SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 27
Curated Commerce
Dr. Roman Zenner
The paradox of choice
Freiheit
(Aus)Wahl
© tuja66 - Fotolia.com
^ Verschiebung der Verantwortung für die Entscheidung
^ ich vs. das Universum
^ Übersteigerte Erwartungshaltung
^ Opportunitätskosten
^ Bereuung einer Entscheidung, auch wenn es eine
objektiv gute war.
© IrisArt - Fotolia.com
Auswahl per se nicht schlecht :)
Kuration findet immer und überall statt /
Keine Kuration gibt es nicht
Kuration im Handel
• Erstellung eines zielgruppenorientierten Sortiments
• Dadurch u.a. besseres Produkt-Know-How und
eingehendere Beratung möglich
• Ansprechende Präsentation
Vom Vollsortimenter zum
Spezialisten
• Amazon, Otto, Zalando: Breites Sortiment,
erweiterte Filter- und Sortierungsmöglichkeiten für
Kunden
• Enjoyyourcamera etc.: kleinere, handverlesene
Sortimente
• MODOMOTO, Outfittery etc.: personalisierter
Servivc
Personalisierter Service
Das Modell
• Modepräferenzen der Kunden werden erfasst.
• Style-Experten stellen 2-3 komplette Outfits
zusammen und verschicken sie.
• Kunden behalten, was gefällt.
• Mit der Zeit: Kundenprofile werden geschärft,
Kundenbindung gestärkt.
Beispiel: ahalive
• Produkte nach Themen
gruppiert.
• Es wird nur eine
überschaubare Anzahl von
Artikeln verkauft.
Beispiel: Emmas Enkel
• „Themen-Einkäufe“: Messe
(Obstkorb, belegtes Brot);
Mädelsabend (Eiscreme,
Wein)
• Rezepte: Anhand von
Rezepten wird der Warenkorb
gefüllt.
Beispiel: Pinterest
• Kuration wird von Anwendern
betrieben
• Produktentdeckung mithilfe
der „Crowd“
Beispiel:
Fashion-Blogs
Empfehlungen von Style-
Expertinnen
Beispiel:
Threadless
Community liefert Designs
und bewertet Entwürfe, die
später über die Seite
verkauft werden.
Frage #1
„Braucht man zig Millionen Artikel
und -Varianten?“
Frage #2
„Fokussierung war doch mal etwas
Positives?“
Frage #3
„Ein Shop für alle?“
Frage #4
„Braucht man eine Kategorie-
Navigation?“
Frage #5
„Muss Ihr Shop so überladen sein?“
Frage #6
„Brauchen man einen komplizierten

Checkout-Prozess?“
Frage #7
„Braucht man überhaupt
einen Shop?“
„Einfachheit ist die höchste
Stufe der Vollendung.“
!
VIELEN DANK!
Dr. Roman Zenner
r.zenner@wasmitweb.de
@rzenner
!

Weitere ähnliche Inhalte

Curated Commerce (2014)