SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Willkommen!
                                             im Geografischen Institut
                                                 der Universität Bonn



                                             Veranstalter
                                             DZUG e.V. (Deutschsprachige Zope User Group)




                                                               Deutschland, Österreich, Schweiz



                                             in Zusammenarbeit mit dem
                                             Hochschul-Rechenzentrum
                                             der Universität

      www.worldploneday.de
    28. APRIL 2010
Die Veranstaltung wurde unterstützt durch


i n d u s t r i a l d e s i g n


                                                                                                  1
2
Programm
14.00 Stand der Plone Entwicklung – Armin Stroß-Radschinski
14.30 Plone für Unternehmen und Organisationen – Jan Ulrich Hasecke
Pause / Imbiss
15.15 Austausch / Planung OpenSpace


16.00 Plone im Vergleich mit Typo3 – Dr. Wolfgang Tank
16.30 Einsatz von Plone an der Universität Bonn – Martin Ragg
Pause / Imbiss
17.15 Open Space



18.45 Ausklang



                                                                      3
Social Media


Die Veranstaltung lokal u. international live via:
• Kurzbeiträge senden mit http://www.twitter.com
• Ihre Fotos hochladen auf http://www.flickr.com
• Hashtags dazu: #wpd2010 #plone #bonn
• Links & Folien: http://rheinland.worldploneday.de/wiki

                                                           4
CMS Entwicklung
                                                1. bis 4. Generation der Erstellung
                                                von im Web zugänglichen Inhalten




                                                                                                                           5
Überblick über die Entwicklung von Plone parallel zur Evolution der Verteilung und Veröffentlichung von Inhalten im Web.
1. Hypertext Webseiten

• Vor 20 Jahren:
  Die erste HTML-Website von
  Tim Berners-Lee war ein Bündel statisch
  programmierter HTML-Seiten.
• Seit damals verbesserte sich die
  Technologie zur Bereitstellung von
  Inhalten kontinuierlich.


                                            6
2. Webseiten „programmieren“


• Frontend-Programmierer
 nutzen Perl, PHP etc. um Webseiten zu
 „Scripten“
• Administratoren erforderlich
 um sie zu veröffentlichen



                                         7
3. Generation „CMS“


• Wenige Redakteure erzeugen Seiten
  in einem vorgegebenen Schema
• Manager veröffentlichen
• Fast alle Benutzer lesen nur

                                      8
4. Web 2.0 ist Social Web

• Intranet/Extranet:
  kontrolliert abgestufter Zugang
• Read/Write Web:
  jeder kann Autor sein
• Social Web:
  Netzaktivität live in freier Verbindung
  von verschiedensten Diensten

                                            9
4. Social Web



• Networking ist der entscheidende Aspekt
• Kommunikation in Organisationen zu
 organisieren ist integraler Teil der
 Aufgaben des Managements



                                            10
Plattform für Inhalte




• Plone entwickelt sich kontinuierlich
• Es gibt eine klare „Roadmap“


                                         11
Idee 1999
                     Usability Layer zu Zope/CMF

                     1.0 - Dezember 2002
                                                                                                                                                             1
                     Die erste Plone Release überzeugt mit
                     klarer Informationsästhetik


                                                                                                                                                                                                                                     12
ACSR im Dez 2002:
...Habe zwischenzeitlich ein weiteres interessantes CMS (Content-Management-System) entdeckt und prüfe derzeit die Eignung für neue Projekte.

Es handelt sich um einen Application Server namens "Zope" auf den ich über Umwege gestoßen bin. Die Homepage dieser ebenfalls als Open-Source verteilten Lösung ist http://www.zope.org . Die Lösungen die auf dem System
basieren überzeugen durchweg mit einer klar strukturierten Informations-Ästhetik.

Darauf aufbauend gibt es z.B. ein System namens "Plone" das auf Zope aufsetzt und zusätzliche Dienste anbietet http://www.plone.org. Dort ist ein AVI-Video der Verwaltung von Hawaii zu sehen, dass die Möglichkeiten und Ansätze
illustriert.
...
weit voraus...
• Ausgefeiltes Rechtemanagement
• Hochflexible Arbeitsabläufe
• Objektorientierte Datenbank
• massive Unterstützung CSS
• Extrem sicher
                                  13
Mai 2004 - Plone Foundation




                                                 2
                   2.0 - Dezember 2004

                   2.0.5 - März 2005

                   2.5 - September 2006

                   2.5.3 - Mai 2007

                                                 14
bis zur letzten Release 2,5 Jahre
immer noch häufig im Einsatz
2
2.0 Archetypes Framework

2.5 „unter der Haube“ optimiert
     • Generic Setup,
     • Lokale Workflows
     • Caching Support



                                  15
3
                  3.0 - August 2007

                  3.1 - Mai 2008

                  3.2 - Februar 2009

                  3.3 - August 2009


                                       16
Vorgestellt im August 2007
aktuelle Release 3.3 nach 2 Jahren
3
                     • Stabilität

                     • Kompatibilität

                     • Einfache Updates



                                                                     17
Versioning, Staging, Zope 3, Portlets, Content rules, OpenID, AJAX
jQuery, CSRF, GenericSetup, neue Portlets
Buildout
Subsites
4
                     4.0a - Dezember 2009

                     4.0b2 - 13. April 2010

                     4.0 ~ Mai / Juni 2010

                     4.1... 4.2...


                                                                                   18
“bewährte Funktionalität”,
58 PLIPs eingereicht, 42 hatten ihr erstes Review, ~30 final (Stand August 2009)
4
                    • Blobs, große Ordner

                    • TinyMCE Editor

                    • neues Standard Theme

                    • Upgrade


                                                                                                   19
Große Mediendateien, Videos, Galerien, Weniger Speicherverbrauch, Einfache Handhabung wie bisher
Ein Ordnertyp, Sortierung optional, immer effizient dank BTree, OIBTree für Ordnung statt Liste
Tiny MCE besser als CKeditor und Kupu
Tabellenlos, einfacheres CSS, farbneutral, angelehnt an plone.org Design
plone.app.upgrade, GenericSetup, Upgrades für Add-ons
• Benutzerverwaltung




E-Mail Adresse als Benutzerid
Direkt Gruppe bei der Benutzeranlage zuweisen
Name anstelle Benutzerid
Flexibles Registrierungsformular
                                                4
                                                20
• 4.1, 4.2, …




Commenting, Collections, Content Export/Import
                                                 4
                                                 21
5
                  •       Einfachheit
                  •       Zugänglichkeit
                  •       Geschwindigkeit



                                                                                                22
Default pages (jede Seite ist ein Ordner, durchgängig starre Typen auflösen (News+Termin+PDF)
besserer Umgang mit Bildern und Anhängen
Komplexität reduzieren (gegenüber Zope2 + Five)
gegenüber Plone 4, 100% schneller für Content, 25% für View
5
                  •        Chameleon
                  •        Deco
                  •        XDV, Deliverance
                  •        Dexterity
                  •        WSGI


                                                                                                23
Default pages (jede Seite ist ein Ordner, durchgängig starre Typen auflösen (News+Termin+PDF)
besserer Umgang mit Bildern und Anhängen
Komplexität reduzieren (gegenüber Zope2 + Five)
gegenüber Plone 4, 100% schneller für Content, 25% für View
5
Release?
 ... 2012 ...




                24
Fragen?



          25

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Javatim
 
La contaminación tema libre
La contaminación tema libreLa contaminación tema libre
La contaminación tema libre
Jhoel Vega Haro
 
Gute Webinhalte – wie aus Besuchern Kunden werden
Gute Webinhalte – wie aus Besuchern Kunden werdenGute Webinhalte – wie aus Besuchern Kunden werden
Gute Webinhalte – wie aus Besuchern Kunden werden
Matthias Walti
 
Ice Bucket Challenge 2014 - Ingo Bartels - Wolfsburg
Ice Bucket Challenge 2014 - Ingo Bartels - WolfsburgIce Bucket Challenge 2014 - Ingo Bartels - Wolfsburg
Ice Bucket Challenge 2014 - Ingo Bartels - Wolfsburg
Ingo Bartels
 
Ta mei-uded moyobamba-blanca_flor_2010170036 - copia
Ta mei-uded moyobamba-blanca_flor_2010170036 - copiaTa mei-uded moyobamba-blanca_flor_2010170036 - copia
Ta mei-uded moyobamba-blanca_flor_2010170036 - copia
clidy4
 
Lectura
LecturaLectura
Lectura
malicuso
 
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
lernet
 
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesignWorkshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesignanthesis GmbH
 
Power piaget-blog1
Power piaget-blog1Power piaget-blog1
Power piaget-blog1
kokito17
 
Ejercicio 4 maquete utilizando css externo.
Ejercicio 4 maquete utilizando css externo.Ejercicio 4 maquete utilizando css externo.
Ejercicio 4 maquete utilizando css externo.
Carlos Ccalla
 
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueck
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueckPraesentation meinespende fundraisingfruehstueck
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueckSusanne Liechtenecker
 
Open Graph
Open GraphOpen Graph
Open Graph
Michael Gajda
 
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe FrankfurtHTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
HTW Berlin: Social Media und Reputation Management
 
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social MediaDie 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Monika E. König
 
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
lernet
 
Análisis sobre sistemas de información y su relación
Análisis sobre sistemas de información y su relaciónAnálisis sobre sistemas de información y su relación
Análisis sobre sistemas de información y su relación
rorvan
 
Prof. Dr. Thomas Tinnefeld: Neudeutsch und Denglisch - Aktuelle Entwicklungen...
Prof. Dr. Thomas Tinnefeld: Neudeutsch und Denglisch - Aktuelle Entwicklungen...Prof. Dr. Thomas Tinnefeld: Neudeutsch und Denglisch - Aktuelle Entwicklungen...
Prof. Dr. Thomas Tinnefeld: Neudeutsch und Denglisch - Aktuelle Entwicklungen...
Thomas Tinnefeld
 

Andere mochten auch (18)

Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
 
La contaminación tema libre
La contaminación tema libreLa contaminación tema libre
La contaminación tema libre
 
Gute Webinhalte – wie aus Besuchern Kunden werden
Gute Webinhalte – wie aus Besuchern Kunden werdenGute Webinhalte – wie aus Besuchern Kunden werden
Gute Webinhalte – wie aus Besuchern Kunden werden
 
Ice Bucket Challenge 2014 - Ingo Bartels - Wolfsburg
Ice Bucket Challenge 2014 - Ingo Bartels - WolfsburgIce Bucket Challenge 2014 - Ingo Bartels - Wolfsburg
Ice Bucket Challenge 2014 - Ingo Bartels - Wolfsburg
 
Ta mei-uded moyobamba-blanca_flor_2010170036 - copia
Ta mei-uded moyobamba-blanca_flor_2010170036 - copiaTa mei-uded moyobamba-blanca_flor_2010170036 - copia
Ta mei-uded moyobamba-blanca_flor_2010170036 - copia
 
Lectura
LecturaLectura
Lectura
 
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
 
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesignWorkshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
 
Power piaget-blog1
Power piaget-blog1Power piaget-blog1
Power piaget-blog1
 
Ejercicio 4 maquete utilizando css externo.
Ejercicio 4 maquete utilizando css externo.Ejercicio 4 maquete utilizando css externo.
Ejercicio 4 maquete utilizando css externo.
 
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueck
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueckPraesentation meinespende fundraisingfruehstueck
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueck
 
Open Graph
Open GraphOpen Graph
Open Graph
 
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe FrankfurtHTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
HTW/SS2011 SocialMedia in der Ukomm der Messe Frankfurt
 
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social MediaDie 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
 
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
 
Análisis sobre sistemas de información y su relación
Análisis sobre sistemas de información y su relaciónAnálisis sobre sistemas de información y su relación
Análisis sobre sistemas de información y su relación
 
Gat2
Gat2Gat2
Gat2
 
Prof. Dr. Thomas Tinnefeld: Neudeutsch und Denglisch - Aktuelle Entwicklungen...
Prof. Dr. Thomas Tinnefeld: Neudeutsch und Denglisch - Aktuelle Entwicklungen...Prof. Dr. Thomas Tinnefeld: Neudeutsch und Denglisch - Aktuelle Entwicklungen...
Prof. Dr. Thomas Tinnefeld: Neudeutsch und Denglisch - Aktuelle Entwicklungen...
 

Ähnlich wie Wpd2010 bonn keynote acsr 20100428 14-00

Neuigkeiten aus dem TYPO3-Projekt
Neuigkeiten aus dem TYPO3-ProjektNeuigkeiten aus dem TYPO3-Projekt
Neuigkeiten aus dem TYPO3-Projekt
Steffen Gebert
 
Digitales Publizieren
Digitales PublizierenDigitales Publizieren
Digitales Publizieren
TIB Hannover
 
Einführung und Grobüberblick über TYPO3 4.7
Einführung und Grobüberblick  über TYPO3 4.7Einführung und Grobüberblick  über TYPO3 4.7
Einführung und Grobüberblick über TYPO3 4.7
Steffen Ritter
 
Knowledge Management in der TYPO3 Community
Knowledge Management in der TYPO3 CommunityKnowledge Management in der TYPO3 Community
Knowledge Management in der TYPO3 Community
Karsten Dambekalns
 
Lambert Heller @ Zukunftswerkstatt, BID-Kongreß 2010: Thesenpapier zum Thema ...
Lambert Heller @ Zukunftswerkstatt, BID-Kongreß 2010: Thesenpapier zum Thema ...Lambert Heller @ Zukunftswerkstatt, BID-Kongreß 2010: Thesenpapier zum Thema ...
Lambert Heller @ Zukunftswerkstatt, BID-Kongreß 2010: Thesenpapier zum Thema ...TIB Hannover
 
Plone broschure-als-pdf-datei
Plone broschure-als-pdf-dateiPlone broschure-als-pdf-datei
Plone broschure-als-pdf-dateicaf travac
 
Warum gerade TYPO3?
Warum gerade TYPO3?Warum gerade TYPO3?
Warum gerade TYPO3?
Wolfgang Wagner
 
Semantic Web für Menschen wie du und ich
Semantic Web für Menschen wie du und ichSemantic Web für Menschen wie du und ich
Semantic Web für Menschen wie du und ich
Tobias Kuhn
 
Eine Stunde was mit Api First!
Eine Stunde was mit Api First!Eine Stunde was mit Api First!
Eine Stunde was mit Api First!
JanWeinschenker
 
Vorstellung PG PLME
Vorstellung PG PLMEVorstellung PG PLME
Vorstellung PG PLME
Wolfgang Reinhardt
 
D Z U G Unser Ding
D Z U G  Unser DingD Z U G  Unser Ding
D Z U G Unser DingAndreas Jung
 
Produce & Publish Authoring Environment World Plone Day 2010 - Berlin
Produce & Publish Authoring Environment World Plone Day 2010 - BerlinProduce & Publish Authoring Environment World Plone Day 2010 - Berlin
Produce & Publish Authoring Environment World Plone Day 2010 - BerlinAndreas Jung
 
Extbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick Lobacher
Extbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick LobacherExtbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick Lobacher
Extbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick Lobacher
die.agilen GmbH
 
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixInformation literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixTIB Hannover
 
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Andreas Mertens
 
Digital Publishing Übersicht & Strategie
Digital Publishing Übersicht & StrategieDigital Publishing Übersicht & Strategie
Digital Publishing Übersicht & Strategie
Haeme Ulrich
 
freiesMagazin 09-2011
freiesMagazin 09-2011freiesMagazin 09-2011
freiesMagazin 09-2011
storminator
 
Geschichte von Blogs und Blogging
Geschichte von Blogs und BloggingGeschichte von Blogs und Blogging
Geschichte von Blogs und Blogging
Rolf Mistelbacher
 
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | HandreichungKommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung
 
Multimediales Arbeiten 2017
Multimediales Arbeiten 2017Multimediales Arbeiten 2017
Multimediales Arbeiten 2017
Marcus Schwarze
 

Ähnlich wie Wpd2010 bonn keynote acsr 20100428 14-00 (20)

Neuigkeiten aus dem TYPO3-Projekt
Neuigkeiten aus dem TYPO3-ProjektNeuigkeiten aus dem TYPO3-Projekt
Neuigkeiten aus dem TYPO3-Projekt
 
Digitales Publizieren
Digitales PublizierenDigitales Publizieren
Digitales Publizieren
 
Einführung und Grobüberblick über TYPO3 4.7
Einführung und Grobüberblick  über TYPO3 4.7Einführung und Grobüberblick  über TYPO3 4.7
Einführung und Grobüberblick über TYPO3 4.7
 
Knowledge Management in der TYPO3 Community
Knowledge Management in der TYPO3 CommunityKnowledge Management in der TYPO3 Community
Knowledge Management in der TYPO3 Community
 
Lambert Heller @ Zukunftswerkstatt, BID-Kongreß 2010: Thesenpapier zum Thema ...
Lambert Heller @ Zukunftswerkstatt, BID-Kongreß 2010: Thesenpapier zum Thema ...Lambert Heller @ Zukunftswerkstatt, BID-Kongreß 2010: Thesenpapier zum Thema ...
Lambert Heller @ Zukunftswerkstatt, BID-Kongreß 2010: Thesenpapier zum Thema ...
 
Plone broschure-als-pdf-datei
Plone broschure-als-pdf-dateiPlone broschure-als-pdf-datei
Plone broschure-als-pdf-datei
 
Warum gerade TYPO3?
Warum gerade TYPO3?Warum gerade TYPO3?
Warum gerade TYPO3?
 
Semantic Web für Menschen wie du und ich
Semantic Web für Menschen wie du und ichSemantic Web für Menschen wie du und ich
Semantic Web für Menschen wie du und ich
 
Eine Stunde was mit Api First!
Eine Stunde was mit Api First!Eine Stunde was mit Api First!
Eine Stunde was mit Api First!
 
Vorstellung PG PLME
Vorstellung PG PLMEVorstellung PG PLME
Vorstellung PG PLME
 
D Z U G Unser Ding
D Z U G  Unser DingD Z U G  Unser Ding
D Z U G Unser Ding
 
Produce & Publish Authoring Environment World Plone Day 2010 - Berlin
Produce & Publish Authoring Environment World Plone Day 2010 - BerlinProduce & Publish Authoring Environment World Plone Day 2010 - Berlin
Produce & Publish Authoring Environment World Plone Day 2010 - Berlin
 
Extbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick Lobacher
Extbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick LobacherExtbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick Lobacher
Extbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick Lobacher
 
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixInformation literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
 
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
Die Strategische Bedeutung Von Open Source FüR Das 3 D Internet V2
 
Digital Publishing Übersicht & Strategie
Digital Publishing Übersicht & StrategieDigital Publishing Übersicht & Strategie
Digital Publishing Übersicht & Strategie
 
freiesMagazin 09-2011
freiesMagazin 09-2011freiesMagazin 09-2011
freiesMagazin 09-2011
 
Geschichte von Blogs und Blogging
Geschichte von Blogs und BloggingGeschichte von Blogs und Blogging
Geschichte von Blogs und Blogging
 
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | HandreichungKommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
 
Multimediales Arbeiten 2017
Multimediales Arbeiten 2017Multimediales Arbeiten 2017
Multimediales Arbeiten 2017
 

Mehr von acsr industrialdesign

Plone als Startpunkt in der IT – Einsteigen in die digitale Welt
Plone als Startpunkt in der IT – Einsteigen in die digitale WeltPlone als Startpunkt in der IT – Einsteigen in die digitale Welt
Plone als Startpunkt in der IT – Einsteigen in die digitale Welt
acsr industrialdesign
 
Using Intranets to Manage Location Experience
Using Intranets to Manage Location ExperienceUsing Intranets to Manage Location Experience
Using Intranets to Manage Location Experience
acsr industrialdesign
 
The Future of Content
The Future of ContentThe Future of Content
The Future of Content
acsr industrialdesign
 
Plone Takes Your Content into the Future
Plone Takes Your Content into the FuturePlone Takes Your Content into the Future
Plone Takes Your Content into the Future
acsr industrialdesign
 
Plone.com talk-sorrento-2013
Plone.com talk-sorrento-2013Plone.com talk-sorrento-2013
Plone.com talk-sorrento-2013
acsr industrialdesign
 
Project Scaffolding – Gerüste im Dateisystem, Projektdaten langfristig verwalten
Project Scaffolding – Gerüste im Dateisystem, Projektdaten langfristig verwaltenProject Scaffolding – Gerüste im Dateisystem, Projektdaten langfristig verwalten
Project Scaffolding – Gerüste im Dateisystem, Projektdaten langfristig verwalten
acsr industrialdesign
 

Mehr von acsr industrialdesign (6)

Plone als Startpunkt in der IT – Einsteigen in die digitale Welt
Plone als Startpunkt in der IT – Einsteigen in die digitale WeltPlone als Startpunkt in der IT – Einsteigen in die digitale Welt
Plone als Startpunkt in der IT – Einsteigen in die digitale Welt
 
Using Intranets to Manage Location Experience
Using Intranets to Manage Location ExperienceUsing Intranets to Manage Location Experience
Using Intranets to Manage Location Experience
 
The Future of Content
The Future of ContentThe Future of Content
The Future of Content
 
Plone Takes Your Content into the Future
Plone Takes Your Content into the FuturePlone Takes Your Content into the Future
Plone Takes Your Content into the Future
 
Plone.com talk-sorrento-2013
Plone.com talk-sorrento-2013Plone.com talk-sorrento-2013
Plone.com talk-sorrento-2013
 
Project Scaffolding – Gerüste im Dateisystem, Projektdaten langfristig verwalten
Project Scaffolding – Gerüste im Dateisystem, Projektdaten langfristig verwaltenProject Scaffolding – Gerüste im Dateisystem, Projektdaten langfristig verwalten
Project Scaffolding – Gerüste im Dateisystem, Projektdaten langfristig verwalten
 

Wpd2010 bonn keynote acsr 20100428 14-00

  • 1. Willkommen! im Geografischen Institut der Universität Bonn Veranstalter DZUG e.V. (Deutschsprachige Zope User Group) Deutschland, Österreich, Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Hochschul-Rechenzentrum der Universität www.worldploneday.de 28. APRIL 2010 Die Veranstaltung wurde unterstützt durch i n d u s t r i a l d e s i g n 1
  • 2. 2
  • 3. Programm 14.00 Stand der Plone Entwicklung – Armin Stroß-Radschinski 14.30 Plone für Unternehmen und Organisationen – Jan Ulrich Hasecke Pause / Imbiss 15.15 Austausch / Planung OpenSpace 16.00 Plone im Vergleich mit Typo3 – Dr. Wolfgang Tank 16.30 Einsatz von Plone an der Universität Bonn – Martin Ragg Pause / Imbiss 17.15 Open Space 18.45 Ausklang 3
  • 4. Social Media Die Veranstaltung lokal u. international live via: • Kurzbeiträge senden mit http://www.twitter.com • Ihre Fotos hochladen auf http://www.flickr.com • Hashtags dazu: #wpd2010 #plone #bonn • Links & Folien: http://rheinland.worldploneday.de/wiki 4
  • 5. CMS Entwicklung 1. bis 4. Generation der Erstellung von im Web zugänglichen Inhalten 5 Überblick über die Entwicklung von Plone parallel zur Evolution der Verteilung und Veröffentlichung von Inhalten im Web.
  • 6. 1. Hypertext Webseiten • Vor 20 Jahren: Die erste HTML-Website von Tim Berners-Lee war ein Bündel statisch programmierter HTML-Seiten. • Seit damals verbesserte sich die Technologie zur Bereitstellung von Inhalten kontinuierlich. 6
  • 7. 2. Webseiten „programmieren“ • Frontend-Programmierer nutzen Perl, PHP etc. um Webseiten zu „Scripten“ • Administratoren erforderlich um sie zu veröffentlichen 7
  • 8. 3. Generation „CMS“ • Wenige Redakteure erzeugen Seiten in einem vorgegebenen Schema • Manager veröffentlichen • Fast alle Benutzer lesen nur 8
  • 9. 4. Web 2.0 ist Social Web • Intranet/Extranet: kontrolliert abgestufter Zugang • Read/Write Web: jeder kann Autor sein • Social Web: Netzaktivität live in freier Verbindung von verschiedensten Diensten 9
  • 10. 4. Social Web • Networking ist der entscheidende Aspekt • Kommunikation in Organisationen zu organisieren ist integraler Teil der Aufgaben des Managements 10
  • 11. Plattform für Inhalte • Plone entwickelt sich kontinuierlich • Es gibt eine klare „Roadmap“ 11
  • 12. Idee 1999 Usability Layer zu Zope/CMF 1.0 - Dezember 2002 1 Die erste Plone Release überzeugt mit klarer Informationsästhetik 12 ACSR im Dez 2002: ...Habe zwischenzeitlich ein weiteres interessantes CMS (Content-Management-System) entdeckt und prüfe derzeit die Eignung für neue Projekte. Es handelt sich um einen Application Server namens "Zope" auf den ich über Umwege gestoßen bin. Die Homepage dieser ebenfalls als Open-Source verteilten Lösung ist http://www.zope.org . Die Lösungen die auf dem System basieren überzeugen durchweg mit einer klar strukturierten Informations-Ästhetik. Darauf aufbauend gibt es z.B. ein System namens "Plone" das auf Zope aufsetzt und zusätzliche Dienste anbietet http://www.plone.org. Dort ist ein AVI-Video der Verwaltung von Hawaii zu sehen, dass die Möglichkeiten und Ansätze illustriert. ...
  • 13. weit voraus... • Ausgefeiltes Rechtemanagement • Hochflexible Arbeitsabläufe • Objektorientierte Datenbank • massive Unterstützung CSS • Extrem sicher 13
  • 14. Mai 2004 - Plone Foundation 2 2.0 - Dezember 2004 2.0.5 - März 2005 2.5 - September 2006 2.5.3 - Mai 2007 14 bis zur letzten Release 2,5 Jahre immer noch häufig im Einsatz
  • 15. 2 2.0 Archetypes Framework 2.5 „unter der Haube“ optimiert • Generic Setup, • Lokale Workflows • Caching Support 15
  • 16. 3 3.0 - August 2007 3.1 - Mai 2008 3.2 - Februar 2009 3.3 - August 2009 16 Vorgestellt im August 2007 aktuelle Release 3.3 nach 2 Jahren
  • 17. 3 • Stabilität • Kompatibilität • Einfache Updates 17 Versioning, Staging, Zope 3, Portlets, Content rules, OpenID, AJAX jQuery, CSRF, GenericSetup, neue Portlets Buildout Subsites
  • 18. 4 4.0a - Dezember 2009 4.0b2 - 13. April 2010 4.0 ~ Mai / Juni 2010 4.1... 4.2... 18 “bewährte Funktionalität”, 58 PLIPs eingereicht, 42 hatten ihr erstes Review, ~30 final (Stand August 2009)
  • 19. 4 • Blobs, große Ordner • TinyMCE Editor • neues Standard Theme • Upgrade 19 Große Mediendateien, Videos, Galerien, Weniger Speicherverbrauch, Einfache Handhabung wie bisher Ein Ordnertyp, Sortierung optional, immer effizient dank BTree, OIBTree für Ordnung statt Liste Tiny MCE besser als CKeditor und Kupu Tabellenlos, einfacheres CSS, farbneutral, angelehnt an plone.org Design plone.app.upgrade, GenericSetup, Upgrades für Add-ons
  • 20. • Benutzerverwaltung E-Mail Adresse als Benutzerid Direkt Gruppe bei der Benutzeranlage zuweisen Name anstelle Benutzerid Flexibles Registrierungsformular 4 20
  • 21. • 4.1, 4.2, … Commenting, Collections, Content Export/Import 4 21
  • 22. 5 • Einfachheit • Zugänglichkeit • Geschwindigkeit 22 Default pages (jede Seite ist ein Ordner, durchgängig starre Typen auflösen (News+Termin+PDF) besserer Umgang mit Bildern und Anhängen Komplexität reduzieren (gegenüber Zope2 + Five) gegenüber Plone 4, 100% schneller für Content, 25% für View
  • 23. 5 • Chameleon • Deco • XDV, Deliverance • Dexterity • WSGI 23 Default pages (jede Seite ist ein Ordner, durchgängig starre Typen auflösen (News+Termin+PDF) besserer Umgang mit Bildern und Anhängen Komplexität reduzieren (gegenüber Zope2 + Five) gegenüber Plone 4, 100% schneller für Content, 25% für View
  • 25. Fragen? 25