SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 46
Online-Hotelvertrieb – aktuelle Kennzahlen &
Analysen für die Region DACH
Prof. Roland Schegg
Institut für Tourism, Fachhochschule
Westschweiz Wallis (HES-SO Valais Wallis)
Siders, Schweiz
roland.schegg@hevs.ch
2016 1
1. Online Buchungsportale (OTA) werden in
der Zukunft noch stärker sein
2016 2
„It’s expected that Priceline Group and Expedia will
control 94 per cent of all online hotel bookings by 2020”
Skift.com, April 25, 2016)
2. „Neue“ starke Akteure neben OTAs:
Suchmaschinen, Meta-Suchmaschinen und
„alternativer“ Beherbergungsmarkt
2016 3
3. Innovationsgeschwindigkeit wird im
eTourismus hoch bleiben
2016 4
Digitalisierung der Wirtschaft -> Veränderung Jobprofile,
Roboter, Web-Bots, etc.
4. Hotels haben Chance in diesem Kampf,
müssen aber hart an (e)Fitness arbeiten
und Mehrwerte für Kunden schaffen (360°)
2016 5
Agenda
• Kundenverhalten in komplexer online Welt
• Hotelvertrieb DACH: Trends und Akteure
• Strategie Hotelvertrieb
• Herausforderungen und Empfehlungen
2016 6
Die Sicht des Kunden
(Such- und Buchungstrends)
2016 7
1900
2000
Die Sicht des Kunden
(Such- und Buchungstrends)
2016 8
Mediennutzung (h/Woche)
http://www.slideshare.net/eurorscglondon/fail-forward-by-russ-lidstone-adtech-
september-2011-pt1-9391813
Die Sicht des Kunden
(Such- und Buchungstrends)
2016 9
Der komplexe (online) Weg von der
Reiseidee zur Buchung
2016 10
Source: http://www.tnooz.com/article/travel-research-google-online-acitvity. The
data (and subsequent interpretation by Google) comes from two studies carried
out last year with 5,000 consumers via GFK and a Nielsen study of 1,700 mobile
users, both with UK respondents
Der komplexe (online) Weg von der
Reiseidee zur Buchung
• Anzahl Such-Sessionen – 16.7
• Zeitaufwand – 129 Minuten
• Anzahl besuchter Websites – 32.5
• Während 2.5 Monaten ist der Tourist an 13.8
Tagen aktiv
2016 11
Source: http://www.tnooz.com/article/travel-research-google-online-acitvity
Travel
inspiration
Information
search
BookingTravel (on site
experience)
Post-travel
Online Reisezyklus: Dominanz der global Players
Agenda
• Kundenverhalten in komplexer online Welt
• Hotelvertrieb DACH: Trends und Akteure
• Strategie Hotelvertrieb
• Herausforderungen und Empfehlungen
2016 13
489
260
230
179
135
130
102
102
78
76
74
58
56
53
50
33
23
22
15
13
12
7
6
5
2
0
0
0
0
0
0 50 100 150 200 250 300 350 400 450 500
Germany
Italy
Switzerland
Greece
Spain
Austria
Denmark
Norway
Hungary
Belgium
Sweden
Turkey
Ireland
Czech Republic
Finland
Poland
Slovakia
France
Estonia
Malta
Latvia
Luxembourg
Netherlands
United Kingdom
Lithuania
Bulgaria
Croatia
Slovenia
Cyprus
Portugal
HOTREC Hotel Distribution
Umfrage 2016 (total n=2’210)
2016 14
Evolution des Hotelvertriebs in
der Schweiz
2016 15
Vertriebskanäle 2015 (Logiernächte)
2016 16
Evolution Vertriebskanäle 2002-2015
2016 17
Buchungen /
Logiernächte
2013 & 2015
Evolution Vertriebskanäle 2002-2015
2016 18
Buchungen /
Logiernächte
2013 & 2015
Evolution des Hotelvertriebs in
Deutschland (2013/2015)
2016 19
OTA: jede 4.Logiernacht (+4% im Vergleich mit 2013)
Klassische Vertriebspartner: -2%
Direktvertrieb: -2%
Vertriebskanäle Österreich
(2015)
2016 20
Unweighted sample: n=130
Market
share
Direct - Phone 14.1 12.9 15.3
Direct - Mail / fax 1.7 1.5 1.9
Direct - Walk-In (persons without reservation) 3.7 3.3 4.1
Direct - Contact form on own website (without availability check) 10.7 9.5 11.9
Direct - Email 24.7 22.5 26.8
Direct - real time booking over own website with availability check 8.8 8.0 9.6
Destination Marketing Organization (DMO) / trade associations 1.6 1.4 1.8
National Tourism Organization (NTO) 0.6 0.4 0.8
Tour operator / Travel agency 6.3 5.4 7.3
Hotel chains and cooperations with CRS 0.5 0.3 0.7
Wholesaler (e.g. Hotelbeds, Tourico, Gulliver, Transhotel, etc.) 1.3 1.1 1.5
Event and Congress organizer 2.1 1.9 2.3
Online Booking Agency (OTA) 21.2 19.3 23.2
Globale Distributionssysteme (GDS) 0.8 0.6 1.0
Social Media Channels 0.4 0.2 0.6
other distribution channels 1.6 1.6 1.3 1.8
10.2
22.4
confidence interval
(bootstrap)
63.6
2.2
Evolution des Hotelvertriebs in
Österreich (2013/2015)
2016 21
OTA: jede 5.Logiernacht (+6% im Vergleich mit 2013)
Klassische Vertriebspartner: -2%
Direktvertrieb: -4%
Direct - Phone 14.1 13.9 0.19
Direct - Mail / fax 1.7 2.0 -0.33
Direct - Walk-In (persons without reservation) 3.7 4.0 -0.29
Direct - Contact form on own website (without availabilty check) 10.7 14.9 -4.21
Direct - Email 24.7 25.6 -0.90
Direct - real time booking over own website with availabilty check 8.8 7.2 1.55
Destination Marketing Organization (DMO) / trade associations 1.6 3.6 -2.00
National Tourism Organization (NTO) 0.6 0.5 0.10
Tour operator / Travel agency 6.3 7.9 -1.61
Hotel chains and cooperations with CRS 0.5 0.3 0.19
Wholesaler (e.g. Hotelbeds, Tourico, Gulliver, Transhotel, etc.) 1.3 0.9 0.40
Event and Congress organizer 2.1 1.8 0.24
Online Booking Agency (OTA) 21.2 15.4 5.83
Globale Distributionssysteme (GDS) 0.8 0.4 0.40
Social Media Channels 0.4 0.5 -0.09
other distribution channels 1.6 1.6 1.0 1.0 0.53 0.53
10.2 11.0 -0.78
22.4 16.3 6.14
63.6 67.6 -3.99
2.2 4.1 -1.90
Market share 2015 Market share 2013 DELTA
Vertriebstrends aus DACH Studien: OTA
2016 22
19
20.6
24.5
12.6
15.4
21.2
16.4
19.4
20.6
0
5
10
15
20
25
30
2011* 2013 2015
D A CH
Vertriebstrends aus DACH Studien:
Direktvertrieb
2016 23
64
67.5 65.5
70.8
67.6
63.6
66.8
63.7 60.7
0
10
20
30
40
50
60
70
80
2011* 2013 2015
D A CH
OTA Landschaft DACH 2015
2016 24
Priceline Expedia HRS total
D 51.9 5.9 36.4 94.2
A 65.5 11.2 12.8 89.5
CH 71.3 14.2 8.6 94.1
Evolution OTA Landschaft DACH 2011-2015:
Priceline
2016 25
28.5
41.8
51.9
42.6
67 65.5
52.3
70.1 71.3
0
10
20
30
40
50
60
70
80
2011* 2013 2015
D A CH
Evolution OTA Landschaft DACH 2011-2015:
Expedia
2016 26
7.6 8.2
5.9
7.4 7.9
11.2
8.5
11.5
14.2
0
2
4
6
8
10
12
14
16
2011* 2013 2015
D A CH
Evolution OTA Landschaft DACH 2011-2015:
HRS
2016 27
50.6
41.6
36.4
25.9
15.3 12.813.7
9.8 8.6
0
10
20
30
40
50
60
2011* 2013 2015
D A CH
Vertriebstrends aus DACH Studien
• Direktvertrieb nimmt seit Jahren ständig ab
• Bedeutung der klassischen Vertriebspartner
(Tourismusorganisationen, TO) schwindet
• OTAs generieren 20-25% der Logiernächte
• Priceline, Expedia und HRS dominieren die
OTA Landschaft ganz klar
2016 28
Agenda
• Kundenverhalten in komplexer online Welt
• Hotelvertrieb DACH: Trends und Akteure
• Strategie Hotelvertrieb
• Herausforderungen und Empfehlungen
2016 29
Trends mit Einfluss auf Hotelvertrieb
• Abnehmende Reichweite auf Google und
Facebook, deshalb Notwendigkeit zum Kauf
von Reichweite (z.B. Google Adwords oder
Facebook Ads) und entsprechend weniger
kostenloser Traffic
• Fragmentierung der Endgeräte (Desktop,
Mobile, TV, Tablet) führt zu einer Erhöhung
der Produktionskosten
• On-Demand Economy (z.B. Uber) -> Kunde will
Convenience
2016 30
Analyse Hotelvertrieb
2016 31
I. Stärke der Lieferanten: Online Vertrieb im
Tourismus als Spielfeld junger, globaler
Players
2016 32
I. Stärke der Lieferanten (OTA): Marketing
Power
• Priceline gibt jährlich fast 3 Milliarden US$
aus fürs online Marketing (Google Adwords,
etc.)
• Priceline und Expedia verantwortlich für 5%
von Google’s Werbeeinnahmen
• Website Traffic Januar 2014 (skift.com):
– booking.com: 166 Millionen monatliche Besucher
– Expedia: 60 Millionen monatliche Besucher
2016 33
I. Stärke der Lieferanten (OTA): Das Meta-
Suchmaschinen Game
2016 34
I. Stärke der Lieferanten (OTA): Von
Hotelbuchungsplattform zum «all-the-rooms»
Buchungsmarktplatz
2016 35
• Booking.com zeigt Präsenz im alternativen
Beherbergungsmarkt (Nov. 2015): “… offers
more than 820,000 unique properties that have
21 million bookable rooms worldwide”
• Expedia kauft HomeAway für 3.9 Mia Dollar (1.5
Millionen Objekte)
I. Stärke der Lieferanten (OTA): Kontrolle
der Dienstleistungskette
2016 36
Travel
inspiration
Information
search
BookingTravel (on site
experience)
Post-travel
(cloud-PMS / CRM)
(Website / Revenue Mgt)
(booking.com/destinationfinder)
(Priceline instant
booking on
TripAdvsior
(1.8 Mia $)
(2.6 Mia $)
(Loyalty Programm)
III. Neue Anbieter: Google
2016 37
III. Neue Anbieter: Airbnb
2016 38
III. Neue Anbieter: TripAdvisor (oder wie
Bewertungsportale zu OTAs werden)
2016 39
Deals mit:
III. «Neue alte» Anbieter: AccorHotels
2016 40
• Hotelkette wird zu OTA: Hotel Marktplatz
accorhotels.com (CEO Bazin: „Unser Marktplatz-
Portfolio wird sich verdreifachen und von rund 4.000
aufgelisteten Hotels heute bis 2018 auf über 10.000
ansteigen, aber es werden nie mehr als 100.000 Häuser
werden“.)
• Accor steigt in Sharing Economy ein:
IV. Neue Vertriebswege
2016 41
https://skift.com/2016/04/15/5-travel-
companies-that-are-experimenting-with-
booking-via-messaging/
Agenda
• Kundenverhalten in komplexer online Welt
• Hotelvertrieb DACH: Trends und Akteure
• Strategieanalyse Hotelvertrieb
• Herausforderungen und Empfehlungen
2016 42
Herausforderungen für (KMU) Hotellerie
• Dynamisches Umfeld mit globalen Akteuren,
welche über Ressourcen und Macht verfügen
– Die globalen Player (Google, OTAs, TripAdvisor, etc.)
nutzen digitale Technologien in industrieller Weise und
dominieren weite Teile des Reiseprozesses (dreaming,
planning, booking and sharing)
– Zunehmende Kontrolle der Dienstleistungskette über
vertikale und horizontale Integration
– Customer Ownership
• Hohe Innovationsgeschwindigkeit und –zyklen
• Zunehmend drängen digitale Newcomer (Sharing
Economy u.a.) in den Markt und werden zur
Konkurrenz etablierter Player
• On-Demand Kunde, der Experience, Convenience
und gute Preise sucht und das alles mit einem
Klick vom Handy aus…
2016 43
Empfehlungen / Thesen
• Digital: In einer vernetzten Tourismuswelt mit
digital natives und globalen digitalen Akteuren
(z.B. OTAs) werden langfristig nur Hotels
wettbewerbsfähig sein, welche sich digital
transformieren.
• Neue Kompetenzen: Im digitalen Tourismus
braucht es neue Kompetenzen und Wissen.
• Offen/Kooperativ: Digital erfolgreiche Hotels
nutzen die kollektive Intelligenz ihrer
Stakeholder (Gäste, Partner, etc.) und setzen
Projekte als horizontal organisiertes Team um
(Empowerment).
2016 44
Last but not least: WARUM?
• Fragen Sie sich:
 Warum sollte der Kunde direkt bei unserem
Hotel buchen und nicht bei den OTAs?
 Was ist unsere “value proposition” für den
Kunden?
2016 45
Herzlichen Dank!
Roland Schegg
HES-SO Valais/Wallis
Hochschule für Wirtschaft &
Tourismus
Institute für Tourismus (ITO)
TechnoPôle 3
CH-3960 Siders, Schweiz
Tel. 0041 (0)27 606 90 83
roland.schegg@hevs.ch
www.hevs.ch / www.etourism-
monitor.ch
Bachelor of Science HES-SO in
Tourismus: http://tourism.hevs.ch
Walliser Tourismus
Observatorium: www.tourobs.ch
2016 46

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Travel Technology in der Hotellerie
Travel Technology in der HotellerieTravel Technology in der Hotellerie
Travel Technology in der Hotellerie
Realizing Progress
 

Was ist angesagt? (13)

TFF 2017 - Fall der Ratenparität – die neue Freiheit optimal nutzen „Direktbu...
TFF 2017 - Fall der Ratenparität – die neue Freiheit optimal nutzen „Direktbu...TFF 2017 - Fall der Ratenparität – die neue Freiheit optimal nutzen „Direktbu...
TFF 2017 - Fall der Ratenparität – die neue Freiheit optimal nutzen „Direktbu...
 
10 Fragen zur Digitalisierung in der Touristik
10 Fragen zur Digitalisierung in der Touristik10 Fragen zur Digitalisierung in der Touristik
10 Fragen zur Digitalisierung in der Touristik
 
TFF 2017 - Digitalisierung im Hotel Überblick, Ausblick und Best Practice
TFF 2017 - Digitalisierung im Hotel Überblick, Ausblick und Best PracticeTFF 2017 - Digitalisierung im Hotel Überblick, Ausblick und Best Practice
TFF 2017 - Digitalisierung im Hotel Überblick, Ausblick und Best Practice
 
Vortrag zur Zukunft des eTourismus / Tourismus beim Medienworkshop des Travel...
Vortrag zur Zukunft des eTourismus / Tourismus beim Medienworkshop des Travel...Vortrag zur Zukunft des eTourismus / Tourismus beim Medienworkshop des Travel...
Vortrag zur Zukunft des eTourismus / Tourismus beim Medienworkshop des Travel...
 
Travel Technology bei Reiseveranstaltern: Im Spannungsfeld zwischen Datenmana...
Travel Technology bei Reiseveranstaltern: Im Spannungsfeld zwischen Datenmana...Travel Technology bei Reiseveranstaltern: Im Spannungsfeld zwischen Datenmana...
Travel Technology bei Reiseveranstaltern: Im Spannungsfeld zwischen Datenmana...
 
TFF2019 - myZillertal.app – Use Case Destinationsmanagement Mayrhofen/Zillertal
TFF2019 - myZillertal.app – Use Case Destinationsmanagement Mayrhofen/ZillertalTFF2019 - myZillertal.app – Use Case Destinationsmanagement Mayrhofen/Zillertal
TFF2019 - myZillertal.app – Use Case Destinationsmanagement Mayrhofen/Zillertal
 
Online Tourismus –
Online Tourismus – Online Tourismus –
Online Tourismus –
 
TFF 2017 - SnowHow China
TFF 2017 - SnowHow ChinaTFF 2017 - SnowHow China
TFF 2017 - SnowHow China
 
Distributionsstudie 2020 : Schweizer Hotels nutzen Krise für Digitalisierungs...
Distributionsstudie 2020 : Schweizer Hotels nutzen Krise für Digitalisierungs...Distributionsstudie 2020 : Schweizer Hotels nutzen Krise für Digitalisierungs...
Distributionsstudie 2020 : Schweizer Hotels nutzen Krise für Digitalisierungs...
 
Preisstrategie und digitale Trends 2017
Preisstrategie und digitale Trends 2017Preisstrategie und digitale Trends 2017
Preisstrategie und digitale Trends 2017
 
Travel Technology für Destinationen
Travel Technology für DestinationenTravel Technology für Destinationen
Travel Technology für Destinationen
 
Travel Technology in der Hotellerie
Travel Technology in der HotellerieTravel Technology in der Hotellerie
Travel Technology in der Hotellerie
 
TFF 2017 - SMARTE DATENNUTZUNG IM TOURISMUS
TFF 2017 - SMARTE DATENNUTZUNG IM TOURISMUSTFF 2017 - SMARTE DATENNUTZUNG IM TOURISMUS
TFF 2017 - SMARTE DATENNUTZUNG IM TOURISMUS
 

Ähnlich wie TFF2016, Roland Schegg, Online Hotelvetrieb

Dynamic Pricing - Fluch oder Segen
Dynamic Pricing - Fluch oder SegenDynamic Pricing - Fluch oder Segen
Dynamic Pricing - Fluch oder Segen
Marco Riederer
 
Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...
Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...
Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...
University of Applied Sciences of Western Switzerlan Valais
 
Dr markusschroecksnadel feratel
Dr markusschroecksnadel feratelDr markusschroecksnadel feratel
Dr markusschroecksnadel feratel
TourismFastForward
 
20130711 - Digital im D-A-CH - BVDW - Ulrich Kramer
20130711 - Digital im D-A-CH - BVDW - Ulrich Kramer20130711 - Digital im D-A-CH - BVDW - Ulrich Kramer
20130711 - Digital im D-A-CH - BVDW - Ulrich Kramer
Werbeplanung.at Summit
 
ININ_Thesenpapier 2016
ININ_Thesenpapier 2016ININ_Thesenpapier 2016
ININ_Thesenpapier 2016
Maria Peschek
 

Ähnlich wie TFF2016, Roland Schegg, Online Hotelvetrieb (20)

Dynamic Pricing - Fluch oder Segen
Dynamic Pricing - Fluch oder SegenDynamic Pricing - Fluch oder Segen
Dynamic Pricing - Fluch oder Segen
 
Hotelmarketing 4.0 Brennpunkt eTourism
Hotelmarketing 4.0 Brennpunkt eTourismHotelmarketing 4.0 Brennpunkt eTourism
Hotelmarketing 4.0 Brennpunkt eTourism
 
Hotel Vertriebskanäle: Die Zukunft gehört dem Online-Buchungsbereich
Hotel Vertriebskanäle: Die Zukunft gehört dem Online-BuchungsbereichHotel Vertriebskanäle: Die Zukunft gehört dem Online-Buchungsbereich
Hotel Vertriebskanäle: Die Zukunft gehört dem Online-Buchungsbereich
 
Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...
Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...
Vertriebstrends in der schweizer hotellerie (hes so wallis und hotelleriesuis...
 
Dr markusschroecksnadel feratel
Dr markusschroecksnadel feratelDr markusschroecksnadel feratel
Dr markusschroecksnadel feratel
 
Hotel Marketing Studie 2013
Hotel Marketing Studie 2013Hotel Marketing Studie 2013
Hotel Marketing Studie 2013
 
Ungebrochenes Wachstum der Online-Buchungsportale: Resultate einer Online-Umf...
Ungebrochenes Wachstum der Online-Buchungsportale: Resultate einer Online-Umf...Ungebrochenes Wachstum der Online-Buchungsportale: Resultate einer Online-Umf...
Ungebrochenes Wachstum der Online-Buchungsportale: Resultate einer Online-Umf...
 
TFF 2017 - Automatic Direct Booking
TFF 2017 - Automatic Direct BookingTFF 2017 - Automatic Direct Booking
TFF 2017 - Automatic Direct Booking
 
Xing LearningZ: Die 10 + 1 Trends im (E-)Commerce
Xing LearningZ: Die 10 + 1 Trends im (E-)CommerceXing LearningZ: Die 10 + 1 Trends im (E-)Commerce
Xing LearningZ: Die 10 + 1 Trends im (E-)Commerce
 
Kooperation holidaycheck.pdf
Kooperation holidaycheck.pdfKooperation holidaycheck.pdf
Kooperation holidaycheck.pdf
 
TFF 2017 - Semantic annotation of touristic destinations
TFF 2017 - Semantic annotation of touristic destinationsTFF 2017 - Semantic annotation of touristic destinations
TFF 2017 - Semantic annotation of touristic destinations
 
Digitale Plattformen im e-Commerce
Digitale Plattformen im e-Commerce Digitale Plattformen im e-Commerce
Digitale Plattformen im e-Commerce
 
Möglichkeiten der Online-Werbung - Referat von Matteo Schürch
Möglichkeiten der Online-Werbung - Referat von Matteo SchürchMöglichkeiten der Online-Werbung - Referat von Matteo Schürch
Möglichkeiten der Online-Werbung - Referat von Matteo Schürch
 
Digital Fitness Webinar: Die Macht der Drittplattformen
Digital Fitness Webinar: Die Macht der DrittplattformenDigital Fitness Webinar: Die Macht der Drittplattformen
Digital Fitness Webinar: Die Macht der Drittplattformen
 
Omcap 2013 - Die richtigen Kanäle für das digitale Marketing - Customer Journ...
Omcap 2013 - Die richtigen Kanäle für das digitale Marketing - Customer Journ...Omcap 2013 - Die richtigen Kanäle für das digitale Marketing - Customer Journ...
Omcap 2013 - Die richtigen Kanäle für das digitale Marketing - Customer Journ...
 
Diskussion Social Media PR und Storytelling an der Fresenius Hochschule
Diskussion Social Media PR und Storytelling an der Fresenius HochschuleDiskussion Social Media PR und Storytelling an der Fresenius Hochschule
Diskussion Social Media PR und Storytelling an der Fresenius Hochschule
 
Seo im Tourismus - Vortrag auf der SEO Campixx 2013
Seo im Tourismus - Vortrag auf der SEO Campixx 2013Seo im Tourismus - Vortrag auf der SEO Campixx 2013
Seo im Tourismus - Vortrag auf der SEO Campixx 2013
 
TFF2016, Johannes Breitfuss, Seekda GmbH
TFF2016, Johannes Breitfuss, Seekda GmbHTFF2016, Johannes Breitfuss, Seekda GmbH
TFF2016, Johannes Breitfuss, Seekda GmbH
 
20130711 - Digital im D-A-CH - BVDW - Ulrich Kramer
20130711 - Digital im D-A-CH - BVDW - Ulrich Kramer20130711 - Digital im D-A-CH - BVDW - Ulrich Kramer
20130711 - Digital im D-A-CH - BVDW - Ulrich Kramer
 
ININ_Thesenpapier 2016
ININ_Thesenpapier 2016ININ_Thesenpapier 2016
ININ_Thesenpapier 2016
 

Mehr von TourismFastForward

Mehr von TourismFastForward (20)

TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data NexusTFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
 
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data NexusTFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
 
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data NexusTFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
 
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data NexusTFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
 
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data NexusTFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
 
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data NexusTFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
 
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data NexusTFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
 
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data NexusTFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
 
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data NexusTFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
 
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data NexusTFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
TFF2023 - Navigating Tourism Data Nexus
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 
TFF2022 Mobility in Tourism
TFF2022 Mobility in TourismTFF2022 Mobility in Tourism
TFF2022 Mobility in Tourism
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 

TFF2016, Roland Schegg, Online Hotelvetrieb

  • 1. Online-Hotelvertrieb – aktuelle Kennzahlen & Analysen für die Region DACH Prof. Roland Schegg Institut für Tourism, Fachhochschule Westschweiz Wallis (HES-SO Valais Wallis) Siders, Schweiz roland.schegg@hevs.ch 2016 1
  • 2. 1. Online Buchungsportale (OTA) werden in der Zukunft noch stärker sein 2016 2 „It’s expected that Priceline Group and Expedia will control 94 per cent of all online hotel bookings by 2020” Skift.com, April 25, 2016)
  • 3. 2. „Neue“ starke Akteure neben OTAs: Suchmaschinen, Meta-Suchmaschinen und „alternativer“ Beherbergungsmarkt 2016 3
  • 4. 3. Innovationsgeschwindigkeit wird im eTourismus hoch bleiben 2016 4 Digitalisierung der Wirtschaft -> Veränderung Jobprofile, Roboter, Web-Bots, etc.
  • 5. 4. Hotels haben Chance in diesem Kampf, müssen aber hart an (e)Fitness arbeiten und Mehrwerte für Kunden schaffen (360°) 2016 5
  • 6. Agenda • Kundenverhalten in komplexer online Welt • Hotelvertrieb DACH: Trends und Akteure • Strategie Hotelvertrieb • Herausforderungen und Empfehlungen 2016 6
  • 7. Die Sicht des Kunden (Such- und Buchungstrends) 2016 7 1900 2000
  • 8. Die Sicht des Kunden (Such- und Buchungstrends) 2016 8 Mediennutzung (h/Woche) http://www.slideshare.net/eurorscglondon/fail-forward-by-russ-lidstone-adtech- september-2011-pt1-9391813
  • 9. Die Sicht des Kunden (Such- und Buchungstrends) 2016 9
  • 10. Der komplexe (online) Weg von der Reiseidee zur Buchung 2016 10 Source: http://www.tnooz.com/article/travel-research-google-online-acitvity. The data (and subsequent interpretation by Google) comes from two studies carried out last year with 5,000 consumers via GFK and a Nielsen study of 1,700 mobile users, both with UK respondents
  • 11. Der komplexe (online) Weg von der Reiseidee zur Buchung • Anzahl Such-Sessionen – 16.7 • Zeitaufwand – 129 Minuten • Anzahl besuchter Websites – 32.5 • Während 2.5 Monaten ist der Tourist an 13.8 Tagen aktiv 2016 11 Source: http://www.tnooz.com/article/travel-research-google-online-acitvity
  • 13. Agenda • Kundenverhalten in komplexer online Welt • Hotelvertrieb DACH: Trends und Akteure • Strategie Hotelvertrieb • Herausforderungen und Empfehlungen 2016 13
  • 14. 489 260 230 179 135 130 102 102 78 76 74 58 56 53 50 33 23 22 15 13 12 7 6 5 2 0 0 0 0 0 0 50 100 150 200 250 300 350 400 450 500 Germany Italy Switzerland Greece Spain Austria Denmark Norway Hungary Belgium Sweden Turkey Ireland Czech Republic Finland Poland Slovakia France Estonia Malta Latvia Luxembourg Netherlands United Kingdom Lithuania Bulgaria Croatia Slovenia Cyprus Portugal HOTREC Hotel Distribution Umfrage 2016 (total n=2’210) 2016 14
  • 15. Evolution des Hotelvertriebs in der Schweiz 2016 15
  • 17. Evolution Vertriebskanäle 2002-2015 2016 17 Buchungen / Logiernächte 2013 & 2015
  • 18. Evolution Vertriebskanäle 2002-2015 2016 18 Buchungen / Logiernächte 2013 & 2015
  • 19. Evolution des Hotelvertriebs in Deutschland (2013/2015) 2016 19 OTA: jede 4.Logiernacht (+4% im Vergleich mit 2013) Klassische Vertriebspartner: -2% Direktvertrieb: -2%
  • 20. Vertriebskanäle Österreich (2015) 2016 20 Unweighted sample: n=130 Market share Direct - Phone 14.1 12.9 15.3 Direct - Mail / fax 1.7 1.5 1.9 Direct - Walk-In (persons without reservation) 3.7 3.3 4.1 Direct - Contact form on own website (without availability check) 10.7 9.5 11.9 Direct - Email 24.7 22.5 26.8 Direct - real time booking over own website with availability check 8.8 8.0 9.6 Destination Marketing Organization (DMO) / trade associations 1.6 1.4 1.8 National Tourism Organization (NTO) 0.6 0.4 0.8 Tour operator / Travel agency 6.3 5.4 7.3 Hotel chains and cooperations with CRS 0.5 0.3 0.7 Wholesaler (e.g. Hotelbeds, Tourico, Gulliver, Transhotel, etc.) 1.3 1.1 1.5 Event and Congress organizer 2.1 1.9 2.3 Online Booking Agency (OTA) 21.2 19.3 23.2 Globale Distributionssysteme (GDS) 0.8 0.6 1.0 Social Media Channels 0.4 0.2 0.6 other distribution channels 1.6 1.6 1.3 1.8 10.2 22.4 confidence interval (bootstrap) 63.6 2.2
  • 21. Evolution des Hotelvertriebs in Österreich (2013/2015) 2016 21 OTA: jede 5.Logiernacht (+6% im Vergleich mit 2013) Klassische Vertriebspartner: -2% Direktvertrieb: -4% Direct - Phone 14.1 13.9 0.19 Direct - Mail / fax 1.7 2.0 -0.33 Direct - Walk-In (persons without reservation) 3.7 4.0 -0.29 Direct - Contact form on own website (without availabilty check) 10.7 14.9 -4.21 Direct - Email 24.7 25.6 -0.90 Direct - real time booking over own website with availabilty check 8.8 7.2 1.55 Destination Marketing Organization (DMO) / trade associations 1.6 3.6 -2.00 National Tourism Organization (NTO) 0.6 0.5 0.10 Tour operator / Travel agency 6.3 7.9 -1.61 Hotel chains and cooperations with CRS 0.5 0.3 0.19 Wholesaler (e.g. Hotelbeds, Tourico, Gulliver, Transhotel, etc.) 1.3 0.9 0.40 Event and Congress organizer 2.1 1.8 0.24 Online Booking Agency (OTA) 21.2 15.4 5.83 Globale Distributionssysteme (GDS) 0.8 0.4 0.40 Social Media Channels 0.4 0.5 -0.09 other distribution channels 1.6 1.6 1.0 1.0 0.53 0.53 10.2 11.0 -0.78 22.4 16.3 6.14 63.6 67.6 -3.99 2.2 4.1 -1.90 Market share 2015 Market share 2013 DELTA
  • 22. Vertriebstrends aus DACH Studien: OTA 2016 22 19 20.6 24.5 12.6 15.4 21.2 16.4 19.4 20.6 0 5 10 15 20 25 30 2011* 2013 2015 D A CH
  • 23. Vertriebstrends aus DACH Studien: Direktvertrieb 2016 23 64 67.5 65.5 70.8 67.6 63.6 66.8 63.7 60.7 0 10 20 30 40 50 60 70 80 2011* 2013 2015 D A CH
  • 24. OTA Landschaft DACH 2015 2016 24 Priceline Expedia HRS total D 51.9 5.9 36.4 94.2 A 65.5 11.2 12.8 89.5 CH 71.3 14.2 8.6 94.1
  • 25. Evolution OTA Landschaft DACH 2011-2015: Priceline 2016 25 28.5 41.8 51.9 42.6 67 65.5 52.3 70.1 71.3 0 10 20 30 40 50 60 70 80 2011* 2013 2015 D A CH
  • 26. Evolution OTA Landschaft DACH 2011-2015: Expedia 2016 26 7.6 8.2 5.9 7.4 7.9 11.2 8.5 11.5 14.2 0 2 4 6 8 10 12 14 16 2011* 2013 2015 D A CH
  • 27. Evolution OTA Landschaft DACH 2011-2015: HRS 2016 27 50.6 41.6 36.4 25.9 15.3 12.813.7 9.8 8.6 0 10 20 30 40 50 60 2011* 2013 2015 D A CH
  • 28. Vertriebstrends aus DACH Studien • Direktvertrieb nimmt seit Jahren ständig ab • Bedeutung der klassischen Vertriebspartner (Tourismusorganisationen, TO) schwindet • OTAs generieren 20-25% der Logiernächte • Priceline, Expedia und HRS dominieren die OTA Landschaft ganz klar 2016 28
  • 29. Agenda • Kundenverhalten in komplexer online Welt • Hotelvertrieb DACH: Trends und Akteure • Strategie Hotelvertrieb • Herausforderungen und Empfehlungen 2016 29
  • 30. Trends mit Einfluss auf Hotelvertrieb • Abnehmende Reichweite auf Google und Facebook, deshalb Notwendigkeit zum Kauf von Reichweite (z.B. Google Adwords oder Facebook Ads) und entsprechend weniger kostenloser Traffic • Fragmentierung der Endgeräte (Desktop, Mobile, TV, Tablet) führt zu einer Erhöhung der Produktionskosten • On-Demand Economy (z.B. Uber) -> Kunde will Convenience 2016 30
  • 32. I. Stärke der Lieferanten: Online Vertrieb im Tourismus als Spielfeld junger, globaler Players 2016 32
  • 33. I. Stärke der Lieferanten (OTA): Marketing Power • Priceline gibt jährlich fast 3 Milliarden US$ aus fürs online Marketing (Google Adwords, etc.) • Priceline und Expedia verantwortlich für 5% von Google’s Werbeeinnahmen • Website Traffic Januar 2014 (skift.com): – booking.com: 166 Millionen monatliche Besucher – Expedia: 60 Millionen monatliche Besucher 2016 33
  • 34. I. Stärke der Lieferanten (OTA): Das Meta- Suchmaschinen Game 2016 34
  • 35. I. Stärke der Lieferanten (OTA): Von Hotelbuchungsplattform zum «all-the-rooms» Buchungsmarktplatz 2016 35 • Booking.com zeigt Präsenz im alternativen Beherbergungsmarkt (Nov. 2015): “… offers more than 820,000 unique properties that have 21 million bookable rooms worldwide” • Expedia kauft HomeAway für 3.9 Mia Dollar (1.5 Millionen Objekte)
  • 36. I. Stärke der Lieferanten (OTA): Kontrolle der Dienstleistungskette 2016 36 Travel inspiration Information search BookingTravel (on site experience) Post-travel (cloud-PMS / CRM) (Website / Revenue Mgt) (booking.com/destinationfinder) (Priceline instant booking on TripAdvsior (1.8 Mia $) (2.6 Mia $) (Loyalty Programm)
  • 37. III. Neue Anbieter: Google 2016 37
  • 38. III. Neue Anbieter: Airbnb 2016 38
  • 39. III. Neue Anbieter: TripAdvisor (oder wie Bewertungsportale zu OTAs werden) 2016 39 Deals mit:
  • 40. III. «Neue alte» Anbieter: AccorHotels 2016 40 • Hotelkette wird zu OTA: Hotel Marktplatz accorhotels.com (CEO Bazin: „Unser Marktplatz- Portfolio wird sich verdreifachen und von rund 4.000 aufgelisteten Hotels heute bis 2018 auf über 10.000 ansteigen, aber es werden nie mehr als 100.000 Häuser werden“.) • Accor steigt in Sharing Economy ein:
  • 41. IV. Neue Vertriebswege 2016 41 https://skift.com/2016/04/15/5-travel- companies-that-are-experimenting-with- booking-via-messaging/
  • 42. Agenda • Kundenverhalten in komplexer online Welt • Hotelvertrieb DACH: Trends und Akteure • Strategieanalyse Hotelvertrieb • Herausforderungen und Empfehlungen 2016 42
  • 43. Herausforderungen für (KMU) Hotellerie • Dynamisches Umfeld mit globalen Akteuren, welche über Ressourcen und Macht verfügen – Die globalen Player (Google, OTAs, TripAdvisor, etc.) nutzen digitale Technologien in industrieller Weise und dominieren weite Teile des Reiseprozesses (dreaming, planning, booking and sharing) – Zunehmende Kontrolle der Dienstleistungskette über vertikale und horizontale Integration – Customer Ownership • Hohe Innovationsgeschwindigkeit und –zyklen • Zunehmend drängen digitale Newcomer (Sharing Economy u.a.) in den Markt und werden zur Konkurrenz etablierter Player • On-Demand Kunde, der Experience, Convenience und gute Preise sucht und das alles mit einem Klick vom Handy aus… 2016 43
  • 44. Empfehlungen / Thesen • Digital: In einer vernetzten Tourismuswelt mit digital natives und globalen digitalen Akteuren (z.B. OTAs) werden langfristig nur Hotels wettbewerbsfähig sein, welche sich digital transformieren. • Neue Kompetenzen: Im digitalen Tourismus braucht es neue Kompetenzen und Wissen. • Offen/Kooperativ: Digital erfolgreiche Hotels nutzen die kollektive Intelligenz ihrer Stakeholder (Gäste, Partner, etc.) und setzen Projekte als horizontal organisiertes Team um (Empowerment). 2016 44
  • 45. Last but not least: WARUM? • Fragen Sie sich:  Warum sollte der Kunde direkt bei unserem Hotel buchen und nicht bei den OTAs?  Was ist unsere “value proposition” für den Kunden? 2016 45
  • 46. Herzlichen Dank! Roland Schegg HES-SO Valais/Wallis Hochschule für Wirtschaft & Tourismus Institute für Tourismus (ITO) TechnoPôle 3 CH-3960 Siders, Schweiz Tel. 0041 (0)27 606 90 83 roland.schegg@hevs.ch www.hevs.ch / www.etourism- monitor.ch Bachelor of Science HES-SO in Tourismus: http://tourism.hevs.ch Walliser Tourismus Observatorium: www.tourobs.ch 2016 46