Going Mobile - ein Ü                   Überblick
Reichweite Mobiles Web
Going Mobile – 3 Möglichkeiten1.   Native Apps2.   Hybride Apps3.   Responsive Websites
Gründe für native AppsOffline-NutzungsszenarienZugriff auf spezifische Gerätefunktionen und Daten (z.B. Kamera, Adressbuch...
Native Apps - NachteileHauptproblem: Diverse Plattformen erfordern unterschiedliche EntwicklungssträngeProgrammierung in u...
Hybride AppsTechnologie: HTML5, CSS3, JavascriptDistribution über Stores - wie bei nativen AppsEine Codebasis - verschiede...
Hybride Apps - VorteileRelativ kostengünstige Entwicklung im Vergleich zu nativen AppsSchnellere Anpassung möglichUnterstü...
Hybride Apps - NachteileSchlechtere Performance im Vergleich zu nativen AppsZugriff auf spezielle Gerätefunktionen nicht o...
Responsive Webdesign - Was ist das?Responsive Design ermöglicht die Ausgabe von Webseiten auf Endgeräte mitunterschiedlich...
Responsive Design - BeispielResponsive Design reagiert auf die Abmessungen der Endgeräte und passtsich an diese an.
UsabilityResponsive Design muss Rücksicht nehmen auf die speziellen Anforderungen vonMobilgeräten:Kleine   Bildschirmgröße...
Usability - BeispielAnpassung von Layoutelementen:Dabei muss immer darauf geachtet werden, dass die Elemente auch gut bedi...
Responsive Website - VorteileWesentlich geringerer PflegeaufwandEs werden gleich mehrere Bildschirmauflösungen bedient – a...
Responsive Website - NachteileKeine Distribution über App-Stores möglichFühlt sich an wie eine Website – nicht wie eine Ap...
Responsive Website – Umdenken im Designprozess"Using photoshop for responsive design is like bringing a   knife to a gunfi...
Responsive Webdesign im Bund - BeispieleLebendige Traditionen: http://www.lebendigetraditionen.chAktuelles Klickmodell ch....
Danke für ihre Aufmerksamkeit – Fragen?Sebastian Rollerroller@seitenbau.com+49 (0) 7531 36598 26
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Going Mobile: Überblick über Mobile Web

658 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

Going Mobile: Überblick über Mobile Web

  1. 1. Going Mobile - ein Ü Überblick
  2. 2. Reichweite Mobiles Web
  3. 3. Going Mobile – 3 Möglichkeiten1. Native Apps2. Hybride Apps3. Responsive Websites
  4. 4. Gründe für native AppsOffline-NutzungsszenarienZugriff auf spezifische Gerätefunktionen und Daten (z.B. Kamera, Adressbuch)Hohe Performance (wichtig z.B. für Spiele)Distribution über App StoresDirekte Monetarisierung möglich
  5. 5. Native Apps - NachteileHauptproblem: Diverse Plattformen erfordern unterschiedliche EntwicklungssträngeProgrammierung in unterschiedlichen Sprachen notwendig: Java, C#, Objective C etc.Hohe Kosten für die Erstellung und vor allem für die Pflege
  6. 6. Hybride AppsTechnologie: HTML5, CSS3, JavascriptDistribution über Stores - wie bei nativen AppsEine Codebasis - verschiedene PlattformenEntwicklung mit Hilfe von Frameworks (z.B. Titanium oder PhoneGap)
  7. 7. Hybride Apps - VorteileRelativ kostengünstige Entwicklung im Vergleich zu nativen AppsSchnellere Anpassung möglichUnterstützung vieler PlattformenZugriff auf die wichtigsten Gerätefunktionen wie Geolocation, Kamera etc.
  8. 8. Hybride Apps - NachteileSchlechtere Performance im Vergleich zu nativen AppsZugriff auf spezielle Gerätefunktionen nicht oder nur eingeschränkt möglich(z.B.(z B Adressbuch)Kein natives Userinterface („fühlt sich anders an als eine echte App“‘)
  9. 9. Responsive Webdesign - Was ist das?Responsive Design ermöglicht die Ausgabe von Webseiten auf Endgeräte mitunterschiedlichen Auflösungen.Die mit CSS3 eingeführten „Media Queries“ Media Querieserlauben dabei die Anpassung des Designs an verschiedene Endgeräteparameter.
  10. 10. Responsive Design - BeispielResponsive Design reagiert auf die Abmessungen der Endgeräte und passtsich an diese an.
  11. 11. UsabilityResponsive Design muss Rücksicht nehmen auf die speziellen Anforderungen vonMobilgeräten:Kleine Bildschirmgröße , Eingabe nur perFingerbedienungNielsen: Visual continuity, feature continuity,data continuity, content continuity
  12. 12. Usability - BeispielAnpassung von Layoutelementen:Dabei muss immer darauf geachtet werden, dass die Elemente auch gut bedienbar bleiben und werdeneine Mindestgröße behalten...
  13. 13. Responsive Website - VorteileWesentlich geringerer PflegeaufwandEs werden gleich mehrere Bildschirmauflösungen bedient – auch TabletsZugriff auf bestimmte Funktionen wie z.B. Geolokalisierung möglichTechnologiestack: HTML5, CSS3, JavascriptMit fast jedem CMS umsetzbar
  14. 14. Responsive Website - NachteileKeine Distribution über App-Stores möglichFühlt sich an wie eine Website – nicht wie eine AppViele gerätespezifischen Funktionen können nicht genutzt werdenOffline-Nutzung nur bedingt möglich
  15. 15. Responsive Website – Umdenken im Designprozess"Using photoshop for responsive design is like bringing a knife to a gunfight"Andy Clarke stuffandnonsense.co.uk
  16. 16. Responsive Webdesign im Bund - BeispieleLebendige Traditionen: http://www.lebendigetraditionen.chAktuelles Klickmodell ch.chAb dem 4.12. online: http://www.literaturpreise.ch
  17. 17. Danke für ihre Aufmerksamkeit – Fragen?Sebastian Rollerroller@seitenbau.com+49 (0) 7531 36598 26

×