INNOVATIVE LERNARRANGEMENTS
IN DER BAUTECHNIK
BEITRAG ZUM WORKSHOP AM 21.APRIL
2010 IN ERFURT
€ Übliche Unterrichtsgestaltung/Ausgangssituation
€ Aufgaben der Fachdidaktik
€ Gesellschaftliche Entwicklungen
€ Konseque...
€ Zu wenig konsequent auf Berufswirklichkeit
ausgerichtete Lernziele
€ Zu geringe Förderung der Kommunikation zwischen
den...
€ Erkenntnisse, Denkweisen und Methoden der
Fachwissenschaft feststellen;
€ Modelle zum Inhalt, zur Methodik und Organisat...
€ Neue Erkenntnisse der Neurodidaktik
€ Zunehmende Komplexität in allen Bereichen
€ Abnehmende Orientierungsmuster
€ Zuneh...
€ Wir müssen uns was einfallen lassen!!!
KONSEQUENZEN FÜR DEN
BERUFLICHEN UNTERRICHT
7
Konventioneller Lernfeldunterricht im Dreiphasenschema
ÜBERLEGUNGEN ZUR
AUSBILDUNGSKONTINUITÄT
8
€ inhaltlich-fachliches Lernen (gestiegene Ansprüche
an kognitive und motorische Fähigkeiten,
beruflichen Sachverstand)
€ ...
€ Arrangement mit unterrichtlichen Konsequenzen
„Beratung zum Bau einer Garageneinfahrt“
€ Arrangement mit unterrrichtsübe...
€ Drei Iterationsstufen (zwei Schülerbefragungen, eine
Lehrerbefragung in den Schuljahren 2007 und 2008
Untersuchungsinter...
€ Bestehende Ressourcen auf handlungsorientierte
Lernarrangements orientieren
€ Verbindliche, jedoch offene Vorgaben entwi...
Innovative Lernarrangements
Innovative Lernarrangements
Innovative Lernarrangements
Innovative Lernarrangements
Innovative Lernarrangements
Innovative Lernarrangements
Innovative Lernarrangements
Innovative Lernarrangements
Innovative Lernarrangements
Innovative Lernarrangements
Innovative Lernarrangements
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Innovative Lernarrangements

811 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie, Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
811
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
242
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Innovative Lernarrangements

  1. 1. INNOVATIVE LERNARRANGEMENTS IN DER BAUTECHNIK BEITRAG ZUM WORKSHOP AM 21.APRIL 2010 IN ERFURT
  2. 2. € Übliche Unterrichtsgestaltung/Ausgangssituation € Aufgaben der Fachdidaktik € Gesellschaftliche Entwicklungen € Konsequenzen für den beruflichen Unterricht € Überlegungen zur Ausbildungskontinuität € Forderung nach beruflichen Handlungskompetenzen € Beispiele für handlungskomplexe Arrangements € Wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse/Ausblick ÜBER WAS WIR UNS UNTERHALTEN WOLLEN 3
  3. 3. € Zu wenig konsequent auf Berufswirklichkeit ausgerichtete Lernziele € Zu geringe Förderung der Kommunikation zwischen den Lernenden € Zu wenig Verknüpfungen mit individuellen Erfahrungen und multimedialen Strukturen € Notendruck, Lernwiderstände, Provokationen € Versagensängste, Misserfolgsvermeidung, Lernmüdigkeit ÜBLICHE UNTERRICHTSGESTALTUNG/ AUSGANGSSITUATION 4
  4. 4. € Erkenntnisse, Denkweisen und Methoden der Fachwissenschaft feststellen; € Modelle zum Inhalt, zur Methodik und Organisation des Unterrichts entwickeln, mit deren Hilfe möglichst viele Lernziele erreicht werden; € Lehrpläne kritisch überprüfen, ob er der fachwissenschaftlichen Forschung entspricht, überholte Inhalte, Methoden und Techniken des Unterrichts eliminieren / durch neue ersetzen; € erkenntnistheoretische Vertiefung anregen und fächerübergreifende Gehalte kennzeichnen AUFGABEN DER FACHDIDAKTIK DEUTSCHER BILDUNGSRAT AUS DEN 70-ER JAHREN 5
  5. 5. € Neue Erkenntnisse der Neurodidaktik € Zunehmende Komplexität in allen Bereichen € Abnehmende Orientierungsmuster € Zunehmende Innovationen / Technologisierungen € Beschleunigte Globalisierung/Lokalisierung € Demographische Entwicklungen (Lehrkräfte?; Anzahl der Schüler?) € Ressourcen für Schule (Ausstattung?; Lehrkräfte?; Kooperationen?; fachdidaktische Erkenntnisse?) GESELLSCHAFTLICHE ENTWICKLUNGEN6
  6. 6. € Wir müssen uns was einfallen lassen!!! KONSEQUENZEN FÜR DEN BERUFLICHEN UNTERRICHT 7
  7. 7. Konventioneller Lernfeldunterricht im Dreiphasenschema ÜBERLEGUNGEN ZUR AUSBILDUNGSKONTINUITÄT 8
  8. 8. € inhaltlich-fachliches Lernen (gestiegene Ansprüche an kognitive und motorische Fähigkeiten, beruflichen Sachverstand) € methodisch-problemlösendes Lernen (Aneignung grundlegender Lern- und Arbeitstechniken) € sozial-kommunikatives Lernen (Aneignung grundlegender Kooperations-und Kommunikationstechniken, Selbstständigkeit) € affektiv-ethisches Lernen (Aufbau eigener Interessenfelder und Lebenspläne) FORDERUNG NACH BERUFLICHEN HANDLUNGSKOMPETENZEN 9
  9. 9. € Arrangement mit unterrichtlichen Konsequenzen „Beratung zum Bau einer Garageneinfahrt“ € Arrangement mit unterrrichtsübergreifenden Konsequenzen „Planung und Bau einer Wasserentnahmestelle für eine Raststätte“ € Arrangement mit schulübergreifenden Konsequenzen „Berufliche Facharbeit im Straßenbau“ BEISPIELE FÜR HANDLUNGSKOMPLEXE ARRANGEMENTS 10
  10. 10. € Drei Iterationsstufen (zwei Schülerbefragungen, eine Lehrerbefragung in den Schuljahren 2007 und 2008 Untersuchungsinteresse an: € Bereitschaft zur Computernutzung € Lösen von Arbeitsaufgaben in Gruppenarbeit € Nutzung multimedialer Infrastruktur als selbstverständliches Lernmittel € Hilfe von komplexen Arbeitsaufgaben zur Entwicklung beruflicher Handlungskompetenz WISSENSCHAFTLICHE UNTERSUCHUNGSERGEBNISSE 11
  11. 11. € Bestehende Ressourcen auf handlungsorientierte Lernarrangements orientieren € Verbindliche, jedoch offene Vorgaben entwickeln und mit Partnern in Standards integrieren € Bereitschaft zur Nutzung multimedialer Infrastruktur verbessern / Supports professionalisieren € Multiplikatoren aktivieren / Weiterbildungsanreize schaffen / didaktische Beratung vor Ort anbieten € Erfolg öffentlich sichtbar machen / Forschung und Evaluation initieren SCHLUSSFOLGERUNGEN UND EMPFEHLUNGEN 12

×