SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Workshop «Feedback geben» So kommen Rückmeldungen gut an September 2014 Autor: Bernhard Bircher-Suits, Leiter Kommunikation und PR Corris
Einleitung 
Workshop ist Teil der Weiterbildungsreihe «Führung und Kommunikation» 
Zielsetzung: Corris-MA mit Führungsaufgaben sollen ihre Feedback- Technik verbessern und die Chancen und Risiken von Feedback-Gesprächen erkennen 
1 
Corris AG http://www.corris.ch
Einzelübung: Meine Feedback-Kultur 
Bitte formuliere in Stichworten Antworten auf folgende Fragen (Zeitvorgabe: 5 Minuten): 
Wann gibst du deinen Mitarbeitern jeweils Feedbacks? 
An welchen Orten gibst du Mitarbeitern jeweils Feedbacks? 
Wie lauten deine ganz persönlichen Regeln bei Feedbacks? 
Wie erlebst du die Feedback-Kultur bei Corris? 
Was ist dir persönlich wichtig, bei Feedbacks zu deiner Arbeit? 
2 
Corris AG http://www.corris.ch
Gruppendiskussion: Korrekte Feedbacks in der Arbeitswelt und bei Corris 
Notiert, was bei Feedbacks in der Arbeitswelt die klassischen Do’s and Don’ts sind 
3 
Corris AG http://www.corris.ch
Definition Feedback geben 
Unter Feedback versteht man ein offenes und konstruktives Gespräch mit dem Mitarbeiter (bzw. Bewerber) über sein Verhalten gegenüber der Firma, dem Chef, den Kunden oder Kollegen. 
Ziel ist es, dem Mitarbeiter sein Verhalten zu spiegeln. Er soll erkennen wie sein Verhalten war und wie es bei anderen „ankam“ (Fremdbild vs. Selbstbild). 
Gut zu wissen: Rückmeldungen finden im Kontakt mit anderen ständig statt, bewusst oder unbewusst, spontan oder erbeten, in Worten oder per Körpersprache. Daher: Körperhaltung und Mimik ist wichtig und spricht Bände! 
4 
Corris AG http://www.corris.ch
Warum sind regelmässige, zeitnahe Feedbacks so wichtig? 
Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen 
Führungsaufgabe wahrnehmen (Mitarbeiter fordern und fördern) 
Feedback fördert offenen und ehrlichen Umgang 
Feedback schafft vertrauensvolles und motivierendes Arbeitsklima 
Feedbacks geben heisst auch Beziehungspflege 
Nur mit Feedbacks können veränderungswillige Mitarbeiter Lernen und Verbesserungen herbeiführen 
5 
Corris AG http://www.corris.ch
Das Feedback sollte beschreibend und nicht wertend, interpretierend oder moralisierend sein. Es sollte einfach neutral das wiedergeben, was dir am anderen aufgefallen ist und wie es auf dich wirkt. 
Das Feedback oder die Rückmeldung sollte auf konkret messbarem bzw. sichtbarem Verhalten basieren (Unpünktlichkeit, etc.). Einzelne Vorfälle sollten angesprochen und gemeinsam analysiert werden. 
Ein Feedback sollte zeitnah und regelmässig gegeben werden, gründlich vorbereitet (genaue Beschreibung der kritischen Vorfälle) und ausreichend vorangekündigt werden, um dem Mitarbeiter Gelegenheit zu geben, sich ebenfalls darauf vorzubereiten. 
Tipp: Besser zuerst die positiven und dann erst die negativen Punkte nennen und möglichst versöhnlich abschliessen. 
Anerkannte allgemeine Regeln bei Feedbacks 
6 
Corris AG http://www.corris.ch
Feedback-Regeln im Überblick 
7 
Corris AG http://www.corris.ch
Was wollen wir mit Feedback erreichen? 
Evidenz 
Relevanz 
Feedback 
Konsequenz 
Aktion 
Feedback-Kreislauf 
8 
Corris AG http://www.corris.ch
Tipps für schwierige Feedbacks 
Es kommt nicht auf einzelne Worte an, sondern auf die Haltung und die Beziehung zu Ihrem Gesprächspartner. 
Bereite dich auf ein Konfliktgespräch mental und emotional vor. Kläre deine Gefühle und Bedürfnisse und fühle dich in deinen Gesprächspartner ein. So erreichst du eine ergebnisoffene Haltung. 
Kläre zu Beginn des Gesprächs gemeinsam den Anlass, das Ziel und die Spielregeln. 
Halte die Ergebnisse schriftlich fest und finde einen positiven Abschluss. 
Notiere in der Nachbearbeitung, was alles gut gelaufen ist – so lernst du für spätere Gespräche. 
9 
Corris AG http://www.corris.ch
Idealer Ablauf eines Mitarbeitergesprächs 
Der Gesprächsablauf kann folgende Punkte umfassen: 
Darstellung der Gesprächsziele 
Rückblick, beidseitige kritische Analyse 
Formulierung von Entwicklungspotenzialen (durch Vorgesetzter) 
Bewerbung um neue Aufgabenstellung, weitere Ziele 
Vereinbarung notwendiger Zwischenschritte dahin 
Zusammenfassung (beidseitige) bisheriger Ergebnisse 
Nächste Schritte (evtl. Fortsetzungstermin vereinbaren) 
Wichtig: Das Gespräch sollte in einer ruhigen Atmosphäre ohne massiven Zeitdruck (angemessene Zeitvorgabe, die vorab bekannt ist, z. B. 10 Min) stattfinden. Gegenseitige Wertschätzung sollten bei Eröffnung und Abschluss zum Ausdruck gebracht werden. 
10 
Corris AG http://www.corris.ch
Feedback-Bogen 
Bitte füllt jeweils den Feedback-Fragebogen aus (anonym)! 
Weitere Fragen? bernhard.bircher@corris.com 
11 
Corris AG http://www.corris.ch

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Treinamento de Feedback
Treinamento de FeedbackTreinamento de Feedback
Treinamento de Feedback
Thiago Sinésio
 
Gruppendynamik - Wie Gruppen funktionieren, was Moderatoren/Führungskräfte wi...
Gruppendynamik - Wie Gruppen funktionieren, was Moderatoren/Führungskräfte wi...Gruppendynamik - Wie Gruppen funktionieren, was Moderatoren/Führungskräfte wi...
Gruppendynamik - Wie Gruppen funktionieren, was Moderatoren/Führungskräfte wi...
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Sessão de formação - gestão de conflitos: dinâmicas de grupo - I
Sessão de formação - gestão de conflitos: dinâmicas de grupo - ISessão de formação - gestão de conflitos: dinâmicas de grupo - I
Sessão de formação - gestão de conflitos: dinâmicas de grupo - I
Cristina Couto Varela
 
Dinamicas grupo
Dinamicas grupoDinamicas grupo
Dinamicas grupo
Gerlane Souto
 
2253075.pdf - 7844- gestão de equipas.pdf
2253075.pdf - 7844- gestão de equipas.pdf2253075.pdf - 7844- gestão de equipas.pdf
2253075.pdf - 7844- gestão de equipas.pdf
Beacarol
 
Stress negoziazione- gestione conflitti
Stress negoziazione- gestione conflittiStress negoziazione- gestione conflitti
Stress negoziazione- gestione conflitti
Sprocati Marco
 
Comunicação Verbal e Oratória
Comunicação Verbal e OratóriaComunicação Verbal e Oratória
Comunicação Verbal e Oratória
Caput Consultoria
 
Apresentação motivação
Apresentação motivaçãoApresentação motivação
Apresentação motivação
Cleber Bezerra
 
Laboratorio orientamento al lavoro
Laboratorio orientamento al lavoroLaboratorio orientamento al lavoro
Laboratorio orientamento al lavoroNicola Mezzetti
 
TDC Transformation 2021 | Estruturas Libertadoras para Agilistas - Impulsione...
TDC Transformation 2021 | Estruturas Libertadoras para Agilistas - Impulsione...TDC Transformation 2021 | Estruturas Libertadoras para Agilistas - Impulsione...
TDC Transformation 2021 | Estruturas Libertadoras para Agilistas - Impulsione...
Coletivo AÇÃO | Criando ambientes colaborativos e criativos
 
Comunicacao nao violenta
Comunicacao nao violentaComunicacao nao violenta
Comunicacao nao violenta
Kenia Lima
 
Linguagem e Persuasão pt I
Linguagem e Persuasão pt ILinguagem e Persuasão pt I
Linguagem e Persuasão pt I
Aline Valek
 
Empatia em Ação - Lançamento
Empatia em Ação - LançamentoEmpatia em Ação - Lançamento
Empatia em Ação - Lançamento
Denis Pincinato
 
Comunicação Não Violenta
Comunicação Não ViolentaComunicação Não Violenta
Comunicação Não Violenta
TISocor
 
Registos de línguas
Registos de línguasRegistos de línguas
Registos de línguas
mariananunes1998
 
Trabalho em equipe.Karla Rh
Trabalho em equipe.Karla RhTrabalho em equipe.Karla Rh
Trabalho em equipe.Karla Rh
Alexandre Cavalcanti
 
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und GruppenarbeitstechnikenModeration und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
Stefan Spiecker
 
Comunicação Assertiva Mauricio Franca
Comunicação Assertiva Mauricio FrancaComunicação Assertiva Mauricio Franca
Comunicação Assertiva Mauricio Franca
Mauricio França
 
335348277 1602-gestao-de-reclamacoes-e-conflitos-com-clientes-e-fornecedores-1
335348277 1602-gestao-de-reclamacoes-e-conflitos-com-clientes-e-fornecedores-1335348277 1602-gestao-de-reclamacoes-e-conflitos-com-clientes-e-fornecedores-1
335348277 1602-gestao-de-reclamacoes-e-conflitos-com-clientes-e-fornecedores-1
Luis D Elvas
 
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor PersönlichkeitErfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Berlin Office
 

Was ist angesagt? (20)

Treinamento de Feedback
Treinamento de FeedbackTreinamento de Feedback
Treinamento de Feedback
 
Gruppendynamik - Wie Gruppen funktionieren, was Moderatoren/Führungskräfte wi...
Gruppendynamik - Wie Gruppen funktionieren, was Moderatoren/Führungskräfte wi...Gruppendynamik - Wie Gruppen funktionieren, was Moderatoren/Führungskräfte wi...
Gruppendynamik - Wie Gruppen funktionieren, was Moderatoren/Führungskräfte wi...
 
Sessão de formação - gestão de conflitos: dinâmicas de grupo - I
Sessão de formação - gestão de conflitos: dinâmicas de grupo - ISessão de formação - gestão de conflitos: dinâmicas de grupo - I
Sessão de formação - gestão de conflitos: dinâmicas de grupo - I
 
Dinamicas grupo
Dinamicas grupoDinamicas grupo
Dinamicas grupo
 
2253075.pdf - 7844- gestão de equipas.pdf
2253075.pdf - 7844- gestão de equipas.pdf2253075.pdf - 7844- gestão de equipas.pdf
2253075.pdf - 7844- gestão de equipas.pdf
 
Stress negoziazione- gestione conflitti
Stress negoziazione- gestione conflittiStress negoziazione- gestione conflitti
Stress negoziazione- gestione conflitti
 
Comunicação Verbal e Oratória
Comunicação Verbal e OratóriaComunicação Verbal e Oratória
Comunicação Verbal e Oratória
 
Apresentação motivação
Apresentação motivaçãoApresentação motivação
Apresentação motivação
 
Laboratorio orientamento al lavoro
Laboratorio orientamento al lavoroLaboratorio orientamento al lavoro
Laboratorio orientamento al lavoro
 
TDC Transformation 2021 | Estruturas Libertadoras para Agilistas - Impulsione...
TDC Transformation 2021 | Estruturas Libertadoras para Agilistas - Impulsione...TDC Transformation 2021 | Estruturas Libertadoras para Agilistas - Impulsione...
TDC Transformation 2021 | Estruturas Libertadoras para Agilistas - Impulsione...
 
Comunicacao nao violenta
Comunicacao nao violentaComunicacao nao violenta
Comunicacao nao violenta
 
Linguagem e Persuasão pt I
Linguagem e Persuasão pt ILinguagem e Persuasão pt I
Linguagem e Persuasão pt I
 
Empatia em Ação - Lançamento
Empatia em Ação - LançamentoEmpatia em Ação - Lançamento
Empatia em Ação - Lançamento
 
Comunicação Não Violenta
Comunicação Não ViolentaComunicação Não Violenta
Comunicação Não Violenta
 
Registos de línguas
Registos de línguasRegistos de línguas
Registos de línguas
 
Trabalho em equipe.Karla Rh
Trabalho em equipe.Karla RhTrabalho em equipe.Karla Rh
Trabalho em equipe.Karla Rh
 
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und GruppenarbeitstechnikenModeration und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
 
Comunicação Assertiva Mauricio Franca
Comunicação Assertiva Mauricio FrancaComunicação Assertiva Mauricio Franca
Comunicação Assertiva Mauricio Franca
 
335348277 1602-gestao-de-reclamacoes-e-conflitos-com-clientes-e-fornecedores-1
335348277 1602-gestao-de-reclamacoes-e-conflitos-com-clientes-e-fornecedores-1335348277 1602-gestao-de-reclamacoes-e-conflitos-com-clientes-e-fornecedores-1
335348277 1602-gestao-de-reclamacoes-e-conflitos-com-clientes-e-fornecedores-1
 
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor PersönlichkeitErfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
 

Andere mochten auch

Feedback
FeedbackFeedback
FeedbackFrauKim
 
Die goldenen Regeln bei Telefon-Spendenkampagnen
Die goldenen Regeln bei Telefon-SpendenkampagnenDie goldenen Regeln bei Telefon-Spendenkampagnen
Die goldenen Regeln bei Telefon-Spendenkampagnen
FundCom AG
 
Micro Feedback Management: Kundenfeedback in Gewinn umwandeln
Micro Feedback Management: Kundenfeedback in Gewinn umwandelnMicro Feedback Management: Kundenfeedback in Gewinn umwandeln
Micro Feedback Management: Kundenfeedback in Gewinn umwandeln
Andreas Sternowski
 
Markt, Zielgruppen und Vorurteile im eSport
Markt, Zielgruppen und Vorurteile im eSportMarkt, Zielgruppen und Vorurteile im eSport
Markt, Zielgruppen und Vorurteile im eSportTurtle Entertainment
 
Peer Feedback by Andreas Hertel (Hypoport) – Alternative Leadership & Team Or...
Peer Feedback by Andreas Hertel (Hypoport) – Alternative Leadership & Team Or...Peer Feedback by Andreas Hertel (Hypoport) – Alternative Leadership & Team Or...
Peer Feedback by Andreas Hertel (Hypoport) – Alternative Leadership & Team Or...
Service Innovation Labs
 
Performance Development
Performance DevelopmentPerformance Development
Performance Development
Kristina Muldoon
 
Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele.
Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele. Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele.
Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele.
Salzburg NewMediaLab
 
SARONIA - Feedback
SARONIA - FeedbackSARONIA - Feedback
SARONIA - Feedback
Team Saronia
 
Präsentation feedback vers 2013-11-19 - upload slideshare
Präsentation feedback   vers 2013-11-19 - upload slidesharePräsentation feedback   vers 2013-11-19 - upload slideshare
Präsentation feedback vers 2013-11-19 - upload slideshare
Wolfgang Gross
 
“Und wie war ich so?”
Feedback in Unternehmen
“Und wie war ich so?”
Feedback in Unternehmen“Und wie war ich so?”
Feedback in Unternehmen
“Und wie war ich so?”
Feedback in Unternehmen
Matthias Luebken
 
Mann vs. Frau – Fakten und Vorurteile
Mann vs. Frau – Fakten und VorurteileMann vs. Frau – Fakten und Vorurteile
Mann vs. Frau – Fakten und Vorurteile
Brias
 
Feedback-Arten von Online-Lernen mit Multiple-Choice
Feedback-Arten von Online-Lernen mit Multiple-ChoiceFeedback-Arten von Online-Lernen mit Multiple-Choice
Feedback-Arten von Online-Lernen mit Multiple-Choice
Peter Baumgartner
 

Andere mochten auch (17)

Feedback-Regeln
Feedback-RegelnFeedback-Regeln
Feedback-Regeln
 
Feedback
FeedbackFeedback
Feedback
 
Konstruktives Feedback
Konstruktives FeedbackKonstruktives Feedback
Konstruktives Feedback
 
Unwörter
UnwörterUnwörter
Unwörter
 
Die goldenen Regeln bei Telefon-Spendenkampagnen
Die goldenen Regeln bei Telefon-SpendenkampagnenDie goldenen Regeln bei Telefon-Spendenkampagnen
Die goldenen Regeln bei Telefon-Spendenkampagnen
 
Begriff Feedback
Begriff FeedbackBegriff Feedback
Begriff Feedback
 
Micro Feedback Management: Kundenfeedback in Gewinn umwandeln
Micro Feedback Management: Kundenfeedback in Gewinn umwandelnMicro Feedback Management: Kundenfeedback in Gewinn umwandeln
Micro Feedback Management: Kundenfeedback in Gewinn umwandeln
 
Falsche Vorurteile
Falsche VorurteileFalsche Vorurteile
Falsche Vorurteile
 
Markt, Zielgruppen und Vorurteile im eSport
Markt, Zielgruppen und Vorurteile im eSportMarkt, Zielgruppen und Vorurteile im eSport
Markt, Zielgruppen und Vorurteile im eSport
 
Peer Feedback by Andreas Hertel (Hypoport) – Alternative Leadership & Team Or...
Peer Feedback by Andreas Hertel (Hypoport) – Alternative Leadership & Team Or...Peer Feedback by Andreas Hertel (Hypoport) – Alternative Leadership & Team Or...
Peer Feedback by Andreas Hertel (Hypoport) – Alternative Leadership & Team Or...
 
Performance Development
Performance DevelopmentPerformance Development
Performance Development
 
Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele.
Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele. Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele.
Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele.
 
SARONIA - Feedback
SARONIA - FeedbackSARONIA - Feedback
SARONIA - Feedback
 
Präsentation feedback vers 2013-11-19 - upload slideshare
Präsentation feedback   vers 2013-11-19 - upload slidesharePräsentation feedback   vers 2013-11-19 - upload slideshare
Präsentation feedback vers 2013-11-19 - upload slideshare
 
“Und wie war ich so?”
Feedback in Unternehmen
“Und wie war ich so?”
Feedback in Unternehmen“Und wie war ich so?”
Feedback in Unternehmen
“Und wie war ich so?”
Feedback in Unternehmen
 
Mann vs. Frau – Fakten und Vorurteile
Mann vs. Frau – Fakten und VorurteileMann vs. Frau – Fakten und Vorurteile
Mann vs. Frau – Fakten und Vorurteile
 
Feedback-Arten von Online-Lernen mit Multiple-Choice
Feedback-Arten von Online-Lernen mit Multiple-ChoiceFeedback-Arten von Online-Lernen mit Multiple-Choice
Feedback-Arten von Online-Lernen mit Multiple-Choice
 

Ähnlich wie Professionell Feedbacks geben - so klappt's

Mitarbeitergespräche
MitarbeitergesprächeMitarbeitergespräche
Mitarbeitergespräche
Philippxx
 
Die Führungskraft als Coach
Die Führungskraft als CoachDie Führungskraft als Coach
Die Führungskraft als Coach
Vortragsfolien.de
 
Bohnsack Change Management
Bohnsack Change ManagementBohnsack Change Management
Bohnsack Change Management
DirkBohnsack
 
VBC Webinar Online-Coach
VBC Webinar Online-CoachVBC Webinar Online-Coach
VBC Webinar Online-Coach
VBC - Nr. 1 im Verkaufstraining
 
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
HWZ Hochschule für Wirtschaft
 
Rhetorik
Rhetorik Rhetorik
10 Handlungsfelder die Leistungsmanagement und Feedback optimieren Dr Frats...
10 Handlungsfelder die Leistungsmanagement und Feedback optimieren   Dr Frats...10 Handlungsfelder die Leistungsmanagement und Feedback optimieren   Dr Frats...
10 Handlungsfelder die Leistungsmanagement und Feedback optimieren Dr Frats...
Friedrich, Dr. Fratschner
 
Seminare Inhouse 2016
Seminare Inhouse 2016Seminare Inhouse 2016
change management
change managementchange management
change management
Stefan Reindl (韩昊然)
 
Offene Trainings mit 2-fachem individuellem Follow-Up-Coaching
Offene Trainings mit 2-fachem individuellem Follow-Up-CoachingOffene Trainings mit 2-fachem individuellem Follow-Up-Coaching
Offene Trainings mit 2-fachem individuellem Follow-Up-Coaching
Schröder-hc-Consult
 
Wofür wir Führungskräfte im agilem Umfeld wirklich brauchen!
Wofür wir Führungskräfte im agilem Umfeld wirklich brauchen!Wofür wir Führungskräfte im agilem Umfeld wirklich brauchen!
Wofür wir Führungskräfte im agilem Umfeld wirklich brauchen!
Robert Misch
 
Bpkmu 03 07 Management2
Bpkmu 03 07 Management2Bpkmu 03 07 Management2
Bpkmu 03 07 Management2
Franz Stowasser
 
Equilia - Das machen wir
Equilia - Das machen wirEquilia - Das machen wir
Equilia - Das machen wir
EQUILIA1
 
Vorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestalten
Vorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestaltenVorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestalten
Vorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestalten
Johannes Moskaliuk
 
Der Erfolgstag
Der ErfolgstagDer Erfolgstag
Der Erfolgstag
Christoph Hennig
 
Janus - Seminarbroschüre - 2016
Janus - Seminarbroschüre - 2016Janus - Seminarbroschüre - 2016
Janus - Seminarbroschüre - 2016
Janus Team
 

Ähnlich wie Professionell Feedbacks geben - so klappt's (20)

Mitarbeitergespräche
MitarbeitergesprächeMitarbeitergespräche
Mitarbeitergespräche
 
Die Führungskraft als Coach
Die Führungskraft als CoachDie Führungskraft als Coach
Die Führungskraft als Coach
 
Bohnsack Change Management
Bohnsack Change ManagementBohnsack Change Management
Bohnsack Change Management
 
FüHrungsinstrumente
FüHrungsinstrumenteFüHrungsinstrumente
FüHrungsinstrumente
 
Führungsinstrumente
FührungsinstrumenteFührungsinstrumente
Führungsinstrumente
 
Solution Circle
Solution CircleSolution Circle
Solution Circle
 
VBC Webinar Online-Coach
VBC Webinar Online-CoachVBC Webinar Online-Coach
VBC Webinar Online-Coach
 
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
 
Rhetorik
Rhetorik Rhetorik
Rhetorik
 
10 Handlungsfelder die Leistungsmanagement und Feedback optimieren Dr Frats...
10 Handlungsfelder die Leistungsmanagement und Feedback optimieren   Dr Frats...10 Handlungsfelder die Leistungsmanagement und Feedback optimieren   Dr Frats...
10 Handlungsfelder die Leistungsmanagement und Feedback optimieren Dr Frats...
 
Seminare Inhouse 2016
Seminare Inhouse 2016Seminare Inhouse 2016
Seminare Inhouse 2016
 
change management
change managementchange management
change management
 
Offene Trainings mit 2-fachem individuellem Follow-Up-Coaching
Offene Trainings mit 2-fachem individuellem Follow-Up-CoachingOffene Trainings mit 2-fachem individuellem Follow-Up-Coaching
Offene Trainings mit 2-fachem individuellem Follow-Up-Coaching
 
Wofür wir Führungskräfte im agilem Umfeld wirklich brauchen!
Wofür wir Führungskräfte im agilem Umfeld wirklich brauchen!Wofür wir Führungskräfte im agilem Umfeld wirklich brauchen!
Wofür wir Führungskräfte im agilem Umfeld wirklich brauchen!
 
Bpkmu 03 07 Management2
Bpkmu 03 07 Management2Bpkmu 03 07 Management2
Bpkmu 03 07 Management2
 
Equilia - Das machen wir
Equilia - Das machen wirEquilia - Das machen wir
Equilia - Das machen wir
 
Vorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestalten
Vorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestaltenVorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestalten
Vorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestalten
 
Bpkmu 05 07_management4
Bpkmu 05 07_management4Bpkmu 05 07_management4
Bpkmu 05 07_management4
 
Der Erfolgstag
Der ErfolgstagDer Erfolgstag
Der Erfolgstag
 
Janus - Seminarbroschüre - 2016
Janus - Seminarbroschüre - 2016Janus - Seminarbroschüre - 2016
Janus - Seminarbroschüre - 2016
 

Professionell Feedbacks geben - so klappt's

  • 1. Workshop «Feedback geben» So kommen Rückmeldungen gut an September 2014 Autor: Bernhard Bircher-Suits, Leiter Kommunikation und PR Corris
  • 2. Einleitung Workshop ist Teil der Weiterbildungsreihe «Führung und Kommunikation» Zielsetzung: Corris-MA mit Führungsaufgaben sollen ihre Feedback- Technik verbessern und die Chancen und Risiken von Feedback-Gesprächen erkennen 1 Corris AG http://www.corris.ch
  • 3. Einzelübung: Meine Feedback-Kultur Bitte formuliere in Stichworten Antworten auf folgende Fragen (Zeitvorgabe: 5 Minuten): Wann gibst du deinen Mitarbeitern jeweils Feedbacks? An welchen Orten gibst du Mitarbeitern jeweils Feedbacks? Wie lauten deine ganz persönlichen Regeln bei Feedbacks? Wie erlebst du die Feedback-Kultur bei Corris? Was ist dir persönlich wichtig, bei Feedbacks zu deiner Arbeit? 2 Corris AG http://www.corris.ch
  • 4. Gruppendiskussion: Korrekte Feedbacks in der Arbeitswelt und bei Corris Notiert, was bei Feedbacks in der Arbeitswelt die klassischen Do’s and Don’ts sind 3 Corris AG http://www.corris.ch
  • 5. Definition Feedback geben Unter Feedback versteht man ein offenes und konstruktives Gespräch mit dem Mitarbeiter (bzw. Bewerber) über sein Verhalten gegenüber der Firma, dem Chef, den Kunden oder Kollegen. Ziel ist es, dem Mitarbeiter sein Verhalten zu spiegeln. Er soll erkennen wie sein Verhalten war und wie es bei anderen „ankam“ (Fremdbild vs. Selbstbild). Gut zu wissen: Rückmeldungen finden im Kontakt mit anderen ständig statt, bewusst oder unbewusst, spontan oder erbeten, in Worten oder per Körpersprache. Daher: Körperhaltung und Mimik ist wichtig und spricht Bände! 4 Corris AG http://www.corris.ch
  • 6. Warum sind regelmässige, zeitnahe Feedbacks so wichtig? Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen Führungsaufgabe wahrnehmen (Mitarbeiter fordern und fördern) Feedback fördert offenen und ehrlichen Umgang Feedback schafft vertrauensvolles und motivierendes Arbeitsklima Feedbacks geben heisst auch Beziehungspflege Nur mit Feedbacks können veränderungswillige Mitarbeiter Lernen und Verbesserungen herbeiführen 5 Corris AG http://www.corris.ch
  • 7. Das Feedback sollte beschreibend und nicht wertend, interpretierend oder moralisierend sein. Es sollte einfach neutral das wiedergeben, was dir am anderen aufgefallen ist und wie es auf dich wirkt. Das Feedback oder die Rückmeldung sollte auf konkret messbarem bzw. sichtbarem Verhalten basieren (Unpünktlichkeit, etc.). Einzelne Vorfälle sollten angesprochen und gemeinsam analysiert werden. Ein Feedback sollte zeitnah und regelmässig gegeben werden, gründlich vorbereitet (genaue Beschreibung der kritischen Vorfälle) und ausreichend vorangekündigt werden, um dem Mitarbeiter Gelegenheit zu geben, sich ebenfalls darauf vorzubereiten. Tipp: Besser zuerst die positiven und dann erst die negativen Punkte nennen und möglichst versöhnlich abschliessen. Anerkannte allgemeine Regeln bei Feedbacks 6 Corris AG http://www.corris.ch
  • 8. Feedback-Regeln im Überblick 7 Corris AG http://www.corris.ch
  • 9. Was wollen wir mit Feedback erreichen? Evidenz Relevanz Feedback Konsequenz Aktion Feedback-Kreislauf 8 Corris AG http://www.corris.ch
  • 10. Tipps für schwierige Feedbacks Es kommt nicht auf einzelne Worte an, sondern auf die Haltung und die Beziehung zu Ihrem Gesprächspartner. Bereite dich auf ein Konfliktgespräch mental und emotional vor. Kläre deine Gefühle und Bedürfnisse und fühle dich in deinen Gesprächspartner ein. So erreichst du eine ergebnisoffene Haltung. Kläre zu Beginn des Gesprächs gemeinsam den Anlass, das Ziel und die Spielregeln. Halte die Ergebnisse schriftlich fest und finde einen positiven Abschluss. Notiere in der Nachbearbeitung, was alles gut gelaufen ist – so lernst du für spätere Gespräche. 9 Corris AG http://www.corris.ch
  • 11. Idealer Ablauf eines Mitarbeitergesprächs Der Gesprächsablauf kann folgende Punkte umfassen: Darstellung der Gesprächsziele Rückblick, beidseitige kritische Analyse Formulierung von Entwicklungspotenzialen (durch Vorgesetzter) Bewerbung um neue Aufgabenstellung, weitere Ziele Vereinbarung notwendiger Zwischenschritte dahin Zusammenfassung (beidseitige) bisheriger Ergebnisse Nächste Schritte (evtl. Fortsetzungstermin vereinbaren) Wichtig: Das Gespräch sollte in einer ruhigen Atmosphäre ohne massiven Zeitdruck (angemessene Zeitvorgabe, die vorab bekannt ist, z. B. 10 Min) stattfinden. Gegenseitige Wertschätzung sollten bei Eröffnung und Abschluss zum Ausdruck gebracht werden. 10 Corris AG http://www.corris.ch
  • 12. Feedback-Bogen Bitte füllt jeweils den Feedback-Fragebogen aus (anonym)! Weitere Fragen? bernhard.bircher@corris.com 11 Corris AG http://www.corris.ch