SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 21
Downloaden Sie, um offline zu lesen
USZ Direktion Immobilien, BIM-Kongress
28.10.2016
BIM und die Gesamterneuerung
UniversitätsSpital Zürich
Maria Åström, Direktorin Immobilien
Inhalt
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 2
1.  Ausgangslage / Strategische Grundsätze Gesamterneuerung USZ
2.  BIM-Kompetenzprofil: HEUTE und MORGEN
3.  Erwartungen - Innovation
BIM-Kongress vom 28.10.2016
Ausgangslage
Strategische Bauplanung USZ
Investition und Lifecycle
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 4
Im Fokus steht der effiziente Betrieb
100% = Gebäudekosten und Kosten Betrieb von Bau über Nutzung bis Abbruch
Immobilien Betrieb
20% Investition 80% Lifecycle
Planungsprozess Gesamterneuerung USZ
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 5
Wo steht das USZ?
Quelle: The information delivery cycle, PAS 1192-2:2013,
Specification for information management for the capital/delivery
phase of construction projects using building information modelling
Gesamterneuerung USZ
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 6
Ambitiöse Ziele
Zielsetzungen:
ü  Einheitliche und schlanke Prozesse
ü  Hohe Patientensicherheit
ü  Hohe Wirtschaftlichkeit
ü  Optimale Auslastung von Ressourcen
ü  Ausrichtung auf Patienten und
Ausrichtung auf Mitarbeitende
ü  Nachhaltigkeit für Gebäude und Betrieb
ü  Interdisziplinarität
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 7
Gesamterneuerung USZ
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 8
Bestand
heute
Klinik/Institut hat
«eigene Flächen» mit
eigenen Räumen
Konzentration gleicher Funktionen und Räume in
Betriebsplattformen. Ownership
starr flexibel
nicht standardisiert Standardisiert
Individuell Interdisziplinär
Raum
Gesamterneuerung USZ
ab 2023
individuell einheitlich
Organisation
Funktion
Prozesse
Nutzung
Strategische
Grundsätze
Menschen
Prozesse
Technologie
Change Management
Menschen
Prozesse
Technologie
heutige Situation Vision von Morgen
Gesamterneuerung USZ
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 9
Transformation gestartet
2020
2025
2030
2020 2026
2018 2019
2016
USZ Flughafen 1. Etappe
ext. Zentrallager SUED2
Pilotierungen
weitere Etappen
Wichtig ist:
Change Management
Erfahrungen sammeln
Miteinbezug der Mitarbeitenden
Hohe Besteller-Kompetenz
BIM-Kompetenzprofil:
HEUTE und MORGEN
BIM Prozess gestartet
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 11
Was braucht es, um BIM aus Sicht Nutzer / Betreiber
è richtig anzufordern, zu bestellen?
è gut zu begleiten?
è den vollen Nutzen daraus zu zeihen?
….BIM Besteller-Kompetenz aufbauen!
USZ hat den Weg gestartet
BIM-Kompetenzprofil
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 12
Heute und Morgen
Gap klein
§ Strategie
§ Konzepte
Gap mittel
§ Interdisziplinarität
§ BIM Wissen
Gap gross
§ Prozesse
§ Betriebsdaten
b
üü
b
b
üo
oo
BIM-Kompetenzprofil
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 13
Strategie
Besteller-Kompetenz im Aufbau
§ Strategie Gesamterneuerung USZ entwickelt
§ Klare Zieldefinition für Gesamtareal
§ Pflichtenheft Gesamterneuerung erstellt
Transformation
§ BIM Roadmap in Arbeit
§ Kommunikation der Strategie und Ziel im USZ
§ Für das BIM-Modell USZ relevante Faktoren für
Planungs-, Bau- und Betriebsprozess definieren
üü
BIM-Kompetenzprofil
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 14
Konzepte
Besteller-Kompetenz im Aufbau
§ Konzepte für Kerngeschäft entwickelt,
Detailkonzept in Arbeit
§ Konzepte für betriebliches und technisches Facility Management
(Supporteinheiten) entwickelt,
Detailkonzept in Arbeit
Transformation
§ BIM-Modell relevante Konzepte auswählen,
Kosten-Nutzen-basierend (LCC)
§ Erste Pilotierungen durchgeführt, weitere in Planung
üü
BIM-Kompetenzprofil
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 15
Prozesse
Besteller-Kompetenz im Aufbau
§ Hauptprozesse für Kerngeschäft entwickelt
§ Support-Hauptprozesse entwickelt
§ Prozessdesign gestartet à viele Prozesse verändern sich
Transformation
§ Prozesse für Abbildung im BIM-Modell auswählen,
Kosten-Nutzen-basierend
§ Simulationsvorbereitungen aufbauen
oo
BIM-Kompetenzprofil
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 16
BIM-Wissen
Besteller-Kompetenz im Aufbau
§ Verständnis über die Chancen und den Nutzen
der Methode BIM mit USZ-interner Projektgruppe gestartet
§ USZ-Vertretung in Projekten z.B. BdCH, Spitalstandard
§ Marktbeobachtungen, Austausch mit BIM Spezialisten
Transformation
§ BIM-Pilot im Bestand durchführen
§ USZ BIM-Richtlinien erarbeiten
§ Standardisiertes zentrales USZ Datenmodell aufbauen
üo
BdCH = «Bauen digital Schweiz»
BIM-Kompetenzprofil
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 17
Interdisziplinarität
Besteller-Kompetenz im Aufbau
§ Gegenseitige Sichtweise und Verständnis für
Prozessoptimierungen schaffen
§ Gesamtplanungsprozess mit BIM transparent kommunizieren
§ Effektive und effiziente Zusammenarbeit leben
Transformation
§ Interdisziplinäre Projektteams zusammenstellen
§ Datenzugriffsmanagement (Rollenmodell) entwickeln
§ Kommunikation, Kommunikation, Kommunikation…
üo
BIM-Kompetenzprofil
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 18
Betriebsdaten
Besteller-Kompetenz im Aufbau
§ Einheitlich strukturierte Datenblattvorlage erarbeiten
§ Gemeinsame Datenbasis schaffen
Transformation
§ Bedarf an strukturierten Daten definieren (welche Bereiche?, etc.)
§ Datenaufbau für bestimmte Bereiche (Pilot) erstellen
oo
Erwartungen
Innovation
Erwartungen - Innovation
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 20
Grosse Chance für die Zielerreichung und Prozessverbesserungen
Was ist uns zusätzlich wichtig?
§ USZ Projektbeteiligte sind mit der BIM Methode vertraut.
§ Nutzer und Betreiber haben ihre richtigen Rollen und nehmen diese war.
§ LifeCycle-Betrachtung wird aktiv unterstützt.
§ Zukunftsorientierte Betriebskonzepte der Nutzer (USZ) werden von Architekten
und Planer verstanden und implementiert.
§ Betriebsprozesse werden in der Planungsphase im BIM Modell simuliert.
USZ ist Besteller der Anwendung des BIM-Modells und definiert das Vorgehen!
28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 21
FAZIT:
„Build it twice –
learn, try and train”
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Blinkende Bildschirme - Digitale Unterstützung für die interne Kommunikation?
Blinkende Bildschirme - Digitale Unterstützung für die interne Kommunikation?Blinkende Bildschirme - Digitale Unterstützung für die interne Kommunikation?
Blinkende Bildschirme - Digitale Unterstützung für die interne Kommunikation?dimedis GmbH
 
go[ing] mad Productmanagement 2019
go[ing] mad Productmanagement 2019go[ing] mad Productmanagement 2019
go[ing] mad Productmanagement 2019addWings Services
 
Mit alwitra in die digitale Zukunft des Bauens
Mit alwitra in die digitale Zukunft des BauensMit alwitra in die digitale Zukunft des Bauens
Mit alwitra in die digitale Zukunft des BauensJingleT
 
Wo steht BIM in der Schweiz heute?
Wo steht BIM in der Schweiz heute?Wo steht BIM in der Schweiz heute?
Wo steht BIM in der Schweiz heute?Itten+Brechbühl AG
 
Claims Mangement mit BIM
Claims Mangement mit BIMClaims Mangement mit BIM
Claims Mangement mit BIMDieter Iglhaut
 
Bim manager-d77-effizientes planen und verwalten von bauwerken (ubersicht)
Bim manager-d77-effizientes planen und verwalten von bauwerken (ubersicht)Bim manager-d77-effizientes planen und verwalten von bauwerken (ubersicht)
Bim manager-d77-effizientes planen und verwalten von bauwerken (ubersicht)Werner Leyh
 
Bim manager-d06-modell- und objektinformationen, objektgeometrie
Bim manager-d06-modell- und objektinformationen, objektgeometrieBim manager-d06-modell- und objektinformationen, objektgeometrie
Bim manager-d06-modell- und objektinformationen, objektgeometrieWerner Leyh
 
Bim manager-d04-die funf bim-faktoren
Bim manager-d04-die funf bim-faktorenBim manager-d04-die funf bim-faktoren
Bim manager-d04-die funf bim-faktorenWerner Leyh
 
Bim manager-d03-aktueller stand der entwicklung und anwendung
Bim manager-d03-aktueller stand der entwicklung und anwendungBim manager-d03-aktueller stand der entwicklung und anwendung
Bim manager-d03-aktueller stand der entwicklung und anwendungWerner Leyh
 
TechCommToGo + Kisters 3DVS | GO MOBILE
TechCommToGo + Kisters 3DVS | GO MOBILETechCommToGo + Kisters 3DVS | GO MOBILE
TechCommToGo + Kisters 3DVS | GO MOBILEGeorg Eck
 
Bim manager-d01-effizientes planen und verwalten von bauwerken
Bim manager-d01-effizientes planen und verwalten von bauwerkenBim manager-d01-effizientes planen und verwalten von bauwerken
Bim manager-d01-effizientes planen und verwalten von bauwerkenWerner Leyh
 
Bim manager-d07-informationsmanagement und qualitatssicherung
Bim manager-d07-informationsmanagement und qualitatssicherungBim manager-d07-informationsmanagement und qualitatssicherung
Bim manager-d07-informationsmanagement und qualitatssicherungWerner Leyh
 
Bim manager-d02-bim definition, bedeutung und auswirkung
Bim manager-d02-bim definition, bedeutung und auswirkungBim manager-d02-bim definition, bedeutung und auswirkung
Bim manager-d02-bim definition, bedeutung und auswirkungWerner Leyh
 
Gefangen in der Innovationsspirale?
Gefangen in der Innovationsspirale?Gefangen in der Innovationsspirale?
Gefangen in der Innovationsspirale?Dirk Hoerig
 
BIM - Die unterschiedlichen Sichtweisen auf da Gebäude beim Building Informat...
BIM - Die unterschiedlichen Sichtweisen auf da Gebäude beim Building Informat...BIM - Die unterschiedlichen Sichtweisen auf da Gebäude beim Building Informat...
BIM - Die unterschiedlichen Sichtweisen auf da Gebäude beim Building Informat...Stefan Schrenk
 
BIM Praxis - Kollaboration und Kooperation
BIM Praxis - Kollaboration und KooperationBIM Praxis - Kollaboration und Kooperation
BIM Praxis - Kollaboration und KooperationItten+Brechbühl AG
 

Was ist angesagt? (20)

Blinkende Bildschirme - Digitale Unterstützung für die interne Kommunikation?
Blinkende Bildschirme - Digitale Unterstützung für die interne Kommunikation?Blinkende Bildschirme - Digitale Unterstützung für die interne Kommunikation?
Blinkende Bildschirme - Digitale Unterstützung für die interne Kommunikation?
 
go[ing] mad Productmanagement 2019
go[ing] mad Productmanagement 2019go[ing] mad Productmanagement 2019
go[ing] mad Productmanagement 2019
 
Mit alwitra in die digitale Zukunft des Bauens
Mit alwitra in die digitale Zukunft des BauensMit alwitra in die digitale Zukunft des Bauens
Mit alwitra in die digitale Zukunft des Bauens
 
Wo steht BIM in der Schweiz heute?
Wo steht BIM in der Schweiz heute?Wo steht BIM in der Schweiz heute?
Wo steht BIM in der Schweiz heute?
 
Claims Mangement mit BIM
Claims Mangement mit BIMClaims Mangement mit BIM
Claims Mangement mit BIM
 
Bim manager-d77-effizientes planen und verwalten von bauwerken (ubersicht)
Bim manager-d77-effizientes planen und verwalten von bauwerken (ubersicht)Bim manager-d77-effizientes planen und verwalten von bauwerken (ubersicht)
Bim manager-d77-effizientes planen und verwalten von bauwerken (ubersicht)
 
Bim manager-d06-modell- und objektinformationen, objektgeometrie
Bim manager-d06-modell- und objektinformationen, objektgeometrieBim manager-d06-modell- und objektinformationen, objektgeometrie
Bim manager-d06-modell- und objektinformationen, objektgeometrie
 
Bim manager-d04-die funf bim-faktoren
Bim manager-d04-die funf bim-faktorenBim manager-d04-die funf bim-faktoren
Bim manager-d04-die funf bim-faktoren
 
Referat BIM-Koordination
Referat BIM-KoordinationReferat BIM-Koordination
Referat BIM-Koordination
 
Bim manager-d03-aktueller stand der entwicklung und anwendung
Bim manager-d03-aktueller stand der entwicklung und anwendungBim manager-d03-aktueller stand der entwicklung und anwendung
Bim manager-d03-aktueller stand der entwicklung und anwendung
 
TechCommToGo + Kisters 3DVS | GO MOBILE
TechCommToGo + Kisters 3DVS | GO MOBILETechCommToGo + Kisters 3DVS | GO MOBILE
TechCommToGo + Kisters 3DVS | GO MOBILE
 
Bim manager-d01-effizientes planen und verwalten von bauwerken
Bim manager-d01-effizientes planen und verwalten von bauwerkenBim manager-d01-effizientes planen und verwalten von bauwerken
Bim manager-d01-effizientes planen und verwalten von bauwerken
 
Bim manager-d07-informationsmanagement und qualitatssicherung
Bim manager-d07-informationsmanagement und qualitatssicherungBim manager-d07-informationsmanagement und qualitatssicherung
Bim manager-d07-informationsmanagement und qualitatssicherung
 
Bim manager-d02-bim definition, bedeutung und auswirkung
Bim manager-d02-bim definition, bedeutung und auswirkungBim manager-d02-bim definition, bedeutung und auswirkung
Bim manager-d02-bim definition, bedeutung und auswirkung
 
Gefangen in der Innovationsspirale?
Gefangen in der Innovationsspirale?Gefangen in der Innovationsspirale?
Gefangen in der Innovationsspirale?
 
Digital - Einsteigen, aber wie?
Digital - Einsteigen, aber wie?Digital - Einsteigen, aber wie?
Digital - Einsteigen, aber wie?
 
BIM - Die unterschiedlichen Sichtweisen auf da Gebäude beim Building Informat...
BIM - Die unterschiedlichen Sichtweisen auf da Gebäude beim Building Informat...BIM - Die unterschiedlichen Sichtweisen auf da Gebäude beim Building Informat...
BIM - Die unterschiedlichen Sichtweisen auf da Gebäude beim Building Informat...
 
BIM Praxis - Kollaboration und Kooperation
BIM Praxis - Kollaboration und KooperationBIM Praxis - Kollaboration und Kooperation
BIM Praxis - Kollaboration und Kooperation
 
2016 10 PM VDC veröffentlicht Studie "Digitales Engineering 2025"
2016 10 PM VDC veröffentlicht Studie "Digitales Engineering 2025"2016 10 PM VDC veröffentlicht Studie "Digitales Engineering 2025"
2016 10 PM VDC veröffentlicht Studie "Digitales Engineering 2025"
 
PM: VDC unterstützt Sonderthema Simulation und VR der EuroMold 2012
PM: VDC unterstützt Sonderthema Simulation und VR der EuroMold 2012PM: VDC unterstützt Sonderthema Simulation und VR der EuroMold 2012
PM: VDC unterstützt Sonderthema Simulation und VR der EuroMold 2012
 

Andere mochten auch

Andere mochten auch (20)

Prueba
PruebaPrueba
Prueba
 
Mapas Invisíveis São Paulo
Mapas Invisíveis São PauloMapas Invisíveis São Paulo
Mapas Invisíveis São Paulo
 
Taller de mcu
Taller de mcuTaller de mcu
Taller de mcu
 
orgãos de gestão.zambujal oliveira.engenharia económica
orgãos de gestão.zambujal oliveira.engenharia económicaorgãos de gestão.zambujal oliveira.engenharia económica
orgãos de gestão.zambujal oliveira.engenharia económica
 
Cuadro comparativo
Cuadro comparativoCuadro comparativo
Cuadro comparativo
 
Què farem avui
Què farem avuiQuè farem avui
Què farem avui
 
Imagebroschüre_diedruckerei.de.pdf
Imagebroschüre_diedruckerei.de.pdfImagebroschüre_diedruckerei.de.pdf
Imagebroschüre_diedruckerei.de.pdf
 
Caracteristics del organismo vivo (evidencia 2)
Caracteristics del organismo vivo (evidencia 2)Caracteristics del organismo vivo (evidencia 2)
Caracteristics del organismo vivo (evidencia 2)
 
Resume
Resume Resume
Resume
 
我愛新玩具 試讀
我愛新玩具 試讀我愛新玩具 試讀
我愛新玩具 試讀
 
Mitel Frontier Partnership Annoucement
Mitel Frontier Partnership AnnoucementMitel Frontier Partnership Annoucement
Mitel Frontier Partnership Annoucement
 
RIDER BAG
RIDER BAG RIDER BAG
RIDER BAG
 
Ncut csie 102學年度專題成果簡報
Ncut csie 102學年度專題成果簡報Ncut csie 102學年度專題成果簡報
Ncut csie 102學年度專題成果簡報
 
Foundation of data quality
Foundation of data qualityFoundation of data quality
Foundation of data quality
 
Dot
DotDot
Dot
 
Metabolism
Metabolism Metabolism
Metabolism
 
Mythological creatures 2016
Mythological creatures 2016Mythological creatures 2016
Mythological creatures 2016
 
BIM Application in Hong Kong Housing Authority by Mr. Lawrence K.W. CHUNG
BIM Application in Hong Kong Housing Authority by Mr. Lawrence K.W. CHUNGBIM Application in Hong Kong Housing Authority by Mr. Lawrence K.W. CHUNG
BIM Application in Hong Kong Housing Authority by Mr. Lawrence K.W. CHUNG
 
Evaluacion de las concepciones personales
Evaluacion de las concepciones personalesEvaluacion de las concepciones personales
Evaluacion de las concepciones personales
 
Presentatie CAD, 3D & BIM
Presentatie CAD, 3D & BIMPresentatie CAD, 3D & BIM
Presentatie CAD, 3D & BIM
 

Ähnlich wie Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Maria Åström, UniversitätsSpital Zürich

Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital Bern
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital BernSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital Bern
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital BernBauen digital Schweiz
 
Big Data Minds 2016 - Post Event Report
Big Data Minds 2016 - Post Event ReportBig Data Minds 2016 - Post Event Report
Big Data Minds 2016 - Post Event ReportRamona Kohrs
 
ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...
ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...
ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...ISARNETZ
 
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...innosabi GmbH
 
Die Bedeutung von BIM - Umdenken & Lernen
Die Bedeutung von BIM - Umdenken & LernenDie Bedeutung von BIM - Umdenken & Lernen
Die Bedeutung von BIM - Umdenken & LernenAllplan
 
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin stattargvis GmbH
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Bau-Branche: Differenzieren oder verlieren
Bau-Branche: Differenzieren oder verlierenBau-Branche: Differenzieren oder verlieren
Bau-Branche: Differenzieren oder verlierenRoland Schegg
 
Software Defined Everything 2016 - Post Event Report
Software Defined Everything 2016 - Post Event ReportSoftware Defined Everything 2016 - Post Event Report
Software Defined Everything 2016 - Post Event ReportRamona Kohrs
 
Frank Schlotter, Mag. Christoph Domanig (Active Business Consult – Cenit)
Frank Schlotter, Mag. Christoph Domanig (Active Business Consult – Cenit)Frank Schlotter, Mag. Christoph Domanig (Active Business Consult – Cenit)
Frank Schlotter, Mag. Christoph Domanig (Active Business Consult – Cenit)Praxistage
 
3. Jahrestagung Integrierte Finanzarchitektur in Banken
3. Jahrestagung Integrierte Finanzarchitektur in Banken3. Jahrestagung Integrierte Finanzarchitektur in Banken
3. Jahrestagung Integrierte Finanzarchitektur in BankenTorben Haagh
 
Presentation wincasa isolutions_praxis_pdf
Presentation wincasa isolutions_praxis_pdfPresentation wincasa isolutions_praxis_pdf
Presentation wincasa isolutions_praxis_pdfJosua Regez
 
Bedeutung von Integrationsarchitekturen im Zeitalter von Mobile, IoT und Cloud
Bedeutung von Integrationsarchitekturen im Zeitalter von Mobile, IoT und CloudBedeutung von Integrationsarchitekturen im Zeitalter von Mobile, IoT und Cloud
Bedeutung von Integrationsarchitekturen im Zeitalter von Mobile, IoT und CloudOPITZ CONSULTING Deutschland
 
Strategisches & kanalübergreifendes KPI Framework
Strategisches & kanalübergreifendes KPI FrameworkStrategisches & kanalübergreifendes KPI Framework
Strategisches & kanalübergreifendes KPI FrameworkNamics – A Merkle Company
 

Ähnlich wie Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Maria Åström, UniversitätsSpital Zürich (20)

Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital Bern
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital BernSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital Bern
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital Bern
 
Big Data Minds 2016 - Post Event Report
Big Data Minds 2016 - Post Event ReportBig Data Minds 2016 - Post Event Report
Big Data Minds 2016 - Post Event Report
 
ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...
ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...
ISARCAMP: Cassini / Christoph Baumeister - die vision, der rote faden für ihr...
 
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
 
[DE] PROJECT CONSULT Newsletter Oktober 2017
[DE] PROJECT CONSULT Newsletter Oktober 2017[DE] PROJECT CONSULT Newsletter Oktober 2017
[DE] PROJECT CONSULT Newsletter Oktober 2017
 
Die Bedeutung von BIM - Umdenken & Lernen
Die Bedeutung von BIM - Umdenken & LernenDie Bedeutung von BIM - Umdenken & Lernen
Die Bedeutung von BIM - Umdenken & Lernen
 
Siemens 360° Performance Dashboard
Siemens 360° Performance DashboardSiemens 360° Performance Dashboard
Siemens 360° Performance Dashboard
 
VDC Newsletter 2009-03
VDC Newsletter 2009-03VDC Newsletter 2009-03
VDC Newsletter 2009-03
 
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
 
Bau-Branche: Differenzieren oder verlieren
Bau-Branche: Differenzieren oder verlierenBau-Branche: Differenzieren oder verlieren
Bau-Branche: Differenzieren oder verlieren
 
Software Defined Everything 2016 - Post Event Report
Software Defined Everything 2016 - Post Event ReportSoftware Defined Everything 2016 - Post Event Report
Software Defined Everything 2016 - Post Event Report
 
BIM-Cluster Stuttgart
BIM-Cluster StuttgartBIM-Cluster Stuttgart
BIM-Cluster Stuttgart
 
[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...
[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...
[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...
 
Frank Schlotter, Mag. Christoph Domanig (Active Business Consult – Cenit)
Frank Schlotter, Mag. Christoph Domanig (Active Business Consult – Cenit)Frank Schlotter, Mag. Christoph Domanig (Active Business Consult – Cenit)
Frank Schlotter, Mag. Christoph Domanig (Active Business Consult – Cenit)
 
3. Jahrestagung Integrierte Finanzarchitektur in Banken
3. Jahrestagung Integrierte Finanzarchitektur in Banken3. Jahrestagung Integrierte Finanzarchitektur in Banken
3. Jahrestagung Integrierte Finanzarchitektur in Banken
 
Presentation wincasa isolutions_praxis_pdf
Presentation wincasa isolutions_praxis_pdfPresentation wincasa isolutions_praxis_pdf
Presentation wincasa isolutions_praxis_pdf
 
Bedeutung von Integrationsarchitekturen im Zeitalter von Mobile, IoT und Cloud
Bedeutung von Integrationsarchitekturen im Zeitalter von Mobile, IoT und CloudBedeutung von Integrationsarchitekturen im Zeitalter von Mobile, IoT und Cloud
Bedeutung von Integrationsarchitekturen im Zeitalter von Mobile, IoT und Cloud
 
VDC Newsletter 2009-02
VDC Newsletter 2009-02VDC Newsletter 2009-02
VDC Newsletter 2009-02
 
Strategisches & kanalübergreifendes KPI Framework
Strategisches & kanalübergreifendes KPI FrameworkStrategisches & kanalübergreifendes KPI Framework
Strategisches & kanalübergreifendes KPI Framework
 

Mehr von Bauen digital Schweiz

Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Markus Weber, Bauen digital Schweiz
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Markus Weber, Bauen digital SchweizSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Markus Weber, Bauen digital Schweiz
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Markus Weber, Bauen digital SchweizBauen digital Schweiz
 
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Philipp Wieting, Werknetz Architektur
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Philipp Wieting, Werknetz ArchitekturSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Philipp Wieting, Werknetz Architektur
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Philipp Wieting, Werknetz ArchitekturBauen digital Schweiz
 
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gunter Dueck
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gunter DueckSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gunter Dueck
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gunter DueckBauen digital Schweiz
 
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gian-Marco Riedi, Post Immobilien Ma...
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gian-Marco Riedi, Post Immobilien Ma...Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gian-Marco Riedi, Post Immobilien Ma...
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gian-Marco Riedi, Post Immobilien Ma...Bauen digital Schweiz
 
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Heinz Ehrbar, DB Netz AG
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Heinz Ehrbar, DB Netz AGSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Heinz Ehrbar, DB Netz AG
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Heinz Ehrbar, DB Netz AGBauen digital Schweiz
 
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Ilka May, EU BIM Task Group
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Ilka May, EU BIM Task GroupSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Ilka May, EU BIM Task Group
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Ilka May, EU BIM Task GroupBauen digital Schweiz
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Steffen Lemmerzahl, SLIK Architekten...
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Steffen Lemmerzahl, SLIK Architekten...Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Steffen Lemmerzahl, SLIK Architekten...
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Steffen Lemmerzahl, SLIK Architekten...Bauen digital Schweiz
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Siegfried Gerlach, Siemens Schweiz AG
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Siegfried Gerlach, Siemens Schweiz AGSchweizer BIM Kongress 2016: Referat von Siegfried Gerlach, Siemens Schweiz AG
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Siegfried Gerlach, Siemens Schweiz AGBauen digital Schweiz
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Richard Petrie, buildingSMART Intern...
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Richard Petrie, buildingSMART Intern...Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Richard Petrie, buildingSMART Intern...
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Richard Petrie, buildingSMART Intern...Bauen digital Schweiz
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Elmar Mock, Creaholic SA
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Elmar Mock, Creaholic SASchweizer BIM Kongress 2016: Referat von Elmar Mock, Creaholic SA
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Elmar Mock, Creaholic SABauen digital Schweiz
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von David Philp, AECOM
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von David Philp, AECOMSchweizer BIM Kongress 2016: Referat von David Philp, AECOM
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von David Philp, AECOMBauen digital Schweiz
 

Mehr von Bauen digital Schweiz (11)

Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Markus Weber, Bauen digital Schweiz
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Markus Weber, Bauen digital SchweizSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Markus Weber, Bauen digital Schweiz
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Markus Weber, Bauen digital Schweiz
 
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Philipp Wieting, Werknetz Architektur
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Philipp Wieting, Werknetz ArchitekturSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Philipp Wieting, Werknetz Architektur
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Philipp Wieting, Werknetz Architektur
 
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gunter Dueck
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gunter DueckSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gunter Dueck
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gunter Dueck
 
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gian-Marco Riedi, Post Immobilien Ma...
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gian-Marco Riedi, Post Immobilien Ma...Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gian-Marco Riedi, Post Immobilien Ma...
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Gian-Marco Riedi, Post Immobilien Ma...
 
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Heinz Ehrbar, DB Netz AG
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Heinz Ehrbar, DB Netz AGSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Heinz Ehrbar, DB Netz AG
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Heinz Ehrbar, DB Netz AG
 
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Ilka May, EU BIM Task Group
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Ilka May, EU BIM Task GroupSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Ilka May, EU BIM Task Group
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Ilka May, EU BIM Task Group
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Steffen Lemmerzahl, SLIK Architekten...
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Steffen Lemmerzahl, SLIK Architekten...Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Steffen Lemmerzahl, SLIK Architekten...
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Steffen Lemmerzahl, SLIK Architekten...
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Siegfried Gerlach, Siemens Schweiz AG
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Siegfried Gerlach, Siemens Schweiz AGSchweizer BIM Kongress 2016: Referat von Siegfried Gerlach, Siemens Schweiz AG
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Siegfried Gerlach, Siemens Schweiz AG
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Richard Petrie, buildingSMART Intern...
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Richard Petrie, buildingSMART Intern...Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Richard Petrie, buildingSMART Intern...
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Richard Petrie, buildingSMART Intern...
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Elmar Mock, Creaholic SA
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Elmar Mock, Creaholic SASchweizer BIM Kongress 2016: Referat von Elmar Mock, Creaholic SA
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Elmar Mock, Creaholic SA
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von David Philp, AECOM
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von David Philp, AECOMSchweizer BIM Kongress 2016: Referat von David Philp, AECOM
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von David Philp, AECOM
 

Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Maria Åström, UniversitätsSpital Zürich

  • 1. USZ Direktion Immobilien, BIM-Kongress 28.10.2016 BIM und die Gesamterneuerung UniversitätsSpital Zürich Maria Åström, Direktorin Immobilien
  • 2. Inhalt 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 2 1.  Ausgangslage / Strategische Grundsätze Gesamterneuerung USZ 2.  BIM-Kompetenzprofil: HEUTE und MORGEN 3.  Erwartungen - Innovation BIM-Kongress vom 28.10.2016
  • 4. Investition und Lifecycle 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 4 Im Fokus steht der effiziente Betrieb 100% = Gebäudekosten und Kosten Betrieb von Bau über Nutzung bis Abbruch Immobilien Betrieb 20% Investition 80% Lifecycle
  • 5. Planungsprozess Gesamterneuerung USZ 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 5 Wo steht das USZ? Quelle: The information delivery cycle, PAS 1192-2:2013, Specification for information management for the capital/delivery phase of construction projects using building information modelling
  • 6. Gesamterneuerung USZ 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 6 Ambitiöse Ziele Zielsetzungen: ü  Einheitliche und schlanke Prozesse ü  Hohe Patientensicherheit ü  Hohe Wirtschaftlichkeit ü  Optimale Auslastung von Ressourcen ü  Ausrichtung auf Patienten und Ausrichtung auf Mitarbeitende ü  Nachhaltigkeit für Gebäude und Betrieb ü  Interdisziplinarität
  • 7. 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 7
  • 8. Gesamterneuerung USZ 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 8 Bestand heute Klinik/Institut hat «eigene Flächen» mit eigenen Räumen Konzentration gleicher Funktionen und Räume in Betriebsplattformen. Ownership starr flexibel nicht standardisiert Standardisiert Individuell Interdisziplinär Raum Gesamterneuerung USZ ab 2023 individuell einheitlich Organisation Funktion Prozesse Nutzung Strategische Grundsätze Menschen Prozesse Technologie Change Management Menschen Prozesse Technologie heutige Situation Vision von Morgen
  • 9. Gesamterneuerung USZ 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 9 Transformation gestartet 2020 2025 2030 2020 2026 2018 2019 2016 USZ Flughafen 1. Etappe ext. Zentrallager SUED2 Pilotierungen weitere Etappen Wichtig ist: Change Management Erfahrungen sammeln Miteinbezug der Mitarbeitenden Hohe Besteller-Kompetenz
  • 11. BIM Prozess gestartet 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 11 Was braucht es, um BIM aus Sicht Nutzer / Betreiber è richtig anzufordern, zu bestellen? è gut zu begleiten? è den vollen Nutzen daraus zu zeihen? ….BIM Besteller-Kompetenz aufbauen! USZ hat den Weg gestartet
  • 12. BIM-Kompetenzprofil 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 12 Heute und Morgen Gap klein § Strategie § Konzepte Gap mittel § Interdisziplinarität § BIM Wissen Gap gross § Prozesse § Betriebsdaten b üü b b üo oo
  • 13. BIM-Kompetenzprofil 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 13 Strategie Besteller-Kompetenz im Aufbau § Strategie Gesamterneuerung USZ entwickelt § Klare Zieldefinition für Gesamtareal § Pflichtenheft Gesamterneuerung erstellt Transformation § BIM Roadmap in Arbeit § Kommunikation der Strategie und Ziel im USZ § Für das BIM-Modell USZ relevante Faktoren für Planungs-, Bau- und Betriebsprozess definieren üü
  • 14. BIM-Kompetenzprofil 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 14 Konzepte Besteller-Kompetenz im Aufbau § Konzepte für Kerngeschäft entwickelt, Detailkonzept in Arbeit § Konzepte für betriebliches und technisches Facility Management (Supporteinheiten) entwickelt, Detailkonzept in Arbeit Transformation § BIM-Modell relevante Konzepte auswählen, Kosten-Nutzen-basierend (LCC) § Erste Pilotierungen durchgeführt, weitere in Planung üü
  • 15. BIM-Kompetenzprofil 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 15 Prozesse Besteller-Kompetenz im Aufbau § Hauptprozesse für Kerngeschäft entwickelt § Support-Hauptprozesse entwickelt § Prozessdesign gestartet à viele Prozesse verändern sich Transformation § Prozesse für Abbildung im BIM-Modell auswählen, Kosten-Nutzen-basierend § Simulationsvorbereitungen aufbauen oo
  • 16. BIM-Kompetenzprofil 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 16 BIM-Wissen Besteller-Kompetenz im Aufbau § Verständnis über die Chancen und den Nutzen der Methode BIM mit USZ-interner Projektgruppe gestartet § USZ-Vertretung in Projekten z.B. BdCH, Spitalstandard § Marktbeobachtungen, Austausch mit BIM Spezialisten Transformation § BIM-Pilot im Bestand durchführen § USZ BIM-Richtlinien erarbeiten § Standardisiertes zentrales USZ Datenmodell aufbauen üo BdCH = «Bauen digital Schweiz»
  • 17. BIM-Kompetenzprofil 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 17 Interdisziplinarität Besteller-Kompetenz im Aufbau § Gegenseitige Sichtweise und Verständnis für Prozessoptimierungen schaffen § Gesamtplanungsprozess mit BIM transparent kommunizieren § Effektive und effiziente Zusammenarbeit leben Transformation § Interdisziplinäre Projektteams zusammenstellen § Datenzugriffsmanagement (Rollenmodell) entwickeln § Kommunikation, Kommunikation, Kommunikation… üo
  • 18. BIM-Kompetenzprofil 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 18 Betriebsdaten Besteller-Kompetenz im Aufbau § Einheitlich strukturierte Datenblattvorlage erarbeiten § Gemeinsame Datenbasis schaffen Transformation § Bedarf an strukturierten Daten definieren (welche Bereiche?, etc.) § Datenaufbau für bestimmte Bereiche (Pilot) erstellen oo
  • 20. Erwartungen - Innovation 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 20 Grosse Chance für die Zielerreichung und Prozessverbesserungen Was ist uns zusätzlich wichtig? § USZ Projektbeteiligte sind mit der BIM Methode vertraut. § Nutzer und Betreiber haben ihre richtigen Rollen und nehmen diese war. § LifeCycle-Betrachtung wird aktiv unterstützt. § Zukunftsorientierte Betriebskonzepte der Nutzer (USZ) werden von Architekten und Planer verstanden und implementiert. § Betriebsprozesse werden in der Planungsphase im BIM Modell simuliert. USZ ist Besteller der Anwendung des BIM-Modells und definiert das Vorgehen!
  • 21. 28.10.2016Schweizer BIM Kongress 2016 - Innovation - Maria Åström 21 FAZIT: „Build it twice – learn, try and train” Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!