SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 17
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Willy Brandt
5 erstaunliche Fakten zum
Ex-Bundeskanzler
Wer war Willy Brandt?
• *18.12.1913 †08.10.1992
• 1957-1966 Bürgermeister von Berlin
• 1964-1987 SPD-Vorsitzender
• 1969-1974 Bundeskanzler
• 1971 - Friedensnobelpreis für die Verbesserung
der Beziehungen zu den Staaten des Ostblocks
• Dreimal Verheiratet, Vater von vier Kindern
2
Jugendjahre in Lübeck
• Geboren in Lübeck als Herbert Ernst Karl
Frahm
• Ausbildung beim Reedereiunternehmen
F.H. Bertling
• 1929 - Eintritt in die “Sozialistische Jugend”
• 1930 - Eintritt in die SPD
• 1931 - Austritt aus der SPD und Eintritt in
die „Sozialistische Arbeiterpartei
Deutschland“ (SAPD)
3
Drittes Reich & 2. Weltkrieg
• 1933 - Flucht vor den Nazis nach
Norwegen, Annahme des Pseudonyms
„Willy Brandt“
• 1937 - Arbeit als Journalist in Spanien,
Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft
• 1940 - Gefangennahme durch die deutsche
Wehrmacht in Norwegen; baldige
Freilassung, da Brandt nicht identifiziert
werden konnte
• 1940 - Annahme der norwegischen
Staatsbürgerschaft
4
Karriere bei der SPD,
Bürgermeister von Berlin
• 1946 - Rückkehr nach Berlin, Arbeit für die
norwegische Botschaft
• 1948 - Beginn der politischen Laufbahn bei
der SPD
• 1957-1966 Oberbürgermeister von West-
Berlin, Zeit des Mauerbaus
• 1963 - Besuch des US-Präsident John F.
Kennedy in Berlin
• 1964 - Übernahme des Parteivorsitzes der SPD
5
Außenminister und
Vizekanzler
• 1961 - Niederlage im Duell um die
Kanzlerschaft gegen Konrad Adenauer
• 1965 - Erneute Kanzlerkandidatur und
Wahlniederlage gegen Ludwig Erhard
• 1966 - Große Koalition aus CDU und SPD
• Brandt wird Außenminister und Vizekanzler
6
Bundeskanzler
• 1969 - Bildung einer Koalition mit der FDP
• Wahl zum Bundeskanzler am 21.10.1969
• Brandt forciert eine Verbesserung der
Beziehungen zu den Ostblockstaaten
• 1970 - Kniefall vor dem Mahnmal zum
Gedenken an den jüdischen Ghetto-
Aufstand in Warschau
• 1972 - Die Opposition scheitert mit einem
Misstrauensvotum, das aufgrund von
Vorbehalten gegenüber Brandts Ostpolitik
eingeleitet wurde
7
Guillaume-Affäre und
Rücktritt
• 1973 - Deutsche Geheimdienste bekommen
die Information, dass Brandts Assistent,
Günter Guillaume, ein Agent der DDR ist
• Am 24. April 1974 wird Guillaume verhaftet
• Brandt trägt sich mit Selbstmordabsichten.
Er übernimmt aber die Verantwortung und
tritt am 07.05.1974 als Bundeskanzler zurück
• Der Leiter der DDR-Auslandsaufklärung
Markus Wolf bezeichnete die Affäre im
Nachhinein als einen der größten Fehler des
Ministeriums für Staatssicherheit (MfS)
8
Späteres Leben
• 1976-1992 Vorsitzender der Sozialistischen
Internationale
• Nach dem Tod Francos im Jahr 1975 hilft
Brandt der demokratisch orientierten
sozialistischen Partei von Felipe González
• 1983 unterstützt Brandt die demokratisch
sozialistische Partei in Portugal, damit das
Land nicht an den Kommunismus fällt
• 1979-1983 Mitglied des Europäischen
Parlaments
• 1987-1992 Ehrenvorsitzender der SPD
9
Fünf erstaunliche Fakten
1) Brandt wurde zeitweise vom BND
überwacht
2) Brandt war Informant für den US-
Geheimdienst
3) Brandt hatte mehrere Tarnnamen
4) Gegen Brandt wurde wegen Hochverrats
ermittelt
5) Legendäres Interview – Ja, doch, nein, ja…
10
1) Brandt wurde zeitweise
vom BND überwacht
• Der Bundesnachrichtendienst (BND)
überwachte Brandt während seiner Zeit als
Vizekanzler und Außenminister (1966-1969)
• Das beweisen Dokumente aus dem Nachlass
des damaligen BND-Chefs Reinhard Gehlen
• Gehlen, der im 3. Reich Mitarbeiter im
Reichssicherheitshauptamt war, hielt den
Sozialisten Brandt für politisch unzuverlässig
• Bereits im Wahlkampf 1960 soll Konrad
Adenauer Informationen über Brandt beim
BND angefordert haben
11
2) Brandt war Informant für
den US-Geheimdienst
• Von 1948 bis 1952 soll Brandt dem US-
Militärgeheimdienst CIC Informationen
über die Situation in der DDR zugespielt
haben
• Brandt lieferte Berichte über die SED- und
FDJ-Jugendorganisationen, über politische
Gefangene, Fabriken, Werften sowie
Transport- und Kommunikations-
einrichtungen
• Die Informationen beschaffte er über das
Ostbüro der SPD
12
3) Brandt hatte mehrere
Tarnnamen
• Brandt hieß ursprünglich Herbert Frahm.
„Willy Brandt“ nutzte er ab seiner Flucht
nach Norwegen als Pseudonym, um sich vor
der Verfolgung durch die Nazis zu schützen
• 1936 besuchte Brandt kurzzeitig Berlin und
gab sich als norwegischer Student namens
„Gunnar Gaasland“ aus
• Im norwegischen Exil arbeite Brandt für die
Zeitung „Arbeiderbladet“, für die er unter
dem Pseudonym „Felix Franke“ Artikel gegen
das Nazi-Regime schrieb.
13
4) Ermittlungen wegen
Hochverrats
• NS-Behörden erfuhren 1939 von einem
festgenommenen SAPD-Mitglied, dass sich
Brandt in Schweden befindet.
• Die Behörden leiteten eine Voruntersuchung
hinsichtlich einer angeblichen “Vorbereitung
zum Hochverrat” gegen Brandt ein
• Brandt konnte man in seinem schwedischen
Exil nicht habhaft werden
• Dennoch fragte der Volksgerichtshof immer
wieder bei der Gestapo bzgl. Informationen
zu Brandt nach 14
5) Legendäres Interview:
Ja, doch, nein, ja…
• 1971 führte der Journalist Friedrich
Nowottny ein Interview* mit Brandt für die
Tagesschau
• Nowottny setzte für dieses Interview nur
eineinhalb Minuten an
• Er stellte vier Fragen zur Brandts Besuch
beim fränzösischen Präsidenten französischen
Präsidenten George Pompidou
• Brandt reagierte pikiert: jede Frage
beantwortete er mit nur einem Wort
*Das Interview ist auf Youtube verfügbar: https://youtu.be/lM9i-8j45xg
15
Literatur und weiterführende Links
• https://www.wissens-blog.12hp.de/willy-brandt/
• https://www.spiegel.de/thema/willy_brandt/
• https://www.ndr.de/geschichte/koepfe/Willy-Brandt-Kanzler-Weltbuerger-
Friedensnobelpreistraeger,willybrandt100.html
• https://www.planet-wissen.de/geschichte/persoenlichkeiten/willy_brandt/index.html
16
1. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_B_145_Bild-F057884-0009,_Willy_Brandt.jpg
2. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:G%C3%BCnter_Grass_and_Willy_Brandt.jpg
3. https://live.staticflickr.com/532/32138304135_afa8f6b1b9.jpg
4. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_183-M1205-334,_Berlin,_Tauentzienstra%C3%9Fe,_besch%C3%A4digter_U-
Bahn-Schacht.jpg
5. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:John_F._Kennedy_meeting_with_Willy_Brandt,_March_13,_1961.jpg
6. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Willy_Brandt,_Bestanddeelnr_919-8425.jpg
7. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Willy_Brandt_(1971,_Bundestag).jpg
8. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Willy_Brandt_Guillaume.jpg
9. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_B_145_Bild-F062766-0016,_M%C3%BCnchen,_SPD-Parteitag,_Willy_Brandt.jpg
10. https://pxhere.com/en/photo/516183
11. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2019-10-
06_Bundesnachrichtendienst_Zentrum_Technische_Aufkl%C3%A4rung_in_Pullach_Einfahrtbereich_by_OlafKosinsky_MG_1288.jpg
12. https://www.pexels.com/de-de/foto/asiatischer-geschaftsmann-mit-aktentasche-auf-strassentreppe-5673513/
13. https://www.pexels.com/de-de/foto/person-die-braune-lederbrieftasche-halt-4922086/
14. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gef%C3%A4ngnis_K%C3%B6penick_2015_DB_27.jpg
15. https://www.pexels.com/de-de/foto/vintage-brown-crt-tv-auf-parkett-holzboden-333984/ + http://img.youtube.com/vi/lM9i-
8j45xg/hqdefault.jpg
17
Bildquellen

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Music video analysis bad romance
Music video analysis   bad romanceMusic video analysis   bad romance
Music video analysis bad romanceparismariefielder
 
Lana Del Rey
Lana Del ReyLana Del Rey
Lana Del ReyMartusM
 
Andrew Goodwin’s Theory and Analysis of Music Videos
Andrew Goodwin’s Theory and Analysis of Music VideosAndrew Goodwin’s Theory and Analysis of Music Videos
Andrew Goodwin’s Theory and Analysis of Music Videoschristieshee
 
Adele 21, Digipak Analysis
Adele 21, Digipak AnalysisAdele 21, Digipak Analysis
Adele 21, Digipak AnalysisEsha_SS
 
Sven E Carlsson - Music Video Theorist
Sven E Carlsson - Music Video TheoristSven E Carlsson - Music Video Theorist
Sven E Carlsson - Music Video TheoristCoreyGB
 
Q Magazine Analysis
Q Magazine AnalysisQ Magazine Analysis
Q Magazine Analysispriasandhu
 
A2 Media Studies - Music Video Analysis
A2 Media Studies - Music Video AnalysisA2 Media Studies - Music Video Analysis
A2 Media Studies - Music Video AnalysisPheebs023
 
Steve Archer Music Video Theory
Steve Archer Music Video TheorySteve Archer Music Video Theory
Steve Archer Music Video TheoryOliver Cooke
 
Taylor swift
Taylor swiftTaylor swift
Taylor swiftJACMedia
 
Music video analysis
Music video analysisMusic video analysis
Music video analysisErin008011
 
Music video iconography and genre
Music video iconography and genreMusic video iconography and genre
Music video iconography and genrefereshta20
 
Media Regulation Case Studies - Royal Family
Media Regulation Case Studies -  Royal FamilyMedia Regulation Case Studies -  Royal Family
Media Regulation Case Studies - Royal FamilyEllieWeedon
 

Was ist angesagt? (14)

Music video analysis bad romance
Music video analysis   bad romanceMusic video analysis   bad romance
Music video analysis bad romance
 
Lana Del Rey
Lana Del ReyLana Del Rey
Lana Del Rey
 
Andrew Goodwin’s Theory and Analysis of Music Videos
Andrew Goodwin’s Theory and Analysis of Music VideosAndrew Goodwin’s Theory and Analysis of Music Videos
Andrew Goodwin’s Theory and Analysis of Music Videos
 
Adele 21, Digipak Analysis
Adele 21, Digipak AnalysisAdele 21, Digipak Analysis
Adele 21, Digipak Analysis
 
Sven E Carlsson - Music Video Theorist
Sven E Carlsson - Music Video TheoristSven E Carlsson - Music Video Theorist
Sven E Carlsson - Music Video Theorist
 
Q Magazine Analysis
Q Magazine AnalysisQ Magazine Analysis
Q Magazine Analysis
 
A2 Media Studies - Music Video Analysis
A2 Media Studies - Music Video AnalysisA2 Media Studies - Music Video Analysis
A2 Media Studies - Music Video Analysis
 
Steve Archer Music Video Theory
Steve Archer Music Video TheorySteve Archer Music Video Theory
Steve Archer Music Video Theory
 
Taylor swift
Taylor swiftTaylor swift
Taylor swift
 
Music video analysis
Music video analysisMusic video analysis
Music video analysis
 
Lana del Rey
Lana del ReyLana del Rey
Lana del Rey
 
Bob Dylan
Bob DylanBob Dylan
Bob Dylan
 
Music video iconography and genre
Music video iconography and genreMusic video iconography and genre
Music video iconography and genre
 
Media Regulation Case Studies - Royal Family
Media Regulation Case Studies -  Royal FamilyMedia Regulation Case Studies -  Royal Family
Media Regulation Case Studies - Royal Family
 

Ähnlich wie Willy Brandt – 5 erstaunliche Fakten zum Ex-Bundeskanzler

Landrat heinrich otto
Landrat heinrich ottoLandrat heinrich otto
Landrat heinrich ottosiwiarchiv
 
04 Ns Wirtschaftspolitik
04 Ns Wirtschaftspolitik04 Ns Wirtschaftspolitik
04 Ns Wirtschaftspolitikguestf95e4a
 
Die Nazizeit
Die NazizeitDie Nazizeit
Die Nazizeittreccia1
 
Zwei Staaten Eine Nation
Zwei Staaten Eine NationZwei Staaten Eine Nation
Zwei Staaten Eine NationEcda Erol
 
Deutschland nach dem_zweiten_weltkrieg
Deutschland nach dem_zweiten_weltkriegDeutschland nach dem_zweiten_weltkrieg
Deutschland nach dem_zweiten_weltkriegDavid Schmidl
 
Interview mit Frau Dora Schindel
Interview  mit Frau Dora SchindelInterview  mit Frau Dora Schindel
Interview mit Frau Dora Schindelreliprojekt2008
 
Marschall Josef Pilsudski - Held und Objekt nationalsozialistischer Ostpolitik
Marschall Josef Pilsudski - Held und Objekt nationalsozialistischer OstpolitikMarschall Josef Pilsudski - Held und Objekt nationalsozialistischer Ostpolitik
Marschall Josef Pilsudski - Held und Objekt nationalsozialistischer OstpolitikOtto Seifert
 
Lion Feuchtwanger revised 2
Lion Feuchtwanger revised 2Lion Feuchtwanger revised 2
Lion Feuchtwanger revised 2spaceba11one
 
Deutsche Geschichte (1871 – 1945)
Deutsche Geschichte (1871 – 1945)Deutsche Geschichte (1871 – 1945)
Deutsche Geschichte (1871 – 1945)Quỳnh Nguyễn
 
Gustav feldmann
Gustav feldmannGustav feldmann
Gustav feldmannsiwiarchiv
 
Die wannseekonferenz
Die wannseekonferenzDie wannseekonferenz
Die wannseekonferenzfreakyGirl95
 

Ähnlich wie Willy Brandt – 5 erstaunliche Fakten zum Ex-Bundeskanzler (19)

Willy Brandt
Willy Brandt Willy Brandt
Willy Brandt
 
Thomas Mann
Thomas MannThomas Mann
Thomas Mann
 
Landrat heinrich otto
Landrat heinrich ottoLandrat heinrich otto
Landrat heinrich otto
 
04 Ns Wirtschaftspolitik
04 Ns Wirtschaftspolitik04 Ns Wirtschaftspolitik
04 Ns Wirtschaftspolitik
 
Die Nazizeit
Die NazizeitDie Nazizeit
Die Nazizeit
 
Zwei Staaten Eine Nation
Zwei Staaten Eine NationZwei Staaten Eine Nation
Zwei Staaten Eine Nation
 
Deutschland nach dem_zweiten_weltkrieg
Deutschland nach dem_zweiten_weltkriegDeutschland nach dem_zweiten_weltkrieg
Deutschland nach dem_zweiten_weltkrieg
 
Interview mit Frau Dora Schindel
Interview  mit Frau Dora SchindelInterview  mit Frau Dora Schindel
Interview mit Frau Dora Schindel
 
Anne Frank
Anne FrankAnne Frank
Anne Frank
 
Hans Schrecker
Hans SchreckerHans Schrecker
Hans Schrecker
 
Marschall Josef Pilsudski - Held und Objekt nationalsozialistischer Ostpolitik
Marschall Josef Pilsudski - Held und Objekt nationalsozialistischer OstpolitikMarschall Josef Pilsudski - Held und Objekt nationalsozialistischer Ostpolitik
Marschall Josef Pilsudski - Held und Objekt nationalsozialistischer Ostpolitik
 
Lion Feuchtwanger revised 2
Lion Feuchtwanger revised 2Lion Feuchtwanger revised 2
Lion Feuchtwanger revised 2
 
Lion Feuchtwanger
Lion FeuchtwangerLion Feuchtwanger
Lion Feuchtwanger
 
NS Zeit
NS ZeitNS Zeit
NS Zeit
 
Deutsche Geschichte (1871 – 1945)
Deutsche Geschichte (1871 – 1945)Deutsche Geschichte (1871 – 1945)
Deutsche Geschichte (1871 – 1945)
 
Nationalfeiertag
NationalfeiertagNationalfeiertag
Nationalfeiertag
 
Gustav feldmann
Gustav feldmannGustav feldmann
Gustav feldmann
 
Konrad Adenauer
Konrad AdenauerKonrad Adenauer
Konrad Adenauer
 
Die wannseekonferenz
Die wannseekonferenzDie wannseekonferenz
Die wannseekonferenz
 

Willy Brandt – 5 erstaunliche Fakten zum Ex-Bundeskanzler

  • 1. Willy Brandt 5 erstaunliche Fakten zum Ex-Bundeskanzler
  • 2. Wer war Willy Brandt? • *18.12.1913 †08.10.1992 • 1957-1966 Bürgermeister von Berlin • 1964-1987 SPD-Vorsitzender • 1969-1974 Bundeskanzler • 1971 - Friedensnobelpreis für die Verbesserung der Beziehungen zu den Staaten des Ostblocks • Dreimal Verheiratet, Vater von vier Kindern 2
  • 3. Jugendjahre in Lübeck • Geboren in Lübeck als Herbert Ernst Karl Frahm • Ausbildung beim Reedereiunternehmen F.H. Bertling • 1929 - Eintritt in die “Sozialistische Jugend” • 1930 - Eintritt in die SPD • 1931 - Austritt aus der SPD und Eintritt in die „Sozialistische Arbeiterpartei Deutschland“ (SAPD) 3
  • 4. Drittes Reich & 2. Weltkrieg • 1933 - Flucht vor den Nazis nach Norwegen, Annahme des Pseudonyms „Willy Brandt“ • 1937 - Arbeit als Journalist in Spanien, Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft • 1940 - Gefangennahme durch die deutsche Wehrmacht in Norwegen; baldige Freilassung, da Brandt nicht identifiziert werden konnte • 1940 - Annahme der norwegischen Staatsbürgerschaft 4
  • 5. Karriere bei der SPD, Bürgermeister von Berlin • 1946 - Rückkehr nach Berlin, Arbeit für die norwegische Botschaft • 1948 - Beginn der politischen Laufbahn bei der SPD • 1957-1966 Oberbürgermeister von West- Berlin, Zeit des Mauerbaus • 1963 - Besuch des US-Präsident John F. Kennedy in Berlin • 1964 - Übernahme des Parteivorsitzes der SPD 5
  • 6. Außenminister und Vizekanzler • 1961 - Niederlage im Duell um die Kanzlerschaft gegen Konrad Adenauer • 1965 - Erneute Kanzlerkandidatur und Wahlniederlage gegen Ludwig Erhard • 1966 - Große Koalition aus CDU und SPD • Brandt wird Außenminister und Vizekanzler 6
  • 7. Bundeskanzler • 1969 - Bildung einer Koalition mit der FDP • Wahl zum Bundeskanzler am 21.10.1969 • Brandt forciert eine Verbesserung der Beziehungen zu den Ostblockstaaten • 1970 - Kniefall vor dem Mahnmal zum Gedenken an den jüdischen Ghetto- Aufstand in Warschau • 1972 - Die Opposition scheitert mit einem Misstrauensvotum, das aufgrund von Vorbehalten gegenüber Brandts Ostpolitik eingeleitet wurde 7
  • 8. Guillaume-Affäre und Rücktritt • 1973 - Deutsche Geheimdienste bekommen die Information, dass Brandts Assistent, Günter Guillaume, ein Agent der DDR ist • Am 24. April 1974 wird Guillaume verhaftet • Brandt trägt sich mit Selbstmordabsichten. Er übernimmt aber die Verantwortung und tritt am 07.05.1974 als Bundeskanzler zurück • Der Leiter der DDR-Auslandsaufklärung Markus Wolf bezeichnete die Affäre im Nachhinein als einen der größten Fehler des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) 8
  • 9. Späteres Leben • 1976-1992 Vorsitzender der Sozialistischen Internationale • Nach dem Tod Francos im Jahr 1975 hilft Brandt der demokratisch orientierten sozialistischen Partei von Felipe González • 1983 unterstützt Brandt die demokratisch sozialistische Partei in Portugal, damit das Land nicht an den Kommunismus fällt • 1979-1983 Mitglied des Europäischen Parlaments • 1987-1992 Ehrenvorsitzender der SPD 9
  • 10. Fünf erstaunliche Fakten 1) Brandt wurde zeitweise vom BND überwacht 2) Brandt war Informant für den US- Geheimdienst 3) Brandt hatte mehrere Tarnnamen 4) Gegen Brandt wurde wegen Hochverrats ermittelt 5) Legendäres Interview – Ja, doch, nein, ja… 10
  • 11. 1) Brandt wurde zeitweise vom BND überwacht • Der Bundesnachrichtendienst (BND) überwachte Brandt während seiner Zeit als Vizekanzler und Außenminister (1966-1969) • Das beweisen Dokumente aus dem Nachlass des damaligen BND-Chefs Reinhard Gehlen • Gehlen, der im 3. Reich Mitarbeiter im Reichssicherheitshauptamt war, hielt den Sozialisten Brandt für politisch unzuverlässig • Bereits im Wahlkampf 1960 soll Konrad Adenauer Informationen über Brandt beim BND angefordert haben 11
  • 12. 2) Brandt war Informant für den US-Geheimdienst • Von 1948 bis 1952 soll Brandt dem US- Militärgeheimdienst CIC Informationen über die Situation in der DDR zugespielt haben • Brandt lieferte Berichte über die SED- und FDJ-Jugendorganisationen, über politische Gefangene, Fabriken, Werften sowie Transport- und Kommunikations- einrichtungen • Die Informationen beschaffte er über das Ostbüro der SPD 12
  • 13. 3) Brandt hatte mehrere Tarnnamen • Brandt hieß ursprünglich Herbert Frahm. „Willy Brandt“ nutzte er ab seiner Flucht nach Norwegen als Pseudonym, um sich vor der Verfolgung durch die Nazis zu schützen • 1936 besuchte Brandt kurzzeitig Berlin und gab sich als norwegischer Student namens „Gunnar Gaasland“ aus • Im norwegischen Exil arbeite Brandt für die Zeitung „Arbeiderbladet“, für die er unter dem Pseudonym „Felix Franke“ Artikel gegen das Nazi-Regime schrieb. 13
  • 14. 4) Ermittlungen wegen Hochverrats • NS-Behörden erfuhren 1939 von einem festgenommenen SAPD-Mitglied, dass sich Brandt in Schweden befindet. • Die Behörden leiteten eine Voruntersuchung hinsichtlich einer angeblichen “Vorbereitung zum Hochverrat” gegen Brandt ein • Brandt konnte man in seinem schwedischen Exil nicht habhaft werden • Dennoch fragte der Volksgerichtshof immer wieder bei der Gestapo bzgl. Informationen zu Brandt nach 14
  • 15. 5) Legendäres Interview: Ja, doch, nein, ja… • 1971 führte der Journalist Friedrich Nowottny ein Interview* mit Brandt für die Tagesschau • Nowottny setzte für dieses Interview nur eineinhalb Minuten an • Er stellte vier Fragen zur Brandts Besuch beim fränzösischen Präsidenten französischen Präsidenten George Pompidou • Brandt reagierte pikiert: jede Frage beantwortete er mit nur einem Wort *Das Interview ist auf Youtube verfügbar: https://youtu.be/lM9i-8j45xg 15
  • 16. Literatur und weiterführende Links • https://www.wissens-blog.12hp.de/willy-brandt/ • https://www.spiegel.de/thema/willy_brandt/ • https://www.ndr.de/geschichte/koepfe/Willy-Brandt-Kanzler-Weltbuerger- Friedensnobelpreistraeger,willybrandt100.html • https://www.planet-wissen.de/geschichte/persoenlichkeiten/willy_brandt/index.html 16
  • 17. 1. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_B_145_Bild-F057884-0009,_Willy_Brandt.jpg 2. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:G%C3%BCnter_Grass_and_Willy_Brandt.jpg 3. https://live.staticflickr.com/532/32138304135_afa8f6b1b9.jpg 4. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_183-M1205-334,_Berlin,_Tauentzienstra%C3%9Fe,_besch%C3%A4digter_U- Bahn-Schacht.jpg 5. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:John_F._Kennedy_meeting_with_Willy_Brandt,_March_13,_1961.jpg 6. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Willy_Brandt,_Bestanddeelnr_919-8425.jpg 7. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Willy_Brandt_(1971,_Bundestag).jpg 8. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Willy_Brandt_Guillaume.jpg 9. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_B_145_Bild-F062766-0016,_M%C3%BCnchen,_SPD-Parteitag,_Willy_Brandt.jpg 10. https://pxhere.com/en/photo/516183 11. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2019-10- 06_Bundesnachrichtendienst_Zentrum_Technische_Aufkl%C3%A4rung_in_Pullach_Einfahrtbereich_by_OlafKosinsky_MG_1288.jpg 12. https://www.pexels.com/de-de/foto/asiatischer-geschaftsmann-mit-aktentasche-auf-strassentreppe-5673513/ 13. https://www.pexels.com/de-de/foto/person-die-braune-lederbrieftasche-halt-4922086/ 14. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gef%C3%A4ngnis_K%C3%B6penick_2015_DB_27.jpg 15. https://www.pexels.com/de-de/foto/vintage-brown-crt-tv-auf-parkett-holzboden-333984/ + http://img.youtube.com/vi/lM9i- 8j45xg/hqdefault.jpg 17 Bildquellen