Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Die SlideShare-Präsentation wird heruntergeladen. ×

OpenData und Lokaljournalismus | Scoopcamp HH 2010

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hier ansehen

1 von 37 Anzeige

OpenData und Lokaljournalismus | Scoopcamp HH 2010

Herunterladen, um offline zu lesen

Folien für den Workshop "OpenData und Lokaljournalismus" beim Scoopcamp HH. Den anderen Teil des dreistündigen Workshops bestritt Ulrike Langer (medialdigital.de)

Folien für den Workshop "OpenData und Lokaljournalismus" beim Scoopcamp HH. Den anderen Teil des dreistündigen Workshops bestritt Ulrike Langer (medialdigital.de)

Anzeige
Anzeige

Weitere Verwandte Inhalte

Diashows für Sie (20)

Andere mochten auch (20)

Anzeige

Ähnlich wie OpenData und Lokaljournalismus | Scoopcamp HH 2010 (20)

Aktuellste (20)

Anzeige

OpenData und Lokaljournalismus | Scoopcamp HH 2010

  1. 1. OpenData und Lokaljournalismus Öffentliche Datensätze, Government 2.0 und Datenjournalismus Lorenz Matzat Scoopcamp Hamburg 29. September 2010
  2. 2. 2 Material http://okfnpad.org/scoopcamp
  3. 3. 3 OpenData, Government 2.0, OpenGov
  4. 4. 4 Beispiel Weltbank data.worldbank.org DOWNLOAD DATA
  5. 5. 5 Beispiele Regierungen data.gov|data.gov.uk
  6. 6. 6 OpenData Open Government Data Prinzip&Methoden: Veröffentlichungen von Datensätzen der öffentlichen Hand (=steuergeldfinanziert) in maschinenlesbaren Formaten (z.B.: xls, csv, XML, JSON)
  7. 7. 7 OpenData Welche Datensätze? ‣ Politik & Verwaltung ‣ Wissenschaft ‣ öffentlich-rechtliche Medienanstalten (siehe ARD-Archiv unter http://depub.org/) oder aus Privatwirtschaft, NGO usw.
  8. 8. 8 Nicht personenbezogen Es geht bei OpenData nicht um private oder datenschutzrelevante Daten (wie Kontodaten etc.)
  9. 9. 9 Beispiele EU-Agrarsubenventionen farmsubsidy.org DOWNLOAD DATA
  10. 10. 10 Government 2.0 versus OpenGov Gov 2.0 bildet Regierungshandeln und Verwaltungsvorgänge im Internet ab (nutzt dafür ggf. OpenData) und bietet Schnittstellen für Teilhabe (ePartizipation). Gov 2.0 ist OpenGov, wenn Transparenz und ungehinderter Zugang zu Rohdaten besteht.
  11. 11. Beispiel Verkehr mapnificent.de 11
  12. 12. 12 Beispiel Konjunturpaket II openberlin.net
  13. 13. 13 Problem Datenbeschaffung ‣ Oft unklare Rechtslage z.B. Copyright auf Gesetzestexten? ‣ Entgelt für Nutzung öffentlicher Daten ‣ Bedeutung des Informationsweiterverwendungsgesetz (IWG) ‣ Hürden bei Informationsfreiheitgesetzes (IFG)
  14. 14. 14 Datenjournalismus data-driven-journalism
  15. 15. Datenjournalismus vor dem Internet
  16. 16. 16
  17. 17. 17 „Data is a broad term so I should define it here: I am not talking here about statistics or numbers in general, because those are nothing new to journalists. When I talk about data I mean information that can be processed by computer“ Paul Bradshaw Aus: “The mass market was a hack”: Data and the future of journalism
  18. 18. 18 Was ist Datenjournalismus? ‣ Weiterführung von CAR (Computer-assited reporting) ‣ Recherche in einem oder mehreren strukturierten Datensätzen (ggf. miteinander verknüpft - mashup). ‣ Berichtet wird über den Informationsgehalt der Daten unter Zuhilfenahme der Rohdaten der Recherche selbst. = Rechermethode & Veröffentlichungsform
  19. 19. 19 Datablog The Guardian http://www.guardian.co.uk/news/datablog DOWNLOAD DATA
  20. 20. 20 Beispiel: Guardian Datablog - Warlogs
  21. 21. 21 Beispiel: LA Times - Data Desk DOWNLOAD DATA
  22. 22. 22 Beispiel: LA Times - Where‘s the weed?
  23. 23. 23 Multimedie Storytelling - Washington Post
  24. 24. 24 CROWDSOURCING JOURNALISM
  25. 25. 25 Crowdsourcing Große Datenmengen (Big Data) werden durch eine Anwendung (App) zugänglich gemacht; die Leser/ innen helfen mit, den Datensatz zu durchforsten, zu verschlagworten und zu kommentieren - sie werden in die Recherche eingebunden
  26. 26. 26 Guardian MP Expenses http://mps-expenses.guardian.co.uk/
  27. 27. 27 Datensatz mit Hilfe der User sichten MP Expenses
  28. 28. 28 BEISPIEL WARLOGS- OWNI - CROWDSOURCING
  29. 29. 29 Datensätze in Deutschland Seitens der Regierungen (Bund/Land/Kommunen) gibt es aktuell keine OpenData-Initiativen (OpenGov-Strategie bis 2013) Bsp. Datensatzquellen: destasis.de Statistisches Bundesamt offenedaten.de OpenData-Network e.V.
  30. 30. 30 Weitere mögliche Datenquellen ‣ geleakte Dokumente (via Wikileaks u.a.) ‣ Aktenpläne der Ministerien / Pressestellen ‣ Antworten Regierungen auf (kl.) Anfragen ‣ Statistische Ämter (Land, Bund, EU) ‣ eigene Anwendungen (Apps), die Daten auslesen und aufbereiten ‣ Informationsfreiheitgesetz nutzen ‣ eigene „Whisteblower“-Schnittstelle anbieten
  31. 31. 31 Wie lassen sich Datensätzen aufbereiten?
  32. 32. 32 Strukturierte Daten Nachricht lassen sich in Datensätze fassen: z.B.: Jede Rede im Bundestag hat einen Sprecher, Thema, Länge, Zwischenrufe usw. z.B.: Jeder Brand in einer Stadt wird gelöscht von x Feuerwehrmännern, die brauchten y Zeit zum Brandort - Brandursache, Anzahl Verletze, Tote usw.
  33. 33. 33 Beispiel: Antwort der Bundesregierung „Kosten der militärischen Intervention in Afghanistan“ Kleine Anfrage von der Fraktion DIE LINKE - 09.06.2010 .
  34. 34. 34 Strukturierten Datensatz erstellen
  35. 35. 35 Google Motion Charts
  36. 36. 36 Einbettung in Website - datenjournalist.de
  37. 37. 37 Danke für die Aufmerksamkeit. Fragen? Lorenz Matzat www.datenjournalist.de twitter: @lorz matzat at gmail dot com

×