Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Die 10 großen Gegensätze moderner PR-Arbeit

5.236 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag als Video: http://www.youtube.com/watch?v=Gka6SkLsxug

Nach wiederholten Anfragen zu meiner Präsentation von der WebPR Konferenz habe ich mich entschieden diese Öffentlich zu machen, statt sie immer einzeln per E-Mail zu verschicken. Viele Inhalte fanden natürlich auf der Tonspur statt aber zum Nachlesen für die Teilnehmer ist das sicherlich sinnvoll.

Veröffentlicht in: Business, Technologie, Sport
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Die 10 großen Gegensätze moderner PR-Arbeit

  1. 1. © Sunrise on the Boardwalk (by flickr/arturodonate) Die 10 großen Gegensätze moderner PR-ArbeitBastian Karweg
  2. 2. • Unternehmer & Produktmanager • Web * PR * Social Media * Mobile • www.bastiankarweg.de • karweg@huberverlag.de • twitter.com/timetraxZur Person
  3. 3. © Sunrise on the Boardwalk (by flickr/arturodonate) 1 6 10 Gegensätze 2 7 Beispiele & Denkanstöße 3 8 Handlungsvorschläge 4 9 Zeit für Ihre Fragen 5 10Übersicht
  4. 4. © Stormtrooper in the shadows (by flickr/raindog)Gut? Böse? 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
  5. 5. © Stormtrooper in the shadows (by flickr/raindog) „The worlds biggest, best-loved search engine owes its success to supreme technology & a simple rule: Dont be evil.” (WIRED) „Nach Klo-Gebühr und Dicken-Steuer, jetzt plant Ryanair auch Stehplätze im Flugzeug!“ (BILD) „Früher haben mich solche Straßenkünstler noch beeindruckt, heute gibt es YouTUBE!“ (Passant in Karlsruher Innenstadt) Entwickeln Sie eine Marken-Identität, ein Branding. LEARNINGS Polarisieren ist ok. Durchschnitt = Langweilig1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
  6. 6. © Friday: 12.5.2008 (by flickr/jesse757)Aufmerksamkeit Reizüberflutung 2 1 3 4 5 6 7 8 9 10
  7. 7. © Friday: 12.5.2008 (by flickr/ jesse757) Papier, Druckerschwärze und Verteilerkiosks ade: In den „unendlichen Zeitungen“ des Internets, ist die Zeit des Lesers der limitierende Faktor. “The average internet user is exposed to 610 ads per day and 99.7 % of these ads do not get clicked” (Nielsen 2001) Twitter hits 10 billion tweets, >50Mio/day, >600 TPS“ (03/2010) Aufmerksamkeit ist eine harte Währung BASIC KNOWLEDGE Die Anzahl der Informationen steigt drastisch, dafür nimmt die Länge der Botschaften ab: „Sie haben 140 Zeichen inklusive URL“ 21 3 4 5 6 7 8 9 10
  8. 8. © Friday: 12.5.2008 (by flickr/ jesse757) RISIKEN - Der „Wert“ Ihrer Information sinkt - Erstellungskosten bleiben vergleichsweise hoch - Die Empfänger sind identifizierbar CHANCEN - Empfänger wollen lesen und weiterverbreiten - Empfänger sind genügsamer: Fakten zählen „Do once – talk twice“ Authentisch, Adäquat , Anhaltend sinnvoll -> Vertrauen aufbauen <- 21 3 4 5 6 7 8 9 10
  9. 9. © Back Lightning (by flickr/jurvetson)Dialog Monolog 31 2 4 5 6 7 8 9 10
  10. 10. © Back Lightning (by flickr/jurvetson) „Eine Marke entsteht aus dem Saldo der Konversationen die über sie geführt werden und den Gefühlen die sie vermittelt“ Jimmy Wales counts the edits to Wikipedia: “I expected to find something like an 80-20 rule: 80% of the work being done by 20% of the users ... But it’s actually much, much tighter than that … And in fact the most active 2%, which is 1400 people, have done 73.4% of all the edits.” Der Monolog ist nicht ausgestorben, LEARNINGS der Dialog ist nur hinzugekommen Moderne PR keine Demokratie sondern Aristokratie 31 2 4 5 6 7 8 9 10
  11. 11. © Talk Shows on Mute (by flickr/Katie Tegtmeyer)Kontrolle?Transparenz? 4 1 2 3 5 6 7 8 9 10
  12. 12. © Talk Shows on Mute (by flickr/Katie Tegtmeyer) „GNADENLOSE TRANSPARENZ“ (Piratenpartei) „Aber.. Aber.. Wenn wir Fehler machen … RISIKEN … oh mein Gott ! *?_##*“ Fehler sind Chancen! CHANCEN Denn sie sind menschlich! Fehler schaffen Nähe! Es ist viel wichtiger vernünftig darauf zu reagieren! LEARNINGS („Dominos President Responds To Prank Video”) Also: Fehler erkennen/zulassen und nutzen! 41 2 3 5 6 7 8 9 10
  13. 13. © 2010 Printable Calendar (by flickr/redstamp)Punktuell Regelmäßig 5 1 2 3 4 6 7 8 9 10
  14. 14. © 2010 Printable Calendar (by flickr/redstamp) Beides ! Konstanter Rhythmus mit gezielten Highlights konsistent zur Corporate Story Aus 1 mach 2 51 2 3 4 6 7 8 9 10
  15. 15. © Long Tail vs 80/20 - Chris Andersonon (by flickr/hyku) Long Tail Head 61 2 3 4 5 7 8 9 10
  16. 16. © Long Tail vs 80/20 - Chris Andersonon (by flickr/hyku) Wer ist heutzutage eigentlich die Presse? = Journalisten + Blogger & Meinungsmacher + Verbraucher ACHTUNG FEHLER „Journalisten zweiter Klasse“ (Golem.de über GC 2006) Anders als die Print- und Rundfunk Journalisten(…), hat die Leipziger Messe uns Online-Journalisten erst einmal als Vertreter eines "Web-Portals" gebrandmarkt. Wer nur ein solches Schild vorweisen kann, darf - als Journalist zweiter Klasse - plötzlich nicht mehr in den Business-Bereich der Games Convention. PR brauchen Strategien für alle drei Bereiche! LEARNINGS Behalten Sie die Kosten/Nutzen Struktur im Blick! 61 2 3 4 5 7 8 9 10
  17. 17. © Long Tail vs 80/20 - Chris Andersonon (by flickr/hyku) Reichweite Medien Blogs… Verbraucher 61 2 3 4 5 7 8 9 10
  18. 18. Explizite EffekteImplizite Effekte © Lamborghini Gallardo LP560-4 (by flickr/sledhockeystar7) 7 1 2 3 4 5 6 8 9 10
  19. 19. Was ist passiert ? -> SHIFT hin zu expliziten Effekten! Explizite Effekte Implizite Effekte • Klickrates • Brand Awareness • Conversion Rates • User Engagement • Clippings • Story Telling • Reichweiten • Themenbesetzung • Positionierung • Feedback / Support LEARN. Auf beiden Seiten muss moderne PR mehr leisten als früher! TIPP Ganzheitlich festlegen: Was heißt Erfolg auf beiden Seiten! © Lamborghini Gallardo LP560-4 (by flickr/sledhockeystar7) 71 2 3 4 5 6 8 9 10
  20. 20. © Letterbox (by flickr/MihiScholl)Push Pull 81 2 3 4 5 6 7 9 10
  21. 21. © Letterbox (by flickr/MihiScholl) PULL PUSH Liegt klar im Trend! Wird anspruchsvoller! -> RSS Feeds & Newsreader -> Vertrauensbildung nötig -> Twitter Follower -> Interessen berücksichtigen -> Google Recherche -> Kontext mit einbeziehen Informationen dort verfügbar, Clickrates reichen als machen wo gesucht wird: Feedback nicht aus: SEO ist PR ist SEO Qualifizierte Zugriffe messen! 81 2 3 4 5 6 7 9 10
  22. 22. © A Smile With Every Meal (by flickr/ stawarz)Selbst? Service? 91 2 3 4 5 6 7 8 10
  23. 23. © A Smile With Every Meal (by flickr/ stawarz) Achtung: „Auch kostenfreie Dienste kosten“ ! Echte Vorteile von Dienstleistern: •Spart den Aufwand der langwierigen Vertrauensbildung •Platziert Informationen dort, wo sie von Journalisten nachgefragt wird •Leistung ist kosteneffizient aus TCO Perspektive Strategie + Anspruch: -> Realistische Ziele setzen! Be Interesting! 91 2 3 4 5 6 7 8 10
  24. 24. Die Wahl der Waffen © GR16 R4 Carbine (by flickr/zomgitsbrian) 101 2 3 4 5 6 7 8 9
  25. 25. PR-Meldungen, -Bilder, News, Firmenblogs, Twitter, Fanpages,… „Konzerthaus-Strategie“ Soli = Tweets, Blogposts, … BEST PRACTICE Takt & Melodie = Pressemeldungen Musiker = PR-Ansprechpartner und Geschäftsführer Bühne = Pressefach mit Adresse, Boilerplate, Logo, Bildmaterial © GR16 R4 Carbine (by flickr/zomgitsbrian) Publikum = Leser, Fans, Follower1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
  26. 26. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!Fragen?

×