Mobile Applikationen - Juni 2013 - Idee, Konzeption, Architektur

1.617 Aufrufe

Veröffentlicht am

Weitere Vorträge, die wir auch gern in Ihrem Unternehmen halten, finden Sie unter: https://www.iks-gmbh.com/impulsvortraege

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.617
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
170
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Mobile Applikationen - Juni 2013 - Idee, Konzeption, Architektur

  1. 1. iks Thementag„Mobile Applikationen – Es lebe die Vielfalt?!“18.06.2013Idee, Konzeption, Architektur:Erfolgreicher Start für ein App-ProjektAutor:Hans-Jörg Stangor
  2. 2. Seite 3 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektAgendaEinführung und GrundbegriffeDie eigene App (Idee)App Design (Konzeption Teil 1)Mock-Up Phase (Konzeption Teil 2)Aufgabenverteilung zwischen App & Backend (Architektur)Zusammenfassung
  3. 3. Seite 4 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektAgendaEinführung und GrundbegriffeDie eigene App (Idee)App Design (Konzeption Teil 1)Mock-Up Phase (Konzeption Teil 2)Aufgabenverteilung zwischen App & Backend (Architektur)Zusammenfassung
  4. 4. Seite 5 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-Projekt„Apps sind das neue Web“Android (Google)iOS (Apple)Windows Phone 8 / Surface Tablet (Microsoft)BlackBerryFirefox OS, Ubuntu Phone/Tablet, …
  5. 5. Seite 6 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektWarum die hohe Popularität?iOS zeigte wie ein mobiles Betriebssystem aussehen muss– Human Interface Guidelines  intuitive Benutzung– Wunsch nach mehr und mehr MobilitätAndroid erschließt Märkte die Apple nicht erreicht– Kostengünstige Geräte, Anpassungen möglich (Individualität)App Store Modell– 70:30 Regel (Umsatzteilung)– Inkasso als Dienstleistung  Preispunkt „< 1 Euro“ möglich– Impulskäufe durch Benutzer  Preispunkt „< 1 Euro“ profitabel
  6. 6. Seite 7 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektWarum auch im Unternehmen?Privater Einsatz führt zum Wunsch nach FirmeneinsatzMehr und mehr Produktiv-AppsAngetrieben durch MitarbeiterAngetrieben durch KundenFirmengeräte können konfiguriert werden (iOS)– Sinnvolle Einschränkung der FunktionenEnterprise Portale statt App Store– B2B statt B2C, Volumenlizenzen
  7. 7. Seite 8 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektAnwendungen für das Unternehmen
  8. 8. Seite 9 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektStark umkämpfter MarktplatzEinige sehr erfolgreiche Apps> 100.000 Apps im Store– Hoher Konkurrenzdruck– Anwendungen gehen unterNutzer sehr wechselfreudigFokus auf Nutzen/MehrwertDesign und Features extremwichtig
  9. 9. Seite 10 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektAnwendungs-Typen (Smartphone/Tablet)Web App (HTML & JavaScript)– Läuft überall (bis hin zum Desktop)– Großes Potential durch HTML5Native App (via App Store)– Alle Features, hoch performant– Spezialfall: verpackte Web App: Hybrid App
  10. 10. Seite 11 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektApp-Features die über Web Apps hinausgehenOffline-Modus (neben Wifi, EDGE, 3G, LTE…)GPS FunktionalitätBeschleunigungs-/Neigungs-SensorenKamera, MikrofonSDK: Multimedia und 2D/3D ist leichtOperationen aus dem Standby heraus (Push-Nachrichten / Pull)App-Kooperation / Weiterleiten der Inhalte durch „Öffnen in…“Tipp: Aktuelle Möglichkeiten HTML5 auf http://mobilehtml5.org/
  11. 11. Seite 12 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektAgendaEinführung und GrundbegriffeDie eigene App (Idee)App Design (Konzeption Teil 1)Mock-Up Phase (Konzeption Teil 2)Aufgabenverteilung zwischen App & Backend (Architektur)Zusammenfassung
  12. 12. Seite 13 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektStakeholder & ProjektteamSponsor / BudgetverantwortlicherEigene ITApp - Entwickler (falls nicht schondurch eigene IT abgedeckt)MarketingProzessverantwortliche
  13. 13. Seite 14 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektIdeen für die eigene App (1/3)Kreativen Rahmen zur Diskussion vonIdeen schaffenWelche Webanwendungen / Backendsexistieren bereits?– Würden Nutzer durch den mobilenEinsatz profitieren?– Würde ein Offline-Modus zusätzlichNutzen bringen?
  14. 14. Seite 15 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektIdeen für die eigene App (2/3)Gibt es Content Ströme? (News, Zeitung, Prospekt, Reporting…)Profitiert Nutzer / Kunde durch Multimedia?Soll etwas präsentiert werden? (Produkte, Inhalte, Ideen…)
  15. 15. Seite 16 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektIdeen für die eigene App (3/3)„Vor Ort“-Erfassung von Daten (Ablesen, Bestellprozesse, Angebote)Maßgeschneiderte Kundenunterstützung (Wo immer er ist (GPS))
  16. 16. Seite 17 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektWelche Plattform, welche Geräte?iOS: Wenige Geräte (Developer-Vorteil, Nutzer-Nachteil)– Stets Zugang zu aktuellster Firmware– Über Hüllen nachdenken (Alltagstauglichkeit)Android– Gerätevielfalt (+)  Fragmentierung (-)– Testen, testen, testen!Windows Phone 8– Ähnlich iOS, mehr Geräte-Anbieter (lizenzierbar)BlackBerry– Q10/Z10 werden gut angenommenFirefox OS  eher instabil derzeit
  17. 17. Seite 18 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektEntscheidungskriterien für BetriebssystemeWas setzen die Nutzer meiner Apps ein?– Logs analysieren– Umfragen (Fachabteilungen oder Endbenutzer (falls möglich))Gewünschte Verteilungsmethode (Store oder frei, B2C oder B2B)Firmen-intern: Ausgewählte ZielgeräteMarktanteile
  18. 18. Seite 19 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektStore-AnalyseViele Apps anschauenErwartete StandardfeaturesBedienungs- und DesignmusterVon den Besten lernenFehler der Anderen identifizieren„Je mehr Apps man gelöscht hat, destobesser…“
  19. 19. Seite 20 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektKonkurrenz analysierenÜber KategorienÜber SchlüsselworteÜber Suchmaschinen und Keywords wie:– App– Android– iPhone, iOS– Windows Phone 8– …
  20. 20. Seite 21 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektROI / RONI BedenkenWas ist der ROI?– Kundenorientierung / Service– Produktivitätssteigerung– Einsparungen / Bessere Unterstützung des Außendienstes– Klicks (Webseite oder Werbung)– In manchen Fällen UmsatzOpportunitätskosten (RONI):– Die Welt wird immer mobiler– Ihre Webauftritte profitieren von Apps als Client– Ist Ihre Konkurrenz bereits aktiv?
  21. 21. Seite 22 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektZahlungsmodelleFree / WerbefinanziertPaidFreemium– Upgrade Free auf Paid (via In App Purchase)Abos und Subskription  bei Content
  22. 22. Seite 23 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektAgendaEinführung und GrundbegriffeDie eigene App (Idee)App Design (Konzeption Teil 1)Mock-Up Phase (Konzeption Teil 2)Aufgabenverteilung zwischen App & Backend (Architektur)Zusammenfassung
  23. 23. Seite 24 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektDer ideale Platz auf dem Homescreen
  24. 24. Seite 25 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektWie bleibe ich auf dem Homescreen?Andere Apps mit gleicher Idee / Aufgabe verdrängenErwartungen unserer Zielgruppe erfüllen (Interviews)– App macht Benutzer produktiver– App entwickelt sich stetig weiter– Benutzer erhält Unterstützung / Hilfe– Hält Benutzer auf dem Laufenden (Updates, News)– Prestige, sozialer Faktor „Herumzeigen“ (Design,Gimmicks)Analysieren Sie Featured Apps– Apps, die die App Store Anbieter auszeichnen
  25. 25. Seite 26 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektDesign-relevant: Wer sind die erhofften Nutzer?Welche Funktionen werden erwartet?Wann / Wo / Wie wird die App genutzt?Online oder Offline?Welche Störungen treten dabei auf?
  26. 26. Seite 27 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektMobile Nutzung – Umgebung A
  27. 27. Seite 28 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektMobile Nutzung – Umgebung B
  28. 28. Seite 29 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektFalls mit Ablenkung zu rechnen ist:
  29. 29. Seite 30 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektDas Rad nicht neu erfindenHuman Interface Guidelines (HIG)Nutzen Sie Featured Apps als Muster– Es gibt auch Seiten die erfolgreiche Muster sammeln– http://mobile-patterns.com/– http://pttrns.com/Vorteil wenn Sie den HIG und Mustern folgen:– Ihre Anwendung wird intuitiv bedienbar– Eine gute App braucht keine Anleitung
  30. 30. Seite 31 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-Projekt„Anleitung unnötig“
  31. 31. Seite 32 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektDaumenregeln
  32. 32. Seite 33 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektVerdecktes sichtbar machen
  33. 33. Seite 34 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektDie magische 44
  34. 34. Seite 35 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektThematisch zur App passende Bedienelemente
  35. 35. Seite 36 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektDesign-relevant und oft vergessen…Platz reservieren für rechtliche Aspekte & Pflichten
  36. 36. Seite 37 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektTablets: Mehr als ein großes Smartphone!iPadGoogle Nexus Tabs, Samsung Galaxy Tab, Amazon Kindle,Microsoft Surface etc.Beim Design gelten völlig andere Regeln!– Geänderte Daumenregeln– Ort der Nutzung– Nicht als Netbook oder Laptop ohne Tastatur sehenApp Klassen:– Hochskalierte Apps (automatisch)– HD Apps (nur Tablet)– Universal Apps (parallel Smartphone und Tablet)
  37. 37. Seite 38 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektVergleich Phone & Tablet Design
  38. 38. Seite 39 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektAgendaEinführung und GrundbegriffeDie eigene App (Idee)App Design (Konzeption Teil 1)Mock-Up Phase (Konzeption Teil 2)Aufgabenverteilung zwischen App & Backend (Architektur)Zusammenfassung
  39. 39. Seite 40 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektMock-Up: Was ist das?Werkzeug zur Präsentation und Diskussion vor EntwicklungModell der Benutzeroberfläche, zeigt Layout & DesignAbbildung des WorkflowsForm kann frei gewählt werden:– Skizze auf Papier– „Excel“– Spezielles Mock-Up Werkzeug– …
  40. 40. Seite 41 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektMock-Up Beispiel
  41. 41. Seite 42 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektiOS Apps…
  42. 42. Seite 43 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektAndroid Apps…
  43. 43. Seite 44 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-Projekt…und die eigene App?
  44. 44. Seite 45 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektWarum Zeit für Mock-Up investieren?Fokus bei mobiler App klar auf Benutzeroberfläche (GUI)– Auf kleiner Fläche komplexe Workflows abbildenMock-Up illustriert Benutzeroberfläche schon vor der EntwicklungUnklarheiten, Fehler, Schwächen werden frühzeitig erkannt– Je später im Entwicklungsprozess eine „Unschärfe“ gefundenwird, desto teurer ist deren BehebungIn Folge: Zeitersparnis bei Implementierung der GUI
  45. 45. Seite 46 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektBeispiel DHL Active Tracing: Erste Mock-Ups
  46. 46. Seite 47 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektWie viel investieren?Denken Sie in VersionenStarten Sie mit eher wenig Funktionen,setzen Sie diese aber perfekt umBei Erfolg der Version 1.0:– Halten Sie die Anwendung frisch– Immer wieder neue Features nachschießen
  47. 47. Seite 48 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektAgendaEinführung und GrundbegriffeDie eigene App (Idee)App Design (Konzeption Teil 1)Mock-Up Phase (Konzeption Teil 2)Aufgabenverteilung zwischen App & Backend (Architektur)Zusammenfassung
  48. 48. Seite 49 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektZusammenspiel Frontend <-> BackendVersionsabstimmungVerschlüsselung (SSL)Authentifizierung (Token)DRM (für Inhalte)
  49. 49. Seite 50 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektBackendEigenes Backend nicht immer notwendig(Standalone Native App oder Third Party Backend)Implementierung kann großen Teil des Gesamtaufwandsausmachen (bei komplexer Geschäftslogik)Bereits vorhandene Backends müssen angepasst werdenTechnologien sind in der Regel geräteunabhängig– REST Schnittstellen, JSON Formate– Kommunikation via XML über WebServices (SOAP)
  50. 50. Seite 51 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektBackend-EinsatzVorteile– Änderung Geschäftslogik oft ohne Änderungen der App möglich– Schneller auf Fehler in der Geschäftslogik reagieren– Unterschiedliche Apps / App-Typen können das Backend nutzenWichtig– Hosting Skills notwendig– In der Regel 24 / 7 Betrieb notwendig– Skalierungsspezialisten (bei hoher Last / erfolgreicher App)– App kann ggf. nur online benutzt werden
  51. 51. Seite 52 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektAgendaEinführung und GrundbegriffeDie eigene App (Idee)App Design (Konzeption Teil 1)Mock-Up Phase (Konzeption Teil 2)Aufgabenverteilung zwischen App & Backend (Architektur)Zusammenfassung
  52. 52. Seite 53 / 55iks Thementag: Mobile Applikationen – Idee, Konzeption, Architektur: Erfolgreicher Start für ein App-ProjektZusammenfassungStrategie finden– Idee erarbeiten die Mehrwert bringt– Geräte / Betriebssysteme– App Store – Analyse– Konkurrenz – Analyse (Stärken, Schwächen)App definieren & passendes Design finden– Human Interface Guidelines und Design-Muster nutzen– Mock-Up erstellen, Architektur planen– Version 1.0 festlegen (evtl. auch weitere Ausbaustufen)Weitere Schritte: in den Folgevorträgen
  53. 53. Fragen?
  54. 54. www.iks-gmbh.com

×