SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 39
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Das Product Goal
oder
“Ohne Ziele laufen eben alle in die Richtung, die ihnen
gerade gefällt“
Ina Einemann
ina.einemann@openknowledge.de
@IEinemann
Was ist das Product Goal?
ZIEL
Definition Product Goal
aus dem Scrum Guide
Das Produkt‐Ziel beschreibt einen zukünftigen Zustand des
Produkts, welches dem Scrum Team als Planungsziel dienen kann.
Das Produkt‐Ziel befindet sich im Product Backlog.
Der Rest des Product Backlogs entsteht, um zu definieren, „was“
das Produkt‐Ziel erfüllt.
Das Produkt‐Ziel ist das langfristige Ziel für das Scrum Team.
Das Scrum Team muss eine Zielvorgabe erfüllen (oder aufgeben),
bevor es die nächste angeht.
4 Eigenschaften
- strategisch
- fokussiert
- empirisch
- messbar
Strategisch
- Langfristig
- Länger als ein Sprint
- wie langfristig hängt von der Umgebung ab
ZIEL
Fokussiert
• Technisch gesehen kann es mehrere Produktziele geben, aber
Scrum-Teams sollten sich jeweils nur auf eines konzentrieren.
ZIEL
ZIEL
ZIEL
ZIEL
ZIEL
Empirisch
„empirischer“ Prozesskontrolle vs „definierter“ Prozesskontrolle
- Unbekannte erkunden
- Förderung von Selbstmanagement und Kreativität
- Festlegen von „Warum“
- Scrum Team findet „Was“ und „Wie“
durch Inspect and Adapt heraus
Messbar
- Produktziele in Scrum sollten über die reinen
Funktionen hinaus gedacht werden.
- Was sind die Änderungen im Kundenverhalten, die
darauf hinweisen, dass dein Team ein echtes
Problem für sie gelöst hat?
- Produktziele sind in der Regel höher in der
Wertepyramide.
sozial
emotional
funktional
Wo ordnet sich ein Product
Goal ein?
ZIEL
Was ist der Unterschied zur
Product Vision?
ZIEL
Sprint
Goal
Product
Goal
Product
Vision
Sprint
Backlog
Product
Backlog
Inkrement -> Definition of Done
Beispiel ZOOM
ZIEL
Vertrauen
"Video communications
empowering people to
accomplish more"
“Videokommunikation, die
Menschen befähigt, mehr
zu erreichen“
„In den nächsten 90 Tagen sind wir
bestrebt, die Ressourcen
bereitzustellen, die erforderlich sind,
um Probleme proaktiv besser zu
identifizieren, anzugehen und zu
beheben. Wir verpflichten uns auch,
während dieses Prozesses
transparent zu sein. Wir wollen alles
tun, um Ihr Vertrauen zu erhalten.
Dies beinhaltet: * Sofortiges
Einfrieren von Funktionen und
Verlagerung all unserer technischen
Ressourcen, um sich auf unsere
größten Vertrauens-, Sicherheits- und
Datenschutzprobleme zu
konzentrieren."
Sicherheit
Privatsphäre
Das Product Vision Template
von Geoffry Moore
Für Tierbesitzer
die tiergeeignete Unterkünfte buchen möchten
ist PetTravel
ein Ferienwohnungsportal
das dir deinen zu dir und deinem Tier passenden Urlaub mit
Unterkunft anbietet
entgegen airbnb
kann es Filtern nach Urlaubsart und Haustier, Equipment und
Tiertransporte anbieten, Services wie Sitting vermitteln und
bietet eine AUstauschplattform
Das Product Vision Template
von Geoffry Moore
Wie erstelle ich ein
Product Goal?
Merkmale von einem guten
Product Goal
• Jedes Produktziel sollte die folgenden Fragen klar beantworten
- Welche Kundensegmente bedienen wir?
- Welches Problem wollen wir lösen?
- Wie sieht unsere Lösung aus und wie grenzt sie sich von
konkurrierenden Angeboten ab?
- Wie schafft das Produkt einen Wert für unser eigenes Geschäft?
Product Goal Canvas
https://agile-academy.s3.eu-central-1.amazonaws.com/production/kirby/product-goal-canvas-scrum-academy.pdf
Product Goal Canvas
Scrum Team + Stakeholder einigen
sich auf ein Kundensegment
Mögliche Unterstützung durch
Personas
Alter: 24 Jahre alt
Familienstand: Single
Zusätzliche Infos: - Hat einen Hund „Sissi“
- sportlich
Luisa
Möchte nicht ohne Sissi in den Urlaub
fahren und dort eine tolle Zeit
verbringen mit vielen Unternehmungen
Haustierfreundliche Unterkunftssuche dauert oft
lange. Daten sind falsch hinterlegt. Viel Arbeit
herauszufinden ob sie mit Sissi anreisen darf
und was sie mit Sissi unternehmen kann
Reisebüro, zu Hause bleiben, ohne Sissi verreisen
Ziele und Bedürfnisse Probleme
Alternativen
Persona
Luisa mit Hund Sissi
Product Goal Canvas
Ausrichtung auf das Problem, das wir lösen wollen
- Ein bestimmter noch zu erledigender Auftrag
Kundenbeschwerden
- Kundengewinne
Mögliche Unterstützung durch jobs-to-be-done
Jobs to be done
• - Wie hilfreich ist ein Produkt für die Erfüllung einer Aufgabe, also
die Erledigung des “Jobs”.
• - “Warum kauft unser Kunde unser Produkt, welche Aufgabe möchte
mein Kunden mit dem Produkt erledigen und welches Ergebnis will er
damit erreichen um welchen Wert / Nutzen zu erreichen?”
• - “Warum kaufen bestimmte Personen unser Produkt nicht”
Welche Unterkünfte und Gegenden
passen zu Luisa und ihrem Hund
Was kann man unternehmen? Wohin darf ich?
Product Goal Canvas
Luisa mit Hund Sissi
Grobe Idee der Lösung
Wertbeitrag des Produkts
Mögliche Unterstützung
durch
Value Proposition Canvas
Design Thinking
Value Proposition Canvas
• Ein Canvas pro
Persona
https://assets.strategyzer.com/assets/resources/the-value-proposition-canvas.pdf
Kundensegment
- Customer Jobs
• Aufgaben, Probleme, die der Kunde lösen
bzw. erreichen will
- Pains
• Herausforderungen, Hindernisse,
Frustrationen vor und während des Jobs
- Gains:
• Gewinn durch die Erledigung der Aufgabe
Leistungsversprechen
- Produkte und Services
• Leistungsmerkmale deines Produktes
deine Antwort auf die Probleme und
Herausforderungen deines Kunden
- Pain Relievers
• Wie löst du die Probleme und
Frustrationen beim Kunden auf
- Gain Creators
• Extras für deine Kunden
Unerwarteter Wert
Problem Solution Fit
Product Goal Canvas
Welche Unterkünfte und Gegenden
passen zu Luisa und ihrem Hund
Was kann man unternehmen? Wohin darf ich?
Luisa mit Hund Sissi
Schnelle Buchung
von Unterkünften
Auswahl Haustier; Auswahl Urlaubsart
Checkliste: Was möchtest du Unternehmen?
Veranstaltungen werden angezeigt.
Gewünschte Ergebnisse für die
Organisation selbst
Warum bauen wir dieses Produkt auf?
Es geht um uns!
Erfüllt es unsere Strategie?
Wird der Erfolg messbar sein?
Wird es direkt oder indirekt zum
Umsatz beitragen?
Product Goal Canvas
Welche Unterkünfte und Gegenden
passen zu Luisa und ihrem Hund
Was kann man unternehmen? Wohin darf ich?
Luisa mit Hund Sissi
Schnelle Buchung
von Unterkünften
Auswahl Haustier; Auswahl Urlaubsart
Checkliste: Was möchtest du Unternehmen?
Veranstaltungen werden angezeigt.
Für ❮Kundensegment❯ mit ❮Problem❯
liefern wir ❮Lösung❯. Dadurch erreichen
wir ❮Geschäftswert❯.
Product Goal Canvas
https://agile-academy.s3.eu-central-1.amazonaws.com/production/kirby/product-goal-canvas-scrum-academy.pdf
Luisa mit Hund Sissi
Welche Unterkünfte und Gegenden
passen zu Luisa und ihrem Hund
Was kann man unternehmen? Wohin darf ich?
Auswahl Haustier; Auswahl Urlaubsart
Checkliste: Was möchtest du Unternehmen?
Veranstaltungen werden angezeigt.
Schnelle Buchung
von Unterkünften
Für Hundebesitzer wie Luisa, mit dem Problem herauszufinden, welche Unterkünfte und Gegenden zu ihnen passen, liefern wir eine Auswahl mit welchen Tier
man anreist und eine Auswahl was man dort unternehmen kann. Dadurch erwarten wir eine schnelle Buchung von Unterkünften.
User Story User Story
User Story
User Story
User Story
User Story
User Story
User Story
User Story
User Story
User Story
User story
User Story User Story
User Story
User Story
User Story
User Story
User Story
ZIEL
ZIEL
ZIEL
ZIEL
Alternative: Story Mapping
Was mache ich mit den
„anderen“ Goals?
https://www.romanpichler.com/wp-content/redirects/Product_Road_Map.pdf
Die GO Product Roadmap
Die GO Product Roadmap
Interessierte
finden schnell
Unterkünfte/Gege
nden die passen
Urlauber
reisen erholt
an
Urlauber
entspannen
sich vor Ort
Urlauber haben
gemeinsam
eine tolle Zeit
Kanarienvogel Maus Katze Hund
1. Quartal 2. Quartal 3. Quartal 4. Quartal
Auswahl
Haustier/
Urlaubsart
Events
Buchungen
Equipment vor
Ort
Tiertransporte
Vermitteln
von Services:
Sitting/
Wellness
Austauschplatt-
form wer noch
in der Gegend
mit Haustier ist
Wie viele
Interessenten
buchen Urlaub
Wie viele
buchen
Equipment?
Wie viele
buchen
Services?
Anfragen pro
Woche /
Aktivitäten
der Nutzer
https://www.romanpichler.com/wp-content/redirects/Product_Road_Map.pdf
Was ist mit den Items
die nicht dem aktuellen
Product Goal dienen?
Neue Idee
• Passt es zum Product Goal -> Dann rein damit!
• Es passt nicht -> Warum brauchst du es jetzt?
• Geh in die Diskussion: Worauf liegt der Fokus?
ZIEL
Und wohin dann mit den neuen
Ideen?
• ein Blick ins Product Backlog soll allen Außenstehenden verraten,
wohin sich das Produkt entwickelt
- Unterer Teil vom Backlog (erstelle z.B. eine visuelle Linie)
- Eigenes Jira Projekt
- Mind Maps
Technische Themen
• Fokus heißt nicht dass ich mein Produkt technisch verkommen
lasse
• Innere Qualität -> Entwickler
• Wenn man was sieht -> ändern
• Sprint oder Product Goal wird gefährdet -> abstimmen
Product Backlog Priorisation
Quadrant
Support
und
Bugfixes
Neue
Funktionen
Technische
Schulden
Neue
Technologien
Business
technical
future
past
Und noch ein Hinweis . . .
Klares Ziel
Herausforderungen &
Fähigkeiten im Einklang
Unmittelbares
Feedback
Intrinsische
Motivation
ZIEL
Definition
Product
Vision
ina.einemann@openknowledge.de
@ieinemann
https://speakerdeck.com/ieinemann
4
Eigenschaften
Einordnung
Inkrement Definition of Done
Sprint Goal Sprint Backlog
Product Backlog Product Goal
Personas
Jobs
to
be
done
Value
Proposition
Canvas
GO Product Roadmap
Items, die
nicht passen

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Customer Development at Startup2Startup
Customer Development at Startup2StartupCustomer Development at Startup2Startup
Customer Development at Startup2StartupStanford University
 
Getting to Product Market Fit - An Overview of Customer Discovery & Validation
Getting to Product Market Fit - An Overview of Customer Discovery & ValidationGetting to Product Market Fit - An Overview of Customer Discovery & Validation
Getting to Product Market Fit - An Overview of Customer Discovery & ValidationJason Evanish
 
Feature Prioritization Techniques for an Agile PMs by Microsoft PM
Feature Prioritization Techniques for an Agile PMs by Microsoft PMFeature Prioritization Techniques for an Agile PMs by Microsoft PM
Feature Prioritization Techniques for an Agile PMs by Microsoft PMProduct School
 
Eric Ries - The Lean Startup - Google Tech Talk
Eric Ries - The Lean Startup - Google Tech TalkEric Ries - The Lean Startup - Google Tech Talk
Eric Ries - The Lean Startup - Google Tech TalkEric Ries
 
Customer Development Template
Customer Development TemplateCustomer Development Template
Customer Development TemplateChristina Wodtke
 
4.4 customer validation
4.4 customer validation4.4 customer validation
4.4 customer validationRick Rasmussen
 
Talking to Humans: Customer Discovery 101
Talking to Humans: Customer Discovery 101Talking to Humans: Customer Discovery 101
Talking to Humans: Customer Discovery 101New York University
 
Strategies to split user stories
Strategies to split user storiesStrategies to split user stories
Strategies to split user storiescpolc
 
Mentor update 1 value prop - mentor slides
Mentor update 1   value prop - mentor slidesMentor update 1   value prop - mentor slides
Mentor update 1 value prop - mentor slidesStanford University
 
Proto Persona Workshop
Proto Persona WorkshopProto Persona Workshop
Proto Persona WorkshopNancy Jain
 
Lean startup circle Boston - April 28, 2011
Lean startup circle Boston  - April 28, 2011Lean startup circle Boston  - April 28, 2011
Lean startup circle Boston - April 28, 2011Elizabeth Yin
 
Agile Myths and Misconceptions
Agile Myths and MisconceptionsAgile Myths and Misconceptions
Agile Myths and MisconceptionsCalen Legaspi
 

Was ist angesagt? (20)

Customer Development at Startup2Startup
Customer Development at Startup2StartupCustomer Development at Startup2Startup
Customer Development at Startup2Startup
 
Getting to Product Market Fit - An Overview of Customer Discovery & Validation
Getting to Product Market Fit - An Overview of Customer Discovery & ValidationGetting to Product Market Fit - An Overview of Customer Discovery & Validation
Getting to Product Market Fit - An Overview of Customer Discovery & Validation
 
Featureban
FeaturebanFeatureban
Featureban
 
Feature Prioritization Techniques for an Agile PMs by Microsoft PM
Feature Prioritization Techniques for an Agile PMs by Microsoft PMFeature Prioritization Techniques for an Agile PMs by Microsoft PM
Feature Prioritization Techniques for an Agile PMs by Microsoft PM
 
Eric Ries - The Lean Startup - Google Tech Talk
Eric Ries - The Lean Startup - Google Tech TalkEric Ries - The Lean Startup - Google Tech Talk
Eric Ries - The Lean Startup - Google Tech Talk
 
Customer Development Template
Customer Development TemplateCustomer Development Template
Customer Development Template
 
Vertical Slicing
Vertical SlicingVertical Slicing
Vertical Slicing
 
4.4 customer validation
4.4 customer validation4.4 customer validation
4.4 customer validation
 
Talking to Humans: Customer Discovery 101
Talking to Humans: Customer Discovery 101Talking to Humans: Customer Discovery 101
Talking to Humans: Customer Discovery 101
 
User Stories
User StoriesUser Stories
User Stories
 
Lean Startup 101
Lean Startup 101Lean Startup 101
Lean Startup 101
 
Strategies to split user stories
Strategies to split user storiesStrategies to split user stories
Strategies to split user stories
 
Lean Startup 301
Lean Startup 301Lean Startup 301
Lean Startup 301
 
Mentor update 1 value prop - mentor slides
Mentor update 1   value prop - mentor slidesMentor update 1   value prop - mentor slides
Mentor update 1 value prop - mentor slides
 
Product Market Fit
Product Market FitProduct Market Fit
Product Market Fit
 
Startup Grind 020514
Startup Grind 020514Startup Grind 020514
Startup Grind 020514
 
Proto Persona Workshop
Proto Persona WorkshopProto Persona Workshop
Proto Persona Workshop
 
Lean startup circle Boston - April 28, 2011
Lean startup circle Boston  - April 28, 2011Lean startup circle Boston  - April 28, 2011
Lean startup circle Boston - April 28, 2011
 
Agile Myths and Misconceptions
Agile Myths and MisconceptionsAgile Myths and Misconceptions
Agile Myths and Misconceptions
 
E245 syllabus rev15
E245 syllabus rev15E245 syllabus rev15
E245 syllabus rev15
 

Ähnlich wie Das Product Goal oder "Ohne Ziele laufen eben alle in die Richtung, die ihnen gerade gefällt"

Agiles Anforderungsmanagement bei HEC
Agiles Anforderungsmanagement bei HECAgiles Anforderungsmanagement bei HEC
Agiles Anforderungsmanagement bei HECChristian Seedig
 
QuickPulse Angebot
QuickPulse AngebotQuickPulse Angebot
QuickPulse AngebotFuturelab
 
Discovery toolbox working products 2016 web
 Discovery toolbox working products 2016 web Discovery toolbox working products 2016 web
Discovery toolbox working products 2016 webUbercreativelab
 
Mach Deinen Nutzer happy! Usability und UX
Mach Deinen Nutzer happy! Usability und UXMach Deinen Nutzer happy! Usability und UX
Mach Deinen Nutzer happy! Usability und UXAstrid Beck
 
OMKB 2017 - So machst Du mit Videos Dein Unternehmen einzigartig
OMKB 2017 - So machst Du mit Videos Dein Unternehmen einzigartigOMKB 2017 - So machst Du mit Videos Dein Unternehmen einzigartig
OMKB 2017 - So machst Du mit Videos Dein Unternehmen einzigartignetspirits Online Marketing
 
StartUp Con 2015 Lean Innovation Workshop
StartUp Con 2015 Lean Innovation Workshop StartUp Con 2015 Lean Innovation Workshop
StartUp Con 2015 Lean Innovation Workshop Adriano Bezerra-Delaunay
 
Lean Innovation Workshop - Lean UX Prototyping at StartupCon 2015
Lean Innovation Workshop - Lean UX Prototyping at StartupCon 2015Lean Innovation Workshop - Lean UX Prototyping at StartupCon 2015
Lean Innovation Workshop - Lean UX Prototyping at StartupCon 2015Adrox
 
SEO Campixx 2017 SEO Präsentation von Christian Tembrink
SEO Campixx 2017 SEO Präsentation von Christian TembrinkSEO Campixx 2017 SEO Präsentation von Christian Tembrink
SEO Campixx 2017 SEO Präsentation von Christian TembrinkChristian Tembrink
 
Zauberformel Internetauftritt
Zauberformel Internetauftritt Zauberformel Internetauftritt
Zauberformel Internetauftritt Claudia Hinterauer
 
USEEDS° :: Lean Experiment - Produktkonzepte mit mobile.de
USEEDS° :: Lean Experiment - Produktkonzepte mit mobile.deUSEEDS° :: Lean Experiment - Produktkonzepte mit mobile.de
USEEDS° :: Lean Experiment - Produktkonzepte mit mobile.deUSEEDS GmbH
 
Innovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige FragestellungInnovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige FragestellungMe & Company GmbH
 
Ihr Produkt als Dienstleister – Mit der Jobs To Be Done (JTBD) Methode Kunden...
Ihr Produkt als Dienstleister – Mit der Jobs To Be Done (JTBD) Methode Kunden...Ihr Produkt als Dienstleister – Mit der Jobs To Be Done (JTBD) Methode Kunden...
Ihr Produkt als Dienstleister – Mit der Jobs To Be Done (JTBD) Methode Kunden...die firma . experience design GmbH
 
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...ProduktEntdecker
 
Wie Ihr Content die Buyer Journey unterstützt und Nutzertests funktionieren
Wie Ihr Content die Buyer Journey unterstützt und Nutzertests funktionierenWie Ihr Content die Buyer Journey unterstützt und Nutzertests funktionieren
Wie Ihr Content die Buyer Journey unterstützt und Nutzertests funktionierenevuxGmbH
 
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole ArmbrusterUsability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole ArmbrusterCity & Bits GmbH
 
unisono - part02; Kundennutzen
unisono - part02; Kundennutzenunisono - part02; Kundennutzen
unisono - part02; Kundennutzenreinhard|huber
 
Social Media Strategie
Social Media StrategieSocial Media Strategie
Social Media StrategieDörte Böhner
 
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)Agnieszka Maria Walorska
 

Ähnlich wie Das Product Goal oder "Ohne Ziele laufen eben alle in die Richtung, die ihnen gerade gefällt" (20)

Nutzerfreude im Fokus
Nutzerfreude im FokusNutzerfreude im Fokus
Nutzerfreude im Fokus
 
Agiles Anforderungsmanagement bei HEC
Agiles Anforderungsmanagement bei HECAgiles Anforderungsmanagement bei HEC
Agiles Anforderungsmanagement bei HEC
 
Online Branding: Was digital Branding bringt und wie du dein Unternehmen zur ...
Online Branding: Was digital Branding bringt und wie du dein Unternehmen zur ...Online Branding: Was digital Branding bringt und wie du dein Unternehmen zur ...
Online Branding: Was digital Branding bringt und wie du dein Unternehmen zur ...
 
QuickPulse Angebot
QuickPulse AngebotQuickPulse Angebot
QuickPulse Angebot
 
Discovery toolbox working products 2016 web
 Discovery toolbox working products 2016 web Discovery toolbox working products 2016 web
Discovery toolbox working products 2016 web
 
Mach Deinen Nutzer happy! Usability und UX
Mach Deinen Nutzer happy! Usability und UXMach Deinen Nutzer happy! Usability und UX
Mach Deinen Nutzer happy! Usability und UX
 
OMKB 2017 - So machst Du mit Videos Dein Unternehmen einzigartig
OMKB 2017 - So machst Du mit Videos Dein Unternehmen einzigartigOMKB 2017 - So machst Du mit Videos Dein Unternehmen einzigartig
OMKB 2017 - So machst Du mit Videos Dein Unternehmen einzigartig
 
StartUp Con 2015 Lean Innovation Workshop
StartUp Con 2015 Lean Innovation Workshop StartUp Con 2015 Lean Innovation Workshop
StartUp Con 2015 Lean Innovation Workshop
 
Lean Innovation Workshop - Lean UX Prototyping at StartupCon 2015
Lean Innovation Workshop - Lean UX Prototyping at StartupCon 2015Lean Innovation Workshop - Lean UX Prototyping at StartupCon 2015
Lean Innovation Workshop - Lean UX Prototyping at StartupCon 2015
 
SEO Campixx 2017 SEO Präsentation von Christian Tembrink
SEO Campixx 2017 SEO Präsentation von Christian TembrinkSEO Campixx 2017 SEO Präsentation von Christian Tembrink
SEO Campixx 2017 SEO Präsentation von Christian Tembrink
 
Zauberformel Internetauftritt
Zauberformel Internetauftritt Zauberformel Internetauftritt
Zauberformel Internetauftritt
 
USEEDS° :: Lean Experiment - Produktkonzepte mit mobile.de
USEEDS° :: Lean Experiment - Produktkonzepte mit mobile.deUSEEDS° :: Lean Experiment - Produktkonzepte mit mobile.de
USEEDS° :: Lean Experiment - Produktkonzepte mit mobile.de
 
Innovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige FragestellungInnovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
 
Ihr Produkt als Dienstleister – Mit der Jobs To Be Done (JTBD) Methode Kunden...
Ihr Produkt als Dienstleister – Mit der Jobs To Be Done (JTBD) Methode Kunden...Ihr Produkt als Dienstleister – Mit der Jobs To Be Done (JTBD) Methode Kunden...
Ihr Produkt als Dienstleister – Mit der Jobs To Be Done (JTBD) Methode Kunden...
 
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
 
Wie Ihr Content die Buyer Journey unterstützt und Nutzertests funktionieren
Wie Ihr Content die Buyer Journey unterstützt und Nutzertests funktionierenWie Ihr Content die Buyer Journey unterstützt und Nutzertests funktionieren
Wie Ihr Content die Buyer Journey unterstützt und Nutzertests funktionieren
 
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole ArmbrusterUsability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
 
unisono - part02; Kundennutzen
unisono - part02; Kundennutzenunisono - part02; Kundennutzen
unisono - part02; Kundennutzen
 
Social Media Strategie
Social Media StrategieSocial Media Strategie
Social Media Strategie
 
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
 

Mehr von OPEN KNOWLEDGE GmbH

Warum der Computer "Nein" sagt - Mehr Nachvollziehbarkeit dank Explainable AI
Warum der Computer "Nein" sagt - Mehr Nachvollziehbarkeit dank Explainable AIWarum der Computer "Nein" sagt - Mehr Nachvollziehbarkeit dank Explainable AI
Warum der Computer "Nein" sagt - Mehr Nachvollziehbarkeit dank Explainable AIOPEN KNOWLEDGE GmbH
 
Machine Learning? Ja gerne! Aber was und wie? Eine Kurzanleitung für den erfo...
Machine Learning? Ja gerne! Aber was und wie? Eine Kurzanleitung für den erfo...Machine Learning? Ja gerne! Aber was und wie? Eine Kurzanleitung für den erfo...
Machine Learning? Ja gerne! Aber was und wie? Eine Kurzanleitung für den erfo...OPEN KNOWLEDGE GmbH
 
From Zero to still Zero: Die schönsten Fehler auf dem Weg in die Cloud
From Zero to still Zero: Die schönsten Fehler auf dem Weg in die CloudFrom Zero to still Zero: Die schönsten Fehler auf dem Weg in die Cloud
From Zero to still Zero: Die schönsten Fehler auf dem Weg in die CloudOPEN KNOWLEDGE GmbH
 
Der Spagat zwischen BIAS und FAIRNESS (2024)
Der Spagat zwischen BIAS und FAIRNESS (2024)Der Spagat zwischen BIAS und FAIRNESS (2024)
Der Spagat zwischen BIAS und FAIRNESS (2024)OPEN KNOWLEDGE GmbH
 
FEHLENDE DATEN? (K)EIN PROBLEM!: Die Kunst der Data Imputation
FEHLENDE DATEN? (K)EIN PROBLEM!: Die Kunst der Data ImputationFEHLENDE DATEN? (K)EIN PROBLEM!: Die Kunst der Data Imputation
FEHLENDE DATEN? (K)EIN PROBLEM!: Die Kunst der Data ImputationOPEN KNOWLEDGE GmbH
 
Cloud-native and Enterprise Java? Hold my beer!
Cloud-native and Enterprise Java? Hold my beer!Cloud-native and Enterprise Java? Hold my beer!
Cloud-native and Enterprise Java? Hold my beer!OPEN KNOWLEDGE GmbH
 
From Zero to still Zero: The most beautiful mistakes going into the cloud.
From Zero to still Zero: The most beautiful mistakes going into the cloud. From Zero to still Zero: The most beautiful mistakes going into the cloud.
From Zero to still Zero: The most beautiful mistakes going into the cloud. OPEN KNOWLEDGE GmbH
 
Ready for the Future: Jakarta EE in Zeiten von Cloud Native & Co
Ready for the Future: Jakarta EE in Zeiten von Cloud Native & CoReady for the Future: Jakarta EE in Zeiten von Cloud Native & Co
Ready for the Future: Jakarta EE in Zeiten von Cloud Native & CoOPEN KNOWLEDGE GmbH
 
Shared Data in verteilten Architekturen
Shared Data in verteilten ArchitekturenShared Data in verteilten Architekturen
Shared Data in verteilten ArchitekturenOPEN KNOWLEDGE GmbH
 
Machine Learning mit TensorFlow.js
Machine Learning mit TensorFlow.jsMachine Learning mit TensorFlow.js
Machine Learning mit TensorFlow.jsOPEN KNOWLEDGE GmbH
 
It's not Rocket Science: Neuronale Netze
It's not Rocket Science: Neuronale NetzeIt's not Rocket Science: Neuronale Netze
It's not Rocket Science: Neuronale NetzeOPEN KNOWLEDGE GmbH
 
Shared Data in verteilten Systemen
Shared Data in verteilten SystemenShared Data in verteilten Systemen
Shared Data in verteilten SystemenOPEN KNOWLEDGE GmbH
 
Mehr Sicherheit durch Automatisierung
Mehr Sicherheit durch AutomatisierungMehr Sicherheit durch Automatisierung
Mehr Sicherheit durch AutomatisierungOPEN KNOWLEDGE GmbH
 
API-Design, Microarchitecture und Testing
API-Design, Microarchitecture und TestingAPI-Design, Microarchitecture und Testing
API-Design, Microarchitecture und TestingOPEN KNOWLEDGE GmbH
 
Supersonic Java für die Cloud: Quarkus
Supersonic Java für die Cloud: QuarkusSupersonic Java für die Cloud: Quarkus
Supersonic Java für die Cloud: QuarkusOPEN KNOWLEDGE GmbH
 
Hilfe, ich will meinen Monolithen zurück!
Hilfe, ich will meinen Monolithen zurück!Hilfe, ich will meinen Monolithen zurück!
Hilfe, ich will meinen Monolithen zurück!OPEN KNOWLEDGE GmbH
 

Mehr von OPEN KNOWLEDGE GmbH (20)

Warum der Computer "Nein" sagt - Mehr Nachvollziehbarkeit dank Explainable AI
Warum der Computer "Nein" sagt - Mehr Nachvollziehbarkeit dank Explainable AIWarum der Computer "Nein" sagt - Mehr Nachvollziehbarkeit dank Explainable AI
Warum der Computer "Nein" sagt - Mehr Nachvollziehbarkeit dank Explainable AI
 
Machine Learning? Ja gerne! Aber was und wie? Eine Kurzanleitung für den erfo...
Machine Learning? Ja gerne! Aber was und wie? Eine Kurzanleitung für den erfo...Machine Learning? Ja gerne! Aber was und wie? Eine Kurzanleitung für den erfo...
Machine Learning? Ja gerne! Aber was und wie? Eine Kurzanleitung für den erfo...
 
From Zero to still Zero: Die schönsten Fehler auf dem Weg in die Cloud
From Zero to still Zero: Die schönsten Fehler auf dem Weg in die CloudFrom Zero to still Zero: Die schönsten Fehler auf dem Weg in die Cloud
From Zero to still Zero: Die schönsten Fehler auf dem Weg in die Cloud
 
Der Spagat zwischen BIAS und FAIRNESS (2024)
Der Spagat zwischen BIAS und FAIRNESS (2024)Der Spagat zwischen BIAS und FAIRNESS (2024)
Der Spagat zwischen BIAS und FAIRNESS (2024)
 
FEHLENDE DATEN? (K)EIN PROBLEM!: Die Kunst der Data Imputation
FEHLENDE DATEN? (K)EIN PROBLEM!: Die Kunst der Data ImputationFEHLENDE DATEN? (K)EIN PROBLEM!: Die Kunst der Data Imputation
FEHLENDE DATEN? (K)EIN PROBLEM!: Die Kunst der Data Imputation
 
Nie wieder Log-Files!
Nie wieder Log-Files!Nie wieder Log-Files!
Nie wieder Log-Files!
 
Cloud-native and Enterprise Java? Hold my beer!
Cloud-native and Enterprise Java? Hold my beer!Cloud-native and Enterprise Java? Hold my beer!
Cloud-native and Enterprise Java? Hold my beer!
 
From Zero to still Zero: The most beautiful mistakes going into the cloud.
From Zero to still Zero: The most beautiful mistakes going into the cloud. From Zero to still Zero: The most beautiful mistakes going into the cloud.
From Zero to still Zero: The most beautiful mistakes going into the cloud.
 
API Expand Contract
API Expand ContractAPI Expand Contract
API Expand Contract
 
Ready for the Future: Jakarta EE in Zeiten von Cloud Native & Co
Ready for the Future: Jakarta EE in Zeiten von Cloud Native & CoReady for the Future: Jakarta EE in Zeiten von Cloud Native & Co
Ready for the Future: Jakarta EE in Zeiten von Cloud Native & Co
 
Shared Data in verteilten Architekturen
Shared Data in verteilten ArchitekturenShared Data in verteilten Architekturen
Shared Data in verteilten Architekturen
 
Machine Learning mit TensorFlow.js
Machine Learning mit TensorFlow.jsMachine Learning mit TensorFlow.js
Machine Learning mit TensorFlow.js
 
KI und Architektur
KI und ArchitekturKI und Architektur
KI und Architektur
 
It's not Rocket Science: Neuronale Netze
It's not Rocket Science: Neuronale NetzeIt's not Rocket Science: Neuronale Netze
It's not Rocket Science: Neuronale Netze
 
Shared Data in verteilten Systemen
Shared Data in verteilten SystemenShared Data in verteilten Systemen
Shared Data in verteilten Systemen
 
Business-Mehrwert durch KI
Business-Mehrwert durch KIBusiness-Mehrwert durch KI
Business-Mehrwert durch KI
 
Mehr Sicherheit durch Automatisierung
Mehr Sicherheit durch AutomatisierungMehr Sicherheit durch Automatisierung
Mehr Sicherheit durch Automatisierung
 
API-Design, Microarchitecture und Testing
API-Design, Microarchitecture und TestingAPI-Design, Microarchitecture und Testing
API-Design, Microarchitecture und Testing
 
Supersonic Java für die Cloud: Quarkus
Supersonic Java für die Cloud: QuarkusSupersonic Java für die Cloud: Quarkus
Supersonic Java für die Cloud: Quarkus
 
Hilfe, ich will meinen Monolithen zurück!
Hilfe, ich will meinen Monolithen zurück!Hilfe, ich will meinen Monolithen zurück!
Hilfe, ich will meinen Monolithen zurück!
 

Das Product Goal oder "Ohne Ziele laufen eben alle in die Richtung, die ihnen gerade gefällt"

  • 1. Das Product Goal oder “Ohne Ziele laufen eben alle in die Richtung, die ihnen gerade gefällt“ Ina Einemann ina.einemann@openknowledge.de @IEinemann
  • 2. Was ist das Product Goal? ZIEL
  • 3. Definition Product Goal aus dem Scrum Guide Das Produkt‐Ziel beschreibt einen zukünftigen Zustand des Produkts, welches dem Scrum Team als Planungsziel dienen kann. Das Produkt‐Ziel befindet sich im Product Backlog. Der Rest des Product Backlogs entsteht, um zu definieren, „was“ das Produkt‐Ziel erfüllt. Das Produkt‐Ziel ist das langfristige Ziel für das Scrum Team. Das Scrum Team muss eine Zielvorgabe erfüllen (oder aufgeben), bevor es die nächste angeht.
  • 4. 4 Eigenschaften - strategisch - fokussiert - empirisch - messbar
  • 5. Strategisch - Langfristig - Länger als ein Sprint - wie langfristig hängt von der Umgebung ab ZIEL
  • 6. Fokussiert • Technisch gesehen kann es mehrere Produktziele geben, aber Scrum-Teams sollten sich jeweils nur auf eines konzentrieren. ZIEL ZIEL ZIEL ZIEL ZIEL
  • 7. Empirisch „empirischer“ Prozesskontrolle vs „definierter“ Prozesskontrolle - Unbekannte erkunden - Förderung von Selbstmanagement und Kreativität - Festlegen von „Warum“ - Scrum Team findet „Was“ und „Wie“ durch Inspect and Adapt heraus
  • 8. Messbar - Produktziele in Scrum sollten über die reinen Funktionen hinaus gedacht werden. - Was sind die Änderungen im Kundenverhalten, die darauf hinweisen, dass dein Team ein echtes Problem für sie gelöst hat? - Produktziele sind in der Regel höher in der Wertepyramide. sozial emotional funktional
  • 9. Wo ordnet sich ein Product Goal ein? ZIEL
  • 10. Was ist der Unterschied zur Product Vision? ZIEL Sprint Goal Product Goal Product Vision Sprint Backlog Product Backlog Inkrement -> Definition of Done
  • 11. Beispiel ZOOM ZIEL Vertrauen "Video communications empowering people to accomplish more" “Videokommunikation, die Menschen befähigt, mehr zu erreichen“ „In den nächsten 90 Tagen sind wir bestrebt, die Ressourcen bereitzustellen, die erforderlich sind, um Probleme proaktiv besser zu identifizieren, anzugehen und zu beheben. Wir verpflichten uns auch, während dieses Prozesses transparent zu sein. Wir wollen alles tun, um Ihr Vertrauen zu erhalten. Dies beinhaltet: * Sofortiges Einfrieren von Funktionen und Verlagerung all unserer technischen Ressourcen, um sich auf unsere größten Vertrauens-, Sicherheits- und Datenschutzprobleme zu konzentrieren." Sicherheit Privatsphäre
  • 12. Das Product Vision Template von Geoffry Moore
  • 13. Für Tierbesitzer die tiergeeignete Unterkünfte buchen möchten ist PetTravel ein Ferienwohnungsportal das dir deinen zu dir und deinem Tier passenden Urlaub mit Unterkunft anbietet entgegen airbnb kann es Filtern nach Urlaubsart und Haustier, Equipment und Tiertransporte anbieten, Services wie Sitting vermitteln und bietet eine AUstauschplattform Das Product Vision Template von Geoffry Moore
  • 14. Wie erstelle ich ein Product Goal?
  • 15. Merkmale von einem guten Product Goal • Jedes Produktziel sollte die folgenden Fragen klar beantworten - Welche Kundensegmente bedienen wir? - Welches Problem wollen wir lösen? - Wie sieht unsere Lösung aus und wie grenzt sie sich von konkurrierenden Angeboten ab? - Wie schafft das Produkt einen Wert für unser eigenes Geschäft?
  • 17. Product Goal Canvas Scrum Team + Stakeholder einigen sich auf ein Kundensegment Mögliche Unterstützung durch Personas
  • 18. Alter: 24 Jahre alt Familienstand: Single Zusätzliche Infos: - Hat einen Hund „Sissi“ - sportlich Luisa Möchte nicht ohne Sissi in den Urlaub fahren und dort eine tolle Zeit verbringen mit vielen Unternehmungen Haustierfreundliche Unterkunftssuche dauert oft lange. Daten sind falsch hinterlegt. Viel Arbeit herauszufinden ob sie mit Sissi anreisen darf und was sie mit Sissi unternehmen kann Reisebüro, zu Hause bleiben, ohne Sissi verreisen Ziele und Bedürfnisse Probleme Alternativen Persona
  • 19. Luisa mit Hund Sissi Product Goal Canvas Ausrichtung auf das Problem, das wir lösen wollen - Ein bestimmter noch zu erledigender Auftrag Kundenbeschwerden - Kundengewinne Mögliche Unterstützung durch jobs-to-be-done
  • 20. Jobs to be done • - Wie hilfreich ist ein Produkt für die Erfüllung einer Aufgabe, also die Erledigung des “Jobs”. • - “Warum kauft unser Kunde unser Produkt, welche Aufgabe möchte mein Kunden mit dem Produkt erledigen und welches Ergebnis will er damit erreichen um welchen Wert / Nutzen zu erreichen?” • - “Warum kaufen bestimmte Personen unser Produkt nicht”
  • 21. Welche Unterkünfte und Gegenden passen zu Luisa und ihrem Hund Was kann man unternehmen? Wohin darf ich? Product Goal Canvas Luisa mit Hund Sissi Grobe Idee der Lösung Wertbeitrag des Produkts Mögliche Unterstützung durch Value Proposition Canvas Design Thinking
  • 22. Value Proposition Canvas • Ein Canvas pro Persona https://assets.strategyzer.com/assets/resources/the-value-proposition-canvas.pdf
  • 23. Kundensegment - Customer Jobs • Aufgaben, Probleme, die der Kunde lösen bzw. erreichen will - Pains • Herausforderungen, Hindernisse, Frustrationen vor und während des Jobs - Gains: • Gewinn durch die Erledigung der Aufgabe
  • 24. Leistungsversprechen - Produkte und Services • Leistungsmerkmale deines Produktes deine Antwort auf die Probleme und Herausforderungen deines Kunden - Pain Relievers • Wie löst du die Probleme und Frustrationen beim Kunden auf - Gain Creators • Extras für deine Kunden Unerwarteter Wert
  • 26. Product Goal Canvas Welche Unterkünfte und Gegenden passen zu Luisa und ihrem Hund Was kann man unternehmen? Wohin darf ich? Luisa mit Hund Sissi Schnelle Buchung von Unterkünften Auswahl Haustier; Auswahl Urlaubsart Checkliste: Was möchtest du Unternehmen? Veranstaltungen werden angezeigt. Gewünschte Ergebnisse für die Organisation selbst Warum bauen wir dieses Produkt auf? Es geht um uns! Erfüllt es unsere Strategie? Wird der Erfolg messbar sein? Wird es direkt oder indirekt zum Umsatz beitragen?
  • 27. Product Goal Canvas Welche Unterkünfte und Gegenden passen zu Luisa und ihrem Hund Was kann man unternehmen? Wohin darf ich? Luisa mit Hund Sissi Schnelle Buchung von Unterkünften Auswahl Haustier; Auswahl Urlaubsart Checkliste: Was möchtest du Unternehmen? Veranstaltungen werden angezeigt. Für ❮Kundensegment❯ mit ❮Problem❯ liefern wir ❮Lösung❯. Dadurch erreichen wir ❮Geschäftswert❯.
  • 28. Product Goal Canvas https://agile-academy.s3.eu-central-1.amazonaws.com/production/kirby/product-goal-canvas-scrum-academy.pdf Luisa mit Hund Sissi Welche Unterkünfte und Gegenden passen zu Luisa und ihrem Hund Was kann man unternehmen? Wohin darf ich? Auswahl Haustier; Auswahl Urlaubsart Checkliste: Was möchtest du Unternehmen? Veranstaltungen werden angezeigt. Schnelle Buchung von Unterkünften Für Hundebesitzer wie Luisa, mit dem Problem herauszufinden, welche Unterkünfte und Gegenden zu ihnen passen, liefern wir eine Auswahl mit welchen Tier man anreist und eine Auswahl was man dort unternehmen kann. Dadurch erwarten wir eine schnelle Buchung von Unterkünften.
  • 29. User Story User Story User Story User Story User Story User Story User Story User Story User Story User Story User Story User story User Story User Story User Story User Story User Story User Story User Story ZIEL ZIEL ZIEL ZIEL Alternative: Story Mapping
  • 30. Was mache ich mit den „anderen“ Goals?
  • 32. Die GO Product Roadmap Interessierte finden schnell Unterkünfte/Gege nden die passen Urlauber reisen erholt an Urlauber entspannen sich vor Ort Urlauber haben gemeinsam eine tolle Zeit Kanarienvogel Maus Katze Hund 1. Quartal 2. Quartal 3. Quartal 4. Quartal Auswahl Haustier/ Urlaubsart Events Buchungen Equipment vor Ort Tiertransporte Vermitteln von Services: Sitting/ Wellness Austauschplatt- form wer noch in der Gegend mit Haustier ist Wie viele Interessenten buchen Urlaub Wie viele buchen Equipment? Wie viele buchen Services? Anfragen pro Woche / Aktivitäten der Nutzer https://www.romanpichler.com/wp-content/redirects/Product_Road_Map.pdf
  • 33. Was ist mit den Items die nicht dem aktuellen Product Goal dienen?
  • 34. Neue Idee • Passt es zum Product Goal -> Dann rein damit! • Es passt nicht -> Warum brauchst du es jetzt? • Geh in die Diskussion: Worauf liegt der Fokus? ZIEL
  • 35. Und wohin dann mit den neuen Ideen? • ein Blick ins Product Backlog soll allen Außenstehenden verraten, wohin sich das Produkt entwickelt - Unterer Teil vom Backlog (erstelle z.B. eine visuelle Linie) - Eigenes Jira Projekt - Mind Maps
  • 36. Technische Themen • Fokus heißt nicht dass ich mein Produkt technisch verkommen lasse • Innere Qualität -> Entwickler • Wenn man was sieht -> ändern • Sprint oder Product Goal wird gefährdet -> abstimmen
  • 38. Und noch ein Hinweis . . . Klares Ziel Herausforderungen & Fähigkeiten im Einklang Unmittelbares Feedback Intrinsische Motivation
  • 39. ZIEL Definition Product Vision ina.einemann@openknowledge.de @ieinemann https://speakerdeck.com/ieinemann 4 Eigenschaften Einordnung Inkrement Definition of Done Sprint Goal Sprint Backlog Product Backlog Product Goal Personas Jobs to be done Value Proposition Canvas GO Product Roadmap Items, die nicht passen