Barcamp Konstanz, Juni 2010<br />Timo Kübler<br />timo.kuebler@investtor.de <br />
What‘s The Next Big Thing? Geschäftsmodellinnovationen<br />Das Geschäftsmodell<br />Geschäftsmodellinnovationen<br />Kund...
1. Das Geschäftsmodell<br /><ul><li>Nutzenversprechen (valueproposition)</li></ul>Welchen Nutzen stiftet das Unternehmen?<...
2. Geschäftsmodellinnovationen<br /><ul><li>Varianten der Innovation
Nutzen
Wertschöpfung
Koordinationsmechanisums
Ertragsmodell</li></ul>Quelle: In Anlehnung an Patrick Stähler (Geschäftsmodelle in der digitalen Ökonomie)<br />4<br />5....
3. Kundenverhalten<br /><ul><li>Aktions- und Motivationselemente
Bedürfnis / Bedarf
Positive / Negative Erfahrungen
Gruppenmotivation (peerpressure)
…
Beeinflussungselemente
Technologischer Fortschritt
Erfahrung
Gesellschaftliche Veränderungen
…</li></ul>5. Juni 2010<br />5<br />
4. The Game Changer<br /><ul><li>Amazon
Nutzenversprechen: Waren einfach online kaufen
Wertschöpfung: Onlineversand, Logistik, Partner
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Barcamp tk 05062010

694 Aufrufe

Veröffentlicht am

Presentation which was held at Barcamp June 5th 2010 at Barcamp in Konstanz.

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
694
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
31
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Barcamp tk 05062010

  1. 1. Barcamp Konstanz, Juni 2010<br />Timo Kübler<br />timo.kuebler@investtor.de <br />
  2. 2. What‘s The Next Big Thing? Geschäftsmodellinnovationen<br />Das Geschäftsmodell<br />Geschäftsmodellinnovationen<br />Kundenverhalten<br />„The Game Changer“ <br />Praxisbeispiel – The Next Big Thing?<br />Zusammenfassung<br />2<br />5. Juni 2010<br />
  3. 3. 1. Das Geschäftsmodell<br /><ul><li>Nutzenversprechen (valueproposition)</li></ul>Welchen Nutzen stiftet das Unternehmen?<br /><ul><li>Wertschöpfung (valuecreation)</li></ul>Wie wird der Nutzen erbracht?<br /><ul><li>Ertragsmodell (paymodel)</li></ul>Wie verdient das Unternehmen Geld?<br />Quelle: Patrick Stähler (Geschäftsmodelle in der digitalen Ökonomie)<br />3<br />5. Juni 2010<br />
  4. 4. 2. Geschäftsmodellinnovationen<br /><ul><li>Varianten der Innovation
  5. 5. Nutzen
  6. 6. Wertschöpfung
  7. 7. Koordinationsmechanisums
  8. 8. Ertragsmodell</li></ul>Quelle: In Anlehnung an Patrick Stähler (Geschäftsmodelle in der digitalen Ökonomie)<br />4<br />5. Juni 2010<br />
  9. 9. 3. Kundenverhalten<br /><ul><li>Aktions- und Motivationselemente
  10. 10. Bedürfnis / Bedarf
  11. 11. Positive / Negative Erfahrungen
  12. 12. Gruppenmotivation (peerpressure)
  13. 13.
  14. 14. Beeinflussungselemente
  15. 15. Technologischer Fortschritt
  16. 16. Erfahrung
  17. 17. Gesellschaftliche Veränderungen
  18. 18. …</li></ul>5. Juni 2010<br />5<br />
  19. 19. 4. The Game Changer<br /><ul><li>Amazon
  20. 20. Nutzenversprechen: Waren einfach online kaufen
  21. 21. Wertschöpfung: Onlineversand, Logistik, Partner
  22. 22. Ertragsmodell: klassisch
  23. 23. Innovation: Traditionelles Geschäftsmodell via Internet
  24. 24. Kundenverhalten: Zunehmende Akzeptanz bis hin zum Standard
  25. 25. Dell
  26. 26. Nutzenversprechen: Built-to-order, Preis-/Leistung
  27. 27. Wertschöpfung: Direkt (vs. Indirekt)
  28. 28. Ertragsmodell: Direkt klassisch
  29. 29. Innovation: Wertschöpfung (direkt), Planungsprozess
  30. 30. Kundenverhalten: Preis-/Leistung, Service</li></ul>5. Juni 2010<br />6<br />
  31. 31. 4. The Game Changer (Forts.)<br /><ul><li>Experteer
  32. 32. Nutzenversprechen: Den richtigen Job finden statt suchen
  33. 33. Wertschöpfung: Unternehmen bieten an
  34. 34. Ertragsmodell: Kunde bezahlt
  35. 35. Innovation: Ertragsmodell
  36. 36. Kundenverhalten: Effizienz in der Jobsuche, Relevanz
  37. 37. MyMuesli(Spreadshirt, Anzüge nach Maß, etc.)
  38. 38. Nutzenversprechen: Müsli, wie ich es will
  39. 39. Wertschöpfung: Mischung nach Wunsch
  40. 40. Ertragsmodell: klassisch (Onlineversand)
  41. 41. Innovation: Koordinationsmechanismus Internet, Nutzen
  42. 42. Kundenverhalten: Customizing, Individualität</li></ul>5. Juni 2010<br />7<br />
  43. 43. Exkurs: Kollektive Intelligenz<br />5. Juni 2010<br />8<br />
  44. 44. 5. Praxisbeispiel – The Next Big Thing?<br /><ul><li>INVESTTOR
  45. 45. Nutzenversprechen: Geldanlage in Aktien
  46. 46. Wertschöpfung: Partizipation der Anleger
  47. 47. Ertragsmodell: klassisch, geteilt
  48. 48. Innovation: Bruch der traditionellen Wertschöpfungskette, Crowdsourcing, Koordinationsmechanismus
  49. 49. Kundenverhalten: Social Software, Negative Erfahrungen, Technologischer Fortschritt </li></ul>5. Juni 2010<br />9<br />
  50. 50. Optionen<br />Zur Zusammenfassung<br />Weitere Details zu INVESTTOR<br />5. Juni 2010<br />10<br />
  51. 51. INVESTTOR – kompakt <br />
  52. 52. Grundstruktur<br />12<br />5. Juni 2010<br />
  53. 53. Rahmenbedingungen<br />13<br />5. Juni 2010<br />
  54. 54. Funktionsweise<br />Rangordnung entscheidet über Kauf oder Verkauf der bewerteten Aktie in den Fonds<br />500 € Bonus für Top 3<br />100 € Bonus für Top 5%<br />14<br />5. Juni 2010<br />
  55. 55. www.INVESTTOR.de<br />Aktienbewertung<br />Schritt 1: Bewertung der Aktie aus dem Aktienuniversum<br />Schritt 2: Einschätzung des Kursziels für die nächsten 3-12 Monate<br />15<br />5. Juni 2010<br />
  56. 56. www.INVESTTOR.de<br />Bewertung der Investitionspolitik<br />Bewertung der Investitionspolitik für jeweils zwei Monate – Komplettinvestition oder mit Sicherheitspuffer?<br />16<br />5. Juni 2010<br />
  57. 57. www.INVESTTOR.de<br />Den Erfolg im Blick<br />Übersicht auf die erzielten Punkte, bester Tipp und die eigene Position<br />Punkt-Historie gibt transparent Aufschluss über die erzielten Punkte<br />17<br />5. Juni 2010<br />
  58. 58. In Kontakt bleiben mit INVESTTOR<br />Internet:<br />http://www.investtor.de/Presse/<br />E-Mailadresse: <br />timo.kuebler@investtor.de<br />Youtube-Kanal: <br />http://www.youtube.com/investtor1<br />Twitter<br />http://twitter.com/investtor<br />Facebook<br />http://de-de.facebook.com/pages/INVESTTOR/116412931717767<br />18<br />5. Juni 2010<br />
  59. 59. Partner<br />Wer steht hinter INVESTTOR?<br />Initiatoren Umsetzung<br />INVESTTOR ist ein Projekt der Starnberger Vermögensverwaltung TOP Vermögen AG<br />Die TOP Vermögen AG ist als unabhängiger Vermögensverwalter<br />seit dem Jahr 2000 tätig und verwaltet einen dreistelligen Millionenbetrag.<br />Im Depotcontest der Vermögensverwalter von Capital bzw. Euro und n-tv erzielte die TOP Vermögen AG<br />2006 Platz 2<br />2007 Platz 3 <br />(konservativ)<br />ChristophSchultheiß (v.l.), Michael Thaler, Timo Kübler<br />Michael Thaler (v.l.), <br />Hubert Thaler <br />(Vorstand TOP Vermögen AG)<br />19<br />5. Juni 2010<br />
  60. 60. 6. Zusammenfassung<br />5. Juni 2010<br />20<br />

×