SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Direktbuchungen im
Pandemiejahr 2020 in der
Schweizer Hotellerie im
Aufwind
Resultate einer Online-Umfrage zur Vertriebssituation
in der Schweizer Hotellerie für das Jahr 2020
Roland Schegg und Dominic Juon
HES-SO Valais-Wallis
März 2021
23.03.2021 1
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
• Executive Summary
• Hintergrund der Studie
• Vertriebskanäle in der Hotellerie
• Online-Buchungsportale (OTA) in der Schweizer Hotellerie
• Beziehung Hotel-OTA: Paritätsklauseln
• Beziehung Hotel-OTA: AGB
• Kommissionszahlung der Hotels an OTA
• Nutzung Buchungstechnologie und Social Media
• Food Services
• Trends
• Kontakt
• Anhang: Stichprobe
• Anhang: Fragebogen
Inhaltsverzeichnis
23.03.2021 2
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Executive Summary
23.03.2021
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 3
Vertriebskanäle
23.03.2021 4
• Direkte Buchungskanäle (Telefon, Fax, Walk-ins, E-Mail, Formular oder Buchungssystem auf der eigenen
Website) sind mit 62.5 % der Logiernächte weiterhin die wichtigsten Verkaufsschienen der Schweizer
Hotellerie und haben im Jahr 2020 im Vergleich zu 2019 gar um rund 5 Prozentpunkte zugenommen. Das
Wachstum der Direktbuchungen ist wahrscheinlich auf die veränderte Gästestruktur im Pandemiejahr 2020, in
dem vor allem Schweizer Gäste in Schweizer Hotels übernachteten und kaum Businesstourismus stattfand,
zurückzuführen. Via E-Mail (19.1 %) und Telefon (18.2 %) werden dabei immer noch am meisten Logiernächte
generiert. Vor allem die Zunahme der Echtzeitbuchung über die Website mit Verfügbarkeitsprüfung um knapp
4 Prozentpunkte ist auffallend – 2019: 9.9 % → 2020: 13.8 %. Die Hotellerie hat im Jahr 2020 massiv in die
digitale Infrastruktur investiert.
• Buchungen über traditionelle touristische Partner (Tourismusverbände, Reisebüros) haben nur noch einen
geringen Anteil (8.8 %) und sind seit 16 Jahren rückläufig, wobei der Prozess schleichend voranschreitet. So
nahm beispielsweise der Marktanteil der Tourismusorganisationen 2020 weiter ab (-0.2 %) und lag noch
bei 1.6 %; im Vergleich dazu wurden 2006 noch 6.5 % der Verkäufe in der Schweiz über
Tourismusorganisationen realisiert. Reisebüros und Tour Operators, welche mit internationalen Gäste arbeiten,
litten 2020 sehr stark unter der Pandemie und den Reisebeschränkungen. Dies erklärt auch den starken
Einbruch dieses Vertriebskanals zwischen 2019 (5 %) und 2020 (2.9 %).
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Vertriebskanäle und OTA in der Schweizer Hotellerie
23.03.2021 5
• Elektronischer Vertrieb nahm leicht ab: Insgesamt wurden immer noch 36 % der Logiernächte in Echtzeit
über Online-Kanäle (Online Travel Agency OTA, Internet Booking Engine des Hotels IBE, GDS, CRS der
Hotelketten, Social Media) generiert. Dies bedeutet eine Abnahme von rund 4 Prozentpunkte im Vergleich zum
Vorjahr. Die Online-Buchungsportale (OTA) machten nach wie vor den grössten Anteil aus (26.7 %), aber
nahmen im Vergleich zu 2019 ebenfalls ab (-1.9 %). Der Einbruch des internationalen Reisemarkts und des
Businesstourismus wegen der Pandemie erklärt den Rückgang der Buchungen über die globalen
Buchungsportale. Dennoch bleibt festzuhalten, dass OTA trotz massiver Turbulenzen im Tourismus ihre
Marktanteile praktisch halten konnten.
➢ Wir erlebten also im Pandemiejahr 2020 eine Bi-Polarisierung der Vertriebskanäle mit einer Stärkung der
Direktkanäle und einer Stagnation der OTA-Kanäle bei gleichzeitiger Erosion aller anderen Vermittler. Es ist
davon auszugehen, dass OTA während der Erholungsphase neue Marktanteile gewinnen werden und sich
der Trend von vor der Pandemie fortführen wird.
• Die Booking Holding gewinnt trotz Pandemie Marktanteile in der Schweiz, dafür verlieren Expedia und
HRS: Im Jahr 2018 machten die Booking Holding, Expedia und HRS zusammen 94 % des Marktes für Online-
Reiseplattformen (OTA) aus. Im Jahr 2019 haben die drei grössten Anbieter in der Schweiz 1.3 Prozentpunkte
Marktanteil des OTA-Marktes verloren (92.7 %). 2020 sank der Anteil weiter auf 90.7 %. Der Anteil von
Booking nahm zu (+1.3 %), Expedia und HRS verloren hingegen je 1.8 % bzw. 1.5 %. Für Expedia ist
besonders der amerikanische Markt wichtig, für HRS der Businesstourismus.
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Kommissionszahlungen an OTA
23.03.2021 6
• Generell zeigt unsere Studie, dass die Hotels 2020 im Durchschnitt 36‘000 Franken Kommissionen an die
OTA zahlten (Medianwert bei 24‘000 Franken).
• Jedes fünfte Hotel zahlt weniger als 5’000 Franken Kommissionen an die OTA und jedes vierte Hotel jedoch
mehr als 50’000 Franken.
• Die Kommissionszahlungen der Schweizer Hotellerie an die OTA belaufen sich gemäss unseren
Schätzungen auf 101 Millionen Franken im Jahr 2020 (im Vergleich zu geschätzten 180 Millionen Franken
2019).
➢ Bemerkung: Der totale Beherbergungsertrag ist 2020 gegenüber 2019 um 50 % eingebrochen. Somit
ist der gesamte «Kuchen» kleiner geworden, den es unter den einzelnen Akteuren zu verteilen gibt.
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
OTA, Paritätsklauseln und AGB
23.03.2021 7
• Neun von zehn Hotels fordern ein Verbot aller Paritätsklauseln und eine Anpassung der gesetzlichen
Rahmenbedingungen gegenüber grossen digitalen Unternehmen für fairen Wettbewerb.
• Etwas mehr als zwei Drittel der Hotels (72 %) fühlen sich von Booking.com gut informiert bezüglich
Neuerungen bei den AGB oder Tools/Features. Bei Expedia ist dies noch bei 58 % der Fall und bei HRS nur
bei 51 %. Die Informationspolitik gegenüber den Hotels hat sich damit leicht verbessert. Ein Grund könnte sein,
dass die OTA auch in der Schweiz die neuen EU-Regeln für mehr Transparenz und Fairness umsetzen
(Platform to Business Regulation «P2B»).
• Generell werden jedoch die AGB der drei grössten OTA als komplex eingeschätzt. So geben nur ein
Drittel der Hotels an, dass die AGB transparent, einfach und klar formuliert sind.
• Diese Haltung widerspiegelt sich auch in der Fairness, sprich ob die AGB ausgewogen formuliert sind,
wider. Nur 20 Prozent der Hotels antworten mit «Ja» auf die Frage, ob die Interessen beiden Vertragspartner
respektiert werden.
• Dementsprechend gibt es auch Fälle, in denen Hotels versucht haben, die AGB neu zu verhandeln
(Booking.com 31 %, Expedia 21 %, HRS 19 %). Jedoch fiel der Erfolg zugunsten der Hotels relativ klein aus
(Booking.com 11 %, Expedia 15 %, HRS 8 %). Zwischen 3 % (HRS) und 17 % (Booking) der Betriebe wurden
schon durch eine OTA kontaktiert, weil sie gegen die AGB verstossen haben.
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Nutzung Buchungstechnologie und Social Media
23.03.2021 8
• Rund 70 % der Hotels pflegen ihre Verfügbarkeiten auf den Online-Buchungsportalen via Channel
Manager (im Vorjahr war dieser Anteil bei 63 %). Die manuelle Pflege der Verfügbarkeiten ist dabei eher
rückläufig (-5 Prozentpunkte von 2019 auf 2020).
• Die Hälfte aller Hotels verfügen über eine permanente Anbindung / Schnittstelle des hoteleigenen
Buchungssystems zur Auffindung der Verfügbarkeiten in Metasuchmaschinen. Das bedeutet eine
Zunahme von über 10 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Google (via Google Ads) und TripAdvisor sind
dabei die beliebtesten Metasuchmaschinen. TripAdvisor überholt damit Trivago.
• Über 70 % der Hotels nutzen die sozialen Medien für Marketingzwecke. Am Abstand die beliebtesten sind
dabei Facebook und Instagram.
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Trends
23.03.2021 9
• Die Coronakrise liess Take-away und Food Delivery-Angebote stark aufkommen. Vor allem ein eigener Take-
away Service (31.1 %) wurde vermehrt angeboten. Ein kleiner Teil bot zudem auch eigene Lieferung (6.5 %)
oder die Lieferung via externen Food Delivery-Service an (4.6 %). Im Vergleich zu einer Umfrage bei
europäischen Restaurants von 2019, wo nur gerade 8 % der Betriebe Take-away resp. Delivery Services
anboten, hat das Pandemiejahr zu einer verstärkten Nutzung solcher Angebote in der Schweizer Gastronomie
geführt.
• Drei Trends fanden bei den Hotels relative grosse Zustimmung:
➢ Digitale Direktbuchungen werden für die Wettbewerbsfähigkeit matchentscheidend sein.
➢ Der Gast der Zukunft möchte die gesamte Customer Journey mit ein paar Klicks auf einer (Hotel-)
Website oder Plattform buchen können (z.B. Anreise-Tickets, Übernachtungen und Freizeitangebote
gebündelt).
➢ Die Smarte Nutzung von Daten wird für die Wettbewerbsfähigkeit von Hotels matchentscheidend sein.
• Zwei Trendaussagen stiessen hingegen auf eine generelle Skepsis:
➢ Airbnb wird im Hotelbuchungsmarkt bald grosse Marktanteile gewinnen und Booking und Expedia
konkurrenzieren.
➢ Die Möglichkeit mit Kryptowährungen (z.B. Bitcoin) zu bezahlen, wird in den nächsten fünf Jahren
wichtiger.
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Hintergrund der Studie
23.03.2021
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 10
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Zur Studie (1)
23.03.2021 11
Kontext und Ziele der Studie
Um einen repräsentativen Überblick über die aktuelle Vertriebssituation der Hotellerie auf breiterer Ebene in der
Schweiz zu erhalten, führte HotellerieSuisse mit dem Institut für Tourismus der Fachhochschule Westschweiz
Wallis (HES-SO Valais-Wallis) in Siders zwischen Januar und Februar 2021 bereits zum 17. Mal seit 2003 eine
gemeinsame Umfrage durch. Die Resultate sollten ein möglichst genaues Bild vom aktuellen Stand des Vertriebs
(online und offline) in der Schweizer Hotellerie zeichnen, vor allem in Bezug auf die Rolle der Online-
Buchungsportale (OTA).
Studiendetails
Die Datenerhebung in der Schweiz für das Referenzjahr 2020 wurde mittels eines online Fragebogens
durchgeführt. Die vorliegenden Ergebnisse basieren auf Antworten von 332 Betrieben in der Schweiz, was einer
Rücklaufrate von 8 % entspricht. Kontaktiert per E-Mail wurden 4‘160 Hotels der Schweizer Hoteldatenbank.
Details zur Stichprobe und zum Fragebogen befinden sich im Anhang am Schluss des Berichts.
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Zur Studie (2)
23.03.2021 12
Auswertung der Fragen
Da nicht alle Hotels alle Fragen beantwortet haben, ändert sich die angezeigte Gesamtzahl der Beobachtungen
von einer Frage zur anderen.
Mass für die Genauigkeit
Ein Konfidenzintervall (auch Vertrauensbereich genannt), kurz KI, ist ein Intervall, das die Genauigkeit der
Lageschätzung des Mittelwerts angibt. Das Konfidenzintervall gibt den Bereich an, der bei unendlicher
Wiederholung eines Zufallsexperiments mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit (dem Konfidenzniveau, in unserem
Fall 95 %) die wahre Lage des Parameters einschliesst.
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Vertriebskanäle in der
Hotellerie
23.03.2021
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 13
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Buchungskanäle Schweiz 2020
23.03.2021
Marktanteile in % der Logiernächte, n=319 14
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Direkt - Telefon 18.2 16.6 19.7
Direkt - Brief / Fax 0.8 0.5 1.1
Direkt - Walk-In (Personen ohne Reservierung) 4.7 4.1 5.4
Direkt - Formular auf Website (ohne Verfügbarkeitsprüfung) 5.8 4.6 7.0
Direkt - Email 19.1 17.6 20.6
Direkt - Echtzeitbuchung über Website mit Verfügbarkeitsprüfung
(IBE=Internet Booking Engine) 13.8
12.2 15.4
Destination Marketing Organization (DMO) 0.9 0.7 1.2
Schweiz Tourismus (STC - swisshotels.com) 0.7 0.5 0.9
Reiseveranstalter / Reisebüros 2.9 2.2 3.6
Hotelketten und -kooperationen mit CRS 0.7 0.4 1.0
Wholesaler (z.B. Hotelbeds. Tourico. Gulliver. Transhotel. etc.) 0.8 0.5 1.1
Event- und Konferenz-Veranstalter 1.3 0.9 1.7
Online-Buchungsplattformen (OTA) 26.7 24.5 28.9
Globale Distributionssysteme (GDS) 1.3 0.7 1.9
Social Media Kanäle 0.6 0.3 0.9
Andere Vertriebskanäle 1.55 1.55 0.8 2.3
28.7
Marktanteil
(Logiernächte)
Konfidenz-intervall
62.5
1.6
5.7
Entwicklung Buchungskanäle Schweiz 2015-2020
23.03.2021
Marktanteile in % der Logiernächte 15
2015 2016 2017 2018 2019 2020
(n=226) (n=329) (n=252) (n=236) (n=284) (n=319)
% % % % % %
Direkt - Telefon 19.9
60.7
17.0
58.3
18.3
59.2
16.8
58.0
16.7
57.4
18.2
62.5
Direkt - Brief / Fax
2.0 1.4 1.7 1.3 1.0 0.8
Direkt - Walk-In (Personen ohne Reservierung)
4.7 4.7 5.1 4.6 4.7 4.7
Direkt - Formular auf Website (ohne
Verfügbarkeitsprüfung)
5.0 5.8 6.9 6.0 5.2 5.8
Direkt - Email 21.6 21.2 18.9 20.9 19.9 19.1
Direkt - Echtzeitbuchung über Website mit
Verfügbarkeitsprüfung
7.5 8.2 8.2 8.5 9.9 13.8
Destination Marketing Organization (DMO) 1.4
2.1
1.4
2.7
1.4
2.5
1.2
2.3
1.2
1.8
0.9
1.6
Schweiz Tourismus (STC - swisshotels.com) 0.7 1.3 1.1 1.2 0.6 0.7
Reiseveranstalter / Reisebüros 4.6
10.3
3.8
8.1
3.8
6.4
3.3
7.5
5.0
7.7
2.9
5.7
Hotelketten und -kooperationen mit CRS 1.1 0.7 0.6 1.1 0.6 0.7
Wholesaler (z.B. Hotelbeds, Tourico, Gulliver,
Transhotel, etc.)
2.3 1.8 0.7 1.4 0.9 0.8
Event- und Konferenz-Veranstalter 2.3 1.8 1.3 1.8 1.2 1.3
Online-Buchungsplattformen (OTA) 20.6
24.3
27.3
29.7
27.7
29.0
28.0
30.7
28.6
30.2
26.7
28.7
Globale Distributionssysteme (GDS) 3.4 2.2 1.1 2.2 1.0 1.3
Social Media Kanäle 0.4 0.3 0.2 0.3 0.6 0.6
Airbnb und andere P2P Kanäle 0.2
Andere Vertriebskanäle 2.5 2.5 1.2 1.2 2.9 2.9 1.7 1.7 2.9 2.9 1.6 1.6
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
18.8%
21.3%
18.2%
14.1%
11.3%
8.2%
4.1%
4.1%
0.0% 5.0% 10.0% 15.0% 20.0% 25.0%
Weniger als 10% OTA
Von 10 bis 20% OTA
Von 20 bis 30% OTA
Von 30 bis 40% OTA
Von 40 bis 50% OTA
Von 50 bis 60% OTA
Von 60 bis 70% OTA
70% und mehr OTA
2020 2019 2018 2017 2016
Verteilung der OTA Buchungsanteile 2016-2020
23.03.2021
Marktanteile in % der Logiernächte, 2020: n=319
16
16.4% der Hotels generierten 2020 mehr
als 50% der Logiernächte über OTA (2019
waren es noch 20.8%) und jeder 4.
Betrieb zwischen 30 und 50%.
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
OTA Buchungsanteile versus Hotelsegment
23.03.2021 17
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Ganzjahresbetrieb Zweisaisonbetrieb
Einsaisonbetrieb
(Winter)
Einsaisonbetrieb
(Sommer)
Total
28.2% 23.7% na 18.8% 26.6%
Keine Angabe 1* & 2* 3* 4* & 5* Swiss Lodge & andere Total
21.9% 21.7% 29.8% 23.3% 26.2% 28.6%
Weniger als 20 Zimmer 20-50 Zimmer 50-100 Zimmer Mehr als 100 Zimmer Total
26.4% 29.2% 25.7% 19.9% 26.7%
Unabhängiges Hotel Hotelkette Hotel Kooperation Total
28.1% 23.6% 21.3% 26.8%
Ort mit mehr als
250'000 Einwohner
Ort mit 50'000- 250'000
Einwohner
Ort mit 10'000- 50'000
Einwohner
Ort mit weniger als
10'000 Einwohner
Total
37.9% 32.7% 29.4% 23.4% 26.8%
Business Leisure MICE Anderes Segement Total
29.1% 27.5% 15.7% 12.9% 26.9%
Kundensegment
Saisonalität
Sternekategorie
Grösse Hotel (Zimmer)
Hoteltyp
Ort
Direkter versus indirekter Vertrieb 2002-2020
23.03.2021 18
Marktanteile in % der Buchungen von 2002-2012 & 2014 und in % der Logiernächte in *2013, *2015 - *2020!
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
73.3%
77.2%
74.9%
75.4%
71.3%
71.1%
66.8%
62.2%
63.7%
57.5%
60.7%
58.3%
59.3%
58.0%
57.4%
62.5%
0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100%
2002 (n=202)
2005 (n=94)
2006 (n=100)
2008 (n=184)
2009 (n=198)
2010 (n=211)
2011 (n=196)
2012 (n=200)
* 2013 (n=279)
2014 (n=250)
* 2015 (n=226)
* 2016 (n=329)
* 2017 (n=252)
* 2018 (n=236)
* 2019 (n=284)
* 2020 (n=319)
Direktbuchung (Hotel-Gast) Indirekte Buchung (über Vermittler)
Vertriebstrends Schweizer Hotellerie 2002-2020
23.03.2021 19
Marktanteile in % der Buchungen von 2002-2012 & 2014 und in % der Logiernächte in *2013, *2015 - *2020!
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
0%
10%
20%
30%
40%
50%
60%
70%
80%
90%
2002
(n=202)
2005
(n=94)
2006
(n=100)
2008
(n=184)
2009
(n=198)
2010
(n=211)
2011
(n=196)
2012
(n=200)
*2013
(n=279)
2014
(n=250)
*2015
(n=226)
*2016
(n=243)
*2017
(n=252)
*2018
(n=236)
* 2019
(n=284)
* 2020
(n=319)
Direktbuchung (Hotel-Gast)
Online Reisemittler (OTA, GDS, social media)
Tourismuspartner (Tour Operator, Wholesaler, DMO, STC, Event- und Konferenz-Veranstalter, Hotelkette, andere
Online-Buchungsportale
(OTA) in der Schweizer
Hotellerie
23.03.2021
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 20
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Relative Marktanteile der OTA 2015-2020
23.03.2021 21
2020 (n=277) 2019 (n=215) 2018 (n=174) 2017 (n=186) 2016 (n=261) 2015 (n=202)
Booking Holding 72.6 71.3 72.0 75.6 73.3 71.3
Booking.com 71.8 70.3 71.0 74.6 72.4 70.3
Agoda 0.7 1.0 1.0 1.0 0.8 0.9
Expedia 14.6 16.4 16.2 13.4 12.2 14.3
Expedia 9.4 12.2 13.8 11.3 9.4 10.8
hotels.com 1.4 1.6 1.6 1.7 1.1 1.5
eBookers 3.6 2.4 0.7 0.3 0.7 0.5
Orbitz Travel (sept. 2015) 0.2 0.1 0.1 0.1 0.3 0.5
Lastminute (travelocity) 0.0 0.1 0.1 0.0 0.1 0.1
Venere.com (seit Dez.2016 Teil
von hotels.com) 0.6 0.9
HRS 3.5 5.0 5.8 5.0 8.1 8.8
HRS 2.5 4.0 4.6 4.4 6.4 7.0
Tiscover 0.2 0.0 0.0 0.0 0.2 0.1
hotel.de 0.5 0.6 0.7 0.5 1.2 1.5
hotel.ch 0.4 0.4 0.5 0.1 0.3 0.2
TOTAL 90.7 92.7 94.0 94.0 93.6 94.4
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Entwicklung des relativen Marktanteils der Booking Holdings
in der DACH Region
23.03.2021 22
Werte in %, 2020: CH n=277
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
28.5%
41.8%
47.2%
54.7%
59.1%
66.6%
42.6%
67.0% 65.5%
69.6%
52.3%
70.1% 71.3%
73.3%
75.6%
72.0% 71.3% 72.6%
0.0%
10.0%
20.0%
30.0%
40.0%
50.0%
60.0%
70.0%
80.0%
2011 2013 2015 2016 2017 2018 2019 2020
D A CH
Entwicklung des relativen Marktanteils von Expedia Group in
der DACH Region
23.03.2021 23
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Werte in %, 2020: CH n=277
7.7%
8.5%
12.4%
10.7%
12.2% 12.3%
7.4%
7.9%
11.2%
10.0%
8.5%
11.5%
14.3%
12.2%
13.4%
16.2% 16.4%
14.6%
0.0%
2.0%
4.0%
6.0%
8.0%
10.0%
12.0%
14.0%
16.0%
18.0%
2011 2013 2015 2016 2017 2018 2019 2020
D A CH
Entwicklung des relativen Marktanteils von HRS in der DACH Region
23.03.2021 24
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Werte in %, 2020: CH n=277
50.6%
41.6%
34.6%
30.3%
23.6%
17.5%
25.9%
15.3%
12.8%
9.7%
13.7%
9.8% 8.8% 8.1%
5.0% 5.8% 5.0%
3.5%
0.0%
10.0%
20.0%
30.0%
40.0%
50.0%
60.0%
2011 2013 2015 2016 2017 2018 2019 2020
D A CH
Beziehung Hotel-OTA:
Paritätsklauseln
23.03.2021
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 25
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Möchten Sie, dass der Gesetzgeber Paritätsklauseln (Preisparität,
Konditionenparität und Verfügbarkeitsparität) verbietet?
23.03.2021 26
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
78.6%
9.2%
12.5%
Ja Nein Keine Angabe
n=295
-> 90% «Ja» der Hotels, die sich zu
Frage geäussert haben (abzüglich «keine
Angabe»)
Sind Sie der Meinung, dass die Politik die gesetzlichen
Rahmenbedingungen gegenüber grossen digitalen Unternehmen für
fairen Wettbewerb besser anpassen sollte?
23.03.2021 27
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
84.0%
5.1%
11.2%
Ja Nein Keine Angabe
n=294
-> 94% «Ja» der Hotels, die sich zu
Frage geäussert haben (abzüglich «keine
Angabe»)
Beziehung Hotel-OTA:
AGB
23.03.2021
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 28
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Werden Sie über Neuerungen bei den AGB oder der Einführung neuer
Tools/Features von den drei grössten OTA gut informiert?
23.03.2021 29
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
66.2%
44.4%
29.3%
26.2%
31.9%
28.5%
7.6%
23.8%
42.3%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0% 100.0%
Booking.com (n=290)
Expedia (n=248)
HRS (n=239)
Ja Nein Keine Angabe
-> 51% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
-> 58% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
-> 72% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
Kleine (<20 Zimmer) und unabhängige Hotels fühlen sich besser informiert (82% Ja resp. 76% Ja) als
grössere Hotels (64% Ja bei Hotels > 50 Zimmer) oder Kettenhotels (52% Ja)
Unabhängige Hotels fühlen sich besser informiert (59% Ja) als Kettenhotels (45% Ja)
Sind die AGB bei den drei grössten OTA transparent, einfach und klar
formuliert?
23.03.2021 30
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
31.7%
23.9%
19.0%
54.5%
47.0%
35.4%
13.8%
29.1%
45.6%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0% 100.0%
Booking.com (n=290)
Expedia (n=247)
HRS (n=237)
Ja Nein Keine Angabe
-> 37% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
-> 35% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
-> 34% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
Grosse Hotels (>100 Zimmer) und Kettenhotels sind gegenüber AGBs kritischer eingestellt als
andere Hotelsegmente mit nur 18% Ja resp. 22% Ja.
Sind die festgelegten AGB durch die drei grössten OTA aus Ihrer Sicht
ausgewogen formuliert (Interessen beider Vertragspartner werden
respektiert)?
23.03.2021 31
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
18.5%
15.1%
11.8%
63.4%
54.3%
43.5%
18.1%
30.6%
44.7%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0% 100.0%
Booking.com (n=287)
Expedia (n=245)
HRS (n=237)
Ja Nein Keine Angabe
-> 21% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
-> 22% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
-> 23% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
Grosse Hotels (>100 Zimmer) und Kettenhotels sind gegenüber AGBs kritischer eingestellt als
andere Hotelsegmente mit nur 9% Ja resp. 13% Ja.
Haben Sie schon einmal versucht, die AGB bei den drei grössten OTA
neu zu verhandeln?
23.03.2021 32
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
28.6%
17.4%
13.4%
63.4%
64.8%
56.7%
7.9%
17.8%
29.8%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0% 100.0%
Booking.com (n=290)
Expedia (n=247)
HRS (n=238)
Ja Nein Keine Angabe
-> 21% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
-> 19% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
-> 31% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
Kleine Hotels (<20 Zimmer) haben deutlich weniger mit Booking.com verhandelt (21%) als
grössere Hotels mit mehr als 100 Zimmer (52% Ja).
Kleine Hotels (<20 Zimmer) haben deutlich weniger mit Expedia verhandelt (19% Ja) als grössere
Hotels mit mehr als 100 Zimmer (38% Ja).
Wenn JA, konnten Sie sich zu Ihren Gunsten einigen?
23.03.2021 33
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
5.0%
4.7%
2.3%
39.8%
26.7%
25.7%
55.2%
68.6%
71.9%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0% 100.0%
Booking.com (n=201)
Expedia (n=172)
HRS (n=171)
Ja Nein Keine Angabe
-> 15% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
-> 8% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
-> 11% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
Hotels mit mehr als 100 Zimmer haben deutlich mehr Erfolg (45% Ja) als kleine Hotels (weniger als
5% Ja). Kettenhotels (29% Ja) sind erflogreicher als unabhängige Hotels (6% Ja).
Kettenhotels (67% Ja) sind erflogreicher als unabhängige Hotels (11% Ja).
Wurde Ihr Betrieb durch eine OTA bereits einmal von der OTA
kontaktiert, weil er gegen die AGB verstossen hat?
23.03.2021 34
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
16.2%
8.6%
2.2%
78.5%
75.0%
71.1%
5.3%
16.4%
26.7%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0% 100.0%
Booking.com (n=284)
Expedia (n=244)
HRS (n=232)
Ja Nein Keine Angabe
-> 3% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
-> 10% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
-> 17% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage
geäussert haben (ohne «keine Angabe»)
Hotels mit mehr als 100 Zimmer wurden deutlich öfter kontaktiert (32% Ja) als kleine Hotels mit
weniger als 20 Zimmer (8% Ja).
Wenn JA, was war das Ergebnis der Kontaktaufnahme?
23.03.2021 35
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
40.4%
31.9%
25.5%
17.0%
Eine einvernehmliche Lösung wurde gefunden (n=19)
Einlenken des Betriebs (n=15)
Sanktionierung durch OTA (n=12)
Anderes Ergebnis (n=8)
Kündigung des Vertragsverhältnisses (n=0)
N=47
Kommissionszahlung der
Hotels an OTA
23.03.2021
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 36
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Durchschnittliche Grundkommission der Hotels an OTA
23.03.2021 37
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
13.1%
15.0%
14.4%
13.3%
14.7%
13.7%
12.0%
12.5%
13.0%
13.5%
14.0%
14.5%
15.0%
15.5%
Booking.com Expedia HRS
2018 2020
2020: Booking n=277, Expedia n=201, HRS n=136
Jährliche Kommissionszahlung der Hotels an OTA 2018-2020
23.03.2021 38
Rund jedes 5. Hotel zahlt weniger als 5’000 Franken
Kommissionen an die OTA und jedes 4. Hotel mehr als
50’000 Franken.
Jährliche Durchschnittswerte pro Hotel:
• Mittelwert 36’000 CHF
• Median 24’000 CHF
• Minimum 310 CHF
• Maximum 300’000 CHF
2020: n=128
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
17.2%
13.3%
43.8%
19.5%
6.3%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0%
Weniger 5000 CHF
Von 5000 bis 9999 CHF
Von 10000 bis 49999 CHF
Von 50000 bis 99999 CHF
100000 CHF und mehr
2018 2019 2020
Kommissionszahlungen der Schweizer Hotellerie an OTA
23.03.2021 39
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Grundlagen der Schätzung
• Die Schätzungen basieren auf folgenden Hypothesen und Limitationen:
• Die Berechnungen basieren auf dem Beherbergungsertrag von 2.73 Mrd. CHF der Hotellerie in der Schweiz im
Jahr 2020 (Quelle: Bundesamt für Statistik, Hesta, Einkommen = Schätzung HotellerieSuisse) sowie der
Hypothese, dass die Erlöse proportional zu den Marktanteilen der befragten Kanäle verteilt werden können.
Dieser Betrag liegt aufgrund des Impakts der Covid Pandemie auf die Schweizer Hotellerie um fast 50% unter
dem Beherbergungsertrag von 2019 (4.66 Mrd. CHF).
• Die Übertragung der Zahlen der Stichprobe auf die Population ist nur bedingt gültig.
Berechnung
• Beherbergungsertrag über OTA: Marktanteil OTA * Beherbergungsertrag total => 26.7%. * 2.73 Mrd. CHF =
0.73 Mrd. CHF
• Durchschnittliche OTA Kommission (in %) circa 13.9%
• Kommissionszahlung der Schweizer Hotellerie an OTA gesamt circa 13.9% * 0.73 Mrd. CHF = 101 Mio
Franken
Nutzung
Buchungstechnologie und
Social Media
23.03.2021
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 40
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Pflegen der Raten und Verfügbarkeiten auf den Online-Buchungsportalen
23.03.2021 41
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
0.7%
0.7%
19.0%
29.0%
69.0%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0%
Sonstiges
über eine Agentur
Manuell online
über Hotel-Software oder –Reservationssysteme (CRS
Schnittstelle)
auf mehreren Portalen gleichzeitig (Channel Manager)
2013 (n=279) 2015 (n=222) 2016 (n=308) 2017 (n=220) 2018 (n=206) 2019 (n=222) 2020 (n=290)
Anbindung / Schnittstelle in Metasuchmaschinen (z.B. via Google Ads,
Kayak, Trivago, Tripadvisor etc.)
23.03.2021 42
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
50.9%
28.2%
20.9%
2020
Ja, mit Hilfe einer permanenten Anbindung an das hoteleigene Buchungssystem (2020 n=146 / 2019 n=89)
Nein, nicht von Interesse (2020 n=81 / 2019 n=83)
Nein, kenne ich nicht (2020 n=60 / 2019 n=53)
39.6%
36.9%
23.6%
2019
Metasuchmaschine
23.03.2021 43
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
11.0%
14.0%
50.0%
54.0%
64.0%
6.7%
14.0%
58.5%
45.7%
66.5%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0%
Andere
Kayak
TripAdvisor
Trivago
Google (Hotel Ads)
2020 (n=164) 2019 (n=100)
Social Media für Marketingzwecke
23.03.2021 44
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
71.8%
21.4%
7.5%
Ja (n=211) Nein (n=63) Keine Angabe (n=22)
Nutzung Social Media
23.03.2021 45
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Food Services
23.03.2021
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 46
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Take-Away oder Food Delivery Services
23.03.2021 47
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
4.6%
6.5%
31.1%
66.2%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0%
Ja, über externen Online Food Delivery Service (n=15)
Ja, über eigene Lieferung (n=21)
Ja, eigener Take-Away Service (Abholung im Hotel) (n=101)
Nein (n=215)
Verkaufsanteil über die einzelnen Services
(Achtung nur 7 Antworten! Mehrfachantwort möglich)
23.03.2021 48
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
30.0%
0.0%
1.4%
2.9%
10.7%
12.9%
42.1%
0.0% 5.0% 10.0% 15.0% 20.0% 25.0% 30.0% 35.0% 40.0% 45.0%
Andere Anbieter
Takeaway.com
Uber Eats
Eat.ch
Eigener Lieferservice
smood.ch
Abholung vor Ort (Take-Away)
Trends
23.03.2021
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 49
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Trends: Wie ist Ihre Einschätzung der folgenden
Aussagen zu Entwicklungen in unserem Sektor?
(n=Ø292)
23.03.2021 50
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100%
Künstliche Intelligenz (KI) wird die Arbeit im Back-Office und im Marketing
entscheidend vereinfachen und entlasten
Dank dem Digitalisierungsschub durch die Corona-Pandemie werden
Seminare, Kongresse und Messen in Zukunft vor allem im digitalen Raum…
Smarte Nutzung von Daten wird für die Wettbewerbsfähigkeit von Hotels
matchentscheidend sein
Das digitale Check-In/Check-Out und die digitale Steuerung der Einrichtung im
Hotel(zimmer) wird in 5-7 Jahren Standard sein
Der Gast der Zukunft möchte den gesamten Customer Journey mit ein paar
Klicks auf einer (Hotel-) Website oder Plattform buchen können (z.B.…
Die Möglichkeit mit Kryptowährungen (z.B. Bitcoin) zu bezahlen wird in den
nächsten fünf Jahren wichtiger
Digitale Direktbuchungen werden für die Wettbewerbsfähigkeit
matchentscheidend sein
Airbnb wird im Hotelbuchungsmarkt bald grosse Marktanteile gewinnen und
Booking und Expedia konkurrenzieren
Stimme voll und ganz zu Stimme zu Weder noch Stimme nicht zu Stimme gar nicht zu
Trendeinschätzung nach Sternekategorie
23.03.2021 51
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
3.4
4.2
2.9
4.0
3.6
3.5
3.8
3.7
3.3
3.9
2.5
4.0
3.6
3.2
3.9
3.3
3.4
4.3
2.6
3.8
3.4 3.3
3.8
3.3
3.1
4.5
2.9
4.0
3.8
3.2
4.1
3.6
2.8
4.5
3.2
4.4
4.1
3.1
4.3
3.5
0.0
0.5
1.0
1.5
2.0
2.5
3.0
3.5
4.0
4.5
5.0
Airbnb wird im
Hotelbuchungsmarkt bald
grosse Marktanteile
gewinnen und Booking
und Expedia
konkurrenzieren
Digitale Direktbuchungen
werden für die
Wettbewerbsfähigkeit
matchentscheidend sein
Die Möglichkeit mit
Kryptowährungen (z.B.
Bitcoin) zu bezahlen wird
in den nächsten fünf
Jahren wichtiger
Der Gast der Zukunft
möchte den gesamten
Customer Journey mit ein
paar Klicks auf einer
(Hotel-) Website oder
Plattform buchen können
(z.B. Anreise-Tickets,
Übernachtungen und
Freizeitangebote
gebündelt)
Das digitale Check-
In/Check-Out und die
digitale Steuerung der
Einrichtung im
Hotel(zimmer) wird in 5-7
Jahren Standard sein
Dank dem
Digitalisierungsschub
durch die Corona-
Pandemie werden
Seminare, Kongresse und
Messen in Zukunft vor
allem im digitalen Raum
stattfinden
Smarte Nutzung von
Daten wird für die
Wettbewerbsfähigkeit von
Hotels matchentscheidend
sein
Künstliche Intelligenz (KI)
wird die Arbeit im Back-
Office und im Marketing
entscheidend
vereinfachen und
entlasten
andere Kategorie 1*+2* 3* 4* 5*
Ø 3.3 Ø 4.3 Ø 2.8 Ø 4.0 Ø 3.6 Ø 3.3 Ø 3.9 Ø 3.4
Auf einer Skale von 1=Stimme überhaupt nicht zu 5=stimme voll und ganz zu
Trendeinschätzung nach Betriebsgrösse
23.03.2021 52
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
3.3
4.2
2.6
3.7
3.2 3.2
3.8
3.1
3.4
4.4
2.9
4.0
3.6
3.4
3.8
3.5
3.2
4.4
2.9
4.0
3.8
3.3
4.0
3.6
2.8
4.7
3.1
4.4
4.0
2.9
4.4
3.6
0.0
0.5
1.0
1.5
2.0
2.5
3.0
3.5
4.0
4.5
5.0
Airbnb wird im
Hotelbuchungsmarkt bald
grosse Marktanteile
gewinnen und Booking
und Expedia
konkurrenzieren
Digitale Direktbuchungen
werden für die
Wettbewerbsfähigkeit
matchentscheidend sein
Die Möglichkeit mit
Kryptowährungen (z.B.
Bitcoin) zu bezahlen wird
in den nächsten fünf
Jahren wichtiger
Der Gast der Zukunft
möchte den gesamten
Customer Journey mit ein
paar Klicks auf einer
(Hotel-) Website oder
Plattform buchen können
(z.B. Anreise-Tickets,
Übernachtungen und
Freizeitangebote
gebündelt)
Das digitale Check-
In/Check-Out und die
digitale Steuerung der
Einrichtung im
Hotel(zimmer) wird in 5-7
Jahren Standard sein
Dank dem
Digitalisierungsschub
durch die Corona-
Pandemie werden
Seminare, Kongresse und
Messen in Zukunft vor
allem im digitalen Raum
stattfinden
Smarte Nutzung von
Daten wird für die
Wettbewerbsfähigkeit von
Hotels matchentscheidend
sein
Künstliche Intelligenz (KI)
wird die Arbeit im Back-
Office und im Marketing
entscheidend
vereinfachen und
entlasten
Weniger als 20 Von 20 bis 50 Von 50 bis 100 100 und mehr
Auf einer Skale von 1=Stimme überhaupt nicht zu 5=stimme voll und ganz zu
Ø 3.2 Ø 4.3 Ø 2.8 Ø 3.9 Ø 3.6 Ø 3.3 Ø 3.9 Ø 3.4
Trendeinschätzung nach wichtigsten Kundensegmente
23.03.2021 53
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
3.5
3.7
2.3
3.7
3.2
3.3
4.0
3.1
3.1
4.5
2.7
3.9
3.8
3.1
4.0
3.6
3.2
4.4
2.8
4.0
3.5
3.3
3.9
3.4
3.3
4.2
2.9
4.2
3.9
2.3
3.9
2.9
0.0
0.5
1.0
1.5
2.0
2.5
3.0
3.5
4.0
4.5
5.0
Airbnb wird im
Hotelbuchungsmarkt bald
grosse Marktanteile
gewinnen und Booking
und Expedia
konkurrenzieren
Digitale Direktbuchungen
werden für die
Wettbewerbsfähigkeit
matchentscheidend sein
Die Möglichkeit mit
Kryptowährungen (z.B.
Bitcoin) zu bezahlen wird
in den nächsten fünf
Jahren wichtiger
Der Gast der Zukunft
möchte den gesamten
Customer Journey mit ein
paar Klicks auf einer
(Hotel-) Website oder
Plattform buchen können
(z.B. Anreise-Tickets,
Übernachtungen und
Freizeitangebote
gebündelt)
Das digitale Check-
In/Check-Out und die
digitale Steuerung der
Einrichtung im
Hotel(zimmer) wird in 5-7
Jahren Standard sein
Dank dem
Digitalisierungsschub
durch die Corona-
Pandemie werden
Seminare, Kongresse und
Messen in Zukunft vor
allem im digitalen Raum
stattfinden
Smarte Nutzung von
Daten wird für die
Wettbewerbsfähigkeit von
Hotels matchentscheidend
sein
Künstliche Intelligenz (KI)
wird die Arbeit im Back-
Office und im Marketing
entscheidend
vereinfachen und
entlasten
Anderes Segment Business Ferien/Leisure MICE
Auf einer Skale von 1=Stimme überhaupt nicht zu 5=stimme voll und ganz zu
Ø 3.2 Ø 4.4 Ø 2.8 Ø 4.0 Ø 3.6 Ø 3.3 Ø 3.9 Ø 3.4
3.4
4.3
2.7
3.8
3.4
3.2
3.8
3.3
2.7
4.7
3.1
4.3
4.0
3.4
4.3
3.7
2.9
4.3
3.0
4.4
4.0
3.3
4.2
3.7
0.0
0.5
1.0
1.5
2.0
2.5
3.0
3.5
4.0
4.5
5.0
Airbnb wird im
Hotelbuchungsmarkt bald
grosse Marktanteile
gewinnen und Booking
und Expedia
konkurrenzieren
Digitale Direktbuchungen
werden für die
Wettbewerbsfähigkeit
matchentscheidend sein
Die Möglichkeit mit
Kryptowährungen (z.B.
Bitcoin) zu bezahlen wird
in den nächsten fünf
Jahren wichtiger
Der Gast der Zukunft
möchte den gesamten
Customer Journey mit ein
paar Klicks auf einer
(Hotel-) Website oder
Plattform buchen können
(z.B. Anreise-Tickets,
Übernachtungen und
Freizeitangebote
gebündelt)
Das digitale Check-
In/Check-Out und die
digitale Steuerung der
Einrichtung im
Hotel(zimmer) wird in 5-7
Jahren Standard sein
Dank dem
Digitalisierungsschub
durch die Corona-
Pandemie werden
Seminare, Kongresse und
Messen in Zukunft vor
allem im digitalen Raum
stattfinden
Smarte Nutzung von
Daten wird für die
Wettbewerbsfähigkeit von
Hotels matchentscheidend
sein
Künstliche Intelligenz (KI)
wird die Arbeit im Back-
Office und im Marketing
entscheidend vereinfachen
und entlasten
Nein Ja, Kette Ja, Kooperation
Trendeinschätzung nach Hoteltyp
23.03.2021 54
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie Auf einer Skale von 1=Stimme überhaupt nicht zu 5=stimme voll und ganz zu
Ø 3.2 Ø 4.4 Ø 2.8 Ø 4.0 Ø 3.6 Ø 3.3 Ø 3.9 Ø 3.4
2.6
4.2
2.8
4.0
3.5
3.1
4.0
3.5
3.3
4.5
2.9
4.1 4.1
3.1
4.3
3.8
2.9
4.4
2.6
3.9
3.6
3.1
3.6
3.2
3.4
4.3
2.8
3.9
3.4 3.4
3.9
3.3
0.0
0.5
1.0
1.5
2.0
2.5
3.0
3.5
4.0
4.5
5.0
Airbnb wird im
Hotelbuchungsmarkt bald
grosse Marktanteile
gewinnen und Booking
und Expedia
konkurrenzieren
Digitale Direktbuchungen
werden für die
Wettbewerbsfähigkeit
matchentscheidend sein
Die Möglichkeit mit
Kryptowährungen (z.B.
Bitcoin) zu bezahlen wird
in den nächsten fünf
Jahren wichtiger
Der Gast der Zukunft
möchte den gesamten
Customer Journey mit ein
paar Klicks auf einer
(Hotel-) Website oder
Plattform buchen können
(z.B. Anreise-Tickets,
Übernachtungen und
Freizeitangebote
gebündelt)
Das digitale Check-
In/Check-Out und die
digitale Steuerung der
Einrichtung im
Hotel(zimmer) wird in 5-7
Jahren Standard sein
Dank dem
Digitalisierungsschub
durch die Corona-
Pandemie werden
Seminare, Kongresse und
Messen in Zukunft vor
allem im digitalen Raum
stattfinden
Smarte Nutzung von
Daten wird für die
Wettbewerbsfähigkeit von
Hotels matchentscheidend
sein
Künstliche Intelligenz (KI)
wird die Arbeit im Back-
Office und im Marketing
entscheidend vereinfachen
und entlasten
Stadt mit mehr als 250'000 Einwohner Stadt zwischen 50'000 und 250'000 Einwohner
Stadt zwischen 10'000 und 50'000 Einwohner kleiner Ort (weniger als 10'000 Einwohner)
Trendeinschätzung nach Grösse Ort
23.03.2021 55
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Ø 3.2 Ø 4.4 Ø 2.8 Ø 4.0 Ø 3.6 Ø 3.3 Ø 3.9 Ø 3.4
Auf einer Skale von 1=Stimme überhaupt nicht zu 5=stimme voll und ganz zu
Trendübersicht
23.03.2021 56
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie Auf einer Skale von 1=Stimme überhaupt nicht zu 5=stimme voll und ganz zu
Trend überdurchschnittlich unterdurchschnittlich
Trends mit hoher
Zustimmung
(Gesamt-Ø >= 3.9)
Digitale Direktbuchungen werden für die Wettbewerbsfähigkeit
matchentscheidend sein
• 5 Sterne Hotels
Der Gast der Zukunft möchte den gesamten Customer Journey mit ein paar
Klicks auf einer (Hotel-) Website oder Plattform buchen können (z.B.
Anreise-Tickets, Übernachtungen und Freizeitangebote gebündelt)
• Hotels mit mehr als 100 Zimmer
• Hotels einer Hotelkooperation
Smarte Nutzung von Daten wird für die Wettbewerbsfähigkeit von Hotels
matchentscheidend sein
• Hotels mit mehr als 100 Zimmer
• Hotels in Stadt zwischen 50'000 und
250'000 Einwohner
• Hotels einer Hotelkooperation
Trends mit mittlerer
Zustimmung
(Gesamt-Ø 3.3-3.9)
Das digitale Check-In/Check-Out und die digitale Steuerung der Einrichtung
im Hotel(zimmer) wird in 5-7 Jahren Standard sein
• Hotels mit mehr als 100 Zimmer
• Hotels in Stadt zwischen 50'000 und
250'000 Einwohner
• Hotel einer Hotelkette oder
Hotelkooperation
• Hotels mit weniger als 20
Zimmer
Künstliche Intelligenz (KI) wird die Arbeit im Back-Office und im Marketing
entscheidend vereinfachen und entlasten
• Hotels mit weniger als 20
Zimmer
Dank dem Digitalisierungsschub durch die Corona-Pandemie werden
Seminare, Kongresse und Messen in Zukunft vor allem im digitalen Raum
stattfinden
• MICE Hotels
Trends mit tiefer
Zustimmung
(Gesamt-Ø <3.3)
Airbnb wird im Hotelbuchungsmarkt bald grosse Marktanteile gewinnen
und Booking und Expedia konkurrenzieren • Hotels in Stadt mit mehr als 250'000
Einwohner
• Hotels einer Hotelkette
Die Möglichkeit mit Kryptowährungen (z.B. Bitcoin) zu bezahlen wird in den
nächsten fünf Jahren wichtiger
Prof. Roland Schegg
Fachhochschule Westschweiz Valais-Wallis (HES-SO Valais-Wallis)
Hochschule für Wirtschaft
Institut Tourismus (ITO)
TechnoPôle 3
CH-3960 Sierre/Siders, Schweiz
Tel: +41 (0)27 606 90 83
Mail: roland.schegg@hevs.ch
Twitter: @RolandSchegg
LinkedIn: ch.linkedin.com/in/rolandschegg/
Web: www.hevs.ch / www.etourism-monitor.ch / www.tourobs.ch
Bachelor of Science HES-SO in Tourismus (D, F, E)
EMBA en innovation touristique: www.innovation-touristique.com
Kontakt
23.03.2021 57
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Stichprobe
23.03.2021
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 58
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Struktur der Stichprobe: Sternekategorie
23.03.2021 59
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
12.8%
5.3%
49.4%
23.5%
9.1%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0%
andere Kategorie
1-2 Sterne
3 Sterne
4 Sterne
5 Sterne
Stichprobe (n=243)
Stichprobe n=288
Struktur der Stichprobe: Saisonale Öffnungszeiten
23.03.2021 60
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
0.3%
7.3%
27.1%
65.3%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0%
Einsaisonbetrieb (Winter)
Einsaisonbetrieb (Sommer)
Zweisaisonbetrieb
Ganzjahresbetrieb
Struktur der Stichprobe: Anzahl Zimmer
23.03.2021 61
Stichprobe n=292
Mittelwert = 43
Median = 36
Minimum = 4 ; Maximum = 224
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
7.2%
23.6%
34.9%
26.4%
7.9%
0.0% 5.0% 10.0% 15.0% 20.0% 25.0% 30.0% 35.0% 40.0%
Weniger 10
Von 10 bis 19
Von 20 bis 49
Von 50 bis 99
100 und mehr
45.1%
26.0%
25.5%
3.4%
0.0%
0.0% 5.0% 10.0% 15.0% 20.0% 25.0% 30.0% 35.0% 40.0% 45.0% 50.0%
Weniger 5'000
Von 5'000 bis 9'999
Von 10'000 bis 29'999
Von 30'000 bis 49'999
50'000 und mehr
Struktur der Stichprobe: Anzahl Logiernächte 2020
23.03.2021 62
Mittelwert = 8’408
Median = 6’000
Minimum = 60 ; Maximum = 45’000
Stichprobe n=235
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Struktur der Stichprobe: Wichtigste Kundensegmente
23.03.2021 63
Stichprobe n=294
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
4.1%
3.1%
21.8%
71.1%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0%
Anderes Segment
MICE
Business
Ferien/Leisure
Struktur der Stichprobe: Lage Hotel
23.03.2021 64
Stichprobe n=287
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
62.0%
14.6%
15.0%
8.4%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0%
kleiner Ort (weniger als 10'000 Einwohner)
Stadt zwischen 10'000 und 50'000 Einwohner
Stadt zwischen 50'000 und 250'000 Einwohner
Stadt mit mehr als 250'000 Einwohner
Struktur der Stichprobe: Zugehörigkeit Kooperation oder Kette
23.03.2021 65
Stichprobe n=293
7.8%
15.0%
77.1%
0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0%
Ja, Kette
Ja, Kooperation
Nein
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
Struktur der Stichprobe: Kanton
23.03.2021 66
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
21.4%
14.8%
11.0%
10.0%
6.2%
BE VS GR TI ZH SG LU VD GE OW NE SZ BS
GL FR JU UR TG BL AI NW AR ZG SO SH AG
Fragebogen
23.03.2021
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 67
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
23.03.2021 68
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 69
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 70
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 71
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 72
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 73
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 74
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 75
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 76
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 77
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 78
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 79
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 80
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 81
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
23.03.2021 82
HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Distributionsstudie 2020 : Schweizer Hotels nutzen Krise für Digitalisierungsschub

TFF 2017 - Fall der Ratenparität – die neue Freiheit optimal nutzen „Direktbu...
TFF 2017 - Fall der Ratenparität – die neue Freiheit optimal nutzen „Direktbu...TFF 2017 - Fall der Ratenparität – die neue Freiheit optimal nutzen „Direktbu...
TFF 2017 - Fall der Ratenparität – die neue Freiheit optimal nutzen „Direktbu...
TourismFastForward
 
Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...
Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...
Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
TFF2015, Markus Schmid, Booking Valais, "Booking Valais - eine Erfolgsgeschic...
TFF2015, Markus Schmid, Booking Valais, "Booking Valais - eine Erfolgsgeschic...TFF2015, Markus Schmid, Booking Valais, "Booking Valais - eine Erfolgsgeschic...
TFF2015, Markus Schmid, Booking Valais, "Booking Valais - eine Erfolgsgeschic...
TourismFastForward
 
Schegg & Allemann 2009 Schweizer Hotellerie und Internet 2008
Schegg & Allemann 2009 Schweizer Hotellerie und Internet 2008Schegg & Allemann 2009 Schweizer Hotellerie und Internet 2008
Schegg & Allemann 2009 Schweizer Hotellerie und Internet 2008
guest35a190
 
Analyse der Kundenbewertungen Schweizer Hotels: Freundliche Hotels, zufrieden...
Analyse der Kundenbewertungen Schweizer Hotels: Freundliche Hotels, zufrieden...Analyse der Kundenbewertungen Schweizer Hotels: Freundliche Hotels, zufrieden...
Analyse der Kundenbewertungen Schweizer Hotels: Freundliche Hotels, zufrieden...
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Vertriebskanäle in Schweizer Hotellerie 2009
Vertriebskanäle in Schweizer Hotellerie 2009Vertriebskanäle in Schweizer Hotellerie 2009
Vertriebskanäle in Schweizer Hotellerie 2009
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Online Marketing, Social Media und Nutzung smarter Technologien in Schweizer ...
Online Marketing, Social Media und Nutzung smarter Technologien in Schweizer ...Online Marketing, Social Media und Nutzung smarter Technologien in Schweizer ...
Online Marketing, Social Media und Nutzung smarter Technologien in Schweizer ...
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen im Vergleich zu DMOs i...
Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen im Vergleich zu DMOs i...Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen im Vergleich zu DMOs i...
Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen im Vergleich zu DMOs i...
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
ZL Unternehmerworkshop März 2011
ZL Unternehmerworkshop März 2011ZL Unternehmerworkshop März 2011
ZL Unternehmerworkshop März 2011CompassGmbH
 
Dynamic Pricing - Fluch oder Segen
Dynamic Pricing - Fluch oder SegenDynamic Pricing - Fluch oder Segen
Dynamic Pricing - Fluch oder Segen
Marco Riederer
 
Einsatz des internes im tourismusbereich eine übersicht des e-tourismus in ...
Einsatz des internes im tourismusbereich   eine übersicht des e-tourismus in ...Einsatz des internes im tourismusbereich   eine übersicht des e-tourismus in ...
Einsatz des internes im tourismusbereich eine übersicht des e-tourismus in ...eBusinessLotse-Suedwestfalen-Hagen
 
Sharing Economy : Starkes Wachstum von Airbnb in der Schweiz
Sharing Economy : Starkes Wachstum von Airbnb in der SchweizSharing Economy : Starkes Wachstum von Airbnb in der Schweiz
Sharing Economy : Starkes Wachstum von Airbnb in der Schweiz
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 

Ähnlich wie Distributionsstudie 2020 : Schweizer Hotels nutzen Krise für Digitalisierungsschub (12)

TFF 2017 - Fall der Ratenparität – die neue Freiheit optimal nutzen „Direktbu...
TFF 2017 - Fall der Ratenparität – die neue Freiheit optimal nutzen „Direktbu...TFF 2017 - Fall der Ratenparität – die neue Freiheit optimal nutzen „Direktbu...
TFF 2017 - Fall der Ratenparität – die neue Freiheit optimal nutzen „Direktbu...
 
Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...
Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...
Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...
 
TFF2015, Markus Schmid, Booking Valais, "Booking Valais - eine Erfolgsgeschic...
TFF2015, Markus Schmid, Booking Valais, "Booking Valais - eine Erfolgsgeschic...TFF2015, Markus Schmid, Booking Valais, "Booking Valais - eine Erfolgsgeschic...
TFF2015, Markus Schmid, Booking Valais, "Booking Valais - eine Erfolgsgeschic...
 
Schegg & Allemann 2009 Schweizer Hotellerie und Internet 2008
Schegg & Allemann 2009 Schweizer Hotellerie und Internet 2008Schegg & Allemann 2009 Schweizer Hotellerie und Internet 2008
Schegg & Allemann 2009 Schweizer Hotellerie und Internet 2008
 
Analyse der Kundenbewertungen Schweizer Hotels: Freundliche Hotels, zufrieden...
Analyse der Kundenbewertungen Schweizer Hotels: Freundliche Hotels, zufrieden...Analyse der Kundenbewertungen Schweizer Hotels: Freundliche Hotels, zufrieden...
Analyse der Kundenbewertungen Schweizer Hotels: Freundliche Hotels, zufrieden...
 
Vertriebskanäle in Schweizer Hotellerie 2009
Vertriebskanäle in Schweizer Hotellerie 2009Vertriebskanäle in Schweizer Hotellerie 2009
Vertriebskanäle in Schweizer Hotellerie 2009
 
Online Marketing, Social Media und Nutzung smarter Technologien in Schweizer ...
Online Marketing, Social Media und Nutzung smarter Technologien in Schweizer ...Online Marketing, Social Media und Nutzung smarter Technologien in Schweizer ...
Online Marketing, Social Media und Nutzung smarter Technologien in Schweizer ...
 
Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen im Vergleich zu DMOs i...
Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen im Vergleich zu DMOs i...Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen im Vergleich zu DMOs i...
Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen im Vergleich zu DMOs i...
 
ZL Unternehmerworkshop März 2011
ZL Unternehmerworkshop März 2011ZL Unternehmerworkshop März 2011
ZL Unternehmerworkshop März 2011
 
Dynamic Pricing - Fluch oder Segen
Dynamic Pricing - Fluch oder SegenDynamic Pricing - Fluch oder Segen
Dynamic Pricing - Fluch oder Segen
 
Einsatz des internes im tourismusbereich eine übersicht des e-tourismus in ...
Einsatz des internes im tourismusbereich   eine übersicht des e-tourismus in ...Einsatz des internes im tourismusbereich   eine übersicht des e-tourismus in ...
Einsatz des internes im tourismusbereich eine übersicht des e-tourismus in ...
 
Sharing Economy : Starkes Wachstum von Airbnb in der Schweiz
Sharing Economy : Starkes Wachstum von Airbnb in der SchweizSharing Economy : Starkes Wachstum von Airbnb in der Schweiz
Sharing Economy : Starkes Wachstum von Airbnb in der Schweiz
 

Mehr von University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais

Les hôtels suisses profitent de la crise pour passer au numérique
Les hôtels suisses profitent de la crise pour passer au numériqueLes hôtels suisses profitent de la crise pour passer au numérique
Les hôtels suisses profitent de la crise pour passer au numérique
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Le digital dans le tourisme culturel. Bonnes pratiques identifiées par les ét...
Le digital dans le tourisme culturel. Bonnes pratiques identifiées par les ét...Le digital dans le tourisme culturel. Bonnes pratiques identifiées par les ét...
Le digital dans le tourisme culturel. Bonnes pratiques identifiées par les ét...
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Managing Tourism in a World of Global Online Platforms
Managing Tourism in a World of Global Online  PlatformsManaging Tourism in a World of Global Online  Platforms
Managing Tourism in a World of Global Online Platforms
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Social Media Use of Parks in Europe
Social Media Use of Parks in EuropeSocial Media Use of Parks in Europe
Réseaux sociaux et utilisation de données dans les organisations touristiques...
Réseaux sociaux et utilisation de données dans les organisations touristiques...Réseaux sociaux et utilisation de données dans les organisations touristiques...
Réseaux sociaux et utilisation de données dans les organisations touristiques...
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Suisse: Stabilisation de la vente directe dans l’hôtellerie
Suisse: Stabilisation de la vente directe dans l’hôtellerieSuisse: Stabilisation de la vente directe dans l’hôtellerie
Suisse: Stabilisation de la vente directe dans l’hôtellerie
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Hôtellerie: Gestion des avis et commentaires en ligne
Hôtellerie: Gestion des avis et commentaires en ligneHôtellerie: Gestion des avis et commentaires en ligne
Hôtellerie: Gestion des avis et commentaires en ligne
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Global Trends and Best Cases of Digital Transformation of Tourism
Global Trends and Best Cases of Digital Transformation of TourismGlobal Trends and Best Cases of Digital Transformation of Tourism
Global Trends and Best Cases of Digital Transformation of Tourism
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Digitalisierung im Schweizer Tourismus: Chancen, Herausforderungen, Implikati...
Digitalisierung im Schweizer Tourismus: Chancen, Herausforderungen, Implikati...Digitalisierung im Schweizer Tourismus: Chancen, Herausforderungen, Implikati...
Digitalisierung im Schweizer Tourismus: Chancen, Herausforderungen, Implikati...
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Marketing digital, réseaux sociaux et technologies smart dans les organisatio...
Marketing digital, réseaux sociaux et technologies smart dans les organisatio...Marketing digital, réseaux sociaux et technologies smart dans les organisatio...
Marketing digital, réseaux sociaux et technologies smart dans les organisatio...
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Social Media KPIs of Swiss hotels 2018
Social Media KPIs of Swiss hotels 2018Social Media KPIs of Swiss hotels 2018
Social Media KPIs of Swiss hotels 2018
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
European Hotel Distribution Study 2018
European Hotel Distribution Study 2018European Hotel Distribution Study 2018
European Hotel Distribution Study 2018
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Museums’ use of social media. Results of an online survey conducted in Switze...
Museums’ use of social media. Results of an online survey conducted in Switze...Museums’ use of social media. Results of an online survey conducted in Switze...
Museums’ use of social media. Results of an online survey conducted in Switze...
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
The use of social media within the public transport  industry in Switzerland
The use of social media within the public transport  industry in SwitzerlandThe use of social media within the public transport  industry in Switzerland
The use of social media within the public transport  industry in Switzerland
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Canaux de distribution hôtelière : l’avenir appartient aux réservations en ligne
Canaux de distribution hôtelière : l’avenir appartient aux réservations en ligneCanaux de distribution hôtelière : l’avenir appartient aux réservations en ligne
Canaux de distribution hôtelière : l’avenir appartient aux réservations en ligne
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Utilisation des réseaux sociaux par les organisations touristiques suisses en...
Utilisation des réseaux sociaux par les organisations touristiques suisses en...Utilisation des réseaux sociaux par les organisations touristiques suisses en...
Utilisation des réseaux sociaux par les organisations touristiques suisses en...
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen 2016
Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen 2016Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen 2016
Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen 2016
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Distribution Survey for the Swiss Hotel Industry 2017: Strong Growth of OTAs
Distribution Survey for the Swiss Hotel Industry 2017: Strong Growth of OTAsDistribution Survey for the Swiss Hotel Industry 2017: Strong Growth of OTAs
Distribution Survey for the Swiss Hotel Industry 2017: Strong Growth of OTAs
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Airbnb: Beschleunigtes Wachstum in der Schweiz und auch im Wallis Resultate e...
Airbnb: Beschleunigtes Wachstum in der Schweiz und auch im Wallis Resultate e...Airbnb: Beschleunigtes Wachstum in der Schweiz und auch im Wallis Resultate e...
Airbnb: Beschleunigtes Wachstum in der Schweiz und auch im Wallis Resultate e...
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Airbnb : la croissance s’accélère en Suisse, y compris en Valais Résultats d’...
Airbnb : la croissance s’accélère en Suisse, y compris en Valais Résultats d’...Airbnb : la croissance s’accélère en Suisse, y compris en Valais Résultats d’...
Airbnb : la croissance s’accélère en Suisse, y compris en Valais Résultats d’...
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 

Mehr von University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais (20)

Les hôtels suisses profitent de la crise pour passer au numérique
Les hôtels suisses profitent de la crise pour passer au numériqueLes hôtels suisses profitent de la crise pour passer au numérique
Les hôtels suisses profitent de la crise pour passer au numérique
 
Le digital dans le tourisme culturel. Bonnes pratiques identifiées par les ét...
Le digital dans le tourisme culturel. Bonnes pratiques identifiées par les ét...Le digital dans le tourisme culturel. Bonnes pratiques identifiées par les ét...
Le digital dans le tourisme culturel. Bonnes pratiques identifiées par les ét...
 
Managing Tourism in a World of Global Online Platforms
Managing Tourism in a World of Global Online  PlatformsManaging Tourism in a World of Global Online  Platforms
Managing Tourism in a World of Global Online Platforms
 
Social Media Use of Parks in Europe
Social Media Use of Parks in EuropeSocial Media Use of Parks in Europe
Social Media Use of Parks in Europe
 
Réseaux sociaux et utilisation de données dans les organisations touristiques...
Réseaux sociaux et utilisation de données dans les organisations touristiques...Réseaux sociaux et utilisation de données dans les organisations touristiques...
Réseaux sociaux et utilisation de données dans les organisations touristiques...
 
Suisse: Stabilisation de la vente directe dans l’hôtellerie
Suisse: Stabilisation de la vente directe dans l’hôtellerieSuisse: Stabilisation de la vente directe dans l’hôtellerie
Suisse: Stabilisation de la vente directe dans l’hôtellerie
 
Hôtellerie: Gestion des avis et commentaires en ligne
Hôtellerie: Gestion des avis et commentaires en ligneHôtellerie: Gestion des avis et commentaires en ligne
Hôtellerie: Gestion des avis et commentaires en ligne
 
Global Trends and Best Cases of Digital Transformation of Tourism
Global Trends and Best Cases of Digital Transformation of TourismGlobal Trends and Best Cases of Digital Transformation of Tourism
Global Trends and Best Cases of Digital Transformation of Tourism
 
Digitalisierung im Schweizer Tourismus: Chancen, Herausforderungen, Implikati...
Digitalisierung im Schweizer Tourismus: Chancen, Herausforderungen, Implikati...Digitalisierung im Schweizer Tourismus: Chancen, Herausforderungen, Implikati...
Digitalisierung im Schweizer Tourismus: Chancen, Herausforderungen, Implikati...
 
Marketing digital, réseaux sociaux et technologies smart dans les organisatio...
Marketing digital, réseaux sociaux et technologies smart dans les organisatio...Marketing digital, réseaux sociaux et technologies smart dans les organisatio...
Marketing digital, réseaux sociaux et technologies smart dans les organisatio...
 
Social Media KPIs of Swiss hotels 2018
Social Media KPIs of Swiss hotels 2018Social Media KPIs of Swiss hotels 2018
Social Media KPIs of Swiss hotels 2018
 
European Hotel Distribution Study 2018
European Hotel Distribution Study 2018European Hotel Distribution Study 2018
European Hotel Distribution Study 2018
 
Museums’ use of social media. Results of an online survey conducted in Switze...
Museums’ use of social media. Results of an online survey conducted in Switze...Museums’ use of social media. Results of an online survey conducted in Switze...
Museums’ use of social media. Results of an online survey conducted in Switze...
 
The use of social media within the public transport  industry in Switzerland
The use of social media within the public transport  industry in SwitzerlandThe use of social media within the public transport  industry in Switzerland
The use of social media within the public transport  industry in Switzerland
 
Canaux de distribution hôtelière : l’avenir appartient aux réservations en ligne
Canaux de distribution hôtelière : l’avenir appartient aux réservations en ligneCanaux de distribution hôtelière : l’avenir appartient aux réservations en ligne
Canaux de distribution hôtelière : l’avenir appartient aux réservations en ligne
 
Utilisation des réseaux sociaux par les organisations touristiques suisses en...
Utilisation des réseaux sociaux par les organisations touristiques suisses en...Utilisation des réseaux sociaux par les organisations touristiques suisses en...
Utilisation des réseaux sociaux par les organisations touristiques suisses en...
 
Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen 2016
Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen 2016Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen 2016
Social Media Nutzung Schweizer Tourismusorganisationen 2016
 
Distribution Survey for the Swiss Hotel Industry 2017: Strong Growth of OTAs
Distribution Survey for the Swiss Hotel Industry 2017: Strong Growth of OTAsDistribution Survey for the Swiss Hotel Industry 2017: Strong Growth of OTAs
Distribution Survey for the Swiss Hotel Industry 2017: Strong Growth of OTAs
 
Airbnb: Beschleunigtes Wachstum in der Schweiz und auch im Wallis Resultate e...
Airbnb: Beschleunigtes Wachstum in der Schweiz und auch im Wallis Resultate e...Airbnb: Beschleunigtes Wachstum in der Schweiz und auch im Wallis Resultate e...
Airbnb: Beschleunigtes Wachstum in der Schweiz und auch im Wallis Resultate e...
 
Airbnb : la croissance s’accélère en Suisse, y compris en Valais Résultats d’...
Airbnb : la croissance s’accélère en Suisse, y compris en Valais Résultats d’...Airbnb : la croissance s’accélère en Suisse, y compris en Valais Résultats d’...
Airbnb : la croissance s’accélère en Suisse, y compris en Valais Résultats d’...
 

Distributionsstudie 2020 : Schweizer Hotels nutzen Krise für Digitalisierungsschub

  • 1. Direktbuchungen im Pandemiejahr 2020 in der Schweizer Hotellerie im Aufwind Resultate einer Online-Umfrage zur Vertriebssituation in der Schweizer Hotellerie für das Jahr 2020 Roland Schegg und Dominic Juon HES-SO Valais-Wallis März 2021 23.03.2021 1 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 2. • Executive Summary • Hintergrund der Studie • Vertriebskanäle in der Hotellerie • Online-Buchungsportale (OTA) in der Schweizer Hotellerie • Beziehung Hotel-OTA: Paritätsklauseln • Beziehung Hotel-OTA: AGB • Kommissionszahlung der Hotels an OTA • Nutzung Buchungstechnologie und Social Media • Food Services • Trends • Kontakt • Anhang: Stichprobe • Anhang: Fragebogen Inhaltsverzeichnis 23.03.2021 2 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 3. Executive Summary 23.03.2021 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 3
  • 4. Vertriebskanäle 23.03.2021 4 • Direkte Buchungskanäle (Telefon, Fax, Walk-ins, E-Mail, Formular oder Buchungssystem auf der eigenen Website) sind mit 62.5 % der Logiernächte weiterhin die wichtigsten Verkaufsschienen der Schweizer Hotellerie und haben im Jahr 2020 im Vergleich zu 2019 gar um rund 5 Prozentpunkte zugenommen. Das Wachstum der Direktbuchungen ist wahrscheinlich auf die veränderte Gästestruktur im Pandemiejahr 2020, in dem vor allem Schweizer Gäste in Schweizer Hotels übernachteten und kaum Businesstourismus stattfand, zurückzuführen. Via E-Mail (19.1 %) und Telefon (18.2 %) werden dabei immer noch am meisten Logiernächte generiert. Vor allem die Zunahme der Echtzeitbuchung über die Website mit Verfügbarkeitsprüfung um knapp 4 Prozentpunkte ist auffallend – 2019: 9.9 % → 2020: 13.8 %. Die Hotellerie hat im Jahr 2020 massiv in die digitale Infrastruktur investiert. • Buchungen über traditionelle touristische Partner (Tourismusverbände, Reisebüros) haben nur noch einen geringen Anteil (8.8 %) und sind seit 16 Jahren rückläufig, wobei der Prozess schleichend voranschreitet. So nahm beispielsweise der Marktanteil der Tourismusorganisationen 2020 weiter ab (-0.2 %) und lag noch bei 1.6 %; im Vergleich dazu wurden 2006 noch 6.5 % der Verkäufe in der Schweiz über Tourismusorganisationen realisiert. Reisebüros und Tour Operators, welche mit internationalen Gäste arbeiten, litten 2020 sehr stark unter der Pandemie und den Reisebeschränkungen. Dies erklärt auch den starken Einbruch dieses Vertriebskanals zwischen 2019 (5 %) und 2020 (2.9 %). HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 5. Vertriebskanäle und OTA in der Schweizer Hotellerie 23.03.2021 5 • Elektronischer Vertrieb nahm leicht ab: Insgesamt wurden immer noch 36 % der Logiernächte in Echtzeit über Online-Kanäle (Online Travel Agency OTA, Internet Booking Engine des Hotels IBE, GDS, CRS der Hotelketten, Social Media) generiert. Dies bedeutet eine Abnahme von rund 4 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Die Online-Buchungsportale (OTA) machten nach wie vor den grössten Anteil aus (26.7 %), aber nahmen im Vergleich zu 2019 ebenfalls ab (-1.9 %). Der Einbruch des internationalen Reisemarkts und des Businesstourismus wegen der Pandemie erklärt den Rückgang der Buchungen über die globalen Buchungsportale. Dennoch bleibt festzuhalten, dass OTA trotz massiver Turbulenzen im Tourismus ihre Marktanteile praktisch halten konnten. ➢ Wir erlebten also im Pandemiejahr 2020 eine Bi-Polarisierung der Vertriebskanäle mit einer Stärkung der Direktkanäle und einer Stagnation der OTA-Kanäle bei gleichzeitiger Erosion aller anderen Vermittler. Es ist davon auszugehen, dass OTA während der Erholungsphase neue Marktanteile gewinnen werden und sich der Trend von vor der Pandemie fortführen wird. • Die Booking Holding gewinnt trotz Pandemie Marktanteile in der Schweiz, dafür verlieren Expedia und HRS: Im Jahr 2018 machten die Booking Holding, Expedia und HRS zusammen 94 % des Marktes für Online- Reiseplattformen (OTA) aus. Im Jahr 2019 haben die drei grössten Anbieter in der Schweiz 1.3 Prozentpunkte Marktanteil des OTA-Marktes verloren (92.7 %). 2020 sank der Anteil weiter auf 90.7 %. Der Anteil von Booking nahm zu (+1.3 %), Expedia und HRS verloren hingegen je 1.8 % bzw. 1.5 %. Für Expedia ist besonders der amerikanische Markt wichtig, für HRS der Businesstourismus. HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 6. Kommissionszahlungen an OTA 23.03.2021 6 • Generell zeigt unsere Studie, dass die Hotels 2020 im Durchschnitt 36‘000 Franken Kommissionen an die OTA zahlten (Medianwert bei 24‘000 Franken). • Jedes fünfte Hotel zahlt weniger als 5’000 Franken Kommissionen an die OTA und jedes vierte Hotel jedoch mehr als 50’000 Franken. • Die Kommissionszahlungen der Schweizer Hotellerie an die OTA belaufen sich gemäss unseren Schätzungen auf 101 Millionen Franken im Jahr 2020 (im Vergleich zu geschätzten 180 Millionen Franken 2019). ➢ Bemerkung: Der totale Beherbergungsertrag ist 2020 gegenüber 2019 um 50 % eingebrochen. Somit ist der gesamte «Kuchen» kleiner geworden, den es unter den einzelnen Akteuren zu verteilen gibt. HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 7. OTA, Paritätsklauseln und AGB 23.03.2021 7 • Neun von zehn Hotels fordern ein Verbot aller Paritätsklauseln und eine Anpassung der gesetzlichen Rahmenbedingungen gegenüber grossen digitalen Unternehmen für fairen Wettbewerb. • Etwas mehr als zwei Drittel der Hotels (72 %) fühlen sich von Booking.com gut informiert bezüglich Neuerungen bei den AGB oder Tools/Features. Bei Expedia ist dies noch bei 58 % der Fall und bei HRS nur bei 51 %. Die Informationspolitik gegenüber den Hotels hat sich damit leicht verbessert. Ein Grund könnte sein, dass die OTA auch in der Schweiz die neuen EU-Regeln für mehr Transparenz und Fairness umsetzen (Platform to Business Regulation «P2B»). • Generell werden jedoch die AGB der drei grössten OTA als komplex eingeschätzt. So geben nur ein Drittel der Hotels an, dass die AGB transparent, einfach und klar formuliert sind. • Diese Haltung widerspiegelt sich auch in der Fairness, sprich ob die AGB ausgewogen formuliert sind, wider. Nur 20 Prozent der Hotels antworten mit «Ja» auf die Frage, ob die Interessen beiden Vertragspartner respektiert werden. • Dementsprechend gibt es auch Fälle, in denen Hotels versucht haben, die AGB neu zu verhandeln (Booking.com 31 %, Expedia 21 %, HRS 19 %). Jedoch fiel der Erfolg zugunsten der Hotels relativ klein aus (Booking.com 11 %, Expedia 15 %, HRS 8 %). Zwischen 3 % (HRS) und 17 % (Booking) der Betriebe wurden schon durch eine OTA kontaktiert, weil sie gegen die AGB verstossen haben. HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 8. Nutzung Buchungstechnologie und Social Media 23.03.2021 8 • Rund 70 % der Hotels pflegen ihre Verfügbarkeiten auf den Online-Buchungsportalen via Channel Manager (im Vorjahr war dieser Anteil bei 63 %). Die manuelle Pflege der Verfügbarkeiten ist dabei eher rückläufig (-5 Prozentpunkte von 2019 auf 2020). • Die Hälfte aller Hotels verfügen über eine permanente Anbindung / Schnittstelle des hoteleigenen Buchungssystems zur Auffindung der Verfügbarkeiten in Metasuchmaschinen. Das bedeutet eine Zunahme von über 10 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Google (via Google Ads) und TripAdvisor sind dabei die beliebtesten Metasuchmaschinen. TripAdvisor überholt damit Trivago. • Über 70 % der Hotels nutzen die sozialen Medien für Marketingzwecke. Am Abstand die beliebtesten sind dabei Facebook und Instagram. HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 9. Trends 23.03.2021 9 • Die Coronakrise liess Take-away und Food Delivery-Angebote stark aufkommen. Vor allem ein eigener Take- away Service (31.1 %) wurde vermehrt angeboten. Ein kleiner Teil bot zudem auch eigene Lieferung (6.5 %) oder die Lieferung via externen Food Delivery-Service an (4.6 %). Im Vergleich zu einer Umfrage bei europäischen Restaurants von 2019, wo nur gerade 8 % der Betriebe Take-away resp. Delivery Services anboten, hat das Pandemiejahr zu einer verstärkten Nutzung solcher Angebote in der Schweizer Gastronomie geführt. • Drei Trends fanden bei den Hotels relative grosse Zustimmung: ➢ Digitale Direktbuchungen werden für die Wettbewerbsfähigkeit matchentscheidend sein. ➢ Der Gast der Zukunft möchte die gesamte Customer Journey mit ein paar Klicks auf einer (Hotel-) Website oder Plattform buchen können (z.B. Anreise-Tickets, Übernachtungen und Freizeitangebote gebündelt). ➢ Die Smarte Nutzung von Daten wird für die Wettbewerbsfähigkeit von Hotels matchentscheidend sein. • Zwei Trendaussagen stiessen hingegen auf eine generelle Skepsis: ➢ Airbnb wird im Hotelbuchungsmarkt bald grosse Marktanteile gewinnen und Booking und Expedia konkurrenzieren. ➢ Die Möglichkeit mit Kryptowährungen (z.B. Bitcoin) zu bezahlen, wird in den nächsten fünf Jahren wichtiger. HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 10. Hintergrund der Studie 23.03.2021 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 10 Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  • 11. Zur Studie (1) 23.03.2021 11 Kontext und Ziele der Studie Um einen repräsentativen Überblick über die aktuelle Vertriebssituation der Hotellerie auf breiterer Ebene in der Schweiz zu erhalten, führte HotellerieSuisse mit dem Institut für Tourismus der Fachhochschule Westschweiz Wallis (HES-SO Valais-Wallis) in Siders zwischen Januar und Februar 2021 bereits zum 17. Mal seit 2003 eine gemeinsame Umfrage durch. Die Resultate sollten ein möglichst genaues Bild vom aktuellen Stand des Vertriebs (online und offline) in der Schweizer Hotellerie zeichnen, vor allem in Bezug auf die Rolle der Online- Buchungsportale (OTA). Studiendetails Die Datenerhebung in der Schweiz für das Referenzjahr 2020 wurde mittels eines online Fragebogens durchgeführt. Die vorliegenden Ergebnisse basieren auf Antworten von 332 Betrieben in der Schweiz, was einer Rücklaufrate von 8 % entspricht. Kontaktiert per E-Mail wurden 4‘160 Hotels der Schweizer Hoteldatenbank. Details zur Stichprobe und zum Fragebogen befinden sich im Anhang am Schluss des Berichts. HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 12. Zur Studie (2) 23.03.2021 12 Auswertung der Fragen Da nicht alle Hotels alle Fragen beantwortet haben, ändert sich die angezeigte Gesamtzahl der Beobachtungen von einer Frage zur anderen. Mass für die Genauigkeit Ein Konfidenzintervall (auch Vertrauensbereich genannt), kurz KI, ist ein Intervall, das die Genauigkeit der Lageschätzung des Mittelwerts angibt. Das Konfidenzintervall gibt den Bereich an, der bei unendlicher Wiederholung eines Zufallsexperiments mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit (dem Konfidenzniveau, in unserem Fall 95 %) die wahre Lage des Parameters einschliesst. HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 13. Vertriebskanäle in der Hotellerie 23.03.2021 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 13 Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  • 14. Buchungskanäle Schweiz 2020 23.03.2021 Marktanteile in % der Logiernächte, n=319 14 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie Direkt - Telefon 18.2 16.6 19.7 Direkt - Brief / Fax 0.8 0.5 1.1 Direkt - Walk-In (Personen ohne Reservierung) 4.7 4.1 5.4 Direkt - Formular auf Website (ohne Verfügbarkeitsprüfung) 5.8 4.6 7.0 Direkt - Email 19.1 17.6 20.6 Direkt - Echtzeitbuchung über Website mit Verfügbarkeitsprüfung (IBE=Internet Booking Engine) 13.8 12.2 15.4 Destination Marketing Organization (DMO) 0.9 0.7 1.2 Schweiz Tourismus (STC - swisshotels.com) 0.7 0.5 0.9 Reiseveranstalter / Reisebüros 2.9 2.2 3.6 Hotelketten und -kooperationen mit CRS 0.7 0.4 1.0 Wholesaler (z.B. Hotelbeds. Tourico. Gulliver. Transhotel. etc.) 0.8 0.5 1.1 Event- und Konferenz-Veranstalter 1.3 0.9 1.7 Online-Buchungsplattformen (OTA) 26.7 24.5 28.9 Globale Distributionssysteme (GDS) 1.3 0.7 1.9 Social Media Kanäle 0.6 0.3 0.9 Andere Vertriebskanäle 1.55 1.55 0.8 2.3 28.7 Marktanteil (Logiernächte) Konfidenz-intervall 62.5 1.6 5.7
  • 15. Entwicklung Buchungskanäle Schweiz 2015-2020 23.03.2021 Marktanteile in % der Logiernächte 15 2015 2016 2017 2018 2019 2020 (n=226) (n=329) (n=252) (n=236) (n=284) (n=319) % % % % % % Direkt - Telefon 19.9 60.7 17.0 58.3 18.3 59.2 16.8 58.0 16.7 57.4 18.2 62.5 Direkt - Brief / Fax 2.0 1.4 1.7 1.3 1.0 0.8 Direkt - Walk-In (Personen ohne Reservierung) 4.7 4.7 5.1 4.6 4.7 4.7 Direkt - Formular auf Website (ohne Verfügbarkeitsprüfung) 5.0 5.8 6.9 6.0 5.2 5.8 Direkt - Email 21.6 21.2 18.9 20.9 19.9 19.1 Direkt - Echtzeitbuchung über Website mit Verfügbarkeitsprüfung 7.5 8.2 8.2 8.5 9.9 13.8 Destination Marketing Organization (DMO) 1.4 2.1 1.4 2.7 1.4 2.5 1.2 2.3 1.2 1.8 0.9 1.6 Schweiz Tourismus (STC - swisshotels.com) 0.7 1.3 1.1 1.2 0.6 0.7 Reiseveranstalter / Reisebüros 4.6 10.3 3.8 8.1 3.8 6.4 3.3 7.5 5.0 7.7 2.9 5.7 Hotelketten und -kooperationen mit CRS 1.1 0.7 0.6 1.1 0.6 0.7 Wholesaler (z.B. Hotelbeds, Tourico, Gulliver, Transhotel, etc.) 2.3 1.8 0.7 1.4 0.9 0.8 Event- und Konferenz-Veranstalter 2.3 1.8 1.3 1.8 1.2 1.3 Online-Buchungsplattformen (OTA) 20.6 24.3 27.3 29.7 27.7 29.0 28.0 30.7 28.6 30.2 26.7 28.7 Globale Distributionssysteme (GDS) 3.4 2.2 1.1 2.2 1.0 1.3 Social Media Kanäle 0.4 0.3 0.2 0.3 0.6 0.6 Airbnb und andere P2P Kanäle 0.2 Andere Vertriebskanäle 2.5 2.5 1.2 1.2 2.9 2.9 1.7 1.7 2.9 2.9 1.6 1.6 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 16. 18.8% 21.3% 18.2% 14.1% 11.3% 8.2% 4.1% 4.1% 0.0% 5.0% 10.0% 15.0% 20.0% 25.0% Weniger als 10% OTA Von 10 bis 20% OTA Von 20 bis 30% OTA Von 30 bis 40% OTA Von 40 bis 50% OTA Von 50 bis 60% OTA Von 60 bis 70% OTA 70% und mehr OTA 2020 2019 2018 2017 2016 Verteilung der OTA Buchungsanteile 2016-2020 23.03.2021 Marktanteile in % der Logiernächte, 2020: n=319 16 16.4% der Hotels generierten 2020 mehr als 50% der Logiernächte über OTA (2019 waren es noch 20.8%) und jeder 4. Betrieb zwischen 30 und 50%. HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 17. OTA Buchungsanteile versus Hotelsegment 23.03.2021 17 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie Ganzjahresbetrieb Zweisaisonbetrieb Einsaisonbetrieb (Winter) Einsaisonbetrieb (Sommer) Total 28.2% 23.7% na 18.8% 26.6% Keine Angabe 1* & 2* 3* 4* & 5* Swiss Lodge & andere Total 21.9% 21.7% 29.8% 23.3% 26.2% 28.6% Weniger als 20 Zimmer 20-50 Zimmer 50-100 Zimmer Mehr als 100 Zimmer Total 26.4% 29.2% 25.7% 19.9% 26.7% Unabhängiges Hotel Hotelkette Hotel Kooperation Total 28.1% 23.6% 21.3% 26.8% Ort mit mehr als 250'000 Einwohner Ort mit 50'000- 250'000 Einwohner Ort mit 10'000- 50'000 Einwohner Ort mit weniger als 10'000 Einwohner Total 37.9% 32.7% 29.4% 23.4% 26.8% Business Leisure MICE Anderes Segement Total 29.1% 27.5% 15.7% 12.9% 26.9% Kundensegment Saisonalität Sternekategorie Grösse Hotel (Zimmer) Hoteltyp Ort
  • 18. Direkter versus indirekter Vertrieb 2002-2020 23.03.2021 18 Marktanteile in % der Buchungen von 2002-2012 & 2014 und in % der Logiernächte in *2013, *2015 - *2020! HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 73.3% 77.2% 74.9% 75.4% 71.3% 71.1% 66.8% 62.2% 63.7% 57.5% 60.7% 58.3% 59.3% 58.0% 57.4% 62.5% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% 2002 (n=202) 2005 (n=94) 2006 (n=100) 2008 (n=184) 2009 (n=198) 2010 (n=211) 2011 (n=196) 2012 (n=200) * 2013 (n=279) 2014 (n=250) * 2015 (n=226) * 2016 (n=329) * 2017 (n=252) * 2018 (n=236) * 2019 (n=284) * 2020 (n=319) Direktbuchung (Hotel-Gast) Indirekte Buchung (über Vermittler)
  • 19. Vertriebstrends Schweizer Hotellerie 2002-2020 23.03.2021 19 Marktanteile in % der Buchungen von 2002-2012 & 2014 und in % der Logiernächte in *2013, *2015 - *2020! HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 2002 (n=202) 2005 (n=94) 2006 (n=100) 2008 (n=184) 2009 (n=198) 2010 (n=211) 2011 (n=196) 2012 (n=200) *2013 (n=279) 2014 (n=250) *2015 (n=226) *2016 (n=243) *2017 (n=252) *2018 (n=236) * 2019 (n=284) * 2020 (n=319) Direktbuchung (Hotel-Gast) Online Reisemittler (OTA, GDS, social media) Tourismuspartner (Tour Operator, Wholesaler, DMO, STC, Event- und Konferenz-Veranstalter, Hotelkette, andere
  • 20. Online-Buchungsportale (OTA) in der Schweizer Hotellerie 23.03.2021 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 20 Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  • 21. Relative Marktanteile der OTA 2015-2020 23.03.2021 21 2020 (n=277) 2019 (n=215) 2018 (n=174) 2017 (n=186) 2016 (n=261) 2015 (n=202) Booking Holding 72.6 71.3 72.0 75.6 73.3 71.3 Booking.com 71.8 70.3 71.0 74.6 72.4 70.3 Agoda 0.7 1.0 1.0 1.0 0.8 0.9 Expedia 14.6 16.4 16.2 13.4 12.2 14.3 Expedia 9.4 12.2 13.8 11.3 9.4 10.8 hotels.com 1.4 1.6 1.6 1.7 1.1 1.5 eBookers 3.6 2.4 0.7 0.3 0.7 0.5 Orbitz Travel (sept. 2015) 0.2 0.1 0.1 0.1 0.3 0.5 Lastminute (travelocity) 0.0 0.1 0.1 0.0 0.1 0.1 Venere.com (seit Dez.2016 Teil von hotels.com) 0.6 0.9 HRS 3.5 5.0 5.8 5.0 8.1 8.8 HRS 2.5 4.0 4.6 4.4 6.4 7.0 Tiscover 0.2 0.0 0.0 0.0 0.2 0.1 hotel.de 0.5 0.6 0.7 0.5 1.2 1.5 hotel.ch 0.4 0.4 0.5 0.1 0.3 0.2 TOTAL 90.7 92.7 94.0 94.0 93.6 94.4 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 22. Entwicklung des relativen Marktanteils der Booking Holdings in der DACH Region 23.03.2021 22 Werte in %, 2020: CH n=277 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 28.5% 41.8% 47.2% 54.7% 59.1% 66.6% 42.6% 67.0% 65.5% 69.6% 52.3% 70.1% 71.3% 73.3% 75.6% 72.0% 71.3% 72.6% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 2011 2013 2015 2016 2017 2018 2019 2020 D A CH
  • 23. Entwicklung des relativen Marktanteils von Expedia Group in der DACH Region 23.03.2021 23 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie Werte in %, 2020: CH n=277 7.7% 8.5% 12.4% 10.7% 12.2% 12.3% 7.4% 7.9% 11.2% 10.0% 8.5% 11.5% 14.3% 12.2% 13.4% 16.2% 16.4% 14.6% 0.0% 2.0% 4.0% 6.0% 8.0% 10.0% 12.0% 14.0% 16.0% 18.0% 2011 2013 2015 2016 2017 2018 2019 2020 D A CH
  • 24. Entwicklung des relativen Marktanteils von HRS in der DACH Region 23.03.2021 24 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie Werte in %, 2020: CH n=277 50.6% 41.6% 34.6% 30.3% 23.6% 17.5% 25.9% 15.3% 12.8% 9.7% 13.7% 9.8% 8.8% 8.1% 5.0% 5.8% 5.0% 3.5% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 2011 2013 2015 2016 2017 2018 2019 2020 D A CH
  • 25. Beziehung Hotel-OTA: Paritätsklauseln 23.03.2021 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 25 Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  • 26. Möchten Sie, dass der Gesetzgeber Paritätsklauseln (Preisparität, Konditionenparität und Verfügbarkeitsparität) verbietet? 23.03.2021 26 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 78.6% 9.2% 12.5% Ja Nein Keine Angabe n=295 -> 90% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (abzüglich «keine Angabe»)
  • 27. Sind Sie der Meinung, dass die Politik die gesetzlichen Rahmenbedingungen gegenüber grossen digitalen Unternehmen für fairen Wettbewerb besser anpassen sollte? 23.03.2021 27 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 84.0% 5.1% 11.2% Ja Nein Keine Angabe n=294 -> 94% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (abzüglich «keine Angabe»)
  • 28. Beziehung Hotel-OTA: AGB 23.03.2021 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 28 Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  • 29. Werden Sie über Neuerungen bei den AGB oder der Einführung neuer Tools/Features von den drei grössten OTA gut informiert? 23.03.2021 29 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 66.2% 44.4% 29.3% 26.2% 31.9% 28.5% 7.6% 23.8% 42.3% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0% 100.0% Booking.com (n=290) Expedia (n=248) HRS (n=239) Ja Nein Keine Angabe -> 51% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») -> 58% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») -> 72% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») Kleine (<20 Zimmer) und unabhängige Hotels fühlen sich besser informiert (82% Ja resp. 76% Ja) als grössere Hotels (64% Ja bei Hotels > 50 Zimmer) oder Kettenhotels (52% Ja) Unabhängige Hotels fühlen sich besser informiert (59% Ja) als Kettenhotels (45% Ja)
  • 30. Sind die AGB bei den drei grössten OTA transparent, einfach und klar formuliert? 23.03.2021 30 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 31.7% 23.9% 19.0% 54.5% 47.0% 35.4% 13.8% 29.1% 45.6% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0% 100.0% Booking.com (n=290) Expedia (n=247) HRS (n=237) Ja Nein Keine Angabe -> 37% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») -> 35% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») -> 34% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») Grosse Hotels (>100 Zimmer) und Kettenhotels sind gegenüber AGBs kritischer eingestellt als andere Hotelsegmente mit nur 18% Ja resp. 22% Ja.
  • 31. Sind die festgelegten AGB durch die drei grössten OTA aus Ihrer Sicht ausgewogen formuliert (Interessen beider Vertragspartner werden respektiert)? 23.03.2021 31 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 18.5% 15.1% 11.8% 63.4% 54.3% 43.5% 18.1% 30.6% 44.7% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0% 100.0% Booking.com (n=287) Expedia (n=245) HRS (n=237) Ja Nein Keine Angabe -> 21% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») -> 22% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») -> 23% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») Grosse Hotels (>100 Zimmer) und Kettenhotels sind gegenüber AGBs kritischer eingestellt als andere Hotelsegmente mit nur 9% Ja resp. 13% Ja.
  • 32. Haben Sie schon einmal versucht, die AGB bei den drei grössten OTA neu zu verhandeln? 23.03.2021 32 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 28.6% 17.4% 13.4% 63.4% 64.8% 56.7% 7.9% 17.8% 29.8% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0% 100.0% Booking.com (n=290) Expedia (n=247) HRS (n=238) Ja Nein Keine Angabe -> 21% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») -> 19% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») -> 31% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») Kleine Hotels (<20 Zimmer) haben deutlich weniger mit Booking.com verhandelt (21%) als grössere Hotels mit mehr als 100 Zimmer (52% Ja). Kleine Hotels (<20 Zimmer) haben deutlich weniger mit Expedia verhandelt (19% Ja) als grössere Hotels mit mehr als 100 Zimmer (38% Ja).
  • 33. Wenn JA, konnten Sie sich zu Ihren Gunsten einigen? 23.03.2021 33 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 5.0% 4.7% 2.3% 39.8% 26.7% 25.7% 55.2% 68.6% 71.9% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0% 100.0% Booking.com (n=201) Expedia (n=172) HRS (n=171) Ja Nein Keine Angabe -> 15% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») -> 8% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») -> 11% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») Hotels mit mehr als 100 Zimmer haben deutlich mehr Erfolg (45% Ja) als kleine Hotels (weniger als 5% Ja). Kettenhotels (29% Ja) sind erflogreicher als unabhängige Hotels (6% Ja). Kettenhotels (67% Ja) sind erflogreicher als unabhängige Hotels (11% Ja).
  • 34. Wurde Ihr Betrieb durch eine OTA bereits einmal von der OTA kontaktiert, weil er gegen die AGB verstossen hat? 23.03.2021 34 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 16.2% 8.6% 2.2% 78.5% 75.0% 71.1% 5.3% 16.4% 26.7% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0% 100.0% Booking.com (n=284) Expedia (n=244) HRS (n=232) Ja Nein Keine Angabe -> 3% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») -> 10% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») -> 17% «Ja» der Hotels, die sich zu Frage geäussert haben (ohne «keine Angabe») Hotels mit mehr als 100 Zimmer wurden deutlich öfter kontaktiert (32% Ja) als kleine Hotels mit weniger als 20 Zimmer (8% Ja).
  • 35. Wenn JA, was war das Ergebnis der Kontaktaufnahme? 23.03.2021 35 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 40.4% 31.9% 25.5% 17.0% Eine einvernehmliche Lösung wurde gefunden (n=19) Einlenken des Betriebs (n=15) Sanktionierung durch OTA (n=12) Anderes Ergebnis (n=8) Kündigung des Vertragsverhältnisses (n=0) N=47
  • 36. Kommissionszahlung der Hotels an OTA 23.03.2021 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 36 Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  • 37. Durchschnittliche Grundkommission der Hotels an OTA 23.03.2021 37 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 13.1% 15.0% 14.4% 13.3% 14.7% 13.7% 12.0% 12.5% 13.0% 13.5% 14.0% 14.5% 15.0% 15.5% Booking.com Expedia HRS 2018 2020 2020: Booking n=277, Expedia n=201, HRS n=136
  • 38. Jährliche Kommissionszahlung der Hotels an OTA 2018-2020 23.03.2021 38 Rund jedes 5. Hotel zahlt weniger als 5’000 Franken Kommissionen an die OTA und jedes 4. Hotel mehr als 50’000 Franken. Jährliche Durchschnittswerte pro Hotel: • Mittelwert 36’000 CHF • Median 24’000 CHF • Minimum 310 CHF • Maximum 300’000 CHF 2020: n=128 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 17.2% 13.3% 43.8% 19.5% 6.3% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% Weniger 5000 CHF Von 5000 bis 9999 CHF Von 10000 bis 49999 CHF Von 50000 bis 99999 CHF 100000 CHF und mehr 2018 2019 2020
  • 39. Kommissionszahlungen der Schweizer Hotellerie an OTA 23.03.2021 39 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie Grundlagen der Schätzung • Die Schätzungen basieren auf folgenden Hypothesen und Limitationen: • Die Berechnungen basieren auf dem Beherbergungsertrag von 2.73 Mrd. CHF der Hotellerie in der Schweiz im Jahr 2020 (Quelle: Bundesamt für Statistik, Hesta, Einkommen = Schätzung HotellerieSuisse) sowie der Hypothese, dass die Erlöse proportional zu den Marktanteilen der befragten Kanäle verteilt werden können. Dieser Betrag liegt aufgrund des Impakts der Covid Pandemie auf die Schweizer Hotellerie um fast 50% unter dem Beherbergungsertrag von 2019 (4.66 Mrd. CHF). • Die Übertragung der Zahlen der Stichprobe auf die Population ist nur bedingt gültig. Berechnung • Beherbergungsertrag über OTA: Marktanteil OTA * Beherbergungsertrag total => 26.7%. * 2.73 Mrd. CHF = 0.73 Mrd. CHF • Durchschnittliche OTA Kommission (in %) circa 13.9% • Kommissionszahlung der Schweizer Hotellerie an OTA gesamt circa 13.9% * 0.73 Mrd. CHF = 101 Mio Franken
  • 40. Nutzung Buchungstechnologie und Social Media 23.03.2021 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 40 Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  • 41. Pflegen der Raten und Verfügbarkeiten auf den Online-Buchungsportalen 23.03.2021 41 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 0.7% 0.7% 19.0% 29.0% 69.0% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% Sonstiges über eine Agentur Manuell online über Hotel-Software oder –Reservationssysteme (CRS Schnittstelle) auf mehreren Portalen gleichzeitig (Channel Manager) 2013 (n=279) 2015 (n=222) 2016 (n=308) 2017 (n=220) 2018 (n=206) 2019 (n=222) 2020 (n=290)
  • 42. Anbindung / Schnittstelle in Metasuchmaschinen (z.B. via Google Ads, Kayak, Trivago, Tripadvisor etc.) 23.03.2021 42 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 50.9% 28.2% 20.9% 2020 Ja, mit Hilfe einer permanenten Anbindung an das hoteleigene Buchungssystem (2020 n=146 / 2019 n=89) Nein, nicht von Interesse (2020 n=81 / 2019 n=83) Nein, kenne ich nicht (2020 n=60 / 2019 n=53) 39.6% 36.9% 23.6% 2019
  • 43. Metasuchmaschine 23.03.2021 43 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 11.0% 14.0% 50.0% 54.0% 64.0% 6.7% 14.0% 58.5% 45.7% 66.5% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% Andere Kayak TripAdvisor Trivago Google (Hotel Ads) 2020 (n=164) 2019 (n=100)
  • 44. Social Media für Marketingzwecke 23.03.2021 44 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 71.8% 21.4% 7.5% Ja (n=211) Nein (n=63) Keine Angabe (n=22)
  • 45. Nutzung Social Media 23.03.2021 45 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 46. Food Services 23.03.2021 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 46 Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  • 47. Take-Away oder Food Delivery Services 23.03.2021 47 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 4.6% 6.5% 31.1% 66.2% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% Ja, über externen Online Food Delivery Service (n=15) Ja, über eigene Lieferung (n=21) Ja, eigener Take-Away Service (Abholung im Hotel) (n=101) Nein (n=215)
  • 48. Verkaufsanteil über die einzelnen Services (Achtung nur 7 Antworten! Mehrfachantwort möglich) 23.03.2021 48 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 30.0% 0.0% 1.4% 2.9% 10.7% 12.9% 42.1% 0.0% 5.0% 10.0% 15.0% 20.0% 25.0% 30.0% 35.0% 40.0% 45.0% Andere Anbieter Takeaway.com Uber Eats Eat.ch Eigener Lieferservice smood.ch Abholung vor Ort (Take-Away)
  • 49. Trends 23.03.2021 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 49 Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  • 50. Trends: Wie ist Ihre Einschätzung der folgenden Aussagen zu Entwicklungen in unserem Sektor? (n=Ø292) 23.03.2021 50 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Künstliche Intelligenz (KI) wird die Arbeit im Back-Office und im Marketing entscheidend vereinfachen und entlasten Dank dem Digitalisierungsschub durch die Corona-Pandemie werden Seminare, Kongresse und Messen in Zukunft vor allem im digitalen Raum… Smarte Nutzung von Daten wird für die Wettbewerbsfähigkeit von Hotels matchentscheidend sein Das digitale Check-In/Check-Out und die digitale Steuerung der Einrichtung im Hotel(zimmer) wird in 5-7 Jahren Standard sein Der Gast der Zukunft möchte den gesamten Customer Journey mit ein paar Klicks auf einer (Hotel-) Website oder Plattform buchen können (z.B.… Die Möglichkeit mit Kryptowährungen (z.B. Bitcoin) zu bezahlen wird in den nächsten fünf Jahren wichtiger Digitale Direktbuchungen werden für die Wettbewerbsfähigkeit matchentscheidend sein Airbnb wird im Hotelbuchungsmarkt bald grosse Marktanteile gewinnen und Booking und Expedia konkurrenzieren Stimme voll und ganz zu Stimme zu Weder noch Stimme nicht zu Stimme gar nicht zu
  • 51. Trendeinschätzung nach Sternekategorie 23.03.2021 51 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 3.4 4.2 2.9 4.0 3.6 3.5 3.8 3.7 3.3 3.9 2.5 4.0 3.6 3.2 3.9 3.3 3.4 4.3 2.6 3.8 3.4 3.3 3.8 3.3 3.1 4.5 2.9 4.0 3.8 3.2 4.1 3.6 2.8 4.5 3.2 4.4 4.1 3.1 4.3 3.5 0.0 0.5 1.0 1.5 2.0 2.5 3.0 3.5 4.0 4.5 5.0 Airbnb wird im Hotelbuchungsmarkt bald grosse Marktanteile gewinnen und Booking und Expedia konkurrenzieren Digitale Direktbuchungen werden für die Wettbewerbsfähigkeit matchentscheidend sein Die Möglichkeit mit Kryptowährungen (z.B. Bitcoin) zu bezahlen wird in den nächsten fünf Jahren wichtiger Der Gast der Zukunft möchte den gesamten Customer Journey mit ein paar Klicks auf einer (Hotel-) Website oder Plattform buchen können (z.B. Anreise-Tickets, Übernachtungen und Freizeitangebote gebündelt) Das digitale Check- In/Check-Out und die digitale Steuerung der Einrichtung im Hotel(zimmer) wird in 5-7 Jahren Standard sein Dank dem Digitalisierungsschub durch die Corona- Pandemie werden Seminare, Kongresse und Messen in Zukunft vor allem im digitalen Raum stattfinden Smarte Nutzung von Daten wird für die Wettbewerbsfähigkeit von Hotels matchentscheidend sein Künstliche Intelligenz (KI) wird die Arbeit im Back- Office und im Marketing entscheidend vereinfachen und entlasten andere Kategorie 1*+2* 3* 4* 5* Ø 3.3 Ø 4.3 Ø 2.8 Ø 4.0 Ø 3.6 Ø 3.3 Ø 3.9 Ø 3.4 Auf einer Skale von 1=Stimme überhaupt nicht zu 5=stimme voll und ganz zu
  • 52. Trendeinschätzung nach Betriebsgrösse 23.03.2021 52 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 3.3 4.2 2.6 3.7 3.2 3.2 3.8 3.1 3.4 4.4 2.9 4.0 3.6 3.4 3.8 3.5 3.2 4.4 2.9 4.0 3.8 3.3 4.0 3.6 2.8 4.7 3.1 4.4 4.0 2.9 4.4 3.6 0.0 0.5 1.0 1.5 2.0 2.5 3.0 3.5 4.0 4.5 5.0 Airbnb wird im Hotelbuchungsmarkt bald grosse Marktanteile gewinnen und Booking und Expedia konkurrenzieren Digitale Direktbuchungen werden für die Wettbewerbsfähigkeit matchentscheidend sein Die Möglichkeit mit Kryptowährungen (z.B. Bitcoin) zu bezahlen wird in den nächsten fünf Jahren wichtiger Der Gast der Zukunft möchte den gesamten Customer Journey mit ein paar Klicks auf einer (Hotel-) Website oder Plattform buchen können (z.B. Anreise-Tickets, Übernachtungen und Freizeitangebote gebündelt) Das digitale Check- In/Check-Out und die digitale Steuerung der Einrichtung im Hotel(zimmer) wird in 5-7 Jahren Standard sein Dank dem Digitalisierungsschub durch die Corona- Pandemie werden Seminare, Kongresse und Messen in Zukunft vor allem im digitalen Raum stattfinden Smarte Nutzung von Daten wird für die Wettbewerbsfähigkeit von Hotels matchentscheidend sein Künstliche Intelligenz (KI) wird die Arbeit im Back- Office und im Marketing entscheidend vereinfachen und entlasten Weniger als 20 Von 20 bis 50 Von 50 bis 100 100 und mehr Auf einer Skale von 1=Stimme überhaupt nicht zu 5=stimme voll und ganz zu Ø 3.2 Ø 4.3 Ø 2.8 Ø 3.9 Ø 3.6 Ø 3.3 Ø 3.9 Ø 3.4
  • 53. Trendeinschätzung nach wichtigsten Kundensegmente 23.03.2021 53 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 3.5 3.7 2.3 3.7 3.2 3.3 4.0 3.1 3.1 4.5 2.7 3.9 3.8 3.1 4.0 3.6 3.2 4.4 2.8 4.0 3.5 3.3 3.9 3.4 3.3 4.2 2.9 4.2 3.9 2.3 3.9 2.9 0.0 0.5 1.0 1.5 2.0 2.5 3.0 3.5 4.0 4.5 5.0 Airbnb wird im Hotelbuchungsmarkt bald grosse Marktanteile gewinnen und Booking und Expedia konkurrenzieren Digitale Direktbuchungen werden für die Wettbewerbsfähigkeit matchentscheidend sein Die Möglichkeit mit Kryptowährungen (z.B. Bitcoin) zu bezahlen wird in den nächsten fünf Jahren wichtiger Der Gast der Zukunft möchte den gesamten Customer Journey mit ein paar Klicks auf einer (Hotel-) Website oder Plattform buchen können (z.B. Anreise-Tickets, Übernachtungen und Freizeitangebote gebündelt) Das digitale Check- In/Check-Out und die digitale Steuerung der Einrichtung im Hotel(zimmer) wird in 5-7 Jahren Standard sein Dank dem Digitalisierungsschub durch die Corona- Pandemie werden Seminare, Kongresse und Messen in Zukunft vor allem im digitalen Raum stattfinden Smarte Nutzung von Daten wird für die Wettbewerbsfähigkeit von Hotels matchentscheidend sein Künstliche Intelligenz (KI) wird die Arbeit im Back- Office und im Marketing entscheidend vereinfachen und entlasten Anderes Segment Business Ferien/Leisure MICE Auf einer Skale von 1=Stimme überhaupt nicht zu 5=stimme voll und ganz zu Ø 3.2 Ø 4.4 Ø 2.8 Ø 4.0 Ø 3.6 Ø 3.3 Ø 3.9 Ø 3.4
  • 54. 3.4 4.3 2.7 3.8 3.4 3.2 3.8 3.3 2.7 4.7 3.1 4.3 4.0 3.4 4.3 3.7 2.9 4.3 3.0 4.4 4.0 3.3 4.2 3.7 0.0 0.5 1.0 1.5 2.0 2.5 3.0 3.5 4.0 4.5 5.0 Airbnb wird im Hotelbuchungsmarkt bald grosse Marktanteile gewinnen und Booking und Expedia konkurrenzieren Digitale Direktbuchungen werden für die Wettbewerbsfähigkeit matchentscheidend sein Die Möglichkeit mit Kryptowährungen (z.B. Bitcoin) zu bezahlen wird in den nächsten fünf Jahren wichtiger Der Gast der Zukunft möchte den gesamten Customer Journey mit ein paar Klicks auf einer (Hotel-) Website oder Plattform buchen können (z.B. Anreise-Tickets, Übernachtungen und Freizeitangebote gebündelt) Das digitale Check- In/Check-Out und die digitale Steuerung der Einrichtung im Hotel(zimmer) wird in 5-7 Jahren Standard sein Dank dem Digitalisierungsschub durch die Corona- Pandemie werden Seminare, Kongresse und Messen in Zukunft vor allem im digitalen Raum stattfinden Smarte Nutzung von Daten wird für die Wettbewerbsfähigkeit von Hotels matchentscheidend sein Künstliche Intelligenz (KI) wird die Arbeit im Back- Office und im Marketing entscheidend vereinfachen und entlasten Nein Ja, Kette Ja, Kooperation Trendeinschätzung nach Hoteltyp 23.03.2021 54 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie Auf einer Skale von 1=Stimme überhaupt nicht zu 5=stimme voll und ganz zu Ø 3.2 Ø 4.4 Ø 2.8 Ø 4.0 Ø 3.6 Ø 3.3 Ø 3.9 Ø 3.4
  • 55. 2.6 4.2 2.8 4.0 3.5 3.1 4.0 3.5 3.3 4.5 2.9 4.1 4.1 3.1 4.3 3.8 2.9 4.4 2.6 3.9 3.6 3.1 3.6 3.2 3.4 4.3 2.8 3.9 3.4 3.4 3.9 3.3 0.0 0.5 1.0 1.5 2.0 2.5 3.0 3.5 4.0 4.5 5.0 Airbnb wird im Hotelbuchungsmarkt bald grosse Marktanteile gewinnen und Booking und Expedia konkurrenzieren Digitale Direktbuchungen werden für die Wettbewerbsfähigkeit matchentscheidend sein Die Möglichkeit mit Kryptowährungen (z.B. Bitcoin) zu bezahlen wird in den nächsten fünf Jahren wichtiger Der Gast der Zukunft möchte den gesamten Customer Journey mit ein paar Klicks auf einer (Hotel-) Website oder Plattform buchen können (z.B. Anreise-Tickets, Übernachtungen und Freizeitangebote gebündelt) Das digitale Check- In/Check-Out und die digitale Steuerung der Einrichtung im Hotel(zimmer) wird in 5-7 Jahren Standard sein Dank dem Digitalisierungsschub durch die Corona- Pandemie werden Seminare, Kongresse und Messen in Zukunft vor allem im digitalen Raum stattfinden Smarte Nutzung von Daten wird für die Wettbewerbsfähigkeit von Hotels matchentscheidend sein Künstliche Intelligenz (KI) wird die Arbeit im Back- Office und im Marketing entscheidend vereinfachen und entlasten Stadt mit mehr als 250'000 Einwohner Stadt zwischen 50'000 und 250'000 Einwohner Stadt zwischen 10'000 und 50'000 Einwohner kleiner Ort (weniger als 10'000 Einwohner) Trendeinschätzung nach Grösse Ort 23.03.2021 55 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie Ø 3.2 Ø 4.4 Ø 2.8 Ø 4.0 Ø 3.6 Ø 3.3 Ø 3.9 Ø 3.4 Auf einer Skale von 1=Stimme überhaupt nicht zu 5=stimme voll und ganz zu
  • 56. Trendübersicht 23.03.2021 56 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie Auf einer Skale von 1=Stimme überhaupt nicht zu 5=stimme voll und ganz zu Trend überdurchschnittlich unterdurchschnittlich Trends mit hoher Zustimmung (Gesamt-Ø >= 3.9) Digitale Direktbuchungen werden für die Wettbewerbsfähigkeit matchentscheidend sein • 5 Sterne Hotels Der Gast der Zukunft möchte den gesamten Customer Journey mit ein paar Klicks auf einer (Hotel-) Website oder Plattform buchen können (z.B. Anreise-Tickets, Übernachtungen und Freizeitangebote gebündelt) • Hotels mit mehr als 100 Zimmer • Hotels einer Hotelkooperation Smarte Nutzung von Daten wird für die Wettbewerbsfähigkeit von Hotels matchentscheidend sein • Hotels mit mehr als 100 Zimmer • Hotels in Stadt zwischen 50'000 und 250'000 Einwohner • Hotels einer Hotelkooperation Trends mit mittlerer Zustimmung (Gesamt-Ø 3.3-3.9) Das digitale Check-In/Check-Out und die digitale Steuerung der Einrichtung im Hotel(zimmer) wird in 5-7 Jahren Standard sein • Hotels mit mehr als 100 Zimmer • Hotels in Stadt zwischen 50'000 und 250'000 Einwohner • Hotel einer Hotelkette oder Hotelkooperation • Hotels mit weniger als 20 Zimmer Künstliche Intelligenz (KI) wird die Arbeit im Back-Office und im Marketing entscheidend vereinfachen und entlasten • Hotels mit weniger als 20 Zimmer Dank dem Digitalisierungsschub durch die Corona-Pandemie werden Seminare, Kongresse und Messen in Zukunft vor allem im digitalen Raum stattfinden • MICE Hotels Trends mit tiefer Zustimmung (Gesamt-Ø <3.3) Airbnb wird im Hotelbuchungsmarkt bald grosse Marktanteile gewinnen und Booking und Expedia konkurrenzieren • Hotels in Stadt mit mehr als 250'000 Einwohner • Hotels einer Hotelkette Die Möglichkeit mit Kryptowährungen (z.B. Bitcoin) zu bezahlen wird in den nächsten fünf Jahren wichtiger
  • 57. Prof. Roland Schegg Fachhochschule Westschweiz Valais-Wallis (HES-SO Valais-Wallis) Hochschule für Wirtschaft Institut Tourismus (ITO) TechnoPôle 3 CH-3960 Sierre/Siders, Schweiz Tel: +41 (0)27 606 90 83 Mail: roland.schegg@hevs.ch Twitter: @RolandSchegg LinkedIn: ch.linkedin.com/in/rolandschegg/ Web: www.hevs.ch / www.etourism-monitor.ch / www.tourobs.ch Bachelor of Science HES-SO in Tourismus (D, F, E) EMBA en innovation touristique: www.innovation-touristique.com Kontakt 23.03.2021 57 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  • 58. Stichprobe 23.03.2021 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 58 Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  • 59. Struktur der Stichprobe: Sternekategorie 23.03.2021 59 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 12.8% 5.3% 49.4% 23.5% 9.1% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% andere Kategorie 1-2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Stichprobe (n=243)
  • 60. Stichprobe n=288 Struktur der Stichprobe: Saisonale Öffnungszeiten 23.03.2021 60 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 0.3% 7.3% 27.1% 65.3% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% Einsaisonbetrieb (Winter) Einsaisonbetrieb (Sommer) Zweisaisonbetrieb Ganzjahresbetrieb
  • 61. Struktur der Stichprobe: Anzahl Zimmer 23.03.2021 61 Stichprobe n=292 Mittelwert = 43 Median = 36 Minimum = 4 ; Maximum = 224 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 7.2% 23.6% 34.9% 26.4% 7.9% 0.0% 5.0% 10.0% 15.0% 20.0% 25.0% 30.0% 35.0% 40.0% Weniger 10 Von 10 bis 19 Von 20 bis 49 Von 50 bis 99 100 und mehr
  • 62. 45.1% 26.0% 25.5% 3.4% 0.0% 0.0% 5.0% 10.0% 15.0% 20.0% 25.0% 30.0% 35.0% 40.0% 45.0% 50.0% Weniger 5'000 Von 5'000 bis 9'999 Von 10'000 bis 29'999 Von 30'000 bis 49'999 50'000 und mehr Struktur der Stichprobe: Anzahl Logiernächte 2020 23.03.2021 62 Mittelwert = 8’408 Median = 6’000 Minimum = 60 ; Maximum = 45’000 Stichprobe n=235 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 63. Struktur der Stichprobe: Wichtigste Kundensegmente 23.03.2021 63 Stichprobe n=294 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 4.1% 3.1% 21.8% 71.1% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% Anderes Segment MICE Business Ferien/Leisure
  • 64. Struktur der Stichprobe: Lage Hotel 23.03.2021 64 Stichprobe n=287 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 62.0% 14.6% 15.0% 8.4% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% kleiner Ort (weniger als 10'000 Einwohner) Stadt zwischen 10'000 und 50'000 Einwohner Stadt zwischen 50'000 und 250'000 Einwohner Stadt mit mehr als 250'000 Einwohner
  • 65. Struktur der Stichprobe: Zugehörigkeit Kooperation oder Kette 23.03.2021 65 Stichprobe n=293 7.8% 15.0% 77.1% 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% 40.0% 50.0% 60.0% 70.0% 80.0% 90.0% Ja, Kette Ja, Kooperation Nein HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 66. Struktur der Stichprobe: Kanton 23.03.2021 66 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 21.4% 14.8% 11.0% 10.0% 6.2% BE VS GR TI ZH SG LU VD GE OW NE SZ BS GL FR JU UR TG BL AI NW AR ZG SO SH AG
  • 67. Fragebogen 23.03.2021 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie 67 Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  • 68. 23.03.2021 68 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 69. 23.03.2021 69 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 70. 23.03.2021 70 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 71. 23.03.2021 71 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 72. 23.03.2021 72 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 73. 23.03.2021 73 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 74. 23.03.2021 74 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 75. 23.03.2021 75 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 76. 23.03.2021 76 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 77. 23.03.2021 77 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 78. 23.03.2021 78 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 79. 23.03.2021 79 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 80. 23.03.2021 80 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 81. 23.03.2021 81 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie
  • 82. 23.03.2021 82 HotellerieSuisse – HES-SO Valais Wallis: Vertriebsstudie Schweizer Hotellerie