SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 13
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Autor:
Innovation & Technologie aus Sicht der zweiten Reihe
Innovationskongress, November 2011
Arthur.primus@wild.at
DAS UNTERNEHMEN WILD
Mail: sales@wild.at - www.wild.at2
WILD ist Ihr Systempartner für die Entwicklung und Produktion anspruchsvoller Komponenten,
optomechatronischer Systeme und kompletter Geräte.
Wir entwickeln und produzieren ausschließlich im Auftrag unserer Kunden und vermarkten keine
Eigenprodukte unter dem Namen WILD.
Gegründet 1970, 4 Niederlassungen, 330 Mitarbeiter, Privateigentum
Mail: sales@wild.at - www.wild.at3
WILD ist die europäische
Spitzenmannschaft für die Entwicklung
und Produktion optomechatronischer
Systeme
Die jahrzehntelange Optikerfahrung, in Kombination mit Präzisionsmechanik und Elektronik-Know-
how ist einzigartig.
Ein zusätzliches Plus ist die große Kompetenz in der Kunststofftechnik.
▼ Entwicklung
▼ Produktion
▼ Strategic Supply Chain
▼ After Sales Service
LEISTUNGEN
▼ Am Anfang steht der Kunde und sein Bedürfnis
▼ Innovation = Idee + erfolgreiche Umsetzung am Markt
Mail: sales@wild.at - www.wild.at4
Die zweite REIHE?
Idee: WILD
Kunde
Vertrieb:
WILD
Kunde
Markt
Markt
Entwicklung:
WILD
Produktion:
WILD
▼ (Produkt, Dienstleistungs-)Innovation
▼ Erfolgreich am Markt verwertete Idee, entweder im Sinne des Technology Push (Mobiltelephon) oder des
Demand Pull (Pharmazeutika)
▼ Position WILD (z.B.): Die Idee für das Produkt kommt vom Kunden; WILD realisiert; Kunde verwertet
(vertreibt)
▼ (Prozess, Verfahrens-)Innovation
▼ Erfolgreich realisierte Idee zur Entwicklung, Herstellung, Vertrieb oder Entsorgung eines Produktes
▼ Position WILD (z.B.): Softwaregestützte Prozesse oder spezielle Verfahren zur Oberflächenveredelung
▼ Technologie
▼ Produktlebenszyklen übergeordnet
▼ Beispiel: Röhren TV, Plasma TV
Mail: sales@wild.at - www.wild.at5
Begriffsverständnis
▼ (Prozess) Innovation zur Steigerung der Effizienz („To do things
right“)
▼ Fokus: Kontinuierliche Verbesserung der Nutzung eingesetzter Technologien
▼ Lösung bei WILD:
▼ Aktiver KVP Prozess (Supportansatz direkte / indirekte MA; Kein Prämiensystem,
Bewusstseinsbildung)
▼ >200 Ideen pro Jahr führen zu > 300k€ / Jahr Einsparung
▼ Beispiel: Optimierung der Aufspannsituation eines Teiles für die mechanische Bearbeitung
ermöglicht Mehrmaschinenbedienung
▼ (Prozess) Innovation zur Sicherstellung der Effektivität („To do the
right things“)
▼ Lösung bei WILD:
▼ Technologie Road Mapping zur Festlegung der künftig einzusetzenden Fertigungstechnologien bzw
der Neu aufzubauenden Wissensgebiete
▼ Beispiel: Automatisierte Fräszentren führen zu einer Einsparung von 200k€ / Jahr an
Personalkosten (Investition: 1 Mio €)
Was bedeuten Innovation & Technologie für
WILD?
Mail: sales@wild.at - www.wild.at6
WILD
Kunde
Mail: sales@wild.at - www.wild.at7
Technology follows Innovation?
Innovation
(Produkt)
Innovation
(Produkt-
technolo-
gie)
Fertigungs-
technolo-
gie
„Technologieroadmap“
Mail: sales@wild.at - www.wild.at8
Produkte
Technologien
Ressourcen, Know-how
realisiert
realisiert
realisiert
definiert
definiert
definiert
AnwendungenMarkt
Forschung
Produkt-
Roadmap
WILD Kunde
Technologie-
Roadmap
WILD
Vgl. M.g.Möhrle, R.Isenmann „Technologieroadmapping“
Technologieroadmapping generell
Ansatz Technologie-Roadmapping bei WILD
Beratung durch: Hartlieb management coaching und
Mail: sales@wild.at - www.wild.at9
OME(L) Funktionalität
20122010 2011 2013
Entwicklung / SÜL
20122010 2011 2013
Montage
20122010 2011 2013
Montagetechnologien
20122010 2011 2013
Fertigung Dritter
20122010 2011 2013
Fertigung
20122010 2011 2013
Fertigungstechnologien
20122010 2011 2013
Gesetze / Normen
Entwicklungswerkzeuge
20122010 2011 2013
WILD WILD WILD
Zentrale Anforderungen OME(L)
Monitoring 2
Monitoring 1
Weitere neue Anforderungen?
Make
or Buy
Kriterien
Investitionsplan
Kriterien
Investitions-
plan
- Strategiekonformität
- Kundenrelevanz
Segment
▼ Wie kann WILD aus der zweiten Reihe Innovativ sein?
▼ Time to market für den Kunden reduzieren
▼ Softwaregestützte Entwicklungsprozesse (Nahtstellen zum Kunden bilden), kleine flexible
Entwicklungsteams, Dokumentation nur was notwendig ist
▼ (Innovativer) Einsatz unserer Fertigungstechnologien
▼ Unsere Technologien lösen Innovation aus
▼ Richtiges Nutzen der Potenziale
▼ Wir „drängen“ unseren Kunden Ideen auf!
▼ Wer „vorschlägt“ der führt
▼ KVP ist Teil JEDER Stellenbeschreibung
▼ Nicht das Sahnehäubchen !
▼ Stabilität für den Kunden vermitteln
▼ Innovation braucht stabile Partner die Finanzierungsthemen mittragen
Zugang zur Wissensbasis eröffnet großes
Potenzial
Mail: sales@wild.at - www.wild.at10
▼ Nahtlose Wertschöpfungskette (Pyramide?)
▼ Daten fließen auf Knopfdruck bis zum Hersteller des Rohstoffes
▼ Güter fließen auf Knopfdruck zum Kunden durch alle Stufen
Mail: sales@wild.at - www.wild.at11
Künftige (Prozess-) technologische
Herausforderungen
Kunde
Rohstoff
Halbzeug
Werkstoff
Einzelteil
Baugruppe
Gerät
DL
Fazit
Mail: sales@wild.at - www.wild.at12
Europäische Spitzenmannschaft für die Entwicklung
und Produktion optomechatronischer Systeme

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Antoine Rérolle, Losinger Marazzi AG
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Antoine Rérolle, Losinger Marazzi AGSchweizer BIM Kongress 2016: Referat von Antoine Rérolle, Losinger Marazzi AG
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Antoine Rérolle, Losinger Marazzi AGBauen digital Schweiz
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Markus Weber, Bauen digital Schweiz
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Markus Weber, Bauen digital SchweizSchweizer BIM Kongress 2016: Referat von Markus Weber, Bauen digital Schweiz
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Markus Weber, Bauen digital SchweizBauen digital Schweiz
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Maria Åström, UniversitätsSpital Zürich
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Maria Åström, UniversitätsSpital ZürichSchweizer BIM Kongress 2016: Referat von Maria Åström, UniversitätsSpital Zürich
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Maria Åström, UniversitätsSpital ZürichBauen digital Schweiz
 
ADDI-DATA - Industrielle Messtechnik und Automation
ADDI-DATA - Industrielle Messtechnik und AutomationADDI-DATA - Industrielle Messtechnik und Automation
ADDI-DATA - Industrielle Messtechnik und AutomationAddi-Data
 
IBM Developer Days: Industrie 4.0
IBM Developer Days: Industrie 4.0IBM Developer Days: Industrie 4.0
IBM Developer Days: Industrie 4.0LineMetrics
 

Was ist angesagt? (9)

Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Antoine Rérolle, Losinger Marazzi AG
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Antoine Rérolle, Losinger Marazzi AGSchweizer BIM Kongress 2016: Referat von Antoine Rérolle, Losinger Marazzi AG
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Antoine Rérolle, Losinger Marazzi AG
 
Industrie 4.0 für den mittelstand 23.04.15
Industrie 4.0 für den mittelstand 23.04.15Industrie 4.0 für den mittelstand 23.04.15
Industrie 4.0 für den mittelstand 23.04.15
 
Technology Cinema 3D 2012 - Ausstellerunterlagen
Technology Cinema 3D 2012 - AusstellerunterlagenTechnology Cinema 3D 2012 - Ausstellerunterlagen
Technology Cinema 3D 2012 - Ausstellerunterlagen
 
EU Initiative „Advancing Manufacturing – Advancing Europe”
EU Initiative „Advancing Manufacturing – Advancing Europe”EU Initiative „Advancing Manufacturing – Advancing Europe”
EU Initiative „Advancing Manufacturing – Advancing Europe”
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Markus Weber, Bauen digital Schweiz
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Markus Weber, Bauen digital SchweizSchweizer BIM Kongress 2016: Referat von Markus Weber, Bauen digital Schweiz
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Markus Weber, Bauen digital Schweiz
 
2015-11 PM Experten geben Einschätzungen zu Industrie 4.0 ab
2015-11 PM Experten geben Einschätzungen zu Industrie 4.0 ab2015-11 PM Experten geben Einschätzungen zu Industrie 4.0 ab
2015-11 PM Experten geben Einschätzungen zu Industrie 4.0 ab
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Maria Åström, UniversitätsSpital Zürich
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Maria Åström, UniversitätsSpital ZürichSchweizer BIM Kongress 2016: Referat von Maria Åström, UniversitätsSpital Zürich
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Maria Åström, UniversitätsSpital Zürich
 
ADDI-DATA - Industrielle Messtechnik und Automation
ADDI-DATA - Industrielle Messtechnik und AutomationADDI-DATA - Industrielle Messtechnik und Automation
ADDI-DATA - Industrielle Messtechnik und Automation
 
IBM Developer Days: Industrie 4.0
IBM Developer Days: Industrie 4.0IBM Developer Days: Industrie 4.0
IBM Developer Days: Industrie 4.0
 

Andere mochten auch

Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Cognos Performance 2008, Ma...
Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Cognos Performance 2008, Ma...Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Cognos Performance 2008, Ma...
Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Cognos Performance 2008, Ma...Gebhard Borck
 
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...Gebhard Borck
 
20130203 socialmedianichtbequemabereffektiv
20130203 socialmedianichtbequemabereffektiv20130203 socialmedianichtbequemabereffektiv
20130203 socialmedianichtbequemabereffektivThomas Zich
 
Kunst Mal Anders
Kunst Mal AndersKunst Mal Anders
Kunst Mal AndersCaro Lina
 
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...Gebhard Borck
 
10 Disfraces
10 Disfraces10 Disfraces
10 DisfracesCaro Lina
 
Haus Der Musik
Haus Der MusikHaus Der Musik
Haus Der Musikhanhdoan
 
Workshop (DE): Strategische Kommunikation
Workshop (DE): Strategische KommunikationWorkshop (DE): Strategische Kommunikation
Workshop (DE): Strategische KommunikationGebhard Borck
 
JSUG - Inversion Of Control by Florian Motlik
JSUG - Inversion Of Control by Florian MotlikJSUG - Inversion Of Control by Florian Motlik
JSUG - Inversion Of Control by Florian MotlikChristoph Pickl
 
Google über alles? Wissenschaftssuchmaschinen als alternativer Weg zu releva...
Google über alles?  Wissenschaftssuchmaschinen als alternativer Weg zu releva...Google über alles?  Wissenschaftssuchmaschinen als alternativer Weg zu releva...
Google über alles? Wissenschaftssuchmaschinen als alternativer Weg zu releva...hubert3
 
Umgang mit psychischen Belastungen am Arbeitsplatz
Umgang mit psychischen Belastungen am ArbeitsplatzUmgang mit psychischen Belastungen am Arbeitsplatz
Umgang mit psychischen Belastungen am ArbeitsplatzStephan List
 
Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog (KUG)
Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog (KUG)Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog (KUG)
Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog (KUG)flimm
 
Die Geschichten Des Nobelpreises PräSentation
Die Geschichten Des Nobelpreises PräSentationDie Geschichten Des Nobelpreises PräSentation
Die Geschichten Des Nobelpreises PräSentationJoerg Hartmann
 
Katalog 2013 lehrmittelverlag_zuerich
Katalog 2013 lehrmittelverlag_zuerichKatalog 2013 lehrmittelverlag_zuerich
Katalog 2013 lehrmittelverlag_zuerichUrs Ingold
 
Sbi 09 Doujak
Sbi 09 DoujakSbi 09 Doujak
Sbi 09 Doujakdoujak
 
Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Winterheller Performance Ma...
Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Winterheller Performance Ma...Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Winterheller Performance Ma...
Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Winterheller Performance Ma...Gebhard Borck
 

Andere mochten auch (20)

Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Cognos Performance 2008, Ma...
Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Cognos Performance 2008, Ma...Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Cognos Performance 2008, Ma...
Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Cognos Performance 2008, Ma...
 
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
 
Wenn ich reich bin
Wenn ich reich binWenn ich reich bin
Wenn ich reich bin
 
globo-study Sprachreisen - Katalog 2014
globo-study Sprachreisen - Katalog 2014globo-study Sprachreisen - Katalog 2014
globo-study Sprachreisen - Katalog 2014
 
20130203 socialmedianichtbequemabereffektiv
20130203 socialmedianichtbequemabereffektiv20130203 socialmedianichtbequemabereffektiv
20130203 socialmedianichtbequemabereffektiv
 
Kunst Mal Anders
Kunst Mal AndersKunst Mal Anders
Kunst Mal Anders
 
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
 
10 Disfraces
10 Disfraces10 Disfraces
10 Disfraces
 
Haus Der Musik
Haus Der MusikHaus Der Musik
Haus Der Musik
 
hotels
hotelshotels
hotels
 
Workshop (DE): Strategische Kommunikation
Workshop (DE): Strategische KommunikationWorkshop (DE): Strategische Kommunikation
Workshop (DE): Strategische Kommunikation
 
JSUG - Inversion Of Control by Florian Motlik
JSUG - Inversion Of Control by Florian MotlikJSUG - Inversion Of Control by Florian Motlik
JSUG - Inversion Of Control by Florian Motlik
 
Google über alles? Wissenschaftssuchmaschinen als alternativer Weg zu releva...
Google über alles?  Wissenschaftssuchmaschinen als alternativer Weg zu releva...Google über alles?  Wissenschaftssuchmaschinen als alternativer Weg zu releva...
Google über alles? Wissenschaftssuchmaschinen als alternativer Weg zu releva...
 
Umgang mit psychischen Belastungen am Arbeitsplatz
Umgang mit psychischen Belastungen am ArbeitsplatzUmgang mit psychischen Belastungen am Arbeitsplatz
Umgang mit psychischen Belastungen am Arbeitsplatz
 
Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog (KUG)
Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog (KUG)Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog (KUG)
Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog (KUG)
 
Die Geschichten Des Nobelpreises PräSentation
Die Geschichten Des Nobelpreises PräSentationDie Geschichten Des Nobelpreises PräSentation
Die Geschichten Des Nobelpreises PräSentation
 
Katalog 2013 lehrmittelverlag_zuerich
Katalog 2013 lehrmittelverlag_zuerichKatalog 2013 lehrmittelverlag_zuerich
Katalog 2013 lehrmittelverlag_zuerich
 
Sbi 09 Doujak
Sbi 09 DoujakSbi 09 Doujak
Sbi 09 Doujak
 
Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Winterheller Performance Ma...
Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Winterheller Performance Ma...Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Winterheller Performance Ma...
Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Winterheller Performance Ma...
 
ARBRES PRECIOSOS
ARBRES PRECIOSOSARBRES PRECIOSOS
ARBRES PRECIOSOS
 

Ähnlich wie Ic 2010-panel-pres-primus

productronica Daily Day 1 / Tag 1
productronica Daily Day 1 / Tag 1productronica Daily Day 1 / Tag 1
productronica Daily Day 1 / Tag 1Messe München GmbH
 
Lions Club Gürbetal - Februar 2011
Lions Club Gürbetal - Februar 2011Lions Club Gürbetal - Februar 2011
Lions Club Gürbetal - Februar 2011Atizo AG
 
PM: Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach erweitert sein Netzwerk erneut in...
PM: Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach erweitert sein Netzwerk erneut in...PM: Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach erweitert sein Netzwerk erneut in...
PM: Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach erweitert sein Netzwerk erneut in...Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach
 
abtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheim
abtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheimabtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheim
abtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheimbhoeck
 
Where IT works: IT & Business, DMS EXPO und CRM-expo
Where IT works: IT & Business, DMS EXPO und CRM-expoWhere IT works: IT & Business, DMS EXPO und CRM-expo
Where IT works: IT & Business, DMS EXPO und CRM-expoMesse Stuttgart
 
IBS QMS:expertenkreis 2015 in Leipzig
IBS QMS:expertenkreis 2015 in LeipzigIBS QMS:expertenkreis 2015 in Leipzig
IBS QMS:expertenkreis 2015 in LeipzigTanja Böttcher
 
Informationen für Aussteller: World Publishing Expo Frankfurt 2012
Informationen für Aussteller: World Publishing Expo Frankfurt 2012Informationen für Aussteller: World Publishing Expo Frankfurt 2012
Informationen für Aussteller: World Publishing Expo Frankfurt 2012WAN-IFRA
 
Jan Christopher Brandt: Innovations- und Effizienzsprünge in der chemischen I...
Jan Christopher Brandt: Innovations- und Effizienzsprünge in der chemischen I...Jan Christopher Brandt: Innovations- und Effizienzsprünge in der chemischen I...
Jan Christopher Brandt: Innovations- und Effizienzsprünge in der chemischen I...InboundLabs (ex mon.ki inc)
 
Markus Zulechner (Brainforce), Ing. Mag. Alexander Hembach (STIHL)
Markus Zulechner (Brainforce), Ing. Mag. Alexander Hembach (STIHL)Markus Zulechner (Brainforce), Ing. Mag. Alexander Hembach (STIHL)
Markus Zulechner (Brainforce), Ing. Mag. Alexander Hembach (STIHL)Agenda Europe 2035
 
Akademie 2012 Jahresplaner
Akademie 2012 JahresplanerAkademie 2012 Jahresplaner
Akademie 2012 JahresplanerVogel IT-Medien
 
Online Marketing Konzept einer B2B Veranstaltungsreihe
Online Marketing Konzept einer B2B VeranstaltungsreiheOnline Marketing Konzept einer B2B Veranstaltungsreihe
Online Marketing Konzept einer B2B VeranstaltungsreiheMarco Remmel
 
INFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der Industrie
INFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der IndustrieINFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der Industrie
INFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der IndustrieInformatik-Forum Stuttgart e.V.
 
productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1
productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1
productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1Messe München GmbH
 
SMC Zürich - Januar 2011
SMC Zürich - Januar 2011SMC Zürich - Januar 2011
SMC Zürich - Januar 2011Atizo AG
 
Atizo für Cert. Innovation Manager
Atizo für Cert. Innovation ManagerAtizo für Cert. Innovation Manager
Atizo für Cert. Innovation ManagerAtizo AG
 
Digital Tranformation: Überleben im Zeitalter von Big Data, Industrie 4.0 und...
Digital Tranformation: Überleben im Zeitalter von Big Data, Industrie 4.0 und...Digital Tranformation: Überleben im Zeitalter von Big Data, Industrie 4.0 und...
Digital Tranformation: Überleben im Zeitalter von Big Data, Industrie 4.0 und...crentschufdiu
 
Was Sie schon immer über MBSE, PLM und Industrie 4.0 wissen sollten
Was Sie schon immer über MBSE, PLM und Industrie 4.0 wissen solltenWas Sie schon immer über MBSE, PLM und Industrie 4.0 wissen sollten
Was Sie schon immer über MBSE, PLM und Industrie 4.0 wissen solltenoose
 

Ähnlich wie Ic 2010-panel-pres-primus (20)

productronica Daily Day 1 / Tag 1
productronica Daily Day 1 / Tag 1productronica Daily Day 1 / Tag 1
productronica Daily Day 1 / Tag 1
 
Lions Club Gürbetal - Februar 2011
Lions Club Gürbetal - Februar 2011Lions Club Gürbetal - Februar 2011
Lions Club Gürbetal - Februar 2011
 
PM: Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach erweitert sein Netzwerk erneut in...
PM: Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach erweitert sein Netzwerk erneut in...PM: Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach erweitert sein Netzwerk erneut in...
PM: Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach erweitert sein Netzwerk erneut in...
 
abtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheim
abtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheimabtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheim
abtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheim
 
Where IT works: IT & Business, DMS EXPO und CRM-expo
Where IT works: IT & Business, DMS EXPO und CRM-expoWhere IT works: IT & Business, DMS EXPO und CRM-expo
Where IT works: IT & Business, DMS EXPO und CRM-expo
 
IBS QMS:expertenkreis 2015 in Leipzig
IBS QMS:expertenkreis 2015 in LeipzigIBS QMS:expertenkreis 2015 in Leipzig
IBS QMS:expertenkreis 2015 in Leipzig
 
VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2006-12VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2006-12
 
Informationen für Aussteller: World Publishing Expo Frankfurt 2012
Informationen für Aussteller: World Publishing Expo Frankfurt 2012Informationen für Aussteller: World Publishing Expo Frankfurt 2012
Informationen für Aussteller: World Publishing Expo Frankfurt 2012
 
Jan Christopher Brandt: Innovations- und Effizienzsprünge in der chemischen I...
Jan Christopher Brandt: Innovations- und Effizienzsprünge in der chemischen I...Jan Christopher Brandt: Innovations- und Effizienzsprünge in der chemischen I...
Jan Christopher Brandt: Innovations- und Effizienzsprünge in der chemischen I...
 
PM Bewerbungsstart 2012FINAL.pdf
PM Bewerbungsstart 2012FINAL.pdfPM Bewerbungsstart 2012FINAL.pdf
PM Bewerbungsstart 2012FINAL.pdf
 
Markus Zulechner (Brainforce), Ing. Mag. Alexander Hembach (STIHL)
Markus Zulechner (Brainforce), Ing. Mag. Alexander Hembach (STIHL)Markus Zulechner (Brainforce), Ing. Mag. Alexander Hembach (STIHL)
Markus Zulechner (Brainforce), Ing. Mag. Alexander Hembach (STIHL)
 
Akademie 2012 Jahresplaner
Akademie 2012 JahresplanerAkademie 2012 Jahresplaner
Akademie 2012 Jahresplaner
 
Online Marketing Konzept einer B2B Veranstaltungsreihe
Online Marketing Konzept einer B2B VeranstaltungsreiheOnline Marketing Konzept einer B2B Veranstaltungsreihe
Online Marketing Konzept einer B2B Veranstaltungsreihe
 
INFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der Industrie
INFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der IndustrieINFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der Industrie
INFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der Industrie
 
greenr.biz
greenr.bizgreenr.biz
greenr.biz
 
productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1
productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1
productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1
 
SMC Zürich - Januar 2011
SMC Zürich - Januar 2011SMC Zürich - Januar 2011
SMC Zürich - Januar 2011
 
Atizo für Cert. Innovation Manager
Atizo für Cert. Innovation ManagerAtizo für Cert. Innovation Manager
Atizo für Cert. Innovation Manager
 
Digital Tranformation: Überleben im Zeitalter von Big Data, Industrie 4.0 und...
Digital Tranformation: Überleben im Zeitalter von Big Data, Industrie 4.0 und...Digital Tranformation: Überleben im Zeitalter von Big Data, Industrie 4.0 und...
Digital Tranformation: Überleben im Zeitalter von Big Data, Industrie 4.0 und...
 
Was Sie schon immer über MBSE, PLM und Industrie 4.0 wissen sollten
Was Sie schon immer über MBSE, PLM und Industrie 4.0 wissen solltenWas Sie schon immer über MBSE, PLM und Industrie 4.0 wissen sollten
Was Sie schon immer über MBSE, PLM und Industrie 4.0 wissen sollten
 

Ic 2010-panel-pres-primus

  • 1. Autor: Innovation & Technologie aus Sicht der zweiten Reihe Innovationskongress, November 2011 Arthur.primus@wild.at
  • 2. DAS UNTERNEHMEN WILD Mail: sales@wild.at - www.wild.at2 WILD ist Ihr Systempartner für die Entwicklung und Produktion anspruchsvoller Komponenten, optomechatronischer Systeme und kompletter Geräte. Wir entwickeln und produzieren ausschließlich im Auftrag unserer Kunden und vermarkten keine Eigenprodukte unter dem Namen WILD. Gegründet 1970, 4 Niederlassungen, 330 Mitarbeiter, Privateigentum
  • 3. Mail: sales@wild.at - www.wild.at3 WILD ist die europäische Spitzenmannschaft für die Entwicklung und Produktion optomechatronischer Systeme Die jahrzehntelange Optikerfahrung, in Kombination mit Präzisionsmechanik und Elektronik-Know- how ist einzigartig. Ein zusätzliches Plus ist die große Kompetenz in der Kunststofftechnik. ▼ Entwicklung ▼ Produktion ▼ Strategic Supply Chain ▼ After Sales Service LEISTUNGEN
  • 4. ▼ Am Anfang steht der Kunde und sein Bedürfnis ▼ Innovation = Idee + erfolgreiche Umsetzung am Markt Mail: sales@wild.at - www.wild.at4 Die zweite REIHE? Idee: WILD Kunde Vertrieb: WILD Kunde Markt Markt Entwicklung: WILD Produktion: WILD
  • 5. ▼ (Produkt, Dienstleistungs-)Innovation ▼ Erfolgreich am Markt verwertete Idee, entweder im Sinne des Technology Push (Mobiltelephon) oder des Demand Pull (Pharmazeutika) ▼ Position WILD (z.B.): Die Idee für das Produkt kommt vom Kunden; WILD realisiert; Kunde verwertet (vertreibt) ▼ (Prozess, Verfahrens-)Innovation ▼ Erfolgreich realisierte Idee zur Entwicklung, Herstellung, Vertrieb oder Entsorgung eines Produktes ▼ Position WILD (z.B.): Softwaregestützte Prozesse oder spezielle Verfahren zur Oberflächenveredelung ▼ Technologie ▼ Produktlebenszyklen übergeordnet ▼ Beispiel: Röhren TV, Plasma TV Mail: sales@wild.at - www.wild.at5 Begriffsverständnis
  • 6. ▼ (Prozess) Innovation zur Steigerung der Effizienz („To do things right“) ▼ Fokus: Kontinuierliche Verbesserung der Nutzung eingesetzter Technologien ▼ Lösung bei WILD: ▼ Aktiver KVP Prozess (Supportansatz direkte / indirekte MA; Kein Prämiensystem, Bewusstseinsbildung) ▼ >200 Ideen pro Jahr führen zu > 300k€ / Jahr Einsparung ▼ Beispiel: Optimierung der Aufspannsituation eines Teiles für die mechanische Bearbeitung ermöglicht Mehrmaschinenbedienung ▼ (Prozess) Innovation zur Sicherstellung der Effektivität („To do the right things“) ▼ Lösung bei WILD: ▼ Technologie Road Mapping zur Festlegung der künftig einzusetzenden Fertigungstechnologien bzw der Neu aufzubauenden Wissensgebiete ▼ Beispiel: Automatisierte Fräszentren führen zu einer Einsparung von 200k€ / Jahr an Personalkosten (Investition: 1 Mio €) Was bedeuten Innovation & Technologie für WILD? Mail: sales@wild.at - www.wild.at6
  • 7. WILD Kunde Mail: sales@wild.at - www.wild.at7 Technology follows Innovation? Innovation (Produkt) Innovation (Produkt- technolo- gie) Fertigungs- technolo- gie „Technologieroadmap“
  • 8. Mail: sales@wild.at - www.wild.at8 Produkte Technologien Ressourcen, Know-how realisiert realisiert realisiert definiert definiert definiert AnwendungenMarkt Forschung Produkt- Roadmap WILD Kunde Technologie- Roadmap WILD Vgl. M.g.Möhrle, R.Isenmann „Technologieroadmapping“ Technologieroadmapping generell
  • 9. Ansatz Technologie-Roadmapping bei WILD Beratung durch: Hartlieb management coaching und Mail: sales@wild.at - www.wild.at9 OME(L) Funktionalität 20122010 2011 2013 Entwicklung / SÜL 20122010 2011 2013 Montage 20122010 2011 2013 Montagetechnologien 20122010 2011 2013 Fertigung Dritter 20122010 2011 2013 Fertigung 20122010 2011 2013 Fertigungstechnologien 20122010 2011 2013 Gesetze / Normen Entwicklungswerkzeuge 20122010 2011 2013 WILD WILD WILD Zentrale Anforderungen OME(L) Monitoring 2 Monitoring 1 Weitere neue Anforderungen? Make or Buy Kriterien Investitionsplan Kriterien Investitions- plan - Strategiekonformität - Kundenrelevanz Segment
  • 10. ▼ Wie kann WILD aus der zweiten Reihe Innovativ sein? ▼ Time to market für den Kunden reduzieren ▼ Softwaregestützte Entwicklungsprozesse (Nahtstellen zum Kunden bilden), kleine flexible Entwicklungsteams, Dokumentation nur was notwendig ist ▼ (Innovativer) Einsatz unserer Fertigungstechnologien ▼ Unsere Technologien lösen Innovation aus ▼ Richtiges Nutzen der Potenziale ▼ Wir „drängen“ unseren Kunden Ideen auf! ▼ Wer „vorschlägt“ der führt ▼ KVP ist Teil JEDER Stellenbeschreibung ▼ Nicht das Sahnehäubchen ! ▼ Stabilität für den Kunden vermitteln ▼ Innovation braucht stabile Partner die Finanzierungsthemen mittragen Zugang zur Wissensbasis eröffnet großes Potenzial Mail: sales@wild.at - www.wild.at10
  • 11. ▼ Nahtlose Wertschöpfungskette (Pyramide?) ▼ Daten fließen auf Knopfdruck bis zum Hersteller des Rohstoffes ▼ Güter fließen auf Knopfdruck zum Kunden durch alle Stufen Mail: sales@wild.at - www.wild.at11 Künftige (Prozess-) technologische Herausforderungen Kunde Rohstoff Halbzeug Werkstoff Einzelteil Baugruppe Gerät DL
  • 13. Europäische Spitzenmannschaft für die Entwicklung und Produktion optomechatronischer Systeme