SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 1
ZertiïŹkat Deutsch B1
Material zur PrĂŒfungsvorbereitung
Modelltest
von
Margret Rodi
NEU
Berliner Platz 3
NEU
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 2
NEU
Berliner Platz 3
NEU
Modelltest ZertiïŹkat Deutsch von Margret Rodi
zu Berliner Platz 3 NEU – Testheft 978-3-468-47248-0
Berliner Platz 3 NEU von Susan Kaufmann, Christiane Lemcke, Lutz Rohrmann, Paul Rusch, Theo Scherling,
Ralf Sonntag in Zusammenarbeit mit Margret Rodi
Redaktion: Daniela Blech-Straub
Gesamtkonzept und Layout: Andrea Pfeifer
Illustrationen: Nikola Lainović
FĂŒr die Audio-CD:
Tonstudio: Plan 1 Media, MĂŒnchen
Aufnahme, Schnitt und Mischung: Plan 1 Media, MĂŒnchen
Sprecher und Sprecherinnen: Werner Diewald, Ruth Gelfert, Linda GrÀtz, Jakob Gutbrod,
Regina Kamberow-Thieman, Nikola Lainović, Christof Lenner, Johannes Maier, Silvia Nastav, Annalisa Scarpa,
Theo Scherling, Helge Sturmfels, Peter Veit, Sabine Wenkums
Materialien zu Berliner Platz 3 NEU:
Gesamtausgaben:
Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD zum Arbeitsbuchteil 978-3-468-47241-1
Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD zum Arbeitsbuchteil
und Zusatzteil „Im Alltag EXTRA“
978-3-468-47242-8
Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD zum Arbeitsbuchteil
und Treffpunkt D-A-CH 2
978-3-468-47244-2
2 Audio-CDs zum Lehrbuchteil 978-3-468-47243-5
Ausgabe in TeilbÀnden:
Lehr- und Arbeitsbuch, Teil 1 978-3-468-47281-7
1 Audio-CD zum Lehrbuchteil 1 978-3-468-47285-5
Lehr- und Arbeitsbuch, Teil 2 978-3-468-47282-4
1 Audio-CD zum Lehrbuchteil 2 978-3-468-47286-2
Zusatzkomponenten:
Intensivtrainer 3 978-3-468-47245-9
Lehrerhandreichungen 3 978-3-468-47249-7
Testheft 3 978-3-468-47248-0
Treffpunkt D-A-CH 3 978-3-468-47256-5
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen
Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschĂŒtzt. Jede Verwertung in anderen als den
gesetzlich zugelassenen FĂ€llen bedarf deshalb der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlags.
Satz: Franzis print & media GmbH, MĂŒnchen
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 3
NEU
Berliner Platz 3
NEU
Inhaltsverzeichnis
Lesen Teil 1 .................................................................................................................................. 4
Lesen Teil 2 .................................................................................................................................. 6
Lesen Teil 3 .................................................................................................................................. 8
Sprachbausteine 1 ...................................................................................................................... 10
Sprachbausteine 2 ...................................................................................................................... 11
Hören Teil 1 .................................................................................................................................. 13
Hören Teil 2 .................................................................................................................................. 14
Hören Teil 3 ................................................................................................................................ 15
Schreiben ..................................................................................................................................... 16
Sprechen Teil 1 .......................................................................................................................... 17
Sprechen Teil 2 .......................................................................................................................... 18
Sprechen Teil 3 .......................................................................................................................... 20
Lösungen ...................................................................................................................................... 21
Hörtexte ...................................................................................................................................... 22
Antwortbogen ............................................................................................................................. 25
Bewertung und Benotung ............................................................................................................ 28
Quellen ......................................................................................................................................... 31
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 4
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Lesen
Der PrĂŒfungsteil Lesen hat drei Teile: Globalverstehen, Detailverstehen und Selektives
Verstehen. Insgesamt sollen Sie 25 Aufgaben lösen.
FĂŒr die PrĂŒfungsteile Lesen und Sprachbausteine zusammen haben Sie 90 Minuten Zeit.
Lesen – Teil 1
Lesen Sie zuerst die 10 Überschriften. Lesen Sie dann die 5 Texte und entscheiden Sie, welcher
Text (1–5) am besten zu welcher Überschrift (a–j) passt.
Tragen Sie Ihre Lösungen in den Antwortbogen bei den Aufgaben 1–5 ein.

a Neues Bewerbungstraining fĂŒr Frauen

b Einfach Strom und Geld sparen

c Finanzielle UnterstĂŒtzung fĂŒr studierende Eltern

d Die Jobs von morgen

e Zur neuen Stelle ohne Namen und Foto

f Was haben Kleidung und Umweltschutz miteinander zu tun?

g Studie: Zu wenig Bewerber in sozialen Berufen

h Ganz einfach den Stromanbieter wechseln

i Studieren mit Kind – geht das?

j Neue Mode aus fernen LĂ€ndern
NEU
Berliner Platz 3
NEU
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 5
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Lesen
1.
Der diesjĂ€hrige Umwelttag informiert ĂŒber öko-
logische und soziale Auswirkungen der Produkti-
on unserer Kleidung. Beim Blick aufs Etikett le-
sen wir den Namen eines weit entfernten Landes
und machen uns wenig Gedanken darĂŒber, wie
und wo die Kleider produziert werden.
Neben den SchĂ€den fĂŒr die Umwelt hat das The-
ma Kleidung aber vor allem auch eine soziale
Komponente. Die meisten KleidungsstĂŒcke wer-
den in Asien oder Lateinamerika unter katastro-
phalen Arbeitsbedingungen hergestellt.
2.
Kindererziehung ist fĂŒr Studierende keine leichte
Aufgabe. Das Hin- und Herrennen zwischen Kin-
derbetreuungseinrichtung, Schreibtisch, Hörsaal
und Wickeltisch ist eine wahre Herausforderung.
WĂ€hrend der Studienzeit Eltern zu sein oder zu
werden, bringt eine Umorganisierung des bishe-
rigen Lebens mit sich. Ein Studium mit Kind ist
eine Doppelbelastung. Man muss ein wahres Or-
ganisationstalent sein, um Studium, Kind, Haus-
halt und Nebenjob gleichzeitig zu managen und
die Balance zu ïŹnden zwischen Sorge um die Fa-
milie und FortfĂŒhrung des Studiums.
3.
In einem Pilotprojekt testen fĂŒnf Unternehmen
und das Familienministerium anonymisierte Be-
werbungsverfahren. Nur die QualiïŹkation soll
darĂŒber entscheiden, wer zum Bewerbungsge-
sprÀch eingeladen wird.
Die Bewerbung soll kein Foto, keinen Namen
und keine Informationen ĂŒber Alter, Geschlecht,
Familienstand und Herkunft enthalten. Durch
die Anonymisierung der Bewerbungen sollen
Vorurteile und Vorlieben der Personalchefs keine
Rolle mehr spielen.
Die anonymisierten Verfahren haben sich in an-
deren LÀndern schon bewÀhrt. Dort laufen die
Ausschreibungen meistens ĂŒber das Internet.
4.
Mehr Geld im Portemonnaie ohne zu verzichten
und gleichzeitig etwas fĂŒr die Umwelt tun? Das
klingt nicht nur gut, sondern ist auch ganz ein-
fach – mit mehr EnergieefïŹzienz. Unsere Tipps
und Tricks zum Stromsparen machen es mög-
lich. Denn oft reicht schon ein einfacher Klick,
um Ihre Stromrechnung im Griff zu behalten
und mehr fĂŒr Sie rauszuholen. Auf unserer Web-
site erfahren Sie, wie es funktioniert. Holen Sie
sich unter www.stromefïŹzienz.de das Wissen,
um die Stromverschwender auf DiÀt zu setzen.
5.
Eine neue Studie nennt als Berufe mit guten Zu-
kunftsaussichten Gesundheitsberufe wie zum
Beispiel AltenpïŹ‚eger, Krankenschwester und
Sprechstundenhilfe oder sozialpïŹ‚egerische Beru-
fe wie Heimleiter oder Sozialarbeiter. Dazu kÀ-
men Dienstleister wie GĂ€stebetreuer, Hotel- und
GaststÀttenpersonal oder Flugbegleiter. Beson-
ders zukunftsfest seien auch die ArbeitsplÀtze
von KauïŹ‚euten in der Datenverarbeitung, im
Speditions- und Rechnungswesen, im Fremden-
verkehr oder der Werbung, meinen die Autoren
der Studie.
Besonders gefragt aber werden der Studie zufolge
in zehn Jahren Akademiker sein. Der Bedarf
steigt stÀndig.
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 6
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Lesen
Lesen – Teil 2
Lesen Sie zuerst den Zeitungsartikel „Von Fitmachern und MĂŒdemachern“, und lösen Sie dann
die fĂŒnf Aufgaben (6–10) zum Text.
Von Fitmachern und MĂŒdemachern
Wenn es einen Test zum Thema „Gesunde Er-
nĂ€hrung“ geben wĂŒrde – in der Villa Maus
wĂŒrden ihn schon FĂŒnfjĂ€hrige spielend beste-
hen. Fitmacher und MĂŒdemacher – fast jedes
der ĂŒber 100 Kinder der KindertagesstĂ€tte in
Mannheim kann sie unterscheiden. Die fĂŒnf-
jĂ€hrige Tanja sagt: „Pizza macht mĂŒde. Wenn
du aber noch einen Apfel dazu isst, dann nicht.
Dann wirst du wieder ïŹt.“ Die Kinder in der
Villa Maus wissen also genau, was ihnen
schmeckt und was ihnen gut tut.
Das verdanken sie ihrer engagierten Köchin
Amelie Wohlgemuth. In der strahlend sauberen
KĂŒche wird tĂ€glich frisch gekocht. Fertigpro-
dukte werden so wenig wie möglich verwendet,
auch wenn es lÀnger dauert, die Mahlzeiten
selbst herzustellen. Um die Umwelt zu schonen,
stammen alle Lebensmittel aus der Region.
Einmal wöchentlich gibt es Fisch, ein- bis zwei-
mal Fleisch.
Amelie Wohlgemuth und ihre Mitarbeite-
rinnen, die sich laufend fortbilden, berĂŒcksich-
tigen außerdem immer die neuesten wissen-
schaftlichen Erkenntnisse ĂŒber gesunde Kin-
derernĂ€hrung. Der KĂŒchenbetrieb lĂ€uft völlig
problemlos. Deshalb kann sich Amelie Wohlge-
muth ganz ihrer pÀdagogischen Arbeit widmen.
Denn ihr eigentliches Ding, sagt sie, ist die
FrĂŒherziehung zur Gesundheit.
„Dabei ist es entscheidend, die Kinder am
Kochen zu beteiligen. Deshalb ist die KĂŒche ein
Ort, an dem Kinder ausdrĂŒcklich erwĂŒnscht
sind“, sagt Frau Wohlgemuth. Außerdem kön-
nen die Kinder vom Essraum aus direkt in die
KĂŒche schauen und sehen, was dort passiert.
Zum Beispiel, dass Amelie gera-
de Marmelade fĂŒr das monatliche
Eltern-FrĂŒhstĂŒck kocht – oder
einmal in der Woche Brot backt.
„Die Kinder sehen, was ich in
den Teig tue, und ich erklÀre ih-
nen, warum. Alle dĂŒrfen mitba-
cken und genießen hinterher be-
geistert die selbst gebackenen
Brötchen.“
Aber fĂŒr ihre Gesundheitser-
ziehung verwendet Amelie Wohl-
gemuth auch spielerische Metho-
den; zum Beispiel: Fit- und
MĂŒdemacher im Essen lernen
und bestimmen, Obst- und Ge-
mĂŒsesorten ansehen, abdecken,
anschließend benennen. In einer
Zeit, in der den meisten Kids
beim Thema Essen nur Pizza, Nudeln und Ket-
chup einfallen, können FĂŒnfjĂ€hrige in der Villa
Maus verschiedene Salatsorten unterscheiden:
Kopfsalat, PïŹ‚ĂŒcksalat, Feldsalat. Und sie wis-
sen, wie sie schmecken – nĂ€mlich jede anders.
„Selbst die Eltern ïŹnden unsere Spiele span-
nend und lernen viel dazu. Unsere Arbeit
kommt also nicht nur den Kindern zugute!“,
sagt Amelie Wohlgemuth stolz.
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 7
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Lesen
Lesen Sie die Aufgaben 6–10. Entscheiden Sie, welche Lösung (a, b oder c) richtig ist und
tragen Sie Ihre Lösungen in den Antwortbogen bei den Aufgaben 6–10 ein.
Achtung: Die Reihenfolge der einzelnen Aufgaben folgt nicht immer der Reihenfolge des
Textes.
6 Die Köchin in der Villa Kunterbunt achtet darauf, dass

a das Kochen wenig Zeit braucht.

b es jeden Tag Fleisch gibt.

c die Lebensmittel aus der NĂ€he kommen.
7 Die Kinder in der Villa Kunterbunt

a essen am liebsten Pizza.

b haben eine PrĂŒfung zum Thema gute ErnĂ€hrung gemacht.

c wissen, welches Essen gesund ist.
8 In der KĂŒche der Villa Kunterbunt

a dĂŒrfen die Kinder mithelfen.

b frĂŒhstĂŒcken die Kinder mit den Eltern.

c sind Kinder nicht willkommen.
9 Amelie Wohlgemuth ist das Wichtigste an ihrer Arbeit,

a dass in der KĂŒche alles gut funktioniert.

b ihr KĂŒchenteam selbst fortzubilden.

c mit den Kindern zu arbeiten.
10 Bei Amelie Wohlgemuth lernen die Kinder,

a welche Nahrungsmittel mĂŒde machen.

b wie man Pizza macht.

c wie man Salat putzt.
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 8
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Lesen
Lesen – Teil 3
Lesen Sie zuerst die 10 Situationen (11–20) und dann die 12 Anzeigen (a–l).
Welche Anzeige passt zu welcher Situation? Sie können jede Anzeige nur einmal verwenden.
Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 11–20. Es ist auch
möglich, dass Sie das, was Sie suchen, nicht ïŹnden. In diesem Fall markieren Sie auf dem
Antwortbogen den Buchstaben x.
11 Zum Geburtstag möchten Sie Ihrem Vater eine schicke Jacke kaufen.
12 Sie singen gern und möchten am Samstagabend Ihr Können vor Publikum zeigen.
13 Eine Freundin will in Weiß heiraten, aber das Kleid nicht kaufen.
14 Sie möchten mitten in der Stadt im Freien etwas trinken.
15 Ein Freund, 20, sucht eine neue Hose zum Ausgehen. Er hat nicht viel Geld.
16 Ihre Tochter braucht eine neue Kinderbrille. Sie soll billig sein, weil sie ihre Brillen stÀndig verliert.
17 Eine nicht ganz schlanke Freundin sucht einen preiswerten Rock.
18 Sie möchten am Sonntag in einem Biergarten Mittagessen gehen.
19 Sie brauchen eine gute Sportbrille. Die QualitĂ€t muss stimmen, dafĂŒr darf sie auch ruhig etwas kosten.
20 Sie möchten gleichzeitig gute Musik hören und etwas fĂŒr Menschen in Not tun.
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 9
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Lesen
a b c
d e f
g h i
j k l
TrĂ€ume in Weiß –
fĂŒr den schönsten Tag im Leben!
Auf Wunsch Maßanfertigungen.
Auch SondergrĂ¶ĂŸen!
Außerdem laufend:
Wunderschöne
Second-Hand-Brautkleider
und Verleih von Brautkleidern
zu fairen Preisen.
www.traum-in-weiß.de
Am Waldturm
Biergarten im GrĂŒnen
Am Waldturm 12
GrĂŒnstadt
Die Saison ist eröffnet!
TĂ€glich ab 15 Uhr.
Fleisch und Wurst vom
Grill, frisch gezapftes Bier.
Sie erreichen uns zu Fuß
in einer halben Stunde vom
Zentrum aus.
Blues-Benefiz-Konzert
Genießen Sie einen wunderbaren
Abend mit klasse Musik –
und das fĂŒr einen guten Zweck!
Der Gewinn des Konzerts geht direkt
an die Indienhilfe und an
„Ärzte ohne Grenzen“!
Am ersten Freitag im August
in der Backfabrik.
Einlass ab 18 Uhr
Eintritt 11 Euro,
zusĂ€tzliche Spenden erwĂŒnscht!
Stadtstrand
Mitten im Zentrum und draußen!
➣ FĂŒhl Dich wie in der Karibik!
➣ Entspann Dich unter Palmen
und bei cooler Musik!
➣ Laufe barfuß ĂŒber feinsten
Sandstrand 

➣ Erfrisch Dich bei unseren
kĂŒhlen Drinks 

Stadtstrand
Parkhaus Mitte, oberstes Parkdeck
www.stadtstrand-mitte.de
Original Karaoke
Freitag + Sonntag Karaoke-Party
Über 9.000 deutsche, englische,
spanische, dÀnische und griechische
Video-Karaoke-Songs
Donnerstag Special: Forever Young
Jeder ĂŒber 35 bekommt ein
BegrĂŒĂŸungsgetrĂ€nk gratis!
Herzogstraße 8
gegenĂŒber der Post
Einfach direkt zu Brillen-Max!
Ihr Optiker fĂŒr die ganze Familie!
Topmodische Modelle fĂŒr
Damen, Herren und Kinder zu
unschlagbar gĂŒnstigen Preisen!
Aktion:
Topakutelle Sonnenbrillen
fĂŒr Ihren Urlaub!
Brillen-Max – gleich 3-mal
ganz in Ihrer NĂ€he:
Blumenstr. 4, Mainzer Str. 27,
Am Bahnhofsplatz 22
Sommerschlussverkauf!
Der Sommer geht –
die Preise schmelzen:
Bei A  C jetzt noch gĂŒnstiger!
Solange der Vorrat reicht:
Leichtes und Luftiges
fĂŒr die warmen Tage –
Röcke, Kleider, Tops und T-Shirts
auch in großen GrĂ¶ĂŸen
A  C, Wilhelmstraße 35
Die und keine anderen!
Individuelle BrillenglĂ€ser fĂŒr den Sport
FĂŒr die haarscharfe Sicht der Dinge –
ideal fĂŒr alle Sportarten!
Klare Sicht bis zum Rand –
ohne Kompromisse.
 Sonderpreis fĂŒr innovatives Design
 3 Jahre Garantie
Nur bei guten Augenoptikern.
Fragen Sie nach
Schirach  Hudelmaier BrillenglÀsern.
Das ideale Geschenk fĂŒr den Herrn:
Individuell angefertigte Hemden auch fĂŒr
den kleinen Geldbeutel!
Von klassisch in Weiß oder Schwarz bis
zum modernen Muster mit Karos oder
Streifen. FĂŒr nur 39,90 €!
Maßnehmen bei Ihnen zu Hause.
Und die passenden Krawatten gibt’s fĂŒr
19,90 €!
Kontakt: Markus Behrends
0175/6477856
oder hemden-fuer-alle@aline.de
Afterwork-Party im Primavera
15.000 Afterwork-Party-GĂ€ste im letzten
Jahr sprechen fĂŒr uns! Bei uns laufen die
erfolgreichsten Partys in der Stadt.
Und natĂŒrlich macht das Tanzen noch viel
mehr Spaß, wenn die Umgebung stimmt.
Das Primavera hat zum Sommeranfang
auch noch eine Außenterrasse eröffnet
und ist immer einen Besuch wert!
Primavera, MailĂ€nderstraße 7,
ab 19 Uhr, Eintritt 6 €
Karaoke-Nacht mit Missus Blue –
jeden Samstagabend im Chill out!!
Missus Blue hat tausende von Songs
fĂŒr Euch!
Hinkommen, mitsingen, einmal
das Star-Sein testen:
Mitten im Scheinwerferlicht, auf einer
echten BĂŒhne und mit begeistertem
Publikum!
Chill out, Seestraße 7, ab 22 Uhr
Freier Eintritt!
Clubwear  More
Du suchst was Neues zum
Anziehen fĂŒr die Disco?
Bei uns ïŹndest du alles!
☛ coole Marken
☛ große Auswahl
☛ faire Preise!
Röcke ‱ Hosen ‱ Stiefel ‱
GĂŒrtel ‱ T-Shirts ‱ Jacken ‱
MĂ€ntel ‱ 

© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 10
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Sprachbausteine
Sprachbausteine – Teil 1
Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie, welches Wort (a, b oder c) in die LĂŒcken
21–30 passt. Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 21–30.
An alle, die unsere Stadt lieben!
Jetzt unser super FrĂŒhlings-Angebot nutzen
Sehr geehrter Her Seibt,
zu Beginn 21 FrĂŒhlings haben wir ein ganz besonderes Angebot fĂŒr Sie. Lesen Sie
TOP – die Zeitschrift fĂŒr unsere Stadt! TOP unterhĂ€lt Sie mit 22 Geschichten aus unserer
Stadt und informiert Sie ĂŒber das Programm fĂŒr 14 Tage Kultur, Sport und Freizeit. Und
23 gibt es in jeder Zeitschrift auch das komplette Fernsehprogramm fĂŒr zwei Wochen,
24 es Ihnen zuhause auch nicht langweilig wird!
Sie bekommen TOP selbstverstÀndlich an jedem Kiosk. Aber 25 einfacher ist es,
Sie lassen 26 TOP einfach kostenlos nach Hause schicken. Deshalb 27 jetzt unser
Angebot fĂŒr Sie: Lesen Sie 12 Monate TOP 28 nur 63,60 Euro – versandkostenfrei.
Das 29 sich sofort fĂŒr Sie, denn so sparen Sie 20 % im Vergleich zum Kauf am Kiosk.
Rufen Sie gleich unseren Leserservice an oder schicken Sie eine E-Mail an
leserservice@top.de.
Wir 30 uns freuen, Sie bald als TOP-Leser begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen!
Mit freundlichen GrĂŒĂŸen
Rainer Lohmann
Leiter Marketing
21. 
a der 23.
a natĂŒrlich 25. 
a immer 27. 
a da 29. 
a lohnt

b des 
b schön 
b noch 
b dort 
b lohnte

c die 
c viel 
c sehr 
c hier 
c gelohnt
22.
a interessant 24.
a dafĂŒr 26.
a Ihnen 28.
a fĂŒr 30. 
a werden

b interessante 
b damit 
b mich 
b mit 
b wĂŒrden

c interessanten 
c dazu 
c sich 
c um 
c wurden
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 11
Zimmer in Berlin-Kreuzberg frei
Nette Familie mit zwei Kindern (4 und 7 Jahre alt) hat im Sommer ein Zimmer frei.
Schöner Altbau mit Balkon mitten in Kreuzberg, nur 3 Minuten zur U-Bahn, trotzdem ruhig.
Miete: pro Woche 100 € – pro Monat 300 €.
Zuschriften bitte an zimmer-in-kreuzberg-@a-line.de
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Sprachbausteine
Sprachbausteine – Teil 2
Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie, welches Wort aus dem Kasten (a–o) in die
LĂŒcken 31–40 passt. Sie können jedes Wort im Kasten nur einmal verwenden. Nicht alle Wörter
passen in den Text. Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 31–40.
Von: antonio-ruggero@mail.it
An: zimmer-in-kreuzberg-@a-line.de
Betreff: Ihr Zimmer in Kreuzberg
Gesendet: 19.6., 22:34
Liebe Familie in Kreuzberg,
ich habe Ihre Anzeige im Internet gelesen und interessiere mich sehr fĂŒr
das Zimmer.
Aber 31 ich es endgĂŒltig buche, habe ich noch ein 32 Fragen an Sie.
Ich möchte gerne die 33 drei Wochen im August kommen. Ist das Zimmer
34 noch frei? Außerdem wĂŒsste ich gerne, ob ich Ihre KĂŒche benutzen
35 . Und 36 es auch möglich, bei Ihnen Abendessen zu bekommen? NatĂŒr-
lich wĂŒrde ich dafĂŒr auch 37 . Und noch eine Frage: Meine Freundin möchte
mich gerne 38 Berlin besuchen – ist es in Ordnung, dass sie ein Wochen-
ende bei 39 ĂŒbernachtet?
Zum Schluss möchte ich noch wissen, ob es in 40 NÀhe eine gute Sprach-
schule gibt, wo ich Deutsch lernen kann.
Ich freue mich auf Ihre Antwort!
Mit freundlichen GrĂŒĂŸen
Antonio Ruggero

a bei 
b bevor 
c bezahlen 
d da 
e davor

f ersten 
g hÀtte 
h Ihrer 
i in 
j kann

k mir 
l paar 
m schon 
n viele 
o wÀre
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 12
NEU
Berliner Platz 3
NEU
Nach den PrĂŒfungsteilen
Leseverstehen und Sprachbausteine
haben Sie 20 Minuten Pause.
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 13
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Hören
Der PrĂŒfungsteil Hören besteht aus drei Teilen: Globalverstehen, Detailverstehen und
selektives Verstehen. Insgesamt sollen Sie 20 Aufgaben (41–60) bearbeiten.
FĂŒr jede Aufgabe gibt es nur eine richtige Lösung.
Der PrĂŒfungsteil Hören dauert circa 30 Minuten.
Hören – Teil 1
Sie hören nun fĂŒnf kurze Texte. Dazu sollen Sie fĂŒnf Aufgaben lösen. Sie hören diese Texte nur
einmal.
Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 41–45 richtig oder falsch sind. Markieren Sie
Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 41–45. Markieren Sie PLUS ( + ) gleich
richtig und MINUS ( – ) gleich falsch auf dem Antwortbogen.
Lesen Sie jetzt die Aufgaben 41–45. Sie haben dazu 30 Sekunden Zeit.
41 Der Sprecher ist zum zweiten Mal Vater geworden.
42 Die Sprecherin hat gemeinsam mit ihrem Mann Urlaub gemacht.
43 Der Sprecher hat sich ĂŒber einen Theaterbesuch gefreut.
44 Die Sprecherin hat sich selbststÀndig gemacht.
45 Die Sprecherin hat dieses Jahr geheiratet.
 62
 63
 64
 65
 66
 67
 68
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 14
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Hören
Hören – Teil 2
Sie hören nun ein GesprÀch. Dazu sollen Sie zehn Aufgaben lösen. Sie hören das GesprÀch
zweimal.
Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 46–55 richtig oder falsch sind. Markieren Sie
Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 46–55. Markieren Sie PLUS ( + ) gleich
richtig und MINUS ( – ) gleich falsch auf dem Antwortbogen.
Lesen Sie jetzt die Aufgaben 46–55. Sie haben dazu eine Minute Zeit.
46 Lira ist jedes Wochenende bei ihrer Familie.
47 Sie fĂŒhlt sich in Deutschland zuhause.
48 Lira hat ihre Freunde beim Sport kennengelernt.
49 Ihr Vater war anfangs dagegen, dass sie Fußball spielt.
50 Das Fußballspielen hat sie auf der Straße gelernt.
51 Die Jungen haben sie gleich mitspielen lassen.
52 Wenn sie gegen fremde Jungen gespielt hat, gab es manchmal Schwierigkeiten.
53 Lira möchte bald heiraten.
54 FĂŒr ProïŹfußballerinnen ist es schwer, einen Mann zu ïŹnden, der sie unterstĂŒtzt.
55 Ihr grĂ¶ĂŸtes Ziel ist es, beim Fußball gut auszusehen.
 69
 70
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 15
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Hören
Hören – Teil 3
Sie hören nun fĂŒnf kurze Texte. Dazu sollen Sie fĂŒnf Aufgaben lösen. Sie hören jeden Text
zweimal.
Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 56–60 richtig oder falsch sind. Markieren Sie
Ihre Lösungen fĂŒr die Aufgaben 56–60 auf dem Antwortbogen. Markieren Sie PLUS (+) gleich
richtig und MINUS (–) gleich falsch.
56 Die GewĂŒrzgurken „Frische Ernte“ kann man im Moment nicht kaufen.
57 FĂŒr das Konzert am Freitag muss man Eintritt bezahlen.
58 Auf der Uferstraße kann man zurzeit nicht fahren.
59 Frau Dr. Bachmann ist bis Mitte Juni nicht zu erreichen.
60 Der Zug nach Dresden fÀhrt heute von Gleis 10 ab.
 71
 72
 73
 74
 75
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 16
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Schreiben
Im PrĂŒfungsteil Schreiben sollen Sie einen Brief schreiben. Sie haben dafĂŒr 30 Minuten Zeit.
Schreiben (Brief)
Sie waren mit Mesut zusammen im Deutschkurs. Er hat Ihnen folgende E-Mail geschrieben:
Antworten Sie Mesut.
Schreiben Sie in Ihrem Brief etwas zu allen vier Punkten:
‱ Was Sie ĂŒber Familienfeste denken.
‱ Wie Ihre beruïŹ‚ichen PlĂ€ne sind.
‱ In welcher Stadt Sie am liebsten leben wĂŒrden.
‱ Was Sie im Sommer vorhaben.
Bevor Sie den Brief schreiben, ĂŒberlegen Sie sich eine passende Reihenfolge der Punkte, eine
passende Einleitung und einen passenden Schluss. Vergessen Sie auch nicht Datum und Anrede.
Liebe(r) 
,
herzliche GrĂŒĂŸe aus der TĂŒrkei. Wie Du weißt, verbringe ich hier meine
Sommerferien und genieße die Sonne und das Meer. Das Wetter ist
wirklich herrlich, und ich habe schon viele Freunde getroffen.
Letzten Samstag hat meine Kusine geheiratet, das war ein riesiges
Familienfest. Einerseits habe ich mich gefreut, so viele Verwandte
wiederzusehen, andererseits fand ich es ein bisschen langweilig, vor
allem rumzusitzen und zu essen 

Vielleicht bekomme ich bald einen Job bei meinem Onkel. Er hat eine
kleine Import-Export-Firma in Istanbul, und da kann er mich mit meinen
Deutschkenntnissen gut gebrauchen. Und Istanbul ist natĂŒrlich eine
wunderbare Stadt!
Wenn es klappt, dann musst Du mich unbedingt mal besuchen.
Und was sind so Deine PlÀne?
Schreib bald!
Dein Mesut
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 17
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Sprechen
Die mĂŒndliche PrĂŒfung hat drei Teile. Teil 1 dient der Kontaktaufnahme, in Teil 2 fĂŒhren Sie
ein GesprÀch zu einem bestimmten Thema und in Teil 3 sollen Sie mit Ihrem Partner / Ihrer
Partnerin eine Aufgabe lösen. Sie haben vor der PrĂŒfung 20 Minuten Zeit zur Vorbereitung.
Die mĂŒndliche PrĂŒfung dauert circa 15 Minuten.
Sprechen – Teil 1
Kandidat/Kandidatin A/B
Unterhalten Sie sich mit Ihrer GesprÀchspartnerin / Ihrem GesprÀchspartner.
Folgende Themen sind möglich:
‱ Name
‱ Wo er/sie herkommt
‱ Wo und wie er/sie wohnt (Wohnung, Haus, ...)
‱ Familie
‱ Was er/sie macht (Schule, Studium, Beruf, 
)
‱ Ob er/sie schon in anderen LĂ€ndern war
‱ Sprachen (welche?, wie lange?, warum?)
Außerdem kann der PrĂŒfer / die PrĂŒferin noch ein weiteres Thema ansprechen.
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 18
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Sprechen
Sprechen – Teil 2
Kandidat/Kandidatin A
In einem Artikel zum Thema „Verkehrsmittel“ haben Sie folgende Informationen gefunden.
Berichten Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin kurz darĂŒber.
Ihr Partner / Ihre Partnerin berichtet dann kurz ĂŒber seine/ihre Informationen.
Danach sprechen Sie bitte zusammen ĂŒber das Thema. Sagen Sie Ihre Meinung und erzĂ€hlen
Sie von Ihren eigenen Erfahrungen.
Im Sommer fahre ich immer mit dem Fahrrad zur Arbeit. Dann komme ich morgens schon munter ins
BĂŒro und abends kann ich mich beim Fahren wunderbar entspannen. Nur wenn es regnet, nehme ich
den Bus. Im Winter fahre ich immer mit einer Kollegin im Auto. DafĂŒr gebe ich ihr etwas Benzingeld, so
sparen wir beide und tun außerdem noch etwas fĂŒr den Umweltschutz.
Carola Ahrenholz, 25 Jahre, SekretÀrin
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 19
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Sprechen
Sprechen – Teil 2
Kandidat/Kandidatin B
In einem Artikel zum Thema „Verkehrsmittel“ haben Sie folgende Informationen gefunden.
Berichten Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin kurz darĂŒber.
Ihr Partner / Ihre Partnerin berichtet dann kurz ĂŒber seine/ihre Informationen.
Danach sprechen Sie bitte zusammen ĂŒber das Thema. Sagen Sie Ihre Meinung und erzĂ€hlen
Sie von Ihren eigenen Erfahrungen.
Mein Auto brauche ich am meisten fĂŒr meine FreizeitaktivitĂ€ten: Am Wochenende machen wir
AusïŹ‚ĂŒge, unter der Woche fahre ich in die Stadt ins Kino oder zum Sport. Um zur Arbeit zu kommen,
benutze ich auch das Auto. Und weil wir auf dem Land wohnen, muss ich ziemlich oft auch die
Kinder irgendwohin bringen.
Bernd Kleinefeld, 45 Jahre, Elektrotechniker
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 20
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Sprechen
Sprechen – Teil 3
Kandidat/Kandidatin A/B
Freunde aus dem Ausland möchten Sie ein Wochenende lang in Ihrer Stadt besuchen.
Sie haben die Aufgabe, zusammen mit Ihrem GesprÀchspartner / Ihrer GesprÀchspartnerin
diesen Besuch zu planen.
Überlegen Sie sich, was alles zu tun ist und wer welche Aufgaben ĂŒbernimmt.
Sie haben sich schon einen Zettel mit Notizen gemacht.
– Empfehlungen fĂŒr die Reise / welches Verkehrsmittel?
– Übernachtung
– SehenswĂŒrdigkeiten
– Programm abends
– Essen / Restaurants
– ...
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 21
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Lösungen
Lesen 1:
1. f, 2. i, 3. e, 4. b, 5. d
Lesen 2:
6. c, 7. c, 8. a, 9. c, 10. a
Lesen 3:
11. x, 12. l, 13. a, 14. d, 15. k, 16. f, 17. i, 18. x, 19. h, 20. c
Sprachbausteine 1:
21. b, 22. c, 23. a, 24. b, 25. b, 26. c, 27. c, 28. a, 29. a, 30. b
Sprachbausteine 2:
31. b, 32. l, 33. f, 34. d, 35. j, 36. o, 37. c, 38. i, 39. k, 40. h
Hören 1:
41. +, 42. –, 43. – , 44. +, 45. –
Hören 2:
46. –, 47. +, 48. +, 49. +, 50. +, 51. –, 52. +, 53. –, 54. +, 55. –
Hören 3:
56. +, 57 –, 58 +, 59 +, 60 –
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 22
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Hörtexte
 62
Der PrĂŒfungsteil Hören besteht aus drei Teilen:
Globalverstehen, Detailverstehen und Selektives
Verstehen. Insgesamt sollen Sie 20 Aufgaben (41–
60) bearbeiten.
FĂŒr jede Aufgabe gibt es nur eine richtige Lösung.
Der PrĂŒfungsteil Hören dauert circa 30 Minuten.
 63
Hören – Teil 1
Sie hören nun fĂŒnf kurze Texte. Dazu sollen Sie
fĂŒnf Aufgaben lösen. Sie hören diese Texte nur
einmal.
Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 41–
45 richtig oder falsch sind. Markieren Sie Ihre Lö-
sungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben
41–45. Markieren Sie PLUS ( + ) gleich richtig und
MINUS ( – ) gleich falsch auf dem Antwortbogen.
Lesen Sie jetzt die Aufgaben 41–45. Sie haben dazu
30 Sekunden Zeit.
 64
Das waren die Nachrichten. Es folgt unsere Umfra-
ge der Woche, heute zu dem Thema: Was war die-
ses Jahr Ihr schönstes Erlebnis? Wir haben Passan-
ten in der FußgĂ€ngerzone angesprochen und
einige Antworten fĂŒr Sie zusammengestellt.
Aufgabe 41
Mein schönstes Erlebnis? Da muss ich gar nicht
lange nachdenken, das ist natĂŒrlich die Geburt
meiner Tochter! Wir sind so glĂŒcklich, dass unser
großer Sohn Daniel endlich eine kleine Schwester
bekommen hat. Wir mussten ein bisschen lÀnger
warten, alle befreundeten Familien haben schon
das zweite und sogar dritte Kind, aber jetzt hat es
endlich geklappt! Und vielleicht ist es ja gar nicht
so schlecht, dass der Abstand zwischen den beiden
jetzt ein bisschen grĂ¶ĂŸer ist, dann ist der Daniel
nicht so eifersĂŒchtig.
 65
Aufgabe 42
Ich habe schon lange davon getrÀumt, mal wieder
nach Indien zu fahren. Mit zwanzig bin ich dort
ein halbes Jahr rumgereist, aber dann nie wieder
dort gewesen – irgendwie hatte ich nie Zeit dazu.
Und als meine Kinder noch klein waren, konnte
ich auch nicht wegfahren. Letztes Jahr hat mein
Mann dann gesagt: Weißt du was, ich nehme mir
zwei Wochen Urlaub, passe auf die Kinder auf, und
du fÀhrst wieder nach Indien. So haben wir es
dann gemacht, und ich habe die Reise sehr genos-
sen!
 66
Aufgabe 43
Dieses Jahr haben wir Silberhochzeit gefeiert – mit
der ganzen Familie. Meine Frau und ich, wir ha-
ben zusammen vier Kinder großgezogen, und aus
allen ist etwas geworden. Zwei studieren, und die
anderen beiden haben eine Ausbildung gemacht
und gute Stellen gefunden. Und wir haben schon
drei ganz sĂŒĂŸe Enkel! Aber zurĂŒck zu der Silber-
hochzeit – die haben wir ganz groß gefeiert. Alle
waren da, unsere Kinder haben ein kleines Thea-
terstĂŒck ĂŒber unsere Familie gespielt, und die En-
kel haben etwas gesungen – es war wunderbar!
 67
Aufgabe 44
Das Beste fĂŒr mich dieses Jahr war, dass ich mei-
nen Job gekĂŒndigt und etwas Eigenes aufgebaut
habe. Ich war frĂŒher in einem Restaurant als Kö-
chin angestellt. Das war am Anfang ganz gut, aber
dann wurde die Stimmung dort immer schlechter.
Da dachte ich mir: Komm, das kannst du allein
besser. Jetzt habe ich einen eigenen kleinen italie-
nischen Imbiss, der lÀuft super. Mittags kommen
immer Angestellte aus den BĂŒros in der Gegend.
Da habe ich viele Stammkunden, die jeden Tag
kommen.
 68
Aufgabe 45
Dieses Jahr war bisher fĂŒr mich ein GlĂŒcksjahr. Ich
habe einen sehr netten Mann kennengelernt –
endlich! FrĂŒher hatte ich immer Pech in Beziehun-
gen, aber dieses Mal bin ich wirklich optimistisch.
Mit ihm kann ich einfach ĂŒber alles reden, und er
ist sehr offen und kompromissbereit – ich glaube,
das ist jetzt der Mann, mit dem ich leben will.
Meine beste Freundin hat dieses Jahr geheiratet,
und sie hat mich schon gefragt, wann es bei uns
so weit ist – aber ich glaube, das wird doch noch
ein bisschen dauern.
 69
Hören – Teil 2
Sie hören nun ein GesprÀch. Dazu sollen Sie zehn
Aufgaben lösen. Sie hören das GesprÀch zweimal.
Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 46–
55 richtig oder falsch sind. Markieren Sie Ihre Lö-
sungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben
46–55. Markieren Sie PLUS ( + ) gleich richtig und
MINUS ( – ) gleich falsch auf dem Antwortbogen.
Lesen Sie jetzt die Aufgaben 46–55. Sie haben dazu
eine Minute Zeit.
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 23
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Hörtexte
 70
 Frau Bajramaj – oder darf ich Lira sagen?
 Ja klar, gerne, so nennen mich doch alle!
 Oh, das ist nett, vielen Dank! Also, Lira, Sie sind
in Mönchengladbach aufgewachsen, Ihre Eltern
leben heute noch dort. WĂŒrden Sie ĂŒber Glad-
bach sagen: Dort bin ich zu Hause?
 Auf jeden Fall. Ich habe dort rund 14 Jahre ge-
lebt, und meine Familie und viele Freunde sind
immer noch dort. Ich schaffe es leider nur etwa
einmal im Monat, nach Gladbach zu fahren,
aber wenn ich da bin, ist das einfach immer to-
tal schön.
 Sie sind im Kosovo geboren und mit vier Jahren
nach Deutschland gekommen. Welche Verbin-
dung haben Sie noch zu Ihrem Geburtsland?
 Den Kosovo habe ich noch immer im Herzen.
Aber meine Heimat ist jetzt Deutschland.
 Ihre Kindheit war am Anfang nicht leicht. Ihr
Weg fĂŒhrte Sie schließlich zum Fußball – war-
um?
 Der Fußball war fĂŒr mich sehr wichtig. Dort
habe ich schnell Freunde gefunden und mir
auch Respekt verschafft, weil ich einfach sehr
gut war. Fußball war fĂŒr mich eine große Hilfe
bei der Integration in Deutschland.
 ZunÀchst mussten Sie allerdings heimlich spie-
len, weil Ihr Vater das nicht wollte.
 Es gibt ja immer noch diese Leute, die denken:
Frauenfußball geht gar nicht, das ist nur etwas
fĂŒr MĂ€nner. Und genau so einer war mein Vater
auch. Irgendwann hat er dann allerdings raus-
bekommen, dass ich spiele, und kam dann zu
einem meiner Spiele. Er war total begeistert und
ist heute noch mein grĂ¶ĂŸter Fan – aber auch Kri-
tiker.
 Sie haben das Kicken noch ganz klassisch drau-
ßen gelernt.
 Ich sage immer ganz gern, dass ich eine typi-
sche Straßenfußballerin bin. Bei uns war das so,
dass man auf dem Nachhauseweg von der Schu-
le schnell was gegessen hat, weil dann gleich die
Jungs vor der TĂŒr standen und mich zum Spie-
len abgeholt haben. Und da war ich eigentlich
fast immer bis abends draußen. Ich habe den
ganzen Tag gekickt. Ich habe eigentlich nichts
anderes gemacht.
 Waren Sie das einzige MĂ€dchen?
 Ja, wobei es anfangs schwierig war. Die Jungs
haben mich immer ausgelacht und gesagt: Wir
nehmen keine MĂ€dels. Bis ich dann doch mal
mitmachen durfte und so gut war, dass die
Jungs am nÀchsten Tag gestritten haben, bei
wem ich in der Mannschaft spiele.
 Na ja, aber den Jungs wird es doch sicher auch
nicht gefallen haben, dass sie von einem MĂ€d-
chen besiegt wurden?
 Bei unseren Jungs war das kein Problem. Aber
wenn wir mal gegen andere gespielt haben, wa-
ren die schon sauer, wenn sie gegen uns verlo-
ren haben. Da gab‘s dann schon auch mal ein
paar SprĂŒche und Ärger. Aber meine BrĂŒder und
Freunde haben immer gut auf mich aufgepasst.
 Mit Ihrer Geschichte dienen Sie vielen Men-
schen als Vorbild.
 Es gibt sehr viele Leute, von denen ich Fan-
Mails bekomme und die mir bei Spielen zuju-
beln. Da sind auch viele Jungs und MĂ€nner da-
bei ...
 ... die Ihnen dann auch HeiratsantrÀge machen?
 Ja, das gibt‘s tatsĂ€chlich manchmal. Aber da
bleibe ich dann lieber zurĂŒckhaltend.
Heiraten, Kinder kriegen, eine Familie grĂŒnden
ist natĂŒrlich ein Traum von mir. Momentan ist
das allerdings schwierig mit meinem Beruf, aber
irgendwann möchte ich das schon hinkriegen.
 ProïŹ-Fußballer haben es diesbezĂŒglich deutlich
einfacher als ProïŹ-Fußballerinnen.
 Klar! Die MĂ€nner heiraten meist ja auch viel
frĂŒher als wir.
 Warum eigentlich?
 Ich denke, Sie wollen nicht einsam sein. Bei den
MĂ€nnern, da bestimmt das Geld noch mehr als
bei uns, wo man im nÀchsten Jahr spielt. Da ist
es natĂŒrlich gut, wenn man eine Frau an seiner
Seite hat, die einen unterstĂŒtzt. Als ProïŹ-Spiele-
rin musst du so einen Mann erst mal ïŹnden, der
das alles mitmacht und zudem akzeptiert, dass
man erst mal keine Kinder kriegen wird. Das
muss dann schon ganz große Liebe sein – und
das ist leider doch eher selten.
 Wenn ĂŒber die Frauennationalmannschaft be-
richtet wird, stehen Sie oft besonders im Fokus.
 Das wird schon ziemlich ĂŒbertrieben. Ich bin
da, um Fußball zu spielen und der Mannschaft
zu helfen. NatĂŒrlich trage ich gerne schicke Kla-
motten und will toll aussehen, auch beim Fuß-
ball. Aber das ist bestimmt nicht das Wichtigste
fĂŒr mich.
Interview: Daniel Börlein
Sportportal: www.SPOX.com
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 24
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Hörtexte
 71
Hören – Teil 3
Sie hören nun fĂŒnf kurze Texte. Dazu sollen Sie
fĂŒnf Aufgaben lösen. Sie hören jeden Text zwei-
mal.
Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 56–
60 richtig oder falsch sind. Markieren Sie Ihre Lö-
sungen fĂŒr die Aufgaben 56–60 auf dem Antwort-
bogen. Markieren Sie PLUS ( + ) gleich richtig und
MINUS ( – ) gleich falsch.
Aussage 56
Das war unsere Sendung „Kochen – keine Kunst?“
Passend zum Thema möchten wir Ihnen hier ab-
schließend noch eine RĂŒckrufaktion bekannt ge-
ben: Die Supermarktkette „Maxi“ warnt vor Glas-
splittern in den GewĂŒrzgurken der Marke „Frische
Ernte“. Diese GurkenglĂ€ser sind aktuell nicht mehr
im Angebot. Schon gekaufte GlÀser können in al-
len Maxi-Filialen zurĂŒckgegeben werden. Der
Kaufpreis wird zurĂŒckerstattet. Maxi entschuldigt
sich fĂŒr alle entstehenden Unannehmlichkeiten.
 72
Aussage 57
Am Wochenende ïŹndet in Berlin wieder der Kar-
neval der Kulturen statt. Wie jedes Jahr wird es ei-
nen Umzug, Musik und Straßenfeste geben. Eröff-
net wird der Karneval mit einem großen
Freiluftkonzert am Freitagabend, wie immer kos-
tenlos! Am Samstag gibt es den beliebten Kinder-
karneval, und am Sonntag ïŹndet der große Umzug
mit der PrÀmierung der originellsten Gruppen
statt.
 73
Aussage 58
Und hier noch eine aktuelle Meldung: Wegen des
Hochwassers ist die Uferstraße gesperrt. Benutzen
Sie bitte die Umleitungen durch die Innenstadt.
Außerdem ist das Parkhaus am Rheinufer zurzeit
nicht benutzbar. Es gibt hier Probleme mit ein-
dringendem Wasser. Wer sein Auto noch in dem
Parkhaus hat, soll sich bitte mit der Polizei in Ver-
bindung setzen.
 74
Aussage 59
Dies ist der automatische Anrufbeantworter der
Praxis Dr. Bachmann. Leider rufen Sie außerhalb
unserer Sprechzeiten an. Diese sind: Montag,
Dienstag und Donnerstag von 8 bis 12 und 14 bis
18 Uhr sowie Freitag von 9 bis 13 Uhr. Bitte beach-
ten Sie auch, dass wir bis zum 15.6. einschließlich
in Ferien sind.
 75
Aussage 60
Sehr geehrte FahrgĂ€ste, Sie beïŹnden sich im ICE
1609 nach Berlin. Dieser Zug fÀhrt in drei Minuten
ab. Die Wagen der ersten Klasse beïŹnden sich im
hinteren Zugteil. Dieser Zug fÀhrt heute aus-
nahmsweise von Gleis 10, nicht wie vorgesehen
von Gleis 11. Auf Gleis 11 steht bereit der IC nach
Dresden, Abfahrt um 14:59 Uhr.
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 25
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Antwortbogen
Lesen
Teil 1
1           1
a b c d e f g h i j
2           2
a b c d e f g h i j
3           3
a b c d e f g h i j
4           4
a b c d e f g h i j
5           5
a b c d e f g h i j
Teil 2
6    6
a b c
7    7
a b c
8    8
a b c
9    9
a b c
10    10
a b c
Teil 3
11              11
a b c d e f g h i j k l x
12              12
a b c d e f g h i j k l x
13              13
a b c d e f g h i j k l x
14              14
a b c d e f g h i j k l x
15              15
a b c d e f g h i j k l x
16              16
a b c d e f g h i j k l x
17              17
a b c d e f g h i j k l x
18              18
a b c d e f g h i j k l x
19              19
a b c d e f g h i j k l x
20              20
a b c d e f g h i j k l x
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 26
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Antwortbogen
Sprachbausteine
Teil 2
31                31
a b c d e f g h i j k l m n o
32                32
a b c d e f g h i j k l m n o
33                33
a b c d e f g h i j k l m n o
34                34
a b c d e f g h i j k l m n o
35                35
a b c d e f g h i j k l m n o
36                36
a b c d e f g h i j k l m n o
37                37
a b c d e f g h i j k l m n o
38                38
a b c d e f g h i j k l m n o
39                39
a b c d e f g h i i j k l m n o
40                40
a b c d e f g h i j k l m n o
Hören
41  
+ –
42  
+ –
43  
+ –
44  
+ –
45  
+ –
46  
+ –
47  
+ –
48  
+ –
49  
+ –
50  
+ –
51  
+ –
52  
+ –
53  
+ –
54  
+ –
55  
+ –
56  
+ –
57  
+ –
58  
+ –
59  
+ –
60  
+ –
Teil 1
21    21
a b c
22    22
a b c
23    23
a b c
24    24
a b c
25    25
a b c
26    26
a b c
27    27
a b c
28    28
a b c
29    29
a b c
30   
30
a b c
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest Start Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47228-2. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 27
ZertiïŹkat Deutsch – Antwortbogen
NEU
Berliner Platz 3
NEU
Schreiben
Schreiben Sie Ihren Brief hier.
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Bewertung und Benotung nach dem ZD(B1)-Übungstest 1 von telc.
Seite 28
ZertiïŹkat Deutsch – Bewertung und Benotung
NEU
Berliner Platz 3
NEU
Orientieren Sie sich bei der Bewertung der Testteile an den Kriterien von ZertiïŹkat Deutsch. Diese sind:
Bewertung Lesen, Sprachbausteine und Sprechen
Leseverstehen Teil 1 Aufgabe 1 – 5 je 5 Punkte
Teil 2 Aufgabe 6 – 10 je 5 Punkte
Teil 3 Aufgabe 11 – 20 je 2,5 Punkte
Sprachbausteine Teil 1 Aufgabe 21 – 30 je 1,5 Punkte
Teil 2 Aufgabe 31 – 40 je 1,5 Punkte
Hörverstehen Teil 1 Aufgabe 41 – 45 je 5 Punkte
Teil 2 Aufgabe 46 – 55 je 2,5 Punkte
Teil 3 Aufgabe 56 – 60 je 5 Punkte
Um die PrĂŒfung zu bestehen, muss der/die Teilnehmende sowohl in der schriftlichen als auch in
der mĂŒndlichen PrĂŒfung jeweils 60% der erreichbaren Höchstpunktzahl erzielen. Dies entspricht
135 Punkten in der schriftlichen und 45 Punkten in der mĂŒndlichen PrĂŒfung.
Hat der/die Teilnehmende in beiden PrĂŒfungsteilen die erforderliche Mindestpunktzahl erreicht,
können Sie das Gesamtergebnis berechnen, indem Sie die beiden Teilergebnisse addieren.
Die Endnote errechnet sich wie folgt:
180 – 209.5 Punkte ausreichend
210 – 239.5 Punkte befriedigend
240 – 269.5 Punkte gut
270 – 300 Punkte sehr gut
Bewertung Schriftlicher Ausdruck (Brief)
Jeder Brief wird von zwei PrĂŒfenden bewertet, die sich auf eine Note einigen sollen.
Die Höchstpunktzahl fĂŒr diesen PrĂŒfungsteil betrĂ€gt 45 Punkte.
Bei einer Gesamtpunktzahl von 300 Punkten entspricht dies einer Gewichtung von 15%.
Briefe werden nach folgenden drei Kriterien benotet:
– Kriterium I: BerĂŒcksichtigung der Leitpunkte
– Kriterium II: Kommunikative Gestaltung
– Kriterium III: Formale Richtigkeit
Zu der Gesamtpunktzahl können bis zu zwei Zusatzpunkte hinzugefĂŒgt werden:
Es kann jeweils 1 Zusatzpunkt vergeben werden, wenn die Arbeit ĂŒberdurchschnittlich ist in Bezug
auf die sprachliche Vielfalt (Wortschatz, Strukturen) und auf den Umfang (inhaltliche Gestaltung).
Die Zusatzpunkte dĂŒrfen nicht vergeben werden, wenn der Brief
a) bereits mit der vollen Punktzahl bewertet wurde
b) in einem der drei Kriterien mit C oder schlechter bewertet wurde.
Kriterium I: BerĂŒcksichtigung der Leitpunkte
A 5 Punkte Alle vier vorgegebenen Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitet.
B 3 Punkte Drei Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitet.
C 1 Punkt Zwei Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitet.
D 0 Punkte Nur einer oder keiner der vorgegebenen Leitpunkte werden inhaltlich angemessen be-
arbeitet.
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Bewertung und Benotung nach dem ZD(B1)-Übungstest 1 von telc.
Seite 29
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Bewertung und Benotung
Kriterium II: Kommunikative Gestaltung
Bewertet werden:
1. die sinnvolle Anordnung der Leitpunkte
2. die VerknĂŒpfung der SĂ€tze/Äußerungseinheiten
3. die inhalts- und adressatenbezogene Ausdrucksweise
4. der Adressatenbezug (Datum, Anrede, Gruß-/Abschiedsformel).
Die kommunikative Gestaltung ist
A 5 Punkte voll angemessen.
B 3 Punkte im Großen und Ganzen angemessen.
C 1 Punkt kaum noch akzeptabel.
D 0 Punkte insgesamt nicht ausreichend.
Kriterium III: Formale Richtigkeit
Bewertet werden Syntax, Morphologie und OrthograïŹe.
Der Brief enthÀlt
A 5 Punkte keine oder nur vereinzelte Fehler.
B 3 Punkte Fehler, die das VerstÀndnis nicht beeintrÀchtigen.
C 1 Punkt Fehler an zentralen Stellen, die das VerstÀndnis erheblich beeintrÀchtigen.
D 0 Punkte so viele Fehler, dass der Text kaum noch verstÀndlich ist.
Bewertung mĂŒndliche PrĂŒfung
Beide PrĂŒfer bewerten die sprachlichen Leistungen unabhĂ€ngig voneinander wĂ€hrend der PrĂŒfung.
Nachdem die Teilnehmenden den Raum verlassen haben, einigen sich die PrĂŒfenden hinsichtlich
der Benotung.
Die mĂŒndlichen Leistungen werden nach folgenden vier Kriterien benotet:
– Kriterium 1: AusdrucksfĂ€higkeit
– Kriterium 2: AufgabenbewĂ€ltigung
– Kriterium 3: Formale Richtigkeit
– Kriterium 4: Aussprache und Intonation
Berechnung des Teilergebnisses der mĂŒndlichen PrĂŒfung
Jeder der drei Testteile wird nach dem gleichen Muster fĂŒr sich alleine gewertet.
Die Notenstufen A-B-C-D entsprechen folgenden Punktzahlen:
Testteil 1: Kontaktaufnahme
Kriterium A B C D
1 AusdrucksfÀhigkeit 4 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte
2 AufgabenbewÀltigung 4 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte
3 Formale Richtigkeit 4 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte
4 Aussprache/Intonation 3 Punkte 2 Punkte 1 Punkt 0 Punkte
Die Höchstpunktzahl betrÀgt 15 Punkte.
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Bewertung und Benotung nach dem ZD(B1)-Übungstest 1 von telc.
Seite 30
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Bewertung und Benotung
Testteil 2: GesprĂ€ch ĂŒber ein Thema
und
Testteil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lösen
Kriterium A B C D
1 AusdrucksfÀhigkeit 8 Punkte 6 Punkte 2 Punkte 0 Punkte
2 AufgabenbewÀltigung 8 Punkte 6 Punkte 2 Punkte 0 Punkte
3 Formale Richtigkeit 8 Punkte 6 Punkte 2 Punkte 0 Punkte
4 Aussprache/Intonation 6 Punkte 4 Punkte 2 Punkte 0 Punkte
Die Höchstpunktzahl betrÀgt jeweils 30 Punkte.
Insgesamt sind in der mĂŒndlichen PrĂŒfung 75 Punkte erreichbar. Bei einer Gesamtpunktzahl von
300 Punkten entspricht dies einer Gewichtung von 25 %.
Kriterium 1: AusdrucksfÀhigkeit
Bewertet werden die inhalts- und rollenbezogene Ausdrucksweise, Wortschatz und die
Verwirklichung der Sprechabsicht.
Die AusdrucksfÀhigkeit ist
A voll angemessen.
B im Großen und Ganzen angemessen.
C kaum noch akzeptabel.
D durchgehend nicht ausreichend.
Kriterium 2: AufgabenbewÀltigung
Bewertet werden:
1. die GesprÀchsbeteiligung
2. die Verwendung von Strategien (Diskursstrategien und, falls erforderlich, Kompensationsstrategien)
3. die FlĂŒssigkeit der Rede.
Die AufgabenbewÀltigung ist
A voll angemessen.
B im Großen und Ganzen angemessen.
C kaum noch akzeptabel.
D durchgehend nicht ausreichend.
Kriterium 3: Formale Richtigkeit
Bewertet werden Syntax und Morphologie.
Der/die Teilnehmende macht
A keine oder nur vereinzelte Fehler.
B Fehler, die das VerstÀndnis nicht beeintrÀchtigen.
C Fehler an zentralen Stellen, die das VerstÀndnis erheblich beeintrÀchtigen.
D so viele Fehler, dass die Kommunikation zu scheitern droht bzw. scheitert.
Kriterium 4: Aussprache und Intonation
Bewertet werden Aussprache und Intonation.
Abweichungen von Standard-Aussprache und -Intonation
A beeintrÀchtigen das VerstÀndnis nicht.
B erschweren gelegentlich das VerstÀndnis.
C erschweren das VerstÀndnis erheblich.
D machen das VerstÀndnis (nahezu) unmöglich.
Detaillierte Hinweise zu dem Test ïŹnden Sie auf den Webseiten von telc (www.telc.net) und
Goethe-Institut (www.goethe.de).
© 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3
NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfÀltigung zu Unterrichtszwecken gestattet.
Seite 31
NEU
Berliner Platz 3
NEU
ZertiïŹkat Deutsch – Quellen
Seite 5 Text 1: TU-Umweltinitiative c/o TU Dresden
Text 2: xStudy SE (Societas Europaea), studieren.de
Text 3: Verlag Der Tagesspiegel GmbH, www.tagespiegel.de
Text 4: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), www.stromefïŹzienz.de
Text 5: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Seite 6 Fotolia.com
Seite 18 Auto: Gudellaphoto – Fotolia.com
Bus: Van de Veer – Fotolia.com
Frau: Picture-Factory – Fotolia.com
Fahrrad im Regen: maljalen – Fotolia.com
Seite 19 Autofahren: JĂŒrgen FĂ€lchle – Fotolia.com
Einkaufswagen: Doc RaBe – Fotolia.com
Kinder im Auto: Kzenon – Fotolia.com
Mann: ElĂ©onore H – Fotolia.com
Auto vor Kino Annalisa Scarpa
Seite 23 Interview mit Lira Bajramaj: Sportportal: SPOX.com

Weitere Àhnliche Inhalte

Was ist angesagt?

10 Tipps fĂŒr Fernbeziehungen - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2
10 Tipps fĂŒr Fernbeziehungen - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.210 Tipps fĂŒr Fernbeziehungen - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2
10 Tipps fĂŒr Fernbeziehungen - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2
Maria Vaz König
 
B1 Training MĂŒndliche PrĂŒfung ESSEN
B1 Training MĂŒndliche PrĂŒfung ESSENB1 Training MĂŒndliche PrĂŒfung ESSEN
B1 Training MĂŒndliche PrĂŒfung ESSEN
Maria Vaz König
 
Telc- Deutsch-Test fĂŒr Zuwanderer A2‱B1
Telc- Deutsch-Test fĂŒr Zuwanderer A2‱B1Telc- Deutsch-Test fĂŒr Zuwanderer A2‱B1
Telc- Deutsch-Test fĂŒr Zuwanderer A2‱B1
Matfermar marin
 
0000220044816_Umbruch_PDF.pdf
0000220044816_Umbruch_PDF.pdf0000220044816_Umbruch_PDF.pdf
0000220044816_Umbruch_PDF.pdf
ahmad113025
 
PassivsÀtze
PassivsÀtzePassivsÀtze
PassivsÀtze
Matfermar marin
 
B1 MĂŒndliche PrĂŒfung
B1 MĂŒndliche PrĂŒfungB1 MĂŒndliche PrĂŒfung
B1 MĂŒndliche PrĂŒfung
Maria Vaz König
 
Orientierung in der Stadt
Orientierung in der Stadt Orientierung in der Stadt
Orientierung in der Stadt
kate105
 
INFINITIV ohne und mit "zu" - Arbeitsblatt
INFINITIV ohne und mit "zu" - ArbeitsblattINFINITIV ohne und mit "zu" - Arbeitsblatt
INFINITIV ohne und mit "zu" - Arbeitsblatt
Maria Vaz König
 
Pruefungstraining zertifikat telc deutsch b1 ocr
Pruefungstraining zertifikat telc deutsch b1 ocrPruefungstraining zertifikat telc deutsch b1 ocr
Pruefungstraining zertifikat telc deutsch b1 ocr
Hoangavt
 
Zu- InfinitivsÀtze Niveaustufe B1
Zu- InfinitivsÀtze Niveaustufe B1Zu- InfinitivsÀtze Niveaustufe B1
Zu- InfinitivsÀtze Niveaustufe B1
Matfermar marin
 
Learn German Language Fast
Learn German Language FastLearn German Language Fast
Learn German Language Fast
AbdulHafeez245
 
Lokale und temporale PrÀpopositionen und Passiv PrÀsens mit Modal Verben
Lokale und temporale PrÀpopositionen und Passiv PrÀsens mit Modal VerbenLokale und temporale PrÀpopositionen und Passiv PrÀsens mit Modal Verben
Lokale und temporale PrÀpopositionen und Passiv PrÀsens mit Modal Verben
Matfermar marin
 
FERNBEZIEHUNGEN - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2
FERNBEZIEHUNGEN - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2FERNBEZIEHUNGEN - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2
FERNBEZIEHUNGEN - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2
Maria Vaz König
 
German
GermanGerman
German
Punit Shah
 
B1 uebungssatz erwachsene (1)
B1 uebungssatz erwachsene (1)B1 uebungssatz erwachsene (1)
B1 uebungssatz erwachsene (1)
Edna Melo Uscanga
 
Modellsatz 1
Modellsatz 1Modellsatz 1
Modellsatz 1
OleshkevichNatalia
 
LanguageStore - N-Deklination
LanguageStore - N-DeklinationLanguageStore - N-Deklination
LanguageStore - N-Deklination
LanguageStore
 
WIE KOMME ICH ZUM BAHNHOF?
WIE KOMME ICH ZUM BAHNHOF?WIE KOMME ICH ZUM BAHNHOF?
WIE KOMME ICH ZUM BAHNHOF?
Rocio Ramos
 
Wiederholung und Zusammenfassung A2.1
Wiederholung und Zusammenfassung A2.1Wiederholung und Zusammenfassung A2.1
Wiederholung und Zusammenfassung A2.1
Matfermar marin
 

Was ist angesagt? (20)

10 Tipps fĂŒr Fernbeziehungen - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2
10 Tipps fĂŒr Fernbeziehungen - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.210 Tipps fĂŒr Fernbeziehungen - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2
10 Tipps fĂŒr Fernbeziehungen - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2
 
B1 Training MĂŒndliche PrĂŒfung ESSEN
B1 Training MĂŒndliche PrĂŒfung ESSENB1 Training MĂŒndliche PrĂŒfung ESSEN
B1 Training MĂŒndliche PrĂŒfung ESSEN
 
Telc- Deutsch-Test fĂŒr Zuwanderer A2‱B1
Telc- Deutsch-Test fĂŒr Zuwanderer A2‱B1Telc- Deutsch-Test fĂŒr Zuwanderer A2‱B1
Telc- Deutsch-Test fĂŒr Zuwanderer A2‱B1
 
0000220044816_Umbruch_PDF.pdf
0000220044816_Umbruch_PDF.pdf0000220044816_Umbruch_PDF.pdf
0000220044816_Umbruch_PDF.pdf
 
PassivsÀtze
PassivsÀtzePassivsÀtze
PassivsÀtze
 
B1 MĂŒndliche PrĂŒfung
B1 MĂŒndliche PrĂŒfungB1 MĂŒndliche PrĂŒfung
B1 MĂŒndliche PrĂŒfung
 
Orientierung in der Stadt
Orientierung in der Stadt Orientierung in der Stadt
Orientierung in der Stadt
 
INFINITIV ohne und mit "zu" - Arbeitsblatt
INFINITIV ohne und mit "zu" - ArbeitsblattINFINITIV ohne und mit "zu" - Arbeitsblatt
INFINITIV ohne und mit "zu" - Arbeitsblatt
 
Pruefungstraining zertifikat telc deutsch b1 ocr
Pruefungstraining zertifikat telc deutsch b1 ocrPruefungstraining zertifikat telc deutsch b1 ocr
Pruefungstraining zertifikat telc deutsch b1 ocr
 
Lugares3
Lugares3Lugares3
Lugares3
 
Zu- InfinitivsÀtze Niveaustufe B1
Zu- InfinitivsÀtze Niveaustufe B1Zu- InfinitivsÀtze Niveaustufe B1
Zu- InfinitivsÀtze Niveaustufe B1
 
Learn German Language Fast
Learn German Language FastLearn German Language Fast
Learn German Language Fast
 
Lokale und temporale PrÀpopositionen und Passiv PrÀsens mit Modal Verben
Lokale und temporale PrÀpopositionen und Passiv PrÀsens mit Modal VerbenLokale und temporale PrÀpopositionen und Passiv PrÀsens mit Modal Verben
Lokale und temporale PrÀpopositionen und Passiv PrÀsens mit Modal Verben
 
FERNBEZIEHUNGEN - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2
FERNBEZIEHUNGEN - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2FERNBEZIEHUNGEN - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2
FERNBEZIEHUNGEN - Traininig fĂŒr die MĂŒndliche PrĂŒfung B2.2
 
German
GermanGerman
German
 
B1 uebungssatz erwachsene (1)
B1 uebungssatz erwachsene (1)B1 uebungssatz erwachsene (1)
B1 uebungssatz erwachsene (1)
 
Modellsatz 1
Modellsatz 1Modellsatz 1
Modellsatz 1
 
LanguageStore - N-Deklination
LanguageStore - N-DeklinationLanguageStore - N-Deklination
LanguageStore - N-Deklination
 
WIE KOMME ICH ZUM BAHNHOF?
WIE KOMME ICH ZUM BAHNHOF?WIE KOMME ICH ZUM BAHNHOF?
WIE KOMME ICH ZUM BAHNHOF?
 
Wiederholung und Zusammenfassung A2.1
Wiederholung und Zusammenfassung A2.1Wiederholung und Zusammenfassung A2.1
Wiederholung und Zusammenfassung A2.1
 

Ähnlich wie 47248 Bpn Testheft3 Modelltest-Zd-B1

Vorschau "Irgendwas mit Natur- und Umweltschutz"
Vorschau "Irgendwas mit Natur- und Umweltschutz"Vorschau "Irgendwas mit Natur- und Umweltschutz"
Vorschau "Irgendwas mit Natur- und Umweltschutz"
EditionAumann
 
MCM Marketing Centrum MĂŒnster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012
MCM Marketing Centrum MĂŒnster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012MCM Marketing Centrum MĂŒnster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012
MCM Marketing Centrum MĂŒnster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012
Friedel Jonker
 
Vorstellung Management Leitfaden Eco Design von Kunststoffverpackungen
Vorstellung Management Leitfaden Eco Design von KunststoffverpackungenVorstellung Management Leitfaden Eco Design von Kunststoffverpackungen
Vorstellung Management Leitfaden Eco Design von Kunststoffverpackungen
Newsroom Kunststoffverpackungen
 
Entwicklung der Medienkompetenz in einem Projekt zur Produktion von Lernvideo...
Entwicklung der Medienkompetenz in einem Projekt zur Produktion von Lernvideo...Entwicklung der Medienkompetenz in einem Projekt zur Produktion von Lernvideo...
Entwicklung der Medienkompetenz in einem Projekt zur Produktion von Lernvideo...
Sandra Schön (aka Schoen)
 
dapr.magazin No. 4
dapr.magazin No. 4dapr.magazin No. 4
Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1
Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1
Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1
Carsten Freundl
 
Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1
Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1
Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1
Carsten Freundl
 
Was kostet der gebundene Ganztag
Was kostet der gebundene GanztagWas kostet der gebundene Ganztag
Was kostet der gebundene Ganztag
Vielfalt_Lernen
 
Nr. 6/2022 - Nachhaltigkeit
Nr. 6/2022 - NachhaltigkeitNr. 6/2022 - Nachhaltigkeit
Nr. 6/2022 - Nachhaltigkeit
Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V.
 
Kursbuch Wirkung - Das Praxishandbuch fĂŒr alle, die Gutes noch besser tun wollen
Kursbuch Wirkung - Das Praxishandbuch fĂŒr alle, die Gutes noch besser tun wollenKursbuch Wirkung - Das Praxishandbuch fĂŒr alle, die Gutes noch besser tun wollen
Kursbuch Wirkung - Das Praxishandbuch fĂŒr alle, die Gutes noch besser tun wollen
PHINEO gemeinnĂŒtzige AG
 
Die Pomodoro-Technik
Die Pomodoro-TechnikDie Pomodoro-Technik
Die Pomodoro-Technik
BrandDoctor
 
Cm 09 11 Cib Bericht
Cm 09 11 Cib BerichtCm 09 11 Cib Bericht
Cm 09 11 Cib Bericht
aloahe2
 
dapr.programm 2019/2020
dapr.programm 2019/2020dapr.programm 2019/2020
Das GeschÀftsmodell von Teekampagne
Das GeschÀftsmodell von TeekampagneDas GeschÀftsmodell von Teekampagne
Das GeschÀftsmodell von Teekampagne
Michael Groeschel
 
Bericht des Zentrums 2 nationale und internationale Bildungskooperation sowie...
Bericht des Zentrums 2 nationale und internationale Bildungskooperation sowie...Bericht des Zentrums 2 nationale und internationale Bildungskooperation sowie...
Bericht des Zentrums 2 nationale und internationale Bildungskooperation sowie...
heiko.vogl
 
Cleantech Consumer Study
Cleantech Consumer StudyCleantech Consumer Study
Cleantech Consumer Study
trommsdorff + drĂŒner
 
Beschaffen Sie Zukunft! - Ratgeber fĂŒr Nachhaltigen Konsum in Unternehmen
Beschaffen Sie Zukunft! - Ratgeber fĂŒr Nachhaltigen Konsum in UnternehmenBeschaffen Sie Zukunft! - Ratgeber fĂŒr Nachhaltigen Konsum in Unternehmen
Beschaffen Sie Zukunft! - Ratgeber fĂŒr Nachhaltigen Konsum in Unternehmen
PHINEO gemeinnĂŒtzige AG
 
3689[1].pdf
3689[1].pdf3689[1].pdf
BroschĂŒre duales studium 2010
BroschĂŒre duales studium 2010BroschĂŒre duales studium 2010
BroschĂŒre duales studium 2010
azubister GmbH
 
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS GmbH
 

Ähnlich wie 47248 Bpn Testheft3 Modelltest-Zd-B1 (20)

Vorschau "Irgendwas mit Natur- und Umweltschutz"
Vorschau "Irgendwas mit Natur- und Umweltschutz"Vorschau "Irgendwas mit Natur- und Umweltschutz"
Vorschau "Irgendwas mit Natur- und Umweltschutz"
 
MCM Marketing Centrum MĂŒnster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012
MCM Marketing Centrum MĂŒnster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012MCM Marketing Centrum MĂŒnster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012
MCM Marketing Centrum MĂŒnster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012
 
Vorstellung Management Leitfaden Eco Design von Kunststoffverpackungen
Vorstellung Management Leitfaden Eco Design von KunststoffverpackungenVorstellung Management Leitfaden Eco Design von Kunststoffverpackungen
Vorstellung Management Leitfaden Eco Design von Kunststoffverpackungen
 
Entwicklung der Medienkompetenz in einem Projekt zur Produktion von Lernvideo...
Entwicklung der Medienkompetenz in einem Projekt zur Produktion von Lernvideo...Entwicklung der Medienkompetenz in einem Projekt zur Produktion von Lernvideo...
Entwicklung der Medienkompetenz in einem Projekt zur Produktion von Lernvideo...
 
dapr.magazin No. 4
dapr.magazin No. 4dapr.magazin No. 4
dapr.magazin No. 4
 
Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1
Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1
Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1
 
Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1
Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1
Modul11 arbeitsauftrag4 future_company_v1.1
 
Was kostet der gebundene Ganztag
Was kostet der gebundene GanztagWas kostet der gebundene Ganztag
Was kostet der gebundene Ganztag
 
Nr. 6/2022 - Nachhaltigkeit
Nr. 6/2022 - NachhaltigkeitNr. 6/2022 - Nachhaltigkeit
Nr. 6/2022 - Nachhaltigkeit
 
Kursbuch Wirkung - Das Praxishandbuch fĂŒr alle, die Gutes noch besser tun wollen
Kursbuch Wirkung - Das Praxishandbuch fĂŒr alle, die Gutes noch besser tun wollenKursbuch Wirkung - Das Praxishandbuch fĂŒr alle, die Gutes noch besser tun wollen
Kursbuch Wirkung - Das Praxishandbuch fĂŒr alle, die Gutes noch besser tun wollen
 
Die Pomodoro-Technik
Die Pomodoro-TechnikDie Pomodoro-Technik
Die Pomodoro-Technik
 
Cm 09 11 Cib Bericht
Cm 09 11 Cib BerichtCm 09 11 Cib Bericht
Cm 09 11 Cib Bericht
 
dapr.programm 2019/2020
dapr.programm 2019/2020dapr.programm 2019/2020
dapr.programm 2019/2020
 
Das GeschÀftsmodell von Teekampagne
Das GeschÀftsmodell von TeekampagneDas GeschÀftsmodell von Teekampagne
Das GeschÀftsmodell von Teekampagne
 
Bericht des Zentrums 2 nationale und internationale Bildungskooperation sowie...
Bericht des Zentrums 2 nationale und internationale Bildungskooperation sowie...Bericht des Zentrums 2 nationale und internationale Bildungskooperation sowie...
Bericht des Zentrums 2 nationale und internationale Bildungskooperation sowie...
 
Cleantech Consumer Study
Cleantech Consumer StudyCleantech Consumer Study
Cleantech Consumer Study
 
Beschaffen Sie Zukunft! - Ratgeber fĂŒr Nachhaltigen Konsum in Unternehmen
Beschaffen Sie Zukunft! - Ratgeber fĂŒr Nachhaltigen Konsum in UnternehmenBeschaffen Sie Zukunft! - Ratgeber fĂŒr Nachhaltigen Konsum in Unternehmen
Beschaffen Sie Zukunft! - Ratgeber fĂŒr Nachhaltigen Konsum in Unternehmen
 
3689[1].pdf
3689[1].pdf3689[1].pdf
3689[1].pdf
 
BroschĂŒre duales studium 2010
BroschĂŒre duales studium 2010BroschĂŒre duales studium 2010
BroschĂŒre duales studium 2010
 
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
 

Mehr von Don Dooley

012 Movie Review Essay Cover Letters Of Explorato
012 Movie Review Essay Cover Letters Of Explorato012 Movie Review Essay Cover Letters Of Explorato
012 Movie Review Essay Cover Letters Of Explorato
Don Dooley
 
How To Write The Disadvant. Online assignment writing service.
How To Write The Disadvant. Online assignment writing service.How To Write The Disadvant. Online assignment writing service.
How To Write The Disadvant. Online assignment writing service.
Don Dooley
 
8 Steps To Help You In Writing A Good Research
8 Steps To Help You In Writing A Good Research8 Steps To Help You In Writing A Good Research
8 Steps To Help You In Writing A Good Research
Don Dooley
 
How To Write An Essay In 5 Easy Steps Teaching Writin
How To Write An Essay In 5 Easy Steps Teaching WritinHow To Write An Essay In 5 Easy Steps Teaching Writin
How To Write An Essay In 5 Easy Steps Teaching Writin
Don Dooley
 
005 Sample Grad School Essays Diversity Essay Gr
005 Sample Grad School Essays Diversity Essay Gr005 Sample Grad School Essays Diversity Essay Gr
005 Sample Grad School Essays Diversity Essay Gr
Don Dooley
 
Position Paper Sample By Alizeh Tariq - Issuu
Position Paper Sample By Alizeh Tariq - IssuuPosition Paper Sample By Alizeh Tariq - Issuu
Position Paper Sample By Alizeh Tariq - Issuu
Don Dooley
 
Literature Review Summary Template. Online assignment writing service.
Literature Review Summary Template. Online assignment writing service.Literature Review Summary Template. Online assignment writing service.
Literature Review Summary Template. Online assignment writing service.
Don Dooley
 
No-Fuss Methods For Literary Analysis Paper Ex
No-Fuss Methods For Literary Analysis Paper ExNo-Fuss Methods For Literary Analysis Paper Ex
No-Fuss Methods For Literary Analysis Paper Ex
Don Dooley
 
Reflection Essay Dental School Essay. Online assignment writing service.
Reflection Essay Dental School Essay. Online assignment writing service.Reflection Essay Dental School Essay. Online assignment writing service.
Reflection Essay Dental School Essay. Online assignment writing service.
Don Dooley
 
9 College Essay Outline Template - Template Guru
9 College Essay Outline Template - Template Guru9 College Essay Outline Template - Template Guru
9 College Essay Outline Template - Template Guru
Don Dooley
 
Pin By Lynn Carpenter On Quick Saves Writing Rubric, Essay Writin
Pin By Lynn Carpenter On Quick Saves Writing Rubric, Essay WritinPin By Lynn Carpenter On Quick Saves Writing Rubric, Essay Writin
Pin By Lynn Carpenter On Quick Saves Writing Rubric, Essay Writin
Don Dooley
 
How To Make Your Essay Lon. Online assignment writing service.
How To Make Your Essay Lon. Online assignment writing service.How To Make Your Essay Lon. Online assignment writing service.
How To Make Your Essay Lon. Online assignment writing service.
Don Dooley
 
Favorite Book Essay. Online assignment writing service.
Favorite Book Essay. Online assignment writing service.Favorite Book Essay. Online assignment writing service.
Favorite Book Essay. Online assignment writing service.
Don Dooley
 
Wilson Fundations Printables. Online assignment writing service.
Wilson Fundations Printables. Online assignment writing service.Wilson Fundations Printables. Online assignment writing service.
Wilson Fundations Printables. Online assignment writing service.
Don Dooley
 
Green Alien Stationery - Free Printable Writing Paper Pr
Green Alien Stationery - Free Printable Writing Paper PrGreen Alien Stationery - Free Printable Writing Paper Pr
Green Alien Stationery - Free Printable Writing Paper Pr
Don Dooley
 
How To Write Up Research Findings. How To Write Chap
How To Write Up Research Findings. How To Write ChapHow To Write Up Research Findings. How To Write Chap
How To Write Up Research Findings. How To Write Chap
Don Dooley
 
Saral Marathi Nibandhmala Ani Rachna Part 2 (Std. 8,
Saral Marathi Nibandhmala Ani Rachna Part 2 (Std. 8,Saral Marathi Nibandhmala Ani Rachna Part 2 (Std. 8,
Saral Marathi Nibandhmala Ani Rachna Part 2 (Std. 8,
Don Dooley
 
Free Snowflake Stationery And Writing Paper Clip Ar
Free Snowflake Stationery And Writing Paper Clip ArFree Snowflake Stationery And Writing Paper Clip Ar
Free Snowflake Stationery And Writing Paper Clip Ar
Don Dooley
 
Free Printable Blank Handwriting Paper - Disco
Free Printable Blank Handwriting Paper - DiscoFree Printable Blank Handwriting Paper - Disco
Free Printable Blank Handwriting Paper - Disco
Don Dooley
 
Essay Outline Template, Essay Outline, Essay Outlin
Essay Outline Template, Essay Outline, Essay OutlinEssay Outline Template, Essay Outline, Essay Outlin
Essay Outline Template, Essay Outline, Essay Outlin
Don Dooley
 

Mehr von Don Dooley (20)

012 Movie Review Essay Cover Letters Of Explorato
012 Movie Review Essay Cover Letters Of Explorato012 Movie Review Essay Cover Letters Of Explorato
012 Movie Review Essay Cover Letters Of Explorato
 
How To Write The Disadvant. Online assignment writing service.
How To Write The Disadvant. Online assignment writing service.How To Write The Disadvant. Online assignment writing service.
How To Write The Disadvant. Online assignment writing service.
 
8 Steps To Help You In Writing A Good Research
8 Steps To Help You In Writing A Good Research8 Steps To Help You In Writing A Good Research
8 Steps To Help You In Writing A Good Research
 
How To Write An Essay In 5 Easy Steps Teaching Writin
How To Write An Essay In 5 Easy Steps Teaching WritinHow To Write An Essay In 5 Easy Steps Teaching Writin
How To Write An Essay In 5 Easy Steps Teaching Writin
 
005 Sample Grad School Essays Diversity Essay Gr
005 Sample Grad School Essays Diversity Essay Gr005 Sample Grad School Essays Diversity Essay Gr
005 Sample Grad School Essays Diversity Essay Gr
 
Position Paper Sample By Alizeh Tariq - Issuu
Position Paper Sample By Alizeh Tariq - IssuuPosition Paper Sample By Alizeh Tariq - Issuu
Position Paper Sample By Alizeh Tariq - Issuu
 
Literature Review Summary Template. Online assignment writing service.
Literature Review Summary Template. Online assignment writing service.Literature Review Summary Template. Online assignment writing service.
Literature Review Summary Template. Online assignment writing service.
 
No-Fuss Methods For Literary Analysis Paper Ex
No-Fuss Methods For Literary Analysis Paper ExNo-Fuss Methods For Literary Analysis Paper Ex
No-Fuss Methods For Literary Analysis Paper Ex
 
Reflection Essay Dental School Essay. Online assignment writing service.
Reflection Essay Dental School Essay. Online assignment writing service.Reflection Essay Dental School Essay. Online assignment writing service.
Reflection Essay Dental School Essay. Online assignment writing service.
 
9 College Essay Outline Template - Template Guru
9 College Essay Outline Template - Template Guru9 College Essay Outline Template - Template Guru
9 College Essay Outline Template - Template Guru
 
Pin By Lynn Carpenter On Quick Saves Writing Rubric, Essay Writin
Pin By Lynn Carpenter On Quick Saves Writing Rubric, Essay WritinPin By Lynn Carpenter On Quick Saves Writing Rubric, Essay Writin
Pin By Lynn Carpenter On Quick Saves Writing Rubric, Essay Writin
 
How To Make Your Essay Lon. Online assignment writing service.
How To Make Your Essay Lon. Online assignment writing service.How To Make Your Essay Lon. Online assignment writing service.
How To Make Your Essay Lon. Online assignment writing service.
 
Favorite Book Essay. Online assignment writing service.
Favorite Book Essay. Online assignment writing service.Favorite Book Essay. Online assignment writing service.
Favorite Book Essay. Online assignment writing service.
 
Wilson Fundations Printables. Online assignment writing service.
Wilson Fundations Printables. Online assignment writing service.Wilson Fundations Printables. Online assignment writing service.
Wilson Fundations Printables. Online assignment writing service.
 
Green Alien Stationery - Free Printable Writing Paper Pr
Green Alien Stationery - Free Printable Writing Paper PrGreen Alien Stationery - Free Printable Writing Paper Pr
Green Alien Stationery - Free Printable Writing Paper Pr
 
How To Write Up Research Findings. How To Write Chap
How To Write Up Research Findings. How To Write ChapHow To Write Up Research Findings. How To Write Chap
How To Write Up Research Findings. How To Write Chap
 
Saral Marathi Nibandhmala Ani Rachna Part 2 (Std. 8,
Saral Marathi Nibandhmala Ani Rachna Part 2 (Std. 8,Saral Marathi Nibandhmala Ani Rachna Part 2 (Std. 8,
Saral Marathi Nibandhmala Ani Rachna Part 2 (Std. 8,
 
Free Snowflake Stationery And Writing Paper Clip Ar
Free Snowflake Stationery And Writing Paper Clip ArFree Snowflake Stationery And Writing Paper Clip Ar
Free Snowflake Stationery And Writing Paper Clip Ar
 
Free Printable Blank Handwriting Paper - Disco
Free Printable Blank Handwriting Paper - DiscoFree Printable Blank Handwriting Paper - Disco
Free Printable Blank Handwriting Paper - Disco
 
Essay Outline Template, Essay Outline, Essay Outlin
Essay Outline Template, Essay Outline, Essay OutlinEssay Outline Template, Essay Outline, Essay Outlin
Essay Outline Template, Essay Outline, Essay Outlin
 

47248 Bpn Testheft3 Modelltest-Zd-B1

  • 1. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 1 ZertiïŹkat Deutsch B1 Material zur PrĂŒfungsvorbereitung Modelltest von Margret Rodi NEU Berliner Platz 3 NEU
  • 2. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 2 NEU Berliner Platz 3 NEU Modelltest ZertiïŹkat Deutsch von Margret Rodi zu Berliner Platz 3 NEU – Testheft 978-3-468-47248-0 Berliner Platz 3 NEU von Susan Kaufmann, Christiane Lemcke, Lutz Rohrmann, Paul Rusch, Theo Scherling, Ralf Sonntag in Zusammenarbeit mit Margret Rodi Redaktion: Daniela Blech-Straub Gesamtkonzept und Layout: Andrea Pfeifer Illustrationen: Nikola Lainović FĂŒr die Audio-CD: Tonstudio: Plan 1 Media, MĂŒnchen Aufnahme, Schnitt und Mischung: Plan 1 Media, MĂŒnchen Sprecher und Sprecherinnen: Werner Diewald, Ruth Gelfert, Linda GrĂ€tz, Jakob Gutbrod, Regina Kamberow-Thieman, Nikola Lainović, Christof Lenner, Johannes Maier, Silvia Nastav, Annalisa Scarpa, Theo Scherling, Helge Sturmfels, Peter Veit, Sabine Wenkums Materialien zu Berliner Platz 3 NEU: Gesamtausgaben: Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD zum Arbeitsbuchteil 978-3-468-47241-1 Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD zum Arbeitsbuchteil und Zusatzteil „Im Alltag EXTRA“ 978-3-468-47242-8 Lehr- und Arbeitsbuch mit Audio-CD zum Arbeitsbuchteil und Treffpunkt D-A-CH 2 978-3-468-47244-2 2 Audio-CDs zum Lehrbuchteil 978-3-468-47243-5 Ausgabe in TeilbĂ€nden: Lehr- und Arbeitsbuch, Teil 1 978-3-468-47281-7 1 Audio-CD zum Lehrbuchteil 1 978-3-468-47285-5 Lehr- und Arbeitsbuch, Teil 2 978-3-468-47282-4 1 Audio-CD zum Lehrbuchteil 2 978-3-468-47286-2 Zusatzkomponenten: Intensivtrainer 3 978-3-468-47245-9 Lehrerhandreichungen 3 978-3-468-47249-7 Testheft 3 978-3-468-47248-0 Treffpunkt D-A-CH 3 978-3-468-47256-5 © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschĂŒtzt. Jede Verwertung in anderen als den gesetzlich zugelassenen FĂ€llen bedarf deshalb der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlags. Satz: Franzis print & media GmbH, MĂŒnchen
  • 3. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 3 NEU Berliner Platz 3 NEU Inhaltsverzeichnis Lesen Teil 1 .................................................................................................................................. 4 Lesen Teil 2 .................................................................................................................................. 6 Lesen Teil 3 .................................................................................................................................. 8 Sprachbausteine 1 ...................................................................................................................... 10 Sprachbausteine 2 ...................................................................................................................... 11 Hören Teil 1 .................................................................................................................................. 13 Hören Teil 2 .................................................................................................................................. 14 Hören Teil 3 ................................................................................................................................ 15 Schreiben ..................................................................................................................................... 16 Sprechen Teil 1 .......................................................................................................................... 17 Sprechen Teil 2 .......................................................................................................................... 18 Sprechen Teil 3 .......................................................................................................................... 20 Lösungen ...................................................................................................................................... 21 Hörtexte ...................................................................................................................................... 22 Antwortbogen ............................................................................................................................. 25 Bewertung und Benotung ............................................................................................................ 28 Quellen ......................................................................................................................................... 31
  • 4. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 4 ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Lesen Der PrĂŒfungsteil Lesen hat drei Teile: Globalverstehen, Detailverstehen und Selektives Verstehen. Insgesamt sollen Sie 25 Aufgaben lösen. FĂŒr die PrĂŒfungsteile Lesen und Sprachbausteine zusammen haben Sie 90 Minuten Zeit. Lesen – Teil 1 Lesen Sie zuerst die 10 Überschriften. Lesen Sie dann die 5 Texte und entscheiden Sie, welcher Text (1–5) am besten zu welcher Überschrift (a–j) passt. Tragen Sie Ihre Lösungen in den Antwortbogen bei den Aufgaben 1–5 ein. a Neues Bewerbungstraining fĂŒr Frauen b Einfach Strom und Geld sparen c Finanzielle UnterstĂŒtzung fĂŒr studierende Eltern d Die Jobs von morgen e Zur neuen Stelle ohne Namen und Foto f Was haben Kleidung und Umweltschutz miteinander zu tun? g Studie: Zu wenig Bewerber in sozialen Berufen h Ganz einfach den Stromanbieter wechseln i Studieren mit Kind – geht das? j Neue Mode aus fernen LĂ€ndern NEU Berliner Platz 3 NEU
  • 5. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 5 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Lesen 1. Der diesjĂ€hrige Umwelttag informiert ĂŒber öko- logische und soziale Auswirkungen der Produkti- on unserer Kleidung. Beim Blick aufs Etikett le- sen wir den Namen eines weit entfernten Landes und machen uns wenig Gedanken darĂŒber, wie und wo die Kleider produziert werden. Neben den SchĂ€den fĂŒr die Umwelt hat das The- ma Kleidung aber vor allem auch eine soziale Komponente. Die meisten KleidungsstĂŒcke wer- den in Asien oder Lateinamerika unter katastro- phalen Arbeitsbedingungen hergestellt. 2. Kindererziehung ist fĂŒr Studierende keine leichte Aufgabe. Das Hin- und Herrennen zwischen Kin- derbetreuungseinrichtung, Schreibtisch, Hörsaal und Wickeltisch ist eine wahre Herausforderung. WĂ€hrend der Studienzeit Eltern zu sein oder zu werden, bringt eine Umorganisierung des bishe- rigen Lebens mit sich. Ein Studium mit Kind ist eine Doppelbelastung. Man muss ein wahres Or- ganisationstalent sein, um Studium, Kind, Haus- halt und Nebenjob gleichzeitig zu managen und die Balance zu ïŹnden zwischen Sorge um die Fa- milie und FortfĂŒhrung des Studiums. 3. In einem Pilotprojekt testen fĂŒnf Unternehmen und das Familienministerium anonymisierte Be- werbungsverfahren. Nur die QualiïŹkation soll darĂŒber entscheiden, wer zum Bewerbungsge- sprĂ€ch eingeladen wird. Die Bewerbung soll kein Foto, keinen Namen und keine Informationen ĂŒber Alter, Geschlecht, Familienstand und Herkunft enthalten. Durch die Anonymisierung der Bewerbungen sollen Vorurteile und Vorlieben der Personalchefs keine Rolle mehr spielen. Die anonymisierten Verfahren haben sich in an- deren LĂ€ndern schon bewĂ€hrt. Dort laufen die Ausschreibungen meistens ĂŒber das Internet. 4. Mehr Geld im Portemonnaie ohne zu verzichten und gleichzeitig etwas fĂŒr die Umwelt tun? Das klingt nicht nur gut, sondern ist auch ganz ein- fach – mit mehr EnergieefïŹzienz. Unsere Tipps und Tricks zum Stromsparen machen es mög- lich. Denn oft reicht schon ein einfacher Klick, um Ihre Stromrechnung im Griff zu behalten und mehr fĂŒr Sie rauszuholen. Auf unserer Web- site erfahren Sie, wie es funktioniert. Holen Sie sich unter www.stromefïŹzienz.de das Wissen, um die Stromverschwender auf DiĂ€t zu setzen. 5. Eine neue Studie nennt als Berufe mit guten Zu- kunftsaussichten Gesundheitsberufe wie zum Beispiel AltenpïŹ‚eger, Krankenschwester und Sprechstundenhilfe oder sozialpïŹ‚egerische Beru- fe wie Heimleiter oder Sozialarbeiter. Dazu kĂ€- men Dienstleister wie GĂ€stebetreuer, Hotel- und GaststĂ€ttenpersonal oder Flugbegleiter. Beson- ders zukunftsfest seien auch die ArbeitsplĂ€tze von KauïŹ‚euten in der Datenverarbeitung, im Speditions- und Rechnungswesen, im Fremden- verkehr oder der Werbung, meinen die Autoren der Studie. Besonders gefragt aber werden der Studie zufolge in zehn Jahren Akademiker sein. Der Bedarf steigt stĂ€ndig.
  • 6. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 6 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Lesen Lesen – Teil 2 Lesen Sie zuerst den Zeitungsartikel „Von Fitmachern und MĂŒdemachern“, und lösen Sie dann die fĂŒnf Aufgaben (6–10) zum Text. Von Fitmachern und MĂŒdemachern Wenn es einen Test zum Thema „Gesunde Er- nĂ€hrung“ geben wĂŒrde – in der Villa Maus wĂŒrden ihn schon FĂŒnfjĂ€hrige spielend beste- hen. Fitmacher und MĂŒdemacher – fast jedes der ĂŒber 100 Kinder der KindertagesstĂ€tte in Mannheim kann sie unterscheiden. Die fĂŒnf- jĂ€hrige Tanja sagt: „Pizza macht mĂŒde. Wenn du aber noch einen Apfel dazu isst, dann nicht. Dann wirst du wieder ïŹt.“ Die Kinder in der Villa Maus wissen also genau, was ihnen schmeckt und was ihnen gut tut. Das verdanken sie ihrer engagierten Köchin Amelie Wohlgemuth. In der strahlend sauberen KĂŒche wird tĂ€glich frisch gekocht. Fertigpro- dukte werden so wenig wie möglich verwendet, auch wenn es lĂ€nger dauert, die Mahlzeiten selbst herzustellen. Um die Umwelt zu schonen, stammen alle Lebensmittel aus der Region. Einmal wöchentlich gibt es Fisch, ein- bis zwei- mal Fleisch. Amelie Wohlgemuth und ihre Mitarbeite- rinnen, die sich laufend fortbilden, berĂŒcksich- tigen außerdem immer die neuesten wissen- schaftlichen Erkenntnisse ĂŒber gesunde Kin- derernĂ€hrung. Der KĂŒchenbetrieb lĂ€uft völlig problemlos. Deshalb kann sich Amelie Wohlge- muth ganz ihrer pĂ€dagogischen Arbeit widmen. Denn ihr eigentliches Ding, sagt sie, ist die FrĂŒherziehung zur Gesundheit. „Dabei ist es entscheidend, die Kinder am Kochen zu beteiligen. Deshalb ist die KĂŒche ein Ort, an dem Kinder ausdrĂŒcklich erwĂŒnscht sind“, sagt Frau Wohlgemuth. Außerdem kön- nen die Kinder vom Essraum aus direkt in die KĂŒche schauen und sehen, was dort passiert. Zum Beispiel, dass Amelie gera- de Marmelade fĂŒr das monatliche Eltern-FrĂŒhstĂŒck kocht – oder einmal in der Woche Brot backt. „Die Kinder sehen, was ich in den Teig tue, und ich erklĂ€re ih- nen, warum. Alle dĂŒrfen mitba- cken und genießen hinterher be- geistert die selbst gebackenen Brötchen.“ Aber fĂŒr ihre Gesundheitser- ziehung verwendet Amelie Wohl- gemuth auch spielerische Metho- den; zum Beispiel: Fit- und MĂŒdemacher im Essen lernen und bestimmen, Obst- und Ge- mĂŒsesorten ansehen, abdecken, anschließend benennen. In einer Zeit, in der den meisten Kids beim Thema Essen nur Pizza, Nudeln und Ket- chup einfallen, können FĂŒnfjĂ€hrige in der Villa Maus verschiedene Salatsorten unterscheiden: Kopfsalat, PïŹ‚ĂŒcksalat, Feldsalat. Und sie wis- sen, wie sie schmecken – nĂ€mlich jede anders. „Selbst die Eltern ïŹnden unsere Spiele span- nend und lernen viel dazu. Unsere Arbeit kommt also nicht nur den Kindern zugute!“, sagt Amelie Wohlgemuth stolz.
  • 7. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 7 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Lesen Lesen Sie die Aufgaben 6–10. Entscheiden Sie, welche Lösung (a, b oder c) richtig ist und tragen Sie Ihre Lösungen in den Antwortbogen bei den Aufgaben 6–10 ein. Achtung: Die Reihenfolge der einzelnen Aufgaben folgt nicht immer der Reihenfolge des Textes. 6 Die Köchin in der Villa Kunterbunt achtet darauf, dass a das Kochen wenig Zeit braucht. b es jeden Tag Fleisch gibt. c die Lebensmittel aus der NĂ€he kommen. 7 Die Kinder in der Villa Kunterbunt a essen am liebsten Pizza. b haben eine PrĂŒfung zum Thema gute ErnĂ€hrung gemacht. c wissen, welches Essen gesund ist. 8 In der KĂŒche der Villa Kunterbunt a dĂŒrfen die Kinder mithelfen. b frĂŒhstĂŒcken die Kinder mit den Eltern. c sind Kinder nicht willkommen. 9 Amelie Wohlgemuth ist das Wichtigste an ihrer Arbeit, a dass in der KĂŒche alles gut funktioniert. b ihr KĂŒchenteam selbst fortzubilden. c mit den Kindern zu arbeiten. 10 Bei Amelie Wohlgemuth lernen die Kinder, a welche Nahrungsmittel mĂŒde machen. b wie man Pizza macht. c wie man Salat putzt.
  • 8. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 8 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Lesen Lesen – Teil 3 Lesen Sie zuerst die 10 Situationen (11–20) und dann die 12 Anzeigen (a–l). Welche Anzeige passt zu welcher Situation? Sie können jede Anzeige nur einmal verwenden. Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 11–20. Es ist auch möglich, dass Sie das, was Sie suchen, nicht ïŹnden. In diesem Fall markieren Sie auf dem Antwortbogen den Buchstaben x. 11 Zum Geburtstag möchten Sie Ihrem Vater eine schicke Jacke kaufen. 12 Sie singen gern und möchten am Samstagabend Ihr Können vor Publikum zeigen. 13 Eine Freundin will in Weiß heiraten, aber das Kleid nicht kaufen. 14 Sie möchten mitten in der Stadt im Freien etwas trinken. 15 Ein Freund, 20, sucht eine neue Hose zum Ausgehen. Er hat nicht viel Geld. 16 Ihre Tochter braucht eine neue Kinderbrille. Sie soll billig sein, weil sie ihre Brillen stĂ€ndig verliert. 17 Eine nicht ganz schlanke Freundin sucht einen preiswerten Rock. 18 Sie möchten am Sonntag in einem Biergarten Mittagessen gehen. 19 Sie brauchen eine gute Sportbrille. Die QualitĂ€t muss stimmen, dafĂŒr darf sie auch ruhig etwas kosten. 20 Sie möchten gleichzeitig gute Musik hören und etwas fĂŒr Menschen in Not tun.
  • 9. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 9 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Lesen a b c d e f g h i j k l TrĂ€ume in Weiß – fĂŒr den schönsten Tag im Leben! Auf Wunsch Maßanfertigungen. Auch SondergrĂ¶ĂŸen! Außerdem laufend: Wunderschöne Second-Hand-Brautkleider und Verleih von Brautkleidern zu fairen Preisen. www.traum-in-weiß.de Am Waldturm Biergarten im GrĂŒnen Am Waldturm 12 GrĂŒnstadt Die Saison ist eröffnet! TĂ€glich ab 15 Uhr. Fleisch und Wurst vom Grill, frisch gezapftes Bier. Sie erreichen uns zu Fuß in einer halben Stunde vom Zentrum aus. Blues-Benefiz-Konzert Genießen Sie einen wunderbaren Abend mit klasse Musik – und das fĂŒr einen guten Zweck! Der Gewinn des Konzerts geht direkt an die Indienhilfe und an „Ärzte ohne Grenzen“! Am ersten Freitag im August in der Backfabrik. Einlass ab 18 Uhr Eintritt 11 Euro, zusĂ€tzliche Spenden erwĂŒnscht! Stadtstrand Mitten im Zentrum und draußen! ➣ FĂŒhl Dich wie in der Karibik! ➣ Entspann Dich unter Palmen und bei cooler Musik! ➣ Laufe barfuß ĂŒber feinsten Sandstrand 
 ➣ Erfrisch Dich bei unseren kĂŒhlen Drinks 
 Stadtstrand Parkhaus Mitte, oberstes Parkdeck www.stadtstrand-mitte.de Original Karaoke Freitag + Sonntag Karaoke-Party Über 9.000 deutsche, englische, spanische, dĂ€nische und griechische Video-Karaoke-Songs Donnerstag Special: Forever Young Jeder ĂŒber 35 bekommt ein BegrĂŒĂŸungsgetrĂ€nk gratis! Herzogstraße 8 gegenĂŒber der Post Einfach direkt zu Brillen-Max! Ihr Optiker fĂŒr die ganze Familie! Topmodische Modelle fĂŒr Damen, Herren und Kinder zu unschlagbar gĂŒnstigen Preisen! Aktion: Topakutelle Sonnenbrillen fĂŒr Ihren Urlaub! Brillen-Max – gleich 3-mal ganz in Ihrer NĂ€he: Blumenstr. 4, Mainzer Str. 27, Am Bahnhofsplatz 22 Sommerschlussverkauf! Der Sommer geht – die Preise schmelzen: Bei A C jetzt noch gĂŒnstiger! Solange der Vorrat reicht: Leichtes und Luftiges fĂŒr die warmen Tage – Röcke, Kleider, Tops und T-Shirts auch in großen GrĂ¶ĂŸen A C, Wilhelmstraße 35 Die und keine anderen! Individuelle BrillenglĂ€ser fĂŒr den Sport FĂŒr die haarscharfe Sicht der Dinge – ideal fĂŒr alle Sportarten! Klare Sicht bis zum Rand – ohne Kompromisse. Sonderpreis fĂŒr innovatives Design 3 Jahre Garantie Nur bei guten Augenoptikern. Fragen Sie nach Schirach Hudelmaier BrillenglĂ€sern. Das ideale Geschenk fĂŒr den Herrn: Individuell angefertigte Hemden auch fĂŒr den kleinen Geldbeutel! Von klassisch in Weiß oder Schwarz bis zum modernen Muster mit Karos oder Streifen. FĂŒr nur 39,90 €! Maßnehmen bei Ihnen zu Hause. Und die passenden Krawatten gibt’s fĂŒr 19,90 €! Kontakt: Markus Behrends 0175/6477856 oder hemden-fuer-alle@aline.de Afterwork-Party im Primavera 15.000 Afterwork-Party-GĂ€ste im letzten Jahr sprechen fĂŒr uns! Bei uns laufen die erfolgreichsten Partys in der Stadt. Und natĂŒrlich macht das Tanzen noch viel mehr Spaß, wenn die Umgebung stimmt. Das Primavera hat zum Sommeranfang auch noch eine Außenterrasse eröffnet und ist immer einen Besuch wert! Primavera, MailĂ€nderstraße 7, ab 19 Uhr, Eintritt 6 € Karaoke-Nacht mit Missus Blue – jeden Samstagabend im Chill out!! Missus Blue hat tausende von Songs fĂŒr Euch! Hinkommen, mitsingen, einmal das Star-Sein testen: Mitten im Scheinwerferlicht, auf einer echten BĂŒhne und mit begeistertem Publikum! Chill out, Seestraße 7, ab 22 Uhr Freier Eintritt! Clubwear More Du suchst was Neues zum Anziehen fĂŒr die Disco? Bei uns ïŹndest du alles! ☛ coole Marken ☛ große Auswahl ☛ faire Preise! Röcke ‱ Hosen ‱ Stiefel ‱ GĂŒrtel ‱ T-Shirts ‱ Jacken ‱ MĂ€ntel ‱ 

  • 10. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 10 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Sprachbausteine Sprachbausteine – Teil 1 Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie, welches Wort (a, b oder c) in die LĂŒcken 21–30 passt. Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 21–30. An alle, die unsere Stadt lieben! Jetzt unser super FrĂŒhlings-Angebot nutzen Sehr geehrter Her Seibt, zu Beginn 21 FrĂŒhlings haben wir ein ganz besonderes Angebot fĂŒr Sie. Lesen Sie TOP – die Zeitschrift fĂŒr unsere Stadt! TOP unterhĂ€lt Sie mit 22 Geschichten aus unserer Stadt und informiert Sie ĂŒber das Programm fĂŒr 14 Tage Kultur, Sport und Freizeit. Und 23 gibt es in jeder Zeitschrift auch das komplette Fernsehprogramm fĂŒr zwei Wochen, 24 es Ihnen zuhause auch nicht langweilig wird! Sie bekommen TOP selbstverstĂ€ndlich an jedem Kiosk. Aber 25 einfacher ist es, Sie lassen 26 TOP einfach kostenlos nach Hause schicken. Deshalb 27 jetzt unser Angebot fĂŒr Sie: Lesen Sie 12 Monate TOP 28 nur 63,60 Euro – versandkostenfrei. Das 29 sich sofort fĂŒr Sie, denn so sparen Sie 20 % im Vergleich zum Kauf am Kiosk. Rufen Sie gleich unseren Leserservice an oder schicken Sie eine E-Mail an leserservice@top.de. Wir 30 uns freuen, Sie bald als TOP-Leser begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen! Mit freundlichen GrĂŒĂŸen Rainer Lohmann Leiter Marketing 21. a der 23. a natĂŒrlich 25. a immer 27. a da 29. a lohnt b des b schön b noch b dort b lohnte c die c viel c sehr c hier c gelohnt 22. a interessant 24. a dafĂŒr 26. a Ihnen 28. a fĂŒr 30. a werden b interessante b damit b mich b mit b wĂŒrden c interessanten c dazu c sich c um c wurden
  • 11. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 11 Zimmer in Berlin-Kreuzberg frei Nette Familie mit zwei Kindern (4 und 7 Jahre alt) hat im Sommer ein Zimmer frei. Schöner Altbau mit Balkon mitten in Kreuzberg, nur 3 Minuten zur U-Bahn, trotzdem ruhig. Miete: pro Woche 100 € – pro Monat 300 €. Zuschriften bitte an zimmer-in-kreuzberg-@a-line.de NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Sprachbausteine Sprachbausteine – Teil 2 Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie, welches Wort aus dem Kasten (a–o) in die LĂŒcken 31–40 passt. Sie können jedes Wort im Kasten nur einmal verwenden. Nicht alle Wörter passen in den Text. Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 31–40. Von: antonio-ruggero@mail.it An: zimmer-in-kreuzberg-@a-line.de Betreff: Ihr Zimmer in Kreuzberg Gesendet: 19.6., 22:34 Liebe Familie in Kreuzberg, ich habe Ihre Anzeige im Internet gelesen und interessiere mich sehr fĂŒr das Zimmer. Aber 31 ich es endgĂŒltig buche, habe ich noch ein 32 Fragen an Sie. Ich möchte gerne die 33 drei Wochen im August kommen. Ist das Zimmer 34 noch frei? Außerdem wĂŒsste ich gerne, ob ich Ihre KĂŒche benutzen 35 . Und 36 es auch möglich, bei Ihnen Abendessen zu bekommen? NatĂŒr- lich wĂŒrde ich dafĂŒr auch 37 . Und noch eine Frage: Meine Freundin möchte mich gerne 38 Berlin besuchen – ist es in Ordnung, dass sie ein Wochen- ende bei 39 ĂŒbernachtet? Zum Schluss möchte ich noch wissen, ob es in 40 NĂ€he eine gute Sprach- schule gibt, wo ich Deutsch lernen kann. Ich freue mich auf Ihre Antwort! Mit freundlichen GrĂŒĂŸen Antonio Ruggero a bei b bevor c bezahlen d da e davor f ersten g hĂ€tte h Ihrer i in j kann k mir l paar m schon n viele o wĂ€re
  • 12. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 12 NEU Berliner Platz 3 NEU Nach den PrĂŒfungsteilen Leseverstehen und Sprachbausteine haben Sie 20 Minuten Pause.
  • 13. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 13 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Hören Der PrĂŒfungsteil Hören besteht aus drei Teilen: Globalverstehen, Detailverstehen und selektives Verstehen. Insgesamt sollen Sie 20 Aufgaben (41–60) bearbeiten. FĂŒr jede Aufgabe gibt es nur eine richtige Lösung. Der PrĂŒfungsteil Hören dauert circa 30 Minuten. Hören – Teil 1 Sie hören nun fĂŒnf kurze Texte. Dazu sollen Sie fĂŒnf Aufgaben lösen. Sie hören diese Texte nur einmal. Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 41–45 richtig oder falsch sind. Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 41–45. Markieren Sie PLUS ( + ) gleich richtig und MINUS ( – ) gleich falsch auf dem Antwortbogen. Lesen Sie jetzt die Aufgaben 41–45. Sie haben dazu 30 Sekunden Zeit. 41 Der Sprecher ist zum zweiten Mal Vater geworden. 42 Die Sprecherin hat gemeinsam mit ihrem Mann Urlaub gemacht. 43 Der Sprecher hat sich ĂŒber einen Theaterbesuch gefreut. 44 Die Sprecherin hat sich selbststĂ€ndig gemacht. 45 Die Sprecherin hat dieses Jahr geheiratet. 62 63 64 65 66 67 68
  • 14. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 14 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Hören Hören – Teil 2 Sie hören nun ein GesprĂ€ch. Dazu sollen Sie zehn Aufgaben lösen. Sie hören das GesprĂ€ch zweimal. Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 46–55 richtig oder falsch sind. Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 46–55. Markieren Sie PLUS ( + ) gleich richtig und MINUS ( – ) gleich falsch auf dem Antwortbogen. Lesen Sie jetzt die Aufgaben 46–55. Sie haben dazu eine Minute Zeit. 46 Lira ist jedes Wochenende bei ihrer Familie. 47 Sie fĂŒhlt sich in Deutschland zuhause. 48 Lira hat ihre Freunde beim Sport kennengelernt. 49 Ihr Vater war anfangs dagegen, dass sie Fußball spielt. 50 Das Fußballspielen hat sie auf der Straße gelernt. 51 Die Jungen haben sie gleich mitspielen lassen. 52 Wenn sie gegen fremde Jungen gespielt hat, gab es manchmal Schwierigkeiten. 53 Lira möchte bald heiraten. 54 FĂŒr ProïŹfußballerinnen ist es schwer, einen Mann zu ïŹnden, der sie unterstĂŒtzt. 55 Ihr grĂ¶ĂŸtes Ziel ist es, beim Fußball gut auszusehen. 69 70
  • 15. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 15 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Hören Hören – Teil 3 Sie hören nun fĂŒnf kurze Texte. Dazu sollen Sie fĂŒnf Aufgaben lösen. Sie hören jeden Text zweimal. Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 56–60 richtig oder falsch sind. Markieren Sie Ihre Lösungen fĂŒr die Aufgaben 56–60 auf dem Antwortbogen. Markieren Sie PLUS (+) gleich richtig und MINUS (–) gleich falsch. 56 Die GewĂŒrzgurken „Frische Ernte“ kann man im Moment nicht kaufen. 57 FĂŒr das Konzert am Freitag muss man Eintritt bezahlen. 58 Auf der Uferstraße kann man zurzeit nicht fahren. 59 Frau Dr. Bachmann ist bis Mitte Juni nicht zu erreichen. 60 Der Zug nach Dresden fĂ€hrt heute von Gleis 10 ab. 71 72 73 74 75
  • 16. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 16 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Schreiben Im PrĂŒfungsteil Schreiben sollen Sie einen Brief schreiben. Sie haben dafĂŒr 30 Minuten Zeit. Schreiben (Brief) Sie waren mit Mesut zusammen im Deutschkurs. Er hat Ihnen folgende E-Mail geschrieben: Antworten Sie Mesut. Schreiben Sie in Ihrem Brief etwas zu allen vier Punkten: ‱ Was Sie ĂŒber Familienfeste denken. ‱ Wie Ihre beruïŹ‚ichen PlĂ€ne sind. ‱ In welcher Stadt Sie am liebsten leben wĂŒrden. ‱ Was Sie im Sommer vorhaben. Bevor Sie den Brief schreiben, ĂŒberlegen Sie sich eine passende Reihenfolge der Punkte, eine passende Einleitung und einen passenden Schluss. Vergessen Sie auch nicht Datum und Anrede. Liebe(r) 
, herzliche GrĂŒĂŸe aus der TĂŒrkei. Wie Du weißt, verbringe ich hier meine Sommerferien und genieße die Sonne und das Meer. Das Wetter ist wirklich herrlich, und ich habe schon viele Freunde getroffen. Letzten Samstag hat meine Kusine geheiratet, das war ein riesiges Familienfest. Einerseits habe ich mich gefreut, so viele Verwandte wiederzusehen, andererseits fand ich es ein bisschen langweilig, vor allem rumzusitzen und zu essen 
 Vielleicht bekomme ich bald einen Job bei meinem Onkel. Er hat eine kleine Import-Export-Firma in Istanbul, und da kann er mich mit meinen Deutschkenntnissen gut gebrauchen. Und Istanbul ist natĂŒrlich eine wunderbare Stadt! Wenn es klappt, dann musst Du mich unbedingt mal besuchen. Und was sind so Deine PlĂ€ne? Schreib bald! Dein Mesut
  • 17. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 17 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Sprechen Die mĂŒndliche PrĂŒfung hat drei Teile. Teil 1 dient der Kontaktaufnahme, in Teil 2 fĂŒhren Sie ein GesprĂ€ch zu einem bestimmten Thema und in Teil 3 sollen Sie mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin eine Aufgabe lösen. Sie haben vor der PrĂŒfung 20 Minuten Zeit zur Vorbereitung. Die mĂŒndliche PrĂŒfung dauert circa 15 Minuten. Sprechen – Teil 1 Kandidat/Kandidatin A/B Unterhalten Sie sich mit Ihrer GesprĂ€chspartnerin / Ihrem GesprĂ€chspartner. Folgende Themen sind möglich: ‱ Name ‱ Wo er/sie herkommt ‱ Wo und wie er/sie wohnt (Wohnung, Haus, ...) ‱ Familie ‱ Was er/sie macht (Schule, Studium, Beruf, 
) ‱ Ob er/sie schon in anderen LĂ€ndern war ‱ Sprachen (welche?, wie lange?, warum?) Außerdem kann der PrĂŒfer / die PrĂŒferin noch ein weiteres Thema ansprechen.
  • 18. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 18 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Sprechen Sprechen – Teil 2 Kandidat/Kandidatin A In einem Artikel zum Thema „Verkehrsmittel“ haben Sie folgende Informationen gefunden. Berichten Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin kurz darĂŒber. Ihr Partner / Ihre Partnerin berichtet dann kurz ĂŒber seine/ihre Informationen. Danach sprechen Sie bitte zusammen ĂŒber das Thema. Sagen Sie Ihre Meinung und erzĂ€hlen Sie von Ihren eigenen Erfahrungen. Im Sommer fahre ich immer mit dem Fahrrad zur Arbeit. Dann komme ich morgens schon munter ins BĂŒro und abends kann ich mich beim Fahren wunderbar entspannen. Nur wenn es regnet, nehme ich den Bus. Im Winter fahre ich immer mit einer Kollegin im Auto. DafĂŒr gebe ich ihr etwas Benzingeld, so sparen wir beide und tun außerdem noch etwas fĂŒr den Umweltschutz. Carola Ahrenholz, 25 Jahre, SekretĂ€rin
  • 19. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 19 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Sprechen Sprechen – Teil 2 Kandidat/Kandidatin B In einem Artikel zum Thema „Verkehrsmittel“ haben Sie folgende Informationen gefunden. Berichten Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin kurz darĂŒber. Ihr Partner / Ihre Partnerin berichtet dann kurz ĂŒber seine/ihre Informationen. Danach sprechen Sie bitte zusammen ĂŒber das Thema. Sagen Sie Ihre Meinung und erzĂ€hlen Sie von Ihren eigenen Erfahrungen. Mein Auto brauche ich am meisten fĂŒr meine FreizeitaktivitĂ€ten: Am Wochenende machen wir AusïŹ‚ĂŒge, unter der Woche fahre ich in die Stadt ins Kino oder zum Sport. Um zur Arbeit zu kommen, benutze ich auch das Auto. Und weil wir auf dem Land wohnen, muss ich ziemlich oft auch die Kinder irgendwohin bringen. Bernd Kleinefeld, 45 Jahre, Elektrotechniker
  • 20. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 20 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Modelltest Sprechen Sprechen – Teil 3 Kandidat/Kandidatin A/B Freunde aus dem Ausland möchten Sie ein Wochenende lang in Ihrer Stadt besuchen. Sie haben die Aufgabe, zusammen mit Ihrem GesprĂ€chspartner / Ihrer GesprĂ€chspartnerin diesen Besuch zu planen. Überlegen Sie sich, was alles zu tun ist und wer welche Aufgaben ĂŒbernimmt. Sie haben sich schon einen Zettel mit Notizen gemacht. – Empfehlungen fĂŒr die Reise / welches Verkehrsmittel? – Übernachtung – SehenswĂŒrdigkeiten – Programm abends – Essen / Restaurants – ...
  • 21. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 21 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Lösungen Lesen 1: 1. f, 2. i, 3. e, 4. b, 5. d Lesen 2: 6. c, 7. c, 8. a, 9. c, 10. a Lesen 3: 11. x, 12. l, 13. a, 14. d, 15. k, 16. f, 17. i, 18. x, 19. h, 20. c Sprachbausteine 1: 21. b, 22. c, 23. a, 24. b, 25. b, 26. c, 27. c, 28. a, 29. a, 30. b Sprachbausteine 2: 31. b, 32. l, 33. f, 34. d, 35. j, 36. o, 37. c, 38. i, 39. k, 40. h Hören 1: 41. +, 42. –, 43. – , 44. +, 45. – Hören 2: 46. –, 47. +, 48. +, 49. +, 50. +, 51. –, 52. +, 53. –, 54. +, 55. – Hören 3: 56. +, 57 –, 58 +, 59 +, 60 –
  • 22. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 22 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Hörtexte 62 Der PrĂŒfungsteil Hören besteht aus drei Teilen: Globalverstehen, Detailverstehen und Selektives Verstehen. Insgesamt sollen Sie 20 Aufgaben (41– 60) bearbeiten. FĂŒr jede Aufgabe gibt es nur eine richtige Lösung. Der PrĂŒfungsteil Hören dauert circa 30 Minuten. 63 Hören – Teil 1 Sie hören nun fĂŒnf kurze Texte. Dazu sollen Sie fĂŒnf Aufgaben lösen. Sie hören diese Texte nur einmal. Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 41– 45 richtig oder falsch sind. Markieren Sie Ihre Lö- sungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 41–45. Markieren Sie PLUS ( + ) gleich richtig und MINUS ( – ) gleich falsch auf dem Antwortbogen. Lesen Sie jetzt die Aufgaben 41–45. Sie haben dazu 30 Sekunden Zeit. 64 Das waren die Nachrichten. Es folgt unsere Umfra- ge der Woche, heute zu dem Thema: Was war die- ses Jahr Ihr schönstes Erlebnis? Wir haben Passan- ten in der FußgĂ€ngerzone angesprochen und einige Antworten fĂŒr Sie zusammengestellt. Aufgabe 41 Mein schönstes Erlebnis? Da muss ich gar nicht lange nachdenken, das ist natĂŒrlich die Geburt meiner Tochter! Wir sind so glĂŒcklich, dass unser großer Sohn Daniel endlich eine kleine Schwester bekommen hat. Wir mussten ein bisschen lĂ€nger warten, alle befreundeten Familien haben schon das zweite und sogar dritte Kind, aber jetzt hat es endlich geklappt! Und vielleicht ist es ja gar nicht so schlecht, dass der Abstand zwischen den beiden jetzt ein bisschen grĂ¶ĂŸer ist, dann ist der Daniel nicht so eifersĂŒchtig. 65 Aufgabe 42 Ich habe schon lange davon getrĂ€umt, mal wieder nach Indien zu fahren. Mit zwanzig bin ich dort ein halbes Jahr rumgereist, aber dann nie wieder dort gewesen – irgendwie hatte ich nie Zeit dazu. Und als meine Kinder noch klein waren, konnte ich auch nicht wegfahren. Letztes Jahr hat mein Mann dann gesagt: Weißt du was, ich nehme mir zwei Wochen Urlaub, passe auf die Kinder auf, und du fĂ€hrst wieder nach Indien. So haben wir es dann gemacht, und ich habe die Reise sehr genos- sen! 66 Aufgabe 43 Dieses Jahr haben wir Silberhochzeit gefeiert – mit der ganzen Familie. Meine Frau und ich, wir ha- ben zusammen vier Kinder großgezogen, und aus allen ist etwas geworden. Zwei studieren, und die anderen beiden haben eine Ausbildung gemacht und gute Stellen gefunden. Und wir haben schon drei ganz sĂŒĂŸe Enkel! Aber zurĂŒck zu der Silber- hochzeit – die haben wir ganz groß gefeiert. Alle waren da, unsere Kinder haben ein kleines Thea- terstĂŒck ĂŒber unsere Familie gespielt, und die En- kel haben etwas gesungen – es war wunderbar! 67 Aufgabe 44 Das Beste fĂŒr mich dieses Jahr war, dass ich mei- nen Job gekĂŒndigt und etwas Eigenes aufgebaut habe. Ich war frĂŒher in einem Restaurant als Kö- chin angestellt. Das war am Anfang ganz gut, aber dann wurde die Stimmung dort immer schlechter. Da dachte ich mir: Komm, das kannst du allein besser. Jetzt habe ich einen eigenen kleinen italie- nischen Imbiss, der lĂ€uft super. Mittags kommen immer Angestellte aus den BĂŒros in der Gegend. Da habe ich viele Stammkunden, die jeden Tag kommen. 68 Aufgabe 45 Dieses Jahr war bisher fĂŒr mich ein GlĂŒcksjahr. Ich habe einen sehr netten Mann kennengelernt – endlich! FrĂŒher hatte ich immer Pech in Beziehun- gen, aber dieses Mal bin ich wirklich optimistisch. Mit ihm kann ich einfach ĂŒber alles reden, und er ist sehr offen und kompromissbereit – ich glaube, das ist jetzt der Mann, mit dem ich leben will. Meine beste Freundin hat dieses Jahr geheiratet, und sie hat mich schon gefragt, wann es bei uns so weit ist – aber ich glaube, das wird doch noch ein bisschen dauern. 69 Hören – Teil 2 Sie hören nun ein GesprĂ€ch. Dazu sollen Sie zehn Aufgaben lösen. Sie hören das GesprĂ€ch zweimal. Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 46– 55 richtig oder falsch sind. Markieren Sie Ihre Lö- sungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 46–55. Markieren Sie PLUS ( + ) gleich richtig und MINUS ( – ) gleich falsch auf dem Antwortbogen. Lesen Sie jetzt die Aufgaben 46–55. Sie haben dazu eine Minute Zeit.
  • 23. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 23 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Hörtexte 70 Frau Bajramaj – oder darf ich Lira sagen? Ja klar, gerne, so nennen mich doch alle! Oh, das ist nett, vielen Dank! Also, Lira, Sie sind in Mönchengladbach aufgewachsen, Ihre Eltern leben heute noch dort. WĂŒrden Sie ĂŒber Glad- bach sagen: Dort bin ich zu Hause? Auf jeden Fall. Ich habe dort rund 14 Jahre ge- lebt, und meine Familie und viele Freunde sind immer noch dort. Ich schaffe es leider nur etwa einmal im Monat, nach Gladbach zu fahren, aber wenn ich da bin, ist das einfach immer to- tal schön. Sie sind im Kosovo geboren und mit vier Jahren nach Deutschland gekommen. Welche Verbin- dung haben Sie noch zu Ihrem Geburtsland? Den Kosovo habe ich noch immer im Herzen. Aber meine Heimat ist jetzt Deutschland. Ihre Kindheit war am Anfang nicht leicht. Ihr Weg fĂŒhrte Sie schließlich zum Fußball – war- um? Der Fußball war fĂŒr mich sehr wichtig. Dort habe ich schnell Freunde gefunden und mir auch Respekt verschafft, weil ich einfach sehr gut war. Fußball war fĂŒr mich eine große Hilfe bei der Integration in Deutschland. ZunĂ€chst mussten Sie allerdings heimlich spie- len, weil Ihr Vater das nicht wollte. Es gibt ja immer noch diese Leute, die denken: Frauenfußball geht gar nicht, das ist nur etwas fĂŒr MĂ€nner. Und genau so einer war mein Vater auch. Irgendwann hat er dann allerdings raus- bekommen, dass ich spiele, und kam dann zu einem meiner Spiele. Er war total begeistert und ist heute noch mein grĂ¶ĂŸter Fan – aber auch Kri- tiker. Sie haben das Kicken noch ganz klassisch drau- ßen gelernt. Ich sage immer ganz gern, dass ich eine typi- sche Straßenfußballerin bin. Bei uns war das so, dass man auf dem Nachhauseweg von der Schu- le schnell was gegessen hat, weil dann gleich die Jungs vor der TĂŒr standen und mich zum Spie- len abgeholt haben. Und da war ich eigentlich fast immer bis abends draußen. Ich habe den ganzen Tag gekickt. Ich habe eigentlich nichts anderes gemacht. Waren Sie das einzige MĂ€dchen? Ja, wobei es anfangs schwierig war. Die Jungs haben mich immer ausgelacht und gesagt: Wir nehmen keine MĂ€dels. Bis ich dann doch mal mitmachen durfte und so gut war, dass die Jungs am nĂ€chsten Tag gestritten haben, bei wem ich in der Mannschaft spiele. Na ja, aber den Jungs wird es doch sicher auch nicht gefallen haben, dass sie von einem MĂ€d- chen besiegt wurden? Bei unseren Jungs war das kein Problem. Aber wenn wir mal gegen andere gespielt haben, wa- ren die schon sauer, wenn sie gegen uns verlo- ren haben. Da gab‘s dann schon auch mal ein paar SprĂŒche und Ärger. Aber meine BrĂŒder und Freunde haben immer gut auf mich aufgepasst. Mit Ihrer Geschichte dienen Sie vielen Men- schen als Vorbild. Es gibt sehr viele Leute, von denen ich Fan- Mails bekomme und die mir bei Spielen zuju- beln. Da sind auch viele Jungs und MĂ€nner da- bei ... ... die Ihnen dann auch HeiratsantrĂ€ge machen? Ja, das gibt‘s tatsĂ€chlich manchmal. Aber da bleibe ich dann lieber zurĂŒckhaltend. Heiraten, Kinder kriegen, eine Familie grĂŒnden ist natĂŒrlich ein Traum von mir. Momentan ist das allerdings schwierig mit meinem Beruf, aber irgendwann möchte ich das schon hinkriegen. ProïŹ-Fußballer haben es diesbezĂŒglich deutlich einfacher als ProïŹ-Fußballerinnen. Klar! Die MĂ€nner heiraten meist ja auch viel frĂŒher als wir. Warum eigentlich? Ich denke, Sie wollen nicht einsam sein. Bei den MĂ€nnern, da bestimmt das Geld noch mehr als bei uns, wo man im nĂ€chsten Jahr spielt. Da ist es natĂŒrlich gut, wenn man eine Frau an seiner Seite hat, die einen unterstĂŒtzt. Als ProïŹ-Spiele- rin musst du so einen Mann erst mal ïŹnden, der das alles mitmacht und zudem akzeptiert, dass man erst mal keine Kinder kriegen wird. Das muss dann schon ganz große Liebe sein – und das ist leider doch eher selten. Wenn ĂŒber die Frauennationalmannschaft be- richtet wird, stehen Sie oft besonders im Fokus. Das wird schon ziemlich ĂŒbertrieben. Ich bin da, um Fußball zu spielen und der Mannschaft zu helfen. NatĂŒrlich trage ich gerne schicke Kla- motten und will toll aussehen, auch beim Fuß- ball. Aber das ist bestimmt nicht das Wichtigste fĂŒr mich. Interview: Daniel Börlein Sportportal: www.SPOX.com
  • 24. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 24 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Hörtexte 71 Hören – Teil 3 Sie hören nun fĂŒnf kurze Texte. Dazu sollen Sie fĂŒnf Aufgaben lösen. Sie hören jeden Text zwei- mal. Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 56– 60 richtig oder falsch sind. Markieren Sie Ihre Lö- sungen fĂŒr die Aufgaben 56–60 auf dem Antwort- bogen. Markieren Sie PLUS ( + ) gleich richtig und MINUS ( – ) gleich falsch. Aussage 56 Das war unsere Sendung „Kochen – keine Kunst?“ Passend zum Thema möchten wir Ihnen hier ab- schließend noch eine RĂŒckrufaktion bekannt ge- ben: Die Supermarktkette „Maxi“ warnt vor Glas- splittern in den GewĂŒrzgurken der Marke „Frische Ernte“. Diese GurkenglĂ€ser sind aktuell nicht mehr im Angebot. Schon gekaufte GlĂ€ser können in al- len Maxi-Filialen zurĂŒckgegeben werden. Der Kaufpreis wird zurĂŒckerstattet. Maxi entschuldigt sich fĂŒr alle entstehenden Unannehmlichkeiten. 72 Aussage 57 Am Wochenende ïŹndet in Berlin wieder der Kar- neval der Kulturen statt. Wie jedes Jahr wird es ei- nen Umzug, Musik und Straßenfeste geben. Eröff- net wird der Karneval mit einem großen Freiluftkonzert am Freitagabend, wie immer kos- tenlos! Am Samstag gibt es den beliebten Kinder- karneval, und am Sonntag ïŹndet der große Umzug mit der PrĂ€mierung der originellsten Gruppen statt. 73 Aussage 58 Und hier noch eine aktuelle Meldung: Wegen des Hochwassers ist die Uferstraße gesperrt. Benutzen Sie bitte die Umleitungen durch die Innenstadt. Außerdem ist das Parkhaus am Rheinufer zurzeit nicht benutzbar. Es gibt hier Probleme mit ein- dringendem Wasser. Wer sein Auto noch in dem Parkhaus hat, soll sich bitte mit der Polizei in Ver- bindung setzen. 74 Aussage 59 Dies ist der automatische Anrufbeantworter der Praxis Dr. Bachmann. Leider rufen Sie außerhalb unserer Sprechzeiten an. Diese sind: Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr sowie Freitag von 9 bis 13 Uhr. Bitte beach- ten Sie auch, dass wir bis zum 15.6. einschließlich in Ferien sind. 75 Aussage 60 Sehr geehrte FahrgĂ€ste, Sie beïŹnden sich im ICE 1609 nach Berlin. Dieser Zug fĂ€hrt in drei Minuten ab. Die Wagen der ersten Klasse beïŹnden sich im hinteren Zugteil. Dieser Zug fĂ€hrt heute aus- nahmsweise von Gleis 10, nicht wie vorgesehen von Gleis 11. Auf Gleis 11 steht bereit der IC nach Dresden, Abfahrt um 14:59 Uhr.
  • 25. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 25 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Antwortbogen Lesen Teil 1 1 1 a b c d e f g h i j 2 2 a b c d e f g h i j 3 3 a b c d e f g h i j 4 4 a b c d e f g h i j 5 5 a b c d e f g h i j Teil 2 6 6 a b c 7 7 a b c 8 8 a b c 9 9 a b c 10 10 a b c Teil 3 11 11 a b c d e f g h i j k l x 12 12 a b c d e f g h i j k l x 13 13 a b c d e f g h i j k l x 14 14 a b c d e f g h i j k l x 15 15 a b c d e f g h i j k l x 16 16 a b c d e f g h i j k l x 17 17 a b c d e f g h i j k l x 18 18 a b c d e f g h i j k l x 19 19 a b c d e f g h i j k l x 20 20 a b c d e f g h i j k l x
  • 26. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 26 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Antwortbogen Sprachbausteine Teil 2 31 31 a b c d e f g h i j k l m n o 32 32 a b c d e f g h i j k l m n o 33 33 a b c d e f g h i j k l m n o 34 34 a b c d e f g h i j k l m n o 35 35 a b c d e f g h i j k l m n o 36 36 a b c d e f g h i j k l m n o 37 37 a b c d e f g h i j k l m n o 38 38 a b c d e f g h i j k l m n o 39 39 a b c d e f g h i i j k l m n o 40 40 a b c d e f g h i j k l m n o Hören 41 + – 42 + – 43 + – 44 + – 45 + – 46 + – 47 + – 48 + – 49 + – 50 + – 51 + – 52 + – 53 + – 54 + – 55 + – 56 + – 57 + – 58 + – 59 + – 60 + – Teil 1 21 21 a b c 22 22 a b c 23 23 a b c 24 24 a b c 25 25 a b c 26 26 a b c 27 27 a b c 28 28 a b c 29 29 a b c 30 30 a b c
  • 27. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest Start Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47228-2. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 27 ZertiïŹkat Deutsch – Antwortbogen NEU Berliner Platz 3 NEU Schreiben Schreiben Sie Ihren Brief hier. ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________________________
  • 28. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Bewertung und Benotung nach dem ZD(B1)-Übungstest 1 von telc. Seite 28 ZertiïŹkat Deutsch – Bewertung und Benotung NEU Berliner Platz 3 NEU Orientieren Sie sich bei der Bewertung der Testteile an den Kriterien von ZertiïŹkat Deutsch. Diese sind: Bewertung Lesen, Sprachbausteine und Sprechen Leseverstehen Teil 1 Aufgabe 1 – 5 je 5 Punkte Teil 2 Aufgabe 6 – 10 je 5 Punkte Teil 3 Aufgabe 11 – 20 je 2,5 Punkte Sprachbausteine Teil 1 Aufgabe 21 – 30 je 1,5 Punkte Teil 2 Aufgabe 31 – 40 je 1,5 Punkte Hörverstehen Teil 1 Aufgabe 41 – 45 je 5 Punkte Teil 2 Aufgabe 46 – 55 je 2,5 Punkte Teil 3 Aufgabe 56 – 60 je 5 Punkte Um die PrĂŒfung zu bestehen, muss der/die Teilnehmende sowohl in der schriftlichen als auch in der mĂŒndlichen PrĂŒfung jeweils 60% der erreichbaren Höchstpunktzahl erzielen. Dies entspricht 135 Punkten in der schriftlichen und 45 Punkten in der mĂŒndlichen PrĂŒfung. Hat der/die Teilnehmende in beiden PrĂŒfungsteilen die erforderliche Mindestpunktzahl erreicht, können Sie das Gesamtergebnis berechnen, indem Sie die beiden Teilergebnisse addieren. Die Endnote errechnet sich wie folgt: 180 – 209.5 Punkte ausreichend 210 – 239.5 Punkte befriedigend 240 – 269.5 Punkte gut 270 – 300 Punkte sehr gut Bewertung Schriftlicher Ausdruck (Brief) Jeder Brief wird von zwei PrĂŒfenden bewertet, die sich auf eine Note einigen sollen. Die Höchstpunktzahl fĂŒr diesen PrĂŒfungsteil betrĂ€gt 45 Punkte. Bei einer Gesamtpunktzahl von 300 Punkten entspricht dies einer Gewichtung von 15%. Briefe werden nach folgenden drei Kriterien benotet: – Kriterium I: BerĂŒcksichtigung der Leitpunkte – Kriterium II: Kommunikative Gestaltung – Kriterium III: Formale Richtigkeit Zu der Gesamtpunktzahl können bis zu zwei Zusatzpunkte hinzugefĂŒgt werden: Es kann jeweils 1 Zusatzpunkt vergeben werden, wenn die Arbeit ĂŒberdurchschnittlich ist in Bezug auf die sprachliche Vielfalt (Wortschatz, Strukturen) und auf den Umfang (inhaltliche Gestaltung). Die Zusatzpunkte dĂŒrfen nicht vergeben werden, wenn der Brief a) bereits mit der vollen Punktzahl bewertet wurde b) in einem der drei Kriterien mit C oder schlechter bewertet wurde. Kriterium I: BerĂŒcksichtigung der Leitpunkte A 5 Punkte Alle vier vorgegebenen Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitet. B 3 Punkte Drei Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitet. C 1 Punkt Zwei Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitet. D 0 Punkte Nur einer oder keiner der vorgegebenen Leitpunkte werden inhaltlich angemessen be- arbeitet.
  • 29. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Bewertung und Benotung nach dem ZD(B1)-Übungstest 1 von telc. Seite 29 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Bewertung und Benotung Kriterium II: Kommunikative Gestaltung Bewertet werden: 1. die sinnvolle Anordnung der Leitpunkte 2. die VerknĂŒpfung der SĂ€tze/Äußerungseinheiten 3. die inhalts- und adressatenbezogene Ausdrucksweise 4. der Adressatenbezug (Datum, Anrede, Gruß-/Abschiedsformel). Die kommunikative Gestaltung ist A 5 Punkte voll angemessen. B 3 Punkte im Großen und Ganzen angemessen. C 1 Punkt kaum noch akzeptabel. D 0 Punkte insgesamt nicht ausreichend. Kriterium III: Formale Richtigkeit Bewertet werden Syntax, Morphologie und OrthograïŹe. Der Brief enthĂ€lt A 5 Punkte keine oder nur vereinzelte Fehler. B 3 Punkte Fehler, die das VerstĂ€ndnis nicht beeintrĂ€chtigen. C 1 Punkt Fehler an zentralen Stellen, die das VerstĂ€ndnis erheblich beeintrĂ€chtigen. D 0 Punkte so viele Fehler, dass der Text kaum noch verstĂ€ndlich ist. Bewertung mĂŒndliche PrĂŒfung Beide PrĂŒfer bewerten die sprachlichen Leistungen unabhĂ€ngig voneinander wĂ€hrend der PrĂŒfung. Nachdem die Teilnehmenden den Raum verlassen haben, einigen sich die PrĂŒfenden hinsichtlich der Benotung. Die mĂŒndlichen Leistungen werden nach folgenden vier Kriterien benotet: – Kriterium 1: AusdrucksfĂ€higkeit – Kriterium 2: AufgabenbewĂ€ltigung – Kriterium 3: Formale Richtigkeit – Kriterium 4: Aussprache und Intonation Berechnung des Teilergebnisses der mĂŒndlichen PrĂŒfung Jeder der drei Testteile wird nach dem gleichen Muster fĂŒr sich alleine gewertet. Die Notenstufen A-B-C-D entsprechen folgenden Punktzahlen: Testteil 1: Kontaktaufnahme Kriterium A B C D 1 AusdrucksfĂ€higkeit 4 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte 2 AufgabenbewĂ€ltigung 4 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte 3 Formale Richtigkeit 4 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte 4 Aussprache/Intonation 3 Punkte 2 Punkte 1 Punkt 0 Punkte Die Höchstpunktzahl betrĂ€gt 15 Punkte.
  • 30. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Bewertung und Benotung nach dem ZD(B1)-Übungstest 1 von telc. Seite 30 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Bewertung und Benotung Testteil 2: GesprĂ€ch ĂŒber ein Thema und Testteil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lösen Kriterium A B C D 1 AusdrucksfĂ€higkeit 8 Punkte 6 Punkte 2 Punkte 0 Punkte 2 AufgabenbewĂ€ltigung 8 Punkte 6 Punkte 2 Punkte 0 Punkte 3 Formale Richtigkeit 8 Punkte 6 Punkte 2 Punkte 0 Punkte 4 Aussprache/Intonation 6 Punkte 4 Punkte 2 Punkte 0 Punkte Die Höchstpunktzahl betrĂ€gt jeweils 30 Punkte. Insgesamt sind in der mĂŒndlichen PrĂŒfung 75 Punkte erreichbar. Bei einer Gesamtpunktzahl von 300 Punkten entspricht dies einer Gewichtung von 25 %. Kriterium 1: AusdrucksfĂ€higkeit Bewertet werden die inhalts- und rollenbezogene Ausdrucksweise, Wortschatz und die Verwirklichung der Sprechabsicht. Die AusdrucksfĂ€higkeit ist A voll angemessen. B im Großen und Ganzen angemessen. C kaum noch akzeptabel. D durchgehend nicht ausreichend. Kriterium 2: AufgabenbewĂ€ltigung Bewertet werden: 1. die GesprĂ€chsbeteiligung 2. die Verwendung von Strategien (Diskursstrategien und, falls erforderlich, Kompensationsstrategien) 3. die FlĂŒssigkeit der Rede. Die AufgabenbewĂ€ltigung ist A voll angemessen. B im Großen und Ganzen angemessen. C kaum noch akzeptabel. D durchgehend nicht ausreichend. Kriterium 3: Formale Richtigkeit Bewertet werden Syntax und Morphologie. Der/die Teilnehmende macht A keine oder nur vereinzelte Fehler. B Fehler, die das VerstĂ€ndnis nicht beeintrĂ€chtigen. C Fehler an zentralen Stellen, die das VerstĂ€ndnis erheblich beeintrĂ€chtigen. D so viele Fehler, dass die Kommunikation zu scheitern droht bzw. scheitert. Kriterium 4: Aussprache und Intonation Bewertet werden Aussprache und Intonation. Abweichungen von Standard-Aussprache und -Intonation A beeintrĂ€chtigen das VerstĂ€ndnis nicht. B erschweren gelegentlich das VerstĂ€ndnis. C erschweren das VerstĂ€ndnis erheblich. D machen das VerstĂ€ndnis (nahezu) unmöglich. Detaillierte Hinweise zu dem Test ïŹnden Sie auf den Webseiten von telc (www.telc.net) und Goethe-Institut (www.goethe.de).
  • 31. © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und MĂŒnchen. Modelltest ZertiïŹkat Deutsch B1 zu Berliner Platz 3 NEU Testheft 978-3-468-47248-0. VervielfĂ€ltigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 31 NEU Berliner Platz 3 NEU ZertiïŹkat Deutsch – Quellen Seite 5 Text 1: TU-Umweltinitiative c/o TU Dresden Text 2: xStudy SE (Societas Europaea), studieren.de Text 3: Verlag Der Tagesspiegel GmbH, www.tagespiegel.de Text 4: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), www.stromefïŹzienz.de Text 5: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH Seite 6 Fotolia.com Seite 18 Auto: Gudellaphoto – Fotolia.com Bus: Van de Veer – Fotolia.com Frau: Picture-Factory – Fotolia.com Fahrrad im Regen: maljalen – Fotolia.com Seite 19 Autofahren: JĂŒrgen FĂ€lchle – Fotolia.com Einkaufswagen: Doc RaBe – Fotolia.com Kinder im Auto: Kzenon – Fotolia.com Mann: ElĂ©onore H – Fotolia.com Auto vor Kino Annalisa Scarpa Seite 23 Interview mit Lira Bajramaj: Sportportal: SPOX.com