SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 67
Downloaden Sie, um offline zu lesen
1
Corporate Performance Management Kongress ‘08
20 Jahre Winterheller
Make it real!
Gebhard!Borck
Direktor!des!BBTN!&!Präsident!gberatung
Vortrag!auf!dem!Corporate!Performance!Management!Kongress!’08
20!Jahre!Winterheller!am!12.09.2008!in!Wien
Beyond!Budgeting!Transformation.!
So!funktioniert!die!empowerte!
Netzwerkorganisation!der!Zukunft
Vortrag!Gebhard!Borck
• Stabile!Preise
• Lange!Lebenszyklen
• Loyale!Kunden
• Selbstbestimmter!Wandel!
in!kleinen!Schritten
• Wählerische!Arbeitgeber
• Gemanagte/!verwaltete!
Ergebnisse
3
Vortrag!Gebhard!Borck
Hier!ging!es!ausschliesslich!um!Effizienz!
3
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Komplexität!ist!weder!gut!noch!schlecht.!
Sie!ist!eine!zeitgeschichtliche!Realität.
5
Bedrohend! Begeisternd!
Nur!wir!können!damit!umgehen.!
Motivation!entscheidet,!wie!wir!mit!Komplexität!umgehen!
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Kennen!Sie!Ihr!Menschenbild?!
“Man!kann!nichts!Sinnvolles!über!
Motivation!sagen,!wenn!man!sich!nicht!zuerst!darüber!
klar!wird,!auf!Grundlage!welchen!Menschenbildes!man!
eigentlich!argumentiert.”
6
Aus: Niels Pfläging „Führen mit flexiblen Zielen“, 2006
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Das!„tayloristische“!Steuerungsmodell!versagt!nicht!nur!wegen!
Komplexität.!Es!widerspricht!auch!der!Natur!des!Menschen!
7
Quelle: angelehnt an Douglas McGregor, ‘The Human Side of Enterprise’, 1960
Die!Menschen!arbeiten!ungern,!finden!die!Arbeit!!
langweilig!und!versuchen!sie!zu!vermeiden
Menschen!brauchen!Arbeit!und!interessieren!
sich!für!sie.!Ja!sie!macht!sogar!Spaß.
Einstellungen
Menschen!muss!man!zwingen!oder!bestechen,!für!
eine!angemessene!Anstrengung
Menschen!steuern!und!regulieren!sich!selbst!in!
Richtung!von!Zielen,!die!sie!akzeptieren.
Orientierung
Menschen!bevorzugen!es!angewiesen!zu!werden!
und!vermeiden!es!Verantwortung!zu!übernehmen
Menschen!suchen!und!akzeptieren!Verantwor-
tung,!unter!den!richtigen!Bedingungen
Verantwortung
Menschen!werden!wesentlich!über!Geld!motiviert!
und!fürchten!um!die!Sicherheit!ihrer!Arbeit
Menschen!sind!motiviert!und!wollen!ihr!eigenes!
Potenzial!entfalten
Motivation
Die!Mehrheit!der!Menschen!ist!wenig!kreativ!–!
außer!darin,!Managementregeln!zu!umgehen
Kreativität!und!Vorstellungskraft!sind!verbreitet!
und!werden!selten!angemessen!ausgeschöpft
Kreativität
Theorie!X Theorie!Y
Vortrag!Gebhard!Borck 8
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network 9
John!Hodson!von!Handelsbanken!vergleicht
Strikte!Vertriebs-Kontrolle Unstrukturierte!Woche!mit!einem!
wöchentlichen!Teammeeting
Meetings!+!Telkos,!fix!wöchentlich!
und!monatilich!im!Team,!mit!der!
Führung!&!im!Bereich
Kollegiale!Unterstützung
Hauptaufgabe!ist!es!die!Bank!
bekannt!und!Business!zu!machen
Balanced-Scorecard-Berichte
Tägliche!G&V,!monatlicher!interner!
Benchmark!zwischen!den!Filialen
Verwaltung!für!zentrales!Controlling
kaum!interne!VerwaltungViele!diziplinarische!Vorkommnisse
Verantwortung!kommt!mit!der!
eigenen!Handlungsfreiheit
Quelle: John Hodson, Filialleiter bei Svenska Handelsbanken in England
Vorherige!Tätigkeit:
Area!Corporate!Director
Heutige!Tätigkeit:
Filialleiter
Hohe!Fluktuationsrate
Führungsinformationen!fließen!an!
wenige!und!dann!nur!langsam Kultur!ist!entscheidend
Konsequenz:
Viele!Stunden!Anwesenheit,
wenig!Business
Konsequenz:
Viel!Business,!
bei!normalen!Arbeitszeiten
10
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Prozessprinzipien
11
Inkrementelle,!fixierte!
Jahresziele
Extern!referenzierte,!bewegliche!
Ziele!für!ständige!Verbesserung
Zielsetzung
Erreichung!vorab!def.!Ziele
Erfolg!im!Nachhinein!anhand!
relativer!Ist-Leistung!belohnenVergütung
Plaung!als!jährliches,!bürokrati-
sches!Top-Dow-Event
Planung!als!ständiger,!
aktionsorientierter!ProzesPlanung
Plan-Ist-Abweichung!und!
Fremdkontrolle
Selbstkontrolle!mit!relativen!
Leistungsvergleichen!
Kontrolle
Jährliche!Budgetzuweisungen,!
Allokationen!und!Umlagen
Ressourcen!bedarfsbezogen!&!
„ad!hoc“!verfügbar!machen
Ressourcen
Jährliche!Planungszyklen,!
planbasierte!Koordination
Dynamische,!3-dimensionale!&!
marktnahe!KoordinationKoordination
Vortrag!Gebhard!Borck 12
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
„Strategie!bürokratisieren,!Mittelmaß!verfolgen!
und!schädliches!Verhalten!provozieren“
13
Quelle: Gebhard Borck
Ziele!fürs!Jahr!fixieren
Plan!erstellen!&!Teil-
ziele!herunterbrechen
Vision!definieren
Unterziele!mit!indivi-
duellem!Gehalt!+!
Bonus!koppeln
Leistungskontrolle
Plan-Ist
Aus!Planabweichungen
werden!lessons!learned
Realität wird
ausgeblendet
Intelligenz
wird
ausgeschaltet
Mittelmaß wird
verhandelt und
fixiert
Erreichung des Mittelmaßes
wird mit hohem
Verwaltungsaufwand sicher
gestellt
Die irreale Welt ist der
Nährboden für Innovation
und Veränderung
Irrationalität und
Weltfremdheit wird zur
Grundlage der Vision
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
„Immer!strategisch!denken,!Höchstleistung!verfolgen!
und!das!Sieben-Tage-Wochenende!leben“
14
Ziele!fürs!Jahr!fixieren
Plan!erstellen!&!Teil-
ziele!herunterbrechen
Vision!definieren
Unterziele!mit!indivi-
duellem!Gehalt!+!
Bonus!koppeln
Leistungskontrolle
Plan-Ist
Aus!Planabweichungen
werden!lessons!learned
Identität!erarbeiten
flexible,!wenn!möglich!
extern!referenzierte
!Ziele!bestimmen
Handelsbanken hat
das einmal in
nunmehr mehr als 35
Jahren gemacht!
Quelle: Gebhard Borck
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Plan
Wir!haben!die!Kontrolle!längst!verloren!
15
Plan
15%
erwarteter!
Markt- !13%
Quelle: Niels Pfläging
Ist
21%
Realisiert
Vergleich
Plan-Ist
Ziel:
absoluter
ROCE!in!%
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Plan
Wir!haben!die!Kontrolle!längst!verloren!
15
Plan
15%
erwarteter!
Markt- !13%
Quelle: Niels Pfläging
Ist
21%
Markt
25%
wich-
tigster
Wettbe-
werber
28%
Realisiert
Vergleich
Plan-Ist
Ziel:
absoluter
ROCE!in!%
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Ziel
Wir!haben!die!Kontrolle!längst!verloren!
15
Quelle: Niels Pfläging
Ist
21%
Markt
25%
wich-
tigster
Wettbe-
werber
28%
ROCE in %
besser als
Markt
Realisiert
unabhängig
von!erwartetem!
Markt-
Vergleich
Markt-Ist
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
„Immer!strategisch!denken,!Höchstleistung!verfolgen!
und!das!Sieben-Tage-Wochenende!leben“
16
Identität!erarbeiten
flexible,!wenn!möglich!
extern!referenzierte
!Ziele!bestimmen
Quelle: Gebhard Borck
Koordination!-!in!einer!unvorher-
sehbaren!Zukunft!prosperieren
Performance!-
auf!den!Markt!
schauen!und!
ihm!dienen
MI!-!aktuell!
wissen!wo!man!
steht!und!
danach!handeln
Interne
Administrationsabläufe
werden naturgegeben
reduziert, wenn die
Planung wegfällt.
Das gibt Zeit und Raum
für den Markt
Das Berichtswesen
haben, was einem seine
eigene Wirtschaflichkeit
absolut aufzeigt
und im Vergleich zu
anderen.
Keine sinnlosen
Zeitstatistiken etc.
Immer den Blick nach
draußen und nach vorne
haben und sich sicher
sein, dass die Kollegen
mitziehen.
Nie nach innen schauen
müssen.
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Führungsprinzipien!im!alten!und!im!neuen!Modell.
17
Der!Vorgesetzte!ist!der!Kunde Alle!verbessern!die!Ergebnisse!
für!den!externen!Kunden
Kundenfokus
Mächtige,!zentrale!Bereiche Netzwerk!selbständiger!TeamsVerantwortung
Erreichung!innengerichteter!
Ziele!‚koste!es!was!es!wolle‘
Hochleistungsklima!basierend!
auf!relativem!MarkterfolgLeistung
Planeinhaltung,!Eingriffe!von!
oben,!Mirkomanagement!
Kundennahe!Teams!entschei-
den!eigenverantwortlich
Freiheit
Detailierte!Regelwerke!&!
Budgets
Gemeinsame!Ziele,!Werte!und!
BegrenzungenFührung
Information!ist!beschränkt!und!
ein!Teil!des!individuellen!Status
Offene!&!geteilte!Information!
für!alle
Information
18
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Was!Ihr!Kunde!niemals!wissen!darf...!
2!Beispiele!für!Lug!und!Trug!in!Unternehmen
19
!!!!!!Der!Fall!Marie!Schuhman
Die!Sachlage:
Marie!Schuhman!hat!als!Vertriebsmitarbeiterin!mit!ihren!Kunden!
Umsätze!abgeschlossen,!die!unserer!Leitlinie!
„Immer zum Wohl des Kunden handeln“!widersprechen.
Die!Entscheidung:
Marie!Schuhman!wird!in!den!Vertriebsinnendienst!versetzt.
Alle!Bonusregelungen!sind!mit!sofortiger!Wirkung!hinfällig.
Der!Anreiz:
Es!ist!richtig,!dass!alle!Vertriebsmitarbeiter!verpflichtet!sind!zum!Wohl!
des!Kunden!zu!handeln.
Es!ist!auch!richtig,!dass!40%!des!Einkommens!von!Marie!Schuman!
variabel!von!ihrem!gemachten!Umsatz!abhängig!sind.
Quelle: Gebhard Borck
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Was!Ihr!Kunde!niemals!wissen!darf...!!
2!Beispiele!für!Lug!und!Trug!in!Unternehmen
20
!!!Der!Fall!Fabian!Müller
Die!Sachlage:
Fabian!Müller!hat!im!Rahmen!seiner!Beratungstätigkeit!für!unsere!
Kunden!systematisch!mehr!Stunden!abgerechnet,!als!er!tatsächlich!
geleistet!hat.
Die!Entscheidung:
Fabian!Müller!verlässt!mit!sofortiger!Wirkung!das!Unternehmen.
Der!Anreiz:
Es!ist!richtig!-!Fabian!Müller!hat!sich!widerrechtlich!verhalten,!da!er!mehr!
Leistung!angegeben!hat,!als!er!tatsächlich!erbrachte.!
Es!ist!aber!auch!richtig,!dass!25%!des!Einkommens!von!Fabian!Müller!
variabel!von!seinen!abgerechneten!Stunden!abhängig!sind...
Quelle: Gebhard Borck
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Allgemeine!Leitlinien!für!die!Gestaltung!von!
Vergütung!im!Beyond-Budgeting-Modell
• Vergütung:
!Einfachheit!beherzigen!-!statt!Komplexität!des!Vergütungssystems.
!Nur!finanzielle!Leistungsmaße!in!Vergütungsformeln!einbauen!–!
mittelbare!und!oft!schwer!messbare!Indikatoren!der!Leistung!"wie!Qualität!
oder!Kundenzufriedenheit#!meiden.!
!Ergebnisorientiert!vergüten!-!
Alle!Vergütung,!auch!die!variable,!von!fixierten!Zielen!abkoppeln.
• Erfolgsbeteiligung:
!Gruppen-!oder!teambezogene,!nicht!individuelle!Belohnung!
praktizieren,!z.B.!Beteiligung!am!Gesamterfolg!des!Unternehmens,!nicht!
Individualboni.
!Langfristige!Wertschöpfung!belohnen!-!nicht!kurzfristige!Leistung.
!Die!Sprache!der!Erfolgsbeteiligung!verwenden!-!nicht!die!Philosophie!der!
„Anreizung“.
21
Quelle: nach BBRT
Organisationen!können!durch!den!
Abschied!von!konventionellen!Formen!
des!“Pay!for!Performance”!einfachere,!
transparentere!und!objektivere!
Vergütungssysteme!realisieren. Kernidee:!
Alle!Mitarbeiter!am!Erfolg!
beteiligen!-!ohne!
„Motivierungsgedanken“!
22
kaum!interne!Verwaltung
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Unsere!Organisationen!sind!nach!Machtkriterien!strukturiert.
Dabei!gehen!wir!nach!dem!„Prinzip!des!Teilens“!vor.
23
Quelle: BBRT
Probleme:
• zu!zentralistisch
• zu!hierarchisch
• zu!funktionell
• zu!bürokratisch
• zu!kontrollorientiert
• zu!innengerichtet
• zu!langsam
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Ein!anderer!Blick!auf!Organisationen!gibt!Aufschluss,!
wie!Organisationen!in!Wirklichkeit!funktionieren.
24
Zentrum
Peripherie
Markt
Reiz
Information Entschei-
dung
Weisung
Reaktion
!
!
!
!
!
!
!
!
Zentralisierte!Steuerung!
„kollabiert“!bei!
zunehmender!DynamikQuelle: Gerhard Wohland
Wie die Systemtheorie eine
Organisation sieht
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Die!Alternative!zur!Hierarchie!-!
ein!flexibles!Netzwerk
Was!kennzeichnet!eine!flexible!Netzwerkstruktur?
• Sie!gewinnt!ihre!Stabilität!und!Elastizität!allein!durch!durch!Marktzug!
von!außen,!nicht!jedoch!durch!„Widerstand!gegen!Druck“!oder!
Machtbeziehungen.!Hört!sich!einfach!an?!Ist!es!auch!
• Sie!ist!transparent!mit!intern!vollständig!offenen!
Informationssystemen.
• Sie!schafft!ein!gemeinsames!Verständnis!"„Sinn“#!von!der!Natur!
“innerer”!und!“äußerer”!Beziehungen.!
• Die!interne!Vernetzung!ist!simpel!und!basiert!auf!“Markt”-!und!
“Pull”-Beziehungen.!Sie!beschäftigt!sich!mit!Wertbildungs-Strömen!
innerhalb!des!Netzwerks,!nicht!mit!Hierarchie.!Planung!spielt!hierfür!
keine!Rolle.!
• Sie!wendet!die!12!Beyond-Budgeting-Prinzipen!an.
25
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Die!Alternative!zur!Abteilungen!und!Bereichen!-
eigenverantwortliche!Zellen
26
Was!macht!im!neuen!Modell!eine!„Zelle“!aus?
• Zellen!integrieren!verschiedene!Funktionen,!Rollen!&!Aufgaben,!
die!traditionell!in!unterschiedliche!Abteilungen,!Bereiche!oder!
Geschäftsfelder!gegliedert!wären.!Eine!Zelle!vereint!Funktion!
und!Rolle.!
• Zellen!bieten!Leistungen!an!und!verkaufen!selbständig!
Produkte!und/!oder!Leistungen,!intern!
oder!extern.!Zellen!entscheiden!über!ihr!Leistungsportfolio.
• Zellen!sind!kundenorientiert,!sie!antworten!auf!interne!oder!
externe!Kunden,!nicht!auf!Hierarchie!
• Sie!kennen!jederzeit!ihre!Wirtschaftlichkeit!und!sind!im!
Unternehmen!für!die!eigene!Wertschöpfung!verantwortlich.
• Sie!wenden!die!12!Beyond!Budgeting!Prinzipen!an.
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Ein!Praxisbeispiel!-!Die!klassische!Sicht!der!Organisation
27
CEO
Assis-
tenz
Assis-
tenz
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Ein!Praxisbeispiel!-!Die!klassische!Sicht!der!Organisation
27
CEO
Assis-
tenz
Assis-
tenz
IT HR Control-
ling
FIBU
Assis-
tenz
Telefon-
zentrale
CFO
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Ein!Praxisbeispiel!-!Die!klassische!Sicht!der!Organisation
27
CEO
Assis-
tenz
Assis-
tenz
Vorstand!
Produktion
Betriebs-
leitung
Assis-
tenz QM MAWI
OEM!
Vertrieb
Prozess-
optimierung
Werkzeuge!
&!Instandh.
Einkauf!&!
Disposition
Konstruk-
tion
Produk-
tion
Mon-
tage AV Logistik
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Ein!Praxisbeispiel!-!Die!klassische!Sicht!der!Organisation
27
CEO
Assis-
tenz
Assis-
tenz
Vorstand!
Vertrieb
Admini-
stration
Assis-
tenz
Vertrieb!
Großanlagen
Techn.!
Hotline
Projekte!&!
Angebote
Reklama-
tionen
Marke-
ting/!CI
Vertriebs!
Innendienst
Außendienst-
zentrale
Weiter-
bildung
Kunden-
dienst
Region
1!&!2
Region
3!&!4
Region
7!&!8
Region
5!&!6
Region
9!&!10
Region
11!&!12
Region
14!&!15
Region
13!&!14
Region
16!&!17
Region
18!&!19
Region
22!&!23
Region
20!&!21
Region
24!&!25
Region
26!&!27
Region
29
Region
28
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
28
Ein!Praxisbeispiel!-!Die!klassische!Sicht!der!Organisation
CEO
PM
Ingenieure
Entwickler
IT HR Control-
ling
FIBU
Assis-
tenz
Telefon-
zentrale
CFO
Vorstand!
Produktion
Betriebs-
leitung
Assis-
tenz QM MAWI
OEM!
Vertrieb
Prozess-
optimierung
Werkzeuge!
&!Instandh.
Einkauf!&!
Disposition
Konstruk-
tion
Produk-
tion
Mon-
tage AV Logistik
Vorstand!
International
Admini-
stration
Assis-
tenz
OEM!
Vertrieb
Vertrieb!
Großanlagen
Techn.!
Hotline
Projekte!&!
Angebote
Reklama-
tionen
Ver-
trieb
Marke-
ting
Vertriebs!
Innendienst
Filiale
I
Filiale
II
Filiale
IV
Filiale
III
Vert-
rieb
Ver-
trieb
Ver-
trieb
Außendienst-
zentrale
Weiter-
bildung
Kunden-
dienst
Vorstand!
Vertrieb
Admini-
stration
Assis-
tenz
Vertrieb!
Großanlagen
Techn.!
Hotline
Projekte!&!
Angebote
Reklama-
tionen
Marke-
ting/!CI
Vertriebs!
Innendienst
Außendienst-
zentrale
Weiter-
bildung
Kunden-
dienst
Region
1!&!2
Region
3!&!4
Region
7!&!8
Region
5!&!6
Region
9!&!10
Region
11!&!12
Region
14!&!15
Region
13!&!14
Region
16!&!17
Region
18!&!19
Region
22!&!23
Region
20!&!21
Region
24!&!25
Region
26!&!27
Region
29
Region
28
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
28
Ein!Praxisbeispiel!-!Die!klassische!Sicht!der!Organisation
CEO
PM
Ingenieure
Entwickler
IT HR Control-
ling
FIBU
Assis-
tenz
Telefon-
zentrale
CFO
Vorstand!
Produktion
Betriebs-
leitung
Assis-
tenz QM MAWI
OEM!
Vertrieb
Prozess-
optimierung
Werkzeuge!
&!Instandh.
Einkauf!&!
Disposition
Konstruk-
tion
Produk-
tion
Mon-
tage AV Logistik
Vorstand!
International
Admini-
stration
Assis-
tenz
OEM!
Vertrieb
Vertrieb!
Großanlagen
Techn.!
Hotline
Projekte!&!
Angebote
Reklama-
tionen
Ver-
trieb
Marke-
ting
Vertriebs!
Innendienst
Filiale
I
Filiale
II
Filiale
IV
Filiale
III
Vert-
rieb
Ver-
trieb
Ver-
trieb
Außendienst-
zentrale
Weiter-
bildung
Kunden-
dienst
Vorstand!
Vertrieb
Admini-
stration
Assis-
tenz
Vertrieb!
Großanlagen
Techn.!
Hotline
Projekte!&!
Angebote
Reklama-
tionen
Marke-
ting/!CI
Vertriebs!
Innendienst
Außendienst-
zentrale
Weiter-
bildung
Kunden-
dienst
Region
1!&!2
Region
3!&!4
Region
7!&!8
Region
5!&!6
Region
9!&!10
Region
11!&!12
Region
14!&!15
Region
13!&!14
Region
16!&!17
Region
18!&!19
Region
22!&!23
Region
20!&!21
Region
24!&!25
Region
26!&!27
Region
29
Region
28
Und!der!!!!
!!!!Markt?
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
29
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Ein!Fallbeispiel:!
Was!wurde!getan?!Die!Woche!der!Wahrheit...
30
Status!des!Projekts:
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Ein!Fallbeispiel:!
Was!wurde!getan?!Die!Woche!der!Wahrheit...
30
Marktbearbeitung Produkt Zentrale!Dienste
55
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Ein!Fallbeispiel:!
Was!wurde!getan?!Die!Woche!der!Wahrheit...
30
Marktbearbeitung Produkt Zentrale!Dienste
Zellbildungsworkshop
Eine!gemeinsame!
Sprache!sprechen
Phase!1
Erkennen!&!
beschreiben!der!
Ist-Situation!
Phase!2
Denken!und!
beschreiben!als!
Netzwerkstruktur
Phase!3
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Unternehmen
Das!Ergebnis:
Ein!Netzwerk!eigenverantwortlicher!Zellen
31
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Unternehmen
Region
SW
Kernaufgaben
der!Regionalzellen
• Reklamationen
• Techn.!Hotline
• Planung!&!Angebote
• Vertrieb
• Kundendienst
• Vertriebs-Innendienst
„Besitzen“!alle!Kunden!in!Ihrer!
Region
Das!Ergebnis:
Ein!Netzwerk!eigenverantwortlicher!Zellen
31
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Unternehmen
Region
SW
Das!Ergebnis:
Ein!Netzwerk!eigenverantwortlicher!Zellen
31
Region
Nord
Region
West
Region
SO
Region
NO
Region
Zentrum
Region
Europa
Region
NAFTA
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Unternehmen
Region
SW
Das!Ergebnis:
Ein!Netzwerk!eigenverantwortlicher!Zellen
31
Region
Nord
Region
West
Region
SO
Region
NO
Region
Zentrum
Region
Europa
Region
NAFTAP1
Kernaufgaben
der!Produktzellen
• Produktion
• Arbeitsvorbereitung
• Qualitätssicherung
• Wartung!&!Instandh.
• Interne!Logistik
• Prozess-Optimierung
• Disposition
• Entwicklung/!Konstrukt.
Kunden!sind!alle!Regionalzellen
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Unternehmen
Region
SW
Das!Ergebnis:
Ein!Netzwerk!eigenverantwortlicher!Zellen
31
Region
Nord
Region
West
Region
SO
Region
NO
Region
Zentrum
Region
Europa
Region
NAFTAP1
P2
P3
P4
P5
P6
P7
P8
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Unternehmen
Region
SW
Das!Ergebnis:
Ein!Netzwerk!eigenverantwortlicher!Zellen
31
Region
Nord
Region
West
Region
SO
Region
NO
Region
Zentrum
Region
Europa
Region
NAFTAP1
P2
P3
P4
P5
P6
P7
P8
Techn.-
dienst
Kernaufgaben!der!Zelle!
„Technischer!Dienst“
• Werkzeugbau
• Instandhaltung
• Facility!Management
Kunden!sind!alle!Produktzellen
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Unternehmen
Region
SW
Das!Ergebnis:
Ein!Netzwerk!eigenverantwortlicher!Zellen
31
Region
Nord
Region
West
Region
SO
Region
NO
Region
Zentrum
Region
Europa
Region
NAFTAP1
P2
P3
P4
P5
P6
P7
P8
Techn.-
dienst
Material-
wirtsch.
Kernaufgaben!der!Zelle!
„Materialwirtschaft“
• Einkauf
• Logistik
• Versandlogistik
Kunden!sind!Regional-!&!
Produktzellen
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Unternehmen
Region
SW
Das!Ergebnis:
Ein!Netzwerk!eigenverantwortlicher!Zellen
31
Region
Nord
Region
West
Region
SO
Region
NO
Region
Zentrum
Region
Europa
Region
NAFTAP1
P2
P3
P4
P5
P6
P7
P8
Techn.-
dienst
Material-
wirtsch.
ZD
Markt
Kernaufgaben!der!Zelle!
„Zentrale!Dienste!Markt“
• Zentrales!Marketing
• Corporate!Identity
• Weiterbildung
Kunden!sind!die!Regionalzellen
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Unternehmen
Region
SW
Das!Ergebnis:
Ein!Netzwerk!eigenverantwortlicher!Zellen
31
Region
Nord
Region
West
Region
SO
Region
NO
Region
Zentrum
Region
Europa
Region
NAFTAP1
P2
P3
P4
P5
P6
P7
P8
Techn.-
dienst
Material-
wirtsch.
ZD
Markt Org
Shop
Kernaufgaben!der!Zelle!„Orga-
Shop“
• Personal
• Geschäftsführung
• Assistenz/!Telefonzentrale
Kunden!sind!alle!anderen!Zellen
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Unternehmen
Region
SW
Das!Ergebnis:
Ein!Netzwerk!eigenverantwortlicher!Zellen
31
Region
Nord
Region
West
Region
SO
Region
NO
Region
Zentrum
Region
Europa
Region
NAFTAP1
P2
P3
P4
P5
P6
P7
P8
Techn.-
dienst
Material-
wirtsch.
ZD
Markt Org
Shop
Info
Shop
Kernaufgaben!der!Zelle!
„Info-Shop“
• IT
• FiBu
• Controlling
Kunden!sind!alle!anderen!
Zellen
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Unternehmen
Region
SW
Das!Ergebnis:
Ein!Netzwerk!eigenverantwortlicher!Zellen
31
Markt
Region
Nord
Region
West
Region
SO
Region
NO
Region
Zentrum
Region
Europa
Region
NAFTAP1
P2
P3
P4
P5
P6
P7
P8
Techn.-
dienst
Material-
wirtsch.
ZD
Markt Org
Shop
Info
Shop
Aktionäre
Politik
Technologie
Bank
Investoren
VerbändeWettbewerber
Lieferanten
Gesetzgeber
Gesellschaft
Kunden
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network 32
Quelle: BBTN
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Mit!dieser!Art!von!Zellstruktur!wird!
„relative!Zielsetzung“,!z.B.!mit!Ligatabellen,!ganz!einfach!
33
Firma!zu!Firma
z.B. Return on Equity ROE
1. Firma!D 31%
2. Firma!J 24%
3. Firma!I 20%
4. Firma!B 18%
5. Firma!E 15%
6. Firma!F 13%
7. Firma!C 12%
8. Firma!H 10%
9. Firma!G 8%
10. Firma!A 2%
Region!zu!Region
z.B. Kosten/ Umsatz-Ratio
1. Region!A 31%
2. Region!C 24%
3. Region!H 20%
4. Region!B 18%
5. Region!F 15%
6. Region!E 13%
7. Region!J 12%
8. Region!I 10%
9. Region!G 8%
10. Region!D 2%
P-Zelle!zu!P-Zelle
z.B. Kosten/ Umsatz-Ratio
1. P-Zelle!J 31%
2. P-Zelle!D 24%
3. P-Zelle!E 20%
4. P-Zelle!A 18%
5. P-Zelle!I 15%
6. P-Zelle!F 13%
7. P-Zelle!C 12%
8. P-Zelle!G 10%
9. P-Zelle!H 8%
10. P-Zelle!B 2%
strategische!Kaskade
Ergebnis/!WertbeitragQuelle: nach BBRT
Prinzipien
relative!Ziele!und!
entkoppelte!Vergütung
kontinuierliche!
Kontrolle/!Planung
bedarfsgesteuerter!
Ressourcenfluss
dynamische!
Koordination
34
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Eine!Reihe!von!Ausnahmeunternehmen!
weltweit!macht!fast!alles!anders!
• Was!sie!waren
• Erneuerer:!
Krise!des!Unternehmens!oder!der!
Industrie!führte!zu!grundlegendem!Wandel
• Querköpfe:!
“Nichts!hinnehmen.!Alles!hinterfragen“
• Was!sie!sind
• Exoten:!
Ungewöhnliches!Führungsmodell
• Outperformer:!
Überdurchschnittlich!erfolgreich!im!
Wettbewerb
35
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Pioniertyp!1:!„Gar!nicht!erst!mit!dem!Falschen!anfangen“
• Alle!Mitarbeiter!sind!am!Erfolg!beteiligt!
und!werden!zu!„virtuellen“!Aktionären!
• Keine!Jobtitel.!Kaum!Hierarchie.!
Keine!Stellenbeschreibungen!
"dafür!„Job!Sculpting“#
• “Seit!1958!hat!Gore!traditionelle!
Hierarchien!vermieden!und!stattdessen!
auf!eine!teambasierte!Umgebung!gesetzt,!
die!persönliche!Initiative!fördert,!Innovation!
ermutigt!und!Kommunikation!zwischen!
allen!unseren!Associates!stimuliert.”!
• “Der!fundamentale!Glaube!an!die!
Menschen!in!unserer!Organisation!und!
an!ihre!Fähigkeiten!ist!nach!wie!vor!der!
Schlüssel!zu!unserem!Erfolg.“
Bill!and!Vieve!Gore
36
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Pioniertyp!2:!„Radikaler!Veränderer“
Jan!Wallander
• „Das!Wohl!des!Kunden!steht!
über!dem!Wohl!der!Bank.“
• Isolation!einer!kompletten!
Führungsebene.
Götz!Werner
• Filialen!an!die!Macht!
• „Eine!der!schwierigsten!Aufgaben!
war!es,!der!Zentrale!die!Arroganz!
auszutreiben.“
37
Quelle: Handelsbanken/ Niels Pfläging
38
Weingläser
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Die!Alternative!basiert!auf!Praxis!und!Wissenschaft
39
•Chris!Argyris
•Douglas!McGregor
•Reinhard!Sprenger
•Fritz!Glasl
•Jeffrey!Pfeffer
•...
•Viktor!Frankl
•Stephen!Covey
•Howard!Gardner
•Charles!Horngren
•Henry!Mintzberg
•Gary!Hamel
•Jeremy!Hope
•Michael!Hammer
•Thomas!Johnson
•…
•Peter!Drucker
•Tom!Peters
•Charles!Handy
•John!Kotter
•Peter!Senge
•Thomas!Davenport
•Peter!Block
•…
•Stafford!Beer
•Margareth!Wheatley
•Niklas!Luhmann
•Kevin!Kelly
•Ross!Ashby
•Joseph!Bragdon
•…
Strategy!&
performance
management
Leadership/
change
Complexity
theories
HR/
Social
Wissenschaften:!
Führende!Akademiker!und!Vordenker
"Auswahl#
Indus-
trie
Handel
Dienst-
leistung
GO/
NGO
Praxis:!
Führende!Unternehmen
"Auswahl#
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Der!konsultative!Ansatz!für!Transformation
40
2008
1998
Jenseits!der!Budgetierung!"1998!-!2002#
Jenseits!von!Weisung!&!Kontrolle!"2003!-!2007#
Jenseits!inkrementellen!Wandels!"2008!bis#
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Der!konsultative!Ansatz!für!Transformation
40
2008
1998
Jenseits!der!Budgetierung!"1998!-!2002#
Jenseits!von!Weisung!&!Kontrolle!"2003!-!2007#
Jenseits!inkrementellen!Wandels!"2008!bis#
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Das!BBTN!-!Was!wir!tun!
41
öffentl.!Vortrag
Artikel
Bücher
Onlineforen
Inhouse!Vortrag
inhouse
Workshop
öffentl.!Workshop
Meisterkurse
Sparring
Leadership
Workshop
Task-Forces
Workgroups
Für!Mitglieder!entwickeln!&!bieten!
wir!an:
" Online!Forum
" Social!Community
" Fallstudien
" Peer-Meetings
" Clubs
" Knowledge!Conferences
" Werkzeuge
" Methoden
" ...
On!the!fly
Vortrag!Gebhard!Borck 42
CEO
PM
Ingenieure
Entwickler
IT HR Control-
ling
FIBU
Assis-
tenz
Telefon-
zentrale
CFO Vorstand!
Produktion
Betriebs-
leitung
Assis-
tenz QM MAWI
OEM!
Vertrieb
Prozess-
optimierung
Werkzeuge!
&!Instandh.
Einkauf!&!
Disposition
Konstruk-
tion
Produk-
tion
Mon-
tage AV Logistik
Vorstand!
International
Admini-
stration
Assis-
tenz
OEM!
Vertrieb
Vertrieb!
Großanlagen
Techn.!
Hotline
Projekte!&!
Angebote
Reklama-
tionen
Ver-
trieb
Marke-
ting
Vertriebs!
Innendienst
Filiale
I
Filiale
II
Filiale
IV
Filiale
III
Vert-
rieb
Ver-
trieb
Ver-
trieb
Außendienst-
zentrale
Weiter-
bildung
Kunden-
dienst
Vorstand!
Vertrieb
Admini-
stration
Assis-
tenz
Vertrieb!
Großanlagen
Techn.!
Hotline
Projekte!&!
Angebote
Reklama-
tionen
Marke-
ting/!CI
Vertriebs!
Innendienst
Außendienst-
zentrale
Weiter-
bildung
Kunden-
dienst
Region
1!&!2
Region
3!&!4
Region
7!&!8
Region
5!&!6
Region
9!&!10
Region
11!&!12
Region
14!&!15
Region
13!&!14
Region
16!&!17
Region
18!&!19
Region
22!&!23
Region
20!&!21
Region
24!&!25
Region
26!&!27
Region
29
Region
28
27
TaylorPionier
Beyond!
Budgeting
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
In!der!Pionierphase!-!gar!nicht!erst!damit!anfangen!
43
Antwor-
ten
offene!
Fragen
neue
Wege
Ge-
wohn-
heiten
reale
Alterna-
tiven
reale
Situati-
onen
Beyond!
Budgeting
Make!it!real!
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Sie!sind!Pionier?!
Das!sollten!Sie!tun!-!so!kann!Ihnen!das!BBTN!helfen!
X
Ihr!Kapitän!zu!Diensten
• Das!Gespräch!suchen.
• Das!passende!Gegenüber!für!Sie!
erkennen.
• In!Ihre!Situation!einsteigen.
Sie!entscheiden!Geschwindigkeit!
und!weiteres!Vorgehen!
Privatjet
• Individueller!Service.
• Für!Sie!und!Ihre!Praxis!sind!wir!da.
• Wir!adaptieren!unsere!Kompetenz!
auf!Ihren!Bedarf.
Kein!Zeitdruck,!einmal!bezahlen,!
wir!bleiben!so!lange!es!dauert!
Die!Schokolade: • Alles!passiert!parallel!zum!normalen!
Alltag.
• Wir!lösen!direkt!Ihre!Probleme,!mit!
Theorie!und!ohne!Gschwätz.
• Sofortiger,!direkter!Austausch!mit!
Mitstreitern!ist!möglich.
44
Tafelberge
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
1.
Abschied
2.
neutrale!Zone
3.
Beginn
Veränderung!
des!Individuums
"nach!W.!Bridges#
In!den!Bananenplantagen:!Integration,!aber!wie?
45
Quelle: BBTN
1.!
Dring-
lichkeit!
deutlich
machen
2.!
Koalition
für!den!
Wandel!
bilden
3.!
Identität!
und!gem.!
Werte!
entwickeln
4.!
Die!
Identität
kommu-
nizieren
5.!
Auf!breiter!
Basis!
Handeln!
auslösen
8.!
Neue!
Ansätze!in!
der!Kultur!
verankern
6.!
Schnelle
Ergebnisse
realisieren
7.!
Nicht!
nach-
lassen
Veränderung!
der!Organisation
"nach!John!Kotter#
Phasen!1-4:!Zuerst!den!
revolutionären!Wandel!im!
Denken!auslösen
Phasen!5-8:!Dann!die!evolutionäre!
Veränderung!von!Handeln!
"Strukturen,!Systemen,!Prozessen#!
verwirklichen!
Vortrag!Gebhard!Borck!-!Beyond!Budgeting!Transformation!Network
Sie!sind!in!Bananenplantagen!unterwegs?
Das!sollten!sie!tun!
X
Quelle: BBTN
Beginn!der!VeränderungsInitiative
„Key!Player!Workshop“
• 1,5!Tage!-!10!bis!15!Teilnehmer
• Eigentümer,!Board,!Mitarbeiter
• Beyond!Budgeting!denken,!
reden!und!fühlen
Die!Gruppe!entscheidet!gemein-
sam!über!den!nächsten!Schritt
„Leadership!Workshop“
• 2,5!Tage!-!20!bis!200!Teilnehmer
• Board,!Führungskräfte,!Mitarbeiter
• Beyond!Budgeting!denken,!
reden!und!fühlen
Die!Gruppe!entscheidet!gemein-!
sam!über!den!nächsten!Schritt
Die!Schokolade:
• Kollektive!Intelligenz!wird!genutzt
• Geschwindigkeit!&!Intensität!
kommen!von!der!Organisation
• Die!Gruppe!entscheidet!
Make it real!
Claudia!Seeger
claudia@bbtn.org
www.claudiaseeger-coaching.de
Valeria!Junqueira
valeria@bbtn.org
www.bbtn.org
Niels!Pfläging
niels@bbtn.org
www.metamanagementgroup.com
Werner!Schmid
werner@bbtn.org
www.vedamanagement.com
Gebhard!Borck
gebhard@bbtn.org
www.gberatung.de
XING!forum:!www.xing.com/net/beyondbudgeting
Kontaktieren!Sie!uns!für!mehr!Informationen!über!eine!BBTN-Mitgliedschaft,
über!eine!beratende!Zusammenarbeit!oder!den!Einstieg!in!die!Transformation
Ihres!Unternehmens.
BBTN:!www.bbtn.org
Ihr!Direktorenteam:

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Workshop (DE): Strategie Kommunikation, Zurich/Switzerland, organized by ZfU
Workshop (DE): Strategie Kommunikation, Zurich/Switzerland, organized by ZfUWorkshop (DE): Strategie Kommunikation, Zurich/Switzerland, organized by ZfU
Workshop (DE): Strategie Kommunikation, Zurich/Switzerland, organized by ZfUGebhard Borck
 
German Doctors e.V. Socialbar Frankfurt
German Doctors e.V. Socialbar FrankfurtGerman Doctors e.V. Socialbar Frankfurt
German Doctors e.V. Socialbar FrankfurtSocialbar
 
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.farbie
 
Kunst Mal Anders
Kunst Mal AndersKunst Mal Anders
Kunst Mal AndersCaro Lina
 
ArtíCulos Semanas 6 - 10
ArtíCulos Semanas 6 - 10ArtíCulos Semanas 6 - 10
ArtíCulos Semanas 6 - 10kevinn.h
 
Die Aller Neuste Terroristengruppe Der Alcaida
Die Aller Neuste Terroristengruppe Der AlcaidaDie Aller Neuste Terroristengruppe Der Alcaida
Die Aller Neuste Terroristengruppe Der Alcaidamariane m
 
Spanisch fur anfanger Spanischsprachkurse fuer Einsteiger
Spanisch fur anfanger Spanischsprachkurse fuer EinsteigerSpanisch fur anfanger Spanischsprachkurse fuer Einsteiger
Spanisch fur anfanger Spanischsprachkurse fuer EinsteigerAlhambra Instituto
 
Html Und Css
Html Und CssHtml Und Css
Html Und Cssborya
 
Presen
PresenPresen
Presenilmac
 
echologic bei Socialbar Berlin
echologic bei Socialbar Berlinechologic bei Socialbar Berlin
echologic bei Socialbar BerlinSocialbar
 
Spanisch lernen in Spanien :: Spanisch Sprach Kurse in Spanien :: Sprachreise...
Spanisch lernen in Spanien :: Spanisch Sprach Kurse in Spanien :: Sprachreise...Spanisch lernen in Spanien :: Spanisch Sprach Kurse in Spanien :: Sprachreise...
Spanisch lernen in Spanien :: Spanisch Sprach Kurse in Spanien :: Sprachreise...Alhambra Instituto
 
MindMeister's Eco Kongress Pitch
MindMeister's Eco Kongress PitchMindMeister's Eco Kongress Pitch
MindMeister's Eco Kongress Pitchmindmeister
 
Spanisch Sprachkurse Sprachaufenthalt Spanisch lernen Sprachreisen Spanien Sp...
Spanisch Sprachkurse Sprachaufenthalt Spanisch lernen Sprachreisen Spanien Sp...Spanisch Sprachkurse Sprachaufenthalt Spanisch lernen Sprachreisen Spanien Sp...
Spanisch Sprachkurse Sprachaufenthalt Spanisch lernen Sprachreisen Spanien Sp...Alhambra Instituto
 
Mission Statements in der Doku - tekom 150914
Mission Statements in der Doku - tekom 150914Mission Statements in der Doku - tekom 150914
Mission Statements in der Doku - tekom 150914amelio
 
Fritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hut
Fritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hutFritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hut
Fritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hutSocialbar
 
Sprachkurse Spanien Spanisch Lernen Sprachreisen Spanien Sprachschulen
Sprachkurse Spanien Spanisch Lernen Sprachreisen Spanien SprachschulenSprachkurse Spanien Spanisch Lernen Sprachreisen Spanien Sprachschulen
Sprachkurse Spanien Spanisch Lernen Sprachreisen Spanien SprachschulenAlhambra Instituto
 
Stress, Stress Management And Wellness Linked In
Stress, Stress Management And Wellness Linked InStress, Stress Management And Wellness Linked In
Stress, Stress Management And Wellness Linked Incindyhardy
 
Fachschaftsvollversammlung Sommersemester 2009 Mathematik Physik Informatik -...
Fachschaftsvollversammlung Sommersemester 2009 Mathematik Physik Informatik -...Fachschaftsvollversammlung Sommersemester 2009 Mathematik Physik Informatik -...
Fachschaftsvollversammlung Sommersemester 2009 Mathematik Physik Informatik -...saerdnaer
 

Andere mochten auch (20)

Workshop (DE): Strategie Kommunikation, Zurich/Switzerland, organized by ZfU
Workshop (DE): Strategie Kommunikation, Zurich/Switzerland, organized by ZfUWorkshop (DE): Strategie Kommunikation, Zurich/Switzerland, organized by ZfU
Workshop (DE): Strategie Kommunikation, Zurich/Switzerland, organized by ZfU
 
German Doctors e.V. Socialbar Frankfurt
German Doctors e.V. Socialbar FrankfurtGerman Doctors e.V. Socialbar Frankfurt
German Doctors e.V. Socialbar Frankfurt
 
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
 
Kunst Mal Anders
Kunst Mal AndersKunst Mal Anders
Kunst Mal Anders
 
ArtíCulos Semanas 6 - 10
ArtíCulos Semanas 6 - 10ArtíCulos Semanas 6 - 10
ArtíCulos Semanas 6 - 10
 
Die Aller Neuste Terroristengruppe Der Alcaida
Die Aller Neuste Terroristengruppe Der AlcaidaDie Aller Neuste Terroristengruppe Der Alcaida
Die Aller Neuste Terroristengruppe Der Alcaida
 
Spanisch fur anfanger Spanischsprachkurse fuer Einsteiger
Spanisch fur anfanger Spanischsprachkurse fuer EinsteigerSpanisch fur anfanger Spanischsprachkurse fuer Einsteiger
Spanisch fur anfanger Spanischsprachkurse fuer Einsteiger
 
Html Und Css
Html Und CssHtml Und Css
Html Und Css
 
Bd 5ºB077
Bd 5ºB077Bd 5ºB077
Bd 5ºB077
 
Presen
PresenPresen
Presen
 
echologic bei Socialbar Berlin
echologic bei Socialbar Berlinechologic bei Socialbar Berlin
echologic bei Socialbar Berlin
 
Spanisch lernen in Spanien :: Spanisch Sprach Kurse in Spanien :: Sprachreise...
Spanisch lernen in Spanien :: Spanisch Sprach Kurse in Spanien :: Sprachreise...Spanisch lernen in Spanien :: Spanisch Sprach Kurse in Spanien :: Sprachreise...
Spanisch lernen in Spanien :: Spanisch Sprach Kurse in Spanien :: Sprachreise...
 
MindMeister's Eco Kongress Pitch
MindMeister's Eco Kongress PitchMindMeister's Eco Kongress Pitch
MindMeister's Eco Kongress Pitch
 
Spanisch Sprachkurse Sprachaufenthalt Spanisch lernen Sprachreisen Spanien Sp...
Spanisch Sprachkurse Sprachaufenthalt Spanisch lernen Sprachreisen Spanien Sp...Spanisch Sprachkurse Sprachaufenthalt Spanisch lernen Sprachreisen Spanien Sp...
Spanisch Sprachkurse Sprachaufenthalt Spanisch lernen Sprachreisen Spanien Sp...
 
Mission Statements in der Doku - tekom 150914
Mission Statements in der Doku - tekom 150914Mission Statements in der Doku - tekom 150914
Mission Statements in der Doku - tekom 150914
 
Fritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hut
Fritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hutFritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hut
Fritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hut
 
Sprachkurse Spanien Spanisch Lernen Sprachreisen Spanien Sprachschulen
Sprachkurse Spanien Spanisch Lernen Sprachreisen Spanien SprachschulenSprachkurse Spanien Spanisch Lernen Sprachreisen Spanien Sprachschulen
Sprachkurse Spanien Spanisch Lernen Sprachreisen Spanien Sprachschulen
 
Stress, Stress Management And Wellness Linked In
Stress, Stress Management And Wellness Linked InStress, Stress Management And Wellness Linked In
Stress, Stress Management And Wellness Linked In
 
Fachschaftsvollversammlung Sommersemester 2009 Mathematik Physik Informatik -...
Fachschaftsvollversammlung Sommersemester 2009 Mathematik Physik Informatik -...Fachschaftsvollversammlung Sommersemester 2009 Mathematik Physik Informatik -...
Fachschaftsvollversammlung Sommersemester 2009 Mathematik Physik Informatik -...
 
Top de las 12 mejores albercas
Top de las 12 mejores albercasTop de las 12 mejores albercas
Top de las 12 mejores albercas
 

Mehr von Gebhard Borck

Seminar [ES] Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño - 1-day seminar wi...
Seminar [ES] Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño - 1-day seminar wi...Seminar [ES] Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño - 1-day seminar wi...
Seminar [ES] Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño - 1-day seminar wi...Gebhard Borck
 
Apresentacao praticaestrategica
Apresentacao praticaestrategicaApresentacao praticaestrategica
Apresentacao praticaestrategicaGebhard Borck
 
Liderandocommetasflexiveis
LiderandocommetasflexiveisLiderandocommetasflexiveis
LiderandocommetasflexiveisGebhard Borck
 
Seminar (ES): Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño, Guayaquil/Ecuado...
Seminar (ES): Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño, Guayaquil/Ecuado...Seminar (ES): Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño, Guayaquil/Ecuado...
Seminar (ES): Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño, Guayaquil/Ecuado...Gebhard Borck
 
[DE] "Die 12 neuen Gesetze der Führung", Vortrag mit Niels Pfläging beim BDIU...
[DE] "Die 12 neuen Gesetze der Führung", Vortrag mit Niels Pfläging beim BDIU...[DE] "Die 12 neuen Gesetze der Führung", Vortrag mit Niels Pfläging beim BDIU...
[DE] "Die 12 neuen Gesetze der Führung", Vortrag mit Niels Pfläging beim BDIU...Gebhard Borck
 
Keynote (DE): Warum Management verzichtbar ist - Der Kodex, Wissensforum 2010...
Keynote (DE): Warum Management verzichtbar ist - Der Kodex, Wissensforum 2010...Keynote (DE): Warum Management verzichtbar ist - Der Kodex, Wissensforum 2010...
Keynote (DE): Warum Management verzichtbar ist - Der Kodex, Wissensforum 2010...Gebhard Borck
 
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...Gebhard Borck
 
Extract from "Leadership e obiettivi flessibili Beyond Budgeting: come rivolu...
Extract from "Leadership e obiettivi flessibili Beyond Budgeting: come rivolu...Extract from "Leadership e obiettivi flessibili Beyond Budgeting: come rivolu...
Extract from "Leadership e obiettivi flessibili Beyond Budgeting: come rivolu...Gebhard Borck
 
Keynote (EN): Leading with Flexible Targets - Beyond Budgeting & the performa...
Keynote (EN): Leading with Flexible Targets - Beyond Budgeting & the performa...Keynote (EN): Leading with Flexible Targets - Beyond Budgeting & the performa...
Keynote (EN): Leading with Flexible Targets - Beyond Budgeting & the performa...Gebhard Borck
 
Keynote (PT): Liderando com Metas Flexiveis - Beyond Budgeting, Sao Paulo/Bra...
Keynote (PT): Liderando com Metas Flexiveis - Beyond Budgeting, Sao Paulo/Bra...Keynote (PT): Liderando com Metas Flexiveis - Beyond Budgeting, Sao Paulo/Bra...
Keynote (PT): Liderando com Metas Flexiveis - Beyond Budgeting, Sao Paulo/Bra...Gebhard Borck
 
Keynote (PT): Inovacao na Gestao - Beyond Budgeting: um guia para a revolucao...
Keynote (PT): Inovacao na Gestao - Beyond Budgeting: um guia para a revolucao...Keynote (PT): Inovacao na Gestao - Beyond Budgeting: um guia para a revolucao...
Keynote (PT): Inovacao na Gestao - Beyond Budgeting: um guia para a revolucao...Gebhard Borck
 
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...Gebhard Borck
 
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...Gebhard Borck
 
Keynote (DE): Die 12 neuen Gesetze der Führung. Der Kodex: Warum Management v...
Keynote (DE): Die 12 neuen Gesetze der Führung. Der Kodex: Warum Management v...Keynote (DE): Die 12 neuen Gesetze der Führung. Der Kodex: Warum Management v...
Keynote (DE): Die 12 neuen Gesetze der Führung. Der Kodex: Warum Management v...Gebhard Borck
 
Workshop (PT): Liderando com Metas Flexiveis, Sao Paulo/Brazil, Vistage/TEC
Workshop (PT): Liderando com Metas Flexiveis, Sao Paulo/Brazil, Vistage/TECWorkshop (PT): Liderando com Metas Flexiveis, Sao Paulo/Brazil, Vistage/TEC
Workshop (PT): Liderando com Metas Flexiveis, Sao Paulo/Brazil, Vistage/TECGebhard Borck
 
Keynote (PT): Liderança - uma demanda cada vez maior, Porto Alegre/Brazil, pa...
Keynote (PT): Liderança - uma demanda cada vez maior, Porto Alegre/Brazil, pa...Keynote (PT): Liderança - uma demanda cada vez maior, Porto Alegre/Brazil, pa...
Keynote (PT): Liderança - uma demanda cada vez maior, Porto Alegre/Brazil, pa...Gebhard Borck
 

Mehr von Gebhard Borck (20)

Seminar [ES] Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño - 1-day seminar wi...
Seminar [ES] Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño - 1-day seminar wi...Seminar [ES] Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño - 1-day seminar wi...
Seminar [ES] Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño - 1-day seminar wi...
 
Betacodex2010 06-14
Betacodex2010 06-14Betacodex2010 06-14
Betacodex2010 06-14
 
Apresentacao praticaestrategica
Apresentacao praticaestrategicaApresentacao praticaestrategica
Apresentacao praticaestrategica
 
Betacodex2010 05-28
Betacodex2010 05-28Betacodex2010 05-28
Betacodex2010 05-28
 
Betacodex2010 05-26
Betacodex2010 05-26Betacodex2010 05-26
Betacodex2010 05-26
 
Betacodex2010 05-20
Betacodex2010 05-20Betacodex2010 05-20
Betacodex2010 05-20
 
Liderandocommetasflexiveis
LiderandocommetasflexiveisLiderandocommetasflexiveis
Liderandocommetasflexiveis
 
Seminar (ES): Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño, Guayaquil/Ecuado...
Seminar (ES): Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño, Guayaquil/Ecuado...Seminar (ES): Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño, Guayaquil/Ecuado...
Seminar (ES): Beyond Budgeting: La Revolución del Desempeño, Guayaquil/Ecuado...
 
[DE] "Die 12 neuen Gesetze der Führung", Vortrag mit Niels Pfläging beim BDIU...
[DE] "Die 12 neuen Gesetze der Führung", Vortrag mit Niels Pfläging beim BDIU...[DE] "Die 12 neuen Gesetze der Führung", Vortrag mit Niels Pfläging beim BDIU...
[DE] "Die 12 neuen Gesetze der Führung", Vortrag mit Niels Pfläging beim BDIU...
 
Keynote (DE): Warum Management verzichtbar ist - Der Kodex, Wissensforum 2010...
Keynote (DE): Warum Management verzichtbar ist - Der Kodex, Wissensforum 2010...Keynote (DE): Warum Management verzichtbar ist - Der Kodex, Wissensforum 2010...
Keynote (DE): Warum Management verzichtbar ist - Der Kodex, Wissensforum 2010...
 
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
 
Extract from "Leadership e obiettivi flessibili Beyond Budgeting: come rivolu...
Extract from "Leadership e obiettivi flessibili Beyond Budgeting: come rivolu...Extract from "Leadership e obiettivi flessibili Beyond Budgeting: come rivolu...
Extract from "Leadership e obiettivi flessibili Beyond Budgeting: come rivolu...
 
Keynote (EN): Leading with Flexible Targets - Beyond Budgeting & the performa...
Keynote (EN): Leading with Flexible Targets - Beyond Budgeting & the performa...Keynote (EN): Leading with Flexible Targets - Beyond Budgeting & the performa...
Keynote (EN): Leading with Flexible Targets - Beyond Budgeting & the performa...
 
Keynote (PT): Liderando com Metas Flexiveis - Beyond Budgeting, Sao Paulo/Bra...
Keynote (PT): Liderando com Metas Flexiveis - Beyond Budgeting, Sao Paulo/Bra...Keynote (PT): Liderando com Metas Flexiveis - Beyond Budgeting, Sao Paulo/Bra...
Keynote (PT): Liderando com Metas Flexiveis - Beyond Budgeting, Sao Paulo/Bra...
 
Keynote (PT): Inovacao na Gestao - Beyond Budgeting: um guia para a revolucao...
Keynote (PT): Inovacao na Gestao - Beyond Budgeting: um guia para a revolucao...Keynote (PT): Inovacao na Gestao - Beyond Budgeting: um guia para a revolucao...
Keynote (PT): Inovacao na Gestao - Beyond Budgeting: um guia para a revolucao...
 
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
 
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
 
Keynote (DE): Die 12 neuen Gesetze der Führung. Der Kodex: Warum Management v...
Keynote (DE): Die 12 neuen Gesetze der Führung. Der Kodex: Warum Management v...Keynote (DE): Die 12 neuen Gesetze der Führung. Der Kodex: Warum Management v...
Keynote (DE): Die 12 neuen Gesetze der Führung. Der Kodex: Warum Management v...
 
Workshop (PT): Liderando com Metas Flexiveis, Sao Paulo/Brazil, Vistage/TEC
Workshop (PT): Liderando com Metas Flexiveis, Sao Paulo/Brazil, Vistage/TECWorkshop (PT): Liderando com Metas Flexiveis, Sao Paulo/Brazil, Vistage/TEC
Workshop (PT): Liderando com Metas Flexiveis, Sao Paulo/Brazil, Vistage/TEC
 
Keynote (PT): Liderança - uma demanda cada vez maior, Porto Alegre/Brazil, pa...
Keynote (PT): Liderança - uma demanda cada vez maior, Porto Alegre/Brazil, pa...Keynote (PT): Liderança - uma demanda cada vez maior, Porto Alegre/Brazil, pa...
Keynote (PT): Liderança - uma demanda cada vez maior, Porto Alegre/Brazil, pa...
 

Keynote (DE): Beyond Budgeting Transformation, at Winterheller Performance Management 2008