SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Profil: Thomas Völklein
20 Jahre Erfahrung aus mehr als 150 Projekten mit dem Fokus
Marke und Internet

Vorträge und Konzept-Workshops zu:

    Effizientere Markenführung mit den Möglichkeiten des Internets
    Das Internet als kostengünstiger Messkanal zur Qualitätssicherung für das gesamte Marketing
    Social Media und Social Networks als Erfolgsfaktoren für Industrie und Handel
    Einsatz aktueller Internet-Trends (PUSH, Google Wave, Echtzeitkommunikation, etc.), um am
    Markt schneller zu agieren
    Effektive Nutzung von Internet-Werkzeugen zur Informationsrecherche und -aufbereitung
    Warum Google AdWords im B2B-Umfeld oft nur Geld kosten

Weitere Themen auf Anfrage, die Vorträge können individuell angepasst werden.



Kurzbiografie

                          Nach dem Studium der Ingenieurwissenschaften konzentrierte sich Thomas
                          Völklein (Dipl. Ing. univ.; Jahrgang 1960) in Kooperation mit der GfK in
                          Nürnberg auf die Umsetzung des ersten CASI-Systems (Computer Assisted
                          Self-completed Interviewing) für „AD*VANTAGE“ und „TESI“. In dieser Zeit
                          widmete er sich auch dem Aufbau einer computergestützten Lösung zur
                          automatisierten Bewertung der Werbewirkung von Plakatstellen sowie der
                          Entwicklung von „GfK-digi*base“ einem Instrument zur digitalen Werbe-
                          dokumentation. Anschließend realisierte er die Planung und den Rollout für
                          das erste europäische CAPI-Netzwerk (Computer Assisted Personal
                          Interviewing) als Geschäftsführer bei icon brand navigation (jetzt icon
                          added value), das unter anderem von GM Europe eingesetzt wurde.
                          Gleichzeitig projektierte er in Zusammenarbeit mit Dr. Thomas Andresen
ein Markeninformationssystem auf Basis des icon-Eisbergmodells. In der Zeit als Geschäftsführer
innerhalb der Müller Medien Gruppe in Nürnberg wurden sein Team und er mit dem Microsoft .NET
Award für die Entwicklung des ersten Content-Management-Systems auf .NET-Basis ausgezeichnet.
Dort entwarf er in Pilotprojekten mit Kunden wie Bosch Rexroth, Siemens oder Gelbe Seiten die
Methoden zur Online-Markenführung. Seit 2003 konzipiert er auf dieser Basis als Berater Marken-
und Online-Marketingstrategien für große und mittelständische Unternehmen aus dem Industrie-
umfeld. Dabei begleitet er oft als Coach oder Interimsmanager die Umsetzung. Unter anderem
erarbeitete er die Online-Marketingstrategie für den Presales-Bereich der Siemens Automatisie-
rungstechnik. 2009 gründete er das Institut für Online-Markenführung.




IFOM – Institut für Online-Markenführung | Fon +49 911 9792008-50 | thomas.voelklein@i-fom.de | www.i-fom.de
Referenzen

Elektrobit • Fritsch • Gemini • Tessloff Verlag • GME • Bosch Rexroth • Diehl Metall • Europoles •
ceramtec • NSN • TGFS • IT2media • Siemens • Müller Medien • QRC Group • ECS • Leoni •
T-Systems • Zapf-Daigfuss • HUK-COBURG

Stimmen aus dem Publikum

„Die hohe Resonanz unserer Mitglieder zu diesem Thema wurde belohnt. Thomas Völklein hat mit
seinem Impulsvortrag bei den Wirtschaftsjunioren in Weißenburg auf eindrucksvolle Weise dazu
beigetragen, dass die Zuhörer die Treiber und Erfolgsfaktoren für den Einsatz von Social Media im
Tagesgeschäft ihrer Unternehmen kennenlernen und vor allem die Zusammenhänge besser
verstehen lernen.“
Christian Kühleis, Vorstand Wirtschaftsjunioren Weißenburg, April 2010

„Alle Teilnehmer nahmen aus dem Vortrag von Herrn Völklein sofort umsetzbare Verbesserungs-
vorschläge mit nach Hause, die ohne große Kosten schnell zur Optimierung der eigenen Internet-
aktivitäten beitragen. Darüber hinaus regte der lebendige und informative Vortrag zu lebhaften
Diskussionen im Anschluss an.“
Hartmut Fellner, Geschäftsführer Koller & Fellner GmbH, März 2010

„Herr Völklein zeigte in seinem Vortrag - Fish where the fish is - mit Fallstudien und zahlreichen
Praxisbeispielen verständlich und nachvollziehbar die Möglichkeiten von Social Media Services zur
Markenführung auf. Die Ausführungen waren dabei von seiner langjährigen Erfahrung mit großen
und kleinen Unternehmen geprägt.“

Dr. Christine Wichert, Geschäftsführer Logibrand GmbH, anlässlich der Konferenz "Marke am
Gipfel" im November 2009


Aktuelle Studien

    IFOM-Online-Klima, 2009
    IFOM-Online-Markenstatus, B2B 2010
    IFOM-Online-Markenstatus, Spielwaren, 2010
    Anforderungen an die Webstatistk im Industrieumfeld, 2009
    Benchmarking von Service & Support Portalen (Siemens, HP, SAP, Siemens Fujitsu)
    Benchmarking von Versicherungsportalen (HUK-COBURG, Allianz, Astel, Cosmos Direkt, DKV,
    KQV), 2010
    Benchmarking von Corporate Websites in der Industrie (ABB, Beckhoff, Schneider Electric, Allen
    Bradley, Rockwell, Emerson, Microsoft, Siemens, Cisco, IBM, Intel), 2009


Medienberichte

    Wer hat Angst vorm www?, in: TOYS Brennpunkt, 03/2010
    Klare Markensignale – powered by www?, in: TOYS Brennpunkt, 04/2010




IFOM – Institut für Online-Markenführung | Fon +49 911 9792008-50 | thomas.voelklein@i-fom.de | www.i-fom.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

[DE] EIM Enterprise Information Management | Vortrag Dr. Ulrich Kampffmeyer
[DE] EIM Enterprise Information Management | Vortrag Dr. Ulrich Kampffmeyer[DE] EIM Enterprise Information Management | Vortrag Dr. Ulrich Kampffmeyer
[DE] EIM Enterprise Information Management | Vortrag Dr. Ulrich Kampffmeyer
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
Search Engine Strategies 2010 - Erfolgreiche Webseiten-Architektur
Search Engine Strategies 2010 - Erfolgreiche Webseiten-ArchitekturSearch Engine Strategies 2010 - Erfolgreiche Webseiten-Architektur
Search Engine Strategies 2010 - Erfolgreiche Webseiten-Architektur
trafficmaxx c/o construktiv GmbH
 
Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand - Impulse für Innovationen
Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand - Impulse für InnovationenZentrales Innovationsprogramm Mittelstand - Impulse für Innovationen
Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand - Impulse für Innovationen
förderbar GmbH Die Fördermittelmanufaktur
 
[DE] Enterprise Information Management Maturity Modell | Dr. Ulrich Kampffmey...
[DE] Enterprise Information Management Maturity Modell | Dr. Ulrich Kampffmey...[DE] Enterprise Information Management Maturity Modell | Dr. Ulrich Kampffmey...
[DE] Enterprise Information Management Maturity Modell | Dr. Ulrich Kampffmey...
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
2015-09 PM VDC veröffentlicht Ratgeber VT im Design
2015-09 PM VDC veröffentlicht Ratgeber VT im Design2015-09 PM VDC veröffentlicht Ratgeber VT im Design
2015-09 PM VDC veröffentlicht Ratgeber VT im Design
Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach
 
DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...
DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...
DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...Oliver Busse
 

Was ist angesagt? (6)

[DE] EIM Enterprise Information Management | Vortrag Dr. Ulrich Kampffmeyer
[DE] EIM Enterprise Information Management | Vortrag Dr. Ulrich Kampffmeyer[DE] EIM Enterprise Information Management | Vortrag Dr. Ulrich Kampffmeyer
[DE] EIM Enterprise Information Management | Vortrag Dr. Ulrich Kampffmeyer
 
Search Engine Strategies 2010 - Erfolgreiche Webseiten-Architektur
Search Engine Strategies 2010 - Erfolgreiche Webseiten-ArchitekturSearch Engine Strategies 2010 - Erfolgreiche Webseiten-Architektur
Search Engine Strategies 2010 - Erfolgreiche Webseiten-Architektur
 
Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand - Impulse für Innovationen
Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand - Impulse für InnovationenZentrales Innovationsprogramm Mittelstand - Impulse für Innovationen
Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand - Impulse für Innovationen
 
[DE] Enterprise Information Management Maturity Modell | Dr. Ulrich Kampffmey...
[DE] Enterprise Information Management Maturity Modell | Dr. Ulrich Kampffmey...[DE] Enterprise Information Management Maturity Modell | Dr. Ulrich Kampffmey...
[DE] Enterprise Information Management Maturity Modell | Dr. Ulrich Kampffmey...
 
2015-09 PM VDC veröffentlicht Ratgeber VT im Design
2015-09 PM VDC veröffentlicht Ratgeber VT im Design2015-09 PM VDC veröffentlicht Ratgeber VT im Design
2015-09 PM VDC veröffentlicht Ratgeber VT im Design
 
DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...
DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...
DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...
 

Ähnlich wie Referentenprofil: Thomas Völklein

Moderne Kundenansprache mit Mobile Experience!
Moderne Kundenansprache mit Mobile Experience!Moderne Kundenansprache mit Mobile Experience!
Moderne Kundenansprache mit Mobile Experience!
solution10 GmbH
 
Whitepaper Virtuelle Events
Whitepaper Virtuelle EventsWhitepaper Virtuelle Events
Whitepaper Virtuelle Events
SITEFORUM
 
Profil komplett
Profil komplettProfil komplett
Profil komplett
AndreasSchulz36
 
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_KonferenzbroschuereDNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
Friedel Jonker
 
Technology update für marketeers!
Technology update für marketeers!Technology update für marketeers!
Technology update für marketeers!
Wil Bielert
 
Microsoft über die Schulter schauen
Microsoft über die Schulter schauenMicrosoft über die Schulter schauen
Microsoft über die Schulter schauen
bhoeck
 
VDC Newsletter 2006-04
VDC Newsletter 2006-04VDC Newsletter 2006-04
VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2006-12VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2010-05
VDC Newsletter 2010-05VDC Newsletter 2010-05
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0danielholle
 
Forum Zukunftswerkstatt am 24.05.2011 im KAP FORUM, Koeln: Vortrag "Web 2.0 u...
Forum Zukunftswerkstatt am 24.05.2011 im KAP FORUM, Koeln: Vortrag "Web 2.0 u...Forum Zukunftswerkstatt am 24.05.2011 im KAP FORUM, Koeln: Vortrag "Web 2.0 u...
Forum Zukunftswerkstatt am 24.05.2011 im KAP FORUM, Koeln: Vortrag "Web 2.0 u...
Eric Sturm
 
Print, Web, App – Multi-Channel-Marketing im täglichen Leben eines Handelsunt...
Print, Web, App – Multi-Channel-Marketing im täglichen Leben eines Handelsunt...Print, Web, App – Multi-Channel-Marketing im täglichen Leben eines Handelsunt...
Print, Web, App – Multi-Channel-Marketing im täglichen Leben eines Handelsunt...
TANNER AG
 
How to: Auf und mit Social Networks kommunizieren (BPRG)
How to: Auf und mit Social Networks kommunizieren (BPRG)How to: Auf und mit Social Networks kommunizieren (BPRG)
How to: Auf und mit Social Networks kommunizieren (BPRG)xeit AG
 
Web 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - EinführungWeb 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - Einführung
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Evonik Intranet / IA Konferenz Hamburg 2009
Evonik Intranet / IA Konferenz Hamburg 2009Evonik Intranet / IA Konferenz Hamburg 2009
Evonik Intranet / IA Konferenz Hamburg 2009
abublitz
 
Ice 2007
Ice 2007Ice 2007
Ice 2007
Andreas Schulte
 
Erfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum Erfolg
Erfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum ErfolgErfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum Erfolg
Erfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum Erfolg
Jürgen Mirbach
 
Social Media für Innovative Objektpartner
Social Media für Innovative ObjektpartnerSocial Media für Innovative Objektpartner
Social Media für Innovative Objektpartner
Stephan Hörsken
 

Ähnlich wie Referentenprofil: Thomas Völklein (20)

Moderne Kundenansprache mit Mobile Experience!
Moderne Kundenansprache mit Mobile Experience!Moderne Kundenansprache mit Mobile Experience!
Moderne Kundenansprache mit Mobile Experience!
 
Whitepaper Virtuelle Events
Whitepaper Virtuelle EventsWhitepaper Virtuelle Events
Whitepaper Virtuelle Events
 
Profil komplett
Profil komplettProfil komplett
Profil komplett
 
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_KonferenzbroschuereDNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
 
Technology update für marketeers!
Technology update für marketeers!Technology update für marketeers!
Technology update für marketeers!
 
Microsoft über die Schulter schauen
Microsoft über die Schulter schauenMicrosoft über die Schulter schauen
Microsoft über die Schulter schauen
 
VDC Newsletter 2006-04
VDC Newsletter 2006-04VDC Newsletter 2006-04
VDC Newsletter 2006-04
 
Lehrstuhl KickOff 2010
Lehrstuhl KickOff 2010Lehrstuhl KickOff 2010
Lehrstuhl KickOff 2010
 
Kick Off 2010
Kick Off 2010Kick Off 2010
Kick Off 2010
 
VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2006-12VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2006-12
 
VDC Newsletter 2010-05
VDC Newsletter 2010-05VDC Newsletter 2010-05
VDC Newsletter 2010-05
 
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
Vorlesung Dez 2009 Prod Dev V2.0
 
Forum Zukunftswerkstatt am 24.05.2011 im KAP FORUM, Koeln: Vortrag "Web 2.0 u...
Forum Zukunftswerkstatt am 24.05.2011 im KAP FORUM, Koeln: Vortrag "Web 2.0 u...Forum Zukunftswerkstatt am 24.05.2011 im KAP FORUM, Koeln: Vortrag "Web 2.0 u...
Forum Zukunftswerkstatt am 24.05.2011 im KAP FORUM, Koeln: Vortrag "Web 2.0 u...
 
Print, Web, App – Multi-Channel-Marketing im täglichen Leben eines Handelsunt...
Print, Web, App – Multi-Channel-Marketing im täglichen Leben eines Handelsunt...Print, Web, App – Multi-Channel-Marketing im täglichen Leben eines Handelsunt...
Print, Web, App – Multi-Channel-Marketing im täglichen Leben eines Handelsunt...
 
How to: Auf und mit Social Networks kommunizieren (BPRG)
How to: Auf und mit Social Networks kommunizieren (BPRG)How to: Auf und mit Social Networks kommunizieren (BPRG)
How to: Auf und mit Social Networks kommunizieren (BPRG)
 
Web 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - EinführungWeb 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - Einführung
 
Evonik Intranet / IA Konferenz Hamburg 2009
Evonik Intranet / IA Konferenz Hamburg 2009Evonik Intranet / IA Konferenz Hamburg 2009
Evonik Intranet / IA Konferenz Hamburg 2009
 
Ice 2007
Ice 2007Ice 2007
Ice 2007
 
Erfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum Erfolg
Erfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum ErfolgErfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum Erfolg
Erfolgsfaktor Mitarbeiteraktzeptanz - Mit Change Management zum Erfolg
 
Social Media für Innovative Objektpartner
Social Media für Innovative ObjektpartnerSocial Media für Innovative Objektpartner
Social Media für Innovative Objektpartner
 

Referentenprofil: Thomas Völklein

  • 1. Profil: Thomas Völklein 20 Jahre Erfahrung aus mehr als 150 Projekten mit dem Fokus Marke und Internet Vorträge und Konzept-Workshops zu: Effizientere Markenführung mit den Möglichkeiten des Internets Das Internet als kostengünstiger Messkanal zur Qualitätssicherung für das gesamte Marketing Social Media und Social Networks als Erfolgsfaktoren für Industrie und Handel Einsatz aktueller Internet-Trends (PUSH, Google Wave, Echtzeitkommunikation, etc.), um am Markt schneller zu agieren Effektive Nutzung von Internet-Werkzeugen zur Informationsrecherche und -aufbereitung Warum Google AdWords im B2B-Umfeld oft nur Geld kosten Weitere Themen auf Anfrage, die Vorträge können individuell angepasst werden. Kurzbiografie Nach dem Studium der Ingenieurwissenschaften konzentrierte sich Thomas Völklein (Dipl. Ing. univ.; Jahrgang 1960) in Kooperation mit der GfK in Nürnberg auf die Umsetzung des ersten CASI-Systems (Computer Assisted Self-completed Interviewing) für „AD*VANTAGE“ und „TESI“. In dieser Zeit widmete er sich auch dem Aufbau einer computergestützten Lösung zur automatisierten Bewertung der Werbewirkung von Plakatstellen sowie der Entwicklung von „GfK-digi*base“ einem Instrument zur digitalen Werbe- dokumentation. Anschließend realisierte er die Planung und den Rollout für das erste europäische CAPI-Netzwerk (Computer Assisted Personal Interviewing) als Geschäftsführer bei icon brand navigation (jetzt icon added value), das unter anderem von GM Europe eingesetzt wurde. Gleichzeitig projektierte er in Zusammenarbeit mit Dr. Thomas Andresen ein Markeninformationssystem auf Basis des icon-Eisbergmodells. In der Zeit als Geschäftsführer innerhalb der Müller Medien Gruppe in Nürnberg wurden sein Team und er mit dem Microsoft .NET Award für die Entwicklung des ersten Content-Management-Systems auf .NET-Basis ausgezeichnet. Dort entwarf er in Pilotprojekten mit Kunden wie Bosch Rexroth, Siemens oder Gelbe Seiten die Methoden zur Online-Markenführung. Seit 2003 konzipiert er auf dieser Basis als Berater Marken- und Online-Marketingstrategien für große und mittelständische Unternehmen aus dem Industrie- umfeld. Dabei begleitet er oft als Coach oder Interimsmanager die Umsetzung. Unter anderem erarbeitete er die Online-Marketingstrategie für den Presales-Bereich der Siemens Automatisie- rungstechnik. 2009 gründete er das Institut für Online-Markenführung. IFOM – Institut für Online-Markenführung | Fon +49 911 9792008-50 | thomas.voelklein@i-fom.de | www.i-fom.de
  • 2. Referenzen Elektrobit • Fritsch • Gemini • Tessloff Verlag • GME • Bosch Rexroth • Diehl Metall • Europoles • ceramtec • NSN • TGFS • IT2media • Siemens • Müller Medien • QRC Group • ECS • Leoni • T-Systems • Zapf-Daigfuss • HUK-COBURG Stimmen aus dem Publikum „Die hohe Resonanz unserer Mitglieder zu diesem Thema wurde belohnt. Thomas Völklein hat mit seinem Impulsvortrag bei den Wirtschaftsjunioren in Weißenburg auf eindrucksvolle Weise dazu beigetragen, dass die Zuhörer die Treiber und Erfolgsfaktoren für den Einsatz von Social Media im Tagesgeschäft ihrer Unternehmen kennenlernen und vor allem die Zusammenhänge besser verstehen lernen.“ Christian Kühleis, Vorstand Wirtschaftsjunioren Weißenburg, April 2010 „Alle Teilnehmer nahmen aus dem Vortrag von Herrn Völklein sofort umsetzbare Verbesserungs- vorschläge mit nach Hause, die ohne große Kosten schnell zur Optimierung der eigenen Internet- aktivitäten beitragen. Darüber hinaus regte der lebendige und informative Vortrag zu lebhaften Diskussionen im Anschluss an.“ Hartmut Fellner, Geschäftsführer Koller & Fellner GmbH, März 2010 „Herr Völklein zeigte in seinem Vortrag - Fish where the fish is - mit Fallstudien und zahlreichen Praxisbeispielen verständlich und nachvollziehbar die Möglichkeiten von Social Media Services zur Markenführung auf. Die Ausführungen waren dabei von seiner langjährigen Erfahrung mit großen und kleinen Unternehmen geprägt.“ Dr. Christine Wichert, Geschäftsführer Logibrand GmbH, anlässlich der Konferenz "Marke am Gipfel" im November 2009 Aktuelle Studien IFOM-Online-Klima, 2009 IFOM-Online-Markenstatus, B2B 2010 IFOM-Online-Markenstatus, Spielwaren, 2010 Anforderungen an die Webstatistk im Industrieumfeld, 2009 Benchmarking von Service & Support Portalen (Siemens, HP, SAP, Siemens Fujitsu) Benchmarking von Versicherungsportalen (HUK-COBURG, Allianz, Astel, Cosmos Direkt, DKV, KQV), 2010 Benchmarking von Corporate Websites in der Industrie (ABB, Beckhoff, Schneider Electric, Allen Bradley, Rockwell, Emerson, Microsoft, Siemens, Cisco, IBM, Intel), 2009 Medienberichte Wer hat Angst vorm www?, in: TOYS Brennpunkt, 03/2010 Klare Markensignale – powered by www?, in: TOYS Brennpunkt, 04/2010 IFOM – Institut für Online-Markenführung | Fon +49 911 9792008-50 | thomas.voelklein@i-fom.de | www.i-fom.de