Der Shop läuft. Was jetzt?!

715 Aufrufe

Veröffentlicht am

Dieser Vortrag beschäftigt sich mit den strategischen Fragen, die ein Shopbetreiber jenseits aller Technik stellen sollte, um sein Geschäft langfristig und nachhaltig zu entwickeln.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
715
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • - Amazon.com/fashion\n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • - Amazon und Facebook kennen sie bereits sehr genau!\n- Umfrage: Zettel bei der Bestellung oder nach Bestellprozess\n
  • \n
  • Duplizierbarkeit auf technischer Ebene vermeiden: Auch Mitbewerber können Shopware nutzen!\n\n
  • - Foren? Interessengruppen? Verbände? Vereine?\n
  • - CRM!!\n- Hervorragender Service (nicht nur Rabatte!)\n- Altmann: „Kundenbindung durch hervorragende Usability“\n
  • - Panel Tablet Commerce\n
  • \n
  • \n
  • - Time-to-market\n- Häufige Releases\n- Tracking, Testen, Lernen\n
  • - Anbieter als Lotse im Produktsortiment\n
  • \n
  • \n
  • Der Shop läuft. Was jetzt?!

    1. 1. DER SHOP LÄUFT. WAS JETZT?! Dr. Roman Zenner Shopware Community Day 2012
    2. 2. Rückblende^ Definition von Anforderungen^ Auswahl des Shop-Systems^ Individualisierungen^ Tests
    3. 3. Google. Amazon.Facebook.Apple.
    4. 4. Google^ Algorithmen anstelle sozialer Signale^ Golf-Problematik: Versuch einer Lösung durch Cookies^ SEO/SEM: Single point of failure^ Strategisch: Immer weniger Absprungplattform
    5. 5. Amazon^ Technologie-Unternehmen^ Perfekte Logistik^ Auf der Suche nach neuen Branchen (jüngst: Designer-Mode)^ Marktforschung durch Marketplace und Payment
    6. 6. Facebook^ Personalisierte Suche^ Immer schärfere Nutzerprofile durch frictionless sharing^ Open Graph
    7. 7. Apple^ Technische Infrastruktur: Hardware, iCloud^ Geschlossenes Öko-System ^ Walled Garden, App Economy
    8. 8. Company Building^ Handelsmodelle durch Rocket Internet & Co. leicht kopierbar^ Schwer zu übertreffende Marketing-Power
    9. 9. #1_Commerce^ Aus eCommerce wird Commerce.^ Differenzierungen wie Social und Mobile werden irrelevant.^ Multiple Touchpoints^ Kanalverschiebungen
    10. 10. #2_User^ Hoch personalisierte Medienströme^ Klassische Produktsuche wird zunehmend durch (menschliche und algorithmische) Empfehlungen ersetzt^ Zunehmend emanzipierte Nutzer/Kunden^ Collaborative Consumption
    11. 11. #3_Konsolidierung^ Konsolidierung des Commerce-Markts:^ Übrig bleiben vor allem: ^ Marken (Vertikalisierung) ^ große Marktplätze und innovative Pure Player ^ Nischen, Special Interest
    12. 12. DER SHOP LÄUFT. WAS JETZT?!
    13. 13. Aufgabe #1„Lernen Sie Ihre Kunden kennen!“
    14. 14. Aufgabe #2 (siehe Aufgabe #1)
    15. 15. Aufgabe #3„Ignorieren Sie Technik, konzentrieren Sie sich auf Ihr einzigartiges Geschäftsmodell!“
    16. 16. Aufgabe #4„Suchen Sie jetzt nach alternativen Benutzerströmen!“
    17. 17. Aufgabe #5 „Lassen SieStammkunden nie mehr weg!“
    18. 18. Aufgabe #6„Kaufen Sie sich ein iPad!“
    19. 19. Aufgabe #7 „Das Social Web bleibt:Machen Sie mit, sprechen Sie offen und ehrlich!“
    20. 20. Aufgabe #8„Gönnen Sie sich eine Fachpresse-Pause!“
    21. 21. Aufgabe #9„Bleiben/werden Sie agil!“
    22. 22. Aufgabe #10„Haben Sie ein Performance-Problem wegen zu vieler Produkte, haben Sie nicht nur ein Performance-Problem!“
    23. 23. „Fakten, Fakten, Fakten -und immer an die Leserdenken!“ Helmut Markwort
    24. 24. VIELEN DANK! Dr. Roman Zenner @rzenner http://ecompunk.com

    ×