SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Porträt 
Schweizerischer Nationalfonds 
Vorname Name
Inhalt 
1. Die Institution 
2. Die Förderungsinstrumente 
3. Einsatz der Förderungsmittel 
4. Forschungsplatz Schweiz 
5. Mehr über den SNF 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Die Institution 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Der SNF 
• fördert die wissenschaftliche Grundlagenforschung im 
Auftrag des Bundes 
• investiert in den Nachwuchs 
• ermöglicht Forschungsaufenthalte im Ausland 
• fördert die internationale Zusammenarbeit 
• unterstützt die Chancengleichheit 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Wichtigste Förderungsinstitution 
der Schweiz 
Der SNF unterstützt jährlich 
• mit rund 800 Millionen Franken 
• über 3400 Projekte, 
• an denen 14‘000 Forschende beteiligt sind 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Strategische Ziele 
Spitzenplatz der Schweiz in der Forschung 
konsolidieren 
• Die Attraktivität der Schweiz für Forschende 
gewährleisten und verbessern 
• Bedürfnisgerechte Forschungsförderung in den 
verschiedenen Forschungskategorien anbieten 
• Die internationale Zusammenarbeit erleichtern und die 
Wettbewerbsfähigkeit unterstützen 
• Forschung in der Gesellschaft verankern 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Der SNF schafft Nährboden 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Organe des SNF 
Stiftungsrat und Ausschuss 
Compliance-Ausschuss Interne Revision 
Nationaler Forschungsrat 
Abteilungen 
I: Geistes- und Sozialwissenschaften 
II: Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften 
III: Biologie und Medizin 
IV: Programme: 
Nationale Forschungsprogramme (NFP) 
Nationale Forschungsschwerpunkte (NFS) 
Fachausschüsse 
Interdisziplinäre Forschung 
Karrieren 
Internationale Zusammenarbeit 
Kommissionen 
Gleichstellung Forschungsförderung 
Wissenschaftliche Integrität 
Forschungskommissionen der Schweizer Hochschulen 
Sekretariat 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Organigramm der Geschäftsstelle 
Abteilung der 
Forschungsförderung 
Direktion 
Zentrale Dienste Stabsdienste 
Geistes- und Sozial-wissenschaften 
(Abt. I) 
Mathematik, Natur- und 
Ingenieurwissenschaften 
(Abt. II) 
Biologie und Medizin 
(Abt. III) 
Programme (Abt. IV) 
Interdivisionäre 
Koordination und 
kooperative Forschung 
Karrieren 
Internationale Zusammen-arbeit/ 
SwissCore 
Personal 
Strategische Planung 
und Controlling 
Finanzen 
Informatik 
Logistik 
Direktionsstab/Recht 
Kommunikation 
Gleichstellung 
Forschungsförderung 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Die Förderungsinstrumente 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Überblick 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Karriereförderung 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Karrieren 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Doc.CH 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Doc.CH 
Dissertation von 2 bis 4 Jahren zu einem selbst 
gewählten Thema in den Geistes- und 
Sozialwissenschaften an einer Universität in der Schweiz 
• Diplom (Master oder gleichwertiger Abschluss) mit 
ausgezeichneten Qualifikationen 
• Diplom einer schweizerischen Hochschule oder 
gleichwertiger Abschluss für Auslandschweizer/-innen 
• Einreichung bei der Forschungskommission des SNF 
bis 2 Jahre nach dem Diplom 
• In der Regel mindestens ein Wechsel der Hochschule 
zwischen Bachelor und Doktoratsbeginn oder ein 
geplanter Auslandaufenthalt von min. einem Semester 
während des Doktorats 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Marie Heim-Vögtlin 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Marie Heim-Vögtlin 
Für Doktorandinnen und Postdoktorandinnen 
• an einer Schweizerischen Hochschule, die 
• eine Reduktion oder einen Unterbruch der Forschungs-aktivitäten 
aufgrund der familiären Situation hatten. 
• Dauer: bis 2 Jahre (max. 1 Jahr Verlängerung) 
• Teilzeitpensum möglich (mind. 50 %) 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Mobilitätsstipendien 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Doc.Mobility 
Stipendien für Doktorierende; Auslandaufenthalt von 6 bis 
18 Monaten 
• Immatrikulation als Doktorandin oder Doktorand seit 
mindestens 12 Monaten 
• Mindestens 1 Jahr Forschungstätigkeit in der Schweiz 
(für ausländische Gesuchstellende) 
• Eingabetermine: 1. März und 1. September 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Early Postdoc.Mobility 
Stipendien für Auslandaufenthalt von 18 Monaten für 
Postdocs am Anfang ihrer Karriere; 
• Einreichung frühestens 6 Monate vor Erlangung des 
Doktorats und bis 2 Jahre danach 
• Mediziner: Einreichung bis spätestens 6 Jahre nach 
dem Staatsexamen 
• Mindestens 3 Jahre Tätigkeit an einer 
Forschungseinrichtung in der Schweiz (für 
ausländische Gesuchstellende) 
• Eingabetermine: 1. März und 1. September 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Advanced Postdoc.Mobility 
Stipendien für fortgeschrittene Postdocs im Ausland; für 
eine Dauer von 12 bis 36 Monaten mit einer 
Rückkehrmöglichkeit in die Schweiz für eine Dauer von 3 
bis 12 Monaten 
• Doktorat und mindestens 1 Jahr Forschungserfahrung 
als Postdoc 
• Mindestens 3 Jahre Forschungstätigkeit in der Schweiz 
(für ausländische Gesuchstellende) 
• Einreichung bis zu 5 Jahre (Richtwert) nach Erlangung 
des Doktorats (für Mediziner: bis spätestens 9 Jahre 
und mindestens 3 Jahre klinische Erfahrung nach dem 
Staatsexamen) 
• Eingabetermine: 1. Februar und 1. August 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Ambizione, Ambizione-PROSPER/SCORE 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Ambizione, Ambizione-PROSPER/SCORE 
Forschung in der Schweiz: «returning» oder «incoming» 
• In der Regel Forschungserfahrung bis 5 Jahre nach 
dem Doktorat 
• Für Mediziner/innen: Mind. dreijährige klinische 
Tätigkeit nach dem Studienabschluss. 
Gesuchseinreichung in der Regel bis 9 Jahre nach 
Staatsexamen 
• Forschungsaufenthalt von mind. 12 Mt. an einer 
anderen Hochschule als dem Ort der Promotion 
• Das Gastinstitut gewährt eine angemessene 
Unterstützung an die Forschungskosten 
• Eigenes Salär, Projektmittel, Personal, ev. Doktorand/in 
• Dauer: 3 Jahre (i.d.R. keine Verlängerung) 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
SNF-Förderungsprofessuren 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
SNF-Förderungsprofessuren 
Erlaubt den Aufbau eines eigenen Teams zur Umsetzung 
eines Forschungsprojekts 
• Akademisches Alter: 2–9 Jahre Forschungserfahrung 
nach dem Doktorat 
• Beitrag max. CHF 1,6 Mio.: 
• Eigenes Salär 
• Forschungsbeitrag für Team (2-3 Forschende) 
• Evtl. Infrastrukturbeitrag 
• Dauer: 4 Jahre (max. 2 Jahre Verlängerung) 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Energieforschung in der Schweiz 
Stärkung der Energieforschung 
• durch den Bundesrat unterstützte Massnahmen 2013-2016 
• Swiss Competence Centers for Energy Research (SCCER) = 
interuniversitäres Netzwerk von Energie-Kompetenzzentren, 
aufgebaut durch die Kommission für Technik und Innovation 
(KTI). 
SNF: Assistant Professor (AP) Energy Grants 
SNF: Ambizione-Energy Grants 
• Eingabe: 1. September bis 14. November (Eingabeschluss) 
SNF: Förderungsprofessuren im Energiebereich 
• Im Rahmen der regulären Ausschreibung für 
Förderungsprofessuren 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
International Short Visits 
Ermöglicht Aufenthalte von Schweizer Forschenden im 
Ausland oder von Forschenden aus dem Ausland in der 
Schweiz 
• Wissensaustausch, von dem beide Mitantragsteller und 
deren Institutionen profitieren 
• Dauer 1 Woche bis 3 Monate 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Projektförderung 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Projekte 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Projektförderung 
• Freie Wahl der Forschungsthemen 
• Alle wissenschaftlichen Disziplinen 
• Gesuchseingabe: 1. April / 1. Oktober (ohne 
Spezialförderung) 
• Beurteilung der Gesuche (peer review) 
• Auswahl der Projekte im Konkurrenzverfahren 
• Entscheidung ca. 6 Monate nach Eingabe 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Ablauf der Gesuchsevaluation 
Stellungnahme der 
Forschungskommission 
der Hochschule 
Gesuch wird eingereicht 
Geschäftsstelle SNF 
Referent/in des 
Nationalen 
Forschungsrats 
Abt./Fachausschuss des 
Nationalen 
Forschungsrats 
Präsidium des 
Nationalen 
Forschungsrats 
Finanzierung Ablehnung 
Externe Expert-inn-en 
oder 
Begutachtungspanels 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Evaluationskriterien 
Vorgeschlagenes Projekt 
• Wissenschaftliche Bedeutsamkeit, Aktualität und 
Originalität 
• Eignung der Methoden und Machbarkeit 
Gesuchstellerinnen und Gesuchsteller 
• Wissenschaftlicher Leistungsausweis 
• Fachkompetenz in Bezug auf das Projekt 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Interdisziplinäre Projekte 
• Wechselseitige Bezugnahme von zwei oder mehreren 
Disziplinen 
• Bezugnahme auf gemeinsame theoretische Konzepte 
und Methoden 
• Dauer: max. 36 Monate, 1 Fortsetzung möglich 
• Jährlich rund 80-100 Gesuche 
• Budget CHF 13,3 Mio. (2013) 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Programme 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Programme 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Nationale Forschungsprogramme (NFP) 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Nationale Forschungsprogramme (NFP) 
Die NFP leisten wissenschaftlich fundierte Beiträge zur Lösung 
wichtiger und dringender Probleme von nationaler 
Bedeutung. 
Die Themen werden vom Bundesrat vorgegeben. 
Zum Beispiel: 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Nationale Forschungsprogramme 
Ausgewählt von der Politik, SNF garantiert Qualität 
Problemorientiert und interdisziplinär 
• Jährlich 1-3 neue NFP 
• Dauer: 3-5 Jahre 
• CHF 5-20 Mio. pro NFP 
• 9 laufende NFP 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Nationale Forschungsschwerpunkte (NFS) 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Nationale Forschungsschwerpunkte 
(NFS) 
NFS fördern langfristig angelegte 
Forschungsvorhaben zu Themen von strategischer 
Wichtigkeit für die Wissenschaftsentwicklung, die 
Wirtschaft und die schweizerische Gesellschaft. 
Zum Beispiel: 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Die Forschungslandschaft der NFS 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Zahlen NFS 
• 1. Serie 2001 - 2013: 14 NFS 
• 2. Serie ab 2005: 6 NFS 
• 3. Serie ab 2010: 8 NFS 
• 4. Serie ab 2014: 8 NFS 
• Budget 2013-2016 (2., 3. und 4. Serie): 
CHF 253 Mio. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Internationale Zusammenarbeit 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Ziele und Philosophie 
• Verbesserung der Rahmenbedingungen für die 
internationale Zusammenarbeit 
• Konzentration auf den Mehrwert der internationalen 
Zusammenarbeit – enge Orientierung an den 
Bedürfnissen von Forschenden 
• Konzentration auf wissenschaftliche Exzellenz 
• Vereinfachung struktureller Massnahmen 
• Zusammenarbeit mit anderen Fördereinrichtungen 
• Komplementarität mit anderen Schweizer und 
internationalen Akteuren 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Transitionsländer 
SCOPES (Scientific co-operation with Eastern Europe) 
• Dient der Unterstützung von Forschenden aus den 
Zielländern bei der Überwindung von Schwierigkeiten, 
mit denen osteuropäische Länder in der Übergangszeit 
typischerweise umzugehen haben 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Entwicklungsländer 
Swiss Programme for Research on Global Issues 
for Development (r4d) 
• 5 thematische Forschungsprogramme 
• 1 Programm ohne thematische Vorgaben mit 3 
Ausschreibungen 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Schwellenländer 
Bilaterale Programme der Eidgenossenschaft 
• Bilaterale Programme zur Forschungszusammenarbeit 
mit China, Indien, Russland, Südafrika, Japan, 
Südkorea, Brasilien und Chile 
Erweiterungsbeitrag der EU 
• Fünf Empfängerländer erhalten Fördermittel für die 
Forschung 
• Der SNF führt die Programme mit Rumänien und 
Bulgarien durch 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Europäische Länder und andere 
Industriestaaten (I) 
Strukturelle Vereinfachung 
• Money follows Researcher (weltweit): Fortführung von 
SNF-Projekten im Ausland 
• Money follows Co-operation Line (D, AUT): Förderung 
kleinerer Projektteile im Ausland 
• Lead Agency-Verfahren (D, AUT, LUX, FR): 
gemeinsame Forschungsprojekte, Evaluation durch 
eine Organisation (=Lead Agency) 
• Die Projekte werden in den thematischen Abteilungen 
evaluiert und entschieden. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Europäische Länder und andere 
Industriestaaten (II) 
Europäische/Internationale Einbindung des SNF 
• Starke, aktive Einbindung des SNF in zahlreiche 
europäische und internationale wissenschaftliche 
Organisationen und Programme wie etwa Science 
Europe 
• Ziel: Beitrag zum Europäischen Forschungsraum, 
Forschende, die in der Schweiz arbeiten, erhalten die 
Möglichkeit, von den Chancen des Europäischen 
Forschungsraums optimal zu profitieren (Programme, 
Zusammenarbeit, Networking usw.). 
• SwissCore: Verbindungsbüro für Schweizer Forschung 
und Innovation in Brüssel 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Weitere Programme 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Sinergia 
Kleine interinstitutionelle 
Netzwerke (Verbundprojekte 
mit 3-4 Forschungsgruppen) 
Interdisziplinäre oder 
disziplinäre und innovative 
Projekte 
Kompetitives Instrument 
für erfahrene Forschende 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Spezialprogramme in Biologie und 
Medizin 
• Longitudinalstudien 
• SPUM - Spezialprogramm Universitäre Medizin 
• Swiss Biobanking Platform (SBP) 
• Ab 2014: Biobanking Data-linkage funds 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Spezialprogramme in Mathematik, 
Natur- und Ingenieurwissenschaften 
• FLARE (Funding LArge international REsearch projects) 
• Nano-tera.ch 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Wissenschaftskommunikation 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Wissenschaftskommunikation 
Förderung der Kommunikation zwischen 
Forschenden und zwischen Forschung und 
Gesellschaft. 
What?! 
 Konferenzen, Publikationsbeiträge, 
Exploratory Workshops, Agora 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Wissenschaftskommunikation 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
International Exploratory Workshops 
• Ermöglicht Schweizer Forschenden die Organisation von 
Workshops mit ausländischen Teilnehmenden 
• Dient der Begegnung von Forschenden mit 
unterschiedlichem Hintergrund 
• Dauer 2-5 Tage 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Wissenschaftliche Tagungen 
• Vernetzung der Wissenschaft 
• Beitrag an Spesen eingeladener Referentinnen und 
Referenten 
• Hohes wissenschaftliches Niveau 
• Gesuchseingabe spätestens 6 Monate vor Tagung 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Publikationsbeiträge 
Veröffentlichung von wissenschaftlich hochstehenden 
Arbeiten 
• Alle wissenschaftlichen Disziplinen 
• Gesuchseingabe jederzeit möglich 
• Subsidiärer Beitrag an die Herstellungskosten 
• Produktion erst nach Entscheid des SNF erlaubt 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Agora 
Beiträge für öffentliche Wissenschaftskommunikation 
• Zusammenarbeit mit Fachleuten für Kommunikation, 
Wissensvermittlung oder Kultur möglich 
• Projekte mit exklusivem Bezug auf ein laufendes NFP 
oder NFS Projekt sind ausgeschlossen 
• Dauer: max. 3 Jahre, 1 Fortsetzung möglich 
• Projektbeiträge zwischen CHF 5'000.– und 200'000.– 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Infrastrukturen 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Infrastrukturen 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Einsatz der Förderungsmittel 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Der SNF in Zahlen 
Förderung von rund 3400 Projekten in 2013 
1700 Beiträge für Projekte und Programme 
1300 Beiträge in Karrieren 
400 Beiträge für Wissenschaftskommunikation 
Förderung von rund 8900 Mitarbeitenden in 
Forschungsprojekten in 2013 
7900 über Beiträge für Projekte und Programme 
1000 über Beiträge in Karrieren 
(76% unter 35 Jahren, 46% Frauen) 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Zusprachen allgemein 
nach Wissenschaftsgebiet 2013 
Total: CHF 818.8 Mio. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Zusprachen allgemein 
nach Förderungskategorie 2013 
Total: CHF 818.8 Mio. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Einsatz der Förderungsbeiträge 2013 
Wie viel Geld und Zeit stand im Schnitt in den verschiedenen 
Förderungsinstrumenten des SNF zur Verfügung? 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Einsatz der Förderungsmittel 2013 
Total: CHF 818.2 Mio. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Zusprachen nach Institution 
Aufteilung der bewilligten Beträge in Mio. 
Total: CHF 818.8 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Karrieren – Zusprachen nach 
Förderungsinstrument 2013 
Total: CHF 179.2 Mio. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Karrieren – Zusprachen nach 
Wissenschaftsgebiet 2013 
Total: CHF 179.2 Mio. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Projekte – Zusprachen nach 
Wissenschaftsgebiet 2013 
Total: CHF 416.5 Mio. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Projekte: Gesuche und Zusprachen 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Programme – Zusprachen nach 
Förderungsinstrument 2013 
Total: CHF 160.4 Mio. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Wissenschaftskommunikation – 
Zusprachen 2013 
Total: CHF 5.8 Mio. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Infrastrukturen – Zusprachen nach 
Wissenschaftsgebiet 2013 
Total: CHF 56.9 Mio. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Forschungsplatz Schweiz 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Schweiz – Zahlen und Fakten (I) 
Ein kleines Land 
• Bevölkerung: 8 Mio. 
• Fläche: 42'000 km2 
• Rohstoffarm 
Ein offenes Land 
• Offizielle Landessprachen: Deutsch, Französisch, 
Italienisch, Rätoromanisch 
• 22.3 % der Einwohner/innen stammen aus dem 
Ausland 
• Jeder zweite Franken im BIP aus der Exportwirtschaft 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Schweiz – Zahlen und Fakten (II) 
Internationaler Bildungs- und Forschungsbetrieb 
• 30 % der Studentinnen und Studenten aus dem 
Ausland 
• 50 % der Doktorandinnen und Doktoranden aus dem 
Ausland 
• 48 % der Professorinnen und Professoren aus dem 
Ausland 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Politischer Kontext (I) 
• Gesetzliche Grundlage: Forschungs- und 
Innovationsförderungsgesetz (FIFG) 
• Alle 4 Jahre: Botschaft zur Förderung von Bildung, 
Forschung und Innovation des Bundesrats 
(Genehmigung durch das Parlament) 
• Leistungsvereinbarung zwischen dem SNF und dem 
Staatssekretariat für Bildung, Forschung und 
Innovation(SBFI) 
• Monitoring durch das SBFI 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Politischer Kontext (II) 
• Wissenschaftliche Vertretungen der Schweiz im 
Ausland: Ernennung von wissenschaftlichen 
Beraterinnen und Beratern an den Schweizer 
Botschaften, Swissnex 
• Schweizer Mission (Brüssel): Teilnahme der Schweiz 
an den Rahmenprogrammen der EU als assoziiertes 
Land -> sistierte Verhandlungen nach Abstimmung zur 
«Masseneinwanderungsinitiative» (09.02.2014) 
• SwissCore: Verbindungsbüro für Schweizer Forschung, 
Innovation und Bildung in Brüssel 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
F&E: Finanzierungsquellen in der 
Schweiz 
Total: CHF 18.5 Mia. 
Quelle: BFS, letzter Stand 2012 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
F&E: Finanzierung durch den Bund 
Quelle: BFS, letzter Stand 2012 
Total: CHF 3.6 Mia. 
Total: CHF 3.8 Mia. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Öffentliche F&E-Mittelflüsse in der 
Schweiz 
Bund Kantone 
SNF KTI 
Kantonale 
Universitäten 
Eidg. Technische 
Hochschulen 
und Annexanstalten 
EU 
Fachhochschulen 
Förder-organisationen 
Forschungs-einrichtungen 
Kompetitive Förderung 
Förderung der Basis 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Partnerschaft im Innovationsprozess 
SNF und KTI 
sind wichtige 
institutionelle 
Partner und 
Motoren für die 
wissenschafts-basierte 
Innnovation in 
der Schweiz. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Partnerschaft in der Projektförderung 
SNF und KTI verzahnen ihre Dienstleistungs-angebote 
im Bereich der Projektförderung. 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
F&E: internationaler Vergleich 
F&E Bruttoinlandaufwendungen in Prozent des BIP 
Quelle: BFS, letzter Stand 2012 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Wissenschaftliche Publikationen: Impact 
Relativer Zitationsindex 
Quelle: Thomson Reuters (SCI/SSCI/A&HCI), Bearbeitung SBFI, 2013 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Patente 
Anzahl pro Mio. Einwohner 
Quelle: BFS, OECD, letzter Stand 2010 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Mehr über den SNF 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
www.snf.ch 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Haben Sie Fragen? 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Weitere Informationen 
Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! 
+41 031 308 22 22 
Twitter.com/snf_ch fns_ch snsf_ch 
Facebook.com/snf.fns.snsf.ch 
LinkedIN.com/company/snsf 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 
SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Higienelym
HigienelymHigienelym
Higienelym
lucilovexela
 
Aktion: Altenpfleger – ein Beruf mit Perspektive
Aktion: Altenpfleger – ein Beruf mit PerspektiveAktion: Altenpfleger – ein Beruf mit Perspektive
Aktion: Altenpfleger – ein Beruf mit Perspektive
Gesundheitsberufe.de
 
Descosido. humor para reflexionar
Descosido. humor para reflexionarDescosido. humor para reflexionar
Descosido. humor para reflexionar
Mario Abate Liotti Falco
 
Tecnología subida mariano
Tecnología subida  marianoTecnología subida  mariano
Tecnología subida mariano
mariano jimenez
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
dorysmarsanchezperez
 
000359826
000359826000359826
000359826
gadiaz88
 
Doctrina social viii desarrolo ecologia
Doctrina social viii desarrolo ecologiaDoctrina social viii desarrolo ecologia
Doctrina social viii desarrolo ecologia
Centro Universitario Villanueva
 
Turismo en el NOA
Turismo en el NOATurismo en el NOA
Turismo en el NOA
Pablo Gonzalez
 
Vortrag heidlblogs im_marketing
Vortrag heidlblogs im_marketingVortrag heidlblogs im_marketing
Vortrag heidlblogs im_marketing
Karen Heidl
 
Almacenamientos virtuales
Almacenamientos virtualesAlmacenamientos virtuales
Almacenamientos virtuales
429CTO
 
Sprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRM
Sprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRMSprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRM
Sprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRM
Custemotion Unternehmensberatung UG (haftungsbeschränkt)
 
20130109 social media für personaldienstleister
20130109 social media für personaldienstleister20130109 social media für personaldienstleister
20130109 social media für personaldienstleisterWalter Schärer
 
La construcción de la propia imagen.
La construcción de la propia imagen.La construcción de la propia imagen.
La construcción de la propia imagen.
Maria Sancho Gómez
 
Tangram aktuell 3
Tangram aktuell 3Tangram aktuell 3
Tangram aktuell 3ejimongo
 
Símbolos Patrios De Peru
Símbolos Patrios De PeruSímbolos Patrios De Peru
Símbolos Patrios De Peru
jimycasamayor
 
Moderne budgetierung integration
Moderne budgetierung integrationModerne budgetierung integration
Moderne budgetierung integrationICV_eV
 
SeHF 2014 | Datenaustausch zwischen Spitälern
SeHF 2014 | Datenaustausch zwischen SpitälernSeHF 2014 | Datenaustausch zwischen Spitälern
SeHF 2014 | Datenaustausch zwischen SpitälernSwiss eHealth Forum
 
Constitucionalidad del juicio abreviado en Alemania
Constitucionalidad del juicio abreviado en AlemaniaConstitucionalidad del juicio abreviado en Alemania
Constitucionalidad del juicio abreviado en Alemania
Stacey Huber
 
actividad 5
actividad 5actividad 5
Der Multi-Channel-Manager
Der Multi-Channel-Manager Der Multi-Channel-Manager
Der Multi-Channel-Manager
Ralf Mager
 

Andere mochten auch (20)

Higienelym
HigienelymHigienelym
Higienelym
 
Aktion: Altenpfleger – ein Beruf mit Perspektive
Aktion: Altenpfleger – ein Beruf mit PerspektiveAktion: Altenpfleger – ein Beruf mit Perspektive
Aktion: Altenpfleger – ein Beruf mit Perspektive
 
Descosido. humor para reflexionar
Descosido. humor para reflexionarDescosido. humor para reflexionar
Descosido. humor para reflexionar
 
Tecnología subida mariano
Tecnología subida  marianoTecnología subida  mariano
Tecnología subida mariano
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
000359826
000359826000359826
000359826
 
Doctrina social viii desarrolo ecologia
Doctrina social viii desarrolo ecologiaDoctrina social viii desarrolo ecologia
Doctrina social viii desarrolo ecologia
 
Turismo en el NOA
Turismo en el NOATurismo en el NOA
Turismo en el NOA
 
Vortrag heidlblogs im_marketing
Vortrag heidlblogs im_marketingVortrag heidlblogs im_marketing
Vortrag heidlblogs im_marketing
 
Almacenamientos virtuales
Almacenamientos virtualesAlmacenamientos virtuales
Almacenamientos virtuales
 
Sprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRM
Sprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRMSprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRM
Sprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRM
 
20130109 social media für personaldienstleister
20130109 social media für personaldienstleister20130109 social media für personaldienstleister
20130109 social media für personaldienstleister
 
La construcción de la propia imagen.
La construcción de la propia imagen.La construcción de la propia imagen.
La construcción de la propia imagen.
 
Tangram aktuell 3
Tangram aktuell 3Tangram aktuell 3
Tangram aktuell 3
 
Símbolos Patrios De Peru
Símbolos Patrios De PeruSímbolos Patrios De Peru
Símbolos Patrios De Peru
 
Moderne budgetierung integration
Moderne budgetierung integrationModerne budgetierung integration
Moderne budgetierung integration
 
SeHF 2014 | Datenaustausch zwischen Spitälern
SeHF 2014 | Datenaustausch zwischen SpitälernSeHF 2014 | Datenaustausch zwischen Spitälern
SeHF 2014 | Datenaustausch zwischen Spitälern
 
Constitucionalidad del juicio abreviado en Alemania
Constitucionalidad del juicio abreviado en AlemaniaConstitucionalidad del juicio abreviado en Alemania
Constitucionalidad del juicio abreviado en Alemania
 
actividad 5
actividad 5actividad 5
actividad 5
 
Der Multi-Channel-Manager
Der Multi-Channel-Manager Der Multi-Channel-Manager
Der Multi-Channel-Manager
 

Ähnlich wie Snf folienset 2014_d_220dpi

Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014
Mike Schwörer
 
Von Istex, BSN und Co.: auf dem Weg zu einer nationalen wissenschaftliche dig...
Von Istex, BSN und Co.: auf dem Weg zu einer nationalen wissenschaftliche dig...Von Istex, BSN und Co.: auf dem Weg zu einer nationalen wissenschaftliche dig...
Von Istex, BSN und Co.: auf dem Weg zu einer nationalen wissenschaftliche dig...
Frederic Blin
 
SVV TUM WS2014/15
SVV TUM WS2014/15SVV TUM WS2014/15
SVV TUM WS2014/15
TUM AStA
 
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
e-teaching.org
 
2013 09-27-präsentation-wtt-generell
2013 09-27-präsentation-wtt-generell2013 09-27-präsentation-wtt-generell
2013 09-27-präsentation-wtt-generell
Peter Mueller
 
Ausbildung Osteopathie Deutschland - Österreich - Schweiz
Ausbildung Osteopathie Deutschland - Österreich - SchweizAusbildung Osteopathie Deutschland - Österreich - Schweiz
Ausbildung Osteopathie Deutschland - Österreich - Schweiz
IAO The International Academy of Osteopathy
 
Informationskompetenz ? - Dr. Philipp Stalder
Informationskompetenz ? - Dr. Philipp StalderInformationskompetenz ? - Dr. Philipp Stalder
Informationskompetenz ? - Dr. Philipp Stalder
BIS Biblio Info Suisse
 
Stipendien 2016
Stipendien 2016Stipendien 2016
Stipendien 2016
Ellina Medynska
 
PowerPoint regiosuisse d
PowerPoint regiosuisse dPowerPoint regiosuisse d
PowerPoint regiosuisse dregiosuisse
 
Studiengang MSc in Nursing mit zwei Schwerpunkten
Studiengang MSc in Nursing mit zwei SchwerpunktenStudiengang MSc in Nursing mit zwei Schwerpunkten
Studiengang MSc in Nursing mit zwei Schwerpunkten
kalaidos-gesundheit
 
pm_20101013-180.pdf
pm_20101013-180.pdfpm_20101013-180.pdf
pm_20101013-180.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...
Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...
Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...
Andreas Ferus
 
Jahresbericht 2014 - BIMS e.V.
Jahresbericht 2014 - BIMS e.V.Jahresbericht 2014 - BIMS e.V.
Jahresbericht 2014 - BIMS e.V.
BIMS e.V.
 
Open Access auf Länderebene - das Beispiel Baden-Württemberg
Open Access auf Länderebene - das Beispiel Baden-WürttembergOpen Access auf Länderebene - das Beispiel Baden-Württemberg
Open Access auf Länderebene - das Beispiel Baden-Württemberg
Karlsruhe Institute of Technology (KIT)
 
Guidelines for implementation sweden-de
Guidelines for implementation sweden-deGuidelines for implementation sweden-de
Guidelines for implementation sweden-de
EDUTIC_aulas_digitales
 
Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2
Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2
Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2bfnd
 
Open-Access-Publizieren an der Universität Würzburg
Open-Access-Publizieren an der Universität WürzburgOpen-Access-Publizieren an der Universität Würzburg
Open-Access-Publizieren an der Universität Würzburg
Universitätsbiblitothek Würzburg
 

Ähnlich wie Snf folienset 2014_d_220dpi (18)

Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014
 
Von Istex, BSN und Co.: auf dem Weg zu einer nationalen wissenschaftliche dig...
Von Istex, BSN und Co.: auf dem Weg zu einer nationalen wissenschaftliche dig...Von Istex, BSN und Co.: auf dem Weg zu einer nationalen wissenschaftliche dig...
Von Istex, BSN und Co.: auf dem Weg zu einer nationalen wissenschaftliche dig...
 
SVV TUM WS2014/15
SVV TUM WS2014/15SVV TUM WS2014/15
SVV TUM WS2014/15
 
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
 
2013 09-27-präsentation-wtt-generell
2013 09-27-präsentation-wtt-generell2013 09-27-präsentation-wtt-generell
2013 09-27-präsentation-wtt-generell
 
Ausbildung Osteopathie Deutschland - Österreich - Schweiz
Ausbildung Osteopathie Deutschland - Österreich - SchweizAusbildung Osteopathie Deutschland - Österreich - Schweiz
Ausbildung Osteopathie Deutschland - Österreich - Schweiz
 
Informationskompetenz ? - Dr. Philipp Stalder
Informationskompetenz ? - Dr. Philipp StalderInformationskompetenz ? - Dr. Philipp Stalder
Informationskompetenz ? - Dr. Philipp Stalder
 
Stipendien 2016
Stipendien 2016Stipendien 2016
Stipendien 2016
 
PowerPoint regiosuisse d
PowerPoint regiosuisse dPowerPoint regiosuisse d
PowerPoint regiosuisse d
 
Studienwahlentscheidung
StudienwahlentscheidungStudienwahlentscheidung
Studienwahlentscheidung
 
Studiengang MSc in Nursing mit zwei Schwerpunkten
Studiengang MSc in Nursing mit zwei SchwerpunktenStudiengang MSc in Nursing mit zwei Schwerpunkten
Studiengang MSc in Nursing mit zwei Schwerpunkten
 
pm_20101013-180.pdf
pm_20101013-180.pdfpm_20101013-180.pdf
pm_20101013-180.pdf
 
Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...
Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...
Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...
 
Jahresbericht 2014 - BIMS e.V.
Jahresbericht 2014 - BIMS e.V.Jahresbericht 2014 - BIMS e.V.
Jahresbericht 2014 - BIMS e.V.
 
Open Access auf Länderebene - das Beispiel Baden-Württemberg
Open Access auf Länderebene - das Beispiel Baden-WürttembergOpen Access auf Länderebene - das Beispiel Baden-Württemberg
Open Access auf Länderebene - das Beispiel Baden-Württemberg
 
Guidelines for implementation sweden-de
Guidelines for implementation sweden-deGuidelines for implementation sweden-de
Guidelines for implementation sweden-de
 
Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2
Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2
Webinar hongkong 30.11.2011 dr 2
 
Open-Access-Publizieren an der Universität Würzburg
Open-Access-Publizieren an der Universität WürzburgOpen-Access-Publizieren an der Universität Würzburg
Open-Access-Publizieren an der Universität Würzburg
 

Snf folienset 2014_d_220dpi

  • 2. Inhalt 1. Die Institution 2. Die Förderungsinstrumente 3. Einsatz der Förderungsmittel 4. Forschungsplatz Schweiz 5. Mehr über den SNF SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 3. Die Institution SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 4. Der SNF • fördert die wissenschaftliche Grundlagenforschung im Auftrag des Bundes • investiert in den Nachwuchs • ermöglicht Forschungsaufenthalte im Ausland • fördert die internationale Zusammenarbeit • unterstützt die Chancengleichheit SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 5. Wichtigste Förderungsinstitution der Schweiz Der SNF unterstützt jährlich • mit rund 800 Millionen Franken • über 3400 Projekte, • an denen 14‘000 Forschende beteiligt sind SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 6. Strategische Ziele Spitzenplatz der Schweiz in der Forschung konsolidieren • Die Attraktivität der Schweiz für Forschende gewährleisten und verbessern • Bedürfnisgerechte Forschungsförderung in den verschiedenen Forschungskategorien anbieten • Die internationale Zusammenarbeit erleichtern und die Wettbewerbsfähigkeit unterstützen • Forschung in der Gesellschaft verankern SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 7. Der SNF schafft Nährboden SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 8. Organe des SNF Stiftungsrat und Ausschuss Compliance-Ausschuss Interne Revision Nationaler Forschungsrat Abteilungen I: Geistes- und Sozialwissenschaften II: Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften III: Biologie und Medizin IV: Programme: Nationale Forschungsprogramme (NFP) Nationale Forschungsschwerpunkte (NFS) Fachausschüsse Interdisziplinäre Forschung Karrieren Internationale Zusammenarbeit Kommissionen Gleichstellung Forschungsförderung Wissenschaftliche Integrität Forschungskommissionen der Schweizer Hochschulen Sekretariat SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 9. Organigramm der Geschäftsstelle Abteilung der Forschungsförderung Direktion Zentrale Dienste Stabsdienste Geistes- und Sozial-wissenschaften (Abt. I) Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften (Abt. II) Biologie und Medizin (Abt. III) Programme (Abt. IV) Interdivisionäre Koordination und kooperative Forschung Karrieren Internationale Zusammen-arbeit/ SwissCore Personal Strategische Planung und Controlling Finanzen Informatik Logistik Direktionsstab/Recht Kommunikation Gleichstellung Forschungsförderung SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 10. Die Förderungsinstrumente SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 11. Überblick SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 12. Karriereförderung SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 13. Karrieren SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 14. Doc.CH SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 15. Doc.CH Dissertation von 2 bis 4 Jahren zu einem selbst gewählten Thema in den Geistes- und Sozialwissenschaften an einer Universität in der Schweiz • Diplom (Master oder gleichwertiger Abschluss) mit ausgezeichneten Qualifikationen • Diplom einer schweizerischen Hochschule oder gleichwertiger Abschluss für Auslandschweizer/-innen • Einreichung bei der Forschungskommission des SNF bis 2 Jahre nach dem Diplom • In der Regel mindestens ein Wechsel der Hochschule zwischen Bachelor und Doktoratsbeginn oder ein geplanter Auslandaufenthalt von min. einem Semester während des Doktorats SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 16. Marie Heim-Vögtlin SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 17. Marie Heim-Vögtlin Für Doktorandinnen und Postdoktorandinnen • an einer Schweizerischen Hochschule, die • eine Reduktion oder einen Unterbruch der Forschungs-aktivitäten aufgrund der familiären Situation hatten. • Dauer: bis 2 Jahre (max. 1 Jahr Verlängerung) • Teilzeitpensum möglich (mind. 50 %) SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 18. Mobilitätsstipendien SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 19. Doc.Mobility Stipendien für Doktorierende; Auslandaufenthalt von 6 bis 18 Monaten • Immatrikulation als Doktorandin oder Doktorand seit mindestens 12 Monaten • Mindestens 1 Jahr Forschungstätigkeit in der Schweiz (für ausländische Gesuchstellende) • Eingabetermine: 1. März und 1. September SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 20. Early Postdoc.Mobility Stipendien für Auslandaufenthalt von 18 Monaten für Postdocs am Anfang ihrer Karriere; • Einreichung frühestens 6 Monate vor Erlangung des Doktorats und bis 2 Jahre danach • Mediziner: Einreichung bis spätestens 6 Jahre nach dem Staatsexamen • Mindestens 3 Jahre Tätigkeit an einer Forschungseinrichtung in der Schweiz (für ausländische Gesuchstellende) • Eingabetermine: 1. März und 1. September SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 21. Advanced Postdoc.Mobility Stipendien für fortgeschrittene Postdocs im Ausland; für eine Dauer von 12 bis 36 Monaten mit einer Rückkehrmöglichkeit in die Schweiz für eine Dauer von 3 bis 12 Monaten • Doktorat und mindestens 1 Jahr Forschungserfahrung als Postdoc • Mindestens 3 Jahre Forschungstätigkeit in der Schweiz (für ausländische Gesuchstellende) • Einreichung bis zu 5 Jahre (Richtwert) nach Erlangung des Doktorats (für Mediziner: bis spätestens 9 Jahre und mindestens 3 Jahre klinische Erfahrung nach dem Staatsexamen) • Eingabetermine: 1. Februar und 1. August SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 22. Ambizione, Ambizione-PROSPER/SCORE SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 23. Ambizione, Ambizione-PROSPER/SCORE Forschung in der Schweiz: «returning» oder «incoming» • In der Regel Forschungserfahrung bis 5 Jahre nach dem Doktorat • Für Mediziner/innen: Mind. dreijährige klinische Tätigkeit nach dem Studienabschluss. Gesuchseinreichung in der Regel bis 9 Jahre nach Staatsexamen • Forschungsaufenthalt von mind. 12 Mt. an einer anderen Hochschule als dem Ort der Promotion • Das Gastinstitut gewährt eine angemessene Unterstützung an die Forschungskosten • Eigenes Salär, Projektmittel, Personal, ev. Doktorand/in • Dauer: 3 Jahre (i.d.R. keine Verlängerung) SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 24. SNF-Förderungsprofessuren SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 25. SNF-Förderungsprofessuren Erlaubt den Aufbau eines eigenen Teams zur Umsetzung eines Forschungsprojekts • Akademisches Alter: 2–9 Jahre Forschungserfahrung nach dem Doktorat • Beitrag max. CHF 1,6 Mio.: • Eigenes Salär • Forschungsbeitrag für Team (2-3 Forschende) • Evtl. Infrastrukturbeitrag • Dauer: 4 Jahre (max. 2 Jahre Verlängerung) SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 26. Energieforschung in der Schweiz Stärkung der Energieforschung • durch den Bundesrat unterstützte Massnahmen 2013-2016 • Swiss Competence Centers for Energy Research (SCCER) = interuniversitäres Netzwerk von Energie-Kompetenzzentren, aufgebaut durch die Kommission für Technik und Innovation (KTI). SNF: Assistant Professor (AP) Energy Grants SNF: Ambizione-Energy Grants • Eingabe: 1. September bis 14. November (Eingabeschluss) SNF: Förderungsprofessuren im Energiebereich • Im Rahmen der regulären Ausschreibung für Förderungsprofessuren SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 27. International Short Visits Ermöglicht Aufenthalte von Schweizer Forschenden im Ausland oder von Forschenden aus dem Ausland in der Schweiz • Wissensaustausch, von dem beide Mitantragsteller und deren Institutionen profitieren • Dauer 1 Woche bis 3 Monate SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 28. Projektförderung SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 29. Projekte SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 30. Projektförderung • Freie Wahl der Forschungsthemen • Alle wissenschaftlichen Disziplinen • Gesuchseingabe: 1. April / 1. Oktober (ohne Spezialförderung) • Beurteilung der Gesuche (peer review) • Auswahl der Projekte im Konkurrenzverfahren • Entscheidung ca. 6 Monate nach Eingabe SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 31. Ablauf der Gesuchsevaluation Stellungnahme der Forschungskommission der Hochschule Gesuch wird eingereicht Geschäftsstelle SNF Referent/in des Nationalen Forschungsrats Abt./Fachausschuss des Nationalen Forschungsrats Präsidium des Nationalen Forschungsrats Finanzierung Ablehnung Externe Expert-inn-en oder Begutachtungspanels SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 32. Evaluationskriterien Vorgeschlagenes Projekt • Wissenschaftliche Bedeutsamkeit, Aktualität und Originalität • Eignung der Methoden und Machbarkeit Gesuchstellerinnen und Gesuchsteller • Wissenschaftlicher Leistungsausweis • Fachkompetenz in Bezug auf das Projekt SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 33. Interdisziplinäre Projekte • Wechselseitige Bezugnahme von zwei oder mehreren Disziplinen • Bezugnahme auf gemeinsame theoretische Konzepte und Methoden • Dauer: max. 36 Monate, 1 Fortsetzung möglich • Jährlich rund 80-100 Gesuche • Budget CHF 13,3 Mio. (2013) SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 34. Programme SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 35. Programme SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 36. Nationale Forschungsprogramme (NFP) SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 37. Nationale Forschungsprogramme (NFP) Die NFP leisten wissenschaftlich fundierte Beiträge zur Lösung wichtiger und dringender Probleme von nationaler Bedeutung. Die Themen werden vom Bundesrat vorgegeben. Zum Beispiel: SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 38. Nationale Forschungsprogramme Ausgewählt von der Politik, SNF garantiert Qualität Problemorientiert und interdisziplinär • Jährlich 1-3 neue NFP • Dauer: 3-5 Jahre • CHF 5-20 Mio. pro NFP • 9 laufende NFP SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 39. Nationale Forschungsschwerpunkte (NFS) SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 40. Nationale Forschungsschwerpunkte (NFS) NFS fördern langfristig angelegte Forschungsvorhaben zu Themen von strategischer Wichtigkeit für die Wissenschaftsentwicklung, die Wirtschaft und die schweizerische Gesellschaft. Zum Beispiel: SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 41. Die Forschungslandschaft der NFS SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 42. Zahlen NFS • 1. Serie 2001 - 2013: 14 NFS • 2. Serie ab 2005: 6 NFS • 3. Serie ab 2010: 8 NFS • 4. Serie ab 2014: 8 NFS • Budget 2013-2016 (2., 3. und 4. Serie): CHF 253 Mio. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 43. Internationale Zusammenarbeit SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 44. Ziele und Philosophie • Verbesserung der Rahmenbedingungen für die internationale Zusammenarbeit • Konzentration auf den Mehrwert der internationalen Zusammenarbeit – enge Orientierung an den Bedürfnissen von Forschenden • Konzentration auf wissenschaftliche Exzellenz • Vereinfachung struktureller Massnahmen • Zusammenarbeit mit anderen Fördereinrichtungen • Komplementarität mit anderen Schweizer und internationalen Akteuren SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 45. Transitionsländer SCOPES (Scientific co-operation with Eastern Europe) • Dient der Unterstützung von Forschenden aus den Zielländern bei der Überwindung von Schwierigkeiten, mit denen osteuropäische Länder in der Übergangszeit typischerweise umzugehen haben SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 46. Entwicklungsländer Swiss Programme for Research on Global Issues for Development (r4d) • 5 thematische Forschungsprogramme • 1 Programm ohne thematische Vorgaben mit 3 Ausschreibungen SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 47. Schwellenländer Bilaterale Programme der Eidgenossenschaft • Bilaterale Programme zur Forschungszusammenarbeit mit China, Indien, Russland, Südafrika, Japan, Südkorea, Brasilien und Chile Erweiterungsbeitrag der EU • Fünf Empfängerländer erhalten Fördermittel für die Forschung • Der SNF führt die Programme mit Rumänien und Bulgarien durch SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 48. Europäische Länder und andere Industriestaaten (I) Strukturelle Vereinfachung • Money follows Researcher (weltweit): Fortführung von SNF-Projekten im Ausland • Money follows Co-operation Line (D, AUT): Förderung kleinerer Projektteile im Ausland • Lead Agency-Verfahren (D, AUT, LUX, FR): gemeinsame Forschungsprojekte, Evaluation durch eine Organisation (=Lead Agency) • Die Projekte werden in den thematischen Abteilungen evaluiert und entschieden. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 49. Europäische Länder und andere Industriestaaten (II) Europäische/Internationale Einbindung des SNF • Starke, aktive Einbindung des SNF in zahlreiche europäische und internationale wissenschaftliche Organisationen und Programme wie etwa Science Europe • Ziel: Beitrag zum Europäischen Forschungsraum, Forschende, die in der Schweiz arbeiten, erhalten die Möglichkeit, von den Chancen des Europäischen Forschungsraums optimal zu profitieren (Programme, Zusammenarbeit, Networking usw.). • SwissCore: Verbindungsbüro für Schweizer Forschung und Innovation in Brüssel SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 50. Weitere Programme SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 51. Sinergia Kleine interinstitutionelle Netzwerke (Verbundprojekte mit 3-4 Forschungsgruppen) Interdisziplinäre oder disziplinäre und innovative Projekte Kompetitives Instrument für erfahrene Forschende SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 52. Spezialprogramme in Biologie und Medizin • Longitudinalstudien • SPUM - Spezialprogramm Universitäre Medizin • Swiss Biobanking Platform (SBP) • Ab 2014: Biobanking Data-linkage funds SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 53. Spezialprogramme in Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften • FLARE (Funding LArge international REsearch projects) • Nano-tera.ch SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 54. Wissenschaftskommunikation SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 55. Wissenschaftskommunikation Förderung der Kommunikation zwischen Forschenden und zwischen Forschung und Gesellschaft. What?!  Konferenzen, Publikationsbeiträge, Exploratory Workshops, Agora SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 56. Wissenschaftskommunikation SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 57. International Exploratory Workshops • Ermöglicht Schweizer Forschenden die Organisation von Workshops mit ausländischen Teilnehmenden • Dient der Begegnung von Forschenden mit unterschiedlichem Hintergrund • Dauer 2-5 Tage SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 58. Wissenschaftliche Tagungen • Vernetzung der Wissenschaft • Beitrag an Spesen eingeladener Referentinnen und Referenten • Hohes wissenschaftliches Niveau • Gesuchseingabe spätestens 6 Monate vor Tagung SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 59. Publikationsbeiträge Veröffentlichung von wissenschaftlich hochstehenden Arbeiten • Alle wissenschaftlichen Disziplinen • Gesuchseingabe jederzeit möglich • Subsidiärer Beitrag an die Herstellungskosten • Produktion erst nach Entscheid des SNF erlaubt SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 60. Agora Beiträge für öffentliche Wissenschaftskommunikation • Zusammenarbeit mit Fachleuten für Kommunikation, Wissensvermittlung oder Kultur möglich • Projekte mit exklusivem Bezug auf ein laufendes NFP oder NFS Projekt sind ausgeschlossen • Dauer: max. 3 Jahre, 1 Fortsetzung möglich • Projektbeiträge zwischen CHF 5'000.– und 200'000.– SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 61. Infrastrukturen SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 62. Infrastrukturen SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 63. Einsatz der Förderungsmittel SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 64. Der SNF in Zahlen Förderung von rund 3400 Projekten in 2013 1700 Beiträge für Projekte und Programme 1300 Beiträge in Karrieren 400 Beiträge für Wissenschaftskommunikation Förderung von rund 8900 Mitarbeitenden in Forschungsprojekten in 2013 7900 über Beiträge für Projekte und Programme 1000 über Beiträge in Karrieren (76% unter 35 Jahren, 46% Frauen) SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 65. Zusprachen allgemein nach Wissenschaftsgebiet 2013 Total: CHF 818.8 Mio. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 66. Zusprachen allgemein nach Förderungskategorie 2013 Total: CHF 818.8 Mio. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 67. Einsatz der Förderungsbeiträge 2013 Wie viel Geld und Zeit stand im Schnitt in den verschiedenen Förderungsinstrumenten des SNF zur Verfügung? SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 68. Einsatz der Förderungsmittel 2013 Total: CHF 818.2 Mio. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 69. Zusprachen nach Institution Aufteilung der bewilligten Beträge in Mio. Total: CHF 818.8 SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 70. Karrieren – Zusprachen nach Förderungsinstrument 2013 Total: CHF 179.2 Mio. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 71. Karrieren – Zusprachen nach Wissenschaftsgebiet 2013 Total: CHF 179.2 Mio. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 72. Projekte – Zusprachen nach Wissenschaftsgebiet 2013 Total: CHF 416.5 Mio. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 73. Projekte: Gesuche und Zusprachen SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 74. Programme – Zusprachen nach Förderungsinstrument 2013 Total: CHF 160.4 Mio. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 75. Wissenschaftskommunikation – Zusprachen 2013 Total: CHF 5.8 Mio. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 76. Infrastrukturen – Zusprachen nach Wissenschaftsgebiet 2013 Total: CHF 56.9 Mio. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 77. Forschungsplatz Schweiz SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 78. Schweiz – Zahlen und Fakten (I) Ein kleines Land • Bevölkerung: 8 Mio. • Fläche: 42'000 km2 • Rohstoffarm Ein offenes Land • Offizielle Landessprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch • 22.3 % der Einwohner/innen stammen aus dem Ausland • Jeder zweite Franken im BIP aus der Exportwirtschaft SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 79. Schweiz – Zahlen und Fakten (II) Internationaler Bildungs- und Forschungsbetrieb • 30 % der Studentinnen und Studenten aus dem Ausland • 50 % der Doktorandinnen und Doktoranden aus dem Ausland • 48 % der Professorinnen und Professoren aus dem Ausland SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 80. Politischer Kontext (I) • Gesetzliche Grundlage: Forschungs- und Innovationsförderungsgesetz (FIFG) • Alle 4 Jahre: Botschaft zur Förderung von Bildung, Forschung und Innovation des Bundesrats (Genehmigung durch das Parlament) • Leistungsvereinbarung zwischen dem SNF und dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation(SBFI) • Monitoring durch das SBFI SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 81. Politischer Kontext (II) • Wissenschaftliche Vertretungen der Schweiz im Ausland: Ernennung von wissenschaftlichen Beraterinnen und Beratern an den Schweizer Botschaften, Swissnex • Schweizer Mission (Brüssel): Teilnahme der Schweiz an den Rahmenprogrammen der EU als assoziiertes Land -> sistierte Verhandlungen nach Abstimmung zur «Masseneinwanderungsinitiative» (09.02.2014) • SwissCore: Verbindungsbüro für Schweizer Forschung, Innovation und Bildung in Brüssel SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 82. F&E: Finanzierungsquellen in der Schweiz Total: CHF 18.5 Mia. Quelle: BFS, letzter Stand 2012 SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 83. F&E: Finanzierung durch den Bund Quelle: BFS, letzter Stand 2012 Total: CHF 3.6 Mia. Total: CHF 3.8 Mia. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 84. Öffentliche F&E-Mittelflüsse in der Schweiz Bund Kantone SNF KTI Kantonale Universitäten Eidg. Technische Hochschulen und Annexanstalten EU Fachhochschulen Förder-organisationen Forschungs-einrichtungen Kompetitive Förderung Förderung der Basis SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 85. Partnerschaft im Innovationsprozess SNF und KTI sind wichtige institutionelle Partner und Motoren für die wissenschafts-basierte Innnovation in der Schweiz. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 86. Partnerschaft in der Projektförderung SNF und KTI verzahnen ihre Dienstleistungs-angebote im Bereich der Projektförderung. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 87. F&E: internationaler Vergleich F&E Bruttoinlandaufwendungen in Prozent des BIP Quelle: BFS, letzter Stand 2012 SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 88. Wissenschaftliche Publikationen: Impact Relativer Zitationsindex Quelle: Thomson Reuters (SCI/SSCI/A&HCI), Bearbeitung SBFI, 2013 SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 89. Patente Anzahl pro Mio. Einwohner Quelle: BFS, OECD, letzter Stand 2010 SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 90. Mehr über den SNF SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 91. www.snf.ch SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 92. SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 93. Haben Sie Fragen? SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 94. Weitere Informationen Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! +41 031 308 22 22 Twitter.com/snf_ch fns_ch snsf_ch Facebook.com/snf.fns.snsf.ch LinkedIN.com/company/snsf SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.
  • 95. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit SNF 31.03.2014 Forschung schafft Wissen.