SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Social Media in der Krisenkommunikation des Tourismus- & Reisesektors

Eröffnung


Prof. Dr. Harald Pechlaner
Inhaber des Lehrstuhl Tourismus an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
Prof. Dr. Harald Pechlaner (KU Eichstätt): Social Media in der Krisenkommunikation des Tourismus- & Reisesektors
Netzwerke
                                                                                                Je dichter die Netzwerkstrukturen, desto
                                                                                                 schneller fließen darin Informationen
                                                                                                Mit je mehr Teilnetzwerken ein Akteur in
                                                                                                 Verbindung steht, desto heterogener die
                                                                                                 Information, auf die er zugreifen kann
                                                                                                 (Informationsbroker)
                                                                                                Schnelle/aktuelle Information benötigt
                                                                                                daher sowohl Broker, die neues Wissen
                                                                                                einspeisen, als auch dichte Strukturen,
                                                                                                welche die Verbreitung gewährleisten
   Quelle: In Anlehnung an Coleman (1988, 1994), Putnam (1993), Burt (2005), und Lin (2001).
Netzwerke
Soziale Netzwerke?
                                              Information
                         Information                                                Information



                                             „Production Level“                    Themen und Lösungsvorschläge




                                             „Interaction
                                             Level“
                                                                                   Kommunikation



                                             „Experience System Level“
                                                                         Emotion


    Quelle: In Anlehnung an Caspar (2006).
Themen



   Tiefe



    gering
             gering             stark
                      Dynamik
Werte
                               Sicherheit



  Glaubwürdigkeit                                    Vertrauen


                              Authentizität


                    „Sicherheit erfordert Präsenz“
Tsunami Japan

                                                       Deepwater Horizon   Eyjafjallajökull
    Die Welt ist unsicherer geworden und Krisen sind
     heute nahezu alltäglich: Werden Krisen zur Routine?
    Das Thema Sicherheit wird bei der Kaufentscheidung immer wichtiger, aber die
     Märkte passen sich auch an ein gewisses Maß an Unsicherheit an
    Krisenerfahrungen führen zunehmend zu professionellem Krisenmanagement
    Transparenz schafft nachhaltiges Vertrauen                                Vogelgrippe
    Prävention und Vorbereitung sind entscheidend
    Quelle: In Anlehung an fvw magazin (08/11: 16ff)
Krisen vs. „Strategic Issues“
      Vermittlung von Sicherheit durch Aufzeichnung von Potenzialen und Perspektiven des
       Wandels
      Offene Diskussion von „Strategic Issues“ als zentrales Element der Krisenbewältigung
      Krisen sind zu antizipieren und in interdisziplinären Teams möglichst präventiv zu lösen
      Kommunikation als strategische Grundlage: Wie ist Krisenkommunikation im Zeitalter der
       sozialen Medien zu gestalten?

                                            Wie geht man mit „Strategic Issues“ um?
    Quelle: Hinterhuber/Krauthammer (1999: 64).
Bewältigung von Krisen und
                                  „Strategic Issues“

    Standards                                                          Werte

Information                                                        Kommunikation

Sicherheit durch Prozesse                                  Vertrauen durch Präsenz

    Dienstleistungsqualität                                Beziehungsqualität
                                  Change Leadership
                                  Change Leadership
radikal
                                   Technologische Fähigkeiten      Leadership-Fähigkeiten
           Veränderung


                                   Management-Fähigkeiten       Kommunikations-Fähigkeiten

 inkrementell
                               defensiv                                                offensiv
                                                          Strategien
Quelle: Hinterhuber (2010: 122).

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Prof. Dr. Harald Pechlaner (KU Eichstätt): Social Media in der Krisenkommunikation des Tourismus- & Reisesektors

2012 09 12-medienqualifizierung_ho
2012 09 12-medienqualifizierung_ho2012 09 12-medienqualifizierung_ho
2012 09 12-medienqualifizierung_ho
Vinzenz Wyss
 
Der PR-Berater im Social Business
Der PR-Berater im Social BusinessDer PR-Berater im Social Business
Der PR-Berater im Social Business
Heidi Schall
 
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft ArtikelTsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Leon Tsvasman, Dr.
 
Ik im Fokus 04.2013
Ik im Fokus 04.2013Ik im Fokus 04.2013
Ik im Fokus 04.2013
Ulrich Hinsen
 
Trends In Der Unternehmenskommunikation Mit Bewegtbild
Trends In Der Unternehmenskommunikation Mit BewegtbildTrends In Der Unternehmenskommunikation Mit Bewegtbild
Trends In Der Unternehmenskommunikation Mit Bewegtbild
Joachim Hafkesbrink
 
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule LuzernPR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
mcschindler.com gmbh
 
Lernen in der Cloud - das Modell der Zukunft?
Lernen in der Cloud - das Modell der Zukunft?Lernen in der Cloud - das Modell der Zukunft?
Lernen in der Cloud - das Modell der Zukunft?
Volkmar Langer
 
Den internen Wandel aktiv gestalten
Den internen Wandel aktiv gestalten Den internen Wandel aktiv gestalten
Den internen Wandel aktiv gestalten
HIRSCHTEC
 
Präsentation 4. Kollektive Intelligenzwoche
Präsentation 4. Kollektive IntelligenzwochePräsentation 4. Kollektive Intelligenzwoche
Präsentation 4. Kollektive Intelligenzwoche
Thomas Gegenhuber
 
Strategische Mensch-Maschine-Partnerschaft
Strategische Mensch-Maschine-PartnerschaftStrategische Mensch-Maschine-Partnerschaft
Strategische Mensch-Maschine-Partnerschaft
Prof. Dr. Ronald Deckert
 
Management 2: Organisationale Rahmenbedingungen
Management 2: Organisationale RahmenbedingungenManagement 2: Organisationale Rahmenbedingungen
Management 2: Organisationale Rahmenbedingungen
Tobias Illig
 
3. PM-Tag Karlsruhe, Projektwissensmanagement
3. PM-Tag Karlsruhe, Projektwissensmanagement3. PM-Tag Karlsruhe, Projektwissensmanagement
3. PM-Tag Karlsruhe, Projektwissensmanagement
Stefan Landwehr
 
Massenkommunikativer versus netzbasierter Journalismus
Massenkommunikativer versus netzbasierter JournalismusMassenkommunikativer versus netzbasierter Journalismus
Massenkommunikativer versus netzbasierter Journalismus
Lars Marschollek
 
SCM-Fachtagung Krisenkommunikation
SCM-Fachtagung KrisenkommunikationSCM-Fachtagung Krisenkommunikation
SCM-Fachtagung Krisenkommunikation
SCM – School for Communication and Management
 
Informationskompetenz 2.0 – Zukunft von qualifizierter Informationsvermittlun...
Informationskompetenz 2.0 – Zukunft von qualifizierter Informationsvermittlun...Informationskompetenz 2.0 – Zukunft von qualifizierter Informationsvermittlun...
Informationskompetenz 2.0 – Zukunft von qualifizierter Informationsvermittlun...
Michael Fanning
 
Masterthese Bedrohungen bei der individuellen Nutzung von Sozialen Netzwerken...
Masterthese Bedrohungen bei der individuellen Nutzung von Sozialen Netzwerken...Masterthese Bedrohungen bei der individuellen Nutzung von Sozialen Netzwerken...
Masterthese Bedrohungen bei der individuellen Nutzung von Sozialen Netzwerken...
Guenther Neukamp
 
Social Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und Überblick
Social DNA GmbH
 
Handelswerbegipfel 2012 Handout
Handelswerbegipfel 2012 HandoutHandelswerbegipfel 2012 Handout
Handelswerbegipfel 2012 Handout
Tim Bruysten
 
Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?
Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?
Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?
Daniel Ebneter
 

Ähnlich wie Prof. Dr. Harald Pechlaner (KU Eichstätt): Social Media in der Krisenkommunikation des Tourismus- & Reisesektors (20)

2012 09 12-medienqualifizierung_ho
2012 09 12-medienqualifizierung_ho2012 09 12-medienqualifizierung_ho
2012 09 12-medienqualifizierung_ho
 
Der PR-Berater im Social Business
Der PR-Berater im Social BusinessDer PR-Berater im Social Business
Der PR-Berater im Social Business
 
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft ArtikelTsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
 
Ik im Fokus 04.2013
Ik im Fokus 04.2013Ik im Fokus 04.2013
Ik im Fokus 04.2013
 
Trends In Der Unternehmenskommunikation Mit Bewegtbild
Trends In Der Unternehmenskommunikation Mit BewegtbildTrends In Der Unternehmenskommunikation Mit Bewegtbild
Trends In Der Unternehmenskommunikation Mit Bewegtbild
 
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule LuzernPR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
 
Lernen in der Cloud - das Modell der Zukunft?
Lernen in der Cloud - das Modell der Zukunft?Lernen in der Cloud - das Modell der Zukunft?
Lernen in der Cloud - das Modell der Zukunft?
 
Den internen Wandel aktiv gestalten
Den internen Wandel aktiv gestalten Den internen Wandel aktiv gestalten
Den internen Wandel aktiv gestalten
 
Präsentation 4. Kollektive Intelligenzwoche
Präsentation 4. Kollektive IntelligenzwochePräsentation 4. Kollektive Intelligenzwoche
Präsentation 4. Kollektive Intelligenzwoche
 
Strategische Mensch-Maschine-Partnerschaft
Strategische Mensch-Maschine-PartnerschaftStrategische Mensch-Maschine-Partnerschaft
Strategische Mensch-Maschine-Partnerschaft
 
Management 2: Organisationale Rahmenbedingungen
Management 2: Organisationale RahmenbedingungenManagement 2: Organisationale Rahmenbedingungen
Management 2: Organisationale Rahmenbedingungen
 
Public Affairs 2.0
Public Affairs 2.0Public Affairs 2.0
Public Affairs 2.0
 
3. PM-Tag Karlsruhe, Projektwissensmanagement
3. PM-Tag Karlsruhe, Projektwissensmanagement3. PM-Tag Karlsruhe, Projektwissensmanagement
3. PM-Tag Karlsruhe, Projektwissensmanagement
 
Massenkommunikativer versus netzbasierter Journalismus
Massenkommunikativer versus netzbasierter JournalismusMassenkommunikativer versus netzbasierter Journalismus
Massenkommunikativer versus netzbasierter Journalismus
 
SCM-Fachtagung Krisenkommunikation
SCM-Fachtagung KrisenkommunikationSCM-Fachtagung Krisenkommunikation
SCM-Fachtagung Krisenkommunikation
 
Informationskompetenz 2.0 – Zukunft von qualifizierter Informationsvermittlun...
Informationskompetenz 2.0 – Zukunft von qualifizierter Informationsvermittlun...Informationskompetenz 2.0 – Zukunft von qualifizierter Informationsvermittlun...
Informationskompetenz 2.0 – Zukunft von qualifizierter Informationsvermittlun...
 
Masterthese Bedrohungen bei der individuellen Nutzung von Sozialen Netzwerken...
Masterthese Bedrohungen bei der individuellen Nutzung von Sozialen Netzwerken...Masterthese Bedrohungen bei der individuellen Nutzung von Sozialen Netzwerken...
Masterthese Bedrohungen bei der individuellen Nutzung von Sozialen Netzwerken...
 
Social Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und Überblick
 
Handelswerbegipfel 2012 Handout
Handelswerbegipfel 2012 HandoutHandelswerbegipfel 2012 Handout
Handelswerbegipfel 2012 Handout
 
Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?
Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?
Social Media - Wundermittel oder Teufelszeug?
 

Mehr von Krisenkommunikation im Tourismus

Dr. Ch. Engl (Südtirol Marketing Gesellschaft): Die Social Media Strategie ei...
Dr. Ch. Engl (Südtirol Marketing Gesellschaft): Die Social Media Strategie ei...Dr. Ch. Engl (Südtirol Marketing Gesellschaft): Die Social Media Strategie ei...
Dr. Ch. Engl (Südtirol Marketing Gesellschaft): Die Social Media Strategie ei...
Krisenkommunikation im Tourismus
 
Herr Reinhard Lanner (Salzburger Land): Digitale Strategie und Krisenkommunik...
Herr Reinhard Lanner (Salzburger Land): Digitale Strategie und Krisenkommunik...Herr Reinhard Lanner (Salzburger Land): Digitale Strategie und Krisenkommunik...
Herr Reinhard Lanner (Salzburger Land): Digitale Strategie und Krisenkommunik...
Krisenkommunikation im Tourismus
 
Hr. Olaf Collet (DRV): Die Aufgaben des Deutschen ReiseVerbandes in Krisenfällen
Hr. Olaf Collet (DRV): Die Aufgaben des Deutschen ReiseVerbandes in KrisenfällenHr. Olaf Collet (DRV): Die Aufgaben des Deutschen ReiseVerbandes in Krisenfällen
Hr. Olaf Collet (DRV): Die Aufgaben des Deutschen ReiseVerbandes in Krisenfällen
Krisenkommunikation im Tourismus
 
Mr. Angel Maldonado (Colbenson): Experiences with Social Media Monitoring for...
Mr. Angel Maldonado (Colbenson): Experiences with Social Media Monitoring for...Mr. Angel Maldonado (Colbenson): Experiences with Social Media Monitoring for...
Mr. Angel Maldonado (Colbenson): Experiences with Social Media Monitoring for...
Krisenkommunikation im Tourismus
 
Fr. Melanie Gerhardt (DERTOUR): Welche Grundregeln der Krisenkommunikation ha...
Fr. Melanie Gerhardt (DERTOUR): Welche Grundregeln der Krisenkommunikation ha...Fr. Melanie Gerhardt (DERTOUR): Welche Grundregeln der Krisenkommunikation ha...
Fr. Melanie Gerhardt (DERTOUR): Welche Grundregeln der Krisenkommunikation ha...
Krisenkommunikation im Tourismus
 
Dr. Walter Säckl (ÖRV) & Mag. Günter Exel: Techniken für die erfolgreiche Imp...
Dr. Walter Säckl (ÖRV) & Mag. Günter Exel: Techniken für die erfolgreiche Imp...Dr. Walter Säckl (ÖRV) & Mag. Günter Exel: Techniken für die erfolgreiche Imp...
Dr. Walter Säckl (ÖRV) & Mag. Günter Exel: Techniken für die erfolgreiche Imp...
Krisenkommunikation im Tourismus
 
Bastian Brinkmann (Süddeutsche Zeitung): Die Relevanz von Social Media im Kri...
Bastian Brinkmann (Süddeutsche Zeitung): Die Relevanz von Social Media im Kri...Bastian Brinkmann (Süddeutsche Zeitung): Die Relevanz von Social Media im Kri...
Bastian Brinkmann (Süddeutsche Zeitung): Die Relevanz von Social Media im Kri...
Krisenkommunikation im Tourismus
 
Mr. John Tomlinson (British Embassy, Spain): Communicating on all Channels: u...
Mr. John Tomlinson (British Embassy, Spain): Communicating on all Channels: u...Mr. John Tomlinson (British Embassy, Spain): Communicating on all Channels: u...
Mr. John Tomlinson (British Embassy, Spain): Communicating on all Channels: u...
Krisenkommunikation im Tourismus
 
Krisenkommunikation im Tourismus - Flyer
Krisenkommunikation im Tourismus - FlyerKrisenkommunikation im Tourismus - Flyer
Krisenkommunikation im Tourismus - Flyer
Krisenkommunikation im Tourismus
 

Mehr von Krisenkommunikation im Tourismus (9)

Dr. Ch. Engl (Südtirol Marketing Gesellschaft): Die Social Media Strategie ei...
Dr. Ch. Engl (Südtirol Marketing Gesellschaft): Die Social Media Strategie ei...Dr. Ch. Engl (Südtirol Marketing Gesellschaft): Die Social Media Strategie ei...
Dr. Ch. Engl (Südtirol Marketing Gesellschaft): Die Social Media Strategie ei...
 
Herr Reinhard Lanner (Salzburger Land): Digitale Strategie und Krisenkommunik...
Herr Reinhard Lanner (Salzburger Land): Digitale Strategie und Krisenkommunik...Herr Reinhard Lanner (Salzburger Land): Digitale Strategie und Krisenkommunik...
Herr Reinhard Lanner (Salzburger Land): Digitale Strategie und Krisenkommunik...
 
Hr. Olaf Collet (DRV): Die Aufgaben des Deutschen ReiseVerbandes in Krisenfällen
Hr. Olaf Collet (DRV): Die Aufgaben des Deutschen ReiseVerbandes in KrisenfällenHr. Olaf Collet (DRV): Die Aufgaben des Deutschen ReiseVerbandes in Krisenfällen
Hr. Olaf Collet (DRV): Die Aufgaben des Deutschen ReiseVerbandes in Krisenfällen
 
Mr. Angel Maldonado (Colbenson): Experiences with Social Media Monitoring for...
Mr. Angel Maldonado (Colbenson): Experiences with Social Media Monitoring for...Mr. Angel Maldonado (Colbenson): Experiences with Social Media Monitoring for...
Mr. Angel Maldonado (Colbenson): Experiences with Social Media Monitoring for...
 
Fr. Melanie Gerhardt (DERTOUR): Welche Grundregeln der Krisenkommunikation ha...
Fr. Melanie Gerhardt (DERTOUR): Welche Grundregeln der Krisenkommunikation ha...Fr. Melanie Gerhardt (DERTOUR): Welche Grundregeln der Krisenkommunikation ha...
Fr. Melanie Gerhardt (DERTOUR): Welche Grundregeln der Krisenkommunikation ha...
 
Dr. Walter Säckl (ÖRV) & Mag. Günter Exel: Techniken für die erfolgreiche Imp...
Dr. Walter Säckl (ÖRV) & Mag. Günter Exel: Techniken für die erfolgreiche Imp...Dr. Walter Säckl (ÖRV) & Mag. Günter Exel: Techniken für die erfolgreiche Imp...
Dr. Walter Säckl (ÖRV) & Mag. Günter Exel: Techniken für die erfolgreiche Imp...
 
Bastian Brinkmann (Süddeutsche Zeitung): Die Relevanz von Social Media im Kri...
Bastian Brinkmann (Süddeutsche Zeitung): Die Relevanz von Social Media im Kri...Bastian Brinkmann (Süddeutsche Zeitung): Die Relevanz von Social Media im Kri...
Bastian Brinkmann (Süddeutsche Zeitung): Die Relevanz von Social Media im Kri...
 
Mr. John Tomlinson (British Embassy, Spain): Communicating on all Channels: u...
Mr. John Tomlinson (British Embassy, Spain): Communicating on all Channels: u...Mr. John Tomlinson (British Embassy, Spain): Communicating on all Channels: u...
Mr. John Tomlinson (British Embassy, Spain): Communicating on all Channels: u...
 
Krisenkommunikation im Tourismus - Flyer
Krisenkommunikation im Tourismus - FlyerKrisenkommunikation im Tourismus - Flyer
Krisenkommunikation im Tourismus - Flyer
 

Prof. Dr. Harald Pechlaner (KU Eichstätt): Social Media in der Krisenkommunikation des Tourismus- & Reisesektors

  • 1. Social Media in der Krisenkommunikation des Tourismus- & Reisesektors Eröffnung Prof. Dr. Harald Pechlaner Inhaber des Lehrstuhl Tourismus an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • 3. Netzwerke  Je dichter die Netzwerkstrukturen, desto schneller fließen darin Informationen  Mit je mehr Teilnetzwerken ein Akteur in Verbindung steht, desto heterogener die Information, auf die er zugreifen kann (Informationsbroker)  Schnelle/aktuelle Information benötigt daher sowohl Broker, die neues Wissen einspeisen, als auch dichte Strukturen, welche die Verbreitung gewährleisten Quelle: In Anlehnung an Coleman (1988, 1994), Putnam (1993), Burt (2005), und Lin (2001).
  • 5. Soziale Netzwerke? Information Information Information „Production Level“ Themen und Lösungsvorschläge „Interaction Level“ Kommunikation „Experience System Level“ Emotion Quelle: In Anlehnung an Caspar (2006).
  • 6. Themen Tiefe gering gering stark Dynamik
  • 7. Werte Sicherheit Glaubwürdigkeit Vertrauen Authentizität „Sicherheit erfordert Präsenz“
  • 8. Tsunami Japan Deepwater Horizon Eyjafjallajökull  Die Welt ist unsicherer geworden und Krisen sind heute nahezu alltäglich: Werden Krisen zur Routine?  Das Thema Sicherheit wird bei der Kaufentscheidung immer wichtiger, aber die Märkte passen sich auch an ein gewisses Maß an Unsicherheit an  Krisenerfahrungen führen zunehmend zu professionellem Krisenmanagement  Transparenz schafft nachhaltiges Vertrauen Vogelgrippe  Prävention und Vorbereitung sind entscheidend Quelle: In Anlehung an fvw magazin (08/11: 16ff)
  • 9. Krisen vs. „Strategic Issues“  Vermittlung von Sicherheit durch Aufzeichnung von Potenzialen und Perspektiven des Wandels  Offene Diskussion von „Strategic Issues“ als zentrales Element der Krisenbewältigung  Krisen sind zu antizipieren und in interdisziplinären Teams möglichst präventiv zu lösen  Kommunikation als strategische Grundlage: Wie ist Krisenkommunikation im Zeitalter der sozialen Medien zu gestalten?  Wie geht man mit „Strategic Issues“ um? Quelle: Hinterhuber/Krauthammer (1999: 64).
  • 10. Bewältigung von Krisen und „Strategic Issues“ Standards Werte Information Kommunikation Sicherheit durch Prozesse Vertrauen durch Präsenz Dienstleistungsqualität Beziehungsqualität Change Leadership Change Leadership
  • 11. radikal Technologische Fähigkeiten Leadership-Fähigkeiten Veränderung Management-Fähigkeiten Kommunikations-Fähigkeiten inkrementell defensiv offensiv Strategien Quelle: Hinterhuber (2010: 122).