SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
„Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  
2013	
  (Personalstudie)“	
  
Management	
  Summary	
  
2013	
   1	
  
Die	
  U-­‐Form	
  Personalstudie	
  „Azubi-­‐Recrui9ngtrends	
  2013”	
  	
  
der	
  u-­‐form	
  Testsysteme	
  GmbH	
  &	
  Co.	
  KG	
  in	
  Zusammenarbeit	
  mit	
  	
  
Prof.	
  Dr.	
  Daniela	
  Eisele	
  von	
  der	
  Hochschule	
  Heilbronn	
  und	
  dem	
  
Ausbildungsportal	
  azubister.net	
  
	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Demografische	
  Daten	
  der	
  Teilnehmer	
  
S8chprobe:	
  	
  441	
  Ausbildungsverantwortliche	
  
Feldzeit: 	
  Januar	
  bis	
  März	
  2013	
  
2013	
   2	
  
S8chprobe:	
  	
  714	
  Auszubildende	
  
Feldzeit: 	
  	
  Januar	
  bis	
  März	
  2013	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
441	
  
Ausbildungs-­‐
verantwortliche	
  
2013	
   3	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Wie	
  viele	
  Mitarbeiter	
  beschä?igt	
  Ihr	
  Unternehmen	
  /	
  
Ihre	
  Konzerntochter	
  insgesamt?	
  
Kleine	
  Unternehmen	
  
(bis	
  50	
  Mitarbeiter)	
  
12%	
  
KMU	
  (50	
  bis	
  250	
  
Mitarbeiter)	
  
28%	
  
MiKelständisch	
  
geprägte	
  
Unternehmen	
  (bis	
  
1.000	
  Mitarbeiter)	
  
31%	
  
Großunternehmen	
  
(mehr	
  als	
  1.000	
  
Mitarbeiter)	
  
29%	
  
2013	
   4	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Wie	
  viele	
  Bewerbungen	
  haben	
  Sie	
  für	
  den	
  Ausbildungsstart	
  2012	
  
erhalten?	
  
kaufm.	
  
Bereich	
  
gewerblich-­‐	
  
techn.	
  Bereich	
  
duales	
  Studium	
  
Gesamt	
   9.948	
   3.442	
   3.949	
  
SchniK	
  (pro	
  Stelle)	
   27	
   14	
   21	
  
2013	
   5	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Handlungsempfehlung:	
  
Insbesondere	
  Betriebe	
  mit	
  einem	
  hohen	
  Bedarf	
  an	
  gewerblich-­‐technischen	
  
Auszubildenden	
  und	
  Teilnehmern	
  an	
  dualen	
  Studiengängen	
  müssen	
  sich	
  mehr	
  
anstrengen	
  und	
  neue	
  Wege	
  gehen.	
  
	
  
Ein	
  echtes	
  Azubi-­‐„MarkeZng“	
  setzt	
  dabei	
  nicht	
  nur	
  an	
  der	
  Praxis	
  der	
  KommunikaZon	
  
an,	
  sondern	
  passt	
  –	
  wo	
  es	
  möglich	
  ist	
  	
  –	
  das	
  Ausbildungsangebot	
  den	
  veränderten	
  
Marktbedingungen	
  an.	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
In	
  welchem	
  Umfang	
  konnten	
  Sie	
  die	
  von	
  Ihnen	
  angebotenen	
  
Ausbildungsplätze	
  besetzen?	
  
2013	
   7	
  
89%	
  
73%	
  
66%	
  
84%	
  
65%	
  
51%	
  
0%	
  
10%	
  
20%	
  
30%	
  
40%	
  
50%	
  
60%	
  
70%	
  
80%	
  
90%	
  
100%	
  
kaufm.	
  Ausbildung	
   gewerblich-­‐	
  techn.	
  Ausbildung	
   duales	
  Studium	
  
2012	
  
2013	
  
Der	
  FachkräSe-­‐
mangel	
  kommt	
  in	
  
der	
  WirtschaS	
  an.	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Verfügen	
  Sie	
  über	
  eine	
  eigene	
  Karriere-­‐Seite	
  	
  
(oder	
  eine	
  entsprechende	
  Rubrik	
  auf	
  Ihrer	
  Unternehmensseite)?	
  
68%	
  
6%	
  
26%	
  
2012	
  
2013	
   8	
  
Karriereseiten	
  
sind	
  weiterhin	
  
auf	
  dem	
  
Vormarsch.	
  
81%	
  
6%	
  
13%	
  
2013	
  
ja	
  
in	
  Planung	
  
nein	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Gibt	
  es	
  auf	
  Ihrer	
  Karriere-­‐Seite	
  eine	
  separate	
  Rubrik	
  „Ausbildung“?	
  
2013	
   9	
  
78%	
  
16%	
  
6%	
  
ja	
  
nein	
  
in	
  Planung	
  
Für	
  ¾	
  der	
  
Unternehmen	
  spielt	
  
Ausbildung	
  eine	
  
ganz	
  eigene	
  Rolle!	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Halten	
  Sie	
  ein	
  verstärktes	
  Azubi-­‐MarkeZng	
  für	
  ein	
  geeignetes	
  MiKel,	
  dem	
  
Bewerberrückgang	
  zu	
  begegnen?	
  
voll	
  und	
  ganz	
  
45%	
  
eher	
  ja	
  
41%	
  
miKelmäßig,	
  
bin	
  unentschlossen	
  
10%	
  
eher	
  weniger	
  
3%	
  
überhaupt	
  nicht	
  
1%	
  
„Ja!“	
  
sagen	
  86%	
  
2013	
   10	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Benutzen	
  Sie	
  ein	
  E-­‐RecruiZng-­‐System	
  /	
  Bewerbermanagement-­‐System	
  
oder	
  eine	
  HR-­‐So?ware	
  für	
  die	
  Personalbeschaffung	
  im	
  Internet?	
  
34%	
  
56%	
  
11%	
  
2013	
  
ja	
  
nein	
  
in	
  Planung	
  
40%	
  
60%	
  
2012	
  
2013	
   11	
  
Der	
  Einsatz	
  von	
  
Bewerbermanagement-­‐	
  
systemen	
  ist	
  nahezu	
  
unverändert	
  geblieben.	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Welche	
  Testverfahren	
  verwenden	
  Sie	
  zur	
  Bewerberauswahl?	
  
47%	
  
15%	
  
15%	
  
23%	
  
2013	
  
Papierform	
  
Computerbasierter	
  Test	
  
(inhouse)	
  
Computerbasierter	
  Test	
  
(von	
  zu	
  Hause	
  aus)	
  
keine	
  
2013	
   12	
  
56%	
  
11%	
  
12%	
  
21%	
  
2012	
  
Weniger	
  Papier!	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
714	
  
Auszubildende	
  
2013	
   13	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Was	
  ist	
  Dein	
  höchster	
  bisher	
  erreichter	
  
(Schul-­‐)	
  Abschluss?	
  
Machst	
  Du	
  bereits	
  eine	
  Ausbildung,	
  
hast	
  Du	
  schon	
  einen	
  Ausbildungs-­‐
platz	
  bzw.	
  bewirbst	
  Du	
  Dich	
  derzeit?	
  
1%	
  
28%	
  
62%	
  
10%	
  
kein	
  Abschluss	
  1%	
  
miKlerer	
  Bildungsabschluss	
  
(und	
  Hauptschule)	
  
Fach-­‐/Hochschulreife	
  
abgeschlossene	
  Ausbildung	
  
7%	
  
4%	
   4%	
  
Ich	
  bin	
  in	
  der	
  
Ausbildung	
  
84%	
  
ich	
  überlege,	
  
bewerbe	
  mich	
  aber	
  
derzeit	
  (noch)	
  nicht	
  
ich	
  bewerbe	
  mich	
  
derzeit	
  
ich	
  habe	
  einen	
  
Ausbildungsplatz	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Wie	
  groß	
  ist	
  das	
  Unternehmen	
  bei	
  dem	
  Du	
  ausgebildet	
  wurdest	
  oder	
  wirst	
  bzw.	
  
bei	
  Unternehmen	
  welcher	
  Größe	
  möchtest	
  Du	
  am	
  liebsten	
  einen	
  Ausbildungsplatz?	
  
Kleine	
  Unternehmen	
  
(bis	
  50	
  Mitarbeiter)	
  
20%	
  
KMU	
  (50	
  bis	
  250	
  
Mitarbeiter)	
  
17%	
  
MiKelständisch	
  
geprägte	
  
Unternehmen	
  (250	
  bis	
  
1.000	
  Mitarbeiter)	
  
28%	
  
Großunternehmen	
  
(mehr	
  als	
  1.000	
  
Mitarbeiter)	
  
31%	
  
egal	
  
4%	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Wie	
  bewirbst	
  Du	
  Dich	
  am	
  liebsten?	
  
55%	
  
28%	
  
28%	
  
14%	
  
24%	
  
31%	
  
20%	
  
20%	
  
13%	
  
21%	
  
23%	
  
24%	
  
6%	
  
15%	
  
20%	
  
24%	
  
3%	
  
6%	
  
8%	
  
18%	
  
0%	
   10%	
   20%	
   30%	
   40%	
   50%	
   60%	
   70%	
   80%	
   90%	
   100%	
  
mit	
  einer	
  Bewerbungsmappe	
  	
  
per	
  E-­‐Mail	
  
einfaches	
  Online-­‐Formular	
  
Bewerbermanagementsystem	
  
sehr	
  gerne	
   gerne	
   teils,	
  teils	
   weniger	
  gerne	
   gar	
  nicht	
  gerne	
  
	
  Analog	
  ist	
  in!	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Handlungsempfehlung:	
  
Wie	
  gesagt:	
  Ein	
  echtes	
  Azubi-­‐„MarkeZng“	
  passt	
  –	
  wo	
  es	
  möglich	
  ist	
  	
  –	
  das	
  
Ausbildungsangebot	
  den	
  veränderten	
  Marktbedingungen	
  an.	
  	
  
	
  
Dazu	
  gehört	
  auch,	
  dass	
  Ausbildungsbetriebe	
  stärker	
  als	
  bislang	
  vernachlässigte	
  
Talentreservoirs	
  wie	
  Migranten	
  und	
  Hauptschüler	
  ausschöpfen	
  und	
  gegebenenfalls	
  
innerbetrieblich	
  nachqualifizieren.	
  
	
  
Auch	
  im	
  Azubi-­‐RecruiZng	
  wird	
  kün?ig	
  die	
  Maxime	
  gelten	
  „Hire	
  for	
  Aotude,	
  train	
  for	
  Skills“.	
  
Da	
  bei	
  diesen	
  Talentzielgruppen	
  Noten	
  nur	
  geringe	
  Aussagekra?	
  haben,	
  muss	
  der	
  Einsatz	
  
von	
  Tests	
  zunehmen.	
  Tests	
  sind	
  bei	
  Bewerbern	
  weitaus	
  akzepZerter	
  als	
  häufig	
  
angenommen.	
  	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Grundsätzlich	
  finde	
  ich	
  einen	
  Test	
  im	
  Rahmen	
  der	
  
Bewerbung	
  für	
  einen	
  Ausbildungsplatz…	
  
sehr	
  gut	
  
32,6%	
  
eher	
  gut	
  
35,2%	
  
teils,	
  teils	
  
24,2%	
  
eher	
  nicht	
  gut	
  
6,7%	
  
überhaupt	
  nicht	
  gut	
  
1,3%	
  
0%	
   10%	
   20%	
   30%	
   40%	
   50%	
   60%	
   70%	
   80%	
   90%	
   100%	
  
Die	
  absolute	
  
Mehrheit.	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Ein	
  Online-­‐Testverfahren	
  finde	
  ich	
  im	
  Vergleich	
  zu	
  einem	
  Test	
  in	
  Papierform…	
  
besser	
  
22%	
  
schlechter	
  
37%	
  
gleich	
  
41%	
  
	
  –	
  	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Vergleich:	
  
Azubis	
  &	
  Ausbildungs-­‐
verantwortliche	
  
2013	
   20	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Handlungsempfehlung:	
  
Azubi-­‐Karriereseiten	
  haben	
  sich	
  als	
  Kanal	
  Nr.	
  1	
  der	
  InformaZonsbeschaffung	
  über	
  
Ausbildungsbetriebe	
  durchgesetzt.	
  
	
  
Größere	
  Betriebe	
  sollten	
  auf	
  Ausbildungsseiten	
  umfassend	
  und	
  zeitgemäß	
  informieren.	
  
Auch	
  kleinere	
  Betriebe	
  sollten	
  dem	
  Rechnung	
  tragen	
  und	
  zumindest	
  grundlegende	
  
InformaZonen	
  und	
  einen	
  Kontakt	
  auf	
  einer	
  Seite	
  der	
  Unternehmenshomepage	
  
bereitstellen.	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Wie	
  bewerten	
  Sie	
  die	
  allgemeine	
  Qualität	
  von	
  Azubi-­‐Karriereseiten?	
  	
  
Azubi-­‐Karriereseiten	
  von	
  Unternehmen,	
  die	
  ich	
  besucht	
  habe,	
  finde	
  ich...	
  
20%	
  
23%	
  
26%	
  
2%	
   1%	
  
27%	
  
18%	
  
34%	
   36%	
  
3%	
  
0%	
  
9%	
  
0%	
  
10%	
  
20%	
  
30%	
  
40%	
  
50%	
  
60%	
  
70%	
  
80%	
  
90%	
  
100%	
  
gut	
   eher	
  gut	
   miKelmäßig	
   eher	
  nicht	
  
gut	
  
nicht	
  gut	
   nicht	
  
bekannt	
  
Azubis	
  
Ausbilder	
  
Aber:	
  Jeder	
  vierte	
  der	
  
(angehenden)	
  Azubis	
  kennt	
  
keine	
  Karriereseiten!	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Handlungsempfehlung:	
  
Der	
  persönliche	
  Rat	
  von	
  Lehrern	
  und	
  Eltern	
  spielt	
  für	
  die	
  Wahl	
  des	
  Ausbildungsbetriebs	
  
nach	
  wie	
  vor	
  eine	
  große	
  Rolle.	
  Dieser	
  Faktor	
  wird	
  von	
  Ausbildungsbetrieben	
  leicht	
  
unterschätzt.	
  
	
  
Insbesondere	
  Betriebe	
  mit	
  großem	
  Bedarf	
  an	
  Azubis	
  sollten	
  diese	
  Sekundärzielgruppen	
  
gezielt	
  ansprechen.	
  Das	
  Spektrum	
  reicht	
  dabei	
  von	
  klassischen	
  bundesweiten	
  Werbe-­‐	
  
über	
  PR-­‐Maßnahmen	
  bis	
  zu	
  lokalen	
  Ansätzen	
  (SchulkooperaZonen	
  etc.).	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Welche	
  Kanäle	
  und	
  Medien	
  nutzen	
  Sie,	
  um	
  potenzielle	
  Auszubildende	
  
anzusprechen?	
  	
  Wie	
  informierst	
  Du	
  Dich	
  über	
  mögliche	
  Ausbildungsstellen?	
  
	
  
	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  gar	
  nicht	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  weniger	
  intensiv	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  intensiv	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  sehr	
  intensiv	
  
	
  
3,03	
  
2,68	
  
2,66	
  
2,54	
  
2,48	
  
2,44	
  
2,42	
  
2,34	
  
2,11	
  
1,73	
  
1,72	
  
1,60	
  
3,04	
  
2,63	
  
2,53	
  
3,00	
  
2,35	
  
2,66	
  
2,94	
  
2,82	
  
1,82	
  
2,25	
  
1,88	
  
1,35	
  
1	
   2	
   3	
   4	
  
Karriereseiten	
  von	
  Unternehmen	
  
Anzeigen	
  in	
  Jobbörsen	
  (z.B.	
  meinestadt.de,	
  Aubiplus)	
  
Ansprache	
  /	
  pers.	
  Rat	
  von	
  z.B.	
  Lehrern	
  oder	
  Eltern	
  
Agentur	
  für	
  Arbeit	
  
Stellenanzeige	
  in	
  Tageszeitungen	
  
Jobmessen	
  
PrakZka	
  
KooperaZon	
  mit	
  Bildungsträgern	
  /	
  Jobtage	
  an	
  der	
  Schule	
  
Tag	
  der	
  offenen	
  Tür	
  bei	
  Unternehmen	
  
AkZonstage	
  (z.B.	
  Girl´s	
  Day)	
  
Social	
  Media	
  (z.B.	
  Facebook,	
  TwiKer)	
  
Bewertungsplavormen	
  (z.B.	
  kununu,	
  vote,	
  jobvote,	
   Azubis	
  
Ausbilder	
  
Karriereseiten	
  werden	
  von	
  allen	
  
als	
  zentraler	
  Kanal	
  benannt!	
  
	
  
	
  MulZplikatoren	
  und	
  
Bewertungsplavormen	
  werden	
  
von	
  Betrieben	
  unterschätzt	
  –	
  	
  
	
  
	
  
Agentur	
  für	
  Arbeit,	
  PrakZka,	
  
AkZonstage	
  und	
  KooperaZonen	
  
mit	
  Bildungsträgern	
  dagegen	
  
überschätzt.	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Handlungsempfehlung:	
  
Social	
  Media	
  sind	
  derzeit	
  noch	
  nicht	
  der	
  wichZgste	
  Kanal	
  für	
  die	
  Gewinnung	
  von	
  
Azubis,	
  haben	
  aber	
  große	
  Potenziale	
  für	
  die	
  Ansprache.	
  
	
  
Ausbildungsbetriebe	
  müssen	
  Facebook	
  &	
  Co.	
  allerdings	
  stärker	
  als	
  bislang	
  für	
  echte	
  
Einblicke	
  und	
  den	
  gezielten	
  Dialog	
  mit	
  den	
  Bewerbern	
  nutzen.	
  Als	
  verlängerter	
  Arm	
  
klassischer	
  Personalwerbung	
  ist	
  dem	
  neuen	
  Internet	
  im	
  Azubi-­‐MarkeZng	
  jedenfalls	
  
keine	
  große	
  Zukun?	
  beschieden.	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Handlungsempfehlung:	
  
Glaubwürdigkeit	
  und	
  Vertrauen	
  spielen	
  eine	
  große	
  Rolle	
  für	
  die	
  Überzeugungskra?	
  von	
  
Ausbildungsbetrieben.	
  Dieser	
  menschliche	
  Faktor	
  lässt	
  sich	
  über	
  persönlichen	
  Kontakt	
  
und	
  Kronzeugen	
  herstellen.	
  
	
  
Weitgehend	
  ungeschminkte	
  O-­‐Töne	
  von	
  Azubis	
  (besonders	
  in	
  Form	
  von	
  
Bewegtbildern)	
  sowie	
  Möglichkeiten	
  des	
  direkten	
  Kontakts	
  (real	
  oder	
  online)	
  mit	
  
Azubis	
  und	
  Ausbildungsverantwortlichen	
  (zum	
  Beispiel	
  bei	
  SchulkooperaZonen	
  und	
  
anderen	
  Gelegenheiten)	
  werden	
  daher	
  das	
  Azubi-­‐MarkeZng	
  der	
  Zukun?	
  besZmmen.	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Was	
  spricht	
  Dich	
  am	
  meisten	
  an,	
  wenn	
  Du	
  auf	
  Karriereseiten	
  bei	
  Unternehmen	
  
nach	
  einem	
  Ausbildungsplatz	
  suchst?	
  
Worauf	
  legen	
  Sie	
  bei	
  der	
  medialen	
  Ausgestaltung	
  Ihrer	
  Arbeitgeberpräsenta8on	
  
im	
  Netz	
  besonderen	
  Wert?	
  
2,45	
  
3,09	
  
1,85	
  
3,22	
  
3,30	
  
3,23	
  
3,02	
  
2,99	
  
1	
   2	
   3	
   4	
   5	
  
Zitate	
  /	
  O-­‐Töne	
  von	
  Azubis	
  
Text	
  
Bewegtbilder	
  
Bilder	
  
Ausbilder	
   Azubis	
  
Der	
  Mix	
  macht´s	
  
für	
  die	
  Azubis.	
  
	
  
Unternehmen	
  
vernachlässigen	
  
hingegen	
  Videos.	
  
	
  	
  	
  	
  	
  	
  spricht	
  mich	
  gar	
  nicht	
  an	
  /	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  spricht	
  mich	
  eher	
  nicht	
  an	
  	
  /	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  teils/teils	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  spricht	
  mich	
  eher	
  an	
  /	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  spricht	
  mich	
  sehr	
  an	
  /	
  
	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  überhaupt	
  keinen	
  Wert	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  keinen	
  hohen	
  Wert	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  hohen	
  Wert	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  sehr	
  hohen	
  Wert	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Handlungsempfehlung:	
  
Egal,	
  ob	
  auf	
  der	
  Karrierewebsite	
  oder	
  in	
  Social	
  Media:	
  Nicht	
  alle	
  InformaZonen,	
  die	
  
Bewerber	
  über	
  Ausbildungsbetriebe	
  brauchen,	
  bekommen	
  sie	
  derzeit	
  auch	
  von	
  
möglichen	
  Ausbildungsbetrieben.	
  
	
  
Die	
  Überzeugungskra?	
  einiger	
  in	
  der	
  Azubi-­‐KommunikaZon	
  verwendeter	
  Inhalte	
  
werden	
  von	
  Betrieben	
  überschätzt	
  (wie	
  etwa	
  das	
  Image	
  des	
  Unternehmens),	
  andere	
  
unterschätzt	
  (wie	
  etwa	
  InformaZonen	
  zu	
  Ausbildungsberufen	
  und	
  -­‐inhalten).	
  
	
  
Ausbildungsbetriebe	
  müssen	
  lernen,	
  hier	
  ihren	
  Azubi-­‐Bewerbern	
  noch	
  besser	
  
zuzuhören.	
  Auch	
  dazu	
  bieten	
  Social	
  Media	
  gute	
  Möglichkeiten.	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Welche	
  Vorzüge	
  als	
  Ausbildungsbetrieb	
  stellen	
  Sie	
  in	
  den	
  Vordergrund?	
  
Worauf	
  legst	
  Du	
  bei	
  Deinem	
  Ausbildungsbetrieb	
  Wert?	
  
2,82	
  
3,14	
  
2,91	
  
2,37	
  
3,49	
  
2,99	
  
2,82	
  
2,96	
  
3,36	
  
3,28	
  
3,14	
  
2,42	
  
3,42	
  
2,77	
  
2,92	
  
3,00	
  
3,01	
  
3,05	
  
3,20	
  
3,46	
  
3,47	
  
3,48	
  
3,57	
  
3,57	
  
3,59	
  
3,69	
  
1	
   2	
   3	
   4	
  
Produkte	
  sowie	
  Dienstleistungen	
  des	
  Unternehmens	
  
Image	
  
Erreichbarkeit	
  der	
  ArbeitsstäKe	
  
geregelte	
  Arbeitszeiten	
  
Leistungen	
  während	
  der	
  Ausbildung	
  
Vergütung	
  und	
  zusätzliche	
  Leistungen	
  nach	
  der	
  der	
  Ausbildung	
  
Ausbildungsberufe	
  und	
  Arbeitsinhalte	
  
Übernahmechancen	
  
Ausbildungsprogramm	
  
Betreuung	
  während	
  der	
  Ausbildung	
  
langfrisZge	
  Weiterentwicklungsmöglichkeiten	
  
Jobsicherheit	
  
Betriebsklima	
  /	
  Zusammengehörigkeitsgefühl	
  
Azubis	
   Ausbilder	
  
Leistungen	
  und	
  
Image	
  werden	
  von	
  
den	
  Ausbildern	
  
überschätzt.	
  	
  
	
  
Unterschätzt	
  
werden	
  der	
  
Ausbildungsberuf	
  
selbst,	
  die	
  
Betreuung	
  während	
  
der	
  Ausbildung	
  
sowie	
  die	
  
Sicherheit.	
  	
  
	
  	
  	
  keinen	
  hohen	
  Wert	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  teils/teils	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  	
  hohen	
  Wert 	
  	
  	
  	
  	
  sehr	
  hohen	
  Wert	
  
	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Glaubwürdigkeit	
  des	
  Außenau?riKs	
  von	
  Ausbildungsbetrieben	
  
17%	
  
46%	
  
31%	
  
6%	
  
0%	
  
49%	
  
31%	
  
14%	
  
4%	
   2%	
  
22%	
  
46%	
  
30%	
  
2%	
   0%	
  
0	
  
10	
  
20	
  
30	
  
40	
  
50	
  
60	
  
70	
  
80	
  
90	
  
100	
  
glaubwürdig	
   eher	
  glaubwürdig	
   teils,	
  teils	
   eher	
  nicht	
  
glaubwürdig	
  
nicht	
  glaubwürdig	
  
Azubis	
  (generelle	
  Auswirkung)	
   Azubis	
  (Außenwirkung	
  des	
  eigenen	
  Betriebs)	
   Ausbilder	
  
Azubis	
  kennen	
  und	
  schätzen	
  
den	
  eigenen	
  Betrieb.	
  
	
  
Ausbilder	
  sehen	
  beim	
  
allgemeinen	
  Außenau?riK	
  
Nachholbedarf.	
  	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Handlungsempfehlung:	
  
Der	
  „War	
  for	
  Talents“	
  ist	
  längst	
  bei	
  den	
  Azubis	
  angekommen.	
  
Aus	
  den	
  BiKstellern	
  von	
  einst	
  sind	
  selbstbewusste	
  Kunden	
  geworden.	
  
	
  
Es	
  gilt,	
  die	
  Azubi-­‐Bewerber	
  bei	
  ihren	
  Wünschen	
  an	
  Ausbildungsbetriebe	
  und	
  ihren	
  
Medienvorlieben	
  abzuholen	
  und	
  zu	
  überzeugen.	
  In	
  der	
  Azubi-­‐KommunikaZon	
  muss	
  
dieser	
  Überzeugungsgedanke	
  als	
  LeitmoZv	
  die	
  Idee	
  der	
  Auswahl	
  ablösen.	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Welche	
  Aussage	
  trif	
  am	
  ehesten	
  auf	
  heu8ge	
  Azubi-­‐Bewerber	
  zu?	
  
Welche	
  Aussage	
  trif	
  am	
  ehesten	
  auf	
  Deine	
  Situa8on	
  bei	
  der	
  
Bewerbung	
  um	
  einen	
  Ausbildungsplatz	
  zu?	
  
„Bewerber	
  begegnen	
  uns	
  auf	
  
Augenhöhe.“	
  
(24%)	
  
„Bewerber	
  sind	
  angesichts	
  des	
  
Bewerberrückgangs	
  als	
  Kunden	
  
einzustufen	
  und	
  müssen	
  auch	
  so	
  
behandelt	
  werden.“	
  (45%)	
  
„Bewerber	
  sind	
  froh,	
  wenn	
  sie	
  
überhaupt	
  einen	
  Ausbildungs-­‐
platz	
  bekommen.“	
  
(13%)	
  
„Bewerber	
  sind	
  gut	
  
informiert	
  und	
  wissen	
  
genau,	
  was	
  sie	
  
wollen.“	
  (18%)	
  
„Unternehmen	
  und	
  
Bewerber	
  begegnen	
  
sich	
  auf	
  Augenhöhe.“	
  
(24%)	
  
„Ich	
  bin	
  froh,	
  wenn	
  ich	
  
überhaupt	
  einen	
  
Ausbildungsplatz	
  
	
  bekomme.“	
  
(17%)	
  
„Den	
  Betrieben	
  fehlt	
  es	
  
an	
  guten	
  Azubis.	
  Im	
  
Prinzip	
  bewirbt	
  sich	
  das	
  
Unternehmen	
  deshalb	
  
bei	
  mir	
  und	
  ich	
  kann	
  
mir	
  aussuchen,	
  wo	
  ich	
  
hingehe.“	
  (5%)	
  
„Ich	
  informiere	
  mich	
  im	
  
Vorfeld	
  und	
  weiß	
  
genau,	
  was	
  ich	
  
will.“	
  (54%)	
  
U-­‐Form	
  Personalstudie:	
  Azubi-­‐Recrui8ngtrends	
  2013	
  	
  
Christoph	
  Ziegler	
  
	
  
u-­‐form	
  Testsysteme	
  
	
  GmbH	
  &	
  Co.	
  KG	
  
	
  
ziegler@uforme.de	
  
Prof.	
  Dr.	
  Daniela	
  Stephanie	
  Eisele	
  
	
  
Hochschule	
  Heilbronn	
  
	
  
daniela.eisele@hs-­‐heilbronn.de	
  
	
  	
  
	
  
	
  
u-­‐form	
  Testsysteme	
  GmbH	
  &	
  Co.	
  KG	
  |	
  Cronenberger	
  Straße	
  58	
  |	
  42651	
  Solingen	
  |	
  Telefon:	
  0212	
  260498-­‐29	
  |	
  www.a-­‐recruiter.de	
  
	
  	
  

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Fichas ingles
Fichas inglesFichas ingles
Fichas ingles
Marta Montoro
 
Resume of Karthikeyan BE
Resume of Karthikeyan BEResume of Karthikeyan BE
Resume of Karthikeyan BE
karthi keyan
 
Reputacion empresarial
Reputacion empresarialReputacion empresarial
Reputacion empresarial
Aram D'aubeterre
 
Monologues about love, ham and wine. Information. Newspaper Valscius. page 12.
Monologues about love, ham and wine. Information. Newspaper Valscius. page 12. Monologues about love, ham and wine. Information. Newspaper Valscius. page 12.
Monologues about love, ham and wine. Information. Newspaper Valscius. page 12.
Donetsk National Technical University
 
Comercio Electrónico América Latina
Comercio Electrónico América LatinaComercio Electrónico América Latina
Comercio Electrónico América Latina
Emprende Futuro
 
Affiliate Avtal, aktuellt per den 13.09.2013 = Suécia
Affiliate Avtal, aktuellt per den 13.09.2013 = SuéciaAffiliate Avtal, aktuellt per den 13.09.2013 = Suécia
Affiliate Avtal, aktuellt per den 13.09.2013 = Suécia
Grupo “Gold Team” (Equipe de Ouro)
 
Calimax dia del padre y dia del niño.
Calimax dia del padre y dia del niño.Calimax dia del padre y dia del niño.
Calimax dia del padre y dia del niño.
Tomas Eduardo Garcia Arredondo
 
CFF_PersonalCare_EN
CFF_PersonalCare_ENCFF_PersonalCare_EN
CFF_PersonalCare_EN
Suzan Najmi
 
'Towards a Smart (City-)Region? Territorial & Urban Transformations' keynote ...
'Towards a Smart (City-)Region? Territorial & Urban Transformations' keynote ...'Towards a Smart (City-)Region? Territorial & Urban Transformations' keynote ...
'Towards a Smart (City-)Region? Territorial & Urban Transformations' keynote ...
Dr Igor Calzada, MBA, FeRSA
 
2016 manual de operaciones
2016 manual de operaciones2016 manual de operaciones
2016 manual de operaciones
Martin Ontivero
 
2013 07-05 p-innovación_sergas_del_chile [modo de compatibilidad]
2013 07-05 p-innovación_sergas_del_chile [modo de compatibilidad]2013 07-05 p-innovación_sergas_del_chile [modo de compatibilidad]
2013 07-05 p-innovación_sergas_del_chile [modo de compatibilidad]
Rodrigo Gómez Ruiz
 
AppTalk Frontline: Web vs Hybrid vs Native
AppTalk Frontline: Web vs Hybrid vs NativeAppTalk Frontline: Web vs Hybrid vs Native
AppTalk Frontline: Web vs Hybrid vs Native
Exove
 
Guide des adresses utiles pour les affaires et l'expatriation en République t...
Guide des adresses utiles pour les affaires et l'expatriation en République t...Guide des adresses utiles pour les affaires et l'expatriation en République t...
Guide des adresses utiles pour les affaires et l'expatriation en République t...
OnlineStrat.fr
 
EXAMENES BASICOS EN MASTOLOGIA. PARTE II
EXAMENES BASICOS EN MASTOLOGIA. PARTE IIEXAMENES BASICOS EN MASTOLOGIA. PARTE II
EXAMENES BASICOS EN MASTOLOGIA. PARTE II
curriculo medico web
 
Configuración de clientes y servidores DNS para Windows y Linux
Configuración de clientes y servidores DNS para Windows y LinuxConfiguración de clientes y servidores DNS para Windows y Linux
Configuración de clientes y servidores DNS para Windows y Linux
Miguel Fernando
 
iSEEit Opportunity Manager on salesforce.com
iSEEit Opportunity Manager on salesforce.comiSEEit Opportunity Manager on salesforce.com
iSEEit Opportunity Manager on salesforce.com
Rizan Flenner
 
Propiedades termofísicas de alimentos
Propiedades termofísicas de alimentosPropiedades termofísicas de alimentos
Propiedades termofísicas de alimentos
Cristhian Henry Córdova
 
Crear movimientos de mm
Crear movimientos de mmCrear movimientos de mm
Crear movimientos de mm
ricardopabloasensio
 
El poema
El poemaEl poema
NUTRICON EN EL RN Y EL ESCOLAR
NUTRICON EN EL RN Y EL ESCOLARNUTRICON EN EL RN Y EL ESCOLAR
NUTRICON EN EL RN Y EL ESCOLAR
Rafael Galdames Sarao
 

Andere mochten auch (20)

Fichas ingles
Fichas inglesFichas ingles
Fichas ingles
 
Resume of Karthikeyan BE
Resume of Karthikeyan BEResume of Karthikeyan BE
Resume of Karthikeyan BE
 
Reputacion empresarial
Reputacion empresarialReputacion empresarial
Reputacion empresarial
 
Monologues about love, ham and wine. Information. Newspaper Valscius. page 12.
Monologues about love, ham and wine. Information. Newspaper Valscius. page 12. Monologues about love, ham and wine. Information. Newspaper Valscius. page 12.
Monologues about love, ham and wine. Information. Newspaper Valscius. page 12.
 
Comercio Electrónico América Latina
Comercio Electrónico América LatinaComercio Electrónico América Latina
Comercio Electrónico América Latina
 
Affiliate Avtal, aktuellt per den 13.09.2013 = Suécia
Affiliate Avtal, aktuellt per den 13.09.2013 = SuéciaAffiliate Avtal, aktuellt per den 13.09.2013 = Suécia
Affiliate Avtal, aktuellt per den 13.09.2013 = Suécia
 
Calimax dia del padre y dia del niño.
Calimax dia del padre y dia del niño.Calimax dia del padre y dia del niño.
Calimax dia del padre y dia del niño.
 
CFF_PersonalCare_EN
CFF_PersonalCare_ENCFF_PersonalCare_EN
CFF_PersonalCare_EN
 
'Towards a Smart (City-)Region? Territorial & Urban Transformations' keynote ...
'Towards a Smart (City-)Region? Territorial & Urban Transformations' keynote ...'Towards a Smart (City-)Region? Territorial & Urban Transformations' keynote ...
'Towards a Smart (City-)Region? Territorial & Urban Transformations' keynote ...
 
2016 manual de operaciones
2016 manual de operaciones2016 manual de operaciones
2016 manual de operaciones
 
2013 07-05 p-innovación_sergas_del_chile [modo de compatibilidad]
2013 07-05 p-innovación_sergas_del_chile [modo de compatibilidad]2013 07-05 p-innovación_sergas_del_chile [modo de compatibilidad]
2013 07-05 p-innovación_sergas_del_chile [modo de compatibilidad]
 
AppTalk Frontline: Web vs Hybrid vs Native
AppTalk Frontline: Web vs Hybrid vs NativeAppTalk Frontline: Web vs Hybrid vs Native
AppTalk Frontline: Web vs Hybrid vs Native
 
Guide des adresses utiles pour les affaires et l'expatriation en République t...
Guide des adresses utiles pour les affaires et l'expatriation en République t...Guide des adresses utiles pour les affaires et l'expatriation en République t...
Guide des adresses utiles pour les affaires et l'expatriation en République t...
 
EXAMENES BASICOS EN MASTOLOGIA. PARTE II
EXAMENES BASICOS EN MASTOLOGIA. PARTE IIEXAMENES BASICOS EN MASTOLOGIA. PARTE II
EXAMENES BASICOS EN MASTOLOGIA. PARTE II
 
Configuración de clientes y servidores DNS para Windows y Linux
Configuración de clientes y servidores DNS para Windows y LinuxConfiguración de clientes y servidores DNS para Windows y Linux
Configuración de clientes y servidores DNS para Windows y Linux
 
iSEEit Opportunity Manager on salesforce.com
iSEEit Opportunity Manager on salesforce.comiSEEit Opportunity Manager on salesforce.com
iSEEit Opportunity Manager on salesforce.com
 
Propiedades termofísicas de alimentos
Propiedades termofísicas de alimentosPropiedades termofísicas de alimentos
Propiedades termofísicas de alimentos
 
Crear movimientos de mm
Crear movimientos de mmCrear movimientos de mm
Crear movimientos de mm
 
El poema
El poemaEl poema
El poema
 
NUTRICON EN EL RN Y EL ESCOLAR
NUTRICON EN EL RN Y EL ESCOLARNUTRICON EN EL RN Y EL ESCOLAR
NUTRICON EN EL RN Y EL ESCOLAR
 

Ähnlich wie Azubi Recruitingtrends 2013 - management summary

Praktikumsstudie_2022_foodjobs.pdf
Praktikumsstudie_2022_foodjobs.pdfPraktikumsstudie_2022_foodjobs.pdf
Praktikumsstudie_2022_foodjobs.pdf
Bianca Burmester
 
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Sandra Petschar
 
Continental Präsentation Studentenumfrage 2013
Continental Präsentation Studentenumfrage 2013Continental Präsentation Studentenumfrage 2013
Continental Präsentation Studentenumfrage 2013Thomas Kujawa
 
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2019 - foodjobs.de
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2019 - foodjobs.dePraktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2019 - foodjobs.de
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2019 - foodjobs.de
Bianca Burmester
 
Germany trends 2013
Germany trends 2013Germany trends 2013
Germany trends 2013
m sz✔
 
5. Geburtstag ITmitte
5. Geburtstag ITmitte5. Geburtstag ITmitte
5. Geburtstag ITmitte
Empfehlungsbund
 
Entgeltlücke Entgelttransparenzgesetz - Ergebnisbericht Bundesfamilienminis...
Entgeltlücke   Entgelttransparenzgesetz - Ergebnisbericht Bundesfamilienminis...Entgeltlücke   Entgelttransparenzgesetz - Ergebnisbericht Bundesfamilienminis...
Entgeltlücke Entgelttransparenzgesetz - Ergebnisbericht Bundesfamilienminis...
Friedrich, Dr. Fratschner
 
6209-Nachvermittlung -EQ.pdf
6209-Nachvermittlung -EQ.pdf6209-Nachvermittlung -EQ.pdf
6209-Nachvermittlung -EQ.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2018 - foodjobs.de
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2018 - foodjobs.dePraktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2018 - foodjobs.de
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2018 - foodjobs.de
Bianca Burmester
 
Germany Global Recruiting Trends 2013 | German
Germany Global Recruiting Trends 2013 | GermanGermany Global Recruiting Trends 2013 | German
Germany Global Recruiting Trends 2013 | German
LinkedIn Talent Solutions
 
German recruiting trends 2013
German recruiting trends 2013  German recruiting trends 2013
German recruiting trends 2013 Sebastian Rudolph
 
Lehrstellen-e-Recruiting-Azubi
Lehrstellen-e-Recruiting-AzubiLehrstellen-e-Recruiting-Azubi
Lehrstellen-e-Recruiting-Azubi
DrKPI
 
Autonome Arbeitnehmer deutsch
Autonome Arbeitnehmer deutschAutonome Arbeitnehmer deutsch
Autonome Arbeitnehmer deutschKelly Services
 
Candidate Experience
Candidate ExperienceCandidate Experience
KGWI 2014 Karriereentwicklung
KGWI 2014 KarriereentwicklungKGWI 2014 Karriereentwicklung
KGWI 2014 Karriereentwicklung
Kelly Services
 
Karriereentwicklung - Kelly Global Workforce Index
Karriereentwicklung - Kelly Global Workforce IndexKarriereentwicklung - Kelly Global Workforce Index
Karriereentwicklung - Kelly Global Workforce Index
Kelly Services
 
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2015 - foodjobs.de
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2015 - foodjobs.dePraktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2015 - foodjobs.de
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2015 - foodjobs.de
Bianca Burmester
 
Ausbildungsqualität in der Lehre
Ausbildungsqualität in der LehreAusbildungsqualität in der Lehre
Ausbildungsqualität in der Lehre
FESD GKr
 

Ähnlich wie Azubi Recruitingtrends 2013 - management summary (20)

Praktikumsstudie_2022_foodjobs.pdf
Praktikumsstudie_2022_foodjobs.pdfPraktikumsstudie_2022_foodjobs.pdf
Praktikumsstudie_2022_foodjobs.pdf
 
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
 
Continental Präsentation Studentenumfrage 2013
Continental Präsentation Studentenumfrage 2013Continental Präsentation Studentenumfrage 2013
Continental Präsentation Studentenumfrage 2013
 
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2019 - foodjobs.de
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2019 - foodjobs.dePraktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2019 - foodjobs.de
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2019 - foodjobs.de
 
Germany trends 2013
Germany trends 2013Germany trends 2013
Germany trends 2013
 
5. Geburtstag ITmitte
5. Geburtstag ITmitte5. Geburtstag ITmitte
5. Geburtstag ITmitte
 
Entgeltlücke Entgelttransparenzgesetz - Ergebnisbericht Bundesfamilienminis...
Entgeltlücke   Entgelttransparenzgesetz - Ergebnisbericht Bundesfamilienminis...Entgeltlücke   Entgelttransparenzgesetz - Ergebnisbericht Bundesfamilienminis...
Entgeltlücke Entgelttransparenzgesetz - Ergebnisbericht Bundesfamilienminis...
 
6209-Nachvermittlung -EQ.pdf
6209-Nachvermittlung -EQ.pdf6209-Nachvermittlung -EQ.pdf
6209-Nachvermittlung -EQ.pdf
 
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2018 - foodjobs.de
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2018 - foodjobs.dePraktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2018 - foodjobs.de
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2018 - foodjobs.de
 
Germany Global Recruiting Trends 2013 | German
Germany Global Recruiting Trends 2013 | GermanGermany Global Recruiting Trends 2013 | German
Germany Global Recruiting Trends 2013 | German
 
German recruiting trends 2013
German recruiting trends 2013  German recruiting trends 2013
German recruiting trends 2013
 
Lehrstellen-e-Recruiting-Azubi
Lehrstellen-e-Recruiting-AzubiLehrstellen-e-Recruiting-Azubi
Lehrstellen-e-Recruiting-Azubi
 
Classroom or Office
Classroom or OfficeClassroom or Office
Classroom or Office
 
Recruiting Studie 2010
Recruiting Studie 2010Recruiting Studie 2010
Recruiting Studie 2010
 
Autonome Arbeitnehmer deutsch
Autonome Arbeitnehmer deutschAutonome Arbeitnehmer deutsch
Autonome Arbeitnehmer deutsch
 
Candidate Experience
Candidate ExperienceCandidate Experience
Candidate Experience
 
KGWI 2014 Karriereentwicklung
KGWI 2014 KarriereentwicklungKGWI 2014 Karriereentwicklung
KGWI 2014 Karriereentwicklung
 
Karriereentwicklung - Kelly Global Workforce Index
Karriereentwicklung - Kelly Global Workforce IndexKarriereentwicklung - Kelly Global Workforce Index
Karriereentwicklung - Kelly Global Workforce Index
 
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2015 - foodjobs.de
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2015 - foodjobs.dePraktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2015 - foodjobs.de
Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche 2015 - foodjobs.de
 
Ausbildungsqualität in der Lehre
Ausbildungsqualität in der LehreAusbildungsqualität in der Lehre
Ausbildungsqualität in der Lehre
 

Mehr von U-Form:e Testsysteme

Digitales Ausbildungsmanagement
Digitales AusbildungsmanagementDigitales Ausbildungsmanagement
Digitales Ausbildungsmanagement
U-Form:e Testsysteme
 
Der Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-System
Der Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-SystemDer Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-System
Der Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-System
U-Form:e Testsysteme
 
A recruiter magazin 2017
A recruiter magazin 2017 A recruiter magazin 2017
A recruiter magazin 2017
U-Form:e Testsysteme
 
Erfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis finden
Erfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis findenErfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis finden
Erfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis finden
U-Form:e Testsysteme
 
Workshop börsenverein upload
Workshop börsenverein uploadWorkshop börsenverein upload
Workshop börsenverein upload
U-Form:e Testsysteme
 
A-Recruitertage 2015 - Prozubi
A-Recruitertage 2015 - ProzubiA-Recruitertage 2015 - Prozubi
A-Recruitertage 2015 - Prozubi
U-Form:e Testsysteme
 
Vortrag Azubiauswahl Wuppertal
Vortrag Azubiauswahl WuppertalVortrag Azubiauswahl Wuppertal
Vortrag Azubiauswahl Wuppertal
U-Form:e Testsysteme
 
Employer Branding - Grundlagen einer guten Ausbildungsmarkenstrategie
Employer Branding - Grundlagen einer guten AusbildungsmarkenstrategieEmployer Branding - Grundlagen einer guten Ausbildungsmarkenstrategie
Employer Branding - Grundlagen einer guten Ausbildungsmarkenstrategie
U-Form:e Testsysteme
 
Vom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer Auszubildenden
Vom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer AuszubildendenVom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer Auszubildenden
Vom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer Auszubildenden
U-Form:e Testsysteme
 
Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...
Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...
Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...
U-Form:e Testsysteme
 
LernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermitteln
LernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermittelnLernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermitteln
LernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermitteln
U-Form:e Testsysteme
 
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtetPR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
U-Form:e Testsysteme
 
Innovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgen
Innovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgenInnovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgen
Innovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgen
U-Form:e Testsysteme
 
Was erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von Auszubildenden
Was erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von AuszubildendenWas erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von Auszubildenden
Was erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von Auszubildenden
U-Form:e Testsysteme
 
Berufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der Ausbildungspolitik
Berufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der AusbildungspolitikBerufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der Ausbildungspolitik
Berufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der Ausbildungspolitik
U-Form:e Testsysteme
 
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klicktKarrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
U-Form:e Testsysteme
 
Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...
Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...
Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...
U-Form:e Testsysteme
 
Ausbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant macht
Ausbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant machtAusbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant macht
Ausbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant macht
U-Form:e Testsysteme
 
A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Ehe- neben Karriereberatung" (Herr Prof. Flocke)
A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Ehe- neben Karriereberatung" (Herr Prof. Flocke)A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Ehe- neben Karriereberatung" (Herr Prof. Flocke)
A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Ehe- neben Karriereberatung" (Herr Prof. Flocke)U-Form:e Testsysteme
 
A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Berufsnah statt praxisfern" (Herr Dr. Benit)
A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Berufsnah statt praxisfern" (Herr Dr. Benit)A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Berufsnah statt praxisfern" (Herr Dr. Benit)
A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Berufsnah statt praxisfern" (Herr Dr. Benit)U-Form:e Testsysteme
 

Mehr von U-Form:e Testsysteme (20)

Digitales Ausbildungsmanagement
Digitales AusbildungsmanagementDigitales Ausbildungsmanagement
Digitales Ausbildungsmanagement
 
Der Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-System
Der Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-SystemDer Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-System
Der Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-System
 
A recruiter magazin 2017
A recruiter magazin 2017 A recruiter magazin 2017
A recruiter magazin 2017
 
Erfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis finden
Erfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis findenErfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis finden
Erfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis finden
 
Workshop börsenverein upload
Workshop börsenverein uploadWorkshop börsenverein upload
Workshop börsenverein upload
 
A-Recruitertage 2015 - Prozubi
A-Recruitertage 2015 - ProzubiA-Recruitertage 2015 - Prozubi
A-Recruitertage 2015 - Prozubi
 
Vortrag Azubiauswahl Wuppertal
Vortrag Azubiauswahl WuppertalVortrag Azubiauswahl Wuppertal
Vortrag Azubiauswahl Wuppertal
 
Employer Branding - Grundlagen einer guten Ausbildungsmarkenstrategie
Employer Branding - Grundlagen einer guten AusbildungsmarkenstrategieEmployer Branding - Grundlagen einer guten Ausbildungsmarkenstrategie
Employer Branding - Grundlagen einer guten Ausbildungsmarkenstrategie
 
Vom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer Auszubildenden
Vom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer AuszubildendenVom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer Auszubildenden
Vom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer Auszubildenden
 
Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...
Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...
Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...
 
LernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermitteln
LernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermittelnLernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermitteln
LernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermitteln
 
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtetPR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
 
Innovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgen
Innovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgenInnovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgen
Innovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgen
 
Was erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von Auszubildenden
Was erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von AuszubildendenWas erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von Auszubildenden
Was erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von Auszubildenden
 
Berufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der Ausbildungspolitik
Berufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der AusbildungspolitikBerufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der Ausbildungspolitik
Berufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der Ausbildungspolitik
 
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klicktKarrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
 
Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...
Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...
Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...
 
Ausbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant macht
Ausbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant machtAusbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant macht
Ausbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant macht
 
A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Ehe- neben Karriereberatung" (Herr Prof. Flocke)
A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Ehe- neben Karriereberatung" (Herr Prof. Flocke)A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Ehe- neben Karriereberatung" (Herr Prof. Flocke)
A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Ehe- neben Karriereberatung" (Herr Prof. Flocke)
 
A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Berufsnah statt praxisfern" (Herr Dr. Benit)
A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Berufsnah statt praxisfern" (Herr Dr. Benit)A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Berufsnah statt praxisfern" (Herr Dr. Benit)
A-Recruiter Tage 2013: Vortrag "Berufsnah statt praxisfern" (Herr Dr. Benit)
 

Azubi Recruitingtrends 2013 - management summary

  • 1. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     „Azubi-­‐Recrui8ngtrends   2013  (Personalstudie)“   Management  Summary   2013   1   Die  U-­‐Form  Personalstudie  „Azubi-­‐Recrui9ngtrends  2013”     der  u-­‐form  Testsysteme  GmbH  &  Co.  KG  in  Zusammenarbeit  mit     Prof.  Dr.  Daniela  Eisele  von  der  Hochschule  Heilbronn  und  dem   Ausbildungsportal  azubister.net    
  • 2. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Demografische  Daten  der  Teilnehmer   S8chprobe:    441  Ausbildungsverantwortliche   Feldzeit:  Januar  bis  März  2013   2013   2   S8chprobe:    714  Auszubildende   Feldzeit:    Januar  bis  März  2013  
  • 3. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     441   Ausbildungs-­‐ verantwortliche   2013   3  
  • 4. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Wie  viele  Mitarbeiter  beschä?igt  Ihr  Unternehmen  /   Ihre  Konzerntochter  insgesamt?   Kleine  Unternehmen   (bis  50  Mitarbeiter)   12%   KMU  (50  bis  250   Mitarbeiter)   28%   MiKelständisch   geprägte   Unternehmen  (bis   1.000  Mitarbeiter)   31%   Großunternehmen   (mehr  als  1.000   Mitarbeiter)   29%   2013   4  
  • 5. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Wie  viele  Bewerbungen  haben  Sie  für  den  Ausbildungsstart  2012   erhalten?   kaufm.   Bereich   gewerblich-­‐   techn.  Bereich   duales  Studium   Gesamt   9.948   3.442   3.949   SchniK  (pro  Stelle)   27   14   21   2013   5  
  • 6. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Handlungsempfehlung:   Insbesondere  Betriebe  mit  einem  hohen  Bedarf  an  gewerblich-­‐technischen   Auszubildenden  und  Teilnehmern  an  dualen  Studiengängen  müssen  sich  mehr   anstrengen  und  neue  Wege  gehen.     Ein  echtes  Azubi-­‐„MarkeZng“  setzt  dabei  nicht  nur  an  der  Praxis  der  KommunikaZon   an,  sondern  passt  –  wo  es  möglich  ist    –  das  Ausbildungsangebot  den  veränderten   Marktbedingungen  an.  
  • 7. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     In  welchem  Umfang  konnten  Sie  die  von  Ihnen  angebotenen   Ausbildungsplätze  besetzen?   2013   7   89%   73%   66%   84%   65%   51%   0%   10%   20%   30%   40%   50%   60%   70%   80%   90%   100%   kaufm.  Ausbildung   gewerblich-­‐  techn.  Ausbildung   duales  Studium   2012   2013   Der  FachkräSe-­‐ mangel  kommt  in   der  WirtschaS  an.  
  • 8. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Verfügen  Sie  über  eine  eigene  Karriere-­‐Seite     (oder  eine  entsprechende  Rubrik  auf  Ihrer  Unternehmensseite)?   68%   6%   26%   2012   2013   8   Karriereseiten   sind  weiterhin   auf  dem   Vormarsch.   81%   6%   13%   2013   ja   in  Planung   nein  
  • 9. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Gibt  es  auf  Ihrer  Karriere-­‐Seite  eine  separate  Rubrik  „Ausbildung“?   2013   9   78%   16%   6%   ja   nein   in  Planung   Für  ¾  der   Unternehmen  spielt   Ausbildung  eine   ganz  eigene  Rolle!  
  • 10. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Halten  Sie  ein  verstärktes  Azubi-­‐MarkeZng  für  ein  geeignetes  MiKel,  dem   Bewerberrückgang  zu  begegnen?   voll  und  ganz   45%   eher  ja   41%   miKelmäßig,   bin  unentschlossen   10%   eher  weniger   3%   überhaupt  nicht   1%   „Ja!“   sagen  86%   2013   10  
  • 11. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Benutzen  Sie  ein  E-­‐RecruiZng-­‐System  /  Bewerbermanagement-­‐System   oder  eine  HR-­‐So?ware  für  die  Personalbeschaffung  im  Internet?   34%   56%   11%   2013   ja   nein   in  Planung   40%   60%   2012   2013   11   Der  Einsatz  von   Bewerbermanagement-­‐   systemen  ist  nahezu   unverändert  geblieben.  
  • 12. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Welche  Testverfahren  verwenden  Sie  zur  Bewerberauswahl?   47%   15%   15%   23%   2013   Papierform   Computerbasierter  Test   (inhouse)   Computerbasierter  Test   (von  zu  Hause  aus)   keine   2013   12   56%   11%   12%   21%   2012   Weniger  Papier!  
  • 13. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     714   Auszubildende   2013   13  
  • 14. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Was  ist  Dein  höchster  bisher  erreichter   (Schul-­‐)  Abschluss?   Machst  Du  bereits  eine  Ausbildung,   hast  Du  schon  einen  Ausbildungs-­‐ platz  bzw.  bewirbst  Du  Dich  derzeit?   1%   28%   62%   10%   kein  Abschluss  1%   miKlerer  Bildungsabschluss   (und  Hauptschule)   Fach-­‐/Hochschulreife   abgeschlossene  Ausbildung   7%   4%   4%   Ich  bin  in  der   Ausbildung   84%   ich  überlege,   bewerbe  mich  aber   derzeit  (noch)  nicht   ich  bewerbe  mich   derzeit   ich  habe  einen   Ausbildungsplatz  
  • 15. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Wie  groß  ist  das  Unternehmen  bei  dem  Du  ausgebildet  wurdest  oder  wirst  bzw.   bei  Unternehmen  welcher  Größe  möchtest  Du  am  liebsten  einen  Ausbildungsplatz?   Kleine  Unternehmen   (bis  50  Mitarbeiter)   20%   KMU  (50  bis  250   Mitarbeiter)   17%   MiKelständisch   geprägte   Unternehmen  (250  bis   1.000  Mitarbeiter)   28%   Großunternehmen   (mehr  als  1.000   Mitarbeiter)   31%   egal   4%  
  • 16. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Wie  bewirbst  Du  Dich  am  liebsten?   55%   28%   28%   14%   24%   31%   20%   20%   13%   21%   23%   24%   6%   15%   20%   24%   3%   6%   8%   18%   0%   10%   20%   30%   40%   50%   60%   70%   80%   90%   100%   mit  einer  Bewerbungsmappe     per  E-­‐Mail   einfaches  Online-­‐Formular   Bewerbermanagementsystem   sehr  gerne   gerne   teils,  teils   weniger  gerne   gar  nicht  gerne    Analog  ist  in!  
  • 17. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Handlungsempfehlung:   Wie  gesagt:  Ein  echtes  Azubi-­‐„MarkeZng“  passt  –  wo  es  möglich  ist    –  das   Ausbildungsangebot  den  veränderten  Marktbedingungen  an.       Dazu  gehört  auch,  dass  Ausbildungsbetriebe  stärker  als  bislang  vernachlässigte   Talentreservoirs  wie  Migranten  und  Hauptschüler  ausschöpfen  und  gegebenenfalls   innerbetrieblich  nachqualifizieren.     Auch  im  Azubi-­‐RecruiZng  wird  kün?ig  die  Maxime  gelten  „Hire  for  Aotude,  train  for  Skills“.   Da  bei  diesen  Talentzielgruppen  Noten  nur  geringe  Aussagekra?  haben,  muss  der  Einsatz   von  Tests  zunehmen.  Tests  sind  bei  Bewerbern  weitaus  akzepZerter  als  häufig   angenommen.    
  • 18. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Grundsätzlich  finde  ich  einen  Test  im  Rahmen  der   Bewerbung  für  einen  Ausbildungsplatz…   sehr  gut   32,6%   eher  gut   35,2%   teils,  teils   24,2%   eher  nicht  gut   6,7%   überhaupt  nicht  gut   1,3%   0%   10%   20%   30%   40%   50%   60%   70%   80%   90%   100%   Die  absolute   Mehrheit.  
  • 19. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Ein  Online-­‐Testverfahren  finde  ich  im  Vergleich  zu  einem  Test  in  Papierform…   besser   22%   schlechter   37%   gleich   41%    –    
  • 20. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Vergleich:   Azubis  &  Ausbildungs-­‐ verantwortliche   2013   20  
  • 21. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Handlungsempfehlung:   Azubi-­‐Karriereseiten  haben  sich  als  Kanal  Nr.  1  der  InformaZonsbeschaffung  über   Ausbildungsbetriebe  durchgesetzt.     Größere  Betriebe  sollten  auf  Ausbildungsseiten  umfassend  und  zeitgemäß  informieren.   Auch  kleinere  Betriebe  sollten  dem  Rechnung  tragen  und  zumindest  grundlegende   InformaZonen  und  einen  Kontakt  auf  einer  Seite  der  Unternehmenshomepage   bereitstellen.  
  • 22. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Wie  bewerten  Sie  die  allgemeine  Qualität  von  Azubi-­‐Karriereseiten?     Azubi-­‐Karriereseiten  von  Unternehmen,  die  ich  besucht  habe,  finde  ich...   20%   23%   26%   2%   1%   27%   18%   34%   36%   3%   0%   9%   0%   10%   20%   30%   40%   50%   60%   70%   80%   90%   100%   gut   eher  gut   miKelmäßig   eher  nicht   gut   nicht  gut   nicht   bekannt   Azubis   Ausbilder   Aber:  Jeder  vierte  der   (angehenden)  Azubis  kennt   keine  Karriereseiten!  
  • 23. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Handlungsempfehlung:   Der  persönliche  Rat  von  Lehrern  und  Eltern  spielt  für  die  Wahl  des  Ausbildungsbetriebs   nach  wie  vor  eine  große  Rolle.  Dieser  Faktor  wird  von  Ausbildungsbetrieben  leicht   unterschätzt.     Insbesondere  Betriebe  mit  großem  Bedarf  an  Azubis  sollten  diese  Sekundärzielgruppen   gezielt  ansprechen.  Das  Spektrum  reicht  dabei  von  klassischen  bundesweiten  Werbe-­‐   über  PR-­‐Maßnahmen  bis  zu  lokalen  Ansätzen  (SchulkooperaZonen  etc.).  
  • 24. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Welche  Kanäle  und  Medien  nutzen  Sie,  um  potenzielle  Auszubildende   anzusprechen?    Wie  informierst  Du  Dich  über  mögliche  Ausbildungsstellen?                  gar  nicht                              weniger  intensiv                            intensiv                                  sehr  intensiv     3,03   2,68   2,66   2,54   2,48   2,44   2,42   2,34   2,11   1,73   1,72   1,60   3,04   2,63   2,53   3,00   2,35   2,66   2,94   2,82   1,82   2,25   1,88   1,35   1   2   3   4   Karriereseiten  von  Unternehmen   Anzeigen  in  Jobbörsen  (z.B.  meinestadt.de,  Aubiplus)   Ansprache  /  pers.  Rat  von  z.B.  Lehrern  oder  Eltern   Agentur  für  Arbeit   Stellenanzeige  in  Tageszeitungen   Jobmessen   PrakZka   KooperaZon  mit  Bildungsträgern  /  Jobtage  an  der  Schule   Tag  der  offenen  Tür  bei  Unternehmen   AkZonstage  (z.B.  Girl´s  Day)   Social  Media  (z.B.  Facebook,  TwiKer)   Bewertungsplavormen  (z.B.  kununu,  vote,  jobvote,   Azubis   Ausbilder   Karriereseiten  werden  von  allen   als  zentraler  Kanal  benannt!      MulZplikatoren  und   Bewertungsplavormen  werden   von  Betrieben  unterschätzt  –         Agentur  für  Arbeit,  PrakZka,   AkZonstage  und  KooperaZonen   mit  Bildungsträgern  dagegen   überschätzt.  
  • 25. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Handlungsempfehlung:   Social  Media  sind  derzeit  noch  nicht  der  wichZgste  Kanal  für  die  Gewinnung  von   Azubis,  haben  aber  große  Potenziale  für  die  Ansprache.     Ausbildungsbetriebe  müssen  Facebook  &  Co.  allerdings  stärker  als  bislang  für  echte   Einblicke  und  den  gezielten  Dialog  mit  den  Bewerbern  nutzen.  Als  verlängerter  Arm   klassischer  Personalwerbung  ist  dem  neuen  Internet  im  Azubi-­‐MarkeZng  jedenfalls   keine  große  Zukun?  beschieden.  
  • 26. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Handlungsempfehlung:   Glaubwürdigkeit  und  Vertrauen  spielen  eine  große  Rolle  für  die  Überzeugungskra?  von   Ausbildungsbetrieben.  Dieser  menschliche  Faktor  lässt  sich  über  persönlichen  Kontakt   und  Kronzeugen  herstellen.     Weitgehend  ungeschminkte  O-­‐Töne  von  Azubis  (besonders  in  Form  von   Bewegtbildern)  sowie  Möglichkeiten  des  direkten  Kontakts  (real  oder  online)  mit   Azubis  und  Ausbildungsverantwortlichen  (zum  Beispiel  bei  SchulkooperaZonen  und   anderen  Gelegenheiten)  werden  daher  das  Azubi-­‐MarkeZng  der  Zukun?  besZmmen.  
  • 27. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Was  spricht  Dich  am  meisten  an,  wenn  Du  auf  Karriereseiten  bei  Unternehmen   nach  einem  Ausbildungsplatz  suchst?   Worauf  legen  Sie  bei  der  medialen  Ausgestaltung  Ihrer  Arbeitgeberpräsenta8on   im  Netz  besonderen  Wert?   2,45   3,09   1,85   3,22   3,30   3,23   3,02   2,99   1   2   3   4   5   Zitate  /  O-­‐Töne  von  Azubis   Text   Bewegtbilder   Bilder   Ausbilder   Azubis   Der  Mix  macht´s   für  die  Azubis.     Unternehmen   vernachlässigen   hingegen  Videos.              spricht  mich  gar  nicht  an  /                  spricht  mich  eher  nicht  an    /                    teils/teils                                              spricht  mich  eher  an  /                      spricht  mich  sehr  an  /                überhaupt  keinen  Wert                            keinen  hohen  Wert                                                                                                                                            hohen  Wert                                                          sehr  hohen  Wert  
  • 28. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Handlungsempfehlung:   Egal,  ob  auf  der  Karrierewebsite  oder  in  Social  Media:  Nicht  alle  InformaZonen,  die   Bewerber  über  Ausbildungsbetriebe  brauchen,  bekommen  sie  derzeit  auch  von   möglichen  Ausbildungsbetrieben.     Die  Überzeugungskra?  einiger  in  der  Azubi-­‐KommunikaZon  verwendeter  Inhalte   werden  von  Betrieben  überschätzt  (wie  etwa  das  Image  des  Unternehmens),  andere   unterschätzt  (wie  etwa  InformaZonen  zu  Ausbildungsberufen  und  -­‐inhalten).     Ausbildungsbetriebe  müssen  lernen,  hier  ihren  Azubi-­‐Bewerbern  noch  besser   zuzuhören.  Auch  dazu  bieten  Social  Media  gute  Möglichkeiten.  
  • 29. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Welche  Vorzüge  als  Ausbildungsbetrieb  stellen  Sie  in  den  Vordergrund?   Worauf  legst  Du  bei  Deinem  Ausbildungsbetrieb  Wert?   2,82   3,14   2,91   2,37   3,49   2,99   2,82   2,96   3,36   3,28   3,14   2,42   3,42   2,77   2,92   3,00   3,01   3,05   3,20   3,46   3,47   3,48   3,57   3,57   3,59   3,69   1   2   3   4   Produkte  sowie  Dienstleistungen  des  Unternehmens   Image   Erreichbarkeit  der  ArbeitsstäKe   geregelte  Arbeitszeiten   Leistungen  während  der  Ausbildung   Vergütung  und  zusätzliche  Leistungen  nach  der  der  Ausbildung   Ausbildungsberufe  und  Arbeitsinhalte   Übernahmechancen   Ausbildungsprogramm   Betreuung  während  der  Ausbildung   langfrisZge  Weiterentwicklungsmöglichkeiten   Jobsicherheit   Betriebsklima  /  Zusammengehörigkeitsgefühl   Azubis   Ausbilder   Leistungen  und   Image  werden  von   den  Ausbildern   überschätzt.       Unterschätzt   werden  der   Ausbildungsberuf   selbst,  die   Betreuung  während   der  Ausbildung   sowie  die   Sicherheit.          keinen  hohen  Wert                        teils/teils                                                                  hohen  Wert          sehr  hohen  Wert    
  • 30. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Glaubwürdigkeit  des  Außenau?riKs  von  Ausbildungsbetrieben   17%   46%   31%   6%   0%   49%   31%   14%   4%   2%   22%   46%   30%   2%   0%   0   10   20   30   40   50   60   70   80   90   100   glaubwürdig   eher  glaubwürdig   teils,  teils   eher  nicht   glaubwürdig   nicht  glaubwürdig   Azubis  (generelle  Auswirkung)   Azubis  (Außenwirkung  des  eigenen  Betriebs)   Ausbilder   Azubis  kennen  und  schätzen   den  eigenen  Betrieb.     Ausbilder  sehen  beim   allgemeinen  Außenau?riK   Nachholbedarf.    
  • 31. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Handlungsempfehlung:   Der  „War  for  Talents“  ist  längst  bei  den  Azubis  angekommen.   Aus  den  BiKstellern  von  einst  sind  selbstbewusste  Kunden  geworden.     Es  gilt,  die  Azubi-­‐Bewerber  bei  ihren  Wünschen  an  Ausbildungsbetriebe  und  ihren   Medienvorlieben  abzuholen  und  zu  überzeugen.  In  der  Azubi-­‐KommunikaZon  muss   dieser  Überzeugungsgedanke  als  LeitmoZv  die  Idee  der  Auswahl  ablösen.  
  • 32. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Welche  Aussage  trif  am  ehesten  auf  heu8ge  Azubi-­‐Bewerber  zu?   Welche  Aussage  trif  am  ehesten  auf  Deine  Situa8on  bei  der   Bewerbung  um  einen  Ausbildungsplatz  zu?   „Bewerber  begegnen  uns  auf   Augenhöhe.“   (24%)   „Bewerber  sind  angesichts  des   Bewerberrückgangs  als  Kunden   einzustufen  und  müssen  auch  so   behandelt  werden.“  (45%)   „Bewerber  sind  froh,  wenn  sie   überhaupt  einen  Ausbildungs-­‐ platz  bekommen.“   (13%)   „Bewerber  sind  gut   informiert  und  wissen   genau,  was  sie   wollen.“  (18%)   „Unternehmen  und   Bewerber  begegnen   sich  auf  Augenhöhe.“   (24%)   „Ich  bin  froh,  wenn  ich   überhaupt  einen   Ausbildungsplatz    bekomme.“   (17%)   „Den  Betrieben  fehlt  es   an  guten  Azubis.  Im   Prinzip  bewirbt  sich  das   Unternehmen  deshalb   bei  mir  und  ich  kann   mir  aussuchen,  wo  ich   hingehe.“  (5%)   „Ich  informiere  mich  im   Vorfeld  und  weiß   genau,  was  ich   will.“  (54%)  
  • 33. U-­‐Form  Personalstudie:  Azubi-­‐Recrui8ngtrends  2013     Christoph  Ziegler     u-­‐form  Testsysteme    GmbH  &  Co.  KG     ziegler@uforme.de   Prof.  Dr.  Daniela  Stephanie  Eisele     Hochschule  Heilbronn     daniela.eisele@hs-­‐heilbronn.de           u-­‐form  Testsysteme  GmbH  &  Co.  KG  |  Cronenberger  Straße  58  |  42651  Solingen  |  Telefon:  0212  260498-­‐29  |  www.a-­‐recruiter.de