Trends der Zeitungsbranche 2015
Berlin, 25. Februar 2015
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 1
Die neue Studie von BDZV und SCHICKLER gibt einen
Einblick in die Ver...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 2
Verleger und Geschäftsführer wurden zu den Trends des
Jahres 2015 bef...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 3
Die Teilnehmer der Trendumfrage sind repräsentativ
für die Zeitungsla...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 4
1.
„Print stabilisiert sich langsam.
Digital ist starker Wachstumstre...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 5
für 2015 wird eine
Entwicklung der
Auflage von
-1,7% erwartet
2015 wi...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 6
Erlöse aus digitalen Zeitungsprodukten wachsen stark
Digitale Zeitung...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 7
E-Paper erlebt eine Renaissance
E-Paper-Entwicklung deutscher Zeitung...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 8
Neben quantitativen Entwicklungen wurden qualitative
Trends für 2015 ...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 9
2.
„Verlage stellen sich breiter auf und
entwickeln neue Geschäftsmod...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 10
Diversifikation: Verlage entwickeln eine Vielzahl neuer
Geschäftsmod...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 11
Diversifikation: ein strategisch sehr wichtiger Trend 2015
2/3 der V...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 12
60% der großen Verlage erwarten 2018 bis zu 25% oder
mehr ihrer Erlö...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 13
90% der kleinen Verlage erwarten 2018 bis zu 10% ihrer
Erlöse außerh...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 14
3.
„Digitalisierung wird in drei
Dimensionen vorangetrieben“
TREND
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 15
Verlage erweitern 2015 ihr digitales Portfolio in
drei Bereichen
Reg...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 16
2015 entwickeln die Verlage die nächste Generation
digitaler Zeitung...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 17
Auch das digitale Portfolio neben dem Produkt Zeitung
wird stark aus...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 18
Digitale Akquisitionen und Beteiligungen – ein weiterer
starker Tren...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 19
TRENDS
1. Print stabilisiert sich langsam.
Digital ist starker Wachs...
Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 20
SCHICKLER steht für Strategieentwicklung, Wachstum
und Operational E...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Studie: Zeitungsverlage auf Innovationskurs

843 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die deutsche Zeitungsbranche ist in allen Bereichen auf Innovationskurs. Dies ist das Ergebnis der am 25. Februar in Berlin vorgestellten Studie „Trends der Zeitungsbranche 2015“, die SCHICKLER gemeinsam mit dem BDZV durchgeführt hat.

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
843
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
468
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Studie: Zeitungsverlage auf Innovationskurs

  1. 1. Trends der Zeitungsbranche 2015 Berlin, 25. Februar 2015
  2. 2. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 1 Die neue Studie von BDZV und SCHICKLER gibt einen Einblick in die Verlagstrends Blick in die Zukunft Systematische, wiederkehrende Erhebung der Trends zu Beginn eines Jahres „Trends der Zeitungsbranche“
  3. 3. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 2 Verleger und Geschäftsführer wurden zu den Trends des Jahres 2015 befragt Rahmendaten der Trendumfrage  Ansprache durch den BDZV: 254 Verleger und Geschäftsführer (BDZV Mitglieder/ Nichtmitglieder)  Abfrage zur quantitativen Entwicklung 2015 sowie von qualitativen Trends der nächsten Jahre  67 Antworten: Teilnahmequote 26%  Online-Umfrage vom 15.12.14 bis 23.01.15 Online-Fragebogen
  4. 4. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 3 Die Teilnehmer der Trendumfrage sind repräsentativ für die Zeitungslandschaft in Deutschland Die Teilnehmer der Umfrage repräsentieren ein Viertel der Zeitungsauflage in Deutschland 19 (28%) Auflage <100 Tsd. Gesamt 67 Auflage >100 Tsd. 48 (72%) Die Teilnehmer der Trendumfrage 2015 Anzahl Teilnehmer Auflage in Mio. Exemplare (Σ 16,8) 12,5 4,3 Auflage der Teilnehmer Quelle zur Auflage: IVW II/2014
  5. 5. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 4 1. „Print stabilisiert sich langsam. Digital ist starker Wachstumstreiber “ TREND
  6. 6. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 5 für 2015 wird eine Entwicklung der Auflage von -1,7% erwartet 2015 wird eine Entwicklung der Print-Werbe- erlöse von -1,3% erwartet Print-Werbung 2014 sank die Auflage um -4,0% Print-Auflage 2013 sanken die Print-Werbe- erlöse um -9,7% Bei Print-Auflage und Print-Werbeerlösen wird in 2015 eine Stabilisierung erwartet Die Verlage erwarten, den Rückgang der letzten Jahre bei Auflage und Werbeerlösen in 2015 deutlich zu reduzieren
  7. 7. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 6 Erlöse aus digitalen Zeitungsprodukten wachsen stark Digitale Zeitungserlöse werden in den nächsten drei Jahren ein starkes Wachstum verzeichnen E-Paper Paid-Content Digitale Werbung Mehrheit der Verlage Top 15% sagenErlössteigerung bis 2018 mindestens 5% pro Jahr > 20% pro Jahr mindestens 5% pro Jahr > 20% pro Jahr mindestens 5% pro Jahr > 20% pro Jahr
  8. 8. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 7 E-Paper erlebt eine Renaissance E-Paper-Entwicklung deutscher Zeitungsverlage 175 124 2012 2014 +19% p.a. E-Paper-Auflage Verlage mit E-Paper-Angeboten 276 Tsd. Ex. 667 Tsd. Ex. 2012 +55% p.a. 2014 Quelle: IVW
  9. 9. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 8 Neben quantitativen Entwicklungen wurden qualitative Trends für 2015 erhoben Regionale Kooperationen im Werbemarkt Integration Print-/ Online-Redaktion Zielgruppenspezifische Printprodukte Neue digitale Produkte Big Data / Zusammen- führung von Daten Diversifikation Investitionen in Digital Technologieexperten in die Redaktion Verlagsübergreifende digitale Abomodelle Restrukturierung Kerngeschäft
  10. 10. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 9 2. „Verlage stellen sich breiter auf und entwickeln neue Geschäftsmodelle“ TREND
  11. 11. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 10 Diversifikation: Verlage entwickeln eine Vielzahl neuer Geschäftsmodelle außerhalb ihres Kerngeschäfts Diversifikation Klassisches Kerngeschäft Diversifikation in der Verlagswelt  Vertrieb Zeitung  Anzeigen Zeitung  Druck  Logistik  …  Reiseveranstaltung  Weiterbildung, Messen  Web-/SEO-Dienstleistungen  Gutscheine  …
  12. 12. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 11 Diversifikation: ein strategisch sehr wichtiger Trend 2015 2/3 der Verlage beurteilen die strategische Relevanz von Diversifikation als hoch bis sehr hoch 40% der Verlage haben für 2015 Projekte im Bereich Diversifikation geplant Die Verlage beurteilen Diversifikation als strategisch sehr wichtig und arbeiten 2015 mit hoher Intensität daran
  13. 13. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 12 60% der großen Verlage erwarten 2018 bis zu 25% oder mehr ihrer Erlöse außerhalb des Kerngeschäfts zu erzielen Diversifikation 2018 – Anteil am Gesamtumsatz Der Ausbau des Portfolios außerhalb der klassischen Verlagsgeschäfte wird vor allem für die großen Verlage zu einem wichtigen Standbein Großer Verlag: Auflage > 100 Tsd. Ex. 90% 10% Erlöse aus Diversifikation 25% 75% 50% 50% 30% 30% 40% Anteil der großen Verlage Anteil Erlöse aus Diversifikation in 2018 kleine Verlage Ø 7% im Durchschnitt große Verlage Ø 18%
  14. 14. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 13 90% der kleinen Verlage erwarten 2018 bis zu 10% ihrer Erlöse außerhalb des Kerngeschäfts zu erzielen Diversifikation 2018 – Anteil am Gesamtumsatz Auch wenn sich die kleineren Verlage zunehmend breiter aufstellen, ihr Kerngeschäft bleibt auch zukünftig wichtigster Erlöstreiber Kleiner Verlag: Auflage < 100 Tsd. Ex. 10% 90% Erlöse aus Diversifikation 75% 25% 50% 50% 5% 5% 90% Anteil der kleinen Verlage Anteil Erlöse aus Diversifikation in 2018 kleine Verlage Ø 7% im Durchschnitt große Verlage Ø 18%
  15. 15. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 14 3. „Digitalisierung wird in drei Dimensionen vorangetrieben“ TREND
  16. 16. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 15 Verlage erweitern 2015 ihr digitales Portfolio in drei Bereichen Regionale Kooperationen im Werbemarkt Der Ausbau digitaler Aktivitäten ist für 2/3 der Verlage von sehr hoher strategischer Bedeutung Digitale Zeitungsprodukte 1 Neue digitale Produkte 2 Akquisition/ Beteiligung Digital 3 Digitale Initiativen 2015 Mein Hannover 96 (Madsack) Digitale Zeitungsprodukte (Neue Osnabrücker Zeitung) Ironman Regensburg (Mittelbayerische) M. DuMont Schauberg Mediengruppe Oberfranken Nordwest- Zeitung
  17. 17. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 16 2015 entwickeln die Verlage die nächste Generation digitaler Zeitungsprodukte Redaktionelle Produkte und Organisation werden auf den digitalen Wandel abgestimmt. Verlage entwickeln neue Paid-Content Produkte und passen hierfür ihre Redaktionsstrukturen an 103 73 40 128 2014 +89% p.a. 2013201220112010 Verlage mit Paid Content Angeboten Quelle: BDZV Organisatorische Anpassungen 50% der Verlage sagen: Redaktionen mit Techno- logie-Experten zu ergänzen ist, strategisch sehr wichtig
  18. 18. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 17 Auch das digitale Portfolio neben dem Produkt Zeitung wird stark ausgebaut Verlage bauen ihre digitalen Produkte fernab der Zeitung in den nächsten Jahren weiter aus Sächsische ZeitungNordwest-Zeitung Süddeutsche Zeitung Rhein-Main DigitalMadsack 2 von 3 Verlagen planen 2015 neue digitale Produkte aufzubauen, die über die klassischen Webseiten/ News-Apps hinausgehen
  19. 19. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 18 Digitale Akquisitionen und Beteiligungen – ein weiterer starker Trend 2015 Zur Stärkung des digitalen Wachstums planen Verlage, gezielt neue Geschäftsmodelle zu akquirieren Quelle: BDZV / Bartholomäus & Cie 78% 61% 22% 39% 2009 2013 Verschiebung der Investitionen von Verlagen Investitionen in klassische Formate u. sonstige Investitionen in Digital + E-Commerce 50% der Verlage planen 2015 gezielt in neue digitale Geschäfts- modelle zu investieren, z.B. durch Beteiligungen an Startups
  20. 20. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 19 TRENDS 1. Print stabilisiert sich langsam. Digital ist starker Wachstumstreiber 2. Verlage stellen sich breiter auf und entwickeln neue Geschäftsmodelle 3. Digitalisierung wird in drei Dimensionen vorangetrieben
  21. 21. Trends der Zeitungsbranche 2015 Februar 2015 Seite 20 SCHICKLER steht für Strategieentwicklung, Wachstum und Operational Excellence in Medienunternehmen  Weltweit einmalige Benchmark-Datenbank  Alle Medienbereiche durch ein Multi-Level- Benchmark-System abgedeckt Gegründet von ehemaligem Gruner + Jahr-Vorstand Fokus Medienbranche mit mehr als 500 Projekten in den letzten zehn Jahren Beratungsteam besteht aus erfahrenen Beratern und ehemaligen Zeitungs- geschäftsführern  Tiefes Wissen von Kernprozessen von Medienunternehmen  Breites Spektrum an Best-Practise- Beispielen  Know-How von Strategie- entwicklung bis Umsetzung  Große Datenbank von Geschäftsmodellen für strategisches Wachstum Operational Excellence in Medienunternehmen Strategisches Wachstum von Medienunternehmen  Digitale Strategien für Zeitungsverlage  Langjährige Erfahrung in Welt der Digitalisierung

×