SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Das Beispiel Südtirol - Italien 03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram INKLUSIVE SCHULE INKLUSIVER KINDERGARTEN Visionen und Realität
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
[object Object],[object Object],03/12/2010
 
 
Grundlegende Eckpfeiler ,[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
Warum ein Individueller Erziehungsplan ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
Der IEP ,[object Object],[object Object],[object Object],Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
Indiv. Erziehungspl. Jahresplan der  Klasse RRL Klassenrat Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
Interdisziplinäres Team
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
Inklusiver Unterricht
[object Object]
Schüler sollen erfahren , ,[object Object],[object Object]
Individualisierter   Unterricht
Zwei Gruppen-Theorie Individuums-zentrierter Ansatz Kein Unterricht  an dem alle  zur selben Zeit das gleiche Tun!  Es ist normal verschieden zu sein!
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
Was hat Integration bewegt ,[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
Die Entwicklung der Rolle  der Integrationslehrperson im Laufe der Jahrzehnte ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
Entwicklungen auf der Ebene der Regellehrpersonen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
Wahrgenommene Schwierigkeiten ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol -  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
Entwicklungen auf der Ebene des Kindergartens, der Schule ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
 
 
03/12/2010 zur Inklusion Von der Integration  Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol -  Edith Brugger-Paggi
 
03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol -  Edith Brugger-Paggi
03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol -  Edith Brugger-Paggi
[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
 
Inklusion in der Oberstufe ,[object Object],[object Object],[object Object],Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol -  Edith Brugger-Paggi
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
 
 
 
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
 
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
 
 
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram
[object Object],[object Object],[object Object],03/12/2010 Inklusive Schule und inklusiver Kindergarten in Südtirol –  Edith Brugger-Paggi – Susanne Abram

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Percezione secondo lapproccio gestaltista 2
Percezione secondo lapproccio gestaltista 2Percezione secondo lapproccio gestaltista 2
Percezione secondo lapproccio gestaltista 2imartini
 
Glossario metodologico didattico
Glossario metodologico didatticoGlossario metodologico didattico
Glossario metodologico didatticoimartini
 
Programmazione per assi culturali pluridisciplinari o competenze
Programmazione per assi culturali pluridisciplinari o competenzeProgrammazione per assi culturali pluridisciplinari o competenze
Programmazione per assi culturali pluridisciplinari o competenze
Giuseppe Iaconis
 
Progettazione a ritroso dell'uda
Progettazione a ritroso dell'udaProgettazione a ritroso dell'uda
Progettazione a ritroso dell'uda
Antonetta Cimmarrusti
 
Tic e insegnamento
Tic e insegnamentoTic e insegnamento
Tic e insegnamento
DayanaSciapichetti
 
Prove autentiche per valutare competenze
Prove autentiche per valutare competenzeProve autentiche per valutare competenze
Prove autentiche per valutare competenze
Flavia Giannoli
 
I giochi di Elspet e Jos
I giochi di Elspet e JosI giochi di Elspet e Jos
I giochi di Elspet e Jos
Giusi Landi
 
Cognitivism
CognitivismCognitivism
Cognitivism
Fatima Gul
 
La sfida delle competenze
La sfida delle competenzeLa sfida delle competenze
La sfida delle competenze
limparando
 
SLIDE COMPORTAMENTO PROBLEMA parte prima
SLIDE COMPORTAMENTO PROBLEMA parte primaSLIDE COMPORTAMENTO PROBLEMA parte prima
SLIDE COMPORTAMENTO PROBLEMA parte primasilgio
 
Complessità, Flessibilità, Semplessità
Complessità, Flessibilità, SemplessitàComplessità, Flessibilità, Semplessità
Complessità, Flessibilità, Semplessità
Laura Antichi
 
Modello unità di apprendimento
Modello unità di apprendimentoModello unità di apprendimento
Modello unità di apprendimento
limparando
 
Language Learning Strategies
Language Learning StrategiesLanguage Learning Strategies
Language Learning Strategies
Joseph William M. Tweedie
 
Flutter
FlutterFlutter
Teaching english for specific purposes
Teaching english for specific purposesTeaching english for specific purposes
Teaching english for specific purposes
vidal_40
 
Stili cognitivi
Stili cognitiviStili cognitivi
Stili cognitivi
Ornella Castellano
 
Modulo 2 jigsaw classroom 8.9.2014
Modulo 2 jigsaw classroom 8.9.2014Modulo 2 jigsaw classroom 8.9.2014
Modulo 2 jigsaw classroom 8.9.2014
webicferno
 
Second Language Acquisition 631
Second Language Acquisition 631Second Language Acquisition 631
Second Language Acquisition 631
Maria Ivette Ortiz Rosado
 
Unità di apprendimento e valutazione
Unità di apprendimento  e valutazioneUnità di apprendimento  e valutazione
Unità di apprendimento e valutazioneMaruzells zells
 

Was ist angesagt? (20)

Percezione secondo lapproccio gestaltista 2
Percezione secondo lapproccio gestaltista 2Percezione secondo lapproccio gestaltista 2
Percezione secondo lapproccio gestaltista 2
 
Didattica inclusiva, sostenibile, creativa
Didattica inclusiva, sostenibile, creativaDidattica inclusiva, sostenibile, creativa
Didattica inclusiva, sostenibile, creativa
 
Glossario metodologico didattico
Glossario metodologico didatticoGlossario metodologico didattico
Glossario metodologico didattico
 
Programmazione per assi culturali pluridisciplinari o competenze
Programmazione per assi culturali pluridisciplinari o competenzeProgrammazione per assi culturali pluridisciplinari o competenze
Programmazione per assi culturali pluridisciplinari o competenze
 
Progettazione a ritroso dell'uda
Progettazione a ritroso dell'udaProgettazione a ritroso dell'uda
Progettazione a ritroso dell'uda
 
Tic e insegnamento
Tic e insegnamentoTic e insegnamento
Tic e insegnamento
 
Prove autentiche per valutare competenze
Prove autentiche per valutare competenzeProve autentiche per valutare competenze
Prove autentiche per valutare competenze
 
I giochi di Elspet e Jos
I giochi di Elspet e JosI giochi di Elspet e Jos
I giochi di Elspet e Jos
 
Cognitivism
CognitivismCognitivism
Cognitivism
 
La sfida delle competenze
La sfida delle competenzeLa sfida delle competenze
La sfida delle competenze
 
SLIDE COMPORTAMENTO PROBLEMA parte prima
SLIDE COMPORTAMENTO PROBLEMA parte primaSLIDE COMPORTAMENTO PROBLEMA parte prima
SLIDE COMPORTAMENTO PROBLEMA parte prima
 
Complessità, Flessibilità, Semplessità
Complessità, Flessibilità, SemplessitàComplessità, Flessibilità, Semplessità
Complessità, Flessibilità, Semplessità
 
Modello unità di apprendimento
Modello unità di apprendimentoModello unità di apprendimento
Modello unità di apprendimento
 
Language Learning Strategies
Language Learning StrategiesLanguage Learning Strategies
Language Learning Strategies
 
Flutter
FlutterFlutter
Flutter
 
Teaching english for specific purposes
Teaching english for specific purposesTeaching english for specific purposes
Teaching english for specific purposes
 
Stili cognitivi
Stili cognitiviStili cognitivi
Stili cognitivi
 
Modulo 2 jigsaw classroom 8.9.2014
Modulo 2 jigsaw classroom 8.9.2014Modulo 2 jigsaw classroom 8.9.2014
Modulo 2 jigsaw classroom 8.9.2014
 
Second Language Acquisition 631
Second Language Acquisition 631Second Language Acquisition 631
Second Language Acquisition 631
 
Unità di apprendimento e valutazione
Unità di apprendimento  e valutazioneUnità di apprendimento  e valutazione
Unità di apprendimento e valutazione
 

Andere mochten auch

Migranten machen Schule
Migranten machen SchuleMigranten machen Schule
Migranten machen Schule
Landeshauptstadt Stuttgart
 
Auf mehreren Ebenen inklusionsfördernd handeln. Schritte auf dem Weg zur geme...
Auf mehreren Ebenen inklusionsfördernd handeln. Schritte auf dem Weg zur geme...Auf mehreren Ebenen inklusionsfördernd handeln. Schritte auf dem Weg zur geme...
Auf mehreren Ebenen inklusionsfördernd handeln. Schritte auf dem Weg zur geme...
Regionalverband
 
Unerwartete Folgen der Bildungsexpansion
Unerwartete Folgen der BildungsexpansionUnerwartete Folgen der Bildungsexpansion
Unerwartete Folgen der Bildungsexpansion
Wolfgang Beywl
 
Dossier: Migration & Entwicklung
Dossier: Migration & EntwicklungDossier: Migration & Entwicklung
Dossier: Migration & Entwicklung
Heinrich-Böll-Stiftung
 
Schriftenreihe Bildung & Kultur: Bildungsgerechtigkeit im Lebenslauf
Schriftenreihe Bildung & Kultur: Bildungsgerechtigkeit im LebenslaufSchriftenreihe Bildung & Kultur: Bildungsgerechtigkeit im Lebenslauf
Schriftenreihe Bildung & Kultur: Bildungsgerechtigkeit im Lebenslauf
Heinrich-Böll-Stiftung
 
inbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderung
inbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderunginbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderung
inbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderung
inbetweener
 
The dark side of the MOOC
The dark side of the MOOCThe dark side of the MOOC
The dark side of the MOOC
FernUniversität in Hagen
 
Inklusive Bildung
Inklusive BildungInklusive Bildung
Inklusive Bildung
Martin Ladstaetter / BIZEPS
 
Hochschuldidaktik im Zeichen von Heterogenität und Vielfalt
Hochschuldidaktik im Zeichen  von Heterogenität und VielfaltHochschuldidaktik im Zeichen  von Heterogenität und Vielfalt
Hochschuldidaktik im Zeichen von Heterogenität und Vielfalt
BIMS e.V.
 
Podium Schule 1.11 - Thema Individuelle Förderung
Podium Schule 1.11 - Thema Individuelle FörderungPodium Schule 1.11 - Thema Individuelle Förderung
Podium Schule 1.11 - Thema Individuelle Förderung
Vielfalt_Lernen
 
Professor Dr. Kai Maaz: Chancengleichheit im deutschen Bildungssystem. Realit...
Professor Dr. Kai Maaz: Chancengleichheit im deutschen Bildungssystem. Realit...Professor Dr. Kai Maaz: Chancengleichheit im deutschen Bildungssystem. Realit...
Professor Dr. Kai Maaz: Chancengleichheit im deutschen Bildungssystem. Realit...
DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
 
Prof. Dr. Kai Maaz: Bildung als Herausforderung. Wohin steuert das deutsche B...
Prof. Dr. Kai Maaz: Bildung als Herausforderung. Wohin steuert das deutsche B...Prof. Dr. Kai Maaz: Bildung als Herausforderung. Wohin steuert das deutsche B...
Prof. Dr. Kai Maaz: Bildung als Herausforderung. Wohin steuert das deutsche B...
DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
 
Die schule in deutschland
Die schule in deutschlandDie schule in deutschland
Die schule in deutschlandelia_leta
 
Aus den Erfahrungen Großbritanniens lernen? - eine Bestandsaufnahme
Aus den Erfahrungen Großbritanniens lernen? - eine BestandsaufnahmeAus den Erfahrungen Großbritanniens lernen? - eine Bestandsaufnahme
Aus den Erfahrungen Großbritanniens lernen? - eine Bestandsaufnahme
Christiane Link
 
Lebensmittel DaF
Lebensmittel DaFLebensmittel DaF
Lebensmittel DaFguestc761a8
 
Migration
Migration Migration
Migration
Philippxx
 
Manifest für Schule 2.0 (V1.4)
Manifest für Schule 2.0 (V1.4)Manifest für Schule 2.0 (V1.4)
Manifest für Schule 2.0 (V1.4)
Wolfgang Weicht
 
PräS 6 7 Okt 2009
PräS 6 7 Okt 2009PräS 6 7 Okt 2009
PräS 6 7 Okt 2009leopower
 

Andere mochten auch (20)

Barrierefrei
BarrierefreiBarrierefrei
Barrierefrei
 
Migranten machen Schule
Migranten machen SchuleMigranten machen Schule
Migranten machen Schule
 
Auf mehreren Ebenen inklusionsfördernd handeln. Schritte auf dem Weg zur geme...
Auf mehreren Ebenen inklusionsfördernd handeln. Schritte auf dem Weg zur geme...Auf mehreren Ebenen inklusionsfördernd handeln. Schritte auf dem Weg zur geme...
Auf mehreren Ebenen inklusionsfördernd handeln. Schritte auf dem Weg zur geme...
 
Unerwartete Folgen der Bildungsexpansion
Unerwartete Folgen der BildungsexpansionUnerwartete Folgen der Bildungsexpansion
Unerwartete Folgen der Bildungsexpansion
 
Dossier: Migration & Entwicklung
Dossier: Migration & EntwicklungDossier: Migration & Entwicklung
Dossier: Migration & Entwicklung
 
Schriftenreihe Bildung & Kultur: Bildungsgerechtigkeit im Lebenslauf
Schriftenreihe Bildung & Kultur: Bildungsgerechtigkeit im LebenslaufSchriftenreihe Bildung & Kultur: Bildungsgerechtigkeit im Lebenslauf
Schriftenreihe Bildung & Kultur: Bildungsgerechtigkeit im Lebenslauf
 
inbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderung
inbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderunginbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderung
inbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderung
 
The dark side of the MOOC
The dark side of the MOOCThe dark side of the MOOC
The dark side of the MOOC
 
Inklusive Bildung
Inklusive BildungInklusive Bildung
Inklusive Bildung
 
Hochschuldidaktik im Zeichen von Heterogenität und Vielfalt
Hochschuldidaktik im Zeichen  von Heterogenität und VielfaltHochschuldidaktik im Zeichen  von Heterogenität und Vielfalt
Hochschuldidaktik im Zeichen von Heterogenität und Vielfalt
 
Podium Schule 1.11 - Thema Individuelle Förderung
Podium Schule 1.11 - Thema Individuelle FörderungPodium Schule 1.11 - Thema Individuelle Förderung
Podium Schule 1.11 - Thema Individuelle Förderung
 
Professor Dr. Kai Maaz: Chancengleichheit im deutschen Bildungssystem. Realit...
Professor Dr. Kai Maaz: Chancengleichheit im deutschen Bildungssystem. Realit...Professor Dr. Kai Maaz: Chancengleichheit im deutschen Bildungssystem. Realit...
Professor Dr. Kai Maaz: Chancengleichheit im deutschen Bildungssystem. Realit...
 
Prof. Dr. Kai Maaz: Bildung als Herausforderung. Wohin steuert das deutsche B...
Prof. Dr. Kai Maaz: Bildung als Herausforderung. Wohin steuert das deutsche B...Prof. Dr. Kai Maaz: Bildung als Herausforderung. Wohin steuert das deutsche B...
Prof. Dr. Kai Maaz: Bildung als Herausforderung. Wohin steuert das deutsche B...
 
Die schule in deutschland
Die schule in deutschlandDie schule in deutschland
Die schule in deutschland
 
Aus den Erfahrungen Großbritanniens lernen? - eine Bestandsaufnahme
Aus den Erfahrungen Großbritanniens lernen? - eine BestandsaufnahmeAus den Erfahrungen Großbritanniens lernen? - eine Bestandsaufnahme
Aus den Erfahrungen Großbritanniens lernen? - eine Bestandsaufnahme
 
Lebensmittel DaF
Lebensmittel DaFLebensmittel DaF
Lebensmittel DaF
 
iMedia10
iMedia10iMedia10
iMedia10
 
Migration
Migration Migration
Migration
 
Manifest für Schule 2.0 (V1.4)
Manifest für Schule 2.0 (V1.4)Manifest für Schule 2.0 (V1.4)
Manifest für Schule 2.0 (V1.4)
 
PräS 6 7 Okt 2009
PräS 6 7 Okt 2009PräS 6 7 Okt 2009
PräS 6 7 Okt 2009
 

Ähnlich wie Inklusion in Kindergaerten und Schulen

Waldschule Kinderhaus - Wer wir sind
Waldschule Kinderhaus - Wer wir sindWaldschule Kinderhaus - Wer wir sind
Waldschule Kinderhaus - Wer wir sindWaldschule
 
(Präsentation) fortbildung adhs.key
(Präsentation) fortbildung adhs.key(Präsentation) fortbildung adhs.key
(Präsentation) fortbildung adhs.key
Andreas Janke
 
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
Markus Gerstmann
 
Schulpraesentation Bendagasse 2012-13
Schulpraesentation Bendagasse 2012-13Schulpraesentation Bendagasse 2012-13
Schulpraesentation Bendagasse 2012-13Drascheman
 
Podium Schule 1.12 - Thema: Ganztagsschule als Hoffnungsträger
Podium Schule 1.12 - Thema: Ganztagsschule als HoffnungsträgerPodium Schule 1.12 - Thema: Ganztagsschule als Hoffnungsträger
Podium Schule 1.12 - Thema: Ganztagsschule als Hoffnungsträger
Vielfalt_Lernen
 
Our ideas
Our ideasOur ideas
Our ideas
Peter Awe Awe
 
Broschüre: Teilergebnisse Kind und Ko, Chemnitz, 2007
Broschüre: Teilergebnisse Kind und Ko, Chemnitz, 2007Broschüre: Teilergebnisse Kind und Ko, Chemnitz, 2007
Broschüre: Teilergebnisse Kind und Ko, Chemnitz, 2007
Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie
 
Schulzentrum Mauer 2013-14
Schulzentrum Mauer 2013-14Schulzentrum Mauer 2013-14
Schulzentrum Mauer 2013-14
Drascheman
 
Projektbeschreibung punkt 1
Projektbeschreibung punkt 1Projektbeschreibung punkt 1
Schülerräte und Peer-Mediation
Schülerräte und Peer-MediationSchülerräte und Peer-Mediation
Schülerräte und Peer-MediationJugendserver-Saar
 
Schottland Austausch 2012 von Pina Coppola
Schottland Austausch 2012 von Pina CoppolaSchottland Austausch 2012 von Pina Coppola
Schottland Austausch 2012 von Pina CoppolaSeminar Nürtingen
 
Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...
Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...
Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...
Mandy Rohs
 
Schulpraesentation Bendagasse 2010
Schulpraesentation Bendagasse 2010Schulpraesentation Bendagasse 2010
Schulpraesentation Bendagasse 2010Drascheman
 
Schulprogramm für das Bertha-von-Suttner-Gymnasiums Potsdam Babelsberg
Schulprogramm für das Bertha-von-Suttner-Gymnasiums Potsdam BabelsbergSchulprogramm für das Bertha-von-Suttner-Gymnasiums Potsdam Babelsberg
Schulprogramm für das Bertha-von-Suttner-Gymnasiums Potsdam BabelsbergVCAT Consulting GmbH
 
Podium Schule 1.10 - Thema: Inklusion
Podium Schule 1.10 - Thema: InklusionPodium Schule 1.10 - Thema: Inklusion
Podium Schule 1.10 - Thema: Inklusion
Vielfalt_Lernen
 

Ähnlich wie Inklusion in Kindergaerten und Schulen (20)

Vortrag schoenhuette
Vortrag schoenhuetteVortrag schoenhuette
Vortrag schoenhuette
 
Waldschule Kinderhaus - Wer wir sind
Waldschule Kinderhaus - Wer wir sindWaldschule Kinderhaus - Wer wir sind
Waldschule Kinderhaus - Wer wir sind
 
(Präsentation) fortbildung adhs.key
(Präsentation) fortbildung adhs.key(Präsentation) fortbildung adhs.key
(Präsentation) fortbildung adhs.key
 
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
2012 Bremen Karsten Speck schulsozialarbeit in bremen
 
Schulpraesentation Bendagasse 2012-13
Schulpraesentation Bendagasse 2012-13Schulpraesentation Bendagasse 2012-13
Schulpraesentation Bendagasse 2012-13
 
Podium Schule 1.12 - Thema: Ganztagsschule als Hoffnungsträger
Podium Schule 1.12 - Thema: Ganztagsschule als HoffnungsträgerPodium Schule 1.12 - Thema: Ganztagsschule als Hoffnungsträger
Podium Schule 1.12 - Thema: Ganztagsschule als Hoffnungsträger
 
Our ideas
Our ideasOur ideas
Our ideas
 
Broschüre: Teilergebnisse Kind und Ko, Chemnitz, 2007
Broschüre: Teilergebnisse Kind und Ko, Chemnitz, 2007Broschüre: Teilergebnisse Kind und Ko, Chemnitz, 2007
Broschüre: Teilergebnisse Kind und Ko, Chemnitz, 2007
 
Schulzentrum Mauer 2013-14
Schulzentrum Mauer 2013-14Schulzentrum Mauer 2013-14
Schulzentrum Mauer 2013-14
 
Ws 07 maya_mulle_de
Ws 07 maya_mulle_deWs 07 maya_mulle_de
Ws 07 maya_mulle_de
 
Integrierter ansatz ffo
Integrierter ansatz ffoIntegrierter ansatz ffo
Integrierter ansatz ffo
 
Verhaltensvereinbarungen letztfassung für homepage
Verhaltensvereinbarungen letztfassung für homepageVerhaltensvereinbarungen letztfassung für homepage
Verhaltensvereinbarungen letztfassung für homepage
 
Projektbeschreibung punkt 1
Projektbeschreibung punkt 1Projektbeschreibung punkt 1
Projektbeschreibung punkt 1
 
Schülerräte und Peer-Mediation
Schülerräte und Peer-MediationSchülerräte und Peer-Mediation
Schülerräte und Peer-Mediation
 
Schottland Austausch 2012 von Pina Coppola
Schottland Austausch 2012 von Pina CoppolaSchottland Austausch 2012 von Pina Coppola
Schottland Austausch 2012 von Pina Coppola
 
Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...
Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...
Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...
 
Vortrag hehl
Vortrag hehlVortrag hehl
Vortrag hehl
 
Schulpraesentation Bendagasse 2010
Schulpraesentation Bendagasse 2010Schulpraesentation Bendagasse 2010
Schulpraesentation Bendagasse 2010
 
Schulprogramm für das Bertha-von-Suttner-Gymnasiums Potsdam Babelsberg
Schulprogramm für das Bertha-von-Suttner-Gymnasiums Potsdam BabelsbergSchulprogramm für das Bertha-von-Suttner-Gymnasiums Potsdam Babelsberg
Schulprogramm für das Bertha-von-Suttner-Gymnasiums Potsdam Babelsberg
 
Podium Schule 1.10 - Thema: Inklusion
Podium Schule 1.10 - Thema: InklusionPodium Schule 1.10 - Thema: Inklusion
Podium Schule 1.10 - Thema: Inklusion
 

Mehr von Regionalverband

DaseinsvorsorgeStrategieSuedniedersachsen
DaseinsvorsorgeStrategieSuedniedersachsenDaseinsvorsorgeStrategieSuedniedersachsen
DaseinsvorsorgeStrategieSuedniedersachsenRegionalverband
 
Nachhaltigkeitsstrategie MR Hannover
Nachhaltigkeitsstrategie MR Hannover Nachhaltigkeitsstrategie MR Hannover
Nachhaltigkeitsstrategie MR Hannover Regionalverband
 
Vortrag Kremming Nahversorgungstag SüDnds 24 2 10 [KompatibilitäTsmodus] (1)
Vortrag Kremming Nahversorgungstag SüDnds  24 2 10 [KompatibilitäTsmodus] (1)Vortrag Kremming Nahversorgungstag SüDnds  24 2 10 [KompatibilitäTsmodus] (1)
Vortrag Kremming Nahversorgungstag SüDnds 24 2 10 [KompatibilitäTsmodus] (1)Regionalverband
 
KooperationsProjekt VitAl 37
KooperationsProjekt VitAl 37KooperationsProjekt VitAl 37
KooperationsProjekt VitAl 37Regionalverband
 
Nachhaltigkeit in Suedniedersachsen
Nachhaltigkeit in SuedniedersachsenNachhaltigkeit in Suedniedersachsen
Nachhaltigkeit in SuedniedersachsenRegionalverband
 
Modellvorhaben Siedlungsflaechenentwicklung
Modellvorhaben SiedlungsflaechenentwicklungModellvorhaben Siedlungsflaechenentwicklung
Modellvorhaben SiedlungsflaechenentwicklungRegionalverband
 
Zukunftshandbuch Suedniedersachsen
Zukunftshandbuch SuedniedersachsenZukunftshandbuch Suedniedersachsen
Zukunftshandbuch SuedniedersachsenRegionalverband
 
Chancen und wirtschaftliche Entwicklungspotenziale der Silver Economy
Chancen und wirtschaftliche Entwicklungspotenziale der Silver EconomyChancen und wirtschaftliche Entwicklungspotenziale der Silver Economy
Chancen und wirtschaftliche Entwicklungspotenziale der Silver EconomyRegionalverband
 
Regionale Entwicklungs-Strategie Wissens-Region Goettingen
Regionale Entwicklungs-Strategie Wissens-Region GoettingenRegionale Entwicklungs-Strategie Wissens-Region Goettingen
Regionale Entwicklungs-Strategie Wissens-Region GoettingenRegionalverband
 
Regionalanalyse des Landkreises Goettingen
Regionalanalyse des Landkreises GoettingenRegionalanalyse des Landkreises Goettingen
Regionalanalyse des Landkreises GoettingenRegionalverband
 
Potenzialanalyse Seniorenwirtschaft
Potenzialanalyse SeniorenwirtschaftPotenzialanalyse Seniorenwirtschaft
Potenzialanalyse SeniorenwirtschaftRegionalverband
 
Ergebnisbericht Generationen Netzwerk
Ergebnisbericht Generationen NetzwerkErgebnisbericht Generationen Netzwerk
Ergebnisbericht Generationen NetzwerkRegionalverband
 
Entwicklungspotenziale
EntwicklungspotenzialeEntwicklungspotenziale
Entwicklungspotenziale
Regionalverband
 
Zukunftshandbuch Suedniedersaechsen
Zukunftshandbuch SuedniedersaechsenZukunftshandbuch Suedniedersaechsen
Zukunftshandbuch SuedniedersaechsenRegionalverband
 
Aeltere Menschen im Betrieb
Aeltere Menschen im BetriebAeltere Menschen im Betrieb
Aeltere Menschen im BetriebRegionalverband
 
Leitbild Dassel
Leitbild DasselLeitbild Dassel
Leitbild Dassel
Regionalverband
 
Abschlussbericht Siedlungsflaechen
Abschlussbericht SiedlungsflaechenAbschlussbericht Siedlungsflaechen
Abschlussbericht Siedlungsflaechen
Regionalverband
 
Karten zum Abschlussbericht Siedlungsflaechen
Karten zum Abschlussbericht SiedlungsflaechenKarten zum Abschlussbericht Siedlungsflaechen
Karten zum Abschlussbericht SiedlungsflaechenRegionalverband
 

Mehr von Regionalverband (20)

DaseinsvorsorgeStrategieSuedniedersachsen
DaseinsvorsorgeStrategieSuedniedersachsenDaseinsvorsorgeStrategieSuedniedersachsen
DaseinsvorsorgeStrategieSuedniedersachsen
 
Nachhaltigkeitsstrategie MR Hannover
Nachhaltigkeitsstrategie MR Hannover Nachhaltigkeitsstrategie MR Hannover
Nachhaltigkeitsstrategie MR Hannover
 
Vortrag Kremming Nahversorgungstag SüDnds 24 2 10 [KompatibilitäTsmodus] (1)
Vortrag Kremming Nahversorgungstag SüDnds  24 2 10 [KompatibilitäTsmodus] (1)Vortrag Kremming Nahversorgungstag SüDnds  24 2 10 [KompatibilitäTsmodus] (1)
Vortrag Kremming Nahversorgungstag SüDnds 24 2 10 [KompatibilitäTsmodus] (1)
 
KooperationsProjekt VitAl 37
KooperationsProjekt VitAl 37KooperationsProjekt VitAl 37
KooperationsProjekt VitAl 37
 
Nachhaltigkeit in Suedniedersachsen
Nachhaltigkeit in SuedniedersachsenNachhaltigkeit in Suedniedersachsen
Nachhaltigkeit in Suedniedersachsen
 
Modellvorhaben Siedlungsflaechenentwicklung
Modellvorhaben SiedlungsflaechenentwicklungModellvorhaben Siedlungsflaechenentwicklung
Modellvorhaben Siedlungsflaechenentwicklung
 
Zukunftshandbuch Suedniedersachsen
Zukunftshandbuch SuedniedersachsenZukunftshandbuch Suedniedersachsen
Zukunftshandbuch Suedniedersachsen
 
Chancen und wirtschaftliche Entwicklungspotenziale der Silver Economy
Chancen und wirtschaftliche Entwicklungspotenziale der Silver EconomyChancen und wirtschaftliche Entwicklungspotenziale der Silver Economy
Chancen und wirtschaftliche Entwicklungspotenziale der Silver Economy
 
Regionen der Mitte
Regionen der MitteRegionen der Mitte
Regionen der Mitte
 
Regionale Entwicklungs-Strategie Wissens-Region Goettingen
Regionale Entwicklungs-Strategie Wissens-Region GoettingenRegionale Entwicklungs-Strategie Wissens-Region Goettingen
Regionale Entwicklungs-Strategie Wissens-Region Goettingen
 
Regionalanalyse des Landkreises Goettingen
Regionalanalyse des Landkreises GoettingenRegionalanalyse des Landkreises Goettingen
Regionalanalyse des Landkreises Goettingen
 
Modellregion Goettingen
Modellregion GoettingenModellregion Goettingen
Modellregion Goettingen
 
Potenzialanalyse Seniorenwirtschaft
Potenzialanalyse SeniorenwirtschaftPotenzialanalyse Seniorenwirtschaft
Potenzialanalyse Seniorenwirtschaft
 
Ergebnisbericht Generationen Netzwerk
Ergebnisbericht Generationen NetzwerkErgebnisbericht Generationen Netzwerk
Ergebnisbericht Generationen Netzwerk
 
Entwicklungspotenziale
EntwicklungspotenzialeEntwicklungspotenziale
Entwicklungspotenziale
 
Zukunftshandbuch Suedniedersaechsen
Zukunftshandbuch SuedniedersaechsenZukunftshandbuch Suedniedersaechsen
Zukunftshandbuch Suedniedersaechsen
 
Aeltere Menschen im Betrieb
Aeltere Menschen im BetriebAeltere Menschen im Betrieb
Aeltere Menschen im Betrieb
 
Leitbild Dassel
Leitbild DasselLeitbild Dassel
Leitbild Dassel
 
Abschlussbericht Siedlungsflaechen
Abschlussbericht SiedlungsflaechenAbschlussbericht Siedlungsflaechen
Abschlussbericht Siedlungsflaechen
 
Karten zum Abschlussbericht Siedlungsflaechen
Karten zum Abschlussbericht SiedlungsflaechenKarten zum Abschlussbericht Siedlungsflaechen
Karten zum Abschlussbericht Siedlungsflaechen
 

Inklusion in Kindergaerten und Schulen

Hinweis der Redaktion

  1. Aufbau des Vortrags Dank für die Einladung Das Thema war für mich eine erneute Herausforderung mich mit der Thematik neu auseinanderzusetzen Kurz etwas zu meiner Person Vorbemerkungen Modelle können nicht übertragen werden Man muss den Kontext kennen, in dem ein bestimmtes System entstanden und gewachsen ist. Kurzes Eingehen auf historische Entwicklung und Rahmenbedingungen: Integration hat eine mehr als 30 jährige Entwicklung und heute wohl kaum mehr aus unserem Bildungssystem wegzudenken auch Regierungen mit unterschiedlicher politischer Ausrichtung haben an diesem Grundprinzip nicht gerüttelt, wenn dann wurde ihm mehr oder weniger Beachtung geschenkt, wurden mehr oder weniger finanzielle Mittel bereit gestellt, aber schulische Integration gehört zur Normalität unseres Bildungssystems; das bedeutet jedoch nicht, dass Integration perfekt funktioniert und gelebt wird, wir sind immer noch weit entfernt von einem Idealzustand, wie er in den gesetzlichen Bestimmungen vorgegeben wird. Entwicklung in Südtirol ist eng gekoppelt an die Entwicklung in Italien Italien als Zentralstaat mit zentraler Verwaltung und zentraler Gesetzgebung Südtirol als Brückenland zwischen italienischer integrativ ausgerichteter Schulkultur und den deutschsprachigen Nachbarländern, die damals noch eindeutig und ausschließlich ans Sonderschulen ausgerichtet waren – dahinter stehende Problematik Divergenz zwischen gesetzlichen Vorgaben und Realität Mangelerscheinungen: Vorbereitung der Schulen und Lehrpersonen > ins kalte Wasser geworfen > „wilde Integration“ Ausbildung der Lehrpersonen auch der „spezialisierten Lehrpersonen“ Die Begriffe und deren Bedeutung: Von Anbeginn an verstand man unter schulischer Integration die gemeinsame Beschulung aller Schüler/innen vom 6. – 14. Lebensjahr ohne Ausnahme in der Schule ihres Einzugsgebietes und somit gemeinsam mit den Nachbarkindern. Dies um die Integration auch außerhalb der Schule zu fördern; Integration beginnt bereits im Kindergarten und wird dann mit derselben Gruppe in der Grundschule weitergeführt. In den Mittelschulen, die Schüler/innen aus verschiedenen Ortschaften besuchen, kommen sie dann erstmals mit neuen Gruppen in Kontakt. Grundsätzliche Entscheidungen über den weiteren Schulbesuch müssen von allen Schülern und Schülerinnen erst im Laufe des 8. Schuljahres getroffen werden. > Das nimmt Druck weg und die Unterstufe ist in der Folge automatisch eine Schule der Vielfalt, da sämtliche möglichen Unterschiede bereits vertreten sind.
  2. Uneingeschränktes Recht: Beispiele: was bedeutet dies, warum ist es wichtig > soziale Integration Bedeutung der Zuweisung an die Klasse aber zur damaligen Zeit nicht verstanden, weil LP nicht auf diese Aufgabe vorbereitet worden waren