Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
ImpulspräsentationRetraite Sektion Web BKMichael KellerLeiter E-Government | eZürich2013                                Di...
Herausforderung von eZürich / ch.chEinbindung der Bedürfnisse unterschiedlichsterAnspruchsgruppen                         ...
1. Erweiterung der Nutzengruppeauf Mitarbeiter der Verwaltung1x200‘000x(1+2)    = 600‘000 NutzerDie Bedürfnisse der Verwal...
2. Social Media als push, pull Instrument      Bevölkerung                     Unternehmen                                ...
3. Social Media zum ZweitenBehörden XING einrichtenVernetze Verwaltung beginnt bei denMenschen / MitarbeiternXING ~ Behörd...
4. Neue KampagnenBekanntheitsgrad halten - steigernKampagne inZeitungen / Radio / TVWie können Gemeinde / Städte und Kanto...
Für Ideen rund um eZürich bin ich gerne für Sie daMichael Keller, Programmleiter eZürich                 Direktionsstab   ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Impulspräsentation zu ch.ch

563 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Impulspräsentation zu ch.ch

  1. 1. ImpulspräsentationRetraite Sektion Web BKMichael KellerLeiter E-Government | eZürich2013 Direktionsstab Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 1
  2. 2. Herausforderung von eZürich / ch.chEinbindung der Bedürfnisse unterschiedlichsterAnspruchsgruppen Kanton Kunden Bund Unter- Elektronischer nehmen Zugang Patient Behörden Leistungen Bürger Bevölkerung Mediensozialisierung ePartizipation Social Media Direktionsstab Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 2
  3. 3. 1. Erweiterung der Nutzengruppeauf Mitarbeiter der Verwaltung1x200‘000x(1+2) = 600‘000 NutzerDie Bedürfnisse der Verwaltung müssten aber berücksichtigtwerden Bsp. : Gesetzessammlungen (Kantone…) Organisationen / Zuständigkeiten Zentrales Behördenregister Direktionsstab Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 3
  4. 4. 2. Social Media als push, pull Instrument Bevölkerung Unternehmen Informations- und Kommunikationskanäle facebook YouTube twitter Virtuelles Stadthaus E-Government Dienstleistungen Verwaltung Bund Kanton Gemeinden Stadt Zürich Prozesse Informationen Wirtschaft Rahmenvereinbarung eGovernment Kanton-Gemeinde Direktionsstab Priorisierte Vorhaben eGov-CH Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 4
  5. 5. 3. Social Media zum ZweitenBehörden XING einrichtenVernetze Verwaltung beginnt bei denMenschen / MitarbeiternXING ~ Behördenverzeichnis ~ XING  Erweiterung der Nutzengruppe ch.ch Direktionsstab Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 5
  6. 6. 4. Neue KampagnenBekanntheitsgrad halten - steigernKampagne inZeitungen / Radio / TVWie können Gemeinde / Städte und Kantone das Portal ch.chunterstützen? Schulen Web- und Facebook Auftritte Intranets / Kampagnen innerhalb Verwaltung Direktionsstab Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 6
  7. 7. Für Ideen rund um eZürich bin ich gerne für Sie daMichael Keller, Programmleiter eZürich Direktionsstab Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 7

×