SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 3
MOBILITÄT/UMWELSCHUTZ

Mündliche Prüfung

Dritter Kurs

A - MOBILITÄT / UMWELTSCHUTZ
1. Stellt eure Bilder vor:
Sucht gemeinsam
Unterschiede und
Gemeinsamkeiten eurer
Bilder.

2. Fasst den Inhalt eurer
Texte für den Partner
zusammen und
kommentiert sie.

Mobilität verändert sich
Das Bedürfnis nach Mobilität ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Immer mehr
Menschen fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto von ihrem
Wohnort zum Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Diese Entwicklung bringt ein starkes
Wachstum des Verkehrs. Die negativen Einflüsse des Verkehrs auf die Umwelt und
die Lebensqualität werden immer schlimmer.
Rund 60% der zurückgelegten Kilometer pro Person stammen aber aus dem
Freizeitverkehr. Nur ein Drittel benutzt in der Freizeit umweltfreundliche
Verkehrsmittel. Dadurch steigt die Umweltverschmutzung und die Verschlechterung
der Lebensqualität weiter an. Der Flugverkehr ist auch ein Problem, denn immer
mehr Menschen wollen mit dem Flugzeug reisen und vergessen dabei, dass es sehr
umweltschädlich ist.

3. Sprecht über die folgenden Themen:
•

Mit welchen Verkehrsmitteln fährst du am liebsten? Warum?

•

Womit fährst du normalerweise?

•

Welche Vorteile / Nachteile bietet das Fahrradfahren in der Stadt?

•

Welche Vorteile / Nachteile bietet das Autofahren?

•

Wie kann man die Umwelt schützen?

•

Was kann man gegen den Klimawandel tun?

•

„Umweltschutz geht uns alle an“- glaubst du, dass der einzelne Mensch
etwas gegen die Zerstörung der Umwelt unternehmen kann?
MOBILITÄT/UMWELSCHUTZ

Mündliche Prüfung

Dritter Kurs

B - MOBILITÄT / UMWELTSCHUTZ
1. Stellt eure Bilder
vor:
Sucht gemeinsam
Unterschiede und
Gemeinsamkeiten
eurer Bilder.
2. Fasst den Inhalt
eurer Texte für den
Partner zusammen
und kommentiert
sie.

22. September: Autofreier Tag
Jedes Jahr ist am 22. September "Autofreier Tag". Mit der Aktion soll darauf aufmerksam
gemacht werden, dass es auch ohne Auto geht.
Der autofreie Tag ist ein Aktionstag, der weltweit in vielen Städten und Gemeinden stattfindet.
Viele Umweltverbände unterstützen diesen Tag. Sie empfehlen, das Auto stehen zu lassen und zu
Fuß zu gehen oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. In einigen Städten dürfen die Menschen
am autofreien Tag kostenlos mit Bus und Bahn fahren.
Autofahren aber ist bequem und bringt den Menschen schnell von einem Ort zum anderen. Warum
sollte man dann überhaupt auf das Auto verzichten? Dafür gibt es viele gute Gründe:
• Wenn weniger Autos unterwegs sind, gibt es weniger Lärm und Abgase.
• Fortbewegungsmittel wie Bus und Bahn sind klimafreundlicher als Fahrten mit dem eigenen
Auto.
• Bewegung, z.B. beim Radfahren oder Zufußgehen, ist gesund.
• Es gibt weniger Verkehrsunfälle.
Der autofreie Tag ist ein kleiner, aber sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz.

3. Sprecht über die folgenden Themen:
•

Mit welchen Verkehrsmitteln fährst du am liebsten? Warum?

•

Womit fährst du normalerweise?

•

Welche Vorteile / Nachteile bietet das Fahrradfahren in der Stadt?

•

Welche Vorteile / Nachteile bietet das Autofahren?

•

Wie kann man die Umwelt schützen?

•

Was kann man gegen den Klimawandel tun?
MOBILITÄT/UMWELSCHUTZ
•

Mündliche Prüfung

Dritter Kurs

„Umweltschutz geht uns alle an“- glaubst du, dass der einzelne Mensch
etwas gegen die Zerstörung der Umwelt unternehmen kann?

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

B1 uebungssatz erwachsene (1)
B1 uebungssatz erwachsene (1)B1 uebungssatz erwachsene (1)
B1 uebungssatz erwachsene (1)Edna Melo Uscanga
 
Zu- Infinitivsätze Niveaustufe B1
Zu- Infinitivsätze Niveaustufe B1Zu- Infinitivsätze Niveaustufe B1
Zu- Infinitivsätze Niveaustufe B1Matfermar marin
 
telc- Mündliche Prüfung
telc- Mündliche Prüfungtelc- Mündliche Prüfung
telc- Mündliche PrüfungMatfermar marin
 
Lokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal Verben
Lokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal VerbenLokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal Verben
Lokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal VerbenMatfermar marin
 
Tha zertifikat-b1-leitfaden
Tha zertifikat-b1-leitfadenTha zertifikat-b1-leitfaden
Tha zertifikat-b1-leitfadenYen Dang
 
Bewertung des Schriftlichen Ausdrucks: telc Deutsch B1 und telc Deutsch B2
Bewertung des Schriftlichen Ausdrucks: telc Deutsch B1 und telc Deutsch B2Bewertung des Schriftlichen Ausdrucks: telc Deutsch B1 und telc Deutsch B2
Bewertung des Schriftlichen Ausdrucks: telc Deutsch B1 und telc Deutsch B2telc gGmbH
 
47248 Bpn Testheft3 Modelltest-Zd-B1
47248 Bpn Testheft3 Modelltest-Zd-B147248 Bpn Testheft3 Modelltest-Zd-B1
47248 Bpn Testheft3 Modelltest-Zd-B1Don Dooley
 
FERNBEZIEHUNGEN - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2
FERNBEZIEHUNGEN - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2FERNBEZIEHUNGEN - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2
FERNBEZIEHUNGEN - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2Maria Vaz König
 
0000220044816_Umbruch_PDF.pdf
0000220044816_Umbruch_PDF.pdf0000220044816_Umbruch_PDF.pdf
0000220044816_Umbruch_PDF.pdfahmad113025
 
A1 Mündliche Abschlussprüfung TEIL 2 BILDBESCHREIBUNG
A1 Mündliche Abschlussprüfung  TEIL 2 BILDBESCHREIBUNGA1 Mündliche Abschlussprüfung  TEIL 2 BILDBESCHREIBUNG
A1 Mündliche Abschlussprüfung TEIL 2 BILDBESCHREIBUNGMaria Vaz König
 
A1 online aufgaben
A1 online aufgabenA1 online aufgaben
A1 online aufgabenpiticutu
 
Start deutsch 1 modellsatz (1)
Start deutsch 1 modellsatz (1)Start deutsch 1 modellsatz (1)
Start deutsch 1 modellsatz (1)fatih gungor
 
Goethe- Zertifikat / Telc A1 Briefe
Goethe- Zertifikat / Telc A1 BriefeGoethe- Zertifikat / Telc A1 Briefe
Goethe- Zertifikat / Telc A1 BriefeANYIDOHO A. HAYFORD
 
A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?
A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?
A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?Maria Vaz König
 
Konjunktionengrammatikteil
KonjunktionengrammatikteilKonjunktionengrammatikteil
KonjunktionengrammatikteilVampiire1211
 
Lokale Präpositionen 1. woher aus und von
Lokale Präpositionen  1.  woher aus und vonLokale Präpositionen  1.  woher aus und von
Lokale Präpositionen 1. woher aus und vonMatfermar marin
 
Prüfungsvorbereitung ZDF B1
Prüfungsvorbereitung ZDF B1  Prüfungsvorbereitung ZDF B1
Prüfungsvorbereitung ZDF B1 deutschonline
 
zweiteilige Konjunktoren B1
zweiteilige Konjunktoren B1zweiteilige Konjunktoren B1
zweiteilige Konjunktoren B1Matfermar marin
 
B1 : trotz / obwohl / trotzdem
B1 : trotz / obwohl / trotzdemB1 : trotz / obwohl / trotzdem
B1 : trotz / obwohl / trotzdemMaria Vaz König
 

Was ist angesagt? (20)

B1 uebungssatz erwachsene (1)
B1 uebungssatz erwachsene (1)B1 uebungssatz erwachsene (1)
B1 uebungssatz erwachsene (1)
 
Zu- Infinitivsätze Niveaustufe B1
Zu- Infinitivsätze Niveaustufe B1Zu- Infinitivsätze Niveaustufe B1
Zu- Infinitivsätze Niveaustufe B1
 
B1 Stadt Land Wohnen
B1 Stadt Land WohnenB1 Stadt Land Wohnen
B1 Stadt Land Wohnen
 
telc- Mündliche Prüfung
telc- Mündliche Prüfungtelc- Mündliche Prüfung
telc- Mündliche Prüfung
 
Lokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal Verben
Lokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal VerbenLokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal Verben
Lokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal Verben
 
Tha zertifikat-b1-leitfaden
Tha zertifikat-b1-leitfadenTha zertifikat-b1-leitfaden
Tha zertifikat-b1-leitfaden
 
Bewertung des Schriftlichen Ausdrucks: telc Deutsch B1 und telc Deutsch B2
Bewertung des Schriftlichen Ausdrucks: telc Deutsch B1 und telc Deutsch B2Bewertung des Schriftlichen Ausdrucks: telc Deutsch B1 und telc Deutsch B2
Bewertung des Schriftlichen Ausdrucks: telc Deutsch B1 und telc Deutsch B2
 
47248 Bpn Testheft3 Modelltest-Zd-B1
47248 Bpn Testheft3 Modelltest-Zd-B147248 Bpn Testheft3 Modelltest-Zd-B1
47248 Bpn Testheft3 Modelltest-Zd-B1
 
FERNBEZIEHUNGEN - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2
FERNBEZIEHUNGEN - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2FERNBEZIEHUNGEN - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2
FERNBEZIEHUNGEN - Traininig für die Mündliche Prüfung B2.2
 
0000220044816_Umbruch_PDF.pdf
0000220044816_Umbruch_PDF.pdf0000220044816_Umbruch_PDF.pdf
0000220044816_Umbruch_PDF.pdf
 
A1 Mündliche Abschlussprüfung TEIL 2 BILDBESCHREIBUNG
A1 Mündliche Abschlussprüfung  TEIL 2 BILDBESCHREIBUNGA1 Mündliche Abschlussprüfung  TEIL 2 BILDBESCHREIBUNG
A1 Mündliche Abschlussprüfung TEIL 2 BILDBESCHREIBUNG
 
A1 online aufgaben
A1 online aufgabenA1 online aufgaben
A1 online aufgaben
 
Start deutsch 1 modellsatz (1)
Start deutsch 1 modellsatz (1)Start deutsch 1 modellsatz (1)
Start deutsch 1 modellsatz (1)
 
Goethe- Zertifikat / Telc A1 Briefe
Goethe- Zertifikat / Telc A1 BriefeGoethe- Zertifikat / Telc A1 Briefe
Goethe- Zertifikat / Telc A1 Briefe
 
A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?
A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?
A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?
 
Konjunktionengrammatikteil
KonjunktionengrammatikteilKonjunktionengrammatikteil
Konjunktionengrammatikteil
 
Lokale Präpositionen 1. woher aus und von
Lokale Präpositionen  1.  woher aus und vonLokale Präpositionen  1.  woher aus und von
Lokale Präpositionen 1. woher aus und von
 
Prüfungsvorbereitung ZDF B1
Prüfungsvorbereitung ZDF B1  Prüfungsvorbereitung ZDF B1
Prüfungsvorbereitung ZDF B1
 
zweiteilige Konjunktoren B1
zweiteilige Konjunktoren B1zweiteilige Konjunktoren B1
zweiteilige Konjunktoren B1
 
B1 : trotz / obwohl / trotzdem
B1 : trotz / obwohl / trotzdemB1 : trotz / obwohl / trotzdem
B1 : trotz / obwohl / trotzdem
 

Ähnlich wie B1 Training Mündliche Prüfung MOBILITÄT und UMWELTSCHUTZ

Social Trends 2013 - Automobil / Mobilität der Zukunft
Social Trends 2013 - Automobil / Mobilität der ZukunftSocial Trends 2013 - Automobil / Mobilität der Zukunft
Social Trends 2013 - Automobil / Mobilität der ZukunftBurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der ZukunftFORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der ZukunftBurdaForward Advertising
 
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des Carsharings
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des CarsharingsErkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des Carsharings
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des CarsharingsOeko-Institut
 
Die Mobilität in unseren Städten
Die Mobilität in unseren StädtenDie Mobilität in unseren Städten
Die Mobilität in unseren Städtenberlin berlin
 
Ergebnisse der umfrage evaluation gr
Ergebnisse der umfrage evaluation grErgebnisse der umfrage evaluation gr
Ergebnisse der umfrage evaluation grMaria Chatzigiossi
 
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der ZukunftMobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der ZukunftStephan Tschierschwitz
 
5 freiburg haris nondas_b2_b1_deutsch
5 freiburg haris nondas_b2_b1_deutsch5 freiburg haris nondas_b2_b1_deutsch
5 freiburg haris nondas_b2_b1_deutschMaria Chatzigiossi
 
share - Forschung zum neuen Carsharing
share - Forschung zum neuen Carsharingshare - Forschung zum neuen Carsharing
share - Forschung zum neuen CarsharingOeko-Institut
 
Vom ich zum wir - Potentiale neuer Mobilitätskonzepte
Vom ich zum wir - Potentiale neuer MobilitätskonzepteVom ich zum wir - Potentiale neuer Mobilitätskonzepte
Vom ich zum wir - Potentiale neuer MobilitätskonzepteOeko-Institut
 
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-HippUXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-HippuxHH
 
The Last Traffic Jam - German
The Last Traffic Jam - GermanThe Last Traffic Jam - German
The Last Traffic Jam - GermanConnected Futures
 
Gender u. Radfahren - Frauen u. Mobilität
Gender u. Radfahren - Frauen u. MobilitätGender u. Radfahren - Frauen u. Mobilität
Gender u. Radfahren - Frauen u. MobilitätNorthumbria University
 

Ähnlich wie B1 Training Mündliche Prüfung MOBILITÄT und UMWELTSCHUTZ (14)

Social Trends 2013 - Automobil / Mobilität der Zukunft
Social Trends 2013 - Automobil / Mobilität der ZukunftSocial Trends 2013 - Automobil / Mobilität der Zukunft
Social Trends 2013 - Automobil / Mobilität der Zukunft
 
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der ZukunftFORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
 
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des Carsharings
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des CarsharingsErkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des Carsharings
Erkenntnisse und Prognosen zur Nachhaltigkeit des Carsharings
 
Die Mobilität in unseren Städten
Die Mobilität in unseren StädtenDie Mobilität in unseren Städten
Die Mobilität in unseren Städten
 
Ergebnisse der umfrage evaluation gr
Ergebnisse der umfrage evaluation grErgebnisse der umfrage evaluation gr
Ergebnisse der umfrage evaluation gr
 
Das Fahrrad
Das FahrradDas Fahrrad
Das Fahrrad
 
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der ZukunftMobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
 
5 freiburg haris nondas_b2_b1_deutsch
5 freiburg haris nondas_b2_b1_deutsch5 freiburg haris nondas_b2_b1_deutsch
5 freiburg haris nondas_b2_b1_deutsch
 
share - Forschung zum neuen Carsharing
share - Forschung zum neuen Carsharingshare - Forschung zum neuen Carsharing
share - Forschung zum neuen Carsharing
 
Vom ich zum wir - Potentiale neuer Mobilitätskonzepte
Vom ich zum wir - Potentiale neuer MobilitätskonzepteVom ich zum wir - Potentiale neuer Mobilitätskonzepte
Vom ich zum wir - Potentiale neuer Mobilitätskonzepte
 
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-HippUXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
 
Nahmobilität: Daten und Fakten
Nahmobilität: Daten und FaktenNahmobilität: Daten und Fakten
Nahmobilität: Daten und Fakten
 
The Last Traffic Jam - German
The Last Traffic Jam - GermanThe Last Traffic Jam - German
The Last Traffic Jam - German
 
Gender u. Radfahren - Frauen u. Mobilität
Gender u. Radfahren - Frauen u. MobilitätGender u. Radfahren - Frauen u. Mobilität
Gender u. Radfahren - Frauen u. Mobilität
 

B1 Training Mündliche Prüfung MOBILITÄT und UMWELTSCHUTZ

  • 1. MOBILITÄT/UMWELSCHUTZ Mündliche Prüfung Dritter Kurs A - MOBILITÄT / UMWELTSCHUTZ 1. Stellt eure Bilder vor: Sucht gemeinsam Unterschiede und Gemeinsamkeiten eurer Bilder. 2. Fasst den Inhalt eurer Texte für den Partner zusammen und kommentiert sie. Mobilität verändert sich Das Bedürfnis nach Mobilität ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Immer mehr Menschen fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto von ihrem Wohnort zum Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Diese Entwicklung bringt ein starkes Wachstum des Verkehrs. Die negativen Einflüsse des Verkehrs auf die Umwelt und die Lebensqualität werden immer schlimmer. Rund 60% der zurückgelegten Kilometer pro Person stammen aber aus dem Freizeitverkehr. Nur ein Drittel benutzt in der Freizeit umweltfreundliche Verkehrsmittel. Dadurch steigt die Umweltverschmutzung und die Verschlechterung der Lebensqualität weiter an. Der Flugverkehr ist auch ein Problem, denn immer mehr Menschen wollen mit dem Flugzeug reisen und vergessen dabei, dass es sehr umweltschädlich ist. 3. Sprecht über die folgenden Themen: • Mit welchen Verkehrsmitteln fährst du am liebsten? Warum? • Womit fährst du normalerweise? • Welche Vorteile / Nachteile bietet das Fahrradfahren in der Stadt? • Welche Vorteile / Nachteile bietet das Autofahren? • Wie kann man die Umwelt schützen? • Was kann man gegen den Klimawandel tun? • „Umweltschutz geht uns alle an“- glaubst du, dass der einzelne Mensch etwas gegen die Zerstörung der Umwelt unternehmen kann?
  • 2. MOBILITÄT/UMWELSCHUTZ Mündliche Prüfung Dritter Kurs B - MOBILITÄT / UMWELTSCHUTZ 1. Stellt eure Bilder vor: Sucht gemeinsam Unterschiede und Gemeinsamkeiten eurer Bilder. 2. Fasst den Inhalt eurer Texte für den Partner zusammen und kommentiert sie. 22. September: Autofreier Tag Jedes Jahr ist am 22. September "Autofreier Tag". Mit der Aktion soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass es auch ohne Auto geht. Der autofreie Tag ist ein Aktionstag, der weltweit in vielen Städten und Gemeinden stattfindet. Viele Umweltverbände unterstützen diesen Tag. Sie empfehlen, das Auto stehen zu lassen und zu Fuß zu gehen oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. In einigen Städten dürfen die Menschen am autofreien Tag kostenlos mit Bus und Bahn fahren. Autofahren aber ist bequem und bringt den Menschen schnell von einem Ort zum anderen. Warum sollte man dann überhaupt auf das Auto verzichten? Dafür gibt es viele gute Gründe: • Wenn weniger Autos unterwegs sind, gibt es weniger Lärm und Abgase. • Fortbewegungsmittel wie Bus und Bahn sind klimafreundlicher als Fahrten mit dem eigenen Auto. • Bewegung, z.B. beim Radfahren oder Zufußgehen, ist gesund. • Es gibt weniger Verkehrsunfälle. Der autofreie Tag ist ein kleiner, aber sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz. 3. Sprecht über die folgenden Themen: • Mit welchen Verkehrsmitteln fährst du am liebsten? Warum? • Womit fährst du normalerweise? • Welche Vorteile / Nachteile bietet das Fahrradfahren in der Stadt? • Welche Vorteile / Nachteile bietet das Autofahren? • Wie kann man die Umwelt schützen? • Was kann man gegen den Klimawandel tun?
  • 3. MOBILITÄT/UMWELSCHUTZ • Mündliche Prüfung Dritter Kurs „Umweltschutz geht uns alle an“- glaubst du, dass der einzelne Mensch etwas gegen die Zerstörung der Umwelt unternehmen kann?