SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 29
Betet für die, die euch beleidigen und verfolgen
Große Bedrängnis – Großer Glaube
 Kümmert euch um alle, die wegen ihres Glaubens gefangen
sind. Sorgt für sie wie für euch selbst. Steht den Christen bei,
die verhört und misshandelt werden. Leidet mit ihnen, als
würden die Schläge euch treffen. (Heb. 13,3)
Im Gefängnis
Christen in der Bedrängnis
 Es ist genug!
 Müde von …
 Unrecht
 Gewalt
 Raub
 Schmähungen
 Hass
… auch in Deutschland
 Verräter!
 Geschlagen
 Geschmäht
 Bedroht
 … weil er sich zu Jesus
bekennt
Betroffene Lebensbereiche
2017 2016
Platz Land
Privat-
leben
Familien-
leben
Gesellschaftliches
Leben
Leben im
Staat
Kirchliches
Leben
Auftreten
von Gewalt
SUMME
PUNKTE
PUNKTE
GERUNDET
Platz Punkte
1 Nordkorea 16,667 15,385 16,427 16,667 16,667 9,815 91,628 92 1 92
2 Somalia 16,667 15,385 15,385 16,667 16,667 10,185 90,956 91 7 87
3 Afghanistan 16,667 16,427 15,145 15,625 14,844 10,556 89,264 89 4 88
4 Pakistan 14,792 14,023 14,183 14,974 13,125 16,667 87,764 88 6 87
5 Sudan 13,854 14,423 14,583 15,625 15,469 13,334 87,288 87 8 84
6 Syrien 14,375 14,263 14,664 14,584 14,896 13,704 86,486 86 5 87
7 Irak 15,104 14,904 15,465 15,104 15,209 10,370 86,156 86 2 90
8 Iran 14,063 14,343 14,744 15,625 16,459 10,185 85,419 85 9 83
9 Jemen 16,667 15,305 14,503 16,341 16,615 5,926 85,357 85 11 78
10 Eritrea 15,208 14,503 15,705 16,016 15,312 5,000 81,744 82 3 89
11 Libyen 14,792 13,221 14,102 15,430 15,208 5,371 78,124 78 10 79
12 Nigeria 11,250 11,458 13,461 12,826 12,448 16,112 77,555 78 12 78
13 Malediven 15,000 15,145 13,702 16,146 15,729 0,741 76,463 76 13 76
14 Saudi-Arabien 14,896 13,622 14,183 15,300 16,459 1,667 76,127 76 14 76
15 Indien 11,250 11,218 12,019 13,737 11,250 13,519 72,993 73 17 68
16 Usbekistan 15,209 10,818 12,100 12,826 15,677 4,259 70,889 71 15 70
17 Vietnam 12,188 7,692 11,859 14,323 13,594 11,111 70,767 71 20 66
18 Kenia 12,188 11,218 12,420 9,831 13,073 9,630 68,360 68 16 68
19 Turkmenistan 14,896 10,016 12,741 12,826 15,104 1,111 66,694 67 19 66
20 Katar 13,438 12,901 11,779 13,542 14,427 0,370 66,457 66 21 65
21 Ägypten 9,849 10,789 10,091 9,759 8,116 16,112 64,716 65 22 64
Röm. 15,30 Ich ermahne euch aber, … dass ihr mir kämpfen helft
durch eure Gebete für mich zu Gott …
Phil. 1,27 … ihr in EINEM Geist steht und EINMÜTIG mit uns
kämpft für den Glauben des Evangeliums und euch in keinem
Stück erschrecken lasst von den Widersachern …
Unser Gebet ist wichtig
Wir leiden mit
 Pfarrer Syriac Batté (41) –
Gen.Sek.
Bischofskonferenz
 Sie haben meinen Bruder
getötet.
 Wenn du Glaube und
Hoffnung hast, kannst du
alles überwinden. Wir
vertrauen auf Gott.
„Ich habe keinen Hass
gegen die Muslime.
Ich will keine Rache.“
Rachèl Lango
Verfolgte Christen
 besuchen
 zur Seite stehen
 von ihnen lernen
 Seid nun barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!
 Und richtet nicht, und ihr werdet nicht gerichtet werden;
 und verurteilt nicht, und ihr werdet nicht verurteilt werden.
 Lasst los, und ihr werdet losgelassen werden =Sprecht frei, und
ihr werdet freigesprochen werden
 Gebt, und es wird euch gegeben werden. (Lk. 6,36-38)
Richtet nicht …
Kreuz auf Tahira Kirche steht wieder
 Karakosch ist vom IS befreit
 Pater Ammar und ein
anderer Priester befestigen
wenige Taqe nach der
Befreiung wieder ein Kreuz
auf dem Dach der Tahira
Kirche in Karakosch.
Bartella – im Zeichen des Kreuzes
Bartella 20. Oktober – befreit vom IS
 Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hat sie
gehasst, weil sie nicht von der Welt sind, wie ich nicht von der
Welt bin.
 Ich bitte nicht, dass du sie aus der Welt wegnimmst, sondern
dass du sie bewahrst vor dem Bösen (Joh. 17, 14-15)
Sei bereit
Pastoren im Visier des Geheimdienstes
 Beide Pastoren gehören
der Sudan Church of
Christ (SCC) an
 Mit ihnen verhaftet MBB
 Und Petr Jasek
 Am 10.10. drei weitere
Pastoren verhaftet
 Fünf Gemeinden
erhielten Nachricht zum
Abriss ihrer Gebäude
Kuwa Shamal und Hassan
Abduraheem Taour (rechts)
wurden vom NISS verhaftet.
Letzte V. 2.1. Kuwa frei!
Dörfer des überwiegend christlichen Nuba Stammes werden
seit Jahren immer wieder durch die Regierung bombardiert.
Christen sind seitens der Regierung unerwünscht im Sudan.
Das Volk des Kreuzes stört
 Lasst uns aber im Gutestun nicht müde werden! Denn zur
bestimmten Zeit werden wir ernten, wenn wir nicht ermatten.
 Lasst uns also nun, wie wir Gelegenheit haben, allen gegenüber das
Gute wirken, am meisten aber gegenüber den Hausgenossen des
Glaubens! (Gal. 6, 9-10 / ELB)
 Deshalb werdet nicht müde zu tun, was gut ist. Lasst euch nicht
entmutigen und gebt nie auf, denn zur gegebenen Zeit werden wir
auch den entsprechenden Segen ernten. (NL)
Seid guten Mutes! Gebt nicht auf!
Indien: Täglich Gewalt gegen Christen
Jesus-Film gezeigt - Haus abgebrannt
 Pastor Vijay Sagaria aus
Bagderi, Odisha zeigte in
seinem Dorf den Jesus-Film
 Dorfbewohner brennen in
der gleichen Nacht sein
Haus nieder
 Viele Drohungen zuvor
Samari Kasabi erschlagen, verbrannt
 Im Dorf Dokawaya, District
Sukma, Chhattisgarh leben
wenige Christen. Beständig
bedroht und drangsaliert.
 Aus Furcht kürzlich drei
Familien weg von Jesus
 Militante Kommunisten =
Naxaliten entführten vor 6
Monaten Familie Sukuras:
“Wir haben für sie gebetet”
Sukura mit seiner Frau und den
beiden Kindern. Seine Mutter
Samari Kasabi wurde am 16.
OKT brutal ermordet.
Schafe und Wölfe
Mat. 10,16-18: Siehe, ich sende euch wie Schafe mitten unter die
Wölfe. Seid klug wie Schlangen, aber ohne Verschlagenheit wie
Tauben.
Nehmt euch in Acht vor den Menschen! Denn sie werden euch vor
die Gerichte zerren, und in den Synagogen wird man euch
auspeitschen. Nur weil ihr zu mir gehört, werdet ihr vor
Machthabern und Königen verhört werden. Dort werdet ihr meine
Botschaft bezeugen, denn sie und alle Völker müssen von mir
erfahren. (HFA)
Zunehmende Bedrängnis
Kenia
Kenia
Bevölkerung:
ca. 45 Mio. Einwohner
Hauptstadt:
Nairobi
Hauptreligion
Christen (ca. 80%)
WVI Rang: 16 (19)
Christen in Kenia trauern
 Überfall somalischer
Islamisten auf die
Universität in Garissa
 Vertreibung der Christen
aus dem Nordosten
 Christen aufgefordert, die
Stadt zu verlassen
 Errichtung eines Kalifats an
der ostafrikanischen Küste
Bei Anschlag am 2. April 2015
148 Menschen getötet
 Deshalb, ihr Männer von Al-Shabaab, die ihr meine Brüder und
Schwestern ermordet habt, hört: Ich vergebe euch! Ja, ihr habt
richtig gehört: Ich vergebe euch. Während in eurem Herzen der
Hass regiert, werde ich mein Herz mit Liebe füllen – so wie Jesus
das getan hat.
 Ihr wolltet unsere Freude zu Ostern dämpfen. Doch ... an Ostern
geht es um Menschen wie euch. Ihr seid der Grund. Jesus ist am
Kreuz gestorben, um euch aus euren Sünden zu erretten, wenn
ihr umkehrt.
 Ich hasse euch nicht. Ich liebe euch. Ich vergebe euch.
Brief an Al-Shabaab
Jesus nachfolgen
unter Lebensgefahr

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

програма дні америки в полтаві
програма дні америки в полтавіпрограма дні америки в полтаві
програма дні америки в полтавіNova Gromada
 
Jak korzystać z muzyki udostępnionej na licencjach Creative Commons na portal...
Jak korzystać z muzyki udostępnionej na licencjach Creative Commons na portal...Jak korzystać z muzyki udostępnionej na licencjach Creative Commons na portal...
Jak korzystać z muzyki udostępnionej na licencjach Creative Commons na portal...blogi2zero
 
Roberts professional resume 2015 final
Roberts professional resume 2015 finalRoberts professional resume 2015 final
Roberts professional resume 2015 finalKimberly Roberts
 
Nuevos conceptos informaticas
Nuevos conceptos informaticasNuevos conceptos informaticas
Nuevos conceptos informaticasElisa Bazzi
 
Red XXI para orientadores: Funciones de los orientadores ante las TIC
Red XXI para orientadores: Funciones de los orientadores ante las TICRed XXI para orientadores: Funciones de los orientadores ante las TIC
Red XXI para orientadores: Funciones de los orientadores ante las TICJuan Fontanillas
 
resume job clear - Resume created by JobLens
resume job clear - Resume created by JobLensresume job clear - Resume created by JobLens
resume job clear - Resume created by JobLensMichael Nicholson
 
Prezentacja Alan Bruce
Prezentacja Alan BrucePrezentacja Alan Bruce
Prezentacja Alan BrucePiotr Kozak
 
5 unusual ways to improve your analytics
5 unusual ways to improve your analytics5 unusual ways to improve your analytics
5 unusual ways to improve your analyticsTableau Software
 
Konkurs „Najlepsze szkolne i przedszkolne przestrzenie uczenia się”
Konkurs  „Najlepsze szkolne i przedszkolne przestrzenie uczenia się”Konkurs  „Najlepsze szkolne i przedszkolne przestrzenie uczenia się”
Konkurs „Najlepsze szkolne i przedszkolne przestrzenie uczenia się”Piotr Kozak
 
Nacionālās identitātes komunikācija sociālajos tīklos
Nacionālās identitātes komunikācija sociālajos tīklosNacionālās identitātes komunikācija sociālajos tīklos
Nacionālās identitātes komunikācija sociālajos tīklosnacionalaidentitate
 
Cilvēkdrošības pārvaldīšana krīzes apstākļos
Cilvēkdrošības pārvaldīšana krīzes apstākļosCilvēkdrošības pārvaldīšana krīzes apstākļos
Cilvēkdrošības pārvaldīšana krīzes apstākļosnacionalaidentitate
 

Andere mochten auch (19)

Introducción
IntroducciónIntroducción
Introducción
 
hadoop_module6
hadoop_module6hadoop_module6
hadoop_module6
 
програма дні америки в полтаві
програма дні америки в полтавіпрограма дні америки в полтаві
програма дні америки в полтаві
 
Safe in his_hands_esp_cloze
Safe in his_hands_esp_clozeSafe in his_hands_esp_cloze
Safe in his_hands_esp_cloze
 
Jak korzystać z muzyki udostępnionej na licencjach Creative Commons na portal...
Jak korzystać z muzyki udostępnionej na licencjach Creative Commons na portal...Jak korzystać z muzyki udostępnionej na licencjach Creative Commons na portal...
Jak korzystać z muzyki udostępnionej na licencjach Creative Commons na portal...
 
Lucas 214
Lucas 214Lucas 214
Lucas 214
 
Roberts professional resume 2015 final
Roberts professional resume 2015 finalRoberts professional resume 2015 final
Roberts professional resume 2015 final
 
Nuevos conceptos informaticas
Nuevos conceptos informaticasNuevos conceptos informaticas
Nuevos conceptos informaticas
 
Red XXI para orientadores: Funciones de los orientadores ante las TIC
Red XXI para orientadores: Funciones de los orientadores ante las TICRed XXI para orientadores: Funciones de los orientadores ante las TIC
Red XXI para orientadores: Funciones de los orientadores ante las TIC
 
resume job clear - Resume created by JobLens
resume job clear - Resume created by JobLensresume job clear - Resume created by JobLens
resume job clear - Resume created by JobLens
 
Prezentacja Alan Bruce
Prezentacja Alan BrucePrezentacja Alan Bruce
Prezentacja Alan Bruce
 
Crucigrama -Cristian
Crucigrama -CristianCrucigrama -Cristian
Crucigrama -Cristian
 
Calderonmaicoll103
Calderonmaicoll103Calderonmaicoll103
Calderonmaicoll103
 
5 unusual ways to improve your analytics
5 unusual ways to improve your analytics5 unusual ways to improve your analytics
5 unusual ways to improve your analytics
 
Tarea cuarto
Tarea cuartoTarea cuarto
Tarea cuarto
 
Upis_2015_16_fl_srpski_jezik
Upis_2015_16_fl_srpski_jezikUpis_2015_16_fl_srpski_jezik
Upis_2015_16_fl_srpski_jezik
 
Konkurs „Najlepsze szkolne i przedszkolne przestrzenie uczenia się”
Konkurs  „Najlepsze szkolne i przedszkolne przestrzenie uczenia się”Konkurs  „Najlepsze szkolne i przedszkolne przestrzenie uczenia się”
Konkurs „Najlepsze szkolne i przedszkolne przestrzenie uczenia się”
 
Nacionālās identitātes komunikācija sociālajos tīklos
Nacionālās identitātes komunikācija sociālajos tīklosNacionālās identitātes komunikācija sociālajos tīklos
Nacionālās identitātes komunikācija sociālajos tīklos
 
Cilvēkdrošības pārvaldīšana krīzes apstākļos
Cilvēkdrošības pārvaldīšana krīzes apstākļosCilvēkdrošības pārvaldīšana krīzes apstākļos
Cilvēkdrošības pārvaldīšana krīzes apstākļos
 

Mehr von Dominik Sigmund

Glaube – Gottes Versorgung empfangen
Glaube – Gottes Versorgung empfangenGlaube – Gottes Versorgung empfangen
Glaube – Gottes Versorgung empfangenDominik Sigmund
 
Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein
Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein
Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein Dominik Sigmund
 
Unsere Zunge - Segen und Fluch
Unsere Zunge - Segen und FluchUnsere Zunge - Segen und Fluch
Unsere Zunge - Segen und FluchDominik Sigmund
 
Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018
Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018
Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018Dominik Sigmund
 
2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!
2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!
2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!Dominik Sigmund
 

Mehr von Dominik Sigmund (6)

Glaube – Gottes Versorgung empfangen
Glaube – Gottes Versorgung empfangenGlaube – Gottes Versorgung empfangen
Glaube – Gottes Versorgung empfangen
 
Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein
Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein
Sieben Einladungen „lobendig“ zu sein
 
Unsere Zunge - Segen und Fluch
Unsere Zunge - Segen und FluchUnsere Zunge - Segen und Fluch
Unsere Zunge - Segen und Fluch
 
Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018
Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018
Predigt Ado Greve (Open Doors) zum Weltverfolgungsindex 2018
 
2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!
2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!
2017 03-12 vergiss nicht deinen gott!
 
Der Prediger
Der PredigerDer Prediger
Der Prediger
 

Powerpoint zum Vortrag "Große Bedrängnis – Großer Glaube" in der FeG FFB von Ado Greve

  • 1. Betet für die, die euch beleidigen und verfolgen Große Bedrängnis – Großer Glaube
  • 2.  Kümmert euch um alle, die wegen ihres Glaubens gefangen sind. Sorgt für sie wie für euch selbst. Steht den Christen bei, die verhört und misshandelt werden. Leidet mit ihnen, als würden die Schläge euch treffen. (Heb. 13,3) Im Gefängnis
  • 3.
  • 4. Christen in der Bedrängnis  Es ist genug!  Müde von …  Unrecht  Gewalt  Raub  Schmähungen  Hass
  • 5. … auch in Deutschland  Verräter!  Geschlagen  Geschmäht  Bedroht  … weil er sich zu Jesus bekennt
  • 7. 2017 2016 Platz Land Privat- leben Familien- leben Gesellschaftliches Leben Leben im Staat Kirchliches Leben Auftreten von Gewalt SUMME PUNKTE PUNKTE GERUNDET Platz Punkte 1 Nordkorea 16,667 15,385 16,427 16,667 16,667 9,815 91,628 92 1 92 2 Somalia 16,667 15,385 15,385 16,667 16,667 10,185 90,956 91 7 87 3 Afghanistan 16,667 16,427 15,145 15,625 14,844 10,556 89,264 89 4 88 4 Pakistan 14,792 14,023 14,183 14,974 13,125 16,667 87,764 88 6 87 5 Sudan 13,854 14,423 14,583 15,625 15,469 13,334 87,288 87 8 84 6 Syrien 14,375 14,263 14,664 14,584 14,896 13,704 86,486 86 5 87 7 Irak 15,104 14,904 15,465 15,104 15,209 10,370 86,156 86 2 90 8 Iran 14,063 14,343 14,744 15,625 16,459 10,185 85,419 85 9 83 9 Jemen 16,667 15,305 14,503 16,341 16,615 5,926 85,357 85 11 78 10 Eritrea 15,208 14,503 15,705 16,016 15,312 5,000 81,744 82 3 89 11 Libyen 14,792 13,221 14,102 15,430 15,208 5,371 78,124 78 10 79 12 Nigeria 11,250 11,458 13,461 12,826 12,448 16,112 77,555 78 12 78 13 Malediven 15,000 15,145 13,702 16,146 15,729 0,741 76,463 76 13 76 14 Saudi-Arabien 14,896 13,622 14,183 15,300 16,459 1,667 76,127 76 14 76 15 Indien 11,250 11,218 12,019 13,737 11,250 13,519 72,993 73 17 68 16 Usbekistan 15,209 10,818 12,100 12,826 15,677 4,259 70,889 71 15 70 17 Vietnam 12,188 7,692 11,859 14,323 13,594 11,111 70,767 71 20 66 18 Kenia 12,188 11,218 12,420 9,831 13,073 9,630 68,360 68 16 68 19 Turkmenistan 14,896 10,016 12,741 12,826 15,104 1,111 66,694 67 19 66 20 Katar 13,438 12,901 11,779 13,542 14,427 0,370 66,457 66 21 65 21 Ägypten 9,849 10,789 10,091 9,759 8,116 16,112 64,716 65 22 64
  • 8. Röm. 15,30 Ich ermahne euch aber, … dass ihr mir kämpfen helft durch eure Gebete für mich zu Gott … Phil. 1,27 … ihr in EINEM Geist steht und EINMÜTIG mit uns kämpft für den Glauben des Evangeliums und euch in keinem Stück erschrecken lasst von den Widersachern … Unser Gebet ist wichtig
  • 9.
  • 10. Wir leiden mit  Pfarrer Syriac Batté (41) – Gen.Sek. Bischofskonferenz  Sie haben meinen Bruder getötet.  Wenn du Glaube und Hoffnung hast, kannst du alles überwinden. Wir vertrauen auf Gott.
  • 11. „Ich habe keinen Hass gegen die Muslime. Ich will keine Rache.“ Rachèl Lango Verfolgte Christen  besuchen  zur Seite stehen  von ihnen lernen
  • 12.  Seid nun barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!  Und richtet nicht, und ihr werdet nicht gerichtet werden;  und verurteilt nicht, und ihr werdet nicht verurteilt werden.  Lasst los, und ihr werdet losgelassen werden =Sprecht frei, und ihr werdet freigesprochen werden  Gebt, und es wird euch gegeben werden. (Lk. 6,36-38) Richtet nicht …
  • 13. Kreuz auf Tahira Kirche steht wieder  Karakosch ist vom IS befreit  Pater Ammar und ein anderer Priester befestigen wenige Taqe nach der Befreiung wieder ein Kreuz auf dem Dach der Tahira Kirche in Karakosch.
  • 14. Bartella – im Zeichen des Kreuzes
  • 15. Bartella 20. Oktober – befreit vom IS
  • 16.  Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hat sie gehasst, weil sie nicht von der Welt sind, wie ich nicht von der Welt bin.  Ich bitte nicht, dass du sie aus der Welt wegnimmst, sondern dass du sie bewahrst vor dem Bösen (Joh. 17, 14-15) Sei bereit
  • 17. Pastoren im Visier des Geheimdienstes  Beide Pastoren gehören der Sudan Church of Christ (SCC) an  Mit ihnen verhaftet MBB  Und Petr Jasek  Am 10.10. drei weitere Pastoren verhaftet  Fünf Gemeinden erhielten Nachricht zum Abriss ihrer Gebäude Kuwa Shamal und Hassan Abduraheem Taour (rechts) wurden vom NISS verhaftet. Letzte V. 2.1. Kuwa frei!
  • 18. Dörfer des überwiegend christlichen Nuba Stammes werden seit Jahren immer wieder durch die Regierung bombardiert. Christen sind seitens der Regierung unerwünscht im Sudan.
  • 19. Das Volk des Kreuzes stört
  • 20.  Lasst uns aber im Gutestun nicht müde werden! Denn zur bestimmten Zeit werden wir ernten, wenn wir nicht ermatten.  Lasst uns also nun, wie wir Gelegenheit haben, allen gegenüber das Gute wirken, am meisten aber gegenüber den Hausgenossen des Glaubens! (Gal. 6, 9-10 / ELB)  Deshalb werdet nicht müde zu tun, was gut ist. Lasst euch nicht entmutigen und gebt nie auf, denn zur gegebenen Zeit werden wir auch den entsprechenden Segen ernten. (NL) Seid guten Mutes! Gebt nicht auf!
  • 21. Indien: Täglich Gewalt gegen Christen
  • 22. Jesus-Film gezeigt - Haus abgebrannt  Pastor Vijay Sagaria aus Bagderi, Odisha zeigte in seinem Dorf den Jesus-Film  Dorfbewohner brennen in der gleichen Nacht sein Haus nieder  Viele Drohungen zuvor
  • 23. Samari Kasabi erschlagen, verbrannt  Im Dorf Dokawaya, District Sukma, Chhattisgarh leben wenige Christen. Beständig bedroht und drangsaliert.  Aus Furcht kürzlich drei Familien weg von Jesus  Militante Kommunisten = Naxaliten entführten vor 6 Monaten Familie Sukuras: “Wir haben für sie gebetet” Sukura mit seiner Frau und den beiden Kindern. Seine Mutter Samari Kasabi wurde am 16. OKT brutal ermordet.
  • 24. Schafe und Wölfe Mat. 10,16-18: Siehe, ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe. Seid klug wie Schlangen, aber ohne Verschlagenheit wie Tauben. Nehmt euch in Acht vor den Menschen! Denn sie werden euch vor die Gerichte zerren, und in den Synagogen wird man euch auspeitschen. Nur weil ihr zu mir gehört, werdet ihr vor Machthabern und Königen verhört werden. Dort werdet ihr meine Botschaft bezeugen, denn sie und alle Völker müssen von mir erfahren. (HFA)
  • 26. Kenia Bevölkerung: ca. 45 Mio. Einwohner Hauptstadt: Nairobi Hauptreligion Christen (ca. 80%) WVI Rang: 16 (19)
  • 27. Christen in Kenia trauern  Überfall somalischer Islamisten auf die Universität in Garissa  Vertreibung der Christen aus dem Nordosten  Christen aufgefordert, die Stadt zu verlassen  Errichtung eines Kalifats an der ostafrikanischen Küste Bei Anschlag am 2. April 2015 148 Menschen getötet
  • 28.  Deshalb, ihr Männer von Al-Shabaab, die ihr meine Brüder und Schwestern ermordet habt, hört: Ich vergebe euch! Ja, ihr habt richtig gehört: Ich vergebe euch. Während in eurem Herzen der Hass regiert, werde ich mein Herz mit Liebe füllen – so wie Jesus das getan hat.  Ihr wolltet unsere Freude zu Ostern dämpfen. Doch ... an Ostern geht es um Menschen wie euch. Ihr seid der Grund. Jesus ist am Kreuz gestorben, um euch aus euren Sünden zu erretten, wenn ihr umkehrt.  Ich hasse euch nicht. Ich liebe euch. Ich vergebe euch. Brief an Al-Shabaab

Hinweis der Redaktion

  1. Unrecht seitens Regierung und Gesellschaft, Gewalt durch Banden, aber auch Militär und weitere Akteure, Raub durch Kriminelle und auch religiöse Gruppen, Hass und Schmähungen von allen Seiten
  2. Muslime wenden sich dem Christentum zu, viele jedoch sagen aller Religion ab.
  3. Dazu sind wir in die ZAR gekommen …. Deacon of Baptist Church in Bangui Quarter “Mustafa” killed by SELEKA - Gauranga Martine (widow of deacon) > financial and spiritual support He and 2 other Cs were killed by S – revenge for destroyed Mosque, which was built next to Baptist church. Pastor had tried hindering AB fighters in destroying the mosque, to no avail. Nevertheless he was killed by S.
  4. In the beginning we said the conflict is political and military. But it has become a religious conflict. The tone is all religious. On DEC 3, 2012 the conflict started – with the rebellion started by the Ms. There was politics in it at the beginning, but they mixed with other Ms and it became religious. We claim this war must stop. It will come to an end, when S are gone. All the violence began, when they came. The AB is not Christian. There are no C-leaders among them. We did NOT call them C militia. If you have faith and hope everything can be overcome. But … you can`t go to someone, who has lost everything and maybe his family and say ‘reconcile!’. Justice must be done as well. And then pardon will follow. Q: personal persecution? A: they killed my only brother. We were 3 days in the flat with the dead body, because we could not get out. We share the suffering. My colleague was shot on Easter with 12 bullets. We suffer in our flesh. Q: encounters with S or AB? A: yes – in many occasions. When S came in with violence I met them and told them to stop it. We spoke about it. I also met AB and told them to stop violence. On March 31 we had our first R-communion service. We believe in peace. We trust in God.
  5. The military defeat of Islamic State (IS) will not be enough to encourage displaced Iraqi Christians back to the cities, towns and villages from which the jihadists chased them, according to a senior priest in the region. Archimandrite Emanuel Youkhana, a priest in the Assyrian Church of the East and head of CAPNI (Christian Aid Program Northern Iraq), told CNN that a second mission is needed following the defeat of IS: to enact measures to ensure Christians can rebuild their lives in safety after the persecution they have suffered. “What are the guarantees that it will not happen again?” he asked, noting that Iraqi Christians had been targeted not only since IS’s sudden appearance in 2014 but since the US-led invasion in 2003, after which he said the fabric of Iraq “was broken”. CNN also published a photo essay, which tells the story of how many displaced Iraqi Christians living the Ashti camp in the city of Erbil, Kurdistan have lost hope of a decent future in Iraq.
  6. Inside Mar Giwargis Church (St. George, Saint George) overpainted ISIS flag by crosses Totaly destroyed market of Bartella (Street) Sign that says "Property of the Islamic State" and the N for Nasrani (nun) Old Iraqi woman (senior) praying torn pictures inside Mar Giwargis Church, Bartella (St. George, Saint George) Inside Mar Giwargis Church (St. George, Saint George) Visit of the liberated City of Bartella that is located 15 km east of the suburbs of Mosul. It was liberated from ISIS on the 20 October 2016 by Iraqi Special Forces. Bartella is part of the Nineveh plain. the plains of Nineveh is where a large concentration of Christians lived before the self proclaimed Islamic state (IS) arrived in 2014
  7. Inside Mar Giwargis Church (St. George, Saint George) overpainted ISIS flag by crosses Totaly destroyed market of Bartella (Street) Sign that says "Property of the Islamic State" and the N for Nasrani (nun) Old Iraqi woman (senior) praying torn pictures inside Mar Giwargis Church, Bartella (St. George, Saint George) Inside Mar Giwargis Church (St. George, Saint George) Visit of the liberated City of Bartella that is located 15 km east of the suburbs of Mosul. It was liberated from ISIS on the 20 October 2016 by Iraqi Special Forces. Bartella is part of the Nineveh plain. the plains of Nineveh is where a large concentration of Christians lived before the self proclaimed Islamic state (IS) arrived in 2014
  8. Joh. 15,23-25: Wer mich hasst, hasst auch meinen Vater. 24 Wenn ich nicht die Werke unter ihnen getan hätte, die kein anderer getan hat, so hätten sie keine Sünde; jetzt aber haben sie sie gesehen und doch sowohl mich als auch meinen Vater gehasst. 25 Aber dies geschieht, damit das Wort erfüllt würde, das in ihrem Gesetz geschrieben steht: "Sie haben mich ohne Ursache gehasst."
  9. 18 Oct 2016 - Sudanese pastors Hassan Kodi and Kuwa Shamal with their friends Abdulmonem Abdumawla and Petr Jasek appeared in court again yesterday. A source who remains unnamed for security reasons report: “During the last court appearance they postponed the case for three weeks to translate some document to help the court and today the translator said he finished and the court started from the beginning.” The source further report that a large number of Christians gathered inside and outside the court. "The men are all in good spirits and encouraged by the large Christian presence. They are aware of the prayers of Christians around the world for them and are very thankful." It is not clear right now when the next appearance will be, but we will update you as soon as we find out. Please thank the Lord with us for his sustaining grace to the men. Pray that He will use their testimony to expand His Kingdom in Sudan. Pray that He will continue to provide in all the physical and spiritual needs of the men and their families. Pray for continued wisdom for the lawyers.
  10. Joh. 16,1-4: Dies habe ich zu euch geredet, damit ihr euch nicht ärgert (Anstoß nehmen, zu Fall kommen, sich zur Sünde verleiten lassen). 2 Sie werden euch aus der Synagoge ausschließen; es kommt sogar die Stunde, dass jeder, der euch tötet, meinen wird, Gott einen Dienst zu tun. 3 Und dies werden sie tun, weil sie weder den Vater noch mich erkannt haben. 4 Dies aber habe ich zu euch geredet, damit ihr, wenn ihre Stunde gekommen ist, daran gedenkt, dass ich es euch gesagt habe.
  11. Jeyram Khoskla und seine Frau Indu fanden vor ein paar Jahren zum Glauben an Jesus. Davon sprach Jeyram oft, er verteilte auch Bibeln. So geschah es im Lauf der Zeit, dass sich etwa 50 Familien aus seinem Dorf und der Umgebung entschieden, Jesus nachzufolgen. Auch alle Drohungen konnten Jeyram nicht aufhalten. Am 20. November um 4.30 h morgens kamen sieben Personen zu seinem Haus in Bhitarkota in Odisha und nahmen ihn mit. Am Nachmittag wurde er etwa 4 Kilometer von seinem Heimatdorf erschossen aufgefunden. On 5th November 2016 Pastor Vijay Sagaria from Bagderi?, Odisha was showing the Jesus Film (Gospel movie on Jesus) to the people in his village 1 km away from his home. His whole family went to watch the film and returned home at midnight. They were shocked to find that their house was on fire. Within minutes the complete house was down to ashes. The Pastor because of his faith and preaching had been threatened many times before of dire consequences if they do not leave the village. On investigation they found out that the fire was not an accident. He mentions that the villagers had done it on purpose. He and his family had also been living boycotted by other people in the villager. Please pray for him and his family as OD volunteers minister him.
  12. Sukura rushed to Sindhgarh Police on Oct. 17. When the Police arrived, they took the village Chief with them and detained him for two days. During the interrogation the village Chief confirmed that the lady was beat to death and then burnt nearby by some villagers. On the basis of the enquiry the Police then arrested 3-4 people from the village and allowed the village Chief to go free. Three of Open Doors volunteers reached Sukura’s place after they came to know about the incident. Sukura lives in the village with his wife and two children. His mother used to live in a separate hut nearby. Sukura’s village is very remote and there is no proper road within the radius of nearly 45km. There is no network coverage hence phones also do not work in the area. “We had great difficulty with our bikes, the roads were bad and one of the bikes broke down on the way. We tied it to the other one and dragged it along.” The visit was however worthwhile. When they talked to Sukura he seemed distressed and was weeping badly. “Since the day I came to faith no Christian leader from any place has visited us. This is the first time someone has come and prayed for us. Thank you so much.” Sukura’s village Dokawaya is not only located in a very remote location it is also known to be a home to many Naxalites (Communist Militants) who are known to have murdered many Christians in the past. Owing to this reason missionaries find it difficult to go there. *A Naxal or Naxalite is a member of any of the Communist guerrilla groups in India, mostly associated with the Communist Party of India (Maoist).
  13. Hintergrundinfo: Kenia hat auf dem WVI 2015 den größten Sprung aller Länder im Vergleich zum WVI 2014 gemacht  hier schon auf die Städte Mombasa, Garissa und Mandera (nicht eingezeichnet, Nordostzipfel direkt an Somalia angrenzend) hinweisen
  14. Brief an Al-Shabaab
  15. Deshalb, ihr Männer von Al-Shabaab, die ihr meine Brüder und Schwestern ermordet habt, hört: Ich vergebe euch! Ja, ihr habt richtig gehört: Ich vergebe euch. Während in eurem Herzen der Hass regiert (ganz wie bei der Menschenmenge vor 2.000 Jahren), werde ich mein Herz mit Liebe füllen – so wie Jesus das getan hat; denn ihr wisst wirklich nicht, was ihr tut. Ich bin nicht in Trauer. Heute an diesem Karfreitag habe ich FREUDE in meinem Herzen. Ich sage euch auch warum. Jesus ist am Nachmittag des Karfreitag um 3 Uhr gestorben und dann von den Toten auferstanden. Und so werden auch die Studentinnen und Studenten auferstehen, die ihr abgeschlachtet habt. Ja, sie werden auferstehen. Jesus hat all seinen Nachfolgern ewiges Leben verheißen. Ihr könnt jeden von uns töten und doch werden wir auferstehen. Ihr wolltet unsere Freude zu Ostern dämpfen. Doch bei mir ihr habt bewirkt, dass ich mich ganz darauf besonnen habe, warum ich Ostern feiere. Es geht um Menschen wie euch. Ihr seid der Grund. Jesus ist am Kreuz gestorben, um euch aus euren Sünden zu erretten, wenn ihr umkehrt. Ich hasse euch nicht. Ich liebe euch. Ich vergebe euch.