Generation Y - Ein Prolog und 3 Behauptungen

5.775 Aufrufe

Veröffentlicht am

A subjective speech about a generation asking the question: Why should I waste my time and energy?

0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
5.775
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4.716
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Generation Y - Ein Prolog und 3 Behauptungen

  1. 1. Wie? Warum? Wozu? Ein Prolog und 3 Behauptungen zu einer Generation @tinaegolf | 26.09.2013
  2. 2. THIS IS NOT A SCIENCE CLASS.
  3. 3. Prolog - Wir sind (nicht) viele!
  4. 4. „Die superflexible junge Generation ist ein Mythos.“ Die Zeit 20.09.13
  5. 5. „Die superflexible junge Generation ist ein Mythos.“ Die Zeit 20.09.13 ein Ärgernis!
  6. 6. Prolog - Wir sind (nicht) viele!
  7. 7. # User value evangelist who trains and advises organizations in design-driven strategic business planning.
  8. 8. # Troublemaker. Co-Founder. Organizational Design Evangelista. Hamburg Geekettes Ambassador. Code Novice.
  9. 9. # (Corporate) Sustainability Expert | Owner of nextcycle | Co-founder of Global Waste Ideas (GWI)
  10. 10. ZEIT + ENERGIE
  11. 11. Generation Y
  12. 12. Generation whY should I waste my time / energy?
  13. 13. # 1. Was Arbeitskultur wirklich ausmacht
  14. 14. Nico Rose (Senior Director Bertelsmann) "Die Jungen sind weniger bereit, Einschränkungen des Privatlebens für eine berufliche Karriere zu akzeptieren". Die Zeit 20.09.13
  15. 15. Nico Rose (Senior Director Bertelsmann) "Die Jungen sind weniger bereit, Einschränkungen des Privatlebens für eine berufliche Karriere zu akzeptieren". Die Zeit 20.09.13
  16. 16. Ich verschwende meine Zeit nicht an - Themen, die mich nicht interessieren Ineffiziente Systeme Wahrheiten
  17. 17. Karriere bedeutet NICHT mehr Stress für mehr Geld und Macht.
  18. 18. Karriere bedeutet mehr Zeit für cooles Zeug!
  19. 19. „Mitsprache auf Augenhöhe, mehr Flexibilität, keine festen Arbeitszeiten – der Arbeitsalltag von jungen Fachkräften im Handwerk, in der Pflege aber auch in der Metallindustrie sieht anders aus. Und die Wünsche der Jungen offenbar auch.“ Die Zeit 20.09.13
  20. 20. „Mitsprache auf Augenhöhe, mehr Flexibilität, keine festen Arbeitszeiten – der Arbeitsalltag von jungen Fachkräften im Handwerk, in der Pflege aber auch in der Metallindustrie sieht anders aus. Und die Wünsche der Jungen offenbar auch.“ Die Zeit 20.09.13 = Der „work hard play hard“ Mythos
  21. 21. GUTE Arbeitskultur bedeutet Gemeinschaft Selbstwirksamkeit Verantwortung
  22. 22. # 2. Job Titel? Welcher Job Titel?
  23. 23. Netzwerk Job Fortbildung Hobby Freunde Sport
  24. 24. Netzwerk Job Fortbildung Hobby Freunde Sport „Ich bin, was ich tue“
  25. 25. Business DESIGN Workshop unbezahlt Kongress bezahlt Projekt bezahlt Work bezahlt Meetup Projekt Reading unbezahlt unbezahlt unbezahlt Netzwerk unbezahlt Projekt unbezahlt
  26. 26. Skills are the new black
  27. 27. X Komple ität
  28. 28. # 3. Netzwerk? Geht (nur) ohne Business!
  29. 29. Business Netzwerke
  30. 30. Impuls Business Netzwerke
  31. 31. Impuls Business Netzwerke sind nicht exklusiv!
  32. 32. Wozu Social Media ? TO SEE MORE
  33. 33. Energie Inspiration Effizienz Geschwindigkeit Zeit Flexibilität
  34. 34. @tinaegolf | 26.09.2013
  35. 35. Thanks for the images: „worksinotajob.“ Source: http://workisnotajob.com „Post-it time“, © 2010 3oheme, used under a Creative Commons Attribution license: http:// creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de. Source: http://www.flickr.com/photos/3oheme/ 5141328136/ „Clone Troopers“, © 2008 Jeremy Keith, used under a Creative Commons Attribution license: http:// creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de. Source: http://www.flickr.com/photos/adactio/ 2856955322/

×