App Banking im Vormarsch

1.716 Aufrufe

Veröffentlicht am

Laut der aktuellen Umfrage von Austrian Internet Monitor verwenden bereits 48 Prozent der Österreicher ein Smartphone, 47 Prozent nutzen darauf Apps. Die Verwendung von Mobile Banking am Handy ist dabei innerhalb eines Jahres stark angestiegen. Am häufigsten möchten Kunden eine Banking-App zum Sperren von Karte oder Konto nutzen bzw. damit ihren Kontostand abfragen (je 23 Prozent), aber auch Bankomat- und Filialsuche sowie Finanzinformationen sind für App-User interessant.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.716
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
821
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

App Banking im Vormarsch

  1. 1. APP-Banking im VormarschSpezialanalyse aus demINTEGRAL Austrian Internet MonitorPeter Bosek, Privat- und FirmenkundenvorstandMartin Mayr, INTEGRAL
  2. 2. INTEGRAL Austrian Internet Monitor- Erhebungsmethode: - Kontinuierliche Telefoninterviews (CATI) repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 14 Jahren- Grundgesamtheit: - Österreichische Bevölkerung ab 14 Jahren: 7.150.000 Personen - Telefonische Zufallskontakte mit anschließender Quotenauffüllung- Stichprobe pro Quartal: - 2.500 Telefoninterviews- Strichprobe für aktuelle Sonderfragen: 1.200 Internetnutzer
  3. 3. Internet-Nutzung seit 1996 Frage 16 „Wie häufig nutzen Sie persönlich das Internet?“ 5,71 Mio.Pers. 80 80 80 Internetnutzer (Gesamt) 74 72 71 72 5,13 Mio.Pers. Regelmäßige Nutzer 69 70 (mehrmals/Woche) 64 62 59 60 58 58 55 54 50 50 47 46 44 40 39 38 31 28 Nutzen das Internet zumindest 19 19 gelegentlich direkt am Handy: 12 Q1/2012: 30% 9 11 Q1/2011: 21% 6 41996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 Q1/12 jeweils 4. Quartal bis Q4/06: Internetnutzung exklusive „nur woanders“ Angaben in Prozent (%) INTEGRAL AIM 2012: Smartphones & Apps 18.06.2012 - Seite 3 Basis: Alle Befragten
  4. 4. Fast die Hälfte der Österreicher besitzt ein Smartphone„Welche Art von Handy verwenden Sie?“ 100% 3 5 3 90% TOTAL* 47% 80% 29 Männer 54% 38 +4%P* 45 Frauen 40% 70% Bis 19 J. 71% 60% Bis 29 J. 72% Smartphone mit Bis 39 J. 54% 50% Tastatur Bis 49 J. 40% 40% 50+ J. 26% 73 Smartphone mit 30% Touchscreen 63 58 20% Handy mit 10% Ziffernblock 0% 1.Q 2011 2. Q 2011 2. Q 2012 * Nettowert ohne ÜberschneidungenINTEGRAL AIM 2012: Smartphones & Apps18.06.2012 - Seite 4 Basis: Internetnutzer und Handybesitzer
  5. 5. Wissen über APPs steigt„Ist es auf Ihrem Handy bzw. Smartphone möglich, so genannte „Apps“, also kleine Programme zu installieren?“ 100% 9 90% 25 Total 47% 80% 40 Männer 53% 70% Weiß ich Frauen 39% 44 nicht 60% Bis 29 J. 66% Nein 41 Bis 39 J. 55% 50% Bis 49 J. 37% 30 50+ J. 30% 40% Ja Haben 30% Smartphone 88% 20% 47 30 +4%P 34 +13%P EB/SPK 10% -Kunden 50% 0% 4.Q 2010 2. Q 2011 2. Q 2012INTEGRAL AIM 2012: Smartphones & Apps18.06.2012 - Seite 5 Basis: Internetnutzer und Handybesitzer
  6. 6. Nutzung von Apps insgesamt wächst stark„Und haben Sie selbst schon solche Apps auf Ihrem Smartphone installiert?“ 100% 90% 80% 70% 53 Kann keine Apps installieren 70 66 Nein, weiß auch nicht, wie es geht 60% Nein, weiß aber wie es geht 50% Ja 40% 6 8 30% 4 3 7 20% 7 +3%P +10%P 33 10% 20 23 0% 4.Q 2010 2. Q 2011 2. Q 2012INTEGRAL AIM 2012: Smartphones & Apps18.06.2012 - Seite 6 Basis: Internetnutzer und Handybesitzer
  7. 7. Mobile Banking: Kontinuierlicher Aufwärtstrend„Man kann Handys/Smartphones heute schon für verschiedene Dinge im finanziellen Bereich verwenden.“ 100% 80% Nutzen nicht 60% 83 88 85 Nutzen mobile 40% Möglichkeiten 20% 0% 12 15 17 +3%P +2%P 4.Q 2010 2. Q 2011 2. Q 2012„Welche der folgenden Services nutzen Sie derzeit schon?“ 100% Mobile Payments 80% (zB Parkscheine) 10 60% 9 Mobile Brokerage 12 1 40% Mobile Banking 0 über Display 1 8 2 20% Telefonbanking via 4 3 Call Center 2 5 0% 4.Q 2010 2. Q 2011 2. Q 2012INTEGRAL AIM 2012: Smartphones & Apps18.06.2012 - Seite 7 Basis: Internetnutzer und Handybesitzer
  8. 8. 1,2 Mio Personen werden in Zukunft mobile Bankservices nutzen „Vorausgesetzt ihre Bank bietet ein solches Service an: Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie zukünftig die folgenden Bankgeschäfte über ein App oder über ein Internet Portal von Ihrem Smartphone aus durchführen werden?“ 45 40 35 19 17 30 20 Eher wahrscheinlich 25 Sehr wahrscheinlich 20 11 14 15 14 10 23 23 12 9 18 5 12 14Sehr wahrscheinlich 2. Qu.2011 19% 24% 13% 9 6 7 3 3% 0 3 Kontostand Wertpapiere Konto/Karten Finanzinfos oder verlängern Bankomat- und Wechselkurse Überweisungen Chatfunktion mit Betreuer verkaufen abfragen kaufen/ abschließen sperren Filialsuche Produkte INTEGRAL AIM 2012: Smartphones & Apps 18.06.2012 - Seite 8 Basis: Smartphonebesitzer
  9. 9. Erste Bank und Sparkasse mobil- Apps fürs iPhone, Android und Windows Phone- Einzige Bank mit Apps für alle drei großen Betriebssysteme- Top Bewertungen in den Stores (4,5 bis 5 Sterne)- Rund 14% aller Netbanking Logins erfolgen bereits übers Handy (App oder mobile Webseite)
  10. 10. Produktentwicklung 2.0- Kundenfeedback als Grundlage für Weiterentwicklungen- Extern: Testuser und Testblogs- Intern: Feedback von Mitarbeitern- Erste Umsetzungen: - Auslandsüberweisungen - Terminüberweisungen - Erweiterte Umsatzanzeige - Leasingrechner
  11. 11. Digitales Sparschwein- „Rundungssparen“ - Mit Bankomat- oder Kreditkarte geleisteter Zahlungsbetrag - Betrag wird aufgerundet, der Rundungsbetrag auf ein Sparkonto überwiesen- Ab 7.Juli 2012 im Netbanking - Kunden richten ihr persönliches digitales Sparschwein selbst im Netbanking ein
  12. 12. <INTEGRAL AIM 2012: Smartphones & Apps>18.06.2012 - Seite 13

×