Die Realtime Big Data
Architektur @ OTTO im Kontext
von Process Excellence
Conny Dethloff
Bonn, 28. Januar 2015
Process Ex...
Anliegen des heutigen Dialogs.
Seite 2
Über mich Inhalt des Dialogs Ziel des Dialogs
 Conny Dethloff
 Otto GmbH & Co KG
...
Agenda
Seite 3
Big Data trifft auf Komplexität
Big Data trifft auf Geschäftsprozesse
Die Realtime Big Data Architektur @ O...
„Big Data“ gibt es weil wir Menschen es können. IT ist der
Treiber, nicht der zu erwartende Mehrwert aus Daten.
Seite 4
St...
„Big Data“: Die drei berühmten V`s.
Seite 5
Viele Daten entstehen, ...
Volume
... in hoher Geschwindigkeit und …
Velocity
...
Durch Big Data gewinnen die Kunden immer mehr an
Handlungsspielraum. Was bedeutet das für ein
Handelsunternehmen? ► Gedank...
Installierte Geschäftsprozesse in einem Unternehmen
dürfen niemals die Komplexität des Unternehmens
unreflektiert reduzier...
Agenda
Seite 8
Big Data trifft auf Komplexität
Big Data trifft auf Geschäftsprozesse
Die Realtime Big Data Architektur @ O...
Der Kunde steht im Fokus und muss kanalübergreifend
angesprochen werden.
Produkt
Discover
y
Bestellprozess Post-KaufAuslie...
Visit Type
Realtime Customer Journey
Treibermodell
Personalisierter
Inhalt
Header
NavigationHomepage
Deeplink
Bounce Inspi...
Kanaloptimierung anhand Funnelanalysen inspiriert durch
Theory of Constraints (ToC).
Link zur Simulation: http://www.tocca...
Funneloptimierung am Beispiel des Onlineshops nach der
ToC-Methode.
Schrittn
Bounce Inspiration Warenkorb Bezahlen Bestell...
Agenda
Seite 13
Big Data trifft auf Komplexität
Big Data trifft auf Geschäftsprozesse
Die Realtime Big Data Architektur @ ...
Der Kunde steht im Fokus und wird kanalübergreifend
angesprochen.
Onlineshop Katalog/ Print Kundencenter Emailing Offsite
...
BI im fachlichen Zusammenspiel innerhalb der
Gesamtarchitektur in Analogie zum Menschen.
Seite 15
Intuitive Ad-Hoc Entsche...
Die Fachliche BI Realtime Architektur @ OTTO ist aus
funktionalen Stacks aufgebaut.
Seite 16
Classic Data Stack
Realtime S...
3 Punkte, die auf jeden Fall im Gedächtnis aus
diesem Dialog bleiben sollten.
Seite 17
Process Excellence bedeutet Komplex...
Seite 18
DISKUSSION
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

20150128 pex woche dach 2015 otto bi architektur

706 Aufrufe

Veröffentlicht am

Dieser Vortrag wurde auf der Process Excellence Konferenz in Bonn gehalten und reflektiert, wie ein Unternehmen sich prozessual auf den Markt einstellen sollte, wenn es die Themen Big Data und Komplexität ernst meint.

Veröffentlicht in: Leadership & Management
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
706
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
127
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
14
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20150128 pex woche dach 2015 otto bi architektur

  1. 1. Die Realtime Big Data Architektur @ OTTO im Kontext von Process Excellence Conny Dethloff Bonn, 28. Januar 2015 Process Excellence im Kontext Big Data bedeutet, Komplexität in internen Prozessen nicht unreflektiert zu reduzieren, sondern die durch Big Data erzeugte Komplexität für sich als Vorteil zu nutzen.„“ „“
  2. 2. Anliegen des heutigen Dialogs. Seite 2 Über mich Inhalt des Dialogs Ziel des Dialogs  Conny Dethloff  Otto GmbH & Co KG  Abteilungsleiter OTTO Business Intelligence  15 Jahre praktische Erfahrung im Thema Business Intelligence  Kurze knappe Gedanken zu Big Data.  Big Data im Kontext zu Komplexität und Geschäftsprozessen.  Die OTTO BI Architektur als Konsequenz zu den aufgezeigten Herausforderungen zu Process Excellence.  Die OTTO Sicht auf Herausforderungen und Lösungsoptionen im Kontext Process Excellence sind bekannt.  Die Gründe sind offen gelegt, warum die OTTO BI Architektur so gewählt wurde. Logbuch meiner Reise des Verstehens: http://blog-conny-dethloff.de/
  3. 3. Agenda Seite 3 Big Data trifft auf Komplexität Big Data trifft auf Geschäftsprozesse Die Realtime Big Data Architektur @ OTTO
  4. 4. „Big Data“ gibt es weil wir Menschen es können. IT ist der Treiber, nicht der zu erwartende Mehrwert aus Daten. Seite 4 Stete Weiterentwicklung der IT Alle Menschen können sich im Internet äußern (Web 2.0) Die Daten verbreiten sich in rasend schneller Geschwindigkeit um den Globus. Verbesserte Messverfahren, um Daten zu messen (Sensoren). Verbesserte Speicherverfahren. Speicherplatz wird immer billiger. Big Data
  5. 5. „Big Data“: Die drei berühmten V`s. Seite 5 Viele Daten entstehen, ... Volume ... in hoher Geschwindigkeit und … Velocity ... in vielen unterschiedlichen Formaten. Variety München Berlin 57,5 Mrd. iPads mit 32 GB Speicher, die diese Daten speichern, ausgelegt1. 1 Zu Beginn des Jahres 2013
  6. 6. Durch Big Data gewinnen die Kunden immer mehr an Handlungsspielraum. Was bedeutet das für ein Handelsunternehmen? ► Gedankenexperiment Fußball Seite 6 Handelsunternehmen Kunde
  7. 7. Installierte Geschäftsprozesse in einem Unternehmen dürfen niemals die Komplexität des Unternehmens unreflektiert reduzieren. Seite 7 Definition Komplexität Gesetz der erforderlichen Varietät (von Ashby) Eine Situation ist je komplexer, desto größer die Anzahl der möglichen Handlungsoptionen innerhalb dieser ist. Je größer die Varietät eines Systems ist, desto mehr kann es die Varietät seiner Umwelt durch Steuerung vermindern. Eigen- vs. Fremdkomplexität Markt Unternehmen Prozesse Handlungen
  8. 8. Agenda Seite 8 Big Data trifft auf Komplexität Big Data trifft auf Geschäftsprozesse Die Realtime Big Data Architektur @ OTTO
  9. 9. Der Kunde steht im Fokus und muss kanalübergreifend angesprochen werden. Produkt Discover y Bestellprozess Post-KaufAuslieferung Retourniere n : Onlineshop & Katalog ) Kundencenter * Emailing ^ Offsite - Social Media  Offsite - Marketing Pre-Kauf Informieren und Stöbern )) && : :: : : : )^ ^ ^ ^ ) ^: * * * Sortimentskreation (Assortment) Beschaffung/ Disposition Logistik/Service Vermarktung (Merchandising) Controlling & Finanzen ) Handels- prozesse Customer Journey TouchPoints Wir müssen mindestens zwei Sichten auf Prozesse einnehmen: Kunde und OTTO. Kundenfokussierung bedeutet, eine Abstimmung der internen Geschäftsprozesse von OTTO auf die des Kunden.
  10. 10. Visit Type Realtime Customer Journey Treibermodell Personalisierter Inhalt Header NavigationHomepage Deeplink Bounce Inspiration Warenkorb Bezahlen Bestellen Wunschzettel Artikeldetailseite Interne Suche Add-to-Basket Warenkorb Login Check Items & Delivery Bezahlmethode Bestellbestätigung Realtime Kontext Besuchdaten, Suchdaten, Artikeldaten, Warenkorbdaten Historischer Kontext Besucherdaten, Käuferdaten, Nutzerattitüde, Warenkorbnutzung Prognose Ergebnis Kunde kauft nicht Kunde kauft Stimulieren Kundenfokussierung und Kanaloptimierung am Beispiel des Kanals Onlineshops.
  11. 11. Kanaloptimierung anhand Funnelanalysen inspiriert durch Theory of Constraints (ToC). Link zur Simulation: http://www.tocca.com.au/Services/demomanufacturing.htm Simulation Ausgewählte Literatur
  12. 12. Funneloptimierung am Beispiel des Onlineshops nach der ToC-Methode. Schrittn Bounce Inspiration Warenkorb Bezahlen Bestellen Schrittn+1 Bounce Inspiration Warenkorb Bezahlen Bestellen Bei der Suche ist die Konvertierung am geringsten. Use Cases zur „Suche“ Bei der Bezahl- methode ist die Konvertierung am geringsten. Use Cases zur „Bezahlmethode“ umsetzen. Bei der Optimierung der Kanäle, um Kunden bestmöglich anzusprechen und ihnen inspirierende Angebote zu machen, erreicht man niemals das Ziel. Optimierung hört niemals auf.
  13. 13. Agenda Seite 13 Big Data trifft auf Komplexität Big Data trifft auf Geschäftsprozesse Die Realtime Big Data Architektur @ OTTO
  14. 14. Der Kunde steht im Fokus und wird kanalübergreifend angesprochen. Onlineshop Katalog/ Print Kundencenter Emailing Offsite Historische Daten Realtime Daten Kanäle Entscheiden OTTO muss sich als Händler in die Lage versetzen, in Echtzeit Entscheidungen zu treffen, um zielgerichtet User Verhalten über die gesamte Customer-Journey zu beeinflussen.
  15. 15. BI im fachlichen Zusammenspiel innerhalb der Gesamtarchitektur in Analogie zum Menschen. Seite 15 Intuitive Ad-Hoc Entscheidungen ... Rationale Entscheidungen ...  Ein Mensch fasst auf die heiße Herdplatte und zieht die Hand sofort wieder zurück, ohne nachzudenken.  Die Fähigkeit, dies tun zu können resultiert aus gemachten Erfahrungen.  Ein Mensch plant seinen Urlaub.  Dafür stellt er reifliche Überlegungen an. Er recherchiert im Netz, fragt Bekannte und Freunde zu ihren Erfahrungen.  Er trifft eine reiflich überlegte Entscheidung.
  16. 16. Die Fachliche BI Realtime Architektur @ OTTO ist aus funktionalen Stacks aufgebaut. Seite 16 Classic Data Stack Realtime Stack Big Data Stack Analytic Stack ReportingStack Planning&SimulationStack Operative Systeme, Quellen Operative Daten Entscheidungen Kanäle Umweltdaten
  17. 17. 3 Punkte, die auf jeden Fall im Gedächtnis aus diesem Dialog bleiben sollten. Seite 17 Process Excellence bedeutet Komplexität in internen Prozessen nicht unreflektiert zu reduzieren, sondern zuzulassen. 1 Process Excellence bedeutet jeden einzelnen internen Prozessschritt mehrwertgenerierend zu gestalten und auf den Kunden abzustimmen. 2 Process Excellence bedeutet, so wenig wie möglich / so viel wie nötig Prozessschritte zu haben und diese als gemeinsame Basis zum Wahrnehmen, Reflektieren und Ändern zu nutzen. 3
  18. 18. Seite 18 DISKUSSION Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

×