SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 13
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Ideen für Unternehmen zum
Tag der Wertschätzung am 3.11.
Thema: Verbundenheit
Das Business-Netzwerk
für Menschen mit Herz und Haltung
Menschen sind der große ‚Schatz‘ von Unternehmen. Und doch werden sie nicht immer 
so eingesetzt, wie es ihren Stärken und ihren Möglichkeiten entspricht. 
Hier steckt viel Potenzial! Wie können Sie es zur Entfaltung bringen?
Experten zufolge sind Mitarbeiter/innen zwei Punkte sehr wichtig:
1. die Möglichkeit, über sich selbst hinaus wachsen zu können
2. Verbundenheit mit anderen Menschen
Zu beiden Punkten finden Sie Handlungsempfehlungen auf unserer Website.  Den 1. Punkt 
haben wir beim Tag der Wertschätzung am 3. Oktober näher beleuchtet. 
Aktuell zum Tag der Wertschätzung am 3. November rücken wir nun die Verbundenheit
in den Fokus. Dazu haben wir einen Leitfaden entwickelt, mit dem Sie Ihr Team stärken 
können – gemäß unseres Mottos: „Gemeinsam sind wir stark!“ 
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, 
die dem Leben seinen Sinn geben. 
Wilhelm von Humboldt
Wir laden Unternehmen und Mitarbeiter/innen ein, darüber ins 
Gespräch zu kommen, was sie verbindet.
Auf den folgenden Seiten finden Sie Anregungen dazu, wie Sie in den Austausch treten 
können. Wenn Sie Fragen haben oder an weiterem Input interessiert sind: jederzeit und 
sehr gerne!
Viel Freude und wertvolle Erkenntnisse wünscht Ihnen 
Ihre Karin Uphoff  
PS: Am 3. Dezember widmen wir uns der „Haltung“. Wir freuen uns, wenn Sie wieder 
dabei sind!
Zu einer menschenfreundlichen Kommunikation gehören
Offenheit und Verständlichkeit
Joachim Gauck
Warum Verbundenheit wichtig ist
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich als Teil einer kollegialen Gemeinschaft empfinden, 
fühlen ein starkes Gefühl der Verbundenheit und Zugehörigkeit zu ihrem Kollegenkreis, ihren 
Aufgaben, ihrem  Betrieb. 
Ihre Bindung an ihr Unternehmen wächst, sie erleben ihre Arbeit als sinnvoll. Das wiederum 
stärkt ihre Motivation und trägt zum Unternehmenserfolg bei.
Wie aber können Unternehmen dazu beitragen, das Gefühl der Verbundenheit zu stärken?
Mit diesem Leitfaden möchten wir eine Antwort darauf geben: Wir stellen Ihnen 
unterschiedliche Wege und Ideen vor und liefern Ihnen die Materialien dazu.
Mit vertrauensvollen Gesprächen die Verbundenheit stärken
Verbundenheit entsteht dort, wo Menschen sich mit ihren Gefühlen ehrlich und authentisch 
zeigen, sind sich Experten einig.
Dort, wo ich auf ein vertrauensvolles Gegenüber treffe, dem ich mich emotional öffne, zeige ich 
Verbundenheit. 
Verbundenheit setzt voraus, dass man sich miteinander beschäftigt, sich offen und ungestört 
austauscht, einander zuhört. Deshalb haben wir für Sie zehn Fragen zusammengestellt, die 
Ihnen helfen können, miteinander ins Gespräch zu kommen.
Wir danken an dieser Stelle sehr herzlich Josef Beil, Berater und Gründungsgesellschafter der 
eine JANUS GmbH & Co KG sowie Mitglied des heartleaders‐Expertenrats, für diesen Input.
Vorbereitung auf den Austausch
Schritt eins: Vorbereitung mit zehn ausgewählten Fragen zur Verbundenheit
Lesen Sie diese Fragen genau durch. Was spricht Sie an? Welche Antwort würde Sie 
interessieren?
1. Wofür fehlt uns im Moment der Mut? Und wenn wir ihn aufbrächten?
2. Was verbindet uns?
3. Worüber sollten wir unbedingt sprechen? Und wenn wir es unterlassen?
4. Würde ich hier noch einmal mitmachen? Warum?
5. Was ist unsere größte Leistung? Welche Stärken werden darin sichtbar?
6. Was ist unser größtes Problem? Was ermöglicht es uns? Was ist das Geschenk dieser 
unangenehmen Situation?
7. Wie sehr bin ich hier ich selbst? Mit welcher Wirkung?
8. Was macht es lohnenswert für mich, in diesem Team zu arbeiten?
9. Wie sieht unser Teamgeist aus? (Bitte genau beschreiben oder malen/zeichnen.)
10. Worüber könn(t)en wir gemeinsam lachen?
Einstieg in das Gespräch
Schritt zwei: Einladung zum Gespräch
Wir haben eine Postkarte vorbereitet, die Sie für den Einstieg in das Thema nutzen können. 
• Persönlich: Einladungstext wird auf die Rückseite geschrieben.
• Per Brief: Die Karte wird mit einem Einladungsbrief an die Mitarbeiter/innen gegeben.
• Per Mail:  Der Einladungstext wird elektronisch verschickt und die Postkarte eingefügt. 
Vorschlag Einladungstext: 
Das Motto des von der Initiative heartleaders ins Leben gerufenen monatlichen Tages der Wertschätzung im November lautet 
„Gemeinsam sind wir stark“. Dies möchten wir zum Anlass nehmen, unsere Teamgemeinschaft zu reflektieren. Wir laden daher 
herzlich ein zum Team‐Meeting am… um… in… .
Die Umsetzung
Schritt drei: Mit den Fragen ins Gespräch kommen
Hier finden Sie einige Vorschläge, wie Sie mit den Fragen ins Gespräch kommen:
1) Jede Mitarbeiterin/jeder Mitarbeiter erhält alle Fragen und überlegt sich Antworten zu den 
Fragen, die sie/ihn am meisten ansprechen. Die Antworten werden gemeinsam besprochen. 
2) Die zehn Fragen werden im Team vorgestellt. Anschließend entscheidet das Team, zu 
welcher Frage es sich austauschen möchte.
3) Eine Mitarbeiterin/ein Mitarbeiter zieht blind eine Frage und reflektiert diese anschließend 
mit seiner/seinem Vorgesetzten. 
4) Die/der Vorgesetzte wählt eine Frage aus, über die sie/er sich mit seiner 
Mitarbeiterin/seinem Mitarbeiter austauschen möchte.
5) Jede/r im Team kann sich eine Frage aussuchen, die sie/er an eine/n Kollegin/Kollegen 
die/den Chef/in richten und mit ihr/ihm reflektieren möchte. 
Viele weitere Ideen und Anregungen finden Sie unter diesem Link:
http://www.sinnieren.de/sinnier‐ideen/fuehrung/meeting.html
Die Umsetzung
Schritt vier: Zuhören
Zehn Fragen als Karten
Wenn Sie sich mit Ihren Kolleg/innen sowie 
Mitarbeiter/innen über Verbundenheit 
austauschen, ist es das Wichtigste, einander 
gut zuzuhören.
Damit Sie sich auf die Gespräche gut 
konzentrieren können, haben wir für die zehn 
Fragen eine Vorlage entwickelt. Sie können die 
Fragen also einfach ausdrucken und auf Karten 
kleben. 
Die Vorlage finden Sie als PDF‐Datei im 
Anhang zu dieser Mail!
Zuhören, verstehen, wirken lassen
Schritt fünf: Ergebnisse einordnen
Der Austausch und die Gespräche dienen dazu, die Teamgemeinschaft zu festigen und die 
Verbundenheit zum Unternehmen zu stärken. Bitte beachten Sie:
1) Ziel der Gespräche ist nicht, aus den Antworten Schlussfolgerungen abzuleiten oder auf 
deren Basis einen Maßnahmenplan zu entwickeln.
2) Wichtig ist vielmehr, den Gesprächspartnern zuzuhören, zu verstehen, Antworten auf 
sich wirken zu lassen.
3) Und: Keine Sorge, die Maßnahmen kommen von selbst.
4) Das hier vorgestellte Gesprächsmodul ist so angelegt, dass Sie sich jederzeit ohne 
Berater/in oder Coach darin erproben und es leicht umsetzen können.
5) Manchmal gibt es Gründe, externe Trainer/innen hinzuzuziehen. Unser Business‐Netzwerk 
heartleaders kooperiert mit Berater/innen, die sehr viel Erfahrung darin haben, eine 
werteorientierte Unternehmenskultur zu gestalten und nachhaltig zu etablieren. Gerne 
nennen wir Ihnen Ansprechpartner/innen. Kontaktieren Sie uns einfach.
Dann laden wir Sie herzlich ein, bei heartleaders
mitzumachen. Besuchen Sie zum Beispiel unsere 
FutureTalks für Führungskräfte. Engagieren Sie sich 
beim Tag der Wertschätzung. 
Wie Sie sich einbringen können, erfahren Sie auf 
unserer Website. Dort finden Sie auch Daten, Fakten, 
Buchtipps, Ideen und Leitfäden zur wertschätzenden 
Unternehmenskultur. Erfahren Sie, mit welchen 
Expert/innen wir zusammenarbeiten.
Nehmen Sie gerne auch direkt Kontakt mit uns auf. Wir 
freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.
heartleaders
Alfred‐Wegener‐Str. 6
35039 Marburg
Tel.: 0 64 21 / 40 79 – 77
E‐Mail: post@heartleaders.de 
www.heartleaders.de
Sie möchten weitere Impulse und Ideen, wie Sie Wertschätzung in Ihrem
Unternehmen umsetzen können? Sich mit anderen austauschen?
Ihre Ansprechpartnerinnen für den Tag der Wertschätzung
Sarah‐Anna Aslan
Projektmanagement heartleaders
Alfred‐Wegener‐Str. 6
35039 Marburg
Tel.: 0 64 21 ‐ 40 79 5 ‐ 77
Fax: 0 64 21 ‐ 40 79 5 ‐ 79
E‐Mail: post@heartleaders.de
Nicole Kreja
Projektmanagement heartleaders
Alfred‐Wegener‐Str. 6
35039 Marburg
Tel.: 0 60 31 ‐ 15 85 9 ‐ 36
Fax: 0 60 31 ‐ 15 85 9 ‐ 37
E‐Mail: post@heartleaders.de
Anhang: Anschreiben an das Team
Sehr geehrte Frau XX, sehr geehrter Herr XX,
am 3. November ist Tag der Wertschätzung. Im Mittelpunkt steht die Verbundenheit, Motto des Tags ist „Gemeinsam sind wir 
stark“. 
Ich möchte das zum Anlass nehmen, mit Ihnen unsere Teamgemeinschaft zu reflektieren. Hierzu finden Sie zehn Fragen, über die 
ich mich gerne mit Ihnen austauschen würde.
Überlegen Sie sich gerne zu jeder Frage, was Ihnen ganz spontan dazu einfällt. Fragen, die Sie nicht ansprechen, brauchen Sie
nicht zu beantworten. Sie müssen sich keine Notizen machen, wir tauschen uns später dazu persönlich aus.
1. Wofür fehlt uns im Moment der Mut? Und wenn wir ihn aufbrächten?
2. Was verbindet uns?
3. Worüber sollten wir unbedingt sprechen? Und wenn wir es unterlassen?
4. Würde ich hier noch einmal mitmachen? Warum?
5.  Was ist unsere größte Leistung? Welche Stärken werden darin sichtbar?
6. Was ist unser größtes Problem? Was ermöglicht es uns? Was ist das Geschenk dieser unangenehmen Situation?
7. Wie sehr bin ich hier ich selbst? Mit welcher Wirkung?
8. Was macht es lohnenswert für mich, in diesem Team zu arbeiten?
9. Wie sieht unser Teamgeist aus? (Bitte genau beschreiben oder malen/zeichnen!)
10. Worüber könn(t)en wir gemeinsam lachen?
Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen. 
Herzliche Grüße

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

20120315 mobile sig_mobile
20120315 mobile sig_mobile20120315 mobile sig_mobile
20120315 mobile sig_mobile
Fabian Schmid
 
Platura_Woche8
Platura_Woche8Platura_Woche8
Platura_Woche8
wuggi
 
2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile
2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile
2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile
Fabian Schmid
 
Mehr als clicktivismus
Mehr als clicktivismusMehr als clicktivismus
Mehr als clicktivismus
Felix Kolb
 

Andere mochten auch (10)

Salesforce zu GoTo Webinar Integration von ilum:e informatik AG
Salesforce zu GoTo Webinar Integration von ilum:e informatik AGSalesforce zu GoTo Webinar Integration von ilum:e informatik AG
Salesforce zu GoTo Webinar Integration von ilum:e informatik AG
 
20120315 mobile sig_mobile
20120315 mobile sig_mobile20120315 mobile sig_mobile
20120315 mobile sig_mobile
 
Presentatie En Suite
Presentatie En SuitePresentatie En Suite
Presentatie En Suite
 
Die eine Nadel in einer vielzahl an Heuhaufen - Marktmonitoring über Sprachen...
Die eine Nadel in einer vielzahl an Heuhaufen - Marktmonitoring über Sprachen...Die eine Nadel in einer vielzahl an Heuhaufen - Marktmonitoring über Sprachen...
Die eine Nadel in einer vielzahl an Heuhaufen - Marktmonitoring über Sprachen...
 
Infomappe Ennstalerhof
Infomappe EnnstalerhofInfomappe Ennstalerhof
Infomappe Ennstalerhof
 
Oxford II hundesofa chester and wells
Oxford II hundesofa chester and wellsOxford II hundesofa chester and wells
Oxford II hundesofa chester and wells
 
Platura_Woche8
Platura_Woche8Platura_Woche8
Platura_Woche8
 
2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile
2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile
2011 ILIAS Conference Berne ILIAS mobile
 
Mehr als clicktivismus
Mehr als clicktivismusMehr als clicktivismus
Mehr als clicktivismus
 
Stress managen
Stress managenStress managen
Stress managen
 

Ähnlich wie Gemeinschaftsgefühl stärken: Leitfaden für ein Teamgespräch

Ähnlich wie Gemeinschaftsgefühl stärken: Leitfaden für ein Teamgespräch (20)

"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
 
Branding 2.0: 5 Tipps für das Reputationsmanagement
Branding 2.0: 5 Tipps für das Reputationsmanagement Branding 2.0: 5 Tipps für das Reputationsmanagement
Branding 2.0: 5 Tipps für das Reputationsmanagement
 
Reputationsmanagement 2.0 - Die Revolution in der Markenführung durch Social ...
Reputationsmanagement 2.0 - Die Revolution in der Markenführung durch Social ...Reputationsmanagement 2.0 - Die Revolution in der Markenführung durch Social ...
Reputationsmanagement 2.0 - Die Revolution in der Markenführung durch Social ...
 
WISE Module 5 Collaborating for Success
WISE Module 5 Collaborating for SuccessWISE Module 5 Collaborating for Success
WISE Module 5 Collaborating for Success
 
Storytelling: 5 Tipps für Stories zum Verlieben
Storytelling: 5 Tipps für Stories zum VerliebenStorytelling: 5 Tipps für Stories zum Verlieben
Storytelling: 5 Tipps für Stories zum Verlieben
 
Newsletter IK im Fokus 2/2014
Newsletter IK im Fokus 2/2014Newsletter IK im Fokus 2/2014
Newsletter IK im Fokus 2/2014
 
Culture wins
Culture winsCulture wins
Culture wins
 
WOL @ CeBIT
WOL @ CeBITWOL @ CeBIT
WOL @ CeBIT
 
Karrierewissen auf LinkedIn erwerben und weitergeben
Karrierewissen auf LinkedIn erwerben und weitergebenKarrierewissen auf LinkedIn erwerben und weitergeben
Karrierewissen auf LinkedIn erwerben und weitergeben
 
Mitarbeiter als Botschafter: Zutaten zum Erfolg
Mitarbeiter als Botschafter: Zutaten zum ErfolgMitarbeiter als Botschafter: Zutaten zum Erfolg
Mitarbeiter als Botschafter: Zutaten zum Erfolg
 
Schritt 5 die macht von kooperationen und netzwerken
Schritt 5 die macht von kooperationen und netzwerkenSchritt 5 die macht von kooperationen und netzwerken
Schritt 5 die macht von kooperationen und netzwerken
 
9 klienten kennenlernen_cmi
9 klienten kennenlernen_cmi9 klienten kennenlernen_cmi
9 klienten kennenlernen_cmi
 
Gründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vorGründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vor
 
Der Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten FadenDer Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten Faden
 
Content-Analyse und Content-Strategie: die Basis erfolgreichen Content-Market...
Content-Analyse und Content-Strategie: die Basis erfolgreichen Content-Market...Content-Analyse und Content-Strategie: die Basis erfolgreichen Content-Market...
Content-Analyse und Content-Strategie: die Basis erfolgreichen Content-Market...
 
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
 
WOL im personal manager 6/2017
WOL im personal manager 6/2017WOL im personal manager 6/2017
WOL im personal manager 6/2017
 
Personal Branding im Web 2.0
Personal Branding im Web 2.0 Personal Branding im Web 2.0
Personal Branding im Web 2.0
 
Intrapreneurship - Start-up Kultur für gewachsene Organisationen
Intrapreneurship - Start-up Kultur für gewachsene OrganisationenIntrapreneurship - Start-up Kultur für gewachsene Organisationen
Intrapreneurship - Start-up Kultur für gewachsene Organisationen
 
WOL @ DGFP // Jahrestagung Personalentwicklung
WOL @ DGFP // Jahrestagung PersonalentwicklungWOL @ DGFP // Jahrestagung Personalentwicklung
WOL @ DGFP // Jahrestagung Personalentwicklung
 

Gemeinschaftsgefühl stärken: Leitfaden für ein Teamgespräch