mobileTUD Professur Bildungstechnologie & Medienzentrum TU Dresden, Prof. Wirtschaftsinformatik 2 TU ChemnitzmobileTUD – d...
Der (nicht ganz so lange) Weg heuteAgenda1.  Einleitung2.  Vorhaben3.  Aufwand- und Kostenschätzung4.  „Systemtest – Was m...
Medienzentrum im Überblick-  Zentrale wissenschaftliche Einrichtung der TU Dresden-  2008 aus der Fusion von Media Design ...
Dr. Jörg Neumann Technische Universität DresdenEINE (KURZE) EINLEITUNG MLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "m...
Mobile Learning – Geschichte in 3 Sätzen-  Beginn der Forschung vor ca. 10 Jahren-  International Association for Mobile L...
Mobile Learning – was es sein könnte• • Mobile learning sind alle Formen des Lehrens und Lernens in der  Fremd- und Selbst...
Mobile Learning – Potentiale (ohne Grenzen)-  Fast alle Jugendlichen können mit mobilen Geräten   umgehen-  Sie sind eine ...
DAS VORHABENMLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 8                                    Ruhm"
mobileTUD – Ein Versuch fördermittel- unabhängiger ForschungsarbeitRahmenbedingungen:                           Ziele:„Fre...
mobileTUD – Ein Versuch fördermittel-unabhängiger ForschungsarbeitZeitraum:                                    Budget:Apri...
mobileTUD – “Meilensteine”1.     Initialphase: Kennenlernen der Geräte und        Technologien;2.     Fokussierungsphase: ...
Jens Schulz Technische Universität DresdenSystemtest MLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 12 ...
LMS auf Mobilen EndgerätenMLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 13                            ...
LMS auf Mobilen Endgeräten - KursauswahlMLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 14              ...
LMS auf Mobilen Endgeräten – erste ProblemeMLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 15           ...
LMS auf Mobilen Endgeräten – erste ProblemeMLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 16           ...
LMS auf Mobilen Endgeräten – und noch mehr ProblemeMLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 17   ...
LMS auf Mobilen Endgeräten – und noch mehr ProblemeMLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 18   ...
LMS auf Mobilen Endgeräten – App-geleitetMLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 19             ...
LMS auf Mobilen Endgeräten – App-geleitetUmfangreiche Anpassungen notwendig:• Rollen der Nutzer (Betreuer, Lerner, etc.)• ...
Anja Lorenz TU ChemnitzEINMAL LERNENZUM MITNEHMEN, BITTE! MLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Foli...
Lernen unterwegsWarten… der Zugkommt… warten… deralten Dame mit ihremKoffer helfen… warten…der Schaffner kommt… warten…der...
Mobile EndgeräteMein Ohr tutschon wieder weh…hätte ich nur meineKopfhörer dabei… Mist,der Akku ist gleich leer… DasDisplay...
MOBILE                                                MICROLEARNING                                                LEARNIN...
Was ist MicroLearning?   MLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 25                             ...
MicroLearningkurze (Online-) Aktivitäten• selbstorganisierte Antwortsuche auf aktuelle Fragenoder• angeleitete Auseinander...
MicroTrend I: Technische Entwicklungen                                                            mehr                    ...
MicroTrend II: Wirtschaftliche Entwicklungen                                                            Informations-     ...
MicroTrend         MicroForceAusbildung: Stundenplan,         Weiterbildung: Projektarbeit,Hausarbeiten, Nebenjobs…       ...
MicroTrend III: Kulturelle Entwicklungen                                                            immer                 ...
MicroLearning: SelbstorganisiertAntwortsuche im Netz und in LernkatalogenMLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum ...
MicroLearning: Selbstorganisiert vs. angeleitetOne Word a Day                             Mediencommunity (Buchem 2010)   ...
MicroLearning: Selbstorganisiert vs. angeleitet                                                            (de Vries & Bra...
Wird alles kleiner?   MLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 34                                ...
Widerspruch  Ich bekenne mich zum                                          Zusammenhänge  „macro-learning […].            ...
Lernkonzeption                                                                    Macro-Ebene        Macrolearning        ...
Zusammenhänge und Integrationspotential                         Aggregation        Micro-                                 ...
Strategien für die Erstelllungvon Lernmaterialien…für Micro- und Macrolearning    MLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange...
Strategie I: Curriculumbasiert                                Systematische Weiterbildung1.                               ...
Strategie II: Kontextbasiert                               Ausgangspunkt:                               ArbeitskontextX   ...
Strategie III: Kontextfrei, curriculumorientiert                                Lernmaterialrepository                    ...
Fazit: Mobile Learning…… wird – oder ist? – Alltag,…       s kurze Lerneinheiten,… kann Lehrpläne sinnvoll ergänzen.Potent...
Aber kommt das alles auch an?   MLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 43                      ...
Mike Hallbauer          Technische Universität DresdenDie technische Seiteder Medaille MLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der ...
Ausgangslage -  bestehenden Webauftritt auf mobilen Geräten nutzen -  „E-Learning-Modul zur Versuchsplanung und –durch-   ...
Anpassungen Look and Feel -  bestehender Webauftritt auf iPad bedingt, auf iPod/    iPhone kaum nutzbar -  Anpassung der T...
Anpassungen zur Web-App -  angepassten Webauftritt im Vollbildmodus nutzen -  Vollbildmodus funktioniert nur, wenn WebApp ...
WebApp vs. Quasi-native App vs. native App WebApp    bekannte Web-Technologien (HTML, CSS, JavaScript)    lauffähig in all...
WebApp vs. Quasi-native App vs. native App Quasi-native App:    bekannte Web-Technologien (HTML, CSS, JavaScript)    Featu...
WebApp vs. Quasi-native App vs. native App native App:    Einarbeitungsaufwand    Plattformabhängig    alle Möglichkeiten ...
Android Plattform-Versionen Geräte, welche den Android-Market besucht haben (Stand 15.03.2011)MLCB, 22.03.2011   mobileTUD...
MLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 52                                    Ruhm"
MLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 53                                    Ruhm"
MLCB, 22.03.2011   mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen   Folie 54                                    Ruhm"
Vielen Dank!                                                    Dr. Jörg Neumann                                          ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

mobileTUD – der lange Weg zum „mobilen Ruhm“

2.147 Aufrufe

Veröffentlicht am

Presentation at the ‘Mobile learning: Crossing boundaries in convergent environments’ Conference by Jörg Neumann, Jens
Schulz, Anja Lorenz, Mike
Hallbauer and Christian Meier

Veröffentlicht in: Bildung
1 Kommentar
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.147
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
336
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
1
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

mobileTUD – der lange Weg zum „mobilen Ruhm“

  1. 1. mobileTUD Professur Bildungstechnologie & Medienzentrum TU Dresden, Prof. Wirtschaftsinformatik 2 TU ChemnitzmobileTUD – der lange Wegzum „mobilen RuhmBremen, 22.03.2011
  2. 2. Der (nicht ganz so lange) Weg heuteAgenda1.  Einleitung2.  Vorhaben3.  Aufwand- und Kostenschätzung4.  „Systemtest – Was man so für E-Learning braucht5.  Einmal Lernen zum Mitnehmen, bitte!6.  Die technische Seite der Medaille7.  DiskussionMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 2 Ruhm"
  3. 3. Medienzentrum im Überblick-  Zentrale wissenschaftliche Einrichtung der TU Dresden-  2008 aus der Fusion von Media Design Center (MDC) und Audio Visuellem Medienzentrum (AVMZ) entstanden-  Struktur: 5 Abteilungen-  Personal: 53 Mitarbeiter + SHK-  Drittmittelumsatz: 700.000 Euro/JahrMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 3 Ruhm"
  4. 4. Dr. Jörg Neumann Technische Universität DresdenEINE (KURZE) EINLEITUNG MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 4 Ruhm"
  5. 5. Mobile Learning – Geschichte in 3 Sätzen-  Beginn der Forschung vor ca. 10 Jahren-  International Association for Mobile Learning (IAMLearn)-  einige durch BMBF und EU geförderte Projekte-  Verbundprojekt „Mobile Learning der FernUniversität Hagen http://mlearning.fernuni-hagen.de/-  Projekte mobile at school Blog http://mobileatschool.kaywa.ch/MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 5 Ruhm"
  6. 6. Mobile Learning – was es sein könnte• • Mobile learning sind alle Formen des Lehrens und Lernens in der Fremd- und Selbstbildung, die beim Realisieren von Lehr- und Lernprozessen drahtlose Informations- und Kommunikations- technologien einsetzen, um (auch standortbezogene) Inhalte in kurzen (teils ungeplanten) Lernphasen zu vermitteln.MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 6 Ruhm"
  7. 7. Mobile Learning – Potentiale (ohne Grenzen)-  Fast alle Jugendlichen können mit mobilen Geräten umgehen-  Sie sind eine Art „mobile natives“-  Sinkende Kosten mobiler Kommunikation und Geräte-  „wahre“ Zeit- und Ortsunabhängigkeit-  Einsatz auf verschiedenen Bildungsstufen-  Nutzbar in kurzen, teils ungeplanten Zeitfenstern-  Lernen während der ArbeitMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 7 Ruhm"
  8. 8. DAS VORHABENMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 8 Ruhm"
  9. 9. mobileTUD – Ein Versuch fördermittel- unabhängiger ForschungsarbeitRahmenbedingungen: Ziele:„Freizeitforschung Sammeln von Wissen und ErfahrungenDokumentation Prototypische Umsetzung„Spielsüchtige“/ Implementation des mobilewissbegierige Akteure learning im Hochschulalltag MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 9 Ruhm"
  10. 10. mobileTUD – Ein Versuch fördermittel-unabhängiger ForschungsarbeitZeitraum: Budget:April 2010 – hausinterner Hardware 4.400 EUR AntragJuni 2010 – Gerätelieferung Personal 12 WochenDez. 2010 – Antragstellung 10.500 EUR BMBF (Start) Weiterbildung 700 EURMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 10 Ruhm"
  11. 11. mobileTUD – “Meilensteine”1.  Initialphase: Kennenlernen der Geräte und Technologien;2.  Fokussierungsphase: Zielpriorisierung,3.  Prototypenphase,3.X Antragstellung beim BMBF4.  Katalogphase: Ausarbeitung eines Serviceangebots zur Umsetzung von Aufträgen aus dem universitären Umfeld,5.  Produktionsphase.MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 11 Ruhm"
  12. 12. Jens Schulz Technische Universität DresdenSystemtest MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 12 Ruhm"
  13. 13. LMS auf Mobilen EndgerätenMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 13 Ruhm"
  14. 14. LMS auf Mobilen Endgeräten - KursauswahlMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 14 Ruhm"
  15. 15. LMS auf Mobilen Endgeräten – erste ProblemeMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 15 Ruhm"
  16. 16. LMS auf Mobilen Endgeräten – erste ProblemeMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 16 Ruhm"
  17. 17. LMS auf Mobilen Endgeräten – und noch mehr ProblemeMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 17 Ruhm"
  18. 18. LMS auf Mobilen Endgeräten – und noch mehr ProblemeMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 18 Ruhm"
  19. 19. LMS auf Mobilen Endgeräten – App-geleitetMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 19 Ruhm"
  20. 20. LMS auf Mobilen Endgeräten – App-geleitetUmfangreiche Anpassungen notwendig:• Rollen der Nutzer (Betreuer, Lerner, etc.)• Menüstruktur und Funktionen• Abgebildete Dateiformate• ...Doch Fragen bleiben:• Welche Rollen müssen überhauptabgebildet werden?• Welche Funktionen sind für die mobileNutzung sinnvoll?• Wie können Design und Usability denFunktionsumfang unterstützen?• App- oder MobileBrowser-Darstellung?• Didaktische Aufbereitung der Inhalte?• ...MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 20 Ruhm"
  21. 21. Anja Lorenz TU ChemnitzEINMAL LERNENZUM MITNEHMEN, BITTE! MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 21 Ruhm"
  22. 22. Lernen unterwegsWarten… der Zugkommt… warten… deralten Dame mit ihremKoffer helfen… warten…der Schaffner kommt… warten…der Sitznachbar muss aussteigen…warten… umsteigen… warten… warten…warten… à NUR KURZE ZEITSPANNEN ZUM LERNEN MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 22 Ruhm"
  23. 23. Mobile EndgeräteMein Ohr tutschon wieder weh…hätte ich nur meineKopfhörer dabei… Mist,der Akku ist gleich leer… DasDisplay ist ja auch viel zu klein… Daskann ich ja gar nicht lesen… Was stehtda?... à MOBILITÄT IST EIN SEGEN! … UND EIN FLUCH MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 23 Ruhm"
  24. 24. MOBILE MICROLEARNING LEARNING MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 24 Ruhm"
  25. 25. Was ist MicroLearning? MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 25 Ruhm"
  26. 26. MicroLearningkurze (Online-) Aktivitäten• selbstorganisierte Antwortsuche auf aktuelle Fragenoder• angeleitete Auseinandersetzung mit einem ThemaKURZ ≈ einige Sekunden bis ca. 15 Minuten (Robes 2009)MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 26 Ruhm"
  27. 27. MicroTrend I: Technische Entwicklungen mehr Funktionen mehr Geräte mehr Apps immer bereit & überall dabeiMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 27 Ruhm"
  28. 28. MicroTrend II: Wirtschaftliche Entwicklungen Informations- bedarf Informations- flut Informations- verfall schnell lernen & schnell anwendenMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 28 Ruhm"
  29. 29. MicroTrend MicroForceAusbildung: Stundenplan, Weiterbildung: Projektarbeit,Hausarbeiten, Nebenjobs… Termindruck, Familie…MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 29 Ruhm"
  30. 30. MicroTrend III: Kulturelle Entwicklungen immer online immer erreichbar immer informiert jeder kann s & jeder tut sMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 30 Ruhm"
  31. 31. MicroLearning: SelbstorganisiertAntwortsuche im Netz und in LernkatalogenMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 31 Ruhm"
  32. 32. MicroLearning: Selbstorganisiert vs. angeleitetOne Word a Day Mediencommunity (Buchem 2010) MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 32 Ruhm"
  33. 33. MicroLearning: Selbstorganisiert vs. angeleitet (de Vries & Brall 2008)MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 33 Ruhm"
  34. 34. Wird alles kleiner? MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 34 Ruhm"
  35. 35. Widerspruch Ich bekenne mich zum Zusammenhänge „macro-learning […]. erkennen Wissensaufbau benötigt längere eine Idee vom Ganzen bekommen Lernphasen Gabi Reinmann 2010 eigene Fragen […] stellenMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 35 Ruhm"
  36. 36. Lernkonzeption Macro-Ebene Macrolearning   Curriculum Microlearning   Zielgruppe Meso-Ebene   Kursstruktur   Lehrveranstaltung Micro-Ebene   Lerneinheiten   Kursstunden(Vgl. Adelsberger et. al. 2002 bzw. Hug 2005, Seufert & Euler 2005)MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 36 Ruhm"
  37. 37. Zusammenhänge und Integrationspotential Aggregation Micro- Macro- learning learning   Wiederholungen   Zusammenfassungen   Best Practices ModularisierungMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 37 Ruhm"
  38. 38. Strategien für die Erstelllungvon Lernmaterialien…für Micro- und Macrolearning MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 38 Ruhm"
  39. 39. Strategie I: Curriculumbasiert   Systematische Weiterbildung1.   Kurze Lernzeiten2.3.   Regelmäßige Verteilung der4. Lernmaterialien5.6.7. MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 39 Ruhm"
  40. 40. Strategie II: Kontextbasiert   Ausgangspunkt: ArbeitskontextX   BedarfsorientiertXX MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 40 Ruhm"
  41. 41. Strategie III: Kontextfrei, curriculumorientiert   Lernmaterialrepository   Selbstgesteuerte Auswahl@ durch die Lernenden@@ MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 41 Ruhm"
  42. 42. Fazit: Mobile Learning…… wird – oder ist? – Alltag,… s kurze Lerneinheiten,… kann Lehrpläne sinnvoll ergänzen.Potential:Gleiche Materialien für GROßEund kleine Lerneinheiten nutzen!MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 42 Ruhm"
  43. 43. Aber kommt das alles auch an? MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 43 Ruhm"
  44. 44. Mike Hallbauer Technische Universität DresdenDie technische Seiteder Medaille MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 44 Ruhm"
  45. 45. Ausgangslage -  bestehenden Webauftritt auf mobilen Geräten nutzen -  „E-Learning-Modul zur Versuchsplanung und –durch- führung in der Psychologie“ -  Inhalte liegen im Content Management System -  Design über separate Templates -  Testgeräte von Apple (iPhone, iPod touch, iPad)MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 45 Ruhm"
  46. 46. Anpassungen Look and Feel -  bestehender Webauftritt auf iPad bedingt, auf iPod/ iPhone kaum nutzbar -  Anpassung der Templates -  Anpassung/Erweiterung der Styles -  Verwendung von speziellen Styles für SafariMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 46 Ruhm"
  47. 47. Anpassungen zur Web-App -  angepassten Webauftritt im Vollbildmodus nutzen -  Vollbildmodus funktioniert nur, wenn WebApp über Icon auf Home-Bildschirm aufgerufen wird -  Inhalte der Webseite müssen dynamisch nachgeladen werden -  Links müssen per JavaScript abgefangen werden -  WebApp muß vom Nutzer auf Homescreen angelegt werdenMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 47 Ruhm"
  48. 48. WebApp vs. Quasi-native App vs. native App WebApp   bekannte Web-Technologien (HTML, CSS, JavaScript)   lauffähig in allen Webkit-Browsern   nur Features der Browsers nutzbarMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 48 Ruhm"
  49. 49. WebApp vs. Quasi-native App vs. native App Quasi-native App:   bekannte Web-Technologien (HTML, CSS, JavaScript)   Features des Browser + Frameworks nutzbar   Frameworks versprechen Multiplattform- Kompatibilität (iOS, Android und ggf. weitere)   Publikation über Einreichung (Code-Review etc.) via iTunes-StoreMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 49 Ruhm"
  50. 50. WebApp vs. Quasi-native App vs. native App native App:   Einarbeitungsaufwand   Plattformabhängig   alle Möglichkeiten der Plattform nutzbarMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 50 Ruhm"
  51. 51. Android Plattform-Versionen Geräte, welche den Android-Market besucht haben (Stand 15.03.2011)MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 51 Ruhm"
  52. 52. MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 52 Ruhm"
  53. 53. MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 53 Ruhm"
  54. 54. MLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 54 Ruhm"
  55. 55. Vielen Dank! Dr. Jörg Neumann joerg.neumann@tu-dresden.de Dipl.-Geogr. Jens Schulz jens.schulz@tu-dresden.de Dipl.-Medieninf. Anja Lorenz anja.lorenz@wirtschaft.tu-chemnitz.de Dipl.-Inf. Mike Hallbauer mike.hallbauer@tu-dresden.de http://mobiletud.wordpress.comMLCB, 22.03.2011 mobileTUD – der lange Weg zum "mobilen Folie 55 Ruhm"

×