SustainableUniversityDay2013

772 Aufrufe

Veröffentlicht am

Folien zum Projekt Curriculumsentwicklung zu Nachhaltiger Entwicklung im Bachelor BWL

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
772
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
408
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SustainableUniversityDay2013

  1. 1. 07. März 2014 How to develop curricula for sustainable development: the case of Business Schools Workshop am Sustainable Universities Day Patrizia Kühner & Taiga Brahm Team Hochschulentwicklung, Universität St. Gallen
  2. 2. 13. März 2014 Seite 2 Ablauf des Workshops • Begrüssung • Vorstellung des Projekts «Development of a Curriculum Integrating Sustainable Development in Management Education» • Experten-Input von Prof. Dr. Katrin Muff, Business School Lausanne • World-Café mit 2 Thementischen: • Welche Kompetenzen benötigen wir für Sustainable Development? Inwieweit gibt es hier Unterschiede zwischen den Disziplinen? • Welche Methoden setzen wir bereits ein, um die Studierenden anzuregen, über nachhaltige Entwicklung vertieft nachzudenken? Welche Rahmenbedingungen sind hierfür notwendig? • Kurz-Zusammenfassung der Ergebnisse des World-Café
  3. 3. 13. März 2014 Seite 3 Projektteam: MitarbeiterInnen und Beteiligte Dieter Euler Taiga Brahm Patrizia Kühner Saskia Raatz Franziska Burkart (Projektleitung) (Projektleitung) (Mitarbeiterin) (Mitarbeiterin) (wiss. Hilfskraft)In Zusammenarbeit mit den Programmverantwortlichen - Prof. Dr. Andreas Grüner und - Prof. Dr. Robert Gutsche sowie den Lehrenden in den Pflichtveranstaltungen des Bachelor BWL, z.Zt. - Prof. Dr. Thorsten Tomczak (Marketing) - Prof. Dr. Stefan Bühler (Mikro II) - Prof. Dr. Winfried Königer (Makro II)
  4. 4. 13. März 2014 Seite 4 Projektziel: Entwicklung der Kompetenz hinsichtlich nachhaltiger Entwicklung der Studierenden des Bachelor BWL Inhaltliche Dimensionen – die neuen „3 Ps“ Didaktische Dimension: Stärkung von …. … kritischem Denken (KD) … interdisziplinärem Problem- lösen (IP) …individueller Verantwort- lichkeit (IV)  Einstellungsänderung gegenüber Nachhaltigkeit Planet ProfitPeople Sust.
  5. 5. 13. März 2014 Seite 5 Ausgangspunkt: Gemeinsames Verständnis von «Nachhaltigkeitskompetenz» 1. Literaturanalyse der bestehenden (theoretischen) Überlegungen zu notwendigen Kompetenzen, um mit den Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung umzugehen (z.B. Mc Keown, 2002; de Haan, 2006; Ferdig, 2007; Svanstroem et al., 2008; Wiek et al., 2011; Rieckman, 2012) 2. Vielfalt an uneinheitlichen Begriffen wird verwendet 3. Kompetenzauffassung uneinheitlich  Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses von «Nachhaltigkeitskompetenz» in den Projekten Faculty Toolkit und Curriculum Integrating SD in Management Education
  6. 6. 13. März 2014 Seite 7 Kompetenzdefinition: Lernziele als Ausgangspunkt für die kompetenzorientierte Gestaltung von Lehrveranstaltungen Wissen Fertigkeiten Einstellungen Nachhaltigkeit s-kompetenz  den Diskurs zum Thema «nachhaltige Entwicklung» verstehen  den Ansatz der «triple bottom line» anwenden  Management- entscheidunge n hinsichtlich Nachhaltigkeit evaluieren können - Probleme in interdisziplinäre n Teams lösen - Nachhaltigkeits- projekte planen und umsetzen - Theorien und Lösungsansätze kritisch reflektieren - Verantwortlich- keit gegenüber nachhaltiger Entwicklung - Bereitschaft zur Reflexion von Annahmen - Offenheit für alternative Problem- lösungen
  7. 7. 13. März 2014 Seite 8 Herangehensweise: Curriculumsentwicklung als Veränderungsprozess Initiierung Implementation Institutio- nalisierung Quelle: Fullan, 2007, S. 66 – 68
  8. 8. 13. März 2014 Seite 9 Status Quo: Projektverlauf Gespräche mit Dozierenden des Bachelor BWL • Ansprache aller Dozierenden des 3. und 4. Semesters • Gespräche mit 8 Dozierenden (1 Veranstaltung offen) Datenerhebung zu Nachhaltigkeitskompetenz in der Vergleichsgruppe (Bachelor Jg. 2013/2014) • Pre-Test im September 2013 • Post-Test im Mai 2014 Konzeptentwicklung mit 3 Veranstaltungen (Start HS 2014) • Marketing • Mikro II • Makro II
  9. 9. Danke für Ihr Interesse! Kontakt: taiga.brahm@unisg.ch und patrizia.kuehner@unisg.ch www.hochschulentwicklung.ch

×