SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Was bedeutet Globalisierung? -Der Prozess der zunehmenden internationalen Verflechtung in allen Bereichen (Wirtschaft,Politik,Kultur,Umwelt, Kommunikation etc.) -Intensivierung der globalen Beziehungen.
Vorteile der Globalisierung.   ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
DIE DEUTSCHEN HABEN ANGST!!!???
Produktionsverlagerung ,[object Object],[object Object]
Produktionsverlagerung
Produktionsverlagerung ,[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object]
Fusion ,[object Object]
Unternehmensfusionen pro Jahr
Sozialstaat unter Reformzwang ,[object Object],[object Object],[object Object]

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Referat Globalisierung
Referat GlobalisierungReferat Globalisierung
Referat Globalisierungwebcat
 
Globalisierung und die EU
Globalisierung und die EUGlobalisierung und die EU
Globalisierung und die EULisaBeaumont
 
Elternabend - Asg Erfurt
Elternabend - Asg ErfurtElternabend - Asg Erfurt
Elternabend - Asg Erfurtguesta68095
 
Vber300 OKBM
Vber300 OKBMVber300 OKBM
Vber300 OKBMmyatom
 
Driving the Organizational Learning Cycle: The Case of Computer-Aided Failure...
Driving the Organizational Learning Cycle: The Case of Computer-Aided Failure...Driving the Organizational Learning Cycle: The Case of Computer-Aided Failure...
Driving the Organizational Learning Cycle: The Case of Computer-Aided Failure...
Ralf Klamma
 
CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)
CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)
CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)
Communardo GmbH
 
Deutsch heute Umfrage1
Deutsch heute Umfrage1Deutsch heute Umfrage1
Deutsch heute Umfrage1
carla asquini
 
Luxemburg nach dem ersten weltkrieg
Luxemburg nach dem ersten weltkriegLuxemburg nach dem ersten weltkrieg
Luxemburg nach dem ersten weltkriegIsabelle Deville
 
Deepa Mehta 3 Kick Off.Key
Deepa Mehta 3 Kick Off.KeyDeepa Mehta 3 Kick Off.Key
Deepa Mehta 3 Kick Off.Key
Antragon
 
GBN Systems - Performing Mechatronics - Made in Bavaria
GBN Systems - Performing Mechatronics - Made in BavariaGBN Systems - Performing Mechatronics - Made in Bavaria
GBN Systems - Performing Mechatronics - Made in Bavaria
Harry Flint
 
Ilse Fetik: Der österreichische Arbeitsmarkt aus frauenspezifischer Sicht
Ilse Fetik: Der österreichische Arbeitsmarkt aus frauenspezifischer SichtIlse Fetik: Der österreichische Arbeitsmarkt aus frauenspezifischer Sicht
Ilse Fetik: Der österreichische Arbeitsmarkt aus frauenspezifischer Sicht
Thomas Kreiml
 
Vom „Museum der Wünsche“ zum „Netz der Dinge“. Digitales Kuratieren für das M...
Vom „Museum der Wünsche“ zum „Netz der Dinge“. Digitales Kuratieren für das M...Vom „Museum der Wünsche“ zum „Netz der Dinge“. Digitales Kuratieren für das M...
Vom „Museum der Wünsche“ zum „Netz der Dinge“. Digitales Kuratieren für das M...Helge_David
 
Index
IndexIndex
Index
Enrique10
 
T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.
T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.
T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.
Telekom MMS
 
Getting Things Done (GfA Präsentation)
Getting Things Done (GfA Präsentation)Getting Things Done (GfA Präsentation)
Getting Things Done (GfA Präsentation)
Jens Oberender
 
Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008
Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008
Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008
Markus Kohler
 
Alexandria
Alexandria Alexandria
Voraussetzung für Zusammenarbeit: Wissen teilen
Voraussetzung für Zusammenarbeit: Wissen teilenVoraussetzung für Zusammenarbeit: Wissen teilen
Voraussetzung für Zusammenarbeit: Wissen teilen
Communardo GmbH
 

Andere mochten auch (20)

Referat Globalisierung
Referat GlobalisierungReferat Globalisierung
Referat Globalisierung
 
Globalisierung und die EU
Globalisierung und die EUGlobalisierung und die EU
Globalisierung und die EU
 
Elternabend - Asg Erfurt
Elternabend - Asg ErfurtElternabend - Asg Erfurt
Elternabend - Asg Erfurt
 
Binder2
Binder2Binder2
Binder2
 
Vber300 OKBM
Vber300 OKBMVber300 OKBM
Vber300 OKBM
 
Mm
MmMm
Mm
 
Driving the Organizational Learning Cycle: The Case of Computer-Aided Failure...
Driving the Organizational Learning Cycle: The Case of Computer-Aided Failure...Driving the Organizational Learning Cycle: The Case of Computer-Aided Failure...
Driving the Organizational Learning Cycle: The Case of Computer-Aided Failure...
 
CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)
CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)
CCD 2011: Management Prozesse mit JIRA unterstützen (Ilja Hauß)
 
Deutsch heute Umfrage1
Deutsch heute Umfrage1Deutsch heute Umfrage1
Deutsch heute Umfrage1
 
Luxemburg nach dem ersten weltkrieg
Luxemburg nach dem ersten weltkriegLuxemburg nach dem ersten weltkrieg
Luxemburg nach dem ersten weltkrieg
 
Deepa Mehta 3 Kick Off.Key
Deepa Mehta 3 Kick Off.KeyDeepa Mehta 3 Kick Off.Key
Deepa Mehta 3 Kick Off.Key
 
GBN Systems - Performing Mechatronics - Made in Bavaria
GBN Systems - Performing Mechatronics - Made in BavariaGBN Systems - Performing Mechatronics - Made in Bavaria
GBN Systems - Performing Mechatronics - Made in Bavaria
 
Ilse Fetik: Der österreichische Arbeitsmarkt aus frauenspezifischer Sicht
Ilse Fetik: Der österreichische Arbeitsmarkt aus frauenspezifischer SichtIlse Fetik: Der österreichische Arbeitsmarkt aus frauenspezifischer Sicht
Ilse Fetik: Der österreichische Arbeitsmarkt aus frauenspezifischer Sicht
 
Vom „Museum der Wünsche“ zum „Netz der Dinge“. Digitales Kuratieren für das M...
Vom „Museum der Wünsche“ zum „Netz der Dinge“. Digitales Kuratieren für das M...Vom „Museum der Wünsche“ zum „Netz der Dinge“. Digitales Kuratieren für das M...
Vom „Museum der Wünsche“ zum „Netz der Dinge“. Digitales Kuratieren für das M...
 
Index
IndexIndex
Index
 
T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.
T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.
T-Systems Multimedia Solutions - Die ideale Internetagentur.
 
Getting Things Done (GfA Präsentation)
Getting Things Done (GfA Präsentation)Getting Things Done (GfA Präsentation)
Getting Things Done (GfA Präsentation)
 
Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008
Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008
Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008
 
Alexandria
Alexandria Alexandria
Alexandria
 
Voraussetzung für Zusammenarbeit: Wissen teilen
Voraussetzung für Zusammenarbeit: Wissen teilenVoraussetzung für Zusammenarbeit: Wissen teilen
Voraussetzung für Zusammenarbeit: Wissen teilen
 

Ähnlich wie Globalisierung

Lieferketten: Abläufe Transport, Lager und Verteilung
Lieferketten: Abläufe Transport, Lager und VerteilungLieferketten: Abläufe Transport, Lager und Verteilung
Lieferketten: Abläufe Transport, Lager und Verteilung
olik88
 
Report Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der Zivilgesellschaft
Report Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der ZivilgesellschaftReport Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der Zivilgesellschaft
Report Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der ZivilgesellschaftPHINEO gemeinnützige AG
 
Wegmarken für einen Kurswechsel
Wegmarken für einen KurswechselWegmarken für einen Kurswechsel
Wegmarken für einen Kurswechsel
lebenmitzukunft
 
Verantwortung Wirtschaft: "Was du nicht willst, was man dir tut"
Verantwortung Wirtschaft: "Was du nicht willst, was man dir tut"Verantwortung Wirtschaft: "Was du nicht willst, was man dir tut"
Verantwortung Wirtschaft: "Was du nicht willst, was man dir tut"
olik88
 
Glücksmaximierung statt Nachhaltigkeit, 2014
Glücksmaximierung statt Nachhaltigkeit, 2014Glücksmaximierung statt Nachhaltigkeit, 2014
Glücksmaximierung statt Nachhaltigkeit, 2014
Bastien Girod
 
Gergaud soak-graz-degrowth
Gergaud soak-graz-degrowthGergaud soak-graz-degrowth
Gergaud soak-graz-degrowthNico Gergaud
 
Workshop 3 Wachstum versus Endlichkeit
Workshop 3 Wachstum versus EndlichkeitWorkshop 3 Wachstum versus Endlichkeit
Workshop 3 Wachstum versus Endlichkeitlebenmitzukunft
 
Wirtschaftswachstum, klimawandel und Peak Oil
Wirtschaftswachstum, klimawandel und Peak OilWirtschaftswachstum, klimawandel und Peak Oil
Wirtschaftswachstum, klimawandel und Peak Oil
hannob
 
Wachstum perspektiven
Wachstum perspektivenWachstum perspektiven
Wachstum perspektiven
FESD GKr
 
Zukunftsvisionen Wirtschaftsgilde HS
 Zukunftsvisionen Wirtschaftsgilde HS Zukunftsvisionen Wirtschaftsgilde HS
Zukunftsvisionen Wirtschaftsgilde HS
LilithMuc
 
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paperUnternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Julius Raab Stiftung
 
Rohstoffe - Segen oder Fluch?
Rohstoffe - Segen oder Fluch?Rohstoffe - Segen oder Fluch?
Rohstoffe - Segen oder Fluch?cducsu
 
Everything you always wanted to know about LOHAS
Everything you always wanted to know about LOHASEverything you always wanted to know about LOHAS
Everything you always wanted to know about LOHASMichèle Schwarzer
 
Massnahmen und Aktionen in Gemeindenn und Regionen
Massnahmen und Aktionen in Gemeindenn und RegionenMassnahmen und Aktionen in Gemeindenn und Regionen
Massnahmen und Aktionen in Gemeindenn und Regionen
lebenmitzukunft
 
Der Stuttgarter Generationenvertrag für ein aktives Miteinander von Jung und Alt
Der Stuttgarter Generationenvertrag für ein aktives Miteinander von Jung und AltDer Stuttgarter Generationenvertrag für ein aktives Miteinander von Jung und Alt
Der Stuttgarter Generationenvertrag für ein aktives Miteinander von Jung und Alt
Landeshauptstadt Stuttgart
 
Lohas PräSentation 12.2008
Lohas PräSentation 12.2008Lohas PräSentation 12.2008
Lohas PräSentation 12.2008Joelle Robineau
 
Demographie und Technologie
Demographie und TechnologieDemographie und Technologie
Demographie und Technologie
Johannes Meier
 
EIN PROZENT IST GENUG
EIN PROZENT IST GENUGEIN PROZENT IST GENUG
EIN PROZENT IST GENUG
Club of Rome
 

Ähnlich wie Globalisierung (19)

Lieferketten: Abläufe Transport, Lager und Verteilung
Lieferketten: Abläufe Transport, Lager und VerteilungLieferketten: Abläufe Transport, Lager und Verteilung
Lieferketten: Abläufe Transport, Lager und Verteilung
 
Report Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der Zivilgesellschaft
Report Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der ZivilgesellschaftReport Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der Zivilgesellschaft
Report Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der Zivilgesellschaft
 
Wegmarken für einen Kurswechsel
Wegmarken für einen KurswechselWegmarken für einen Kurswechsel
Wegmarken für einen Kurswechsel
 
Die+zehn+megatrends
Die+zehn+megatrendsDie+zehn+megatrends
Die+zehn+megatrends
 
Verantwortung Wirtschaft: "Was du nicht willst, was man dir tut"
Verantwortung Wirtschaft: "Was du nicht willst, was man dir tut"Verantwortung Wirtschaft: "Was du nicht willst, was man dir tut"
Verantwortung Wirtschaft: "Was du nicht willst, was man dir tut"
 
Glücksmaximierung statt Nachhaltigkeit, 2014
Glücksmaximierung statt Nachhaltigkeit, 2014Glücksmaximierung statt Nachhaltigkeit, 2014
Glücksmaximierung statt Nachhaltigkeit, 2014
 
Gergaud soak-graz-degrowth
Gergaud soak-graz-degrowthGergaud soak-graz-degrowth
Gergaud soak-graz-degrowth
 
Workshop 3 Wachstum versus Endlichkeit
Workshop 3 Wachstum versus EndlichkeitWorkshop 3 Wachstum versus Endlichkeit
Workshop 3 Wachstum versus Endlichkeit
 
Wirtschaftswachstum, klimawandel und Peak Oil
Wirtschaftswachstum, klimawandel und Peak OilWirtschaftswachstum, klimawandel und Peak Oil
Wirtschaftswachstum, klimawandel und Peak Oil
 
Wachstum perspektiven
Wachstum perspektivenWachstum perspektiven
Wachstum perspektiven
 
Zukunftsvisionen Wirtschaftsgilde HS
 Zukunftsvisionen Wirtschaftsgilde HS Zukunftsvisionen Wirtschaftsgilde HS
Zukunftsvisionen Wirtschaftsgilde HS
 
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paperUnternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
 
Rohstoffe - Segen oder Fluch?
Rohstoffe - Segen oder Fluch?Rohstoffe - Segen oder Fluch?
Rohstoffe - Segen oder Fluch?
 
Everything you always wanted to know about LOHAS
Everything you always wanted to know about LOHASEverything you always wanted to know about LOHAS
Everything you always wanted to know about LOHAS
 
Massnahmen und Aktionen in Gemeindenn und Regionen
Massnahmen und Aktionen in Gemeindenn und RegionenMassnahmen und Aktionen in Gemeindenn und Regionen
Massnahmen und Aktionen in Gemeindenn und Regionen
 
Der Stuttgarter Generationenvertrag für ein aktives Miteinander von Jung und Alt
Der Stuttgarter Generationenvertrag für ein aktives Miteinander von Jung und AltDer Stuttgarter Generationenvertrag für ein aktives Miteinander von Jung und Alt
Der Stuttgarter Generationenvertrag für ein aktives Miteinander von Jung und Alt
 
Lohas PräSentation 12.2008
Lohas PräSentation 12.2008Lohas PräSentation 12.2008
Lohas PräSentation 12.2008
 
Demographie und Technologie
Demographie und TechnologieDemographie und Technologie
Demographie und Technologie
 
EIN PROZENT IST GENUG
EIN PROZENT IST GENUGEIN PROZENT IST GENUG
EIN PROZENT IST GENUG
 

Globalisierung