SESEC - Selbstevaluierungstool SAT

416 Aufrufe

Veröffentlicht am

This is a training module developed in the European project SESEC. More information and the full training can be found here: www.sesec-training.eu
The SESEC project is designed to address the energy efficiency needs of the EU clothing industry. The Consortium relies on outstanding competences of the partners, spread over 6 countries (Bulgaria, Romania, Portugal, Italy, Germany, Belgium) to provide the missing energy efficiency benchmarks and ready-to-use solutions for the large number of SMEs as well as larger companies. The SESEC project has 4 major objectives:
• To develop, test and offer an Energy Efficiency tool for clothing production, made up of guidelines and web-based applications, suitable for SMEs and large companies
• To transfer the project results to the sector, EURATEX members and interested companies
• To offer training and support to companies to implement energy-saving measures considering cost-effectiveness
• To improve opportunities for energy-efficiency for the whole European clothing industry

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
416
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
38
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SESEC - Selbstevaluierungstool SAT

  1. 1. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of Auf Englisch: SAT (Self Assessment Tool) the European Union 1
  2. 2.  Einführung  Handbuch  Systemanforderungen  Analyse  Ergebnisse – bewährte Methoden Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of Überblick Einführung – Handbuch the European Union 2
  3. 3. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch 3
  4. 4. Zweck des ESS-SAT Selbstevalusierung des derzeitigen Standes bezüglich der Energieeinsparpotentialen eines Unternehmens Das Tool unterstützt Unternehmen, auf folgende Fragen, eine Antwort zu finden:  Was ist der Unternehmensstand bezüglich dem Energiemanagement und welches sind die Bereiche, die verbessert werden können, beidseitig in den bewährten Methoden und Energieeinspartechnologien  Welche kosteneffektiven Energieeinsparmaßnahmen sollte ich umsetzen?  Welche Maßnahmen sollte ich zuerst einführen?  Weitere Informationen Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of Einführung – Handbuch the European Union 4
  5. 5. Verfügbare Tools und Hilfsmittel Das Energie Spar Schema welches in dem EU-Projekt SESEC entwickelt wurde stellt Ihnen folgende Tools zur Verfügung: • Das SESEC Gesamtkonzept, beschrieben in Präsentation Nr. 11 • EBMT+ (Energie Management und Benchmark Tool) • EDST (Instrument zur Erfassung der Energieströme), die beiden letzteren werden in Präsentation Nr.12 beschriebe • SAT (Selbstevaluierungstool), auf Excel basierend, beschrieben in dieser Präsentation • Zehn Präsentationen über bewährte Methoden zu Energieeinsparungen: • 1: Angebots- und Lieferverträge • 2: Produktionsmaschinen • 3: Druckluft • 4: Dampf/ Wärmeerzeugung • 5: Erneuerbare Energien und selbsterzeugte Energie • 6: Beleuchtung • 7: HVAC I (Wärme) • 8: HVAC II (Lüftung und Klimaanlage) • 9: Vakuum / Reinigung • 10: Mess- und Prüfmethodik Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of Für weitere Informationen betrachten Sie [1] und [2] Einführung – Handbuch the European Union 5
  6. 6. Vorschau: Erwartete Ergebnisse  Hohe Leistungsvergleiche von Wärme- und Energieverbräuchen zudem Energiekosten für die Bekleidungsindustrie  Detaillierte Liste der besten Energieeinsparmethoden, welche Ihr Unternehmen berücksichtigen kann.  Einige Einschätzungen für die zu erwartenden Energieeinsparungen der bewährten Methoden.  Beides, die geschätzten Kosten und die Liste mit den bewährten Methoden, sind gute Ausgangspunkte, um die Energieeinsparmaßnahmen zu priorisieren. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of Einführung – Handbuch the European Union 6
  7. 7. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch 7
  8. 8. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch 8
  9. 9. 1. Anwendungsbereich festlegen 2. Einrichten von Excel 3. Führen Sie die (Input) Analyse durch 4. Interpretieren Sie die Ergebnisse (Output) 5. Maßstab 6. Priorisierung der bewährten Methode- nächste Schritte planen Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of Schritte Einführung – Handbuch (Vorbereitung) the European Union 9
  10. 10. 1. Anwendungsbereich  Was erwarten Sie, von dem ESS-SAT-Tool, zu bekommen? z.B.:  Vorbereitung auf ein Energieaudit  Identifikation von Energie- und Kosteneinsparpotentialen  Ausgangspunkt um mehr über Energieeffizienz in Bekleidungsunternehmen zu lernen  Wer in Ihrem Unternehmen wird mit dem ESS-SAT-Tool arbeiten?  Sie werden Informationen bezüglich: des Gebäudes, Beleuchtung, Heizung, Boiler, Belüftung, Druckluft und Vakuum benötigen, um den Maximalwert aus der Verwendung des SAT-Tools zu bekommen.  Was sind die nächsten Schritte?  z.B. präsentieren Sie dem Management einige Energiesparmaßahmen, mit einer schnellen Amortisationszeit. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of festlegen Einführung – Handbuch (Vorbereitung) the European Union 10
  11. 11. 2. Einrichtung von Excel MS-Excel 2010 oder neuer erforderlich  Die aktuelle Version ist auf www.sesec-training.eu verfügbar Makros müssen aktiviert werden. Das ESS-SAT wurde unter der Verwendung von Makros entwickelt. Sie müssen die Makros aktivieren, um das ESS-SAT vollständig nutzen zu können. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of Einführung – Handbuch (Vorbereitung) the European Union 11
  12. 12. 2. Makros aktivieren Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of Einführung – Handbuch (Vorbereitung) the European Union 12
  13. 13. Wählen Sie dieses Feld für die Energieeinspar-potentialanalyse Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of 3. Startbildschirm Das analoge Tool zu SAT heißt ENCORE und wurden in dem ARTISAN-Projekt entwickelt. Die Exceldatei enthält beide Tools, hier können Sie wählen „Textil“ oder „Bekleidung“. Einführung – Handbuch (Vorbereitung) the European Union 13
  14. 14. Sie sehen das neu erstellte Blatt „Input_A“ Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Blätter: Navigation Hier wird ein neues Blatt erstellt Hier wird das aktuelle Blatt zurückgesetzt, alle bereits eingetragenen Daten werden gelöscht Hier können Sie zwischen den aktiven Blättern navigieren Einführung – Handbuch (Vorbereitung)
  15. 15. A) INPUT Blatt- Allgemeines I Die Informationen und Kennzahlen werden benötigt, um die Bezugspunkte für das Unternehmen zu kalkulieren und, um die geschätzten Einsparungen zu berechnen. Diese Eingaben sind wichtig für die qualitative Analyse der Energiesparpotentiale. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Input)
  16. 16. A) INPUT Blatt- Allgemeines II 4 Arbeitszeit: Diese Fragen beziehen sich auf bewährte organisatorische Methoden (wie das Licht Auszuschalten während der Mittagspause) 5. Benötigte Energie: Wenn Sie eine KWK-Anlage, erneuerbare Energien oder sich verschiedene Stromtarife aufgeladen haben, dann werden verschiedene Maßnahmen, wie Sie ihren Energiebedarf und die Verfügbarkeit ausgleichen können, vorgeschlagen. Andere Dinge werden überprüft, z.B. die Effizienz ihrer KWK-Anlage Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Öffnet ein neues Formular, auf der nächsten Folie zusehen. Diese Infos werden für den Benchmark benötigt. Einführung – Handbuch (Input)
  17. 17. A) Form: Energieverbrauchsdaten Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union einfügen Einführung – Handbuch (Input)
  18. 18. B) INPUT Blatt- Gebäude I Die Informationen werden benötigt, um Einsparpotentiale bezüglich der Beleuchtung zu identifizieren. Detaillierte Informationen über die Beleuchtung sind in der zugehörigen Präsentation „Beleuchtung“ auf der SESEC-Webseite verfügbar. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Input)
  19. 19. B) INPUT Blatt- Gebäude II Die Informationen werden benötigt, um Einsparpotentiale bezüglich der Heizung, Klimaanlage und Belüftung zu identifizieren. Weitere detaillierte Informationen über diese Themen finden Sie auf der SESEC-Homepage in den dafür vorgesehenen Präsentationen. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Input)
  20. 20. C) INPUT Blatt- Prozess I Die ersten Fragen über die Betriebsstoffe sind zu: • Druckluft • Dampf • Heißwasser • Vakuum Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Input)
  21. 21. C) INPUT Blatt- Prozess II Der zweite Teil handelt nicht von der Infrastruktur der Energieumwandlung, sondern es geht direkte, um die Prozessmaschinen. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Input)
  22. 22. Prozess -> Ergebnisse Das war die letzte Eingabeform, nach dem Klick auf „Prozess“, Sie erhalten die folgenden Ergebnisse: • Ergebnis A: Energieverbrauch und Energiekosten, Eckdaten • Ergebnis B: Detaillierter Überblick über die verschiedenen Energiequellen • Liste der empfohlenen, bewährten Methoden • Bewährte Methoden: Geschätzte Einsparungen für die bewährten Methoden Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Input->Ergebnis)
  23. 23. Ergebnis A. Bericht über den Energieverbrauch I Ref. = Referenzwert für die Branche in ihrem Land Val. = Wert für ihr Unternehmen Das “Ergebnis A” bietet ihnen verschiedene Indizes für ihr Unternehmen. Die Referenzwerte basieren auf nationalen Leistungsvergleichen der beiden Produktkategorien: • Gestrickte und gehäkelte Artikel • Bekleidung und Accessoires Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Ergebnis)
  24. 24. Ergebnis A. Bericht über den Energieverbrauch II Es gibt Benchmarks sowohl • Für den Energieverbrauch (in ToE) und • Die Energiekosten. Es gibt sowohl Indizes • Für den thermischen • Für den elektrischen Verbrauch. Die Abbildung auf der rechten Seite zeigt die Energiekosten für den Wärmeverbrauch, für beide Produktkategorien. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Ergebnis)
  25. 25. Ergebnis B. Prozess Index I Hier werden einige Benchmarks zum Energieverbrauch pro Produktionseinheit gezeigt. ToE ist „Tonnen Öl äquivalent“. Die Produktionseinheiten sind die selben wie bei „Input A“, z.B. • Stück • kg • m • m² Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Ergebnis)
  26. 26. Ergebnis B. Prozess Index II Die zweite Figur in Ergebnis B beinhaltet die Anteile: Tot und verschiedene Energiequellen ihrer Firma. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Ergebnis)
  27. 27. Empfohlene, bewährte Methoden – Beispiele Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Ergebnis)
  28. 28. Bewährte Methode Wirkung I Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Definieren Sie die gezielten Energieeinsparungen für ihr Unternehmen Hier finden Sie die typische Energieeinsparung der Aktion Dies ist eine erweiterte Funktion. Die angestrebten Energieeinsparungen werden so schnell gelöscht, wie das Blatt aktualisiert wird (z.B. die Daten gehen verloren sobald Sie auf ein anderes Blatt wechseln). Also der beste Weg ist Screenshots, von den aus diesen Informationen generierten Berichten, zu machen. Einführung – Handbuch (Ergebnis)
  29. 29. Bewährte Methode Wirkung II Sie können auf die Berichte zugreifen, indem Sie ganz nach unten auf dem “Bewährte Methode Auswirkung” Blatt scrollen. Die Darstellung zeigt die Summe der Aktionen für jede Priorität/Schritt. Es schlägt vor, dass Sie mit den vorrangig höheren Maßnahmen beginnen, die in der Regel eine bessere Kosten/Nutzencharakteristik haben Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Ergebnis)
  30. 30. Bewährte Methode Wirkung III Die zweite Abbildung zeigt die wirtschaftlichen Einsparungen. Hier werden die Durchschnittskosten für die unterschiedlichen Wärmeenergiequellen bereitgestellt. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Ergebnis)
  31. 31. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Ihre Evaluation Um dieses Tool zu verbessern, senden Sie uns Bitte ihr Feedback. Ebenfalls können Sie die Daten senden. Diese werden verwendet, um die Branchenindizes zu verbessern und, um die Energieverbrauchslage der Industrie zu analysieren. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Nur eventuell aggregierte Indizes basierend auf mehreren Unternehmen. Einführung – Handbuch (Ergebnis)
  32. 32. Investitionsevaluation Das SAT-Werkzeug bietet zudem eine Investitionsevaluierung. Dieser Rechner unterstützt Sie, die Finanzwerte der Investitionen für Energieeinsparungen, zu bewerten. Wählen Sie dieses Feld für die Investitions-evaluation Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Investitionsevaluation)
  33. 33. Investitionsevaluation I Das Investitionsevaluationswerkzeug kann die eingesparten Energiekosten, als auch den ROI (Return on Invest) für Investitionen, berechnen. Sie können diese Werte für eine Aktion oder verglichen mit verschiedenen alternativ Anwendung für Aktionen vergleichen und berechnen. Das Werkzeug gewährt die Berechnung des internen Zinsfuß, wobei vielleicht einige Parameter berücksichtigt werden müssen. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Investitionsevaluation)
  34. 34. Investitionsevaluation II Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Investitionsevaluation)
  35. 35. Investitionsevaluation III Die Energiekosteneinsparungen werden berechnet, auf Grundlage der zu erwartenden Energieeinsparungen die als, Stundenverbrauch und der Dauer der Arbeitstage in einem Jahr und Arbeitsstunden pro Tag, für diese Anlage eingegeben werden. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Introduction – Manual (Investment Evaluation) Einführung – Handbuch (Investitionsevaluation)
  36. 36. Investitionsevaluation IV Die beiden folgenden Indizes werden für die beiden Alternativen berechnet Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Investitionsevaluation)
  37. 37. Investitionsevaluation V Auf dem nächsten Blatt sind die Ergebnisse in verschiedenen Graphiken visualisiert. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Investitionsevaluation)
  38. 38. Investitionsevaluation VI Das nächste Blatt bietet Sensitivitätsanalysen für die beiden Alternativen. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung – Handbuch (Investitionsevaluation)
  39. 39.  [1] CITEVE (2013): Critical Energy Saving Points for the Clothing Manufacturing Process/Factory Environment, Deliverable D3.1  [2] CITEVE (2013): O3.2 “Energy Saving Scheme (ESS) Guide for Companies”  [3] DITF (2014): EURATEX Overall SESEC Approach, presentation available on www.sesec-training. eu  [4] CITEVE (2014): EBMT+ (Energy Management and Benchmark Tool) and EDST (Energy Distribution Support Tool), presentation available on www.sesec-training.eu  [5] ENEA (2014): Tool for energy consumption reduction (User guide) Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of Lektüre the European Union 39
  40. 40.  Folie 8 – Dennis Skley: *grübel* – URI: http://www.flickr.com/photos/dskley/8627475625/sizes/z/in/photostream/ License: CC BY-ND 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/legalcode)  Folie 9 – Carissa Rogers: kid to do list, list, Be happy and go home – URI: http://www.flickr.com/photos/rog2bark/3437630552/sizes/m/in/photolist-6eLKNh-c1mn5W-9Lcbki-9jeZKu-CdE9B- 6tQG1N-8cuPQg-6oCMfR-5R2t5b-9uCMNF-7WWKna-82Z8Cz-87uSWj-839wC-8QW9Yq-7pHc1U-6qsYHC-gu1Ra- 7Jq5QH-7Mfehz-7VWPxJ-6J37Hp-4QCVn9-8QzzeL-8w3ARY-5JaQRk-5wvNsm-fMnd2-ffgRgs-4yar1X-dr9xUw-dJLTso- 3bLKoc-5sane8-eT8xC-5QjTMr-55xTxK-iYZum-i8xKL-61m8xK-6YzqVs-7JKQkd-5SyRgw-4VSKqq-avZUVo-4ZwxHC-3svSV- 4qU25r-4sCr3S-PVLFS-5rMwqS/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 18 – remography: bulb – URI: http://www.flickr.com/photos/rkottonau/161053228/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode)  All other pictures (except the logos) are screenshots of the SAT-Tool by SESEC CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode), Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of Bilder the European Union 40

×