SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
GLAUBE
Gottes Versorgung empfangen
Leben in der Kraft Gottes
Und es kommt ein Aussätziger zu ihm, bittet ihn und kniet nieder
und spricht zu ihm: Wenn du willst, kannst du mich reinigen.
Und Jesus war innerlich bewegt und streckte seine Hand aus und
rührte ihn an und spricht zu ihm: „Ich will. Sei gereinigt.“
Und sogleich wich der Aussatz von ihm und er war gereinigt.
(Mk. 1,40-42)
Glauben und Gottes Wille
Ach, dass du die Himmel zerreißen und
herabsteigen würdest … (Jes. 63,19)
Glauben – und unsere Erwartung
Die Gerechtigkeit aus Glauben aber sagt so: Sprich NICHT in deinem
Herzen „Wer wird in den Himmel hinaufsteigen?“ – das heißt Christus
herabführen – oder „Wer wird in den Abgrund hinabsteigen“ – das
heißt Christus heraufführen. Sondern was sagt sie? „Das Wort ist dir
nahe, in deinem Mund und in deinem Herzen."
Das ist das Wort des Glaubens, das wir predigen: Wenn du mit deinem
Mund Jesus als Herrn bekennen und in deinem Herzen glauben wirst,
dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, du gerettet werden wirst.
Denn mit dem Herzen wird geglaubt ZUR Gerechtigkeit, und mit dem
Mund wird bekannt ZUM Heil. (Röm. 10, 6-10)
Das Wort des Glaubens
 Denn dieses Gebot, das ich dir heute gebiete, ist nicht zu wunderbar
(unbegreiflich, schwierig) für dich und ist dir nicht zu fern.
 Es ist nicht im Himmel, dass du sagen müsstest: Wer wird für uns in
den Himmel hinaufsteigen und es uns holen und es uns hören lassen,
dass wir es tun? Und es ist nicht jenseits des Meeres, dass du sagen
müsstest: Wer wird für uns auf die andere Seite des Meeres
hinüberfahren und es uns holen und es uns hören lassen, dass wir es
tun?
 Sondern ganz nahe ist dir das Wort, in deinem Mund und in deinem
Herzen, um es zu tun. Siehe, ich habe dir heute vorgelegt das Leben
und das Gute, den Tod und das Böse … (5. Mo. 30,11-15)
Das Wort des Glaubens
 „Es ist dir nahe in deinem Herzen und in deinem Munde“ >> so
ist es auch anzuwenden

 Gottes Wort ist unsere übernatürliche Ausrüstung und
übernatürliche Befähigung, denn durch SEIN Wort ist alles
möglich.
 Dieses Wort steht dir immer zur Verfügung.
Glaube und die übernatürliche
Gemeinde
Und an jenem Tag sagt er zu ihnen, […]: Lasst uns zum jenseitigen Ufer
übersetzen! Und sie entließen die Volksmenge und nehmen ihn im Boot mit,
wie er war. Und andere Boote waren bei ihm. Und es erhebt sich ein heftiger
Sturmwind, und die Wellen schlugen in das Boot, so dass das Boot sich schon
füllte. Und er war hinten im Boot und schlief auf dem Kopfkissen;
und sie wecken ihn auf und sprechen zu ihm: Lehrer, kümmert es dich nicht,
dass wir umkommen?
Und er wachte auf, bedrohte den Wind und sprach zu dem See: Schweig,
verstumme! Und der Wind legte sich, und es entstand eine große Stille.
Und er sprach zu ihnen: Warum seid ihr furchtsam? Habt ihr noch keinen
Glauben? Und sie fürchteten sich mit großer Furcht und sprachen zueinander:
Wer ist dieser, dass auch der Wind und der See ihm gehorchen? (Mk. 4,35-41)
Glauben im Sturm
 Gottes Wort bewirkt GOTTES ART VON GLAUBEN. (d.h. also
nicht menschlichen Glauben)
 „Seid nun Nachahmer Gottes als geliebte Kinder“ (Eph. 5,1)
 „Habt nun Glauben an Gott / Gottes Glauben“ (Mk. 11,22)
 Der Glaube, dass wir Gottes Werke tun können, kommt aus dem
Hören von Gottes Wort (Röm. 10,17)
 Gottes Wort ist lebendig und kräftig und hat in sich selbst die
Kraft, Gottes Werke hervorzubringen.
Glaube wirkt Gottes Werke
 So wird MEIN WORT sein, das aus meinem Mund hervorgeht:
 Es wird nicht leer zu mir zurückkehren,
 sondern es wird bewirken, was mir gefällt,
 und ausführen, wozu ich es gesandt habe. (Jes. 55,11)
Gottes Wort wirkt Gottes Werke
Gott und sein Wort sind eins
Im Anfang war DAS WORT, und das Wort war bei Gott, und DAS WORT
WAR GOTT. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles wurde durch dasselbe,
und ohne dasselbe wurde auch nicht eines, das geworden ist. In ihm war
Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. (Joh. 1,1-4)
Gottes Wort in deinem Mund ist wie Gottes Wort in Gottes Mund.
Glaube und Gottes Wort
So breitet sich Gottes Herrschaftsbereich aus
Und Jesus sprach: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch
den Samen auf das Land wirft und schläft und aufsteht, Nacht und Tag,
und der Same sprießt hervor und wächst, er weiß selbst nicht wie.
Die Erde bringt von selbst Frucht hervor, zuerst Gras, dann eine Ähre,
dann vollen Weizen in der Ähre. Wenn aber die Frucht es zulässt, so
schickt er sogleich die Sichel, denn die Ernte ist da. (Mk. 4,26-29)
Glaube und Gottes Wort
Gottes Geist führt und unterweist uns durch Gottes Wort > so verstehen
wir, was Gott für uns vorbereitet hat und was uns gehört.
Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist,
der aus Gott ist, damit wir die Dinge kennen, die uns von Gott geschenkt
sind. (Der Heilige Geist führt uns in die ganze Wahrheit von Gottes Wort)
Davon reden wir auch, nicht in Worten, gelehrt durch menschliche
Weisheit, sondern in Worten, gelehrt durch den Geist, indem wir
Geistliches durch Geistliches deuten. Ein natürlicher (seelischer) Mensch
aber nimmt nicht an, was des Geistes Gottes ist … (1. Kor. 2,12-14)
Glaube und Gottes Wort
Die erste Gemeinde
Und das Wort Gottes wuchs, und die Zahl der Jünger in Jerusalem mehrte sich
sehr; und eine große Menge der Priester wurde dem Glauben gehorsam. (Apg.
6, 7)
Das Wort Gottes aber wuchs und mehrte sich. (12,24)
Das Wort des Herrn aber wurde ausgebreitet durch die ganze Gegend. (13,49)
So wuchs das Wort des Herrn mit Macht und erwies sich kräftig. (19,20 /
Paulus lehrt dort 2 Jahre)
Gottes Wort und Gottes Reich
Die Gemeinde heute > unser wichtigster Auftrag
Gottes Wort bewirkt Glauben > Gottes Wort bringt Gottes Werke hervor:
„Denn jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird gerettet werden".
Wie sollen sie nun den anrufen, an den sie nicht geglaubt haben? Wie aber
sollen sie an den glauben, von dem sie nicht gehört haben? Wie aber sollen sie
hören ohne einen Prediger? Wie aber sollen sie predigen, wenn sie nicht
gesandt sind? (Röm. 10,13-15)
WIR ABER SIND GESANDT, das Evangelium zu verkünden. (Röm. 1,16)
Gottes Wort verkünden
 Der Glaube ist eine Wirklichkeit (Verwirklichung) dessen, was
man hofft, ein Überführtsein von Dingen, die man nicht sieht.
(ELB)
 Der Glaube ist eine feste Zuversicht auf das, was man hofft,
und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht. (LUT)
 Der Glaube ist eine feste Zuversicht auf das, was man hofft,
eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht. (SCHL)
 Glaube ist ein Rechnen mit der Erfüllung dessen, worauf man
hofft, ein Überzeugtsein von der Wirklichkeit unsichtbarer
Dinge. (NGÜ)
Glaube verwirklicht Gottes Plan
 … die durch Glauben Königreiche bezwangen, Gerechtigkeit wirkten,
Verheißungen erlangten, der Löwen Rachen verstopften, des Feuers
Kraft auslöschten, des Schwertes Schärfe entgingen, aus der
Schwachheit Kraft gewannen, im Kampf stark wurden, der Fremden
Heere zurücktrieben. Frauen erhielten ihre Toten durch Auferstehung
wieder. Andere teilten das Meer, sahen die Zukunft, riefen Feuer vom
Himmel, verschlossen und öffneten die Wolken, liefen schneller als
Pferde …(Heb. 11,33-35)
 Wir haben allezeit Zugang zu Gott – durch Glauben
 Glaube = Gottes Wort ist der Zugang zum Übernatürlichen
Durch Glauben …
Heb. 11,33-35
Wer hat so einen Glauben? (Ach Herr, wenn du doch den Himmel
zerreißen und herabsteigen würdest … Herr, wenn du bei uns
wärst ….
Die Apostel sagten zu Jesus: Mehre uns den Glauben! Der Herr
aber sprach: Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so würdet
ihr zu diesem Maulbeerfeigenbaum sagen: Entwurzele dich und
pflanze dich ins Meer! Und er würde euch gehorchen. (Lk. 17,5-6)
Geht es um die Größe des Glaubens oder um die Anwendung?
Anwendung des Glaubens
Das Wort ist dir nahe, in deinem Mund und in deinem Herzen.
Du glaubst > um zu empfangen
Du sprichst > um zu erhalten
Wenn jemand zu diesem Berg sagt: Hebe dich empor und stürz dich
ins Meer!, und wenn er in seinem Herzen nicht zweifelt, sondern
glaubt, dass geschieht, was er sagt, dann wird es geschehen.
Darum sage ich euch: Alles, um was ihr auch betet und bittet,
glaubt, dass ihr es empfangen habt, und es wird euch werden. (Mk.
11, 23-24)
Anwendung des Glaubens
Glauben und Sprechen
Denn aus der Fülle des Herzens redet der Mund. Der gute Mensch
bringt aus dem guten Schatz Gutes hervor, und der böse Mensch
bringt aus dem bösen Schatz Böses hervor.
Ich sage euch aber, dass die Menschen von jedem unnützen Wort,
das sie reden werden, Rechenschaft geben müssen am Tag des
Gerichts; denn aus deinen Worten wirst du gerechtfertigt werden,
und aus deinen Worten wirst du verdammt werden. (Mat. 12,34-37)
Anwendung des Glaubens

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Das Johannesevangelium für Kinder
Das Johannesevangelium für KinderDas Johannesevangelium für Kinder
Das Johannesevangelium für Kinder
Freekidstories
 
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 2B - Die Gaben und den Nutzen des Heiligen ...
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 2B - Die Gaben und den Nutzen des Heiligen ...12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 2B - Die Gaben und den Nutzen des Heiligen ...
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 2B - Die Gaben und den Nutzen des Heiligen ...
Freekidstories
 
12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch
12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch
12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch
Freekidstories
 
12 Basis Grundsteine Kursus 2A: Der Heilige Geist
12 Basis Grundsteine Kursus 2A: Der Heilige Geist 12 Basis Grundsteine Kursus 2A: Der Heilige Geist
12 Basis Grundsteine Kursus 2A: Der Heilige Geist
Freekidstories
 
Help from above german
Help from above germanHelp from above german
Help from above german
WorldBibles
 
Was ist das Christentum und was glauben Christen?
Was ist das Christentum und was glauben Christen?Was ist das Christentum und was glauben Christen?
Was ist das Christentum und was glauben Christen?
Freekidstories
 
Das lebendige und wirksame Wort Gottes
Das lebendige und wirksame Wort GottesDas lebendige und wirksame Wort Gottes
Das lebendige und wirksame Wort Gottes
Hans Rudolf Tremp
 
Gottes lebendiges Wort
Gottes lebendiges WortGottes lebendiges Wort
Gottes lebendiges Wort
Hans Rudolf Tremp
 
Sorge fur meine Schafe 6
Sorge fur meine Schafe 6Sorge fur meine Schafe 6
Sorge fur meine Schafe 6
Freekidstories
 
Jesaja - Gottes Knecht und Freund (PDF)
Jesaja - Gottes Knecht und Freund (PDF)Jesaja - Gottes Knecht und Freund (PDF)
Jesaja - Gottes Knecht und Freund (PDF)
Hans Rudolf Tremp
 
Auferstehungsglauben im AT
Auferstehungsglauben im ATAuferstehungsglauben im AT
Auferstehungsglauben im AT
Hans Rudolf Tremp
 
Das Gebet Hiskias (PDF)
Das Gebet Hiskias (PDF)Das Gebet Hiskias (PDF)
Das Gebet Hiskias (PDF)
Hans Rudolf Tremp
 
Der Spross aus dem Stumpf Isai
Der Spross aus dem Stumpf IsaiDer Spross aus dem Stumpf Isai
Der Spross aus dem Stumpf Isai
Hans Rudolf Tremp
 
Jesaja - Gottesknechtslieder II (PDF)
Jesaja - Gottesknechtslieder II (PDF)Jesaja - Gottesknechtslieder II (PDF)
Jesaja - Gottesknechtslieder II (PDF)
Hans Rudolf Tremp
 
Jesus ist Gott
Jesus ist GottJesus ist Gott
Jesus ist Gott
Ingo Breuer
 
Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)
Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)
Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)
Hans Rudolf Tremp
 
Wer ist der Heilige Geist? - Who is the Holy Ghost?
Wer ist der Heilige Geist? - Who is the Holy Ghost?Wer ist der Heilige Geist? - Who is the Holy Ghost?
Wer ist der Heilige Geist? - Who is the Holy Ghost?
Freekidstories
 
Eine weitere Osterfreude
Eine weitere OsterfreudeEine weitere Osterfreude
Eine weitere Osterfreude
Freekidstories
 
Die wahre bedeutung von Ostern
Die wahre bedeutung von OsternDie wahre bedeutung von Ostern
Die wahre bedeutung von Ostern
Freekidstories
 

Was ist angesagt? (20)

Das Johannesevangelium für Kinder
Das Johannesevangelium für KinderDas Johannesevangelium für Kinder
Das Johannesevangelium für Kinder
 
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 2B - Die Gaben und den Nutzen des Heiligen ...
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 2B - Die Gaben und den Nutzen des Heiligen ...12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 2B - Die Gaben und den Nutzen des Heiligen ...
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 2B - Die Gaben und den Nutzen des Heiligen ...
 
12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch
12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch
12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch
 
12 Basis Grundsteine Kursus 2A: Der Heilige Geist
12 Basis Grundsteine Kursus 2A: Der Heilige Geist 12 Basis Grundsteine Kursus 2A: Der Heilige Geist
12 Basis Grundsteine Kursus 2A: Der Heilige Geist
 
Help from above german
Help from above germanHelp from above german
Help from above german
 
Was ist das Christentum und was glauben Christen?
Was ist das Christentum und was glauben Christen?Was ist das Christentum und was glauben Christen?
Was ist das Christentum und was glauben Christen?
 
Das lebendige und wirksame Wort Gottes
Das lebendige und wirksame Wort GottesDas lebendige und wirksame Wort Gottes
Das lebendige und wirksame Wort Gottes
 
Gottes lebendiges Wort
Gottes lebendiges WortGottes lebendiges Wort
Gottes lebendiges Wort
 
Sorge fur meine Schafe 6
Sorge fur meine Schafe 6Sorge fur meine Schafe 6
Sorge fur meine Schafe 6
 
Jesaja - Gottes Knecht und Freund (PDF)
Jesaja - Gottes Knecht und Freund (PDF)Jesaja - Gottes Knecht und Freund (PDF)
Jesaja - Gottes Knecht und Freund (PDF)
 
Auferstehungsglauben im AT
Auferstehungsglauben im ATAuferstehungsglauben im AT
Auferstehungsglauben im AT
 
Das Gebet Hiskias (PDF)
Das Gebet Hiskias (PDF)Das Gebet Hiskias (PDF)
Das Gebet Hiskias (PDF)
 
Der Spross aus dem Stumpf Isai
Der Spross aus dem Stumpf IsaiDer Spross aus dem Stumpf Isai
Der Spross aus dem Stumpf Isai
 
Jesaja - Gottesknechtslieder II (PDF)
Jesaja - Gottesknechtslieder II (PDF)Jesaja - Gottesknechtslieder II (PDF)
Jesaja - Gottesknechtslieder II (PDF)
 
Jesus ist Gott
Jesus ist GottJesus ist Gott
Jesus ist Gott
 
Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)
Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)
Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)
 
Wer ist der Heilige Geist? - Who is the Holy Ghost?
Wer ist der Heilige Geist? - Who is the Holy Ghost?Wer ist der Heilige Geist? - Who is the Holy Ghost?
Wer ist der Heilige Geist? - Who is the Holy Ghost?
 
De Just One Message
De Just One MessageDe Just One Message
De Just One Message
 
Eine weitere Osterfreude
Eine weitere OsterfreudeEine weitere Osterfreude
Eine weitere Osterfreude
 
Die wahre bedeutung von Ostern
Die wahre bedeutung von OsternDie wahre bedeutung von Ostern
Die wahre bedeutung von Ostern
 

Ähnlich wie Glaube – Gottes Versorgung empfangen

Lumen Fidei 1 + 2 (German).pptx
Lumen Fidei 1 + 2 (German).pptxLumen Fidei 1 + 2 (German).pptx
Lumen Fidei 1 + 2 (German).pptx
Martin M Flynn
 
Das Wort Gottes: 12 Basis Grundsteine Kursus Teil 1a für jüngere Kinder
Das Wort Gottes: 12 Basis Grundsteine Kursus Teil 1a für jüngere KinderDas Wort Gottes: 12 Basis Grundsteine Kursus Teil 1a für jüngere Kinder
Das Wort Gottes: 12 Basis Grundsteine Kursus Teil 1a für jüngere Kinder
Freekidstories
 
Falsche Bibelübersetzungen in der Endzeit
Falsche Bibelübersetzungen in der EndzeitFalsche Bibelübersetzungen in der Endzeit
Falsche Bibelübersetzungen in der Endzeit
Christian Keil
 
Das lebendige Wort Gottes
Das lebendige Wort GottesDas lebendige Wort Gottes
Das lebendige Wort Gottes
Hans Rudolf Tremp
 
Muhammad Präsentation
Muhammad PräsentationMuhammad Präsentation
Muhammad Präsentation
AbuKarim
 
Mein Gott und Ich: Glaube - God and Me: Faith
Mein Gott und Ich: Glaube - God and Me: FaithMein Gott und Ich: Glaube - God and Me: Faith
Mein Gott und Ich: Glaube - God and Me: Faith
Freekidstories
 
01 Das Erste Buch Mose Genesis
01 Das Erste Buch Mose Genesis01 Das Erste Buch Mose Genesis
01 Das Erste Buch Mose Genesis
guestd9f9c0e
 
Was ist meine identität in Christus? - What is my identity in Christ?
Was ist meine identität in Christus? - What is my identity in Christ?Was ist meine identität in Christus? - What is my identity in Christ?
Was ist meine identität in Christus? - What is my identity in Christ?
Freekidstories
 
Sacred heart 1 - in the bible (german)
Sacred heart  1 - in the bible (german)Sacred heart  1 - in the bible (german)
Sacred heart 1 - in the bible (german)
Martin M Flynn
 
2019 01 german
2019 01 german2019 01 german
2019 01 german
knalsknex
 
Vorstellung 2014
Vorstellung 2014Vorstellung 2014
Vorstellung 2014
Pfarramt
 
Predigtpräsentation 2008 11 09, Gaben Des H G, Apostel Und Prophetie
Predigtpräsentation 2008 11 09,  Gaben Des  H G,  Apostel Und  ProphetiePredigtpräsentation 2008 11 09,  Gaben Des  H G,  Apostel Und  Prophetie
Predigtpräsentation 2008 11 09, Gaben Des H G, Apostel Und Prophetie
wusternberg
 
Predigt, 2009 03 22, Tempel
Predigt, 2009 03 22, TempelPredigt, 2009 03 22, Tempel
Predigt, 2009 03 22, Tempel
wusternberg
 
Es ist vollbracht!
Es ist vollbracht!Es ist vollbracht!
Es ist vollbracht!
Freekidstories
 
Predigten des Herrn (Gottfried Mayerhofer)
Predigten des Herrn (Gottfried Mayerhofer)Predigten des Herrn (Gottfried Mayerhofer)
Predigten des Herrn (Gottfried Mayerhofer)
Simona P
 
Predigtpräsentation 2008 11 30, Zungenreden
Predigtpräsentation 2008 11 30,  ZungenredenPredigtpräsentation 2008 11 30,  Zungenreden
Predigtpräsentation 2008 11 30, Zungenreden
wusternberg
 
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 10: Bezeugen
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 10:  Bezeugen12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 10:  Bezeugen
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 10: Bezeugen
Freekidstories
 

Ähnlich wie Glaube – Gottes Versorgung empfangen (20)

Lumen Fidei 1 + 2 (German).pptx
Lumen Fidei 1 + 2 (German).pptxLumen Fidei 1 + 2 (German).pptx
Lumen Fidei 1 + 2 (German).pptx
 
Das Wort Gottes: 12 Basis Grundsteine Kursus Teil 1a für jüngere Kinder
Das Wort Gottes: 12 Basis Grundsteine Kursus Teil 1a für jüngere KinderDas Wort Gottes: 12 Basis Grundsteine Kursus Teil 1a für jüngere Kinder
Das Wort Gottes: 12 Basis Grundsteine Kursus Teil 1a für jüngere Kinder
 
Falsche Bibelübersetzungen in der Endzeit
Falsche Bibelübersetzungen in der EndzeitFalsche Bibelübersetzungen in der Endzeit
Falsche Bibelübersetzungen in der Endzeit
 
Pfingsten
PfingstenPfingsten
Pfingsten
 
Das lebendige Wort Gottes
Das lebendige Wort GottesDas lebendige Wort Gottes
Das lebendige Wort Gottes
 
Muhammad Präsentation
Muhammad PräsentationMuhammad Präsentation
Muhammad Präsentation
 
Mein Gott und Ich: Glaube - God and Me: Faith
Mein Gott und Ich: Glaube - God and Me: FaithMein Gott und Ich: Glaube - God and Me: Faith
Mein Gott und Ich: Glaube - God and Me: Faith
 
01 Das Erste Buch Mose Genesis
01 Das Erste Buch Mose Genesis01 Das Erste Buch Mose Genesis
01 Das Erste Buch Mose Genesis
 
Was ist meine identität in Christus? - What is my identity in Christ?
Was ist meine identität in Christus? - What is my identity in Christ?Was ist meine identität in Christus? - What is my identity in Christ?
Was ist meine identität in Christus? - What is my identity in Christ?
 
Sacred heart 1 - in the bible (german)
Sacred heart  1 - in the bible (german)Sacred heart  1 - in the bible (german)
Sacred heart 1 - in the bible (german)
 
Die lehre der gnade
Die lehre der gnadeDie lehre der gnade
Die lehre der gnade
 
2019 01 german
2019 01 german2019 01 german
2019 01 german
 
Vorstellung 2014
Vorstellung 2014Vorstellung 2014
Vorstellung 2014
 
Predigtpräsentation 2008 11 09, Gaben Des H G, Apostel Und Prophetie
Predigtpräsentation 2008 11 09,  Gaben Des  H G,  Apostel Und  ProphetiePredigtpräsentation 2008 11 09,  Gaben Des  H G,  Apostel Und  Prophetie
Predigtpräsentation 2008 11 09, Gaben Des H G, Apostel Und Prophetie
 
Predigt, 2009 03 22, Tempel
Predigt, 2009 03 22, TempelPredigt, 2009 03 22, Tempel
Predigt, 2009 03 22, Tempel
 
Tempel
TempelTempel
Tempel
 
Es ist vollbracht!
Es ist vollbracht!Es ist vollbracht!
Es ist vollbracht!
 
Predigten des Herrn (Gottfried Mayerhofer)
Predigten des Herrn (Gottfried Mayerhofer)Predigten des Herrn (Gottfried Mayerhofer)
Predigten des Herrn (Gottfried Mayerhofer)
 
Predigtpräsentation 2008 11 30, Zungenreden
Predigtpräsentation 2008 11 30,  ZungenredenPredigtpräsentation 2008 11 30,  Zungenreden
Predigtpräsentation 2008 11 30, Zungenreden
 
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 10: Bezeugen
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 10:  Bezeugen12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 10:  Bezeugen
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 10: Bezeugen
 

Mehr von Dominik Sigmund

Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein
Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein
Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein
Dominik Sigmund
 
Unsere Zunge - Segen und Fluch
Unsere Zunge - Segen und FluchUnsere Zunge - Segen und Fluch
Unsere Zunge - Segen und Fluch
Dominik Sigmund
 
Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018
Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018
Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018
Dominik Sigmund
 
2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!
2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!
2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!
Dominik Sigmund
 
Powerpoint zum Vortrag "Große Bedrängnis – Großer Glaube" in der FeG FFB von ...
Powerpoint zum Vortrag "Große Bedrängnis – Großer Glaube" in der FeG FFB von ...Powerpoint zum Vortrag "Große Bedrängnis – Großer Glaube" in der FeG FFB von ...
Powerpoint zum Vortrag "Große Bedrängnis – Großer Glaube" in der FeG FFB von ...
Dominik Sigmund
 
Der Prediger
Der PredigerDer Prediger
Der Prediger
Dominik Sigmund
 

Mehr von Dominik Sigmund (6)

Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein
Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein
Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein
 
Unsere Zunge - Segen und Fluch
Unsere Zunge - Segen und FluchUnsere Zunge - Segen und Fluch
Unsere Zunge - Segen und Fluch
 
Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018
Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018
Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018
 
2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!
2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!
2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!
 
Powerpoint zum Vortrag "Große Bedrängnis – Großer Glaube" in der FeG FFB von ...
Powerpoint zum Vortrag "Große Bedrängnis – Großer Glaube" in der FeG FFB von ...Powerpoint zum Vortrag "Große Bedrängnis – Großer Glaube" in der FeG FFB von ...
Powerpoint zum Vortrag "Große Bedrängnis – Großer Glaube" in der FeG FFB von ...
 
Der Prediger
Der PredigerDer Prediger
Der Prediger
 

Glaube – Gottes Versorgung empfangen

  • 2. Und es kommt ein Aussätziger zu ihm, bittet ihn und kniet nieder und spricht zu ihm: Wenn du willst, kannst du mich reinigen. Und Jesus war innerlich bewegt und streckte seine Hand aus und rührte ihn an und spricht zu ihm: „Ich will. Sei gereinigt.“ Und sogleich wich der Aussatz von ihm und er war gereinigt. (Mk. 1,40-42) Glauben und Gottes Wille
  • 3. Ach, dass du die Himmel zerreißen und herabsteigen würdest … (Jes. 63,19) Glauben – und unsere Erwartung
  • 4. Die Gerechtigkeit aus Glauben aber sagt so: Sprich NICHT in deinem Herzen „Wer wird in den Himmel hinaufsteigen?“ – das heißt Christus herabführen – oder „Wer wird in den Abgrund hinabsteigen“ – das heißt Christus heraufführen. Sondern was sagt sie? „Das Wort ist dir nahe, in deinem Mund und in deinem Herzen." Das ist das Wort des Glaubens, das wir predigen: Wenn du mit deinem Mund Jesus als Herrn bekennen und in deinem Herzen glauben wirst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, du gerettet werden wirst. Denn mit dem Herzen wird geglaubt ZUR Gerechtigkeit, und mit dem Mund wird bekannt ZUM Heil. (Röm. 10, 6-10) Das Wort des Glaubens
  • 5.  Denn dieses Gebot, das ich dir heute gebiete, ist nicht zu wunderbar (unbegreiflich, schwierig) für dich und ist dir nicht zu fern.  Es ist nicht im Himmel, dass du sagen müsstest: Wer wird für uns in den Himmel hinaufsteigen und es uns holen und es uns hören lassen, dass wir es tun? Und es ist nicht jenseits des Meeres, dass du sagen müsstest: Wer wird für uns auf die andere Seite des Meeres hinüberfahren und es uns holen und es uns hören lassen, dass wir es tun?  Sondern ganz nahe ist dir das Wort, in deinem Mund und in deinem Herzen, um es zu tun. Siehe, ich habe dir heute vorgelegt das Leben und das Gute, den Tod und das Böse … (5. Mo. 30,11-15) Das Wort des Glaubens
  • 6.  „Es ist dir nahe in deinem Herzen und in deinem Munde“ >> so ist es auch anzuwenden   Gottes Wort ist unsere übernatürliche Ausrüstung und übernatürliche Befähigung, denn durch SEIN Wort ist alles möglich.  Dieses Wort steht dir immer zur Verfügung. Glaube und die übernatürliche Gemeinde
  • 7. Und an jenem Tag sagt er zu ihnen, […]: Lasst uns zum jenseitigen Ufer übersetzen! Und sie entließen die Volksmenge und nehmen ihn im Boot mit, wie er war. Und andere Boote waren bei ihm. Und es erhebt sich ein heftiger Sturmwind, und die Wellen schlugen in das Boot, so dass das Boot sich schon füllte. Und er war hinten im Boot und schlief auf dem Kopfkissen; und sie wecken ihn auf und sprechen zu ihm: Lehrer, kümmert es dich nicht, dass wir umkommen? Und er wachte auf, bedrohte den Wind und sprach zu dem See: Schweig, verstumme! Und der Wind legte sich, und es entstand eine große Stille. Und er sprach zu ihnen: Warum seid ihr furchtsam? Habt ihr noch keinen Glauben? Und sie fürchteten sich mit großer Furcht und sprachen zueinander: Wer ist dieser, dass auch der Wind und der See ihm gehorchen? (Mk. 4,35-41) Glauben im Sturm
  • 8.  Gottes Wort bewirkt GOTTES ART VON GLAUBEN. (d.h. also nicht menschlichen Glauben)  „Seid nun Nachahmer Gottes als geliebte Kinder“ (Eph. 5,1)  „Habt nun Glauben an Gott / Gottes Glauben“ (Mk. 11,22)  Der Glaube, dass wir Gottes Werke tun können, kommt aus dem Hören von Gottes Wort (Röm. 10,17)  Gottes Wort ist lebendig und kräftig und hat in sich selbst die Kraft, Gottes Werke hervorzubringen. Glaube wirkt Gottes Werke
  • 9.  So wird MEIN WORT sein, das aus meinem Mund hervorgeht:  Es wird nicht leer zu mir zurückkehren,  sondern es wird bewirken, was mir gefällt,  und ausführen, wozu ich es gesandt habe. (Jes. 55,11) Gottes Wort wirkt Gottes Werke
  • 10. Gott und sein Wort sind eins Im Anfang war DAS WORT, und das Wort war bei Gott, und DAS WORT WAR GOTT. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eines, das geworden ist. In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. (Joh. 1,1-4) Gottes Wort in deinem Mund ist wie Gottes Wort in Gottes Mund. Glaube und Gottes Wort
  • 11. So breitet sich Gottes Herrschaftsbereich aus Und Jesus sprach: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch den Samen auf das Land wirft und schläft und aufsteht, Nacht und Tag, und der Same sprießt hervor und wächst, er weiß selbst nicht wie. Die Erde bringt von selbst Frucht hervor, zuerst Gras, dann eine Ähre, dann vollen Weizen in der Ähre. Wenn aber die Frucht es zulässt, so schickt er sogleich die Sichel, denn die Ernte ist da. (Mk. 4,26-29) Glaube und Gottes Wort
  • 12. Gottes Geist führt und unterweist uns durch Gottes Wort > so verstehen wir, was Gott für uns vorbereitet hat und was uns gehört. Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist, damit wir die Dinge kennen, die uns von Gott geschenkt sind. (Der Heilige Geist führt uns in die ganze Wahrheit von Gottes Wort) Davon reden wir auch, nicht in Worten, gelehrt durch menschliche Weisheit, sondern in Worten, gelehrt durch den Geist, indem wir Geistliches durch Geistliches deuten. Ein natürlicher (seelischer) Mensch aber nimmt nicht an, was des Geistes Gottes ist … (1. Kor. 2,12-14) Glaube und Gottes Wort
  • 13. Die erste Gemeinde Und das Wort Gottes wuchs, und die Zahl der Jünger in Jerusalem mehrte sich sehr; und eine große Menge der Priester wurde dem Glauben gehorsam. (Apg. 6, 7) Das Wort Gottes aber wuchs und mehrte sich. (12,24) Das Wort des Herrn aber wurde ausgebreitet durch die ganze Gegend. (13,49) So wuchs das Wort des Herrn mit Macht und erwies sich kräftig. (19,20 / Paulus lehrt dort 2 Jahre) Gottes Wort und Gottes Reich
  • 14. Die Gemeinde heute > unser wichtigster Auftrag Gottes Wort bewirkt Glauben > Gottes Wort bringt Gottes Werke hervor: „Denn jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird gerettet werden". Wie sollen sie nun den anrufen, an den sie nicht geglaubt haben? Wie aber sollen sie an den glauben, von dem sie nicht gehört haben? Wie aber sollen sie hören ohne einen Prediger? Wie aber sollen sie predigen, wenn sie nicht gesandt sind? (Röm. 10,13-15) WIR ABER SIND GESANDT, das Evangelium zu verkünden. (Röm. 1,16) Gottes Wort verkünden
  • 15.  Der Glaube ist eine Wirklichkeit (Verwirklichung) dessen, was man hofft, ein Überführtsein von Dingen, die man nicht sieht. (ELB)  Der Glaube ist eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht. (LUT)  Der Glaube ist eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht. (SCHL)  Glaube ist ein Rechnen mit der Erfüllung dessen, worauf man hofft, ein Überzeugtsein von der Wirklichkeit unsichtbarer Dinge. (NGÜ) Glaube verwirklicht Gottes Plan
  • 16.  … die durch Glauben Königreiche bezwangen, Gerechtigkeit wirkten, Verheißungen erlangten, der Löwen Rachen verstopften, des Feuers Kraft auslöschten, des Schwertes Schärfe entgingen, aus der Schwachheit Kraft gewannen, im Kampf stark wurden, der Fremden Heere zurücktrieben. Frauen erhielten ihre Toten durch Auferstehung wieder. Andere teilten das Meer, sahen die Zukunft, riefen Feuer vom Himmel, verschlossen und öffneten die Wolken, liefen schneller als Pferde …(Heb. 11,33-35)  Wir haben allezeit Zugang zu Gott – durch Glauben  Glaube = Gottes Wort ist der Zugang zum Übernatürlichen Durch Glauben … Heb. 11,33-35
  • 17. Wer hat so einen Glauben? (Ach Herr, wenn du doch den Himmel zerreißen und herabsteigen würdest … Herr, wenn du bei uns wärst …. Die Apostel sagten zu Jesus: Mehre uns den Glauben! Der Herr aber sprach: Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so würdet ihr zu diesem Maulbeerfeigenbaum sagen: Entwurzele dich und pflanze dich ins Meer! Und er würde euch gehorchen. (Lk. 17,5-6) Geht es um die Größe des Glaubens oder um die Anwendung? Anwendung des Glaubens
  • 18. Das Wort ist dir nahe, in deinem Mund und in deinem Herzen. Du glaubst > um zu empfangen Du sprichst > um zu erhalten Wenn jemand zu diesem Berg sagt: Hebe dich empor und stürz dich ins Meer!, und wenn er in seinem Herzen nicht zweifelt, sondern glaubt, dass geschieht, was er sagt, dann wird es geschehen. Darum sage ich euch: Alles, um was ihr auch betet und bittet, glaubt, dass ihr es empfangen habt, und es wird euch werden. (Mk. 11, 23-24) Anwendung des Glaubens
  • 19. Glauben und Sprechen Denn aus der Fülle des Herzens redet der Mund. Der gute Mensch bringt aus dem guten Schatz Gutes hervor, und der böse Mensch bringt aus dem bösen Schatz Böses hervor. Ich sage euch aber, dass die Menschen von jedem unnützen Wort, das sie reden werden, Rechenschaft geben müssen am Tag des Gerichts; denn aus deinen Worten wirst du gerechtfertigt werden, und aus deinen Worten wirst du verdammt werden. (Mat. 12,34-37) Anwendung des Glaubens

Hinweis der Redaktion

  1. Glaube kommt aus dem Hören von Gott / Meine Schafe hören meine Stimme / Hört, was der Geist den Gemeinden sagt /
  2. Der Schrei des Menschen – und der Ruf der Religionen in aller Welt – der zum Himmel aufsteigt. Millionen von Hände, die sich dem unsichtbaren Gott entgegenstrecken. Und sie greifen hinein in eine Nebelwand … in eine unbekannte Dimension … und die meisten greifen hinein ins Leere. In Athen baute man ihm – dem unbekannten Gott – sogar einen Altar. Die Religion war sehr gut entwickelt. Wir sprechen heute Morgen aber nicht über Religion, sondern über Glauben. Ja – der Mensch ruft: Wenn du doch hier gewesen wärest … wenn du doch da wärst! Der Glaube redet ganz anders. Und das wollen wir heute betrachten und daraus lernen.
  3. Der Schrei des Menschen – und der Ruf der Religionen in aller Welt – der zum Himmel aufsteigt. Millionen von Hände, die sich dem unsichtbaren Gott entgegenstrecken. Und sie greifen hinein in eine Nebelwand … in eine unbekannte Dimension … und die meisten greifen hinein ins Leere. In Athen baute man ihm – dem unbekannten Gott – sogar einen Altar. Die Religion war sehr gut entwickelt. Wir sprechen heute Morgen aber nicht über Religion, sondern über Glauben. Ja – der Mensch ruft: Wenn du doch hier gewesen wärest … wenn du doch da wärst! Der Glaube redet ganz anders. Und das wollen wir heute betrachten und daraus lernen.
  4. Der Schrei des Menschen – und der Ruf der Religionen in aller Welt – der zum Himmel aufsteigt. Millionen von Hände, die sich dem unsichtbaren Gott entgegenstrecken. Und sie greifen hinein in eine Nebelwand … in eine unbekannte Dimension … und die meisten greifen hinein ins Leere. In Athen baute man ihm – dem unbekannten Gott – sogar einen Altar. Die Religion war sehr gut entwickelt. Wir sprechen heute Morgen aber nicht über Religion, sondern über Glauben. Ja – der Mensch ruft: Wenn du doch hier gewesen wärest … wenn du doch da wärst! Der Glaube redet ganz anders. Und das wollen wir heute betrachten und daraus lernen.
  5. Eph. 5,1 Seid nun Nachahmer Gottes als geliebte Kinder!
  6. Der Schrei des Menschen – und der Ruf der Religionen in aller Welt – der zum Himmel aufsteigt. Millionen von Hände, die sich dem unsichtbaren Gott entgegenstrecken. Und sie greifen hinein in eine Nebelwand … in eine unbekannte Dimension … und die meisten greifen hinein ins Leere. In Athen baute man ihm – dem unbekannten Gott – sogar einen Altar. Die Religion war sehr gut entwickelt. Wir sprechen heute Morgen aber nicht über Religion, sondern über Glauben. Ja – der Mensch ruft: Wenn du doch hier gewesen wärest … wenn du doch da wärst! Der Glaube redet ganz anders. Und das wollen wir heute betrachten und daraus lernen.
  7. Gottes Wort kann NUR göttlichen Glauben hervorbringen – Denn wie der Regen fällt und vom Himmel der Schnee und nicht dahin zurückkehrt, sondern die Erde tränkt, sie befruchtet und sie sprießen lässt, dass sie dem Sämann Samen gibt und Brot dem Essenden. Nicht Programme – nicht Bemühungen – nicht Disziplin – nicht menschliche Anstrengung – nicht Religion – nicht Gebet – nicht Fasten!
  8. Gottes Wort kann NUR göttlichen Glauben hervorbringen – Denn wie der Regen fällt und vom Himmel der Schnee und nicht dahin zurückkehrt, sondern die Erde tränkt, sie befruchtet und sie sprießen lässt, dass sie dem Sämann Samen gibt und Brot dem Essenden. Nicht Programme – nicht Bemühungen – nicht Disziplin – nicht menschliche Anstrengung – nicht Religion – nicht Gebet – nicht Fasten!
  9. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus Gottes Mund hervorgeht. DU lebst von diesem Wort! (Mat. 4,4) (Kol. 1,6 … das Evangelium bringt Frucht und wächst) Das Saatgut von Gottes Wort bringt die Frucht von Gottes Wort hervor.
  10. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus Gottes Mund hervorgeht. DU lebst von diesem Wort! (Mat. 4,4) (Kol. 1,6 … das Evangelium bringt Frucht und wächst) Das Saatgut von Gottes Wort bringt die Frucht von Gottes Wort hervor.
  11. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus Gottes Mund hervorgeht. DU lebst von diesem Wort! (Mat. 4,4) (Kol. 1,6 … das Evangelium bringt Frucht und wächst) Das Saatgut von Gottes Wort bringt die Frucht von Gottes Wort hervor.
  12. Das Saatgut von Gottes Wort bringt die Frucht von Gottes Wort hervor. Kol. 1,6 > Von dieser Hoffnung habt ihr vorher schon gehört im Wort der Wahrheit des Evangeliums, 6 das zu euch gekommen ist, wie es auch in der ganzen Welt ist und Frucht bringt und wächst, wie auch unter euch von dem Tag an, da ihr es gehört und die Gnade Gottes in Wahrheit erkannt habt.
  13. Das Saatgut von Gottes Wort bringt die Frucht von Gottes Wort hervor. Kol. 1,6 > Von dieser Hoffnung habt ihr vorher schon gehört im Wort der Wahrheit des Evangeliums, 6 das zu euch gekommen ist, wie es auch in der ganzen Welt ist und Frucht bringt und wächst, wie auch unter euch von dem Tag an, da ihr es gehört und die Gnade Gottes in Wahrheit erkannt habt.
  14. Heb. 11,6: Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen; denn wer Gott naht, muss glauben, dass er ist und dass er denen, die ihn suchen, ein Belohner sein wird.
  15. Heb. 11,6: Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen; denn wer Gott naht, muss glauben, dass er ist und dass er denen, die ihn suchen, ein Belohner sein wird.
  16. 2 Kor. 4, 13: Da wir aber denselben Geist des Glaubens haben - nach dem, was geschrieben steht: "Ich habe geglaubt, darum habe ich geredet" -, so glauben auch wir, darum reden wir auch. Vgl. Mk. 11,13-25 und Mk. 5,25-34 und Mat. 8, 5-10
  17. Mat. 21,22 > Und alles, was immer ihr im Gebet glaubend begehrt, werdet ihr empfangen. 1. Kor. 4,7 > Was aber hast du, das du nicht empfangen hast?
  18. Wer zu diesem Berg spricht „Hebe dich hinweg und wirf dich ins Meer“ und zweifelt nicht in seinem Herzen, sondern glaubt, dass geschieht, was er sagt, der wird haben, was er sagt. (Mk. 11,23) Mat. 6,31: … so seid nun nicht besorgt, indem ihr sagt: ....