Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
24.1.2014
KBW Schleißheim
Gaby Filzmoser
Soziale Medien für den
Hausgebrauch
Vorstellen
@GabyFilzmoser
#Bildungshaus2.0
#Bildungsmanagerin
#Medienkompetenz
http://gabyfilzmoser.wordpress.com/
Veränderung der Bildungskultur
Der Umgang mit Wissen und Information
verändert sich durch digitale Medien.
Digitale Medien...
Social Media ≠ Facebook
Facebook Österreich
Quelle: http://www.socialmediaradar.at/facebook Okt. 2013
Facebook Österreich
Quelle: http://www.socialmediaradar.at/facebook Okt.2013
Facebook Österreich
Quelle: http://www.socialmediaradar.at/facebook Okt.2013
Social Media Nutzung in D
April 2013
Quelle: http://www.socialmediastatistik.de/auswertung-der-jahresumfrage-social-media-...
Wachstumszahlen und Trends
 Social Networks reifen: Zielgruppen ab 45+ sind die am
stärksten wachsenden Nutzer-Segmente
...
Zeitaufwand
http://www.bitkom.org/files/documents/SozialeNetzwerke_2013.pdf
Was wird in den Medien gemacht?
BITCOM http://www.bitkom.org/files/documents/SozialeNetzwerke_2013.pdf
Was wird in den Medien gemacht?
Teil 2
BITCOM http://www.bitkom.org/files/documents/SozialeNetzwerke_2013.pdf
90-9-1 Regel
Wofür nutzen Sie die sozialen
Netzwerke?
BITCOM http://www.bitkom.org/files/documents/SozialeNetzwerke_2013.pdf
Tätigkeiten im Internet
BITCOM Jugendstudie 2011 http://www.bitkom.org/files/documents/SozialeNetzwerke_2013.pdf
Cyber-Mobbing
James Jugendstudie 2012 Schweiz , Zürcher Hochschule d. angewandten Wissenschaft und Swisscom
http://schules...
Was sollen Betroffene tun?
 Andere Menschen informieren. Angst und Scham
überwinden.
 Darauf bestehen, dass Mobbing aufh...
Datensicherheit
 Offen sein ≠ Transparenz
 Freeware ist nicht kostenlos (Google,
Facebook …)  Pop-Up-blocker
 Urheberr...
Danke!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social media in zahlen

1.730 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Soziale Medien
  • Als Erste(r) kommentieren

Social media in zahlen

  1. 1. 24.1.2014 KBW Schleißheim Gaby Filzmoser Soziale Medien für den Hausgebrauch
  2. 2. Vorstellen @GabyFilzmoser #Bildungshaus2.0 #Bildungsmanagerin #Medienkompetenz http://gabyfilzmoser.wordpress.com/
  3. 3. Veränderung der Bildungskultur Der Umgang mit Wissen und Information verändert sich durch digitale Medien. Digitale Medien unterstützen politische Bildung, aktive Bürgerbeteiligung und Demokratisierungsprozesse durch Vernetzung und Kooperation. 1 2 3 4 5 Private und beruflich/öffentliche Belange verschmelzen zusehends durch digitale Medien. Vernetzung gewinnt in der Kommunikation an Bedeutung. Das Lernverhalten von Erwachsenen verändert sich durch digitale Medien.
  4. 4. Social Media ≠ Facebook
  5. 5. Facebook Österreich Quelle: http://www.socialmediaradar.at/facebook Okt. 2013
  6. 6. Facebook Österreich Quelle: http://www.socialmediaradar.at/facebook Okt.2013
  7. 7. Facebook Österreich Quelle: http://www.socialmediaradar.at/facebook Okt.2013
  8. 8. Social Media Nutzung in D April 2013 Quelle: http://www.socialmediastatistik.de/auswertung-der-jahresumfrage-social-media-statistik/
  9. 9. Wachstumszahlen und Trends  Social Networks reifen: Zielgruppen ab 45+ sind die am stärksten wachsenden Nutzer-Segmente  Mobile Internet-Nutzung liegt global fast bei 1 Mrd. User  Twitter wächst am schnellsten unter allen Networks mit 44%  Youtube erreicht in den USA mehr Erwachsene im Alter von 18-34, als jeder andere Broadcaster bzw. Kabel-TV- Sender  Google+ legt mit 33% zu und hat fast 400 Mio. aktive Nutzer pro Monat Quelle: http://www.ethority.de/weblog/2013/10/09/social-network-statistiken-2013-wachstumsraten-und-nutzerzahlen/
  10. 10. Zeitaufwand http://www.bitkom.org/files/documents/SozialeNetzwerke_2013.pdf
  11. 11. Was wird in den Medien gemacht? BITCOM http://www.bitkom.org/files/documents/SozialeNetzwerke_2013.pdf
  12. 12. Was wird in den Medien gemacht? Teil 2 BITCOM http://www.bitkom.org/files/documents/SozialeNetzwerke_2013.pdf
  13. 13. 90-9-1 Regel
  14. 14. Wofür nutzen Sie die sozialen Netzwerke? BITCOM http://www.bitkom.org/files/documents/SozialeNetzwerke_2013.pdf
  15. 15. Tätigkeiten im Internet BITCOM Jugendstudie 2011 http://www.bitkom.org/files/documents/SozialeNetzwerke_2013.pdf
  16. 16. Cyber-Mobbing James Jugendstudie 2012 Schweiz , Zürcher Hochschule d. angewandten Wissenschaft und Swisscom http://schulesocialmedia.com/2012/03/19/die-james-studie-der-zhaw-jugendliche-und-das-web-2-0/
  17. 17. Was sollen Betroffene tun?  Andere Menschen informieren. Angst und Scham überwinden.  Darauf bestehen, dass Mobbing aufhört. Es unter keinen Umständen akzeptieren.  Vorfälle protokollieren, eine Art Mobbing-Tagebuch anlegen. Die Dokumentation kann verwendet werden, um eine Lösung zu finden – aber auch, um Vorfälle verarbeiten zu können.  Sich von Expertinnen und Experten beraten lassen.  Einträge löschen lassen und löschen, Täter sperren lassen und sperren; Profile melden.  Anzeige erstatten bei der Polizei.  Cybermobbing in der Schule und am Arbeitsplatz zum Thema machen und Fachpersonen (Schulsozialarbeit, PsychologInnen etc.) beiziehen.
  18. 18. Datensicherheit  Offen sein ≠ Transparenz  Freeware ist nicht kostenlos (Google, Facebook …)  Pop-Up-blocker  Urheberrecht (Fotos, Texte, Filme, Musik…)  Monitoring  selbst googeln  Spams, Horx
  19. 19. Danke!

×