SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 19
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Was wir über unsere Gesellschaft,
ja über die Welt, in der wir leben,
wissen, wissen wir durch die
Massenmedien.
Diktum aus:
„Die Realität der Massenmedien“
von Niklas Luhmann, 1995
Laura Schulz – Gesa Maren Schmidt – Franziska Zibert
HMKW WS 2015/16 – Vertiefung Medienwissenschaften – Medientheorie – W. Dingarten
Das Buch:
 Autor: Niklas Luhmann
 Erstveröffentlichung: 1995
 Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 219 Seiten
Das Buch: Die Realität der Massenmedien
Das Buch analysiert aus systemtheoretischer Sicht
die Mediengesellschaft.
Allerdings: die VOR zwanzig Jahren…
Der Autor: Niklas Luhmann
Der Autor: Niklas Luhmann
* 08. Dez. 1927 bis † 06. Nov. 1998
Deutscher Soziologe und Gesellschaftstheoretiker
(Prof. an der Universität Bielefeld)
Wichtigster deutschsprachiger Vertreter
 der soziologischen Systemtheorie und
 der Soziokybernetik
Herausragender Klassiker der Sozialwissenschaften
im 20. Jahrhundert
Die These: Realität ≠ erzeugte Bilder/Eindrücke
Luhmann behauptet:
 Die Massenmedien (Zeitung, TV, Radio) informieren nicht über
eine vorgegebene Realität.
 Sondern die Realität der Massenmedien ist eine „Konstruktion“ die
durch die Massenmedien selbst entsteht.
 Die „vermeintliche“ Realität wird erst durch die Massenmedien im
Rezipienten erzeugt.
 Die Massenmedien zeigen nur einen Teil der Realität, sie wird beim
„Agenda Setting“ (willkürlich) vorab gefiltert .
 Es gibt KEINE objektive Realität.
 Daher kann sie gar nicht verzerrt werden durch die
Massenmedien – sondern wir erhalten nur eine Teilinformation.
Der Ursprung:
Die Systemtheorie:
Strukturelle Kopplung:
Nach Luhmann sind
soziale Systeme
• operativ geschlossen
• und kognitiv offen.
Die operative
Geschlossenheit ist die
Voraussetzung für die
kognitive Öffnung.
Diese kognitive Öffnung
ermöglicht wiederum die
strukturelle Kopplung.
Das Problem:
Funktion der (Massen-)Medien:
 Information
 Bildung
 Beratung
 Unterhaltung
 Entspannung
 Kontrolle
… und:
 Integration
 Meinungsbildung
 Erzeugung eines sozialen Gedächtnisses
(= gesellschaftliche Funktionen)
KEIN
vollständiges
Bild !!
Die Kritik:
Die Massenmedien erfinden ihren „Dienst am
Menschen“ indem sie ausnutzen, dass der Mensch sich
für Informationen „interessiert“ bzw. dieser bedarf.

Dadurch wird er moralisch anfällig für Versuchungen…
Die Unmoral der Gesellschaft kommt den Massenmedien
gerade recht.
„Schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten.“
Die Moral bedarf der Massenmedien, speziell des Fernsehens.

Nicht das Fernsehen braucht die Massenmedien –
sondern die Massenmedien brauchen das Fernsehen !!
Der Trend:
1995 – 2015: 20 Jahre danach…
Die Fragen:
Stimmt es also (noch),
dass die Massenmedien die
Realität, über die sie informieren,
gar nicht vorfinden, sondern
erzeugen ??
Wirken die Medien-Konvergenz
und die Vereinheitlichung der
Plattformen dabei verstärkend
oder abschwächend?
PRO: Luhmann ist heute noch aktuell, weil…
… weiterhin hochrelevant:
Vorab-Selektion der Informationen
 Ausnutzen der „Gier“ nach Sensationen
 Willkürliches Agenda Setting (Quasi-Zensur)
 Infos vollständig, zuverlässig & relevant ??
Zusammenwachsen der Plattformen
 Herkunft der Infos oft unbekannt
 Kaum sichtbare Trennung der Quellen
 UGC oft nicht „geprüft“
Mediales Überangebot
 Verschärfter Wettbewerb
 Kampf um die Aufmerksamkeit
 Schnelligkeit/Aktualität geht vor Wahrheit
 Tendenz zur Übertreibung
CONTRA: Luhmann ist heute obsolet, weil…
… inzwischen neu / verändert:
Schneller Zugang zu Informationen
 Internet & mobile Anwendungen
 Zeit- & ortsunabhängig (SoLoMo)
 Interaktiver Austausch (Web 2.0)
Leichte Gegenrecherche / Überprüfung
Austausch über Social Media
Blogs, Opinion-Portale, etc.
„Aufdecker“-Plattformen & Wikis
Parallele Hintergrundinformationen
Second Screen
Internationaler Vergleich
User Generated Content (als Ergänzung)
Fazit: Die Schere klafft weiter auseinander
Hohe Medienkompetenz = CONTRA (Luhmann obsolet)
= kritische, interessierte, aktive Rezipienten
 Selbständige Suche nach Hintergrundinformationen.
 Zunahme der medialen Möglichkeiten führt zu KRITISCHER Rezeption.
 Aktive Nutzung der multimedialen Info-Möglichkeiten.
 Suche nach Wahrheit, keine Scheu vor kognitiver Dissonanz.
Geringe Medienkompetenz = PRO (Luhmann aktuell)
= unkritische, stark beeinflussbare, passive Rezipienten
Vereinigung von allen Informationen auf einem Gerät macht die Rezeption
noch einseitiger & die Rezipienten noch manipulierbarer.
Kanäle / Quellen können immer schlechter auseinander gehalten werden.
UGC wird gar nicht oder zu wenig kritisch hinterfragt.
Suche nach Komfort und kognitiver Konsonanz.
Die (Online-)Quellen:
 https://de.wikipedia.org/wiki/Niklas_Luhmann
https://de.wikipedia.org/wiki/Systemtheorie_(Luhmann)
 https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Kopplung
 http://www.zeit.de/1996/48/luhmann.txt.19961122.xml
 http://www.luhmann-online.de/
 http://www.sign-lang.uni-hamburg.de/medienzentrum/zmm-
news/archiv/winter96_97/luhmann.html
 http://www.internet-tsunamis.de/5-4-die-realitat-der-
massenmedien/
 http://www.kammerevert.eu/meldungen/17896/132603/Medienkon
vergenz-verlangt-innovative-Loesungen.html
Vielen Dank !!

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Two step flow
Two step flow Two step flow
Two step flow kerry17
 
Presentation on Propaganda Model By Mashhood Yousafzai, Riphah International ...
Presentation on Propaganda Model By Mashhood Yousafzai, Riphah International ...Presentation on Propaganda Model By Mashhood Yousafzai, Riphah International ...
Presentation on Propaganda Model By Mashhood Yousafzai, Riphah International ...Muhammad Mash-hood
 
Nwico & cold war
Nwico & cold warNwico & cold war
Nwico & cold warIbrar Ahmad
 
Cultivation theory
Cultivation theoryCultivation theory
Cultivation theorymankoma2013
 
Teori agenda setting
Teori agenda setting Teori agenda setting
Teori agenda setting mankoma2013
 
Os estudos de comunicação na america latina
Os estudos de comunicação na america latinaOs estudos de comunicação na america latina
Os estudos de comunicação na america latinaVirginia
 
Mitos Komunikasi dan Pembangunan
Mitos Komunikasi dan PembangunanMitos Komunikasi dan Pembangunan
Mitos Komunikasi dan PembangunanAtika Rusli
 
Presentation on mass media
Presentation on mass mediaPresentation on mass media
Presentation on mass mediaddbaloch
 
Normative theories (1)
Normative theories (1)Normative theories (1)
Normative theories (1)asmamaqsood4
 
Spiral of Silence Theory
Spiral of Silence TheorySpiral of Silence Theory
Spiral of Silence Theorymankoma2012
 
Computer Mediated Communication Theory
Computer Mediated Communication TheoryComputer Mediated Communication Theory
Computer Mediated Communication Theorymankoma2012
 
Agenda Setting Theory
Agenda Setting TheoryAgenda Setting Theory
Agenda Setting TheoryTaylerEaston
 
Agenda Setting Theory
Agenda Setting TheoryAgenda Setting Theory
Agenda Setting TheoryArun Jacob
 
Knowledge gap theory
Knowledge gap theoryKnowledge gap theory
Knowledge gap theorysabiha anam
 
Walter lippmann and_public_opinion_in_early_20th
Walter lippmann and_public_opinion_in_early_20thWalter lippmann and_public_opinion_in_early_20th
Walter lippmann and_public_opinion_in_early_20thKALN Marcos
 

Was ist angesagt? (20)

Hypodermic needle theory
Hypodermic needle theoryHypodermic needle theory
Hypodermic needle theory
 
Two step flow
Two step flow Two step flow
Two step flow
 
Media Dependency Theory and David K.Berlo
Media Dependency Theory and David K.BerloMedia Dependency Theory and David K.Berlo
Media Dependency Theory and David K.Berlo
 
Presentation on Propaganda Model By Mashhood Yousafzai, Riphah International ...
Presentation on Propaganda Model By Mashhood Yousafzai, Riphah International ...Presentation on Propaganda Model By Mashhood Yousafzai, Riphah International ...
Presentation on Propaganda Model By Mashhood Yousafzai, Riphah International ...
 
Nwico & cold war
Nwico & cold warNwico & cold war
Nwico & cold war
 
Cultivation theory
Cultivation theoryCultivation theory
Cultivation theory
 
Teori agenda setting
Teori agenda setting Teori agenda setting
Teori agenda setting
 
Os estudos de comunicação na america latina
Os estudos de comunicação na america latinaOs estudos de comunicação na america latina
Os estudos de comunicação na america latina
 
Mitos Komunikasi dan Pembangunan
Mitos Komunikasi dan PembangunanMitos Komunikasi dan Pembangunan
Mitos Komunikasi dan Pembangunan
 
Presentation on mass media
Presentation on mass mediaPresentation on mass media
Presentation on mass media
 
Normative theories (1)
Normative theories (1)Normative theories (1)
Normative theories (1)
 
Power of the press
Power of the pressPower of the press
Power of the press
 
Spiral of Silence Theory
Spiral of Silence TheorySpiral of Silence Theory
Spiral of Silence Theory
 
Computer Mediated Communication Theory
Computer Mediated Communication TheoryComputer Mediated Communication Theory
Computer Mediated Communication Theory
 
Agenda Setting Theory
Agenda Setting TheoryAgenda Setting Theory
Agenda Setting Theory
 
Spiral of Silence
Spiral of SilenceSpiral of Silence
Spiral of Silence
 
Agenda Setting Theory
Agenda Setting TheoryAgenda Setting Theory
Agenda Setting Theory
 
Knowledge gap theory
Knowledge gap theoryKnowledge gap theory
Knowledge gap theory
 
Walter lippmann and_public_opinion_in_early_20th
Walter lippmann and_public_opinion_in_early_20thWalter lippmann and_public_opinion_in_early_20th
Walter lippmann and_public_opinion_in_early_20th
 
Cultivation theory and Priming theory
Cultivation theory and Priming theoryCultivation theory and Priming theory
Cultivation theory and Priming theory
 

Andere mochten auch

Webbibliothekar 2013
Webbibliothekar 2013Webbibliothekar 2013
Webbibliothekar 2013Karl Piaty
 
Finanzmanagement in SAP Business ByDesign
Finanzmanagement in SAP Business ByDesignFinanzmanagement in SAP Business ByDesign
Finanzmanagement in SAP Business ByDesignanthesis GmbH
 
Programmbuch MaerzMusik
Programmbuch MaerzMusik Programmbuch MaerzMusik
Programmbuch MaerzMusik Clegoldberg
 
03 Weblogs in der Schule
03 Weblogs in der Schule 03 Weblogs in der Schule
03 Weblogs in der Schule joness6
 
Presentació de la lliga
Presentació de la lligaPresentació de la lliga
Presentació de la lligabayarri
 
VÍDEO DE NACIMIENTO DE GEOGEBRA Y LINEAMIENTOS CURRICULARES 10º
VÍDEO DE NACIMIENTO DE GEOGEBRA Y LINEAMIENTOS CURRICULARES 10ºVÍDEO DE NACIMIENTO DE GEOGEBRA Y LINEAMIENTOS CURRICULARES 10º
VÍDEO DE NACIMIENTO DE GEOGEBRA Y LINEAMIENTOS CURRICULARES 10ºErika Martinez
 
Historia "Con gracias y por favor todos vivimos mejor"
Historia "Con gracias y por favor todos vivimos mejor"Historia "Con gracias y por favor todos vivimos mejor"
Historia "Con gracias y por favor todos vivimos mejor"OlivaSanz
 
Innovationskraft für KMU (short)
Innovationskraft für KMU (short)Innovationskraft für KMU (short)
Innovationskraft für KMU (short)Johanna Kaltenegger
 
JUNNAID ALI_LETTER OF OFFER
JUNNAID ALI_LETTER OF OFFERJUNNAID ALI_LETTER OF OFFER
JUNNAID ALI_LETTER OF OFFERJUNAID ALI
 
TECNOLOGÍAS DE ELECTRONICA
TECNOLOGÍAS DE ELECTRONICATECNOLOGÍAS DE ELECTRONICA
TECNOLOGÍAS DE ELECTRONICADanny Galarza
 
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesignWorkshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesignanthesis GmbH
 
Kommunikation für Experten: Kulturelle Gedächtnisorganisationen und vernetzte...
Kommunikation für Experten: Kulturelle Gedächtnisorganisationen und vernetzte...Kommunikation für Experten: Kulturelle Gedächtnisorganisationen und vernetzte...
Kommunikation für Experten: Kulturelle Gedächtnisorganisationen und vernetzte...Thomas Tunsch
 
Plan Social Media - Revista Desafíos - Federico Cortes
Plan Social Media - Revista Desafíos - Federico CortesPlan Social Media - Revista Desafíos - Federico Cortes
Plan Social Media - Revista Desafíos - Federico Cortescortesfede
 

Andere mochten auch (20)

Webbibliothekar 2013
Webbibliothekar 2013Webbibliothekar 2013
Webbibliothekar 2013
 
Finanzmanagement in SAP Business ByDesign
Finanzmanagement in SAP Business ByDesignFinanzmanagement in SAP Business ByDesign
Finanzmanagement in SAP Business ByDesign
 
20100514 tkm kulturmarketing_v1
20100514 tkm kulturmarketing_v120100514 tkm kulturmarketing_v1
20100514 tkm kulturmarketing_v1
 
Programmbuch MaerzMusik
Programmbuch MaerzMusik Programmbuch MaerzMusik
Programmbuch MaerzMusik
 
03 Weblogs in der Schule
03 Weblogs in der Schule 03 Weblogs in der Schule
03 Weblogs in der Schule
 
Eichstätt 2 facebook
Eichstätt 2 facebookEichstätt 2 facebook
Eichstätt 2 facebook
 
Presentació de la lliga
Presentació de la lligaPresentació de la lliga
Presentació de la lliga
 
WVG_Ambientales CHNIS_Español
WVG_Ambientales CHNIS_EspañolWVG_Ambientales CHNIS_Español
WVG_Ambientales CHNIS_Español
 
VÍDEO DE NACIMIENTO DE GEOGEBRA Y LINEAMIENTOS CURRICULARES 10º
VÍDEO DE NACIMIENTO DE GEOGEBRA Y LINEAMIENTOS CURRICULARES 10ºVÍDEO DE NACIMIENTO DE GEOGEBRA Y LINEAMIENTOS CURRICULARES 10º
VÍDEO DE NACIMIENTO DE GEOGEBRA Y LINEAMIENTOS CURRICULARES 10º
 
Kristelproyecto
KristelproyectoKristelproyecto
Kristelproyecto
 
Historia "Con gracias y por favor todos vivimos mejor"
Historia "Con gracias y por favor todos vivimos mejor"Historia "Con gracias y por favor todos vivimos mejor"
Historia "Con gracias y por favor todos vivimos mejor"
 
Canal digital
Canal digitalCanal digital
Canal digital
 
Innovationskraft für KMU (short)
Innovationskraft für KMU (short)Innovationskraft für KMU (short)
Innovationskraft für KMU (short)
 
JUNNAID ALI_LETTER OF OFFER
JUNNAID ALI_LETTER OF OFFERJUNNAID ALI_LETTER OF OFFER
JUNNAID ALI_LETTER OF OFFER
 
TECNOLOGÍAS DE ELECTRONICA
TECNOLOGÍAS DE ELECTRONICATECNOLOGÍAS DE ELECTRONICA
TECNOLOGÍAS DE ELECTRONICA
 
Su gente
Su genteSu gente
Su gente
 
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesignWorkshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
 
Kommunikation für Experten: Kulturelle Gedächtnisorganisationen und vernetzte...
Kommunikation für Experten: Kulturelle Gedächtnisorganisationen und vernetzte...Kommunikation für Experten: Kulturelle Gedächtnisorganisationen und vernetzte...
Kommunikation für Experten: Kulturelle Gedächtnisorganisationen und vernetzte...
 
Plan Social Media - Revista Desafíos - Federico Cortes
Plan Social Media - Revista Desafíos - Federico CortesPlan Social Media - Revista Desafíos - Federico Cortes
Plan Social Media - Revista Desafíos - Federico Cortes
 
Analisis de informacion
Analisis de informacionAnalisis de informacion
Analisis de informacion
 

Ähnlich wie Kurzpräsentation Niklas Luhmann_Die Realität der Massenmedien

07 4 2-schneider
07 4 2-schneider07 4 2-schneider
07 4 2-schneiderWettbewerb
 
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der MassenVon der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massenmcschindler.com gmbh
 
Elitare denker mind control theorien und techniken der massenmedien
Elitare denker mind control theorien und techniken der massenmedienElitare denker mind control theorien und techniken der massenmedien
Elitare denker mind control theorien und techniken der massenmedienChemtrails Spoter
 
07 4 2-blank_jost
07 4 2-blank_jost07 4 2-blank_jost
07 4 2-blank_jostWettbewerb
 
Digital media day 11 final
Digital media day 11 finalDigital media day 11 final
Digital media day 11 finalSusanne Zoehrer
 
Digital media day 11 final
Digital media day 11 finalDigital media day 11 final
Digital media day 11 finalSusanne Zoehrer
 
Von Filterblasen, Feindbildern und Fake News - Rechtspopulismus im Social Web
Von Filterblasen, Feindbildern und Fake News - Rechtspopulismus im Social WebVon Filterblasen, Feindbildern und Fake News - Rechtspopulismus im Social Web
Von Filterblasen, Feindbildern und Fake News - Rechtspopulismus im Social WebChristian Buggisch
 
Außer Kontrolle
Außer KontrolleAußer Kontrolle
Außer KontrolleGunnar Sohn
 
Vortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AG
Vortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AGVortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AG
Vortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AGSimone Janson
 
Die Macht der Blogs
Die Macht der BlogsDie Macht der Blogs
Die Macht der BlogsCamille Gras
 
Zukunft im Zentrum - Round Table: Social Media - nur moderner Tratsch?
Zukunft im Zentrum - Round Table: Social Media - nur moderner Tratsch?Zukunft im Zentrum - Round Table: Social Media - nur moderner Tratsch?
Zukunft im Zentrum - Round Table: Social Media - nur moderner Tratsch?Simone Janson
 
Die Lügenpresse als Verschwörungstheorie
Die Lügenpresse als VerschwörungstheorieDie Lügenpresse als Verschwörungstheorie
Die Lügenpresse als VerschwörungstheorieUwe Krüger
 
Utopien Web20 Version April2009
Utopien Web20 Version April2009Utopien Web20 Version April2009
Utopien Web20 Version April2009davidroethler
 
Denkraum arbeit 2014_peter_kruse
Denkraum arbeit 2014_peter_kruseDenkraum arbeit 2014_peter_kruse
Denkraum arbeit 2014_peter_krusePeter Kruse
 
Soziale Medien in Krisen und Katastrophenfällen
Soziale Medien in Krisen und KatastrophenfällenSoziale Medien in Krisen und Katastrophenfällen
Soziale Medien in Krisen und KatastrophenfällenJan Schmidt
 
Social Web und gesellschaftspolitische Utopien
Social Web und gesellschaftspolitische UtopienSocial Web und gesellschaftspolitische Utopien
Social Web und gesellschaftspolitische Utopiendavidroethler
 
Internet als Quelle der Wahrheit am Beispiel der Finanzkrise
Internet als Quelle der Wahrheit am Beispiel der FinanzkriseInternet als Quelle der Wahrheit am Beispiel der Finanzkrise
Internet als Quelle der Wahrheit am Beispiel der Finanzkrisenetmex.ch
 

Ähnlich wie Kurzpräsentation Niklas Luhmann_Die Realität der Massenmedien (20)

07 4 2-schneider
07 4 2-schneider07 4 2-schneider
07 4 2-schneider
 
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der MassenVon der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
Von der Massenkommunikation zur Kommunikation der Massen
 
Elitare denker mind control theorien und techniken der massenmedien
Elitare denker mind control theorien und techniken der massenmedienElitare denker mind control theorien und techniken der massenmedien
Elitare denker mind control theorien und techniken der massenmedien
 
07 4 2-blank_jost
07 4 2-blank_jost07 4 2-blank_jost
07 4 2-blank_jost
 
Digital media day 11 final
Digital media day 11 finalDigital media day 11 final
Digital media day 11 final
 
Digital media day 11 final
Digital media day 11 finalDigital media day 11 final
Digital media day 11 final
 
Von Filterblasen, Feindbildern und Fake News - Rechtspopulismus im Social Web
Von Filterblasen, Feindbildern und Fake News - Rechtspopulismus im Social WebVon Filterblasen, Feindbildern und Fake News - Rechtspopulismus im Social Web
Von Filterblasen, Feindbildern und Fake News - Rechtspopulismus im Social Web
 
Außer Kontrolle
Außer KontrolleAußer Kontrolle
Außer Kontrolle
 
Vortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AG
Vortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AGVortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AG
Vortrag Deutschen Bahn Mobility Logistics AG
 
Die Macht der Blogs
Die Macht der BlogsDie Macht der Blogs
Die Macht der Blogs
 
Zukunft im Zentrum - Round Table: Social Media - nur moderner Tratsch?
Zukunft im Zentrum - Round Table: Social Media - nur moderner Tratsch?Zukunft im Zentrum - Round Table: Social Media - nur moderner Tratsch?
Zukunft im Zentrum - Round Table: Social Media - nur moderner Tratsch?
 
Die Lügenpresse als Verschwörungstheorie
Die Lügenpresse als VerschwörungstheorieDie Lügenpresse als Verschwörungstheorie
Die Lügenpresse als Verschwörungstheorie
 
Utopien Web20 Version April2009
Utopien Web20 Version April2009Utopien Web20 Version April2009
Utopien Web20 Version April2009
 
Social Media: Revolution der Basis.
Social Media: Revolution der Basis.Social Media: Revolution der Basis.
Social Media: Revolution der Basis.
 
Präsentation kvhs osterode
Präsentation kvhs osterodePräsentation kvhs osterode
Präsentation kvhs osterode
 
Denkraum arbeit 2014_peter_kruse
Denkraum arbeit 2014_peter_kruseDenkraum arbeit 2014_peter_kruse
Denkraum arbeit 2014_peter_kruse
 
Soziale Medien in Krisen und Katastrophenfällen
Soziale Medien in Krisen und KatastrophenfällenSoziale Medien in Krisen und Katastrophenfällen
Soziale Medien in Krisen und Katastrophenfällen
 
Social Web und gesellschaftspolitische Utopien
Social Web und gesellschaftspolitische UtopienSocial Web und gesellschaftspolitische Utopien
Social Web und gesellschaftspolitische Utopien
 
Internet als Quelle der Wahrheit am Beispiel der Finanzkrise
Internet als Quelle der Wahrheit am Beispiel der FinanzkriseInternet als Quelle der Wahrheit am Beispiel der Finanzkrise
Internet als Quelle der Wahrheit am Beispiel der Finanzkrise
 
Präsentation Filipovic shw 2017
Präsentation Filipovic shw 2017Präsentation Filipovic shw 2017
Präsentation Filipovic shw 2017
 

Mehr von Gesa Maren Schmidt

crossmedia strategien für privatradio / private radiounternehmen
crossmedia strategien für privatradio / private radiounternehmencrossmedia strategien für privatradio / private radiounternehmen
crossmedia strategien für privatradio / private radiounternehmenGesa Maren Schmidt
 
Columbus - Discovery of America - Geography - Year 5
Columbus - Discovery of America - Geography - Year 5Columbus - Discovery of America - Geography - Year 5
Columbus - Discovery of America - Geography - Year 5Gesa Maren Schmidt
 
Danube River Research Project_Year 6
Danube River Research Project_Year 6Danube River Research Project_Year 6
Danube River Research Project_Year 6Gesa Maren Schmidt
 
Urheberrecht & Leistungsschutzrecht WS 2014-15
Urheberrecht & Leistungsschutzrecht WS 2014-15Urheberrecht & Leistungsschutzrecht WS 2014-15
Urheberrecht & Leistungsschutzrecht WS 2014-15Gesa Maren Schmidt
 
COFA 2013 - Evaluation eines Events - WS 2013-14
COFA 2013  - Evaluation eines Events - WS 2013-14COFA 2013  - Evaluation eines Events - WS 2013-14
COFA 2013 - Evaluation eines Events - WS 2013-14Gesa Maren Schmidt
 
Präsentation (Fach: Methodologie) - Guerilla Marketing für ein Epiliergerät
Präsentation (Fach: Methodologie) - Guerilla Marketing für ein Epiliergerät Präsentation (Fach: Methodologie) - Guerilla Marketing für ein Epiliergerät
Präsentation (Fach: Methodologie) - Guerilla Marketing für ein Epiliergerät Gesa Maren Schmidt
 
Präsentation 12. Japan-Tag Düsseldorf 2013
Präsentation 12. Japan-Tag Düsseldorf 2013Präsentation 12. Japan-Tag Düsseldorf 2013
Präsentation 12. Japan-Tag Düsseldorf 2013Gesa Maren Schmidt
 
Das 4-Ohren-Modell von Friedemann Schulz v.Thun
Das 4-Ohren-Modell von Friedemann Schulz v.ThunDas 4-Ohren-Modell von Friedemann Schulz v.Thun
Das 4-Ohren-Modell von Friedemann Schulz v.ThunGesa Maren Schmidt
 
ARD / ZDF - Medienwissenschaften _ 2013
ARD / ZDF - Medienwissenschaften _ 2013ARD / ZDF - Medienwissenschaften _ 2013
ARD / ZDF - Medienwissenschaften _ 2013Gesa Maren Schmidt
 
Interkulturalität & Sport 2014
Interkulturalität & Sport 2014Interkulturalität & Sport 2014
Interkulturalität & Sport 2014Gesa Maren Schmidt
 

Mehr von Gesa Maren Schmidt (11)

crossmedia strategien für privatradio / private radiounternehmen
crossmedia strategien für privatradio / private radiounternehmencrossmedia strategien für privatradio / private radiounternehmen
crossmedia strategien für privatradio / private radiounternehmen
 
Schloss Burg - Year 4
Schloss Burg - Year 4Schloss Burg - Year 4
Schloss Burg - Year 4
 
Columbus - Discovery of America - Geography - Year 5
Columbus - Discovery of America - Geography - Year 5Columbus - Discovery of America - Geography - Year 5
Columbus - Discovery of America - Geography - Year 5
 
Danube River Research Project_Year 6
Danube River Research Project_Year 6Danube River Research Project_Year 6
Danube River Research Project_Year 6
 
Urheberrecht & Leistungsschutzrecht WS 2014-15
Urheberrecht & Leistungsschutzrecht WS 2014-15Urheberrecht & Leistungsschutzrecht WS 2014-15
Urheberrecht & Leistungsschutzrecht WS 2014-15
 
COFA 2013 - Evaluation eines Events - WS 2013-14
COFA 2013  - Evaluation eines Events - WS 2013-14COFA 2013  - Evaluation eines Events - WS 2013-14
COFA 2013 - Evaluation eines Events - WS 2013-14
 
Präsentation (Fach: Methodologie) - Guerilla Marketing für ein Epiliergerät
Präsentation (Fach: Methodologie) - Guerilla Marketing für ein Epiliergerät Präsentation (Fach: Methodologie) - Guerilla Marketing für ein Epiliergerät
Präsentation (Fach: Methodologie) - Guerilla Marketing für ein Epiliergerät
 
Präsentation 12. Japan-Tag Düsseldorf 2013
Präsentation 12. Japan-Tag Düsseldorf 2013Präsentation 12. Japan-Tag Düsseldorf 2013
Präsentation 12. Japan-Tag Düsseldorf 2013
 
Das 4-Ohren-Modell von Friedemann Schulz v.Thun
Das 4-Ohren-Modell von Friedemann Schulz v.ThunDas 4-Ohren-Modell von Friedemann Schulz v.Thun
Das 4-Ohren-Modell von Friedemann Schulz v.Thun
 
ARD / ZDF - Medienwissenschaften _ 2013
ARD / ZDF - Medienwissenschaften _ 2013ARD / ZDF - Medienwissenschaften _ 2013
ARD / ZDF - Medienwissenschaften _ 2013
 
Interkulturalität & Sport 2014
Interkulturalität & Sport 2014Interkulturalität & Sport 2014
Interkulturalität & Sport 2014
 

Kurzpräsentation Niklas Luhmann_Die Realität der Massenmedien

  • 1. Was wir über unsere Gesellschaft, ja über die Welt, in der wir leben, wissen, wissen wir durch die Massenmedien. Diktum aus: „Die Realität der Massenmedien“ von Niklas Luhmann, 1995 Laura Schulz – Gesa Maren Schmidt – Franziska Zibert HMKW WS 2015/16 – Vertiefung Medienwissenschaften – Medientheorie – W. Dingarten
  • 3.  Autor: Niklas Luhmann  Erstveröffentlichung: 1995  Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 219 Seiten Das Buch: Die Realität der Massenmedien Das Buch analysiert aus systemtheoretischer Sicht die Mediengesellschaft. Allerdings: die VOR zwanzig Jahren…
  • 5. Der Autor: Niklas Luhmann * 08. Dez. 1927 bis † 06. Nov. 1998 Deutscher Soziologe und Gesellschaftstheoretiker (Prof. an der Universität Bielefeld) Wichtigster deutschsprachiger Vertreter  der soziologischen Systemtheorie und  der Soziokybernetik Herausragender Klassiker der Sozialwissenschaften im 20. Jahrhundert
  • 6. Die These: Realität ≠ erzeugte Bilder/Eindrücke Luhmann behauptet:  Die Massenmedien (Zeitung, TV, Radio) informieren nicht über eine vorgegebene Realität.  Sondern die Realität der Massenmedien ist eine „Konstruktion“ die durch die Massenmedien selbst entsteht.  Die „vermeintliche“ Realität wird erst durch die Massenmedien im Rezipienten erzeugt.  Die Massenmedien zeigen nur einen Teil der Realität, sie wird beim „Agenda Setting“ (willkürlich) vorab gefiltert .  Es gibt KEINE objektive Realität.  Daher kann sie gar nicht verzerrt werden durch die Massenmedien – sondern wir erhalten nur eine Teilinformation.
  • 8. Die Systemtheorie: Strukturelle Kopplung: Nach Luhmann sind soziale Systeme • operativ geschlossen • und kognitiv offen. Die operative Geschlossenheit ist die Voraussetzung für die kognitive Öffnung. Diese kognitive Öffnung ermöglicht wiederum die strukturelle Kopplung.
  • 9. Das Problem: Funktion der (Massen-)Medien:  Information  Bildung  Beratung  Unterhaltung  Entspannung  Kontrolle … und:  Integration  Meinungsbildung  Erzeugung eines sozialen Gedächtnisses (= gesellschaftliche Funktionen) KEIN vollständiges Bild !!
  • 10. Die Kritik: Die Massenmedien erfinden ihren „Dienst am Menschen“ indem sie ausnutzen, dass der Mensch sich für Informationen „interessiert“ bzw. dieser bedarf.  Dadurch wird er moralisch anfällig für Versuchungen… Die Unmoral der Gesellschaft kommt den Massenmedien gerade recht. „Schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten.“ Die Moral bedarf der Massenmedien, speziell des Fernsehens.  Nicht das Fernsehen braucht die Massenmedien – sondern die Massenmedien brauchen das Fernsehen !!
  • 12. 1995 – 2015: 20 Jahre danach…
  • 13. Die Fragen: Stimmt es also (noch), dass die Massenmedien die Realität, über die sie informieren, gar nicht vorfinden, sondern erzeugen ?? Wirken die Medien-Konvergenz und die Vereinheitlichung der Plattformen dabei verstärkend oder abschwächend?
  • 14.
  • 15. PRO: Luhmann ist heute noch aktuell, weil… … weiterhin hochrelevant: Vorab-Selektion der Informationen  Ausnutzen der „Gier“ nach Sensationen  Willkürliches Agenda Setting (Quasi-Zensur)  Infos vollständig, zuverlässig & relevant ?? Zusammenwachsen der Plattformen  Herkunft der Infos oft unbekannt  Kaum sichtbare Trennung der Quellen  UGC oft nicht „geprüft“ Mediales Überangebot  Verschärfter Wettbewerb  Kampf um die Aufmerksamkeit  Schnelligkeit/Aktualität geht vor Wahrheit  Tendenz zur Übertreibung
  • 16. CONTRA: Luhmann ist heute obsolet, weil… … inzwischen neu / verändert: Schneller Zugang zu Informationen  Internet & mobile Anwendungen  Zeit- & ortsunabhängig (SoLoMo)  Interaktiver Austausch (Web 2.0) Leichte Gegenrecherche / Überprüfung Austausch über Social Media Blogs, Opinion-Portale, etc. „Aufdecker“-Plattformen & Wikis Parallele Hintergrundinformationen Second Screen Internationaler Vergleich User Generated Content (als Ergänzung)
  • 17. Fazit: Die Schere klafft weiter auseinander Hohe Medienkompetenz = CONTRA (Luhmann obsolet) = kritische, interessierte, aktive Rezipienten  Selbständige Suche nach Hintergrundinformationen.  Zunahme der medialen Möglichkeiten führt zu KRITISCHER Rezeption.  Aktive Nutzung der multimedialen Info-Möglichkeiten.  Suche nach Wahrheit, keine Scheu vor kognitiver Dissonanz. Geringe Medienkompetenz = PRO (Luhmann aktuell) = unkritische, stark beeinflussbare, passive Rezipienten Vereinigung von allen Informationen auf einem Gerät macht die Rezeption noch einseitiger & die Rezipienten noch manipulierbarer. Kanäle / Quellen können immer schlechter auseinander gehalten werden. UGC wird gar nicht oder zu wenig kritisch hinterfragt. Suche nach Komfort und kognitiver Konsonanz.
  • 18. Die (Online-)Quellen:  https://de.wikipedia.org/wiki/Niklas_Luhmann https://de.wikipedia.org/wiki/Systemtheorie_(Luhmann)  https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Kopplung  http://www.zeit.de/1996/48/luhmann.txt.19961122.xml  http://www.luhmann-online.de/  http://www.sign-lang.uni-hamburg.de/medienzentrum/zmm- news/archiv/winter96_97/luhmann.html  http://www.internet-tsunamis.de/5-4-die-realitat-der- massenmedien/  http://www.kammerevert.eu/meldungen/17896/132603/Medienkon vergenz-verlangt-innovative-Loesungen.html