SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
PR und Social Media 
2. LV Einheit - 
Veränderungen, Kritik, Kampagne
DAS ECHO-PRINZIP
Öffentlicher Diskurs 
nicht 
Was in der Zeitung steht, findet statt nicht
Öffentlicher Diskurs 
Diskurs wird veröffentlicht
Das Echo-Prinzip 
öffentliche Meinung veröffentlichte Meinung
Echokammern
ECHOKAMMERN
82%
Was sich ändert 
•Wenn sich Nachrichtenquellen nicht 
ändern, was ändert sich dann? 
• Nachrichtenkonsum 
• von 1/5 zu 24/7 zu 3600/24 
• Nachrichten
Lazarsfeld 2-Step Flow
Lazarsfeld 2-Step Flow
Vom Monolog zum Dialog 
• Willkommen im Rattenkäfig 
• 3 Dimensionen der Kommunikation Online 
Richtung Aktivität Kontrolle 
1D Info 1 weg Senden Locker 
2D Aktion 2 weg Austausc 
hen 
Locker/ 
Entspannt 
3D Gemein-schaft 
3 weg Netzwer 
ken Chaos
CUT
KRITIK
FILTERBUBBLE 
• http://www.youtube.com/watch?v=B8ofWFx525s
https://www.facebook.com/feed/missed_stories
BEGRIFFLICHKEITEN 
• Web 2.0 
• Social Media 
• Social Networks 
• Social Web 
• Kampagne 
• Werbung 
• Marketing
UMFRAGE 
Facebook 
Instagram 
StudiVZ 
Twitter 
Netlog 
MySpace 
Xing 
LinkedIn 
Lokalisten 
Google Plus 
Hi5 
Keine 
17% 
13% 
8% 
4% 
0% 
9,1% 
26% 
30% 
26% 
Wer hat ein Profil auf... 
Wer verwendet mehrmals/Woche 
56% 
47% 
100% 
0% 20% 40% 60% 80% 100%
LONG TAIL 
• Chris Anderson: The Long Tail: Why the 
Future of Business Is Selling Less of More. 
• Lagerraum wird immer billiger. 
• 80:20 Regel 
• Was heißt das für uns?
KAMPAGNE 
• Was ist eine Kampagne? 
• Alle Kanonen auf ein Ziel 
• Analyse des IST-Zustands 
• Ziel: SOLL-Zustand 
• Zielgruppe 
• Botschaft 
• Dramaturgie
KAMPAGNE 
• Was ist eine Kampagne nicht? 
• Hübsche Materialien 
• Unkoordinierte Einzelaktionen 
• Zufällig 
• Nur nach außen gerichtet 
• Nur nach innen gerichtet
ANALYSE 
• SWOT Analyse 
• Strength 
• Weakness 
• Opportunity 
• Threat 
• SOFT/SPOT 
S W 
O 
T
ZIEL 
• SMART - Ziel 
• Spezifisch 
• Messbar 
• Ambitioniert 
• Realistisch 
• Termingebunden
ZIELGRUPPEN 
• Was ist eine Zielgruppe? 
• Wo ist meine Zielgruppe? 
• 4 unterschiedliche Zielgruppen 
• Non-Target Group 
• Potential Target Group 
• Aware Target Group 
• Active Target Group
ZIELGRUPPEN 
• ICE Analyse 
• Was sind die ICE meiner Zielgruppen? 
• Interests 
• Concerns 
• Expectations
BOTSCHAFT 
• Botschaft ≠ Slogan 
• Botschaft ist das Grundthema, die Aussage der Kampagne 
• Slogan 
• ...ist die Botschaft in wenigen, knackigen Worten 
• ...ist Stand-alone 
• ...wird wiederholt 
• ...spricht die Zielgruppe an
SLOGANS 
• I’m loving it. 
• Just do it. 
• sagt der Hausverstand. 
• Hier bin ich Mensch, hier kauf ich ein. 
• Man fährt wieder Bahn 
• Gut, besser, Gösser 
• Trari, Trara, die Bank ist da
DRAMATURGIE 
• Starker Auftakt 
• Problembewusstsein schaffen 
• Lösung präsentieren 
• Zwischenerfolge darstellen 
• Spannung halten 
• Intensität steigern 
• Starker Abschluss 
• Evaluierung 
100,000 Käufe!!
KAMPAGNE 2.0 
• Zielgruppe ≠ Empfänger 
• Botschaft 
• Wording Controll 
• Message Controll
PAPER 
• Auf welchen Plattformen ist die Marke aktiv (Facebook, Twitter, 
FourSquare, YouTube, Flickr, StudiVz, etc.) 
• Wie integriert ist die Kampagne? Sind Social Media Plattformen 
auf der Website verlinkt? Ist die Botschaft konsequent? 
• Wie viele LIKEs, views, follower, etc. hat die Marke? 
• Ist die Kommunkation ein, zwei oder drei dimensional? 
• Welche Art Postings sind dominant? 
• Können sie ein Storytelling/Botschaften/Branding erkennen?
KAMPAGNE 2.0 
Eine Kampagne online muss den Menschen das 
Gefühl geben, verstanden und gehört zu 
werden. 
Eine Kampagne online muss Menschen 
verstehen und zuhören.
12 REGELN 
1.Zuhören - was die Menschen bewegt 
2.Ziele setzen - was erreicht werden soll 
3.Klares Thema - definieren und fassbar machen 
4.Geschichten erzählen - jene der Menschen, weniger der 
Organisation 
5.Call to action - sagen, was zu tun ist für den User 
6.Kommunikationszentrum bieten - zentralen Ort des 
Austauschs definieren (bspw. eigene Page)
12 REGELN 
7.Provide Love Handle - Möglichkeit bieten die Botschaft leicht weiter 
zu tragen (Like-Button o.ä.) 
8.Mobil mitdenken - da Menschen unterwegs Zeit haben 
9.Engagierte Kommunikatoren abbilden - um sie anderen zu zeigen 
und verstärkt in die Kommunikation einzubeziehen 
10.Mini-Aufgaben geben - um den Usern Etappen-Ziele zu setzen 
11.Headlines & Deadlines - klare Probleme kommunizieren, klare 
Irreversibilität zeigen (nach der Handeln keinen Sinn mehr hat) 
12.Resultate messen - evaluieren und vor allem öffentlich abbilden 
um Erfolg bzw. Herausforderung zu zeigen

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

1ra clase 1b
1ra clase 1b1ra clase 1b
1ra clase 1b
lorentema
 
Para avanzar hay que renegociar
Para avanzar hay que renegociarPara avanzar hay que renegociar
Para avanzar hay que renegociar
angelicalozanoconcejal
 
Mi primer dia de trabajo en el libro
Mi primer dia de trabajo en el libroMi primer dia de trabajo en el libro
Mi primer dia de trabajo en el libro
sdelmau
 
Edagr
EdagrEdagr
Modelo de ciudad La Valorización ¿En serio resuelve la congestión?
Modelo de ciudad La Valorización ¿En serio resuelve la congestión?Modelo de ciudad La Valorización ¿En serio resuelve la congestión?
Modelo de ciudad La Valorización ¿En serio resuelve la congestión?
angelicalozanoconcejal
 
Circular informativa 10 2012 subida del iva
Circular informativa 10 2012 subida del ivaCircular informativa 10 2012 subida del iva
Circular informativa 10 2012 subida del iva
Raúl y Asociados Asesores
 
Zukunftsuhr - Aufsatz zur Genereationengerechtigkeit (Kurzfassung)
Zukunftsuhr - Aufsatz zur Genereationengerechtigkeit (Kurzfassung)Zukunftsuhr - Aufsatz zur Genereationengerechtigkeit (Kurzfassung)
Zukunftsuhr - Aufsatz zur Genereationengerechtigkeit (Kurzfassung)
Barmenia Versicherungen
 
Apresentação braskem plus
Apresentação braskem plusApresentação braskem plus
Apresentação braskem plusBraskem_RI
 
Espanol CELAM V APARECIDA DOCOMENTO
Espanol CELAM V APARECIDA DOCOMENTOEspanol CELAM V APARECIDA DOCOMENTO
Espanol CELAM V APARECIDA DOCOMENTO
PMKT_IPAD
 
Proyecto ley Marco Regulatorio para Parques de Diversión, Granjas temáticas...
Proyecto ley   Marco Regulatorio para Parques de Diversión, Granjas temáticas...Proyecto ley   Marco Regulatorio para Parques de Diversión, Granjas temáticas...
Proyecto ley Marco Regulatorio para Parques de Diversión, Granjas temáticas...
dip.andrada
 
Criterios de evaluacion_de_sitios_educativos
Criterios de evaluacion_de_sitios_educativosCriterios de evaluacion_de_sitios_educativos
Criterios de evaluacion_de_sitios_educativos
Magisterio2
 
ROLAND Rechtsreport 2017
ROLAND Rechtsreport 2017ROLAND Rechtsreport 2017
ROLAND Rechtsreport 2017
Barmenia Versicherungen
 
La medicion de la renta y del costo de la vida
La medicion de la renta y del costo de la vidaLa medicion de la renta y del costo de la vida
La medicion de la renta y del costo de la vida
Profesor Pablo Piñeyro
 
Mediadores de la Resiliencia
Mediadores de la ResilienciaMediadores de la Resiliencia
Mediadores de la Resiliencia
Universidad Nacional Abierta
 
10 comportamientos digitales
10 comportamientos digitales10 comportamientos digitales
10 comportamientos digitales
ricardopinto010
 
Bypass zur wartung von bauteilen im betrieb powerpoint Übung
Bypass zur wartung von bauteilen im betrieb powerpoint ÜbungBypass zur wartung von bauteilen im betrieb powerpoint Übung
Bypass zur wartung von bauteilen im betrieb powerpoint ÜbungAMIG2
 
Pmbok
PmbokPmbok
Pmbok
kadirq
 
Bioest1b
Bioest1bBioest1b
Bioest1b
lorentema
 
La vista corto def
La vista corto defLa vista corto def
La vista corto def
dbw_cr7
 
Zukunftsuhr - Aufsatz zur Generationengerechtigkeit
Zukunftsuhr - Aufsatz zur GenerationengerechtigkeitZukunftsuhr - Aufsatz zur Generationengerechtigkeit
Zukunftsuhr - Aufsatz zur Generationengerechtigkeit
Barmenia Versicherungen
 

Andere mochten auch (20)

1ra clase 1b
1ra clase 1b1ra clase 1b
1ra clase 1b
 
Para avanzar hay que renegociar
Para avanzar hay que renegociarPara avanzar hay que renegociar
Para avanzar hay que renegociar
 
Mi primer dia de trabajo en el libro
Mi primer dia de trabajo en el libroMi primer dia de trabajo en el libro
Mi primer dia de trabajo en el libro
 
Edagr
EdagrEdagr
Edagr
 
Modelo de ciudad La Valorización ¿En serio resuelve la congestión?
Modelo de ciudad La Valorización ¿En serio resuelve la congestión?Modelo de ciudad La Valorización ¿En serio resuelve la congestión?
Modelo de ciudad La Valorización ¿En serio resuelve la congestión?
 
Circular informativa 10 2012 subida del iva
Circular informativa 10 2012 subida del ivaCircular informativa 10 2012 subida del iva
Circular informativa 10 2012 subida del iva
 
Zukunftsuhr - Aufsatz zur Genereationengerechtigkeit (Kurzfassung)
Zukunftsuhr - Aufsatz zur Genereationengerechtigkeit (Kurzfassung)Zukunftsuhr - Aufsatz zur Genereationengerechtigkeit (Kurzfassung)
Zukunftsuhr - Aufsatz zur Genereationengerechtigkeit (Kurzfassung)
 
Apresentação braskem plus
Apresentação braskem plusApresentação braskem plus
Apresentação braskem plus
 
Espanol CELAM V APARECIDA DOCOMENTO
Espanol CELAM V APARECIDA DOCOMENTOEspanol CELAM V APARECIDA DOCOMENTO
Espanol CELAM V APARECIDA DOCOMENTO
 
Proyecto ley Marco Regulatorio para Parques de Diversión, Granjas temáticas...
Proyecto ley   Marco Regulatorio para Parques de Diversión, Granjas temáticas...Proyecto ley   Marco Regulatorio para Parques de Diversión, Granjas temáticas...
Proyecto ley Marco Regulatorio para Parques de Diversión, Granjas temáticas...
 
Criterios de evaluacion_de_sitios_educativos
Criterios de evaluacion_de_sitios_educativosCriterios de evaluacion_de_sitios_educativos
Criterios de evaluacion_de_sitios_educativos
 
ROLAND Rechtsreport 2017
ROLAND Rechtsreport 2017ROLAND Rechtsreport 2017
ROLAND Rechtsreport 2017
 
La medicion de la renta y del costo de la vida
La medicion de la renta y del costo de la vidaLa medicion de la renta y del costo de la vida
La medicion de la renta y del costo de la vida
 
Mediadores de la Resiliencia
Mediadores de la ResilienciaMediadores de la Resiliencia
Mediadores de la Resiliencia
 
10 comportamientos digitales
10 comportamientos digitales10 comportamientos digitales
10 comportamientos digitales
 
Bypass zur wartung von bauteilen im betrieb powerpoint Übung
Bypass zur wartung von bauteilen im betrieb powerpoint ÜbungBypass zur wartung von bauteilen im betrieb powerpoint Übung
Bypass zur wartung von bauteilen im betrieb powerpoint Übung
 
Pmbok
PmbokPmbok
Pmbok
 
Bioest1b
Bioest1bBioest1b
Bioest1b
 
La vista corto def
La vista corto defLa vista corto def
La vista corto def
 
Zukunftsuhr - Aufsatz zur Generationengerechtigkeit
Zukunftsuhr - Aufsatz zur GenerationengerechtigkeitZukunftsuhr - Aufsatz zur Generationengerechtigkeit
Zukunftsuhr - Aufsatz zur Generationengerechtigkeit
 

Ähnlich wie 2. einheit 2014

PR und Social Media 1. Einheit WS2012/13
PR und Social Media 1. Einheit WS2012/13PR und Social Media 1. Einheit WS2012/13
PR und Social Media 1. Einheit WS2012/13
Yussi Pick
 
"Da Kann ja jeder kommen"
"Da Kann ja jeder kommen""Da Kann ja jeder kommen"
"Da Kann ja jeder kommen"
Yussi Pick
 
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der GetränkemarkenartikelindustrieSocial Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
MLannerSchwarz
 
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Andreas Hafenscher
 
PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13
PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13
PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13
Yussi Pick
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Thomas Pleil
 
Markenführung in Social Media
Markenführung in Social MediaMarkenführung in Social Media
Markenführung in Social Media
Olaf Nitz
 
Social Media Strategie Workshop
Social Media Strategie WorkshopSocial Media Strategie Workshop
Social Media Strategie WorkshopRoger Koplenig
 
Skillshare - Social Media Strategie
Skillshare - Social Media StrategieSkillshare - Social Media Strategie
Skillshare - Social Media Strategie
Friedemann Schuetz
 
Social media insights
Social media insightsSocial media insights
Social media insights
Sam Steiner
 
UE PR und Social Media 2 (University of Vienna)
UE PR und Social Media 2 (University of Vienna)UE PR und Social Media 2 (University of Vienna)
UE PR und Social Media 2 (University of Vienna)Yussi Pick
 
Social Media für Gastronomen
Social Media für GastronomenSocial Media für Gastronomen
Social Media für GastronomenLivebookingsDE
 
Social Media für Non-Profits
Social Media für Non-ProfitsSocial Media für Non-Profits
Social Media für Non-Profits
Social Media Sprechstunde Köln
 
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLadenIHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
Knut Linke
 
Social Media Praxis für Non Profit Organisationen
Social Media Praxis für Non Profit OrganisationenSocial Media Praxis für Non Profit Organisationen
Social Media Praxis für Non Profit Organisationen
Armin Gemmer: Social Media Seminare PR Consulting:
 
Social Media für KMU
Social Media für KMUSocial Media für KMU
Social Media für KMU
Sebastian Freitag
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Clemens Lerche
 
Vortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media MarketingVortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media Marketing3cdialog
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
2aid.org
 

Ähnlich wie 2. einheit 2014 (20)

PR und Social Media 1. Einheit WS2012/13
PR und Social Media 1. Einheit WS2012/13PR und Social Media 1. Einheit WS2012/13
PR und Social Media 1. Einheit WS2012/13
 
"Da Kann ja jeder kommen"
"Da Kann ja jeder kommen""Da Kann ja jeder kommen"
"Da Kann ja jeder kommen"
 
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der GetränkemarkenartikelindustrieSocial Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
 
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
 
PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13
PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13
PR und Social Media 2. Einheit WS 2012/13
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
 
Markenführung in Social Media
Markenführung in Social MediaMarkenführung in Social Media
Markenführung in Social Media
 
Cps vortrag 19 6-2013
Cps vortrag 19 6-2013Cps vortrag 19 6-2013
Cps vortrag 19 6-2013
 
Social Media Strategie Workshop
Social Media Strategie WorkshopSocial Media Strategie Workshop
Social Media Strategie Workshop
 
Skillshare - Social Media Strategie
Skillshare - Social Media StrategieSkillshare - Social Media Strategie
Skillshare - Social Media Strategie
 
Social media insights
Social media insightsSocial media insights
Social media insights
 
UE PR und Social Media 2 (University of Vienna)
UE PR und Social Media 2 (University of Vienna)UE PR und Social Media 2 (University of Vienna)
UE PR und Social Media 2 (University of Vienna)
 
Social Media für Gastronomen
Social Media für GastronomenSocial Media für Gastronomen
Social Media für Gastronomen
 
Social Media für Non-Profits
Social Media für Non-ProfitsSocial Media für Non-Profits
Social Media für Non-Profits
 
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLadenIHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
 
Social Media Praxis für Non Profit Organisationen
Social Media Praxis für Non Profit OrganisationenSocial Media Praxis für Non Profit Organisationen
Social Media Praxis für Non Profit Organisationen
 
Social Media für KMU
Social Media für KMUSocial Media für KMU
Social Media für KMU
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
Vortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media MarketingVortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media Marketing
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
 

Mehr von Yussi Pick

1. einheit 2014
1. einheit 20141. einheit 2014
1. einheit 2014Yussi Pick
 
Case Study: EU2014.at - Engaging First Time Voters through Peer-to-Peer Journ...
Case Study: EU2014.at - Engaging First Time Voters through Peer-to-Peer Journ...Case Study: EU2014.at - Engaging First Time Voters through Peer-to-Peer Journ...
Case Study: EU2014.at - Engaging First Time Voters through Peer-to-Peer Journ...
Yussi Pick
 
Presentation at the EdCom Conference "Life in the cloud"
Presentation at the EdCom Conference "Life in the cloud"Presentation at the EdCom Conference "Life in the cloud"
Presentation at the EdCom Conference "Life in the cloud"
Yussi Pick
 
Vortrag SPÖ Wien GemeinderätInnen
Vortrag SPÖ Wien GemeinderätInnenVortrag SPÖ Wien GemeinderätInnen
Vortrag SPÖ Wien GemeinderätInnen
Yussi Pick
 
Medientheorie Slides
Medientheorie SlidesMedientheorie Slides
Medientheorie Slides
Yussi Pick
 
GPA Europäische BetriebsrätInnen Workshop, Weitra Nov 13
GPA Europäische BetriebsrätInnen Workshop, Weitra Nov 13GPA Europäische BetriebsrätInnen Workshop, Weitra Nov 13
GPA Europäische BetriebsrätInnen Workshop, Weitra Nov 13
Yussi Pick
 
Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013
Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013
Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013
Yussi Pick
 
Online nutzen, offline Nutzen - Was wir von US-Kampagnen lernen können
Online nutzen, offline Nutzen - Was wir von US-Kampagnen lernen könnenOnline nutzen, offline Nutzen - Was wir von US-Kampagnen lernen können
Online nutzen, offline Nutzen - Was wir von US-Kampagnen lernen können
Yussi Pick
 
PR und Social Media 3. Einheit WS 2012/13
PR und Social Media 3. Einheit WS 2012/13PR und Social Media 3. Einheit WS 2012/13
PR und Social Media 3. Einheit WS 2012/13
Yussi Pick
 
Three Pillars of a Campaign
Three Pillars of a CampaignThree Pillars of a Campaign
Three Pillars of a Campaign
Yussi Pick
 
UE PR und Social Media - 4: Plattformen II
UE PR und Social Media - 4: Plattformen IIUE PR und Social Media - 4: Plattformen II
UE PR und Social Media - 4: Plattformen IIYussi Pick
 
UE PR und Social Media 3 - Monitoring
UE PR und Social Media 3 - MonitoringUE PR und Social Media 3 - Monitoring
UE PR und Social Media 3 - MonitoringYussi Pick
 
UE PR und Social Media (University of Vienna)
UE PR und Social Media (University of Vienna)UE PR und Social Media (University of Vienna)
UE PR und Social Media (University of Vienna)
Yussi Pick
 

Mehr von Yussi Pick (13)

1. einheit 2014
1. einheit 20141. einheit 2014
1. einheit 2014
 
Case Study: EU2014.at - Engaging First Time Voters through Peer-to-Peer Journ...
Case Study: EU2014.at - Engaging First Time Voters through Peer-to-Peer Journ...Case Study: EU2014.at - Engaging First Time Voters through Peer-to-Peer Journ...
Case Study: EU2014.at - Engaging First Time Voters through Peer-to-Peer Journ...
 
Presentation at the EdCom Conference "Life in the cloud"
Presentation at the EdCom Conference "Life in the cloud"Presentation at the EdCom Conference "Life in the cloud"
Presentation at the EdCom Conference "Life in the cloud"
 
Vortrag SPÖ Wien GemeinderätInnen
Vortrag SPÖ Wien GemeinderätInnenVortrag SPÖ Wien GemeinderätInnen
Vortrag SPÖ Wien GemeinderätInnen
 
Medientheorie Slides
Medientheorie SlidesMedientheorie Slides
Medientheorie Slides
 
GPA Europäische BetriebsrätInnen Workshop, Weitra Nov 13
GPA Europäische BetriebsrätInnen Workshop, Weitra Nov 13GPA Europäische BetriebsrätInnen Workshop, Weitra Nov 13
GPA Europäische BetriebsrätInnen Workshop, Weitra Nov 13
 
Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013
Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013
Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013
 
Online nutzen, offline Nutzen - Was wir von US-Kampagnen lernen können
Online nutzen, offline Nutzen - Was wir von US-Kampagnen lernen könnenOnline nutzen, offline Nutzen - Was wir von US-Kampagnen lernen können
Online nutzen, offline Nutzen - Was wir von US-Kampagnen lernen können
 
PR und Social Media 3. Einheit WS 2012/13
PR und Social Media 3. Einheit WS 2012/13PR und Social Media 3. Einheit WS 2012/13
PR und Social Media 3. Einheit WS 2012/13
 
Three Pillars of a Campaign
Three Pillars of a CampaignThree Pillars of a Campaign
Three Pillars of a Campaign
 
UE PR und Social Media - 4: Plattformen II
UE PR und Social Media - 4: Plattformen IIUE PR und Social Media - 4: Plattformen II
UE PR und Social Media - 4: Plattformen II
 
UE PR und Social Media 3 - Monitoring
UE PR und Social Media 3 - MonitoringUE PR und Social Media 3 - Monitoring
UE PR und Social Media 3 - Monitoring
 
UE PR und Social Media (University of Vienna)
UE PR und Social Media (University of Vienna)UE PR und Social Media (University of Vienna)
UE PR und Social Media (University of Vienna)
 

2. einheit 2014

  • 1. PR und Social Media 2. LV Einheit - Veränderungen, Kritik, Kampagne
  • 3. Öffentlicher Diskurs nicht Was in der Zeitung steht, findet statt nicht
  • 4. Öffentlicher Diskurs Diskurs wird veröffentlicht
  • 5. Das Echo-Prinzip öffentliche Meinung veröffentlichte Meinung
  • 6.
  • 7.
  • 10. 82%
  • 11. Was sich ändert •Wenn sich Nachrichtenquellen nicht ändern, was ändert sich dann? • Nachrichtenkonsum • von 1/5 zu 24/7 zu 3600/24 • Nachrichten
  • 14.
  • 15. Vom Monolog zum Dialog • Willkommen im Rattenkäfig • 3 Dimensionen der Kommunikation Online Richtung Aktivität Kontrolle 1D Info 1 weg Senden Locker 2D Aktion 2 weg Austausc hen Locker/ Entspannt 3D Gemein-schaft 3 weg Netzwer ken Chaos
  • 16. CUT
  • 18.
  • 19.
  • 20.
  • 22.
  • 24. BEGRIFFLICHKEITEN • Web 2.0 • Social Media • Social Networks • Social Web • Kampagne • Werbung • Marketing
  • 25. UMFRAGE Facebook Instagram StudiVZ Twitter Netlog MySpace Xing LinkedIn Lokalisten Google Plus Hi5 Keine 17% 13% 8% 4% 0% 9,1% 26% 30% 26% Wer hat ein Profil auf... Wer verwendet mehrmals/Woche 56% 47% 100% 0% 20% 40% 60% 80% 100%
  • 26. LONG TAIL • Chris Anderson: The Long Tail: Why the Future of Business Is Selling Less of More. • Lagerraum wird immer billiger. • 80:20 Regel • Was heißt das für uns?
  • 27.
  • 28. KAMPAGNE • Was ist eine Kampagne? • Alle Kanonen auf ein Ziel • Analyse des IST-Zustands • Ziel: SOLL-Zustand • Zielgruppe • Botschaft • Dramaturgie
  • 29. KAMPAGNE • Was ist eine Kampagne nicht? • Hübsche Materialien • Unkoordinierte Einzelaktionen • Zufällig • Nur nach außen gerichtet • Nur nach innen gerichtet
  • 30. ANALYSE • SWOT Analyse • Strength • Weakness • Opportunity • Threat • SOFT/SPOT S W O T
  • 31. ZIEL • SMART - Ziel • Spezifisch • Messbar • Ambitioniert • Realistisch • Termingebunden
  • 32. ZIELGRUPPEN • Was ist eine Zielgruppe? • Wo ist meine Zielgruppe? • 4 unterschiedliche Zielgruppen • Non-Target Group • Potential Target Group • Aware Target Group • Active Target Group
  • 33. ZIELGRUPPEN • ICE Analyse • Was sind die ICE meiner Zielgruppen? • Interests • Concerns • Expectations
  • 34. BOTSCHAFT • Botschaft ≠ Slogan • Botschaft ist das Grundthema, die Aussage der Kampagne • Slogan • ...ist die Botschaft in wenigen, knackigen Worten • ...ist Stand-alone • ...wird wiederholt • ...spricht die Zielgruppe an
  • 35. SLOGANS • I’m loving it. • Just do it. • sagt der Hausverstand. • Hier bin ich Mensch, hier kauf ich ein. • Man fährt wieder Bahn • Gut, besser, Gösser • Trari, Trara, die Bank ist da
  • 36. DRAMATURGIE • Starker Auftakt • Problembewusstsein schaffen • Lösung präsentieren • Zwischenerfolge darstellen • Spannung halten • Intensität steigern • Starker Abschluss • Evaluierung 100,000 Käufe!!
  • 37. KAMPAGNE 2.0 • Zielgruppe ≠ Empfänger • Botschaft • Wording Controll • Message Controll
  • 38. PAPER • Auf welchen Plattformen ist die Marke aktiv (Facebook, Twitter, FourSquare, YouTube, Flickr, StudiVz, etc.) • Wie integriert ist die Kampagne? Sind Social Media Plattformen auf der Website verlinkt? Ist die Botschaft konsequent? • Wie viele LIKEs, views, follower, etc. hat die Marke? • Ist die Kommunkation ein, zwei oder drei dimensional? • Welche Art Postings sind dominant? • Können sie ein Storytelling/Botschaften/Branding erkennen?
  • 39. KAMPAGNE 2.0 Eine Kampagne online muss den Menschen das Gefühl geben, verstanden und gehört zu werden. Eine Kampagne online muss Menschen verstehen und zuhören.
  • 40. 12 REGELN 1.Zuhören - was die Menschen bewegt 2.Ziele setzen - was erreicht werden soll 3.Klares Thema - definieren und fassbar machen 4.Geschichten erzählen - jene der Menschen, weniger der Organisation 5.Call to action - sagen, was zu tun ist für den User 6.Kommunikationszentrum bieten - zentralen Ort des Austauschs definieren (bspw. eigene Page)
  • 41. 12 REGELN 7.Provide Love Handle - Möglichkeit bieten die Botschaft leicht weiter zu tragen (Like-Button o.ä.) 8.Mobil mitdenken - da Menschen unterwegs Zeit haben 9.Engagierte Kommunikatoren abbilden - um sie anderen zu zeigen und verstärkt in die Kommunikation einzubeziehen 10.Mini-Aufgaben geben - um den Usern Etappen-Ziele zu setzen 11.Headlines & Deadlines - klare Probleme kommunizieren, klare Irreversibilität zeigen (nach der Handeln keinen Sinn mehr hat) 12.Resultate messen - evaluieren und vor allem öffentlich abbilden um Erfolg bzw. Herausforderung zu zeigen