Schluss mit Methoden, Tools und Standards?„Wider die zunehmende Verdosungdes Projektmanagements“Gulp - Pro Ma DaysMünchen,...
von kompliziert zu komplex© Jan A. Poczynek | 2und die „Nicht-Trivialität“ sozialer Systemebig Hero Komplexe Organisations...
Projekt A • ERP-Systemeinführung• organisch (un)strukturiertes Familienunternehmen• (internationale) Holding mit > 5000 MA...
Komplexität im Business© Jan A. Poczynek | 4RoutinenManagementChangeManagement(ganzheitlicher Fokus)Akzeptanz PioneeringSt...
pragmatischeLösungen© Jan A. Poczynek
6„Es gibt nichts praktischeres alseine gute Theorie!“© Jan A. Poczynek | 6
Systemebenen (I)© Jan A. Poczynek | 7TeamProjektmanagerOrganisationProjektumweltGesellschaftSystemebenenQuelle: Poczynek, ...
Systemebenen (II)© Jan A. Poczynek | 8PräsenzTeamProjektmanagerOrganisationProjektumweltGesellschaftSystemebenenProjekt-ma...
Systemebenen (III)© Jan A. Poczynek | 9PräsenzTeamProjektmanagerOrganisationProjektumweltGesellschaftSystemebenenzusätzl. ...
(selbst)Beobachtung(selbst)OrganisationKomplexitätSysteminhaltlichsozialzeitlichReflexionRekursionReframingad hocroutinier...
Komplexität…und was dann passiert?© Jan A. Poczynek
© Jan A. Poczynek | 12K O M P L E X I T Ä TUnbestimmtheitInkompetenzAngst =(zu) niedrigerAuflösungsgradFlucht- undAggressi...
Organisation© Jan A. Poczynek
„Mindfulness“ in Organisationen© Jan A. Poczynek | 141. Preoccupation of Failure2. Reluctance to simplifyInterpretations3....
Beobachtung© Jan A. Poczynek
„Zehn Gebote“ nach Fritz B. SimonSystemisches Denken1. Mache dir stets bewusst, dass alles,was gesagt wird, von einemBeoba...
© Jan A. PoczynekTools für Ihren Erfolg
Schauen Sie sich das an!© Jan A. Poczynek | 18„Zukunftskompetenzen“ für erfahrene Projektmanager• Komplexitätsmanagement u...
Herzlichen Dank!besuchen Sie mich im Blog!http://blog.poczynek.org
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wider die zunehmende Verdosung des Projektmanagements

4.632 Aufrufe

Veröffentlicht am

Was sind die „neuen“ und notwendigen Kompetenzen für Projektmanagement auf hohem Komplexitätsniveau? Das etablieren und reproduzieren von Tools, Methoden und Standards hat uns schließlich an den Punkt geführt, wo wir im Moment stehen. Was aber passiert darüber hinaus und in Zukunft?

Veröffentlicht in: Business
1 Kommentar
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.632
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3.212
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
1
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wider die zunehmende Verdosung des Projektmanagements

  1. 1. Schluss mit Methoden, Tools und Standards?„Wider die zunehmende Verdosungdes Projektmanagements“Gulp - Pro Ma DaysMünchen, 14. May 2013
  2. 2. von kompliziert zu komplex© Jan A. Poczynek | 2und die „Nicht-Trivialität“ sozialer Systemebig Hero Komplexe Organisationsstrukturen(nicht-)strukturierteCrowdsNetzwerkeCommunitiesfunktional strukturierte Organisation
  3. 3. Projekt A • ERP-Systemeinführung• organisch (un)strukturiertes Familienunternehmen• (internationale) Holding mit > 5000 MA• keine vorherige Projekterfahrung / -kultur• User-Zielgruppe: von LKW-Fahrer bis CEOProjekt B • Anlagenbau Energiewirtschaft• Investmentvolumen € 500.000.000• Zielgebiet: Türkei• major Change-Request: 70km PipelineProjekt C • indiv. IT-System für Finanzdienstleister• Inhouse Entwicklung mit externen Contractors• Unternehmensübergreifende Prozesse• Integration mit Host-, Produktesystem und SAP• User-Zielgruppe: 3500 Sales-Mitarbeiter und Maklerkomplexe Projekte (bzw. Programme)© Jan A. Poczynek | 3Beispiele aus der Beraterpraxis
  4. 4. Komplexität im Business© Jan A. Poczynek | 4RoutinenManagementChangeManagement(ganzheitlicher Fokus)Akzeptanz PioneeringStandards tech.Potentiall o wh i g hI N H A LT L I C H E KO M P L E X I TÄTSOZIALEKOMPLEXITÄTh i g h‚Technologie‘ManagementChangeManagement(People Fokus)
  5. 5. pragmatischeLösungen© Jan A. Poczynek
  6. 6. 6„Es gibt nichts praktischeres alseine gute Theorie!“© Jan A. Poczynek | 6
  7. 7. Systemebenen (I)© Jan A. Poczynek | 7TeamProjektmanagerOrganisationProjektumweltGesellschaftSystemebenenQuelle: Poczynek, Hinz „Wider die zunehmende Verdosung des PM“
  8. 8. Systemebenen (II)© Jan A. Poczynek | 8PräsenzTeamProjektmanagerOrganisationProjektumweltGesellschaftSystemebenenProjekt-management
  9. 9. Systemebenen (III)© Jan A. Poczynek | 9PräsenzTeamProjektmanagerOrganisationProjektumweltGesellschaftSystemebenenzusätzl. Umwelt-Komplexität
  10. 10. (selbst)Beobachtung(selbst)OrganisationKomplexitätSysteminhaltlichsozialzeitlichReflexionRekursionReframingad hocroutiniertstrukturiertUmwelt-DynamikAutopoiesislose KopplungQuelle: Dr. Silke Seemann (nach H. Maturana und N. Luhmann) © Jan A. Poczynek | 10Warum Systemtheorie?
  11. 11. Komplexität…und was dann passiert?© Jan A. Poczynek
  12. 12. © Jan A. Poczynek | 12K O M P L E X I T Ä TUnbestimmtheitInkompetenzAngst =(zu) niedrigerAuflösungsgradFlucht- undAggressionstendenzHohes Ausmaß desSicherungsverhaltensBedürfnis nachGruppenbindung• detailliertere, konservative Informationssuche• zu grobe Planung ( = Dekonditionalisierung:keine Analysen der Fern- und Nebenwirkungen)• zu oberflächliche Wahrnehmung• Überkompensation des sozialen Zusammenhalts• Rückzug in der Gruppe (Entkopplung)• Verlust der Interaktionsfähigkeit („Autismus“)• Risikovermeidung oder -aversion• verhärtete Abgrenzung (strukturell, inhaltlich)• Widerstand gegenüber Veränderungen• Verlassen des Kontextes (bzw. der Realität)• soziale (psychische) Aggressionshandlungen• Aktionismus oder (gegenläufige) Übersteigerung+Unklarheit -unvorhersagbarKontrollverlustlimitierter EinflussEffizienzverlustnicht optimierbarQuelle: Prof. Dieter Dörner
  13. 13. Organisation© Jan A. Poczynek
  14. 14. „Mindfulness“ in Organisationen© Jan A. Poczynek | 141. Preoccupation of Failure2. Reluctance to simplifyInterpretations3. Sensitivity to Operations4. Commitment to Resilience5. Deference to ExpertiseFehler öffnen immer auch Lernfenster diese sollen nutzbar gemacht werdenNicht die schnellen, offensichtlichen oder üblichenErklärungen zählen!Hohes Prozess-Know-How für Operativesplus hohe Aufmerksamkeit bzw. Wert für RoutinenAusreichende Ressourcen für den „Ernstfall“,die rasch zur adhoc Nutzung verfügbar sind (“Puffer“)Durchlässigkeit der Hierarchie Entscheidungsflexibilität:d.h. an jener Stelle wo die Lösungskompetenz liegtQuelle: Sutcliffe, Weick, „Das Unerwartete managen“„organizational capabilities“ nach Sutcliffe & Weick
  15. 15. Beobachtung© Jan A. Poczynek
  16. 16. „Zehn Gebote“ nach Fritz B. SimonSystemisches Denken1. Mache dir stets bewusst, dass alles,was gesagt wird, von einemBeobachter gesagt wird!2. Unterscheide stets das, was über einPhänomen gesagt wird, von demPhänomen, über das es gesagt wird!3. Wenn du Informationen (be)schaffenwillst, triff Unterscheidungen !4. Trenne in deiner inneren Buchhaltungdie Beschreibung beobachteterPhänomene von ihrer Erklärung undBewertung!5. Der Status quo bedarf immer derErklärung!6. Unterscheide Elemente, Systeme undUmwelten!7. Betrachte soziale Systeme alsKommunikationssysteme, d.h., definiere ihre kleinsten Einheiten (Elemente)als Kommunikationen!8. Denke daran, dass dieÜberlebenseinheit immer ein Systemmit seinen relevanten Umwelten ist!9. Orientiere dein Handeln anrepetitiven Mustern!10.Betrachte Paradoxien undAmbivalenzen als normal underwartbar!Quelle: Fritz B. Simon „Einführung in Systemtheorie und Konstruktivismus“
  17. 17. © Jan A. PoczynekTools für Ihren Erfolg
  18. 18. Schauen Sie sich das an!© Jan A. Poczynek | 18„Zukunftskompetenzen“ für erfahrene Projektmanager• Komplexitätsmanagement und Systemtheorie• Mit Reduktion von Komplexität stellen wir uns elegante Fallen• Komplexität führt (psychologisch) zu Angstzuständen was dann passieren kann, möchte man vorher wissen• Organisationstheorie• Was dürfen Projektmanager von Organisation (nicht) erwarten?• Wohin geht die Reise der modernen Gesellschaft?• Wie stehen Sie im Kurs der Entwicklung und Dynamisierung…?• (persönliche) Fokussierung, Zentrierung, Mindfulness• „Was gibt es mehr zu tun als nichts zu tun – und sich dabei zu beobachten?“• Finden Sie Ihren Weg, Fokus und Reflexion zu üben (mindestens 10 min. pro Tag)• Aus eigener Klarheit und Gelassenheit entstehen bessere Handlungen und Entscheidungen• Systemische Kommunikation und -Gruppendynamik (die wahren Hard Facts)• Systemische und konstruktivistische Kommunikation und Führung• Beobachtung und Steuerung als „Architekt“ sozialer Dynamiken und Gruppenprozessen
  19. 19. Herzlichen Dank!besuchen Sie mich im Blog!http://blog.poczynek.org

×