Open Government Data für mehrTransparenz und Partizipation imöffentlichen Sektor: ein Überblick imdeutschsprachigen RaumPu...
Meine unterschiedlichen Perspektiven…                               • Befürworter von Open Government Data: Verein Opendat...
Agenda1. Wo kommen wir her – die OGD-Bewegung im deutschsprachigen Raum2. Was machen wir hier – heile Welt vs. Realität3. ...
Was lief und läuft zu OGD in Deutschland?• Oktober 2009: Gründung Verein Open Data Network e.V.• März 2010: Start „Frankfu...
Was lief und läuft zu OGD in Österreich?• November 2009: Linked Data Camp in Wien• Februar 2010: Gründung des Vereins open...
Was lief und läuft zu OGD in der Schweiz?• Sommer 2010: OGD aufgegriffen durch Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltig...
Agenda1. Wo kommen wir her – die OGD-Bewegung im deutschsprachigen Raum2. Was machen wir hier – heile Welt vs. Realität3. ...
2. Was machen wir hier – heile Welt vs. RealitätQuelle: „What is Open Data - An Animation“http://www.youtube.com/watch?v=B...
OGD im deutschsprachigen Raum                                                     Politik und Verwaltung                  ...
OGD im deutschsprachigen Raum                                                     Politik und Verwaltung                  ...
OGD im deutschsprachigen Raum                                                     Politik und Verwaltung                  ...
OGD im deutschsprachigen Raum                                                     Politik und Verwaltung                  ...
OGD im deutschsprachigen Raum                                                     Politik und Verwaltung                  ...
OGD im deutschsprachigen Raum                                                     Politik und Verwaltung                  ...
Agenda1. Wo kommen wir her – die OGD-Bewegung im deutschsprachigen Raum2. Was machen wir hier – heile Welt vs. Realität3. ...
Hohe Erwartungen an Open Government DataQuelle: „What is Open Data - An Animation“                               Quelle: „...
Kosten und Nutzen von Open Government Data„It is always more difficult to identify benefits thancosts. Benefits may accrue...
Kontextwissen am Beispiel Open Budgets• Produktegruppen-Budget 2012 der Stadt Bern• Momentan Budget als 581 seitiges Secur...
Open Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor   Seite 19
Beispiel Produktegruppen-Budget Stadt Bern• Kontextwissen:               Wer hat welche Kompetenzen?Quelle: „Produktegrupp...
Beispiel Produktegruppen-Budget Stadt Bern• Kontextwissen:               Was ist eine Dienststelle?                       ...
Beispiel Produktegruppen-Budget Stadt Bern• Kontextwissen:               Viele Ausgaben sind in Form von Subventionen oder...
Beispiel Produktegruppen-Budget Stadt Bern• Kontextwissen:               Wie läuft der politische Prozess bei der Budgetdi...
FazitExpectation Management• „Transparenz führt nicht automatisch zu mehr Partizipation und Vertrauen“• Erwartungen an Ope...
Wir sind auch 2012 immer noch erst am Anfang…Tim Berners-Lee an der TED University in 2010:"We have only just started."Que...
Agenda1. Wo kommen wir her – die OGD-Bewegung im deutschsprachigen Raum2. Was machen wir hier – heile Welt vs. Realität3. ...
Auswahl weiterführender Links zu OGDOrganisationen in Deutschland                                             Organisation...
Parlamentarische Gruppe Digitale NachhaltigkeitCo-Präsidium                  Edith Graf-Litscher                          ...
Mitglieder der PG Digitale Nachhaltigkeit1.      Alec von Graffenried, Nationalrat Grüne Kt. Bern                         ...
Bisherige OGD-Vorstösse im nationalen Parlament1. Freie Veröffentlichung von digitalen Kartografiedaten der swisstopo   07...
CV Matthias Stürmer                             Phone:         +41 58 286 61 97                             Mobile:       ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Open Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor: ein Überblick im deutschsprachigen Raum

3.017 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.017
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.451
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
15
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Open Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor: ein Überblick im deutschsprachigen Raum

  1. 1. Open Government Data für mehrTransparenz und Partizipation imöffentlichen Sektor: ein Überblick imdeutschsprachigen RaumPublic Management Colloquium 2012Hamburg, 29. Februar 2012Dr. Matthias Stürmer,Ernst & Young
  2. 2. Meine unterschiedlichen Perspektiven… • Befürworter von Open Government Data: Verein Opendata.ch • Schweizer Lobbyist: Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit • Ehemaliger Programmierer: Gründung von Web Startups • Ehemaliger Forscher: Doktorat zu Open Source an der ETH Zürich • Aktiver Politiker: Parlamentsmitglied der Stadt Bern • Berater in der Privatwirtschaft: Senior Advisor bei Ernst & YoungOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 2
  3. 3. Agenda1. Wo kommen wir her – die OGD-Bewegung im deutschsprachigen Raum2. Was machen wir hier – heile Welt vs. Realität3. Wo geht es hin – Erwartungen an und Herausforderungen mit OGDAnhang:• Auswahl weiterführender Links zu OGD• Portrait Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit• Kurz-CV und Kontakt Matthias StürmerOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 3
  4. 4. Was lief und läuft zu OGD in Deutschland?• Oktober 2009: Gründung Verein Open Data Network e.V.• März 2010: Start „Frankfurt gestalten“ für Lokalisierung politischer Geschäfte• April 2010: Erster Open Data Hackday auf der re:publica mit Resultat www.offenedaten.de• Mai 2010: Gründung Open Knowledge Foundation Deutschland• September 2010: Start OffenerHaushalt.de zum Visualisieren des Bundeshaushalts• September 2010: Regierungsprogramm „Vernetzte und transparente Verwaltung“ (67 Seiten)• Januar 2011: Munich Open Government Day MOGDy• Mai 2011: API.LEIPZIG als standardisierte Schnittstelle für Daten der Stadt Leipzig• Juni 2011: Open Knowledge Conference OKCon in Berlin• August 2011: Start Informationsfreiheitsportal „FragDenStaat.de“• September 2011: Freischaltung OGD-Portal daten.berlin.de in Berlin• September 2011: Open Aid Data Konferenz und Open Aid Hackday in Berlin• November 2011: Lancierung OGD-Wettbewerb „Apps für Deutschland“• Januar 2012: Start zivilgesellschaftliche Initiative ”Offenes Köln” für politische Entscheidungen• Februar 2012: Studie des Fraunhofer Instituts zur Berliner Open Data Strategie• 2012: Anschluss an das Open Government Partnership Netzwerk (in Diskussion)Open Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 4
  5. 5. Was lief und läuft zu OGD in Österreich?• November 2009: Linked Data Camp in Wien• Februar 2010: Gründung des Vereins open3.at• April 2010: Kick-Off Treffen für „Open Government Data Austria“ gov.opendata.at• Dezember 2010: Start von Ubahnaufzug.at durch Verein „open3.at“• Dezember 2010: open3.at publiziert Wien Budget 2009 als interaktive Grafik• Mai 2011: Wiener Portal Open Government Data geht unter data.wien.gv.at online• Juni 2011: Erste OGD-Konferenz in Wien organisiert durch Open Government Data Austria• Juli 2011: Ehrenpreis der PSI Alliance für Open Data Katalog der Stadt Wien• September 2011: Publikation Open Government Data Weissbuch (264 Seiten)• Oktober 2011: Offizielle OGD-Plattform www.data.linz.gv.at mit über 90 Datensätzen• November 2011: Start des Apps4Linz Wettbewerbs• Dezember 2011: Internationaler Open Data Hackathon auch in Wien• 17. März 2012: OpenCamp 2012 in Graz• April 2012: Start Bundesdatenkatalog data.gv.at• 29. März 2012: 6. OGD Wien-Plattform Treffen• 26. Juni 2012: Österreichische Open Government Data Konferenz 2012 in LinzOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 5
  6. 6. Was lief und läuft zu OGD in der Schweiz?• Sommer 2010: OGD aufgegriffen durch Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit• Herbst 2010: Gründung informelle Arbeitsgruppe zu OGD• März 2011: Erste politische Vorstösse zu OGD• Juni 2011: Start Internet-Portal Öffentlichkeitsgesetz.ch• Juni 2011: Erste nationale OGD Konferenz im Bundesarchiv in Bern• Juli 2011: Start Parlaments-API mit Abstimmungsresultaten der Nationalräte• September 2011: Erste OGD Hackdays make.opendata.ch in Zürich und Lausanne• November 2011: Nationales E-Government Symposium zu OGD• Dezember 2011: Parlamentarier-Dinner zu OGD veranstaltet, Manifest unterzeichnet• Januar 2012: Verein Opendata.ch gegründet, OGD-Studie Schweiz gestartet• Februar 2012: Pilotprojekt Single Point of Orientation durch Bundesarchiv• März und April 2012: Weitere OGD Hackdays in Zürich, Genf und Bern• Juni 2012: Zürich lanciert erstes OGD-Portal einer Schweizer Stadt• 28. Juni 2012: Zweite nationale OGD-Konferenz in Zürich• 2012: Anschluss an Open Knowledge Foundation und Open Government PartnershipOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 6
  7. 7. Agenda1. Wo kommen wir her – die OGD-Bewegung im deutschsprachigen Raum2. Was machen wir hier – heile Welt vs. Realität3. Wo geht es hin – Erwartungen an und Herausforderungen mit OGDAnhang:• Auswahl weiterführender Links zu OGD• Portrait Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit• Kurz-CV und Kontakt Matthias StürmerOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 7
  8. 8. 2. Was machen wir hier – heile Welt vs. RealitätQuelle: „What is Open Data - An Animation“http://www.youtube.com/watch?v=BkdRQipqodEOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 8
  9. 9. OGD im deutschsprachigen Raum Politik und Verwaltung Zivilgesellschaftliche GruppierungenOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 9
  10. 10. OGD im deutschsprachigen Raum Politik und Verwaltung CH Nationale AT Regionale Lokale Behörden Behörden Behörden DE Zivilgesellschaftliche GruppierungenOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 10
  11. 11. OGD im deutschsprachigen Raum Politik und Verwaltung CH Nationale AT Regionale Lokale Behörden Behörden Behörden DE Zivilgesellschaftliche Gruppierungen Open Data CH DE Network AT Opendata.ch OKFN Deutschland OGD Austria PG Digitale Government Nachhaltigkeit 2.0 Netzwerk open3Open Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 11
  12. 12. OGD im deutschsprachigen Raum Politik und Verwaltung CH Nationale AT Regionale Lokale Behörden Behörden Behörden DE Politische Vorstösse Zivilgesellschaftliche Gruppierungen Open Data CH DE Hackdays Stammtische Network AT Opendata.ch OKFN Portale Deutschland OGD Austria PG Digitale Government OGD Apps Nachhaltigkeit 2.0 Netzwerk open3Open Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 12
  13. 13. OGD im deutschsprachigen Raum Politik und Verwaltung CH Nationale AT Regionale Lokale Behörden Behörden Behörden DE Politische Vorstösse Schweizer Studien Konferenzen OGD Manifest Zivilgesellschaftliche Gruppierungen Open Data CH DE Hackdays Stammtische Network AT Opendata.ch OKFN Portale Deutschland OGD Austria PG Digitale Government OGD Apps Nachhaltigkeit 2.0 Netzwerk open3Open Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 13
  14. 14. OGD im deutschsprachigen Raum Politik und Verwaltung CH Nationale AT Regionale Lokale Behörden Behörden Behörden DE Single Point APIs of Orientation Politische Vorstösse Wettbewerbe Schweizer Studien Konferenzen OGD Manifest Zivilgesellschaftliche Gruppierungen Open Data CH DE Hackdays Stammtische Network AT Opendata.ch OKFN Portale Deutschland OGD Austria PG Digitale Government OGD Apps Nachhaltigkeit 2.0 Netzwerk open3Open Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 14
  15. 15. Agenda1. Wo kommen wir her – die OGD-Bewegung im deutschsprachigen Raum2. Was machen wir hier – heile Welt vs. Realität3. Wo geht es hin – Erwartungen an und Herausforderungen mit OGDAnhang:• Auswahl weiterführender Links zu OGD• Portrait Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit• Kurz-CV und Kontakt Matthias StürmerOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 15
  16. 16. Hohe Erwartungen an Open Government DataQuelle: „What is Open Data - An Animation“ Quelle: „ Open Government Partnership“http://www.youtube.com/watch?v=BkdRQipqodE http://vimeo.com/29259763Open Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 16
  17. 17. Kosten und Nutzen von Open Government Data„It is always more difficult to identify benefits thancosts. Benefits may accrue in a variety of ways,including cost savings, efficiency gains, and newopportunities to create value through doing things innew ways and doing new things.”„While there are many studies of the value of PSI[public sector data] of various types, what theseexamples suggest is that: (i) the value of PSI issubstantial, but very difficult to estimate withcertainty; and (ii) the use value of PSI depends uponaccessibility and usability.“Quelle: John Houghton, Centre for Strategic Economic Studies Victoria University„Costs and Benefits of Data Provision“ http://www.youtube.com/watch?v=BkdRQipqodEOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 17
  18. 18. Kontextwissen am Beispiel Open Budgets• Produktegruppen-Budget 2012 der Stadt Bern• Momentan Budget als 581 seitiges Secure PDF, künftig maschinenlesbare DatenQuelle: „Produktegruppen-Budget 2012“ Stadt Bernhttp://www.bern.ch/finanzenOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 18
  19. 19. Open Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 19
  20. 20. Beispiel Produktegruppen-Budget Stadt Bern• Kontextwissen: Wer hat welche Kompetenzen?Quelle: „Produktegruppen-Budget 2012“ Stadt Bernhttp://www.bern.ch/finanzenOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 20
  21. 21. Beispiel Produktegruppen-Budget Stadt Bern• Kontextwissen: Was ist eine Dienststelle? Was ist eine Produktegruppe?Quelle: „Produktegruppen-Budget 2012“ Stadt Bernhttp://www.bern.ch/finanzenOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 21
  22. 22. Beispiel Produktegruppen-Budget Stadt Bern• Kontextwissen: Viele Ausgaben sind in Form von Subventionen oder Beiträgen als gesetzliche oder vertragliche Verpflichtungen gebunden.Quelle: „Produktegruppen-Budget 2012“ Stadt Bernhttp://www.bern.ch/finanzenOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 22
  23. 23. Beispiel Produktegruppen-Budget Stadt Bern• Kontextwissen: Wie läuft der politische Prozess bei der Budgetdiskussion? Wo könnte die Bevölkerung Einfluss üben?Quelle: „Produktegruppen-Budget 2012“ Stadt Bernhttp://www.bern.ch/finanzenOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 23
  24. 24. FazitExpectation Management• „Transparenz führt nicht automatisch zu mehr Partizipation und Vertrauen“• Erwartungen an Open Government Data realistisch halten (kein Allerwelts-Heilmittel)• Kosten-Nutzen von Open Government Data Initiativen sachlich angehenContext is King• Spektrum der Open Government Data Initiativen ist riesig• OGD Apps können von Abfallkalender bis Krebsbehandlungsstatistiken reichen• Bisherige OGD-Bewegung zeigt gewisse Blindheit für den KontextMeine Meinung• Open Government Data Apps sollten die vorhandenen realen Probleme lösen und nicht Antworten zu Fragen liefern, die noch gar nicht gestellt wurden• Mehr Mut für Publikation von politisch heiklen aber sehr relevanten Daten, z.B. Beschaffungsstatistiken oder Gesundheitsdaten (Behandlungen)Open Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 24
  25. 25. Wir sind auch 2012 immer noch erst am Anfang…Tim Berners-Lee an der TED University in 2010:"We have only just started."Quelle: „Tim Berners-Lee: The year open data went worldwide “http://www.youtube.com/watch?v=3YcZ3Zqk0a8Open Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 25
  26. 26. Agenda1. Wo kommen wir her – die OGD-Bewegung im deutschsprachigen Raum2. Was machen wir hier – heile Welt vs. Realität3. Wo geht es hin – Erwartungen an und Herausforderungen mit OGDAnhang:• Auswahl weiterführender Links zu OGD• Portrait Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit• Kurz-CV und Kontakt Matthias StürmerOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 26
  27. 27. Auswahl weiterführender Links zu OGDOrganisationen in Deutschland Organisationen in der Schweiz• Netzwerk für Open Government, Open Data, • Verein Opendata.ch zur Förderung von Open Transparenz und Partizipation Government Data in der Schweiz www.opendata-network.org www.opendata.ch• Open Knowledge Foundation Deutschland • Überparteilicher Zusammenschluss www.okfn.de Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit• Government 2.0 Netzwerk Deutschland www.digitale-nachhaltigkeit.ch www.gov20.de Weitere Link-SammlungenOrganisationen in Österreich • Open Data Showroom: Open Data Projekte aus• Verein Open Knowledge Forum Österreich – Deutschland, Europa und der Welt Open Government Data Austria www.opendata-showroom.org gov.opendata.at • Open Data Tools: Tools to Explore, Publish and• Netzwerk zur Förderung von OpenSociety, Share Public Datasets OpenGov und OpenData in Österreich www.opendata-tools.org www.open3.atOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 27
  28. 28. Parlamentarische Gruppe Digitale NachhaltigkeitCo-Präsidium Edith Graf-Litscher Christian Wasserfallen Nationalrätin SP Kt. Thurgau Nationalrat FDP Kt. BernKernteam Balthasar Glättli Kathy Riklin Nationalrat Grüne Kt. Zürich Nationalrat CVP Kt. Zürich Thomas Weibel Nationalrat GLP Kt. Zürich Blog, Vorstösse, Mitglieder etc. auf www.digitale-nachhaltigkeit.chOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 28
  29. 29. Mitglieder der PG Digitale Nachhaltigkeit1. Alec von Graffenried, Nationalrat Grüne Kt. Bern 16. Kathrin Bertschy, Nationalrätin GLP Kt. Bern2. Barbara Schmid-Federer, Nationalrätin CVP Kt. Zürich 17. Liliane Maury Pasquier, Ständerätin SP Kt. Genf3. Brigitte Häberli-Koller, Nationalrätin CVP Kt. Thurgau 18. Louis Schelbert, Nationalrat Grüne Kt. Luzern4. Carlo Sommaruga, Nationalrat SP Kt. Genf 19. Luc Recordon, Ständerat Grüne Kt. Waadt5. Cédric Wermuth, Nationalrat SP Kt. Aargau 20. Lukas Reimann, Nationalrat SVP Kt. St. Gallen6. Claude Janiak, Ständerat SP Kt. Basel-Landschaft 21. Maja Ingold, Nationalrätin EVP Kt. Zürich7. Evi Allemann, Nationalrätin SP Kt. Bern 22. Maria Roth-Bernasconi , Nationalrätin SP Kt. Genf8. Felix Gutzwiller, Ständerat FDP Kt. Zürich 23. Marianne Streiff-Feller, Nationalrätin EVP Kt. Bern9. Francine John-Calame, Nationalrätin Grüne Kt. Neuenburg 24. Matthias Aebischer, Nationalrat SP Kt. Bern10. Franziska Teuscher, Nationalrätin Grüne Kt. Bern 25. Peter Malama, Nationalrat FDP Kt. Basel-Stadt11. Geri Müller, Nationalrat Grüne Kt. Aargau 26. Philipp Hadorn, Nationalrat SP Kt. Solothurn12. Hans Altherr, Ständerat FDP Kt. Appenzell Ausserrhoden 27. Raphaël Comte, Ständerat FDP Kt. Neuenburg13. Hugues Hiltpold, Nationalrat FDP Kt. Genf 28. Sylvia Flückiger-Bäni, Nationalrat SVP Kt. Aargau14. Ignazio Cassis, Nationalrat FDP Kt. Tessin 29. Thomas Aeschi, Nationalrat SVP Kt. Zug15. Jacqueline Badran, Nationalrätin SP Kt. Zürich 30. Yvonne Gilli, Nationalrätin Grüne Kt. St. Gallen • 14% des Schweizerischen Parlaments sind Mitglied der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit Open Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 29
  30. 30. Bisherige OGD-Vorstösse im nationalen Parlament1. Freie Veröffentlichung von digitalen Kartografiedaten der swisstopo 07.12.2009 – Frage 09.5644 – Christian Wasserfallen2. Open Source – auch für Meteodaten 18.06.2010 – Interpellation 10.3602 – Kathy Riklin3. Aktueller Stand von Open Government Data in der Schweiz 02.03.2011 – Frage 11.5039 – Edith Graf-Litscher4. Potenzial von Open Government Data in der Schweiz 02.03.2011 – Frage 11.5040 – Edith Graf-Litscher5. E-Government und Open Government Data 12.04.2011 – Interpellation 11.3346 – Christian Wasserfallen6. Anwendung des Öffentlichkeitsgesetzes 13.04.2011 – Interpellation 11.3358 – Edith Graf-Litscher7. Open Government Data. Wie weiter? 14.04.2011 – Interpellation 11.3445 – Kathy Riklin8. Digitale Nachhaltigkeit in der Strategie des Bundesrates für eine Informationsgesellschaft in der Schweiz 14.04.2011 – Interpellation 11.3380 – Thomas Weibel9. Öffnung der Datenbestände des Bundes. Open Government Data 28.09.2011 – Motion 11.3871 – Edith Graf-Litscher10. Masterplan für Open Government Data 29.09.2011 – Postulat 11.3902 – Kathy Riklin11. Open Government Data als strategischer Schwerpunkt im E-Government 29.09.2011 – Postulat 11.3884 – Christian WasserfallenOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 30
  31. 31. CV Matthias Stürmer Phone: +41 58 286 61 97 Mobile: +41 58 289 61 97 Email: matthias.stuermer@ch.ey.com Background Skills • Senior, Advisory, EMEIA Financial Services • Advisory on Open Government Data initiatives, strategies, policies, • Matthias Stürmer joined Ernst & Young in 2010 assessments, and technologies • Master of business administration (lic.rer.pol.) and • Advisory on social media monitoring, computer science at University of Bern governance, social media strategies, • Doctoral dissertation (PhD) at the Chair of Strategic social media platforms, tools, and Management and Innovation at ETH Zurich technologies • Research and scientific publications on community • Advisory on open source project governance, innovation strategies, knowledge theory, management, open source technology management and software development community building and governance, • Secretary of the Swiss Parliamentarien Group for open source licenses, open source Digital Sustainability software and technologies • Member of the Board of Swiss Open Government Data • Advisory on Internet standards, web Association Opendata.ch technologies and frameworks, content management systems • Member of the Board of Swiss Open Systems User Group /ch/open • Advisory on software development methodologies, software architecture • Languages: German (native), English (fluent), Spanish assessments, software development (working knowledge), French (working knowledge) project management, TCO analysisOpen Government Data für mehr Transparenz und Partizipation im öffentlichen Sektor Seite 31

×