SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Information EDA, Kompetenzzentrum Web 
Erfolgsfaktoren für das Social Intranet & 
die Social Collaboration 
Redesign EDA Intranet
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Was sie hören werden 
• Die Hintergründe und Ziele des Projekts «Harmonisierung 
Web EDA» 
• Der konzeptionelle Ansatz 
• Die organisatorischen Massnahmen 
• Erfolgsfaktoren 
• Lessons Learnt 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 2 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Hintergrund des Projekts 
(Ausgangslage) 
• 3 Intranets, ca. 60 Extranets, CUGs, Wikis, Foren und Blogs 
• 6 verschiedene CMS-Systeme 
• Insgesamt rund 17’000 Dokumente und 4’000 Webseiten 
• Teilweise veraltete Systeme im Einsatz (end of life) 
• Neue Bedürfnisse 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 3 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Ziele des Projekts 
• Einheitlicher Webauftritt (inkl. Design) 
• Eine gemeinsame Benutzeroberfläche, personalisierbar 
• Bi-direktionaler Datenaustausch und Kollaboration mit 
Externen 
• Einfache und effiziente Bewirtschaftung der Webinhalte 
• Schaffung einer skalier- und entwickelbaren Plattform 
• Koordination der (dezentralen) Bewirtschaftung und Weiter-entwicklung 
der Plattform durch ein Kompetenzzentrum Web 
• Steuerung der Weiterentwicklung durch ein Change Board 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 4 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Spezielle Herausforderungen 
• 200 Schweizer Vertretungen in 134 Ländern 
• Rechtliche Rahmenbedingungen 
• Unterschiedliche Kulturen 
• Verschiedene Reifegrade punkto Web 
• Mehrsprachigkeit 
• Unterschiedliche Qualität der Telekom-Infrastruktur 
(Entwicklungsländer!) 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 5 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Konsulat Botschaft Kooperationsbüro 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 6 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Spezielle Herausforderungen 
• 200 Schweizer Vertretungen in 134 Ländern 
• Rechtliche Rahmenbedingungen 
• Unterschiedliche Kulturen 
• Verschiedene Reifegrade punkto Web 
• Mehrsprachigkeit 
• Unterschiedliche Qualität der Telekom-Infrastruktur 
(Entwicklungsländer!) 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 7 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
KONZEPTIONELLER ANSATZ 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 8 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Arbeitsplatzbeobachtungen 
Heterogenität der 
Informationslandschaft 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 9 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Diverse Informationstöpfe 
EDA 
Intranet 
DEZA 
Intranet 
Intranet 
EDA IT 
SAP 
Projektdatenbank 
EDA scout 
Prozessmodellierung 
Fabasoft 
Dokumenten-management 
dGroups 
CH@World Sharewebs 
Personen-verzeichnisse 
8 Verzeichnisse 
Wikis 
CUG PA 
IV 
im EDA Intranet 
CUG 
EDA-JUS 
im EDA Intranet 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 10 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA 
Intranets 
Applikationen 
Collaboration
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Integration 
EDA 
Intranet 
Zentraler Zugang zu allen Informationen 
CH@World SAP 
Projektdatenbank 
EDA scout 
Prozessmodellierung 
Personen-verzeichnisse 
8 Verzeichnisse 
Fabasoft 
Dokumenten-management 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 11 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Arbeitsplatzbeobachtungen 
Heterogenität der 
Informationslandschaft 
Informations-Auffindbarkeit 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 12 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Grosse Informationsmenge 
Information unterschiedlich 
erschliessen 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 13 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Unterschiedliche Zugänge 
Unterschiedliche Zugänge 
Nach Organisation 
Nach Typ/Format 
Formular, Leitdokumente, Prozesse, 
Dienstleistungen 
Nach Land 
Nach Internationaler Organisation 
Nach Thema 
Über Suche & Schnellzugriffe 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 14 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Unterschiedliche Zugänge 
Personalisierter Zugang 
Meine Inhalte 
Meine Kontakte 
Meine beobacheten Inhalte 
Personalisierte News 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 15 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Beispiel Länderseite (1/2) 
Aggregation aller 
Informationen zu 
einem Land. 
Personen 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 16 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Beispiel Länderseite (2/2) 
Aktivitäten 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 17 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Grosse Informationsmenge 
Information unterschiedlich 
erschliessen 
Navigationsform, welche das 
Erkunden optimal unterstützt 
Bis zu 7 Ebenen 
Trennscharfe Überbegriff nicht 
immer möglich 
Fehlklicks müssen einfach 
korrigierbar sein 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 18 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Wusch-Wusch-Navigation 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 19 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Wusch-Wusch-Navigation 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 20 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Wusch-Wusch-Navigation 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 21 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Wusch-Wusch-Navigation 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 22 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Wusch-Wusch-Navigation 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 23 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Wusch-Wusch-Navigation 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 24 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Wusch-Wusch-Navigation 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 25 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Wusch-Wusch-Navigation 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 26 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Wusch-Wusch-Navigation 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 27 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Arbeitsplatzbeobachtungen 
Heterogenität der 
Informationslandschaft 
Informations-Auffindbarkeit 
Collaboration über 
Organisationsgrenzen hinweg 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 28 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Collaboration 
Geografische Dimension: 
200 Schweizer Vertretungen 
in 134 Ländern 
Organisations-Dimension: 
Diverse Kooperationen mit 
unterschiedlichsten 
Organisationen 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 29 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Integrierte interne und externe 
Collaboration 
EDA Intranet 
«Normativer»Teil 
 Prozesse 
 Interne Dienstleistungen 
 Reglemente 
 Formulare 
 Organisation 
«Collaboration»Teil 
 OE-Gruppen 
 Arbeitsgruppen 
 Interessensgruppen/ 
Themengruppen 
 Sharewebs 
Collaboration ist Teil 
des Intranets und 
dennoch extern 
zugänglich 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 30 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Integrierte interne und externe 
Collaboration 
Gruppe mit Internen 
und/oder Externen 
Mitgliedern – durch jeden 
EDA-Mitarbeiter erstellbar 
Kollaboration in Gruppen: 
• OE-Gruppen 
• Arbeitsgruppen 
• Interessensgruppen 
• Sharewebs 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 31 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Organisatorische Massnahmen 
• Konzeptionelle Rahmenbedingungen schaffen! 
• Online Strategie EDA 
• IT-Architektur 
• Bewirtschaftungskonzept 
• Organisatorische Voraussetzungen 
• Aufbau eines «Kompetenzzentrums Web EDA» zur 
zentralen Steuerung der Kommunikation, Interaktion und 
Kollaboration über elektronische Kanäle 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 32 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Bewirtschaftungskonzept 
Steuerung der Weiterent-wicklung 
durch ein Change 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 33 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA 
Board 
Koordination der (dezen-tralen) 
Bewirtschaftung 
und Weiterentwicklung 
der Plattform durch ein 
Kompetenzzentrum Web
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Erfolgsfaktoren 
• Kennen der Nutzer und Einbezug der Nutzer 
(Arbeitsplatzbeobachtungen, Usability-Tests) 
• Dezentrales Publishing 
• Gouvernanz UND Freiheit 
• Kontinuität: Weiterführen von Bewährtem 
• Bewusstsein: ein Intranet Redesign ist nicht (primär) ein IT-Projekt 
sondern Change Management und die Veränderung 
einer Unternehmenskultur 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 34 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Lessons learnt 
• Kommunikation – so viel wie möglich 
• Schulung – nicht nur virtuell 
• Migration – Sorgfältige Planung 
• Timing – Technologie-Fortschritt vs Projektdauer 
• Wahl der Plattform – Konzeption vor Technik 
• Konzeption – ein Prototyp macht vieles klar 
• Usability – im Test 
• Anforderungsmanagement – Mut zur Priorisierung 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 35 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA 
Generalsekretariat 
Info EDA, CC Web 
Fragen? 
Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! 
Andreas Schöne 
andreas.schoene@eda.admin.ch 
Gregor Urech 
gregor.urech@zeix.com 
i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 36 
Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

229 autismo e educação um dialogo informativo sobre a rotina do autista
229 autismo e educação  um dialogo informativo sobre a rotina do autista229 autismo e educação  um dialogo informativo sobre a rotina do autista
229 autismo e educação um dialogo informativo sobre a rotina do autista
SimoneHelenDrumond
 
Instrucciones montaje mesa de ping pong cornilleau one outdoor
Instrucciones montaje mesa de ping pong cornilleau one outdoorInstrucciones montaje mesa de ping pong cornilleau one outdoor
Instrucciones montaje mesa de ping pong cornilleau one outdoor
Cornilleau España
 
BASF - Berufsfeld Wirtschaft, Verwaltung und IT
BASF - Berufsfeld Wirtschaft, Verwaltung und ITBASF - Berufsfeld Wirtschaft, Verwaltung und IT
BASF - Berufsfeld Wirtschaft, Verwaltung und ITazubister GmbH
 
Presentacion fundame - AECID
Presentacion fundame - AECIDPresentacion fundame - AECID
Presentacion fundame - AECID
ACCIONAMicroenergia
 
Paid Content – Opportunities for the Media Industry
Paid Content – Opportunities for the Media IndustryPaid Content – Opportunities for the Media Industry
Paid Content – Opportunities for the Media IndustryMobileMonday Switzerland
 

Andere mochten auch (6)

229 autismo e educação um dialogo informativo sobre a rotina do autista
229 autismo e educação  um dialogo informativo sobre a rotina do autista229 autismo e educação  um dialogo informativo sobre a rotina do autista
229 autismo e educação um dialogo informativo sobre a rotina do autista
 
Instrucciones montaje mesa de ping pong cornilleau one outdoor
Instrucciones montaje mesa de ping pong cornilleau one outdoorInstrucciones montaje mesa de ping pong cornilleau one outdoor
Instrucciones montaje mesa de ping pong cornilleau one outdoor
 
La plume libre
La plume libreLa plume libre
La plume libre
 
BASF - Berufsfeld Wirtschaft, Verwaltung und IT
BASF - Berufsfeld Wirtschaft, Verwaltung und ITBASF - Berufsfeld Wirtschaft, Verwaltung und IT
BASF - Berufsfeld Wirtschaft, Verwaltung und IT
 
Presentacion fundame - AECID
Presentacion fundame - AECIDPresentacion fundame - AECID
Presentacion fundame - AECID
 
Paid Content – Opportunities for the Media Industry
Paid Content – Opportunities for the Media IndustryPaid Content – Opportunities for the Media Industry
Paid Content – Opportunities for the Media Industry
 

Ähnlich wie Zeix i2 summit2014_redesigneda_intranet_v1.0

ISD2016_SolutionA_Andreas_Schöne:_André_Heymann
ISD2016_SolutionA_Andreas_Schöne:_André_HeymannISD2016_SolutionA_Andreas_Schöne:_André_Heymann
ISD2016_SolutionA_Andreas_Schöne:_André_Heymann
InfoSocietyDays
 
ISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_SchöneISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_Schöne
InfoSocietyDays
 
Linked Open Data Pilot Österreich - Beta Launch
Linked Open Data Pilot Österreich - Beta LaunchLinked Open Data Pilot Österreich - Beta Launch
Linked Open Data Pilot Österreich - Beta Launch
Martin Kaltenböck
 
Umsetzungsplan Heidiland Tourismus 2023
Umsetzungsplan Heidiland Tourismus 2023Umsetzungsplan Heidiland Tourismus 2023
Umsetzungsplan Heidiland Tourismus 2023
HeidilandTourismus
 
Mag. Lukas Reutterer (ecoplus Digital GmbH)
Mag. Lukas Reutterer (ecoplus Digital GmbH)Mag. Lukas Reutterer (ecoplus Digital GmbH)
Mag. Lukas Reutterer (ecoplus Digital GmbH)
Praxistage
 
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
Swiss eEconomy Forum
 
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B EinsatzITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
Realizing Progress
 
2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social Software2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social Software
Roman Weber
 
Linked Open Data Pilotprojekt Österreich - LOD Pilot AT
Linked Open Data Pilotprojekt Österreich - LOD Pilot ATLinked Open Data Pilotprojekt Österreich - LOD Pilot AT
Linked Open Data Pilotprojekt Österreich - LOD Pilot AT
Martin Kaltenböck
 
IT-Projekte der Finanzverwaltung
IT-Projekte der FinanzverwaltungIT-Projekte der Finanzverwaltung
IT-Projekte der Finanzverwaltung
Danube University Krems, Centre for E-Governance
 
SharePoint 2010 Advanced Session - Unic AG - DMS, Metadaten, Suche & Social I...
SharePoint 2010 Advanced Session - Unic AG - DMS, Metadaten, Suche & Social I...SharePoint 2010 Advanced Session - Unic AG - DMS, Metadaten, Suche & Social I...
SharePoint 2010 Advanced Session - Unic AG - DMS, Metadaten, Suche & Social I...Unic
 
Projektmanagement im Öffentlichen Dienst
Projektmanagement im Öffentlichen DienstProjektmanagement im Öffentlichen Dienst
Projektmanagement im Öffentlichen Dienst
Wolfgang Ksoll
 
Der digitale Fahrplan – Die letzten drei Arbeitsjahre von Horizon 2020
Der digitale Fahrplan – Die letzten drei Arbeitsjahre von Horizon 2020Der digitale Fahrplan – Die letzten drei Arbeitsjahre von Horizon 2020
Der digitale Fahrplan – Die letzten drei Arbeitsjahre von Horizon 2020
Simon Dierks
 
Pr jahresbericht 2010-11
Pr jahresbericht 2010-11Pr jahresbericht 2010-11
Pr jahresbericht 2010-11aloahe2
 
Pr jahresbericht 2010-11
Pr jahresbericht 2010-11Pr jahresbericht 2010-11
Pr jahresbericht 2010-11aloahe2
 
SVA IoT - Splunk Industry Roundtable
SVA IoT - Splunk Industry RoundtableSVA IoT - Splunk Industry Roundtable
SVA IoT - Splunk Industry Roundtable
Splunk
 
Transformation des Corporate Intranet zum integrierten Digital Workplace - Go...
Transformation des Corporate Intranet zum integrierten Digital Workplace - Go...Transformation des Corporate Intranet zum integrierten Digital Workplace - Go...
Transformation des Corporate Intranet zum integrierten Digital Workplace - Go...
Thomas Maeder
 
E-Government in der Schweiz: Innovation dank Föderalismus?
E-Government in der Schweiz: Innovation dank Föderalismus?E-Government in der Schweiz: Innovation dank Föderalismus?
E-Government in der Schweiz: Innovation dank Föderalismus?
Matthias Stürmer
 
Das macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgen
Das macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgenDas macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgen
Das macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgen
Matthias Stürmer
 

Ähnlich wie Zeix i2 summit2014_redesigneda_intranet_v1.0 (20)

ISD2016_SolutionA_Andreas_Schöne:_André_Heymann
ISD2016_SolutionA_Andreas_Schöne:_André_HeymannISD2016_SolutionA_Andreas_Schöne:_André_Heymann
ISD2016_SolutionA_Andreas_Schöne:_André_Heymann
 
ISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_SchöneISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_Schöne
 
Linked Open Data Pilot Österreich - Beta Launch
Linked Open Data Pilot Österreich - Beta LaunchLinked Open Data Pilot Österreich - Beta Launch
Linked Open Data Pilot Österreich - Beta Launch
 
Umsetzungsplan Heidiland Tourismus 2023
Umsetzungsplan Heidiland Tourismus 2023Umsetzungsplan Heidiland Tourismus 2023
Umsetzungsplan Heidiland Tourismus 2023
 
Mag. Lukas Reutterer (ecoplus Digital GmbH)
Mag. Lukas Reutterer (ecoplus Digital GmbH)Mag. Lukas Reutterer (ecoplus Digital GmbH)
Mag. Lukas Reutterer (ecoplus Digital GmbH)
 
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
 
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B EinsatzITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
 
2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social Software2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social Software
 
Linked Open Data Pilotprojekt Österreich - LOD Pilot AT
Linked Open Data Pilotprojekt Österreich - LOD Pilot ATLinked Open Data Pilotprojekt Österreich - LOD Pilot AT
Linked Open Data Pilotprojekt Österreich - LOD Pilot AT
 
IT-Projekte der Finanzverwaltung
IT-Projekte der FinanzverwaltungIT-Projekte der Finanzverwaltung
IT-Projekte der Finanzverwaltung
 
SharePoint 2010 Advanced Session - Unic AG - DMS, Metadaten, Suche & Social I...
SharePoint 2010 Advanced Session - Unic AG - DMS, Metadaten, Suche & Social I...SharePoint 2010 Advanced Session - Unic AG - DMS, Metadaten, Suche & Social I...
SharePoint 2010 Advanced Session - Unic AG - DMS, Metadaten, Suche & Social I...
 
Projektmanagement im Öffentlichen Dienst
Projektmanagement im Öffentlichen DienstProjektmanagement im Öffentlichen Dienst
Projektmanagement im Öffentlichen Dienst
 
Der digitale Fahrplan – Die letzten drei Arbeitsjahre von Horizon 2020
Der digitale Fahrplan – Die letzten drei Arbeitsjahre von Horizon 2020Der digitale Fahrplan – Die letzten drei Arbeitsjahre von Horizon 2020
Der digitale Fahrplan – Die letzten drei Arbeitsjahre von Horizon 2020
 
Pr jahresbericht 2010-11
Pr jahresbericht 2010-11Pr jahresbericht 2010-11
Pr jahresbericht 2010-11
 
Pr jahresbericht 2010-11
Pr jahresbericht 2010-11Pr jahresbericht 2010-11
Pr jahresbericht 2010-11
 
SVA IoT - Splunk Industry Roundtable
SVA IoT - Splunk Industry RoundtableSVA IoT - Splunk Industry Roundtable
SVA IoT - Splunk Industry Roundtable
 
Transformation des Corporate Intranet zum integrierten Digital Workplace - Go...
Transformation des Corporate Intranet zum integrierten Digital Workplace - Go...Transformation des Corporate Intranet zum integrierten Digital Workplace - Go...
Transformation des Corporate Intranet zum integrierten Digital Workplace - Go...
 
Web3.0 Internet Briefing
Web3.0 Internet BriefingWeb3.0 Internet Briefing
Web3.0 Internet Briefing
 
E-Government in der Schweiz: Innovation dank Föderalismus?
E-Government in der Schweiz: Innovation dank Föderalismus?E-Government in der Schweiz: Innovation dank Föderalismus?
E-Government in der Schweiz: Innovation dank Föderalismus?
 
Das macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgen
Das macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgenDas macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgen
Das macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgen
 

Mehr von Zeix AG

Make prominent visual elements accessible!
Make prominent visual elements accessible!Make prominent visual elements accessible!
Make prominent visual elements accessible!
Zeix AG
 
You have earned 100 Points and a bonus life - How apps and wearables change t...
You have earned 100 Points and a bonus life - How apps and wearables change t...You have earned 100 Points and a bonus life - How apps and wearables change t...
You have earned 100 Points and a bonus life - How apps and wearables change t...
Zeix AG
 
Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0
Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0
Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0
Zeix AG
 
Zeix medien2.0 retweet_deslike_one-v0.1.1
Zeix medien2.0 retweet_deslike_one-v0.1.1Zeix medien2.0 retweet_deslike_one-v0.1.1
Zeix medien2.0 retweet_deslike_one-v0.1.1
Zeix AG
 
Zeix pflichtenheftfalle v1-0
Zeix pflichtenheftfalle v1-0Zeix pflichtenheftfalle v1-0
Zeix pflichtenheftfalle v1-0
Zeix AG
 
Zeix swiss ict-fachgruppe-ux_erfolgsmessung-ux_2014-11-25
Zeix swiss ict-fachgruppe-ux_erfolgsmessung-ux_2014-11-25Zeix swiss ict-fachgruppe-ux_erfolgsmessung-ux_2014-11-25
Zeix swiss ict-fachgruppe-ux_erfolgsmessung-ux_2014-11-25
Zeix AG
 
Healthy by Design
Healthy by DesignHealthy by Design
Healthy by Design
Zeix AG
 
Bridging the gap: Wie neue Services helfen können, die Kommunikation zwischen...
Bridging the gap: Wie neue Services helfen können, die Kommunikation zwischen...Bridging the gap: Wie neue Services helfen können, die Kommunikation zwischen...
Bridging the gap: Wie neue Services helfen können, die Kommunikation zwischen...
Zeix AG
 
The Future of Healthcare – Vom Schachcomputer und Routenplaner zur personal...
The Future of Healthcare – Vom Schachcomputer und Routenplaner zur personal...The Future of Healthcare – Vom Schachcomputer und Routenplaner zur personal...
The Future of Healthcare – Vom Schachcomputer und Routenplaner zur personal...
Zeix AG
 
Contextual Inquiry - Weshalb beobachten besser ist als fragen
Contextual Inquiry - Weshalb beobachten besser ist als fragenContextual Inquiry - Weshalb beobachten besser ist als fragen
Contextual Inquiry - Weshalb beobachten besser ist als fragen
Zeix AG
 
Benutzerzentriertes Gesundheitswesen: Hype oder Umbruch? - Zeix ehealthevent2013
Benutzerzentriertes Gesundheitswesen: Hype oder Umbruch? - Zeix ehealthevent2013Benutzerzentriertes Gesundheitswesen: Hype oder Umbruch? - Zeix ehealthevent2013
Benutzerzentriertes Gesundheitswesen: Hype oder Umbruch? - Zeix ehealthevent2013Zeix AG
 
Zeix e healthsummit_2013_v1-1_slideshare
Zeix e healthsummit_2013_v1-1_slideshareZeix e healthsummit_2013_v1-1_slideshare
Zeix e healthsummit_2013_v1-1_slideshare
Zeix AG
 
Orientierung im Kartendschungel: Ein Überblick über Karten und ihre User
Orientierung im Kartendschungel: Ein Überblick über Karten und ihre UserOrientierung im Kartendschungel: Ein Überblick über Karten und ihre User
Orientierung im Kartendschungel: Ein Überblick über Karten und ihre User
Zeix AG
 
Wieviel Komplexität verträgt der User? Content & Verpackung in der Geovisuali...
Wieviel Komplexität verträgt der User? Content & Verpackung in der Geovisuali...Wieviel Komplexität verträgt der User? Content & Verpackung in der Geovisuali...
Wieviel Komplexität verträgt der User? Content & Verpackung in der Geovisuali...
Zeix AG
 
Kartografie 2.0: Trends der Kartennutzung und -entwicklung
Kartografie 2.0: Trends der Kartennutzung und -entwicklungKartografie 2.0: Trends der Kartennutzung und -entwicklung
Kartografie 2.0: Trends der Kartennutzung und -entwicklung
Zeix AG
 
Zeix i2 summit2012_responsivedesign&contentstrategy_v1-0_2012-11-21
Zeix i2 summit2012_responsivedesign&contentstrategy_v1-0_2012-11-21Zeix i2 summit2012_responsivedesign&contentstrategy_v1-0_2012-11-21
Zeix i2 summit2012_responsivedesign&contentstrategy_v1-0_2012-11-21Zeix AG
 
"Case Study: Mobile Couponing" or "What Users don't understand about their iP...
"Case Study: Mobile Couponing" or "What Users don't understand about their iP..."Case Study: Mobile Couponing" or "What Users don't understand about their iP...
"Case Study: Mobile Couponing" or "What Users don't understand about their iP...
Zeix AG
 
Was User lieben, was sie hassen
Was User lieben, was sie hassenWas User lieben, was sie hassen
Was User lieben, was sie hassen
Zeix AG
 

Mehr von Zeix AG (18)

Make prominent visual elements accessible!
Make prominent visual elements accessible!Make prominent visual elements accessible!
Make prominent visual elements accessible!
 
You have earned 100 Points and a bonus life - How apps and wearables change t...
You have earned 100 Points and a bonus life - How apps and wearables change t...You have earned 100 Points and a bonus life - How apps and wearables change t...
You have earned 100 Points and a bonus life - How apps and wearables change t...
 
Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0
Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0
Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0
 
Zeix medien2.0 retweet_deslike_one-v0.1.1
Zeix medien2.0 retweet_deslike_one-v0.1.1Zeix medien2.0 retweet_deslike_one-v0.1.1
Zeix medien2.0 retweet_deslike_one-v0.1.1
 
Zeix pflichtenheftfalle v1-0
Zeix pflichtenheftfalle v1-0Zeix pflichtenheftfalle v1-0
Zeix pflichtenheftfalle v1-0
 
Zeix swiss ict-fachgruppe-ux_erfolgsmessung-ux_2014-11-25
Zeix swiss ict-fachgruppe-ux_erfolgsmessung-ux_2014-11-25Zeix swiss ict-fachgruppe-ux_erfolgsmessung-ux_2014-11-25
Zeix swiss ict-fachgruppe-ux_erfolgsmessung-ux_2014-11-25
 
Healthy by Design
Healthy by DesignHealthy by Design
Healthy by Design
 
Bridging the gap: Wie neue Services helfen können, die Kommunikation zwischen...
Bridging the gap: Wie neue Services helfen können, die Kommunikation zwischen...Bridging the gap: Wie neue Services helfen können, die Kommunikation zwischen...
Bridging the gap: Wie neue Services helfen können, die Kommunikation zwischen...
 
The Future of Healthcare – Vom Schachcomputer und Routenplaner zur personal...
The Future of Healthcare – Vom Schachcomputer und Routenplaner zur personal...The Future of Healthcare – Vom Schachcomputer und Routenplaner zur personal...
The Future of Healthcare – Vom Schachcomputer und Routenplaner zur personal...
 
Contextual Inquiry - Weshalb beobachten besser ist als fragen
Contextual Inquiry - Weshalb beobachten besser ist als fragenContextual Inquiry - Weshalb beobachten besser ist als fragen
Contextual Inquiry - Weshalb beobachten besser ist als fragen
 
Benutzerzentriertes Gesundheitswesen: Hype oder Umbruch? - Zeix ehealthevent2013
Benutzerzentriertes Gesundheitswesen: Hype oder Umbruch? - Zeix ehealthevent2013Benutzerzentriertes Gesundheitswesen: Hype oder Umbruch? - Zeix ehealthevent2013
Benutzerzentriertes Gesundheitswesen: Hype oder Umbruch? - Zeix ehealthevent2013
 
Zeix e healthsummit_2013_v1-1_slideshare
Zeix e healthsummit_2013_v1-1_slideshareZeix e healthsummit_2013_v1-1_slideshare
Zeix e healthsummit_2013_v1-1_slideshare
 
Orientierung im Kartendschungel: Ein Überblick über Karten und ihre User
Orientierung im Kartendschungel: Ein Überblick über Karten und ihre UserOrientierung im Kartendschungel: Ein Überblick über Karten und ihre User
Orientierung im Kartendschungel: Ein Überblick über Karten und ihre User
 
Wieviel Komplexität verträgt der User? Content & Verpackung in der Geovisuali...
Wieviel Komplexität verträgt der User? Content & Verpackung in der Geovisuali...Wieviel Komplexität verträgt der User? Content & Verpackung in der Geovisuali...
Wieviel Komplexität verträgt der User? Content & Verpackung in der Geovisuali...
 
Kartografie 2.0: Trends der Kartennutzung und -entwicklung
Kartografie 2.0: Trends der Kartennutzung und -entwicklungKartografie 2.0: Trends der Kartennutzung und -entwicklung
Kartografie 2.0: Trends der Kartennutzung und -entwicklung
 
Zeix i2 summit2012_responsivedesign&contentstrategy_v1-0_2012-11-21
Zeix i2 summit2012_responsivedesign&contentstrategy_v1-0_2012-11-21Zeix i2 summit2012_responsivedesign&contentstrategy_v1-0_2012-11-21
Zeix i2 summit2012_responsivedesign&contentstrategy_v1-0_2012-11-21
 
"Case Study: Mobile Couponing" or "What Users don't understand about their iP...
"Case Study: Mobile Couponing" or "What Users don't understand about their iP..."Case Study: Mobile Couponing" or "What Users don't understand about their iP...
"Case Study: Mobile Couponing" or "What Users don't understand about their iP...
 
Was User lieben, was sie hassen
Was User lieben, was sie hassenWas User lieben, was sie hassen
Was User lieben, was sie hassen
 

Zeix i2 summit2014_redesigneda_intranet_v1.0

  • 1. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Information EDA, Kompetenzzentrum Web Erfolgsfaktoren für das Social Intranet & die Social Collaboration Redesign EDA Intranet
  • 2. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Was sie hören werden • Die Hintergründe und Ziele des Projekts «Harmonisierung Web EDA» • Der konzeptionelle Ansatz • Die organisatorischen Massnahmen • Erfolgsfaktoren • Lessons Learnt i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 2 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 3. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Hintergrund des Projekts (Ausgangslage) • 3 Intranets, ca. 60 Extranets, CUGs, Wikis, Foren und Blogs • 6 verschiedene CMS-Systeme • Insgesamt rund 17’000 Dokumente und 4’000 Webseiten • Teilweise veraltete Systeme im Einsatz (end of life) • Neue Bedürfnisse i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 3 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 4. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Ziele des Projekts • Einheitlicher Webauftritt (inkl. Design) • Eine gemeinsame Benutzeroberfläche, personalisierbar • Bi-direktionaler Datenaustausch und Kollaboration mit Externen • Einfache und effiziente Bewirtschaftung der Webinhalte • Schaffung einer skalier- und entwickelbaren Plattform • Koordination der (dezentralen) Bewirtschaftung und Weiter-entwicklung der Plattform durch ein Kompetenzzentrum Web • Steuerung der Weiterentwicklung durch ein Change Board i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 4 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 5. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Spezielle Herausforderungen • 200 Schweizer Vertretungen in 134 Ländern • Rechtliche Rahmenbedingungen • Unterschiedliche Kulturen • Verschiedene Reifegrade punkto Web • Mehrsprachigkeit • Unterschiedliche Qualität der Telekom-Infrastruktur (Entwicklungsländer!) i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 5 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 6. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Konsulat Botschaft Kooperationsbüro i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 6 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 7. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Spezielle Herausforderungen • 200 Schweizer Vertretungen in 134 Ländern • Rechtliche Rahmenbedingungen • Unterschiedliche Kulturen • Verschiedene Reifegrade punkto Web • Mehrsprachigkeit • Unterschiedliche Qualität der Telekom-Infrastruktur (Entwicklungsländer!) i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 7 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 8. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web KONZEPTIONELLER ANSATZ i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 8 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 9. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Arbeitsplatzbeobachtungen Heterogenität der Informationslandschaft i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 9 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 10. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Diverse Informationstöpfe EDA Intranet DEZA Intranet Intranet EDA IT SAP Projektdatenbank EDA scout Prozessmodellierung Fabasoft Dokumenten-management dGroups CH@World Sharewebs Personen-verzeichnisse 8 Verzeichnisse Wikis CUG PA IV im EDA Intranet CUG EDA-JUS im EDA Intranet i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 10 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA Intranets Applikationen Collaboration
  • 11. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Integration EDA Intranet Zentraler Zugang zu allen Informationen CH@World SAP Projektdatenbank EDA scout Prozessmodellierung Personen-verzeichnisse 8 Verzeichnisse Fabasoft Dokumenten-management i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 11 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 12. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Arbeitsplatzbeobachtungen Heterogenität der Informationslandschaft Informations-Auffindbarkeit i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 12 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 13. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Grosse Informationsmenge Information unterschiedlich erschliessen i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 13 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 14. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Unterschiedliche Zugänge Unterschiedliche Zugänge Nach Organisation Nach Typ/Format Formular, Leitdokumente, Prozesse, Dienstleistungen Nach Land Nach Internationaler Organisation Nach Thema Über Suche & Schnellzugriffe i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 14 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 15. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Unterschiedliche Zugänge Personalisierter Zugang Meine Inhalte Meine Kontakte Meine beobacheten Inhalte Personalisierte News i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 15 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 16. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Beispiel Länderseite (1/2) Aggregation aller Informationen zu einem Land. Personen i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 16 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 17. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Beispiel Länderseite (2/2) Aktivitäten i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 17 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 18. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Grosse Informationsmenge Information unterschiedlich erschliessen Navigationsform, welche das Erkunden optimal unterstützt Bis zu 7 Ebenen Trennscharfe Überbegriff nicht immer möglich Fehlklicks müssen einfach korrigierbar sein i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 18 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 19. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Wusch-Wusch-Navigation i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 19 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 20. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Wusch-Wusch-Navigation i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 20 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 21. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Wusch-Wusch-Navigation i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 21 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 22. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Wusch-Wusch-Navigation i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 22 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 23. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Wusch-Wusch-Navigation i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 23 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 24. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Wusch-Wusch-Navigation i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 24 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 25. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Wusch-Wusch-Navigation i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 25 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 26. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Wusch-Wusch-Navigation i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 26 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 27. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Wusch-Wusch-Navigation i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 27 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 28. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Arbeitsplatzbeobachtungen Heterogenität der Informationslandschaft Informations-Auffindbarkeit Collaboration über Organisationsgrenzen hinweg i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 28 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 29. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Collaboration Geografische Dimension: 200 Schweizer Vertretungen in 134 Ländern Organisations-Dimension: Diverse Kooperationen mit unterschiedlichsten Organisationen i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 29 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 30. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Integrierte interne und externe Collaboration EDA Intranet «Normativer»Teil  Prozesse  Interne Dienstleistungen  Reglemente  Formulare  Organisation «Collaboration»Teil  OE-Gruppen  Arbeitsgruppen  Interessensgruppen/ Themengruppen  Sharewebs Collaboration ist Teil des Intranets und dennoch extern zugänglich i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 30 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 31. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Integrierte interne und externe Collaboration Gruppe mit Internen und/oder Externen Mitgliedern – durch jeden EDA-Mitarbeiter erstellbar Kollaboration in Gruppen: • OE-Gruppen • Arbeitsgruppen • Interessensgruppen • Sharewebs i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 31 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 32. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Organisatorische Massnahmen • Konzeptionelle Rahmenbedingungen schaffen! • Online Strategie EDA • IT-Architektur • Bewirtschaftungskonzept • Organisatorische Voraussetzungen • Aufbau eines «Kompetenzzentrums Web EDA» zur zentralen Steuerung der Kommunikation, Interaktion und Kollaboration über elektronische Kanäle i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 32 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 33. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Bewirtschaftungskonzept Steuerung der Weiterent-wicklung durch ein Change i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 33 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA Board Koordination der (dezen-tralen) Bewirtschaftung und Weiterentwicklung der Plattform durch ein Kompetenzzentrum Web
  • 34. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Erfolgsfaktoren • Kennen der Nutzer und Einbezug der Nutzer (Arbeitsplatzbeobachtungen, Usability-Tests) • Dezentrales Publishing • Gouvernanz UND Freiheit • Kontinuität: Weiterführen von Bewährtem • Bewusstsein: ein Intranet Redesign ist nicht (primär) ein IT-Projekt sondern Change Management und die Veränderung einer Unternehmenskultur i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 34 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 35. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Lessons learnt • Kommunikation – so viel wie möglich • Schulung – nicht nur virtuell • Migration – Sorgfältige Planung • Timing – Technologie-Fortschritt vs Projektdauer • Wahl der Plattform – Konzeption vor Technik • Konzeption – ein Prototyp macht vieles klar • Usability – im Test • Anforderungsmanagement – Mut zur Priorisierung i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 35 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA
  • 36. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA Generalsekretariat Info EDA, CC Web Fragen? Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Andreas Schöne andreas.schoene@eda.admin.ch Gregor Urech gregor.urech@zeix.com i2Summit 2014 Erfolgsfaktoren für Social Intranet 36 Projekt ‘Harmonisierung Web EDA – Das neue Intranet EDA

Hinweis der Redaktion

  1. Was waren der Hintergrund und die Zielsetzung für das Projekt? Was war der konzeptionelle Ansatz für das Projekt? Welche organisatorischen Maßnahmen wurden für das Projekt durchgeführt? Was wurde durch das Projekt im Unternehmen erreicht? Was waren die Lessons-Learned zum Projekt und der Projektdurchführung?
  2. Ziele: Funktional Technisch Organisatorisch
  3. Präsenz in 134 Ländern, 200 Schweizer Vertretungen im Ausland Auslandvertretungen: Botschaften, Missionen/Delegationen und ständige Vertretungen, Generalkonsulate, Büros der DEZA Rechtliche Rahmenbedingungen Datensicherheit, Datenschutz und Personensicherheit Gesetzliche Grundlagen (->Verordnung) Personal-Nr. / Bild als schützenswürdig Pierre Maurer Nutzung bestehender Datenbestände Unterschiedliche Kulturen Innerhalb der Organisation EDA, DEZA: z.B. unterschiedliche geographische Definitionen, abweichende (Funktions)Bezeichnungen, je eigene Abläufe Von Land zu Land (->interkulturelle Kompetenzen, Schriften-Fonts, links-rechts vs rechts-links Verschiedene Reifegrade punkto Web Zwischen den Direktionen Von Mitarbeiter zu Mitarbeiter Projektmanagement in der Verwaltung Best Effort vs Harte Termine Beschaffungsrechtliche Vorgaben (u.a. WTO) Mehrsprachigkeit 3 Amtssprachen + Englisch (+Spanisch) Ländersprachen (~20)
  4. Präsenz in 134 Ländern, 200 Schweizer Vertretungen im Ausland Auslandvertretungen: Botschaften, Missionen/Delegationen und ständige Vertretungen, Generalkonsulate, Büros der DEZA Rechtliche Rahmenbedingungen Datensicherheit, Datenschutz und Personensicherheit Gesetzliche Grundlagen (->Verordnung) Personal-Nr. / Bild als schützenswürdig Pierre Maurer Nutzung bestehender Datenbestände Unterschiedliche Kulturen Innerhalb der Organisation EDA, DEZA: z.B. unterschiedliche geographische Definitionen, abweichende (Funktions)Bezeichnungen, je eigene Abläufe Von Land zu Land (->interkulturelle Kompetenzen, Schriften-Fonts, links-rechts vs rechts-links Verschiedene Reifegrade punkto Web Zwischen den Direktionen Von Mitarbeiter zu Mitarbeiter Projektmanagement in der Verwaltung Best Effort vs Harte Termine Beschaffungsrechtliche Vorgaben (u.a. WTO) Mehrsprachigkeit 3 Amtssprachen + Englisch (+Spanisch) Ländersprachen (~20)
  5. Grösste Problemati wie immer: Heterogenität, Redundanzen und Inkonsistenzen > Anmerkung: Ist in jedem Unternehmen immer so: zu viele Applikationen keine klare Abgrenzung -> wo muss ich suchen? z.T. redundante Informationen enthaltend die schlecht verknüpft sind -> z.T. sogar unterschiedliche Kundennummern
  6. Konkret die wichtigsten vorhandenen Applikationen Unterschiedliche vereinen in einem Intranet Nicht bei allen möglich bzw. sinnvoll
  7. Die restlichen bleiben zwar bestehen Die Inhalte werden aber neu über das Intranet erschlossen
  8. Grösste Problemati wie immer: Heterogenität, Redundanzen und Inkonsistenzen > Anmerkung: Ist in jedem Unternehmen immer so: zu viele Applikationen keine klare Abgrenzung -> wo muss ich suchen? z.T. redundante Informationen enthaltend die schlecht verknüpft sind -> z.T. sogar unterschiedliche Kundennummern
  9. 17000 Dokumente 4000 Webseiten Viel Inhalt wird noch mehr wegen Integration Wenn viele Autoren mitarbeiten wird es immer Inhalte geben, die im Empfinden des Nutzers „falsch“ eingeordnet sind Was die „richtige“ Einordnung ist, ist immer abhängig von Kontext Use Case des Nutzers Vorwissen des Nutzers Konventionen Informationen unterschiedlich erschliessen -> nicht nur organisatorisch -> nicht nur über Suche
  10. Viel Inhalt wird noch mehr wegen Integration Wenn viele Autoren mitarbeiten wird es immer Inhalte geben, die im Empfinden des Nutzers „falsch“ eingeordnet sind Was die „richtige“ Einordnung ist, ist immer abhängig von Kontext Use Case des Nutzers Vorwissen des Nutzers Konventionen Unterschiedliche Wege: -> Transparenz zu sehen, was andere machen in einem Land oder zu einem Themas durch Aggregation -> Collaboration geschieht ja zwischen Menschen und diese Menschen müssen zuerst einmal rausfinden, dass sie gemeinsame „Interessen“ haben -> Deshalb Aggregation der Inhalte über Thema/Land/Organisation
  11. Viel Inhalt wird noch mehr wegen Integration Wenn viele Autoren mitarbeiten wird es immer Inhalte geben, die im Empfinden des Nutzers „falsch“ eingeordnet sind Was die „richtige“ Einordnung ist, ist immer abhängig von Kontext Use Case des Nutzers Vorwissen des Nutzers Konventionen Unterschiedliche Wege: -> Transparenz zu sehen, was andere machen in einem Land oder zu einem Themas durch Aggregation -> Collaboration geschieht ja zwischen Menschen und diese Menschen müssen zuerst einmal rausfinden, dass sie gemeinsame „Interessen“ haben -> Deshalb Aggregation der Inhalte über Thema/Land/Organisation
  12. Beispiel Länderseite: - Aggregation aller Information zu einem Land - z.B. auch welche Personen arbeiten wo -> das ist Förderung von Collaboration und Knowhow-Austausch „ You can't manage knowledge. Knowledge is between two ears and only between two ears.” Peter F. Drucker, (b. 1909) American Management Consulta
  13. Navigationsform, welche das Erkunden optimal unterstützt - tiefe und breite Navigationen - Seitenreload bei jedem Klick - Fehlklicks sind für den Nutzer „teuer“ - Exploratives Suchen unmöglich
  14. Grösste Problemati wie immer: Heterogenität, Redundanzen und Inkonsistenzen > Anmerkung: Ist in jedem Unternehmen immer so: zu viele Applikationen keine klare Abgrenzung -> wo muss ich suchen? z.T. redundante Informationen enthaltend die schlecht verknüpft sind -> z.T. sogar unterschiedliche Kundennummern
  15. Schlussendlich geht es darum Personen zu verbinden. Die 200 Vertretungen in 134 Ländern sind fast alle an die IT-Infrastruktur angebunden Alle Mitarbeitenden arbeiten mit diversen Externen zusammen (Internationale Organisationen (Diplomatische Dienste mit UNO, EU, WTO etc., Entwicklungshilfe, Humanitäre Hilfe mit NGOs, Firmen aus Privatwirtschaft, Konsularische Dienste mit nationalen Regierungsorganisationen und Verwaltungen). Deshalb: Collaboration zu unterstützen bringt nur etwas, wenn sie nicht nur intern zugänglich ist ein Teil zwar rein intern wirklich nützlich aber vor allem, wenn auch extern zugänglich aber nicht wieder eine neue Plattform (wie vorher gesagt Integration) … und zwar ohne die Prozedur der Beantragung eines VPN-Zugangs
  16. Vorteile davon: - 1 Zugang zu allen Informationen für Interne Für Interne funktionieren Intranet-Funktionalitäten wie: Suche Merken Beobachten News
  17. -> Niederschwelligkeit, um neue Gruppen anzulegen
  18. Rahmenbedingungen schaffen Online Strategie EDA: «Das Intranet des EDA ist das zentrale Arbeitsinstrument aller Mitarbeitenden und bietet Zugang zu Informationen und Dienstleistungen. Es ermöglicht Kommunikation, Kollaboration, Partizipation und Wissensaustausch» Technisch: Aufbau einer neuen IT-Architektur, welche den Zugang von Externen zulässt SharePoint als strategisches Tool (Vorgabe IT-EDA) Bewirtschaftungskonzept Change Board Dezentralisiertes Publishing Rollen, Prozesse und Abläufe
  19. Erkennen und Abholen der Bedürfnisse User Centered Design, Personas Card Sort Methode zur Erarbeitung der Informationsarchitektur Zeix als Partner für die Konzeption Kommunikation Beiträge im EDA Bulletin Intranet-Projektseite Blog «Tournée» in den Direktionen Flyer Präsentationen an (internen) Konferenzen End User Adoption Videos Anleitungen Schulungen Good Practice-Beispiels Pilotgruppen (OE-Gruppen: Peking, Paris; Interessensgruppen: «Family Office»; Arbeitsgruppen: SKH) Publisher-Netzwerk (Gruppe): «Publisher’s Corner» Botschafter Change Board (schon während des Projekts Einbinden aller Involvierten Abholen der (speziellen) Bedürfnisse (und Probleme) der Aussenstellen Gleichermassen Zugang für alle Mitarbeitenden zu benötigten Informationen Einbinden von externen Partnern (Arbeitsabläufe) End User Adoption Operative Ebene: Schulung Publisher/Anwender-Gruppen -> «Publishers’ Corner» Pilot-Gruppen Good Practice-Beispiele Zusätzl. Ressourcen: «Web Supporter», temporär Strategische Ebene Change Board Gründung Kompetenzzentrum Web Content Life Cycle Management Draft, Final Draft, active, inactive, archive Archivierung der EDA Web-Inhalte Klare Zuordnung Inhalt<->Person («Inhaltsverantwortliche»)
  20. Schulung Änderung des Konzepts: auch F2F-Schulung