InES Development Day 2014 „Enterprise User Productivity“ 
Einleitung und Übersicht 
Prof. Dr. Alexander Mädche 
26. Septem...
Agenda 
2 
Agenda 
1 Begrüßung und Vorstellung des InES 
2 Zielsetzungen InES Development Day 
3 Agenda 
2
Das Institut für Enterprise Systems (InES) stellt sich vor 
Ein interdisziplinäres Forschungsinstitut an der Universität M...
Forschungsschwerpunkt des InES 
Das InES untersucht den Lebenszyklus von Enterprise Systems und 
gestaltet innovative Ente...
Thematische Kompetenzcluster des InES 
•User-Centered Software Development (Prof. Mädche) 
•Multimedia Systems (Prof. Sche...
Exemplarische Projekte in den Kompetenzclustern 
Lean Development 
Research 
(Prof. Heinzl) 
6 
User-Centric 
Enterprise S...
Kompetenzzentren und -netzwerke am InES 
Usability in Germany 
Kompetenzzentrum im 
Mittelstand 
http://www.usability-in-g...
Ausgewählte Aktivitäten des InES in der Praxis 
8
Ausgewählte Aktivitäten des InES in der Praxis 
9 
 Das InES führt einen 
kontinuierlichen Dialog mit 
der Praxis, dies u...
Agenda 
10 
Agenda 
1 Begrüßung und Vorstellung des InES 
2 Zielsetzungen InES Development Day 
3 Agenda 
10
Motivation: Produktivität von Nutzern betrieblicher Software 
Motivationsrahmen: 
• Rund 75% der Arbeitszeit in Büros ist ...
Einleitung: Istzustand der Aufgabenverteilung von Nutzern 
Aktivität Durchschnitt 
Stunden pro 
Mitarbeiter / Woche 
12 
K...
InES Development Day: Die Herausforderung 
13 
Standardized Business 
Processes 
Unrestricted 
Workplace 
Standardized 
& ...
InES Development Day: Fragestellungen 
Wie können Geschäftsprozessschritte intelligent 
in den Arbeitsablauf eingebettet w...
Ein Beispiel: Intelligente Geschäftsprozess-Guidance 
15 
Microsoft Outlook 
Add-On zur 
intelligenten 
Navigation durch 
...
Agenda 
16 
Agenda 
1 Begrüßung und Vorstellung des InES 
2 Zielsetzungen InES Development Day 
3 Agenda 
16
Workshop Agenda 
Uhrzeit Vortragender Thema Institution 
10:00 Uhr Prof. Dr. A. Mädche Begrüßung und Eröffnung InES 
10:30...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

InES Development Day

275 Aufrufe

Veröffentlicht am

Introduction Prof. Mädche

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
275
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Das Institut für Enterprise Systems ist eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung an der Universität Mannheim und wurde mit Unterstützung des MWK im Jahre 2011 gegründet. Wir beschäftigen uns mit betrieblichen Informationssystemen. Wir betrachten Informationssysteme immer aus einer sozio-technischen Sicht, d.h. es um das Zusammenspiel zwischen technologischen und sozialen Elemente des gesamten Systems.-

    Die Forschung basiert primär erst einmal auf Menschen. Ein interdisziplinäres Team besteht aus Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern aus den Wirtschaftswissenschaften und der Informatik erforschen betriebliche Informationssysteme. Die Forschungsarbeit findet in enger Kooperation mit verschiedenen Partner aus Industrie und öffentlicher Hand statt. Wir haben ein breites Spektrum an Industriepartnern, Anwender- und Herstellerunternehmen aus dem Mittelstand sowie Großunternehmen.
  • InES Development Day

    1. 1. InES Development Day 2014 „Enterprise User Productivity“ Einleitung und Übersicht Prof. Dr. Alexander Mädche 26. September 2014
    2. 2. Agenda 2 Agenda 1 Begrüßung und Vorstellung des InES 2 Zielsetzungen InES Development Day 3 Agenda 2
    3. 3. Das Institut für Enterprise Systems (InES) stellt sich vor Ein interdisziplinäres Forschungsinstitut an der Universität Mannheim Das InES ist eine Plattform für Forschung an der Schnittstellen zwischen Wissenschaft und Praxis im Bereich der Unternehmenssoftware. Ausgewählte InES Partner 3 Professoren und Forscher Forschungsthemen Softwareentwicklung Innovative Lösungen Management
    4. 4. Forschungsschwerpunkt des InES Das InES untersucht den Lebenszyklus von Enterprise Systems und gestaltet innovative Enterprise Systems aus einer interdisziplinären Perspektive. 4 Neue Konzepte für Enterprise Systems Lebenszyklus von Enterprise Systems Enterprise System Entwicklung Innovative Lösungen Informations- Mensch & Management technologie Organisation
    5. 5. Thematische Kompetenzcluster des InES •User-Centered Software Development (Prof. Mädche) •Multimedia Systems (Prof. Scherp) • Individualized and Adaptive Systems (Prof. Mädche) • Information- and Awareness-Centric User Interaction (Prof. Heinzl) • Interactive Decision Support Tools (Prof. Stuckenschmidt) •Testing and Dependability Engineering (Prof. Atkinson) •Software-as-a-Service / Cloud Computing-based Consumption (Prof. Heinzl) 5 User-Centric Enterprise Systems •Lean & Agile Development Processes (Prof. Heinzl) •Collaborative Processes & Crowdsourcing (Prof. Schader) •Enterprise System Transformation: Change & Business Value (Prof. Mädche) •Globalization, Outsourcing & Offshoring (Prof. Heinzl) •Business Process Management (Prof. Heinzl & Prof. Mädche) •Process Modeling and Verification (Prof. Stuckenschmidt) • Lightweight Global Software Development in SMEs (Prof. Schader) •Service Differentiation (Prof. Fleischmann) Process-Centric Enterprise Systems •Business intelligence & Intelligent Business Operations (Prof. Mädche) •Data & Web Science: Unstructured Data Processing, Data Integration and Data Quality (Prof. Stuckenschmidt & Prof. Scherp) •Yield Management in the Telecommunications Industry (Prof. Heinzl) •Supply chain planning (Prof. Fleischmann) •Revenue management (Prof. Fleischmann) •Data Security (Prof. Armknecht) Data-Centric Enterprise Systems
    6. 6. Exemplarische Projekte in den Kompetenzclustern Lean Development Research (Prof. Heinzl) 6 User-Centric Enterprise Systems Process-Centric Enterprise Systems Data-Centric Plattformbasierte Enterprise Systems und Ökosysteme in der Energiebranche (Prof. Mädche) Enterprise Systems Optimierung von Bestandzielen für kontinuierliche Produktionsanlagen (Prof. Fleischmann) KSW-Textanalyse - Clustering von Kundensonder-wünschen (Prof. Stuckenschmidt) mobEx - Mobile location and event finder (Jun.-Prof. Scherp) Usability in Germany (Prof. Mädche)
    7. 7. Kompetenzzentren und -netzwerke am InES Usability in Germany Kompetenzzentrum im Mittelstand http://www.usability-in-germany. de/ 7 Banking Enterprise Systems Kompetenzzentrum http://www.banking-enterprise- systems.org Data-Driven Process Excellence / SAP Big Data Innovation Lab http://www.institute-for-enterprise- systems.de/data-driven- process-excellence/ uebersicht.html
    8. 8. Ausgewählte Aktivitäten des InES in der Praxis 8
    9. 9. Ausgewählte Aktivitäten des InES in der Praxis 9  Das InES führt einen kontinuierlichen Dialog mit der Praxis, dies umfasst sowohl Hersteller- als auch Anwenderunternehmen sowie Dienstleister:  Herbsttagung „Nutzerzentrierte Softwareentwicklung“ im Mittelstand“ im September 2013  InES Symposium „Data-Driven Systems“ im November 2013  UX Day am 23.10.2014 in Mannheim  InES Symposium „Digitalisierung im Banking“ am 5.11.2014 in Mannheim
    10. 10. Agenda 10 Agenda 1 Begrüßung und Vorstellung des InES 2 Zielsetzungen InES Development Day 3 Agenda 10
    11. 11. Motivation: Produktivität von Nutzern betrieblicher Software Motivationsrahmen: • Rund 75% der Arbeitszeit in Büros ist Computerarbeitszeit • Software hat einen hohen Stellenwert in der heutigen Gesellschaft • Anforderungen zur Gebrauchstauglichkeit betrieblicher Software steigen Definition Produktivität: Das Verhältnis zwischen Produktionsergebnis (Output) und an seiner Erstellung beteiligten Inputs. 11 Peter Drucker (1909-2005) “Wissensarbeit produktiv zu machen ist die große Managementaufgabe des Jahrhunderts, so wie es die große Aufgabe des vergangenen Jahrhunderts war, manuelle Arbeit produktiv zu machen” Benutzer Produktivität:
    12. 12. Einleitung: Istzustand der Aufgabenverteilung von Nutzern Aktivität Durchschnitt Stunden pro Mitarbeiter / Woche 12 Kosten pro Mitarbeiter / Woche ($)(*) Kosten pro Mitarbeiter / Jahr ($) Emails lesen und beantworten 14.5 418.3 21.752 Dokumente erstellen 13.3 333.7 19.952 Information analysieren 9.6 277 14.401 Suche 9.5 274.1 14.251 Editieren / Review 8.8 253.9 13.201 Informationssammlung 8.3 240 12.481 Organisieren von Dokumenten 6.8 196.2 10.201 Erstellen von Präsentationen 6.7 193.3 10.051 …. Quelle: IDC, Proving the Value of Content Technologies Study, 2004; N = 265 (*) Annahme: 28.85$ pro Stunde in 40 Stunden Woche
    13. 13. InES Development Day: Die Herausforderung 13 Standardized Business Processes Unrestricted Workplace Standardized & formalized chain of tasks Gap Informal, Unrestriced Interaction ERP Workflow & BPM Groupware Collaboration PLM Social Media Need to intelligently close the gap between standardized business processes and what people actually do at the workplace.
    14. 14. InES Development Day: Fragestellungen Wie können Geschäftsprozessschritte intelligent in den Arbeitsablauf eingebettet werden? 14
    15. 15. Ein Beispiel: Intelligente Geschäftsprozess-Guidance 15 Microsoft Outlook Add-On zur intelligenten Navigation durch Geschäftsprozesse zur Erhöhung der Compliance .
    16. 16. Agenda 16 Agenda 1 Begrüßung und Vorstellung des InES 2 Zielsetzungen InES Development Day 3 Agenda 16
    17. 17. Workshop Agenda Uhrzeit Vortragender Thema Institution 10:00 Uhr Prof. Dr. A. Mädche Begrüßung und Eröffnung InES 10:30 Uhr H. Bruchelt SAP Gateway for Microsoft SAP SE 11:00 Uhr J. Greber Microsoft Azure & Office 365 Microsoft Deutschland GmbH 11:30 Uhr Dr. F. Hadasch Arbeitsgruppen und Wettbewerb InES 12:00 Uhr MITTAGSPAUSE 13:00 Uhr A. Fischer / H. Bruchelt / Dr. F. Hadasch Code Jam Workshop SAP SE / InES 16:30 Uhr Dr. F. Hadasch Zusammenfassung InES 17:00 --- GET TOGETHER 17

    ×