SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Mittel Franken Regionales „Geld“ für Mittelfranken Ein Geld des Miteinander  und Füreinander
Übersicht ,[object Object],[object Object],[object Object]
Globalisierung ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Finanzkrise ,[object Object],[object Object],[object Object]
Geldvermögen vs. Verschuldung
Entwicklung BIP vs. Geldvermögen in Deutschland 1950 – 2007
Zinsbelastung in % des BIP in Deutschland 1970 - 2007
Unternehmerinsolvenzen
Entwicklung der Aktienwerte
Entwicklung der Finanzmärkte
Finanzkrise   ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Grundidee des Regiogeldes ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Funktionsweise Euro gedecktes System  Ausgabestelle Kunde Regionales Unternehmen Regionales Unternehmen Mitarbeiter (Regionale) soziale Einrichtung  oder Projekt REGIO-MARK e.V. MF Umtausch 1:1 MittelFranken auf Kommission Einkauf mit MF  (1:1 wie mit €) Nutzungs- gebühr Umlauf Rückumtausch abzgl. Regionalbeitrag 3% Spende Regional- beitrag 2% je Quartal 5% bei Rückumtausch MF €
Ziele ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Literatur und Ansprechpartner ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Danke für die Aufmerksamkeit
 
Lösungsansätze ,[object Object],[object Object],[object Object]
Funktionsweise  ohne Euro / Leistungsgedeckt  Kunde Regionales Unternehmen Regionales Unternehmen Mitarbeiter (Regionale) soziale Einrichtung oder Projekt Regio-Initiative e.V. Einkauf mit Regio  (1:1 wie mit €) Umlauf- Impuls Umlauf z.B. 2 % je Quartal „ Kredit“ Rückzahlbar beim Ausscheiden aus dem Verein Hansemark Sterntaler Urstromtaler Tauschring
Ziele ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Fragen und Antworten MittelFranken vs. Euro ,[object Object],[object Object]
Fragen und Antworten Verbraucher ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Fragen und Antworten Unternehmen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Fragen und Antworten Vereine und soziale Einrichtungen ,[object Object],[object Object],[object Object]
Fragen und Antworten Sinn ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Fragen und Antworten Rabatt-System ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Fragen und Antworten Rücklagen; weitere Projekte ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Fragen und Antworten Umlaufsicherung ,[object Object],[object Object],[object Object]
Argumente um sich mit Regiogeld auseinanderzusetzen  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Tiefsinniges und Heiteres zum Geld ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Muster
Danke für die Aufmerksamkeit

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Diana historia del internet
Diana historia del internetDiana historia del internet
Diana historia del internet
diana_16
 
Biografia
 Biografia Biografia
Redes de computadoras
Redes de computadorasRedes de computadoras
Redes de computadoras
Danneis
 
Regionalsur 20-02-13
Regionalsur 20-02-13Regionalsur 20-02-13
Regionalsur 20-02-13
Leonardo Garcia Franco
 
Ricardo vargas identifying_recovering_troubled_projects_germ
Ricardo vargas identifying_recovering_troubled_projects_germRicardo vargas identifying_recovering_troubled_projects_germ
Ricardo vargas identifying_recovering_troubled_projects_germ
Ricardo Viana Vargas
 
Stefany a
Stefany aStefany a
Stefany a
Stefany García
 
Evolució de Newgrounds
Evolució de NewgroundsEvolució de Newgrounds
Evolució de Newgrounds
Arnau Lopez
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
Edgar Martinez Aris
 
Ofimatica linux
Ofimatica linuxOfimatica linux
Ofimatica linux
Igarizao
 
Las estrategias de lectura
Las estrategias de lecturaLas estrategias de lectura
Las estrategias de lectura
Juan Quinde
 
Brun Ette
Brun EtteBrun Ette
Brun Ette
cab3032
 
Programas de tv por internet
Programas de tv por internetProgramas de tv por internet
Programas de tv por internet
Claudia Gabriela Maldonado Sibrian
 
Hour Magizine
Hour MagizineHour Magizine
Hour Magizine
emhlainey
 
Calendario Sexy 2009
Calendario Sexy 2009Calendario Sexy 2009
Calendario Sexy 2009cab3032
 
Arbeitslosigkeit Und Armut In Oesterreich
Arbeitslosigkeit Und Armut In OesterreichArbeitslosigkeit Und Armut In Oesterreich
Arbeitslosigkeit Und Armut In Oesterreich
Lissi1968
 
Uso de redes sociales en empresas
Uso de redes sociales en empresasUso de redes sociales en empresas
Uso de redes sociales en empresas
Jordi Garcia
 
Lecturas| 1era Sesión| Bases para mejorar gestion
Lecturas| 1era Sesión| Bases para mejorar gestion Lecturas| 1era Sesión| Bases para mejorar gestion
Lecturas| 1era Sesión| Bases para mejorar gestion
ndimexico
 
Avatar Languages - Die flexible Sprachschule
Avatar Languages - Die flexible SprachschuleAvatar Languages - Die flexible Sprachschule
Avatar Languages - Die flexible SprachschuleHoward Vickers
 

Andere mochten auch (20)

Diana historia del internet
Diana historia del internetDiana historia del internet
Diana historia del internet
 
Biografia
 Biografia Biografia
Biografia
 
Redes de computadoras
Redes de computadorasRedes de computadoras
Redes de computadoras
 
Regionalsur 20-02-13
Regionalsur 20-02-13Regionalsur 20-02-13
Regionalsur 20-02-13
 
Ricardo vargas identifying_recovering_troubled_projects_germ
Ricardo vargas identifying_recovering_troubled_projects_germRicardo vargas identifying_recovering_troubled_projects_germ
Ricardo vargas identifying_recovering_troubled_projects_germ
 
Stefany a
Stefany aStefany a
Stefany a
 
Evolució de Newgrounds
Evolució de NewgroundsEvolució de Newgrounds
Evolució de Newgrounds
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Ofimatica linux
Ofimatica linuxOfimatica linux
Ofimatica linux
 
2raumwohnung
2raumwohnung2raumwohnung
2raumwohnung
 
Las estrategias de lectura
Las estrategias de lecturaLas estrategias de lectura
Las estrategias de lectura
 
Brun Ette
Brun EtteBrun Ette
Brun Ette
 
Abstractos1
Abstractos1Abstractos1
Abstractos1
 
Programas de tv por internet
Programas de tv por internetProgramas de tv por internet
Programas de tv por internet
 
Hour Magizine
Hour MagizineHour Magizine
Hour Magizine
 
Calendario Sexy 2009
Calendario Sexy 2009Calendario Sexy 2009
Calendario Sexy 2009
 
Arbeitslosigkeit Und Armut In Oesterreich
Arbeitslosigkeit Und Armut In OesterreichArbeitslosigkeit Und Armut In Oesterreich
Arbeitslosigkeit Und Armut In Oesterreich
 
Uso de redes sociales en empresas
Uso de redes sociales en empresasUso de redes sociales en empresas
Uso de redes sociales en empresas
 
Lecturas| 1era Sesión| Bases para mejorar gestion
Lecturas| 1era Sesión| Bases para mejorar gestion Lecturas| 1era Sesión| Bases para mejorar gestion
Lecturas| 1era Sesión| Bases para mejorar gestion
 
Avatar Languages - Die flexible Sprachschule
Avatar Languages - Die flexible SprachschuleAvatar Languages - Die flexible Sprachschule
Avatar Languages - Die flexible Sprachschule
 

Ähnlich wie 21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Regiogeld

Mehrwertgeld
MehrwertgeldMehrwertgeld
Mehrwertgeld
Netzwerk von Christen
 
Bilanzpressekonferenz der GLS Bank
Bilanzpressekonferenz der GLS BankBilanzpressekonferenz der GLS Bank
Bilanzpressekonferenz der GLS Bank
GLS Bank
 
Katharina Bartsch: Öffentliche Kultureinrichtungen als Wirtschaftsfaktor. Hil...
Katharina Bartsch: Öffentliche Kultureinrichtungen als Wirtschaftsfaktor. Hil...Katharina Bartsch: Öffentliche Kultureinrichtungen als Wirtschaftsfaktor. Hil...
Katharina Bartsch: Öffentliche Kultureinrichtungen als Wirtschaftsfaktor. Hil...Raabe Verlag
 
Mikrofinanzen - Kleines Geld, große Wirkung
Mikrofinanzen - Kleines Geld, große WirkungMikrofinanzen - Kleines Geld, große Wirkung
Mikrofinanzen - Kleines Geld, große Wirkung
PHINEO gemeinnützige AG
 
David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"
David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"
David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"
Thomas Kreiml
 
Veränderungen im Online Banking durch Mobile
Veränderungen im Online Banking durch MobileVeränderungen im Online Banking durch Mobile
Veränderungen im Online Banking durch Mobile
figo GmbH
 
Generation D Workshop Fundraising
Generation D Workshop FundraisingGeneration D Workshop Fundraising
Generation D Workshop FundraisingMarc Rosenfeld
 
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zuKommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Bertelsmann Stiftung
 
Die Masse machts - Crowdfunding als Finanzierungs- und Marketingalternative
Die Masse machts - Crowdfunding als Finanzierungs- und MarketingalternativeDie Masse machts - Crowdfunding als Finanzierungs- und Marketingalternative
Die Masse machts - Crowdfunding als Finanzierungs- und Marketingalternative
Dennis Brüntje
 
Cash statt Crash - 6 Geheimnisse der Reichen damit auch Sie sicher reich werden
Cash statt Crash - 6 Geheimnisse der Reichen damit auch Sie sicher reich werdenCash statt Crash - 6 Geheimnisse der Reichen damit auch Sie sicher reich werden
Cash statt Crash - 6 Geheimnisse der Reichen damit auch Sie sicher reich werden
Markus Zöhrlaut
 
File6396
File6396File6396
File6396
freez3r
 
Kommunalprogramm Fdp Jena
Kommunalprogramm Fdp JenaKommunalprogramm Fdp Jena
Kommunalprogramm Fdp Jenareimann
 
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...PHINEO gemeinnützige AG
 
Gemeinwohlökonomie
GemeinwohlökonomieGemeinwohlökonomie
Gemeinwohlökonomie
FESD GKr
 
Attac Sommerakademie Präsentation
Attac Sommerakademie PräsentationAttac Sommerakademie Präsentation
Attac Sommerakademie Präsentation
erlassjahr
 
Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.
Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.
Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.
Für-Gründer.de
 
Praesentation fuer multiplikatoren_20120427
Praesentation fuer multiplikatoren_20120427Praesentation fuer multiplikatoren_20120427
Praesentation fuer multiplikatoren_20120427
Netzwerk von Christen
 
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
Stephanie Ristig-Bresser
 
Corporate citizenship
Corporate citizenshipCorporate citizenship
Corporate citizenship
Das-Referat
 

Ähnlich wie 21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Regiogeld (20)

Mehrwertgeld
MehrwertgeldMehrwertgeld
Mehrwertgeld
 
Bilanzpressekonferenz der GLS Bank
Bilanzpressekonferenz der GLS BankBilanzpressekonferenz der GLS Bank
Bilanzpressekonferenz der GLS Bank
 
Katharina Bartsch: Öffentliche Kultureinrichtungen als Wirtschaftsfaktor. Hil...
Katharina Bartsch: Öffentliche Kultureinrichtungen als Wirtschaftsfaktor. Hil...Katharina Bartsch: Öffentliche Kultureinrichtungen als Wirtschaftsfaktor. Hil...
Katharina Bartsch: Öffentliche Kultureinrichtungen als Wirtschaftsfaktor. Hil...
 
Mikrofinanzen - Kleines Geld, große Wirkung
Mikrofinanzen - Kleines Geld, große WirkungMikrofinanzen - Kleines Geld, große Wirkung
Mikrofinanzen - Kleines Geld, große Wirkung
 
David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"
David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"
David Mum: "Schuldenmythen. Stabilitätspaket - Fiskalpakt - Sparpaket"
 
Veränderungen im Online Banking durch Mobile
Veränderungen im Online Banking durch MobileVeränderungen im Online Banking durch Mobile
Veränderungen im Online Banking durch Mobile
 
Generation D Workshop Fundraising
Generation D Workshop FundraisingGeneration D Workshop Fundraising
Generation D Workshop Fundraising
 
2008-06 bankZEIT
2008-06 bankZEIT2008-06 bankZEIT
2008-06 bankZEIT
 
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zuKommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
 
Die Masse machts - Crowdfunding als Finanzierungs- und Marketingalternative
Die Masse machts - Crowdfunding als Finanzierungs- und MarketingalternativeDie Masse machts - Crowdfunding als Finanzierungs- und Marketingalternative
Die Masse machts - Crowdfunding als Finanzierungs- und Marketingalternative
 
Cash statt Crash - 6 Geheimnisse der Reichen damit auch Sie sicher reich werden
Cash statt Crash - 6 Geheimnisse der Reichen damit auch Sie sicher reich werdenCash statt Crash - 6 Geheimnisse der Reichen damit auch Sie sicher reich werden
Cash statt Crash - 6 Geheimnisse der Reichen damit auch Sie sicher reich werden
 
File6396
File6396File6396
File6396
 
Kommunalprogramm Fdp Jena
Kommunalprogramm Fdp JenaKommunalprogramm Fdp Jena
Kommunalprogramm Fdp Jena
 
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
 
Gemeinwohlökonomie
GemeinwohlökonomieGemeinwohlökonomie
Gemeinwohlökonomie
 
Attac Sommerakademie Präsentation
Attac Sommerakademie PräsentationAttac Sommerakademie Präsentation
Attac Sommerakademie Präsentation
 
Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.
Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.
Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.
 
Praesentation fuer multiplikatoren_20120427
Praesentation fuer multiplikatoren_20120427Praesentation fuer multiplikatoren_20120427
Praesentation fuer multiplikatoren_20120427
 
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
 
Corporate citizenship
Corporate citizenshipCorporate citizenship
Corporate citizenship
 

Mehr von Bluepingu e.V.

Unternehmen Ehrensache von Walther Zahel
Unternehmen Ehrensache von Walther ZahelUnternehmen Ehrensache von Walther Zahel
Unternehmen Ehrensache von Walther Zahel
Bluepingu e.V.
 
Bürgerschaftliches Engagement in Nürnberg
Bürgerschaftliches Engagement in NürnbergBürgerschaftliches Engagement in Nürnberg
Bürgerschaftliches Engagement in Nürnberg
Bluepingu e.V.
 
201107 pecha kucha vol4 nürnberg bluepingu v1
201107 pecha kucha vol4 nürnberg bluepingu v1201107 pecha kucha vol4 nürnberg bluepingu v1
201107 pecha kucha vol4 nürnberg bluepingu v1
Bluepingu e.V.
 
7. Socialbar Vortrag 2: donnerstag veggietag nuernberg vorstellung
7. Socialbar Vortrag 2: donnerstag veggietag nuernberg vorstellung7. Socialbar Vortrag 2: donnerstag veggietag nuernberg vorstellung
7. Socialbar Vortrag 2: donnerstag veggietag nuernberg vorstellung
Bluepingu e.V.
 
110119 7. socialbar nürnberg Intro und Green IT
110119 7. socialbar nürnberg Intro und Green IT110119 7. socialbar nürnberg Intro und Green IT
110119 7. socialbar nürnberg Intro und Green IT
Bluepingu e.V.
 
101020 intro socialbar nürnberg und ft town
101020 intro socialbar nürnberg und ft town101020 intro socialbar nürnberg und ft town
101020 intro socialbar nürnberg und ft town
Bluepingu e.V.
 
100519 4. nuernberger socialbar g_kugler_nachhaltiges recruiting
100519 4. nuernberger socialbar g_kugler_nachhaltiges recruiting100519 4. nuernberger socialbar g_kugler_nachhaltiges recruiting
100519 4. nuernberger socialbar g_kugler_nachhaltiges recruiting
Bluepingu e.V.
 
100519 4. nuernberger socialbar c_lorente_eigene webseite_worauf muss ich ach...
100519 4. nuernberger socialbar c_lorente_eigene webseite_worauf muss ich ach...100519 4. nuernberger socialbar c_lorente_eigene webseite_worauf muss ich ach...
100519 4. nuernberger socialbar c_lorente_eigene webseite_worauf muss ich ach...Bluepingu e.V.
 
3. Nürnberger Socialbar - Bioinnung Status
3. Nürnberger Socialbar - Bioinnung Status3. Nürnberger Socialbar - Bioinnung Status
3. Nürnberger Socialbar - Bioinnung Status
Bluepingu e.V.
 
3. Nürnberger Socialbar - Überblick Web 2.0 Events in Nürnberg
3. Nürnberger Socialbar - Überblick Web 2.0 Events in Nürnberg3. Nürnberger Socialbar - Überblick Web 2.0 Events in Nürnberg
3. Nürnberger Socialbar - Überblick Web 2.0 Events in Nürnberg
Bluepingu e.V.
 
21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...
21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...
21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...
Bluepingu e.V.
 
Chancen des Internet Marketing für die Nachhaltigkeitsbewegung
Chancen des Internet Marketing für die NachhaltigkeitsbewegungChancen des Internet Marketing für die Nachhaltigkeitsbewegung
Chancen des Internet Marketing für die Nachhaltigkeitsbewegung
Bluepingu e.V.
 
090728 Vortrag Socialbar Intro Bioinnung [KompatibilitäTsmodus]
090728 Vortrag Socialbar Intro Bioinnung [KompatibilitäTsmodus]090728 Vortrag Socialbar Intro Bioinnung [KompatibilitäTsmodus]
090728 Vortrag Socialbar Intro Bioinnung [KompatibilitäTsmodus]
Bluepingu e.V.
 

Mehr von Bluepingu e.V. (13)

Unternehmen Ehrensache von Walther Zahel
Unternehmen Ehrensache von Walther ZahelUnternehmen Ehrensache von Walther Zahel
Unternehmen Ehrensache von Walther Zahel
 
Bürgerschaftliches Engagement in Nürnberg
Bürgerschaftliches Engagement in NürnbergBürgerschaftliches Engagement in Nürnberg
Bürgerschaftliches Engagement in Nürnberg
 
201107 pecha kucha vol4 nürnberg bluepingu v1
201107 pecha kucha vol4 nürnberg bluepingu v1201107 pecha kucha vol4 nürnberg bluepingu v1
201107 pecha kucha vol4 nürnberg bluepingu v1
 
7. Socialbar Vortrag 2: donnerstag veggietag nuernberg vorstellung
7. Socialbar Vortrag 2: donnerstag veggietag nuernberg vorstellung7. Socialbar Vortrag 2: donnerstag veggietag nuernberg vorstellung
7. Socialbar Vortrag 2: donnerstag veggietag nuernberg vorstellung
 
110119 7. socialbar nürnberg Intro und Green IT
110119 7. socialbar nürnberg Intro und Green IT110119 7. socialbar nürnberg Intro und Green IT
110119 7. socialbar nürnberg Intro und Green IT
 
101020 intro socialbar nürnberg und ft town
101020 intro socialbar nürnberg und ft town101020 intro socialbar nürnberg und ft town
101020 intro socialbar nürnberg und ft town
 
100519 4. nuernberger socialbar g_kugler_nachhaltiges recruiting
100519 4. nuernberger socialbar g_kugler_nachhaltiges recruiting100519 4. nuernberger socialbar g_kugler_nachhaltiges recruiting
100519 4. nuernberger socialbar g_kugler_nachhaltiges recruiting
 
100519 4. nuernberger socialbar c_lorente_eigene webseite_worauf muss ich ach...
100519 4. nuernberger socialbar c_lorente_eigene webseite_worauf muss ich ach...100519 4. nuernberger socialbar c_lorente_eigene webseite_worauf muss ich ach...
100519 4. nuernberger socialbar c_lorente_eigene webseite_worauf muss ich ach...
 
3. Nürnberger Socialbar - Bioinnung Status
3. Nürnberger Socialbar - Bioinnung Status3. Nürnberger Socialbar - Bioinnung Status
3. Nürnberger Socialbar - Bioinnung Status
 
3. Nürnberger Socialbar - Überblick Web 2.0 Events in Nürnberg
3. Nürnberger Socialbar - Überblick Web 2.0 Events in Nürnberg3. Nürnberger Socialbar - Überblick Web 2.0 Events in Nürnberg
3. Nürnberger Socialbar - Überblick Web 2.0 Events in Nürnberg
 
21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...
21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...
21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Social Networks und Communitys als...
 
Chancen des Internet Marketing für die Nachhaltigkeitsbewegung
Chancen des Internet Marketing für die NachhaltigkeitsbewegungChancen des Internet Marketing für die Nachhaltigkeitsbewegung
Chancen des Internet Marketing für die Nachhaltigkeitsbewegung
 
090728 Vortrag Socialbar Intro Bioinnung [KompatibilitäTsmodus]
090728 Vortrag Socialbar Intro Bioinnung [KompatibilitäTsmodus]090728 Vortrag Socialbar Intro Bioinnung [KompatibilitäTsmodus]
090728 Vortrag Socialbar Intro Bioinnung [KompatibilitäTsmodus]
 

21.10: 2. Nürnberger Socialbar - Vortrag Regiogeld

Hinweis der Redaktion

  1. MittelFranken als eigener Verein; Herausgeber des Regiogeldes MittelFranken werden auf Kommission an die Ausgabestellen verteilt Umtausch 1:1 in der Ausgabestelle Vereinsmitglied hinterlegt bei der Service-Stelle an welche soz. Einrichtungen die 3% Spende gehen sollen Einkauf 1 Euro = 1 MittelFranken; steuerlich ist der MittelFranken dem Euro völlig gleich gestellt MittelFranken können nur von Vereinsmitgliedern eingelöst werden Es ist erwünscht, dass der MittelFranken den Euro beim Einkauf ersetzt (bei Beträgen unter 50 Euro voll; darüber Staffelung möglich, z.B. bei Beträgen von 500 Euro können 150 Euro in MF bezahlt werden, der Rest in Euro) Umlauf Umlaufende MittelFranken haben immer den Wert 1€ = 1MF Umlaufende MittelFranken sind mit einer Wertminderung von 2% pro Quartal behaftet 2% dienen der Kostendeckung und sind für Unternehmen steuerlich absetzbar Rückumtausch Rückumtausch abzgl. 5% Regionalbeitrag: 3% Spende an soziale Einrichtungen und 2% Servicegebühren zur Kostendeckung Evtl. auch Eintausch in neuen MF mit 2% Servicegebühren Regionalbeitrag steuerlich absetzbar; MWST muss noch geklärt werden Spende an soziale Einrichtungen (Verein, Kirche, Schule, …) 3% des ursprünglich eingezahlten Betrages Spende kann bereits nach dem Umtausch durch den Kunden ausbezahlt werden Spende wird vorzugsweise in MittelFranken ausbezahlt Beispiele: Chiemgauer; Tauber-Franken
  2. Zu 1: Schutz vor den Unwägbarkeiten des globalen Finanzsystems (siehe 2004_01_Sterntaler_lang)
  3. BGE: Ziel die (Existenz-) Angst zu nehmen + gerechte Verteilung der wertschöpfung
  4. Regio wird als „Kredit“ an Kunden Regionale Unternehmen Soziale Einrichtungen Tauschring gegeben Einkauf 1 Euro = 1 Regio; steuerlich ist derRegio dem Euro völlig gleich gestellt Regio können nur von Vereinsmitgliedern eingelöst werden Es ist erwünscht, dass der Regio den Euro beim Einkauf ersetzt (bei Beträgen unter 50 Euro voll; darüber Staffelung möglich, z.B. bei Beträgen von 500 Euro können 150 Euro in MF bezahlt werden, der Rest in Euro) Umlauf Umlaufende Regios haben immer den Wert 1€ = 1Regio Umlaufende Regios sind mit einer Wertminderung von pro Quartal behaftet; i. d. R. 2% 2% dienen der Kostendeckung und sind für Unternehmen steuerlich absetzbar Rückumtausch WECHSELKURS! Beispiele: Urstromtaler; Hansemark; Sterntaler Beachte: Sterntaler ist €-gedeckt; Bezug der Sterntaler für Mitglieder des Tauschrings auch mit Talenten möglich
  5. Zu 1: Schutz vor den Unwägbarkeiten des globalen Finanzsystems (siehe 2004_01_Sterntaler_lang)
  6. Warum machen die Unternehmen mit? Der Aufwand steht in einem fairen Verhältnis zum Nutzen. Über das Netzwerk werden neue Kunden auf die Unternehmen aufmerksam und Stammkunden kaufen oft mehr ein. Beim Chiemgauer lässt sich feststellen, dass die Mitglieder ihre Umsätze dorthin verlagern, wo der Chiemgauer akzeptiert wird. Für die Unternehmen handelt es sich somit um eine auf Dauer angelegte Werbemaßnahme, die Umsätze stabilisiert und erhöht. Dies spielt vor allem in wirtschaftlich schwierigen Zeiten für die regionale Wirtschaft eine wichtige Rolle. Da keine direkten Rabatte gegeben werden, bleiben die Preise gleich. Die Kunden gewöhnen sich also nicht an die Rabatte oder ständig fallende Preise. „ Geiz ist für Regiogeld-Partner nicht geil“ : Der Teufelskreis ständig fallender Preise, der gesamtwirtschaftlich mit Einkommensverlusten und Umsatzrückgängen verbunden ist, wird über das Netzwerk vermieden. Über die zusätzlichen Umsätze kann nachgewiesen werden, dass bei den meisten Unternehmen unter dem Strich ein Plus heraus kommt.