Social Media in der B2B-MarketingkommunikationErgebnisse einer explorativen UntersuchungJan Ole Dittberner, Michael Kempe
Design und Stichprobencharakteristika  Die Studie entstand im Rahmen der Diplomarbeit von   Herrn Dipl.-Wirtsch.-Ing. Jan...
Design und Stichprobencharakteristika  Befragt wurden u.a. Geschäftsführer, Leiter Marketing, Marketing   Manager und Soc...
Die meisten Befragten sind zumindest ein wenig vertraut mitSocial Media im Allgemeinen  Wie vertraut sind Sie persönlich ...
Die Befragten sind sich uneins über die Sinnhaftigkeit vonSocial Media im B2B-Bereich  Für wie sinnvoll erachten Sie den ...
Die meisten Unternehmen setzen noch kein Social Media ein Wird in Ihrem Unternehmen bereits Social Media als Instrument d...
Über die Hälfte plant aber einen verstärkten Einsatz vonSocial Media in der Zukunft  Planen Sie zukünftig einen stärkeren...
Xing ist und bleibt der wichtigsteB2B Social Media Kanal  Welche Social Media Kanäle verwenden Sie derzeit/zukünftig für ...
Die meisten Fans/Follower generiert Facebook  Wie viele Follower, Fans oder Abonnenten besitzen Sie derzeit in den   vers...
Social Media wird v.a. für das Personalmarketing eingesetzt  Wie wichtig sind die folgenden Ziele für Ihren Social Media ...
Ein interessanter Inhalt und andere nicht genannte Faktorensind wichtig für den Erfolg von Social Media  Welche Faktoren ...
Social Media richtet sich v.a. an Entscheider, Nutzer undandere nicht konkretisierte Zielgruppen  An welche Zielgruppen r...
Social Media dient v.a. der Anbahnung von Geschäften unddem After-Sales-Service  Wie bedeutend schätzen Sie Social Media ...
Social Media Monitoring Maßnahmen sind ausbaufähig Welche Formen der Erfolgsmessung für Social Media in der B2B-  Marketi...
Die meisten Unternehmen sind mit Social Media nurmittelmäßig erfolgreich Wie erfolgreich schätzen Sie Ihre Social Media A...
Social Media im B2B-Bereich steht bei den meisten                      noch am Anfang! Wie hoch war der Social Media Ante...
KontaktDr. Michael KempeInstitut für MarketingTechnische Universität BraunschweigLehrbeauftragter Universitäten Wien und H...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Media in der B2B-Marketingkommunikation

2.294 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ergebnisse einer explorativen Untersuchung

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.294
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.591
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social Media in der B2B-Marketingkommunikation

  1. 1. Social Media in der B2B-MarketingkommunikationErgebnisse einer explorativen UntersuchungJan Ole Dittberner, Michael Kempe
  2. 2. Design und Stichprobencharakteristika  Die Studie entstand im Rahmen der Diplomarbeit von Herrn Dipl.-Wirtsch.-Ing. Jan Ole Dittberner.  Aufgrund des geringen Rücklaufs erhebt diese keinen Anspruch auf Repräsentativität, sondern hat vielmehr explorativen Charakter.  Einzelne Fragestellungen sind angelehnt an die Studie „B2B Social- Media in der Praxis“ der Agentur creative360®. 05.07.2012 | Jan Ole Dittberner, Michael Kempe | Social Media in der B2B-Marketingkommunikation | Seite 2
  3. 3. Design und Stichprobencharakteristika  Befragt wurden u.a. Geschäftsführer, Leiter Marketing, Marketing Manager und Social Media Officer aus  insgesamt 28 Unternehmen verschiedener Industriebranchen (u.a. Industrielle Messtechnik, Beratung, Maschinenbau, Druck und Medien, IT, Recycling, Engineering) mit einer  Unternehmensgröße von 60 bis 11.000 Mitarbeitern.  Methode: Einladung zur Online-Befragung versandt an ausgewählte Unternehmen sowie über den Newsletter des AGV Braunschweig. 05.07.2012 | Jan Ole Dittberner, Michael Kempe | Social Media in der B2B-Marketingkommunikation | Seite 3
  4. 4. Die meisten Befragten sind zumindest ein wenig vertraut mitSocial Media im Allgemeinen  Wie vertraut sind Sie persönlich mit der Social Media Thematik im Allgemeinen? 18% 21% 0% nicht vertraut 8% sehr vertraut 43%  n=28 05.07.2012 | Jan Ole Dittberner, Michael Kempe | Social Media in der B2B-Marketingkommunikation | Seite 4
  5. 5. Die Befragten sind sich uneins über die Sinnhaftigkeit vonSocial Media im B2B-Bereich  Für wie sinnvoll erachten Sie den Einsatz von Social Media in der B2B- Marketingkommunikation prinzipiell? 7% 11% 21% 11% nicht sinnvoll sehr sinnvoll  n=28 50% 05.07.2012 | Jan Ole Dittberner, Michael Kempe | Social Media in der B2B-Marketingkommunikation | Seite 5
  6. 6. Die meisten Unternehmen setzen noch kein Social Media ein Wird in Ihrem Unternehmen bereits Social Media als Instrument der B2B- Marketingkommunikation eingesetzt? 37% 63% ja nein n=27 05.07.2012 | Jan Ole Dittberner, Michael Kempe | Social Media in der B2B-Marketingkommunikation | Seite 6
  7. 7. Über die Hälfte plant aber einen verstärkten Einsatz vonSocial Media in der Zukunft  Planen Sie zukünftig einen stärkeren Einsatz von Social Media in der B2B- Marketingkommunikation? 44% 56% Ja Nein  n=25 05.07.2012 | Jan Ole Dittberner, Michael Kempe | Social Media in der B2B-Marketingkommunikation | Seite 7
  8. 8. Xing ist und bleibt der wichtigsteB2B Social Media Kanal  Welche Social Media Kanäle verwenden Sie derzeit/zukünftig für die B2B- Marketingkommunikation in Ihrem Unternehmen in welchem Umfang? Punktwerte bis max. 100 30 2426 25 22 20 18 1616 15 14 13 11 10 8 8 4 4 3 5 3 3 1 0 0 0 0 aktuell (n=10) zukünftig (n=14)
  9. 9. Die meisten Fans/Follower generiert Facebook  Wie viele Follower, Fans oder Abonnenten besitzen Sie derzeit in den verschiedenen Social Media Kanälen? 5000 4053 4000 Durchschnitt 3000 2000 1000 608 650 203 275 200 5 0 e er ng In og e+ ok ub itt ed Xi bo Bl gl ut Tw nk oo ce Yo Li G  n=10 Fa 05.07.2012 | Jan Ole Dittberner, Michael Kempe | Social Media in der B2B-Marketingkommunikation | Seite 9
  10. 10. Social Media wird v.a. für das Personalmarketing eingesetzt  Wie wichtig sind die folgenden Ziele für Ihren Social Media Einsatz in der B2B- Kommunikation? (durchschn. Punktwerte bis max. 100) Erhöhung der Kundenbindung 13,0 Erhöhung des Bekanntheitsgrades 13,2 Recruiting/ Personalmarketing 33,6 Verbesserung des Image 4,4 Erhöhung der Verkaufszahlen 2,5 Lead Generation 9,4 Erhöhung des Website-Traffics 12,2 Verbesserung des Page Ranks 10,0  n=14 0 5 10 15 20 25 30 35 40
  11. 11. Ein interessanter Inhalt und andere nicht genannte Faktorensind wichtig für den Erfolg von Social Media  Welche Faktoren sind Ihrer Meinung nach für den Erfolg von Social Media in der B2B-Marketingkommunikation von elementarer Bedeutung? (durchschn. Punktwerte bis max. 100) Glaubwürdigkeit 17,7 Kontinuität 18,2 Ehrlichkeit 11,7 Interessanter Inhalt 30,0 schnelles Kundenfeedback 17,3  n=14 0 5 10 15 20 25 30 35 05.07.2012 | Jan Ole Dittberner, Michael Kempe | Social Media in der B2B-Marketingkommunikation | Seite 11
  12. 12. Social Media richtet sich v.a. an Entscheider, Nutzer undandere nicht konkretisierte Zielgruppen  An welche Zielgruppen richten sich Ihre Social Media Aktivitäten schwerpunktmäßig? (durchschn. Punktwerte bis max. 100) Einkäufer 6,4 Entscheider 32,1 Endnutzer 25,6 Beeinflusser 8,6 Kunden unserer Kunden 8,8 allgemeine Öffentlichkeit 20,6  n=14 0 10 20 30 40
  13. 13. Social Media dient v.a. der Anbahnung von Geschäften unddem After-Sales-Service  Wie bedeutend schätzen Sie Social Media Aktivitäten in den folgenden Phasen der Beschaffungsentscheidung Ihrer Kunden ein? (durchschn. Punktwerte bis max. 100) Gewährleistungsphase 31,7 Projektabwicklungsphase 5,6 Verhandlungsphase 4,3 Angebotserstellungsphase 6,9 Anbahnungsphase 65,0  n=14 0 10 20 30 40 50 60 70 05.07.2012 | Jan Ole Dittberner, Michael Kempe | Social Media in der B2B-Marketingkommunikation | Seite 13
  14. 14. Social Media Monitoring Maßnahmen sind ausbaufähig Welche Formen der Erfolgsmessung für Social Media in der B2B- Marketingkommunikation verwenden Sie derzeit in Ihrem Unternehmen? 35,3% keine klassische Kontaktmessung (Anzahl d. 23,5% Seitenaufrufe, Fans etc.) 5,9% qualitative Inhaltsanalyse von Kommentaren Messungen der Veränderungen während 23,5% laufender Kampagnen 11,8% andere n=17 0% 10% 20% 30% 40% 05.07.2012 | Jan Ole Dittberner, Michael Kempe | Social Media in der B2B-Marketingkommunikation | Seite 14
  15. 15. Die meisten Unternehmen sind mit Social Media nurmittelmäßig erfolgreich Wie erfolgreich schätzen Sie Ihre Social Media Aktivitäten derzeit im Bereich der B2B-Marketingkommunikation ein? 21% 14% gar nicht 7% erfolgreich 7% sehr erfolgreich n=14 51% 05.07.2012 | Jan Ole Dittberner, Michael Kempe | Social Media in der B2B-Marketingkommunikation | Seite 15
  16. 16. Social Media im B2B-Bereich steht bei den meisten noch am Anfang! Wie hoch war der Social Media Anteil (in %) an Ihrem Budget für die B2B- Marketingkommunikation der letzten 6 Monate ungefähr? Maximum: 40%, Durchschnitt: 8,8% Wie viele Mitarbeiter setzen Sie z.Zt. intern für Ihre Social Media Aktivitäten in der B2B-Marketingkommunikation ein? Maximum: 5, Durchschnitt: 2 05.07.2012 | Jan Ole Dittberner, Michael Kempe | Social Media in der B2B-Marketingkommunikation | Seite 16
  17. 17. KontaktDr. Michael KempeInstitut für MarketingTechnische Universität BraunschweigLehrbeauftragter Universitäten Wien und HildesheimE-Mail: m.kempe@tu-braunschweig.de 05.07.2012 | Jan Ole Dittberner, Michael Kempe | Social Media in der B2B-Marketingkommunikation | Seite 17

×