SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Veränderungenbrauchen
Strategien.
Karlsruhe, 21. August 2012


             Website-Gestaltung
             Grundlagen und Nutzerführung

             Michael wallner, netzstratege




22.08.2012                                   2   © netzstrategen GmbH
Unsere Themen heute Abend



1. Ziele der Website(-Gestaltung)

2. Grundelemente der Gestaltung

3. Nutzerführung und Conversion-Optimierung




                                    © netzstrategen GmbH
Zieleder Website(-Gestaltung)
      „VisitenkarteimNetz“ vs. conversion-optimierte
                         Website




22.08.2012                  4                 © netzstrategen GmbH
Ich muss ins Netz
             Was muss auf meine Seite?




22.08.2012               5               © netzstrategen GmbH
Visitenkarte reicht nicht aus


• Ich muss dem Besucher mehr als Kontaktdaten anbieten
• Der Besucher hat ein Problem und sucht nach einer
 Lösung

• Kann ich dem Besucher keine Lösung bieten, verlässt er
 meine Seite wieder

• Ohne Inhalte ist es schwierig dass meine Seite von
 Google gefunden werden kann




 22.08.2012                  6                  © netzstrategen GmbH
Lösung?
             Conversion optimieren!




22.08.2012             7              © netzstrategen GmbH
Was ist denn Conversion?
Umwandlung des Status einer Zielperson in einen neuen Status




              Interessent wird Kunde




 22.08.2012                   8                    © netzstrategen GmbH
Was ist die Conversionrate?
Dann gibt es noch die Conversionrate




  Der Anteil aller Besucher der Website,
       die dabei zu Käufern werden




 22.08.2012                    9       © netzstrategen GmbH
Grundelemente der Gestaltung
             Header, Navigation, Spaltigkeit, ...




22.08.2012                    10                    © netzstrategen GmbH
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier
             Websites funktionieren nach einem Muster




22.08.2012                      11               © netzstrategen GmbH
Was muss ich beachten?


• Besucher überfliegen die Seite, sie lesen nur wenig
• Anhaltspunkte und Eyecatcher bieten
• Seitenaufteilung sinnvoll gestalten
• Bestimmte Regeln sollten eingehalten werden, denn der Nutzer
 sollte nicht erst lernen müssen, meine Website zu bedienen




 22.08.2012                     12                      © netzstrategen GmbH
Seitenelemente


• Header: Kopfbereich einer Website
   • Beinhaltet mindestens Logo & Hauptnavigation

   • Verlinkt auf alle Unterseiten

   • Ist auf jeder Seite vorhanden

   • Breadcrumbnavigation




 22.08.2012                             13          © netzstrategen GmbH
Seitenelemente


• Brotkrümelnavigation (Breadcrumb)
   • Bei einem tieferen Einstieg z.B. über eine Google-Suche sollte man auch ein
      Zugang zu übergeordneten Seite bieten

   • Macht vor allem Sinn bei Websites mit viel Inhalten (z.B. Nachrichten-Portale)




 22.08.2012                               14                            © netzstrategen GmbH
Seitenelemente


• Content: Was muss auf die Startseite?
   • Wieviel Inhalt ist es und um was geht es?

   • Alles auf die Startseite für einen kurzen Überblick

   • Vorsicht! Nicht alles gehört auf die Startseite

   • Was ist ein Slider?

   • Wer steckt dahinter?




 22.08.2012                                 15             © netzstrategen GmbH
Seitenelemente


• Content: Wie bringe ich das in Form?
   • Aufteilung des Inhalts in Spalten – Bessere Lesbarkeit durch geringere Laufweite
      des Textes

   • Den Besucher nicht erschlagen!

   • Bilder verwenden – lockern das Gesamtbild auf und sind ein guter Blickfang
   • Spalten können auch verwendet werden, um Inhalte voneinander zu trennen

   • Nutzer unterhalten

   • Inhalte aktuell halten, die Website soll leben




 22.08.2012                                16                          © netzstrategen GmbH
Seitenelemente


• Footer: Fußbereich einer Website
   • Navigation in simpler Form abbilden

   • Verlinkung zu Impressum

   • Der Nutzer soll handlungsfähig bleiben und nicht in einer Sackgasse landen




 22.08.2012                                17                          © netzstrategen GmbH
Aufteilung der Seite. Check!
                       Was nun?




22.08.2012                18          © netzstrategen GmbH
Conversion optimieren
             Kundenansprache & Nutzerführung




22.08.2012                 19                  © netzstrategen GmbH
Was verkauft sich?


• Der Besucher sucht nicht Leistungen oder Produkte, er
 sucht nach der Lösung seines Problems

• Den tatsächlichen Nutzen nahebringen




 22.08.2012                20                © netzstrategen GmbH
Wie verkaufe ich das?


• Das AIDA-Prinzip
• Der Kunde durchläuft 4 Phasen um letztlich die
 Kaufentscheidung zu fällen



                     A   Attention

                     I   Interest

                     D   Desire

                     A   Action




 22.08.2012                 21                © netzstrategen GmbH
Das AIDA-Prinzip




 22.08.2012        22   © netzstrategen GmbH
Warum was an welcher Stelle?


• Nutzer soll nie in einer Sackgasse landen
• Handlungsfähig bleiben
• Weitergeführt werden




 22.08.2012                 23                © netzstrategen GmbH
„Nicht in Schönheit sterben!“
               Gestaltung mit Nutzen




22.08.2012              24             © netzstrategen GmbH
Kurz zusammengefasst
• Eine Website lebt von Details, sie sollen aber einen Nutzen
 haben.

• Sinnvolle Aufteilung um Inhalte schnell zu erfassen.
• Nach 5 Sekunden sollte klar sein, um was es auf meiner
 Website geht.

• Der Branche entsprechend auftreten, aber bitte nicht die
 Konkurrenz nachahmen.

• Aus der Menge heraustreten, aber seriös bleiben.




 22.08.2012                    25                    © netzstrategen GmbH
Danke für Ihre
                     Aufmerksamkeit!
             Weiter geht’s nächsten Dienstag um 19 Uhr
                     mit Infos zu Social Media!




22.08.2012                      26                © netzstrategen GmbH
Vielen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit!



netzstrategen GmbH

Alter Schlachthof 15
76131 Karlsruhe

fon+49 (721) 160 39 64 - 0
fax+49 (721) 160 39 64 – 20


facebook.com/netzstrategen
Netzstrategen.com/newsletter

info@netzstrategen.com
netzstrategen.com




   22.08.2012                  © netzstrategen GmbH

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

L3+la+trinidad
L3+la+trinidadL3+la+trinidad
Serie 03 doc comp meditaciones en 1 pedro
Serie 03 doc comp meditaciones en 1 pedroSerie 03 doc comp meditaciones en 1 pedro
Serie 03 doc comp meditaciones en 1 pedro
Ministerio Infantil Arcoiris
 
Pueblo navarra3
Pueblo navarra3Pueblo navarra3
Pueblo navarra3
Lorenzo García Morales
 
Centro esperanza
Centro esperanzaCentro esperanza
Centro esperanza
Alejandro Vázquez
 
1er trabajo
1er trabajo1er trabajo
1er trabajo
fernandalvarez
 
Catorcefebrero
CatorcefebreroCatorcefebrero
Catorcefebrero
brendagamez
 
Grade 6 unit 13 mg
Grade 6 unit 13 mgGrade 6 unit 13 mg
Grade 6 unit 13 mg
ingilizceschool
 
Programaciones
ProgramacionesProgramaciones
Programaciones
ism199503
 
Grade 11, U0-L3-Graphing
Grade 11, U0-L3-GraphingGrade 11, U0-L3-Graphing
Grade 11, U0-L3-Graphing
gruszecki1
 
Pagbasa - Komunikasyon sa Akademikong Filipino
Pagbasa - Komunikasyon sa Akademikong FilipinoPagbasa - Komunikasyon sa Akademikong Filipino
Pagbasa - Komunikasyon sa Akademikong Filipino
Maricel Alano
 
Grade 9, U1-L8-Periodic table
Grade 9, U1-L8-Periodic tableGrade 9, U1-L8-Periodic table
Grade 9, U1-L8-Periodic table
gruszecki1
 
201701-impuls-essassment
201701-impuls-essassment201701-impuls-essassment
201701-impuls-essassment
Karsten Morisse
 
Planificacion anual ciencias naturales tercer año 2013
Planificacion anual ciencias naturales tercer año 2013Planificacion anual ciencias naturales tercer año 2013
Planificacion anual ciencias naturales tercer año 2013
manueloyarzun
 

Andere mochten auch (18)

Tragoedie
TragoedieTragoedie
Tragoedie
 
L3+la+trinidad
L3+la+trinidadL3+la+trinidad
L3+la+trinidad
 
Max
MaxMax
Max
 
Fabian
FabianFabian
Fabian
 
Serie 03 doc comp meditaciones en 1 pedro
Serie 03 doc comp meditaciones en 1 pedroSerie 03 doc comp meditaciones en 1 pedro
Serie 03 doc comp meditaciones en 1 pedro
 
Pueblo navarra3
Pueblo navarra3Pueblo navarra3
Pueblo navarra3
 
Centro esperanza
Centro esperanzaCentro esperanza
Centro esperanza
 
1er trabajo
1er trabajo1er trabajo
1er trabajo
 
Catorcefebrero
CatorcefebreroCatorcefebrero
Catorcefebrero
 
Udo
UdoUdo
Udo
 
Grade 6 unit 13 mg
Grade 6 unit 13 mgGrade 6 unit 13 mg
Grade 6 unit 13 mg
 
Programaciones
ProgramacionesProgramaciones
Programaciones
 
140628 isb-fest gruppenarbeit_1
140628 isb-fest gruppenarbeit_1140628 isb-fest gruppenarbeit_1
140628 isb-fest gruppenarbeit_1
 
Grade 11, U0-L3-Graphing
Grade 11, U0-L3-GraphingGrade 11, U0-L3-Graphing
Grade 11, U0-L3-Graphing
 
Pagbasa - Komunikasyon sa Akademikong Filipino
Pagbasa - Komunikasyon sa Akademikong FilipinoPagbasa - Komunikasyon sa Akademikong Filipino
Pagbasa - Komunikasyon sa Akademikong Filipino
 
Grade 9, U1-L8-Periodic table
Grade 9, U1-L8-Periodic tableGrade 9, U1-L8-Periodic table
Grade 9, U1-L8-Periodic table
 
201701-impuls-essassment
201701-impuls-essassment201701-impuls-essassment
201701-impuls-essassment
 
Planificacion anual ciencias naturales tercer año 2013
Planificacion anual ciencias naturales tercer año 2013Planificacion anual ciencias naturales tercer año 2013
Planificacion anual ciencias naturales tercer año 2013
 

Ähnlich wie Netzstrategen Digitaler Feierabend - 2. Präsentation - Websites-Gestaltung

20120911 netzstrategen - feierabend e-commercev3
20120911   netzstrategen - feierabend e-commercev320120911   netzstrategen - feierabend e-commercev3
20120911 netzstrategen - feierabend e-commercev3strategen-team
 
Info - Abend E-Commerce
Info - Abend E-CommerceInfo - Abend E-Commerce
Info - Abend E-Commercelarsnotleast
 
Agenturpräsentation typovision GmbH
Agenturpräsentation typovision GmbHAgenturpräsentation typovision GmbH
Agenturpräsentation typovision GmbH
typovision GmbH
 
Kapf internet im mittelstand
 Kapf internet im mittelstand Kapf internet im mittelstand
Kapf internet im mittelstandstrategen-team
 
Werbung Im Web Www
Werbung Im Web WwwWerbung Im Web Www
Werbung Im Web Www
bofh42
 
netzstrategen Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Media
netzstrategen   Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Medianetzstrategen   Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Media
netzstrategen Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Medialarsnotleast
 
Die Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital WorkplaceDie Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital Workplace
Stephan Schillerwein
 
Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse
Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit SuisseEinführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse
Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse
Unic
 
TpM2015, Markus Käppeli, iQual: Suchmaschinenoptimierung im Tourismus: Tipps,...
TpM2015, Markus Käppeli, iQual: Suchmaschinenoptimierung im Tourismus: Tipps,...TpM2015, Markus Käppeli, iQual: Suchmaschinenoptimierung im Tourismus: Tipps,...
TpM2015, Markus Käppeli, iQual: Suchmaschinenoptimierung im Tourismus: Tipps,...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
Unic Analytics-Breakfast - SEO und Social-Analyse
Unic Analytics-Breakfast - SEO und Social-AnalyseUnic Analytics-Breakfast - SEO und Social-Analyse
Unic Analytics-Breakfast - SEO und Social-Analyse
Unic
 
2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social Software2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social Software
Roman Weber
 
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAVIntegrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Christian Krause
 
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark
 
Vorteile von Kundenblogs anhand der Fallstudie Baur-Kundenblog
Vorteile von Kundenblogs anhand der Fallstudie Baur-KundenblogVorteile von Kundenblogs anhand der Fallstudie Baur-Kundenblog
Vorteile von Kundenblogs anhand der Fallstudie Baur-Kundenblog
SteffenHeim
 
Versand marketing club rostock 18.02.2013
Versand marketing club rostock 18.02.2013Versand marketing club rostock 18.02.2013
Versand marketing club rostock 18.02.2013marketingclubrostock
 
Einführung in User Stories
Einführung in User StoriesEinführung in User Stories
Einführung in User Stories
Monika Schubert
 
SEO OPTIMIERUNG WIE?
SEO OPTIMIERUNG WIE?SEO OPTIMIERUNG WIE?
SEO OPTIMIERUNG WIE?
eblicig2sp
 
Nutzerstrukturdaten usabilityblog.de
Nutzerstrukturdaten usabilityblog.deNutzerstrukturdaten usabilityblog.de
Nutzerstrukturdaten usabilityblog.de
SteffenHeim
 
Jck
JckJck
Webcast "Not provided – was nun?
Webcast "Not provided – was nun?Webcast "Not provided – was nun?
Webcast "Not provided – was nun?
Unic
 

Ähnlich wie Netzstrategen Digitaler Feierabend - 2. Präsentation - Websites-Gestaltung (20)

20120911 netzstrategen - feierabend e-commercev3
20120911   netzstrategen - feierabend e-commercev320120911   netzstrategen - feierabend e-commercev3
20120911 netzstrategen - feierabend e-commercev3
 
Info - Abend E-Commerce
Info - Abend E-CommerceInfo - Abend E-Commerce
Info - Abend E-Commerce
 
Agenturpräsentation typovision GmbH
Agenturpräsentation typovision GmbHAgenturpräsentation typovision GmbH
Agenturpräsentation typovision GmbH
 
Kapf internet im mittelstand
 Kapf internet im mittelstand Kapf internet im mittelstand
Kapf internet im mittelstand
 
Werbung Im Web Www
Werbung Im Web WwwWerbung Im Web Www
Werbung Im Web Www
 
netzstrategen Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Media
netzstrategen   Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Medianetzstrategen   Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Media
netzstrategen Digitaler Feierabend - 3. Präsentation - Social Media
 
Die Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital WorkplaceDie Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital Workplace
 
Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse
Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit SuisseEinführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse
Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse
 
TpM2015, Markus Käppeli, iQual: Suchmaschinenoptimierung im Tourismus: Tipps,...
TpM2015, Markus Käppeli, iQual: Suchmaschinenoptimierung im Tourismus: Tipps,...TpM2015, Markus Käppeli, iQual: Suchmaschinenoptimierung im Tourismus: Tipps,...
TpM2015, Markus Käppeli, iQual: Suchmaschinenoptimierung im Tourismus: Tipps,...
 
Unic Analytics-Breakfast - SEO und Social-Analyse
Unic Analytics-Breakfast - SEO und Social-AnalyseUnic Analytics-Breakfast - SEO und Social-Analyse
Unic Analytics-Breakfast - SEO und Social-Analyse
 
2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social Software2012_10 SNoUG Building Social Software
2012_10 SNoUG Building Social Software
 
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAVIntegrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
 
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
 
Vorteile von Kundenblogs anhand der Fallstudie Baur-Kundenblog
Vorteile von Kundenblogs anhand der Fallstudie Baur-KundenblogVorteile von Kundenblogs anhand der Fallstudie Baur-Kundenblog
Vorteile von Kundenblogs anhand der Fallstudie Baur-Kundenblog
 
Versand marketing club rostock 18.02.2013
Versand marketing club rostock 18.02.2013Versand marketing club rostock 18.02.2013
Versand marketing club rostock 18.02.2013
 
Einführung in User Stories
Einführung in User StoriesEinführung in User Stories
Einführung in User Stories
 
SEO OPTIMIERUNG WIE?
SEO OPTIMIERUNG WIE?SEO OPTIMIERUNG WIE?
SEO OPTIMIERUNG WIE?
 
Nutzerstrukturdaten usabilityblog.de
Nutzerstrukturdaten usabilityblog.deNutzerstrukturdaten usabilityblog.de
Nutzerstrukturdaten usabilityblog.de
 
Jck
JckJck
Jck
 
Webcast "Not provided – was nun?
Webcast "Not provided – was nun?Webcast "Not provided – was nun?
Webcast "Not provided – was nun?
 

Netzstrategen Digitaler Feierabend - 2. Präsentation - Websites-Gestaltung

  • 2. Karlsruhe, 21. August 2012 Website-Gestaltung Grundlagen und Nutzerführung Michael wallner, netzstratege 22.08.2012 2 © netzstrategen GmbH
  • 3. Unsere Themen heute Abend 1. Ziele der Website(-Gestaltung) 2. Grundelemente der Gestaltung 3. Nutzerführung und Conversion-Optimierung © netzstrategen GmbH
  • 4. Zieleder Website(-Gestaltung) „VisitenkarteimNetz“ vs. conversion-optimierte Website 22.08.2012 4 © netzstrategen GmbH
  • 5. Ich muss ins Netz Was muss auf meine Seite? 22.08.2012 5 © netzstrategen GmbH
  • 6. Visitenkarte reicht nicht aus • Ich muss dem Besucher mehr als Kontaktdaten anbieten • Der Besucher hat ein Problem und sucht nach einer Lösung • Kann ich dem Besucher keine Lösung bieten, verlässt er meine Seite wieder • Ohne Inhalte ist es schwierig dass meine Seite von Google gefunden werden kann 22.08.2012 6 © netzstrategen GmbH
  • 7. Lösung? Conversion optimieren! 22.08.2012 7 © netzstrategen GmbH
  • 8. Was ist denn Conversion? Umwandlung des Status einer Zielperson in einen neuen Status Interessent wird Kunde 22.08.2012 8 © netzstrategen GmbH
  • 9. Was ist die Conversionrate? Dann gibt es noch die Conversionrate Der Anteil aller Besucher der Website, die dabei zu Käufern werden 22.08.2012 9 © netzstrategen GmbH
  • 10. Grundelemente der Gestaltung Header, Navigation, Spaltigkeit, ... 22.08.2012 10 © netzstrategen GmbH
  • 11. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier Websites funktionieren nach einem Muster 22.08.2012 11 © netzstrategen GmbH
  • 12. Was muss ich beachten? • Besucher überfliegen die Seite, sie lesen nur wenig • Anhaltspunkte und Eyecatcher bieten • Seitenaufteilung sinnvoll gestalten • Bestimmte Regeln sollten eingehalten werden, denn der Nutzer sollte nicht erst lernen müssen, meine Website zu bedienen 22.08.2012 12 © netzstrategen GmbH
  • 13. Seitenelemente • Header: Kopfbereich einer Website • Beinhaltet mindestens Logo & Hauptnavigation • Verlinkt auf alle Unterseiten • Ist auf jeder Seite vorhanden • Breadcrumbnavigation 22.08.2012 13 © netzstrategen GmbH
  • 14. Seitenelemente • Brotkrümelnavigation (Breadcrumb) • Bei einem tieferen Einstieg z.B. über eine Google-Suche sollte man auch ein Zugang zu übergeordneten Seite bieten • Macht vor allem Sinn bei Websites mit viel Inhalten (z.B. Nachrichten-Portale) 22.08.2012 14 © netzstrategen GmbH
  • 15. Seitenelemente • Content: Was muss auf die Startseite? • Wieviel Inhalt ist es und um was geht es? • Alles auf die Startseite für einen kurzen Überblick • Vorsicht! Nicht alles gehört auf die Startseite • Was ist ein Slider? • Wer steckt dahinter? 22.08.2012 15 © netzstrategen GmbH
  • 16. Seitenelemente • Content: Wie bringe ich das in Form? • Aufteilung des Inhalts in Spalten – Bessere Lesbarkeit durch geringere Laufweite des Textes • Den Besucher nicht erschlagen! • Bilder verwenden – lockern das Gesamtbild auf und sind ein guter Blickfang • Spalten können auch verwendet werden, um Inhalte voneinander zu trennen • Nutzer unterhalten • Inhalte aktuell halten, die Website soll leben 22.08.2012 16 © netzstrategen GmbH
  • 17. Seitenelemente • Footer: Fußbereich einer Website • Navigation in simpler Form abbilden • Verlinkung zu Impressum • Der Nutzer soll handlungsfähig bleiben und nicht in einer Sackgasse landen 22.08.2012 17 © netzstrategen GmbH
  • 18. Aufteilung der Seite. Check! Was nun? 22.08.2012 18 © netzstrategen GmbH
  • 19. Conversion optimieren Kundenansprache & Nutzerführung 22.08.2012 19 © netzstrategen GmbH
  • 20. Was verkauft sich? • Der Besucher sucht nicht Leistungen oder Produkte, er sucht nach der Lösung seines Problems • Den tatsächlichen Nutzen nahebringen 22.08.2012 20 © netzstrategen GmbH
  • 21. Wie verkaufe ich das? • Das AIDA-Prinzip • Der Kunde durchläuft 4 Phasen um letztlich die Kaufentscheidung zu fällen A Attention I Interest D Desire A Action 22.08.2012 21 © netzstrategen GmbH
  • 22. Das AIDA-Prinzip 22.08.2012 22 © netzstrategen GmbH
  • 23. Warum was an welcher Stelle? • Nutzer soll nie in einer Sackgasse landen • Handlungsfähig bleiben • Weitergeführt werden 22.08.2012 23 © netzstrategen GmbH
  • 24. „Nicht in Schönheit sterben!“ Gestaltung mit Nutzen 22.08.2012 24 © netzstrategen GmbH
  • 25. Kurz zusammengefasst • Eine Website lebt von Details, sie sollen aber einen Nutzen haben. • Sinnvolle Aufteilung um Inhalte schnell zu erfassen. • Nach 5 Sekunden sollte klar sein, um was es auf meiner Website geht. • Der Branche entsprechend auftreten, aber bitte nicht die Konkurrenz nachahmen. • Aus der Menge heraustreten, aber seriös bleiben. 22.08.2012 25 © netzstrategen GmbH
  • 26. Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Weiter geht’s nächsten Dienstag um 19 Uhr mit Infos zu Social Media! 22.08.2012 26 © netzstrategen GmbH
  • 27. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! netzstrategen GmbH Alter Schlachthof 15 76131 Karlsruhe fon+49 (721) 160 39 64 - 0 fax+49 (721) 160 39 64 – 20 facebook.com/netzstrategen Netzstrategen.com/newsletter info@netzstrategen.com netzstrategen.com 22.08.2012 © netzstrategen GmbH

Hinweis der Redaktion

  1. Wiemacheich das? Conversion optimieren.