SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 34
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Twitter
   Titelfolie

Grundlagen
•   Gründungsjahr: 2006
•   Unternehmenssitz: San Francisco, USA
•   Gründer: Jack Dorsey, Evan Williams, Biz Stone
•   Mitarbeiter: ca. 175
•   Jahresumsatz: 400 Tsd. US-Dollar
•   Branche: Softwareentwicklung
•   Website: http://twitter.com
•   Mehr als 106 Mio. Nutzer weltweit (April 2010)
Charakteristik
Twitter gilt als die derzeit erfolgreichste Microblogging-
anwendung und ist eine kostenlose Plattform für das
Publizieren von Kurznachrichten & Statusmeldungen.

Wird gerne auch als öffentl. Online-Tagebuch definiert.

Twitter wird täglich von Millionen Nutzern für die
Erstellung, Entdeckung und Verbreitung von Ideen
benutzt. Inzwischen wird Twitter auch als effektives
Kommunkationsmittel in der Geschäftswelt verwendet.
Charakteristik
• Echtzeitkommunikation
• Empfehlungsmaschine
• 360°
     -Kommunikation (Chancen & Risiken)
• „privates Sonderkorrespondenten-Netzwerk“
• Die Menschen hinter den Unternehmen und
  Redaktionen werden sichtbar

Quelle: Ulrike Langer, http://medialdigital.de
Konkurrenzumfeld
Es gibt aktuell zwar keinen ernstzunehmenden Mitbewerber
jedoch eine Reihe von Open-Source-Systemen:

• Jaiku - Der 2006 in Helsinki (Finnland) gegründete Dienst
wurde 2007 von Google gekauft und auf deren AppEngine
(Plattform zum Entwickeln und Hosten von Webanwendungen
auf den Servern von Google) portiert.

• Identi.ca - sieht sich als offene Alternative zu Twitter.
Wesentliche zusätzliche Features gegenüber Twitter stellen die
stärker integrierte Suche nach Hashtags und die Unterstützung
von Gruppen dar, die in Nachrichten mit einem vorangehendem
„!“ adressiert werden.
Verbreitung in Deutschland
Im Apri 2010 haben erstmals mehr als 270.000 Accounts in
deutscher Sprache aktiv getwittert. Diese Zahl bezieht sich
ausschließlich auf Accounts, die selber aktiv Tweets schreiben.

Laut einer Nutzerstatistik des Marktforschungsunternehmens
Nielsen hatte Twitter im März 2010 in Deutschland 2,5 Millionen
Nettonutzer (Unique Audience).

Nicht darin enthalten sind die Anwenderzugriffe über die rund
70.000 Twitter-Applikationen (z.B. Tweetdeck oder Seesmic).
Nutzung in Deutschland
Laut einer Online-Twitterumfrage vom März 2009, in der rund
3.000 brauchbare Datensätze ausgewertet wurden, war das
Durchschnittsalter der deutschen Twitter-Nutzer 32 Jahre.

74% der Nutzer waren männlich und 78% hatten Abitur.

Laut dieser Umfrage betreiben zwei von drei Twitter-Nutzern einen
eigenen Blog und schreiben hauptsächlich über Technik, Web-2.0-
Themen oder Privates.

50% der Nutzer stammen aus der Medien- oder Marketingbranche
und jeder Vierte ist Führungskraft oder Unternehmer.
Nutzung in Deutschland
Nutzerverhalten
55 Mio. Tweets werden pro Tag versendet

Das sind 640 Tweets pro Sekunde

600 Mio. Suchanfragen laufen täglich über http://search.twitter.com

Donnerstag und Freitag sind die beiden aktivsten Tage bei Twitter

Beide Tage erreichen jeweils 16% des Gesamtvolumens an Tweets

22 - 23 Uhr ist die aktivste Stunde bei Twitter

4,8% aller Tweets eines Tages werden in dieser Stunde versendet
Tweets: Art und Häufigkeit
30%   Aktueller Nutzerstatus
27%   Private Konversation
10%   Links zu News und Blogartikeln
8%    Sonstiges
6%    Politik, Sport, Veranstaltungen und Events
4%    Produktempfehlungen oder Beanstandungen
4%    Werbung
4%    Spam
3%    Links zu anderen Webinhalten
3%    Links zu Fotos und Videos
Top 20 Nutzer (weltweit)
Top 20 Nutzer (Deutschland)
Top      Name                      Twittername              Follower                   Top      Name                       Twittername               Follower
    1    Sascha Lobo               @saschalobo                        9.644*             11     Jörg Tauss                 @tauss                            4.814*
                                                              27.627 gesamt                                                                          11.028 gesamt
    2    Reiner Calmund            @calmund                           7.943*             12     ZEIT ONLINE                @zeitonline                       4.694*
                                                              34.048 gesamt                                                                          19.091 gesamt
    3    Piratenpartei             @piratenpartei                     7.616*             13     ProSieben                  @prosieben                        4.091*
                                                              24.629 gesamt                                                                          21.120 gesamt
    4    SPIEGEL                   @spiegel_eil                       7.291*             14     Taubenvergrämer            @vergraemer                       3.986*
         Eilmeldungen                                         33.680 gesamt                                                                          10.488 gesamt
    5    Michael Kessler           @kesslermichael                    6.394*             15     Kress Report               @kresszwitscher                   3.857*
                                                              24.558 gesamt                                                                           9.387 gesamt
    6    Netzpolitik               @netzpolitik                       5.918*             16     Heise Online               @heiseonline                      3.832*
                                                              16.717 gesamt                                                                          16.039 gesamt
    7    Johnny                    @spreeblick                        5.853*             17     Seven Snap                 @sevensnap                        3.768*
                                                              16.023 gesamt                                                                           7.907 gesamt
    8    Dieter Nuhr               @dieternuhr                        5.805*             18     Tim Pritlove               @timpritlove                      3.634*
                                                              19.473 gesamt                                                                           8.578 gesamt
    9    Titanic                   @titanic                           5.318*             19     Klaus Eck                  @klauseck                         3.631*
                                                              18.517 gesamt                                                                           8.107 gesamt
  10     Mario Sixtus              @sixtus                            5.254*             20     Udo Vetter                 @udovetter                        3.605*
                                                              10.460 gesamt                                                                          11.006 gesamt
*Aktive und deutschsprachige Verfolger = Follower, die ihrerseits in den letzten sechs Wochen aktiv (keine Retweets) auf deutsch getwittert haben.
Für virale Kampagnen sind aktive Follower wichtiger als "Kommunikationsendpunkte"
Twitter im professionellen Einsatz
Twitter ist ein nützliches Medium für die Geschäftswelt, weil es
Firmen erlaubt, mit ihren Kunden in Verbindung zu bleiben.

Firmen aller Art können es benutzen, um schnell Informationen mit
Kunden und Partnern auszutauschen, um Echtzeit-Marktdaten und
Feedback zu sammeln und um Verbindungen mit Kunden, Partnern
und anderen interessierten Leuten herzustellen.

Einzelpersonen können Twitter benutzen, um eine Firma (oder einen
anderen Benutzer) von einer tollen – oder entäuschenden Erfahrung
mit deren Produkten oder Mitarbeitern zu informieren, um Produkt-
Ideen vorzuschlagen und um Informationen über gute Angebote zu
erhalten.
Einsatzmöglichkeiten
                             Information
für Unternehmen,
Organisationen und …


                Reichweite                 Customer
                 (Traffic)                  Service




… Einzelkämpfer/innen
                             Management
STRATEGIE                 VERFOLGEN                          ANBIETEN                        EINBRINGEN
Kundenbeziehungen         Bestandskunden und                 Relevante Inhalte für Ihre      Fragen beantworten, auf
                          potenzielle Interessenten          Kunden, Tipps, Aktuelle Infos   Kommentare, die sich auf die
                                                             über Ihr Unternehmen etc.       Marke beziehen, reagieren.

Krisenmanagement          Eigene Marke, Produkte,            Weiterleiten zu ergänzenden     Fragen beantworten, auf
                          verwandte Themen                   Informationen, aktualisierte    Kommentare reagieren,
                                                             Informationen, Erklärungen …    wichtige Aspekte inhaltlich
                                                                                             hervorheben, weiterführende
                                                                                             Informationen anbieten.

Reputationspflege         Führende Branchenvertreter,        Einblicke bieten, Sach- und     Aktiv in Konversation
                          Meinungsbildner, Experten,         Fachkompetenz (Know-How)        einsteigen, transparent und
                          Journalisten und relevante         vermitteln, Vordenkertum        glaubwürdig kommunizieren,
                          Interessensgruppen                 glaubhaft und nachvollziehbar   relevante und werthaltige
                                                             entwickeln.                     Inhalte liefern.

Event-Berichterstattung   Alle Teilnehmer und                Berichterstattung „hinter den   Tweetups (Twittertreffen vor
                          Interessenten Ihrer                Kulissen“, Aktuelle Infos und   Ort) organisieren, mit den
                          Veranstaltung (Kongress,           Updates rund um die             Teilnehmern kommunizieren,
                          Messe, Konzert, Seminar)           Veranstaltung, Twitterwall …    Fragen zum Event stellen und
                                                                                             beantworten.

Vertrieb und Promotion    Bestehende und potenzielle         Links zu Online-Promos,         Antworten (@-Replies) und
                          Kunden, Interessenten von          Insiderinfos zu unmittelbar     Direktnachrichten (DMs)
                          vergleichbaren Produkten           bevorstehenden Neuheiten,       regelmässig überprüfen, bei
                                                             Rabatt-Codes …                  Bedarf Informationen liefern.

Interessenvertretung      Meinungsbildner,                   Zusatznutzen, Ratgeber,         Kenne Deine Verfolger, für
                          Journalisten; Alle, die sich für   Aktuelle Meldungen, Warn-       Unterstützung danken und mit
                          Ihr Thema interessieren            hinweise, Fundraisinginfos …    ihnen im Gespräch bleiben.
Twitter-Etikette
1. Identität: Wecken Sie Vertrauen und geben Sie zu erkennen, wer Sie sind. Ein Pseudonym als
   Nutzername ist okay, aber ins Profil gehört Ihr Klarname und ein Foto. Auch Unternehmen
   sollten zumindest mit Link auf ihre Website deutlich machen, wer twittert.
2. Weiterleitung: Ehre wem Ehre gebührt: Retweeten Sie Tweets und Hinweise auf Websites, die
   Ihnen gefallen mit vorangestelltem RT und @Nutzername oder hängen Sie an den Tweet ein
   „via @Nutzername“. Bei mehrfachem Retweeten können sich ganze Ketten von RT
   @Nutzername bilden, die zu lang sind. Lassen Sie die Wiederholer weg, aber nicht den
   Urheber.
3. Duzen: Lassen Sie sich nicht zu unüberlegtem flächendeckenden Duzen verleiten, nur viele
   andere das tun. Sie sollten auch auf Twitter nur diejenigen Nutzer duzen, die Sie auch im
   persönlichen Umgang duzen.
4. Ironie: Das ist für Ihre Follower mitunter schwierig zu erkennen, wenn Mimik, Gestik und oft
   auch der Zusammenhang fehlt. Schreiben Sie nichts Unüberlegtes, das missvertanden werden
   kann, und kennzeichnen Sie ironische Tweets mit Emoticons wie :-) oder ;-) oder ;-b
Twitter-Etikette
5. Privates: Für Privates gibt es die Direct Message (DM) Funktion. Benutzen Sie diese lieber zu
   oft als zu selten. Wenn Sie z.B. jeden neuen Follower persönlich begrüßen möchten – schön.
   Aber Ihre übrigen Follower interessiert das nicht.
6. Dialog: Wenn sich zwischen Ihnen und einem Follower ein Dialog entspinnt, dann sollten Sie
   mit Hashtags (#) kennzeichnen, worum es geht, denn andere lesen mit. Verlagern Sie einen
   längeren Austausch auf Direct Messages oder andere Plattformen, wenn das Hin und Her von
   Tweets nicht allgemein relevant ist.
7. Empfehlungen: Machen Sie mit beim Follow Friday (#ff). Dies ist eine Sitte, die sich entwickelt
   hat, um Twitternutzer, die man schätzt, öffentlich zu empfehlen. Idealerweise stellen Sie die
   Nutzer in Klammern kurz vor. Machen Sie nicht den Fehler, jedem, der Sie empfiehlt, persönlich
   öffentlich zu danken. Damit tun Sie nichts anderes, als sich selbst noch einmal lobend zu
   erwähnen. Lieber per DM danken oder einen Sammeldank am Abend aussprechen.
8. Hinweise: Links mit Hinweisen auf nützliche, lesenswerte oder lustige Websites sind ein gern
   gesehener Mehrwert. Doch nichts ist ärgerlicher, wenn hinter einem nicht näher beschriebenen
   Link ein Video selbstständig startet oder ein riesiges pdf-Dokument lädt. Bei Links die Dateiart
   kennzeichnen und eine kurze inhaltliche Beschreibung mitliefern, damit man weiß, worauf man
   klickt.
Twitter-Etikette
9. Wiederholungen: Sie können mit einem Tweet niemals alle Ihre Follower erreichen, weil einige
   vielleicht erst Stunden später vorbeischauen. Wiederholen Sie dennoch Ihre Tweets maximal
   einmal und nicht in einer Dauerschleife. Sind Ihre Tweets es wert, viral verbreitet zu werden,
   werden Ihre Follower und deren Follower das ohnehin für Sie erledigen.
10. RSS: Nehmen Sie sich als Einzelnutzer nicht den Einbahnstraßen-Monolog von Nachrichten-
    Feeds wie @Spiegel_Eil und Co. zum Vorbild, denn deren Erfolg können Sie ohnehin nicht
    kopieren. Wer als Person nur oder überwiegend auf eigene Website- oder Blogbeiträge
    verweist, macht sich durch das reine Veröffentlichen von RSS-Feeds (z.B. via TwitterFeed)
    unbeliebt, weil er oder sie zu erkennen gibt, an einem Austausch nicht interessiert zu sein.


Quelle: Ulrike Langer, http://medialdigital.de
Twitter-Tools: HootSuite (Web)
Twitter-Tools: SharedMinds (Desktop)
Twitter-Tools: Tweetdeck (Desktop & iPhone)
Best Practice: Bibelrekord evangelisch.de

Ziel: 5 Monate vor Plattformstart eine hohe Aufmerksamkeit erzielen

Idee: 5.000 Bibelstellen im Rahmen des DEKT 2009 auf jeweils 140
Zeichen zusammenfassen.

Umsetzung: Stand auf der Medienmeile (Kirchentagsgelände), 30
Promoter verteilten 4 Tage lang Flyer, Kugelschreiber, Buttons etc.
an Kirchentagsbesucher, Twitterwall und Tweetup am Stand, alle
Zusammenfassungen wurden über separate Drupal-Plattform in
Twitter eingespeist (Vermeidung von Redundanzen

Resultat: Alle Bibelstellen wurden rechtzeitig zusammengefasst.
Davon fanden 3.908 Tweets den Weg in ein Taschenbuch, das
pünktlich zur Buchmesse 2009 präsentiert wurde und seither über
den regulären Handel erhältlich ist.
Twitterwall
am Stand von
evangelisch.de


Hashtag: #ebl
Vielen Dank!       Titelfolie




Tom Noeding | tom@noeding.org | Twitter: @Roquane

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von Social DNA GmbH

Social Media - Die Welt spricht Facebook
Social Media - Die Welt spricht FacebookSocial Media - Die Welt spricht Facebook
Social Media - Die Welt spricht FacebookSocial DNA GmbH
 
Der lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen können
Der lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen könnenDer lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen können
Der lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen könnenSocial DNA GmbH
 
Community Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von FundraisingCommunity Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von FundraisingSocial DNA GmbH
 
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenExterne Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenSocial DNA GmbH
 
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)Social DNA GmbH
 
Social Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial DNA GmbH
 
Drupal Community Stammtisch
Drupal Community StammtischDrupal Community Stammtisch
Drupal Community StammtischSocial DNA GmbH
 
Community Camp Berlin 2009
Community Camp Berlin 2009Community Camp Berlin 2009
Community Camp Berlin 2009Social DNA GmbH
 
Pecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord Bibeltwitter
Pecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord BibeltwitterPecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord Bibeltwitter
Pecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord BibeltwitterSocial DNA GmbH
 
Konzeptpraesentation Tom Noeding
Konzeptpraesentation Tom NoedingKonzeptpraesentation Tom Noeding
Konzeptpraesentation Tom NoedingSocial DNA GmbH
 
Der BVCM stellt sich vor
Der BVCM stellt sich vorDer BVCM stellt sich vor
Der BVCM stellt sich vorSocial DNA GmbH
 

Mehr von Social DNA GmbH (16)

Social Media Policies
Social Media PoliciesSocial Media Policies
Social Media Policies
 
Social Media - Die Welt spricht Facebook
Social Media - Die Welt spricht FacebookSocial Media - Die Welt spricht Facebook
Social Media - Die Welt spricht Facebook
 
Der lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen können
Der lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen könnenDer lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen können
Der lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen können
 
Community Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von FundraisingCommunity Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von Fundraising
 
Community-Engagement
Community-EngagementCommunity-Engagement
Community-Engagement
 
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenExterne Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
 
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
 
Social Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und Überblick
 
Drupal Community Stammtisch
Drupal Community StammtischDrupal Community Stammtisch
Drupal Community Stammtisch
 
MDG-OnlineCamp2010
MDG-OnlineCamp2010MDG-OnlineCamp2010
MDG-OnlineCamp2010
 
Community Camp Berlin 2009
Community Camp Berlin 2009Community Camp Berlin 2009
Community Camp Berlin 2009
 
Pecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord Bibeltwitter
Pecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord BibeltwitterPecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord Bibeltwitter
Pecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord Bibeltwitter
 
Konzeptpraesentation Tom Noeding
Konzeptpraesentation Tom NoedingKonzeptpraesentation Tom Noeding
Konzeptpraesentation Tom Noeding
 
Der BVCM stellt sich vor
Der BVCM stellt sich vorDer BVCM stellt sich vor
Der BVCM stellt sich vor
 
Der Community Manager
Der Community ManagerDer Community Manager
Der Community Manager
 
Networking 2.0
Networking 2.0Networking 2.0
Networking 2.0
 

Kürzlich hochgeladen

Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024OlenaKarlsTkachenko
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 

Kürzlich hochgeladen (7)

Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdfDíptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 

Twitter Grundlagen

  • 1.
  • 2. Twitter Titelfolie Grundlagen
  • 3. Gründungsjahr: 2006 • Unternehmenssitz: San Francisco, USA • Gründer: Jack Dorsey, Evan Williams, Biz Stone • Mitarbeiter: ca. 175 • Jahresumsatz: 400 Tsd. US-Dollar • Branche: Softwareentwicklung • Website: http://twitter.com • Mehr als 106 Mio. Nutzer weltweit (April 2010)
  • 4. Charakteristik Twitter gilt als die derzeit erfolgreichste Microblogging- anwendung und ist eine kostenlose Plattform für das Publizieren von Kurznachrichten & Statusmeldungen. Wird gerne auch als öffentl. Online-Tagebuch definiert. Twitter wird täglich von Millionen Nutzern für die Erstellung, Entdeckung und Verbreitung von Ideen benutzt. Inzwischen wird Twitter auch als effektives Kommunkationsmittel in der Geschäftswelt verwendet.
  • 5. Charakteristik • Echtzeitkommunikation • Empfehlungsmaschine • 360° -Kommunikation (Chancen & Risiken) • „privates Sonderkorrespondenten-Netzwerk“ • Die Menschen hinter den Unternehmen und Redaktionen werden sichtbar Quelle: Ulrike Langer, http://medialdigital.de
  • 6. Konkurrenzumfeld Es gibt aktuell zwar keinen ernstzunehmenden Mitbewerber jedoch eine Reihe von Open-Source-Systemen: • Jaiku - Der 2006 in Helsinki (Finnland) gegründete Dienst wurde 2007 von Google gekauft und auf deren AppEngine (Plattform zum Entwickeln und Hosten von Webanwendungen auf den Servern von Google) portiert. • Identi.ca - sieht sich als offene Alternative zu Twitter. Wesentliche zusätzliche Features gegenüber Twitter stellen die stärker integrierte Suche nach Hashtags und die Unterstützung von Gruppen dar, die in Nachrichten mit einem vorangehendem „!“ adressiert werden.
  • 7. Verbreitung in Deutschland Im Apri 2010 haben erstmals mehr als 270.000 Accounts in deutscher Sprache aktiv getwittert. Diese Zahl bezieht sich ausschließlich auf Accounts, die selber aktiv Tweets schreiben. Laut einer Nutzerstatistik des Marktforschungsunternehmens Nielsen hatte Twitter im März 2010 in Deutschland 2,5 Millionen Nettonutzer (Unique Audience). Nicht darin enthalten sind die Anwenderzugriffe über die rund 70.000 Twitter-Applikationen (z.B. Tweetdeck oder Seesmic).
  • 8. Nutzung in Deutschland Laut einer Online-Twitterumfrage vom März 2009, in der rund 3.000 brauchbare Datensätze ausgewertet wurden, war das Durchschnittsalter der deutschen Twitter-Nutzer 32 Jahre. 74% der Nutzer waren männlich und 78% hatten Abitur. Laut dieser Umfrage betreiben zwei von drei Twitter-Nutzern einen eigenen Blog und schreiben hauptsächlich über Technik, Web-2.0- Themen oder Privates. 50% der Nutzer stammen aus der Medien- oder Marketingbranche und jeder Vierte ist Führungskraft oder Unternehmer.
  • 10.
  • 11.
  • 12.
  • 13.
  • 14. Nutzerverhalten 55 Mio. Tweets werden pro Tag versendet Das sind 640 Tweets pro Sekunde 600 Mio. Suchanfragen laufen täglich über http://search.twitter.com Donnerstag und Freitag sind die beiden aktivsten Tage bei Twitter Beide Tage erreichen jeweils 16% des Gesamtvolumens an Tweets 22 - 23 Uhr ist die aktivste Stunde bei Twitter 4,8% aller Tweets eines Tages werden in dieser Stunde versendet
  • 15. Tweets: Art und Häufigkeit 30% Aktueller Nutzerstatus 27% Private Konversation 10% Links zu News und Blogartikeln 8% Sonstiges 6% Politik, Sport, Veranstaltungen und Events 4% Produktempfehlungen oder Beanstandungen 4% Werbung 4% Spam 3% Links zu anderen Webinhalten 3% Links zu Fotos und Videos
  • 16. Top 20 Nutzer (weltweit)
  • 17. Top 20 Nutzer (Deutschland) Top Name Twittername Follower Top Name Twittername Follower 1 Sascha Lobo @saschalobo 9.644* 11 Jörg Tauss @tauss 4.814* 27.627 gesamt 11.028 gesamt 2 Reiner Calmund @calmund 7.943* 12 ZEIT ONLINE @zeitonline 4.694* 34.048 gesamt 19.091 gesamt 3 Piratenpartei @piratenpartei 7.616* 13 ProSieben @prosieben 4.091* 24.629 gesamt 21.120 gesamt 4 SPIEGEL @spiegel_eil 7.291* 14 Taubenvergrämer @vergraemer 3.986* Eilmeldungen 33.680 gesamt 10.488 gesamt 5 Michael Kessler @kesslermichael 6.394* 15 Kress Report @kresszwitscher 3.857* 24.558 gesamt 9.387 gesamt 6 Netzpolitik @netzpolitik 5.918* 16 Heise Online @heiseonline 3.832* 16.717 gesamt 16.039 gesamt 7 Johnny @spreeblick 5.853* 17 Seven Snap @sevensnap 3.768* 16.023 gesamt 7.907 gesamt 8 Dieter Nuhr @dieternuhr 5.805* 18 Tim Pritlove @timpritlove 3.634* 19.473 gesamt 8.578 gesamt 9 Titanic @titanic 5.318* 19 Klaus Eck @klauseck 3.631* 18.517 gesamt 8.107 gesamt 10 Mario Sixtus @sixtus 5.254* 20 Udo Vetter @udovetter 3.605* 10.460 gesamt 11.006 gesamt *Aktive und deutschsprachige Verfolger = Follower, die ihrerseits in den letzten sechs Wochen aktiv (keine Retweets) auf deutsch getwittert haben. Für virale Kampagnen sind aktive Follower wichtiger als "Kommunikationsendpunkte"
  • 18. Twitter im professionellen Einsatz Twitter ist ein nützliches Medium für die Geschäftswelt, weil es Firmen erlaubt, mit ihren Kunden in Verbindung zu bleiben. Firmen aller Art können es benutzen, um schnell Informationen mit Kunden und Partnern auszutauschen, um Echtzeit-Marktdaten und Feedback zu sammeln und um Verbindungen mit Kunden, Partnern und anderen interessierten Leuten herzustellen. Einzelpersonen können Twitter benutzen, um eine Firma (oder einen anderen Benutzer) von einer tollen – oder entäuschenden Erfahrung mit deren Produkten oder Mitarbeitern zu informieren, um Produkt- Ideen vorzuschlagen und um Informationen über gute Angebote zu erhalten.
  • 19. Einsatzmöglichkeiten Information für Unternehmen, Organisationen und … Reichweite Customer (Traffic) Service … Einzelkämpfer/innen Management
  • 20. STRATEGIE VERFOLGEN ANBIETEN EINBRINGEN Kundenbeziehungen Bestandskunden und Relevante Inhalte für Ihre Fragen beantworten, auf potenzielle Interessenten Kunden, Tipps, Aktuelle Infos Kommentare, die sich auf die über Ihr Unternehmen etc. Marke beziehen, reagieren. Krisenmanagement Eigene Marke, Produkte, Weiterleiten zu ergänzenden Fragen beantworten, auf verwandte Themen Informationen, aktualisierte Kommentare reagieren, Informationen, Erklärungen … wichtige Aspekte inhaltlich hervorheben, weiterführende Informationen anbieten. Reputationspflege Führende Branchenvertreter, Einblicke bieten, Sach- und Aktiv in Konversation Meinungsbildner, Experten, Fachkompetenz (Know-How) einsteigen, transparent und Journalisten und relevante vermitteln, Vordenkertum glaubwürdig kommunizieren, Interessensgruppen glaubhaft und nachvollziehbar relevante und werthaltige entwickeln. Inhalte liefern. Event-Berichterstattung Alle Teilnehmer und Berichterstattung „hinter den Tweetups (Twittertreffen vor Interessenten Ihrer Kulissen“, Aktuelle Infos und Ort) organisieren, mit den Veranstaltung (Kongress, Updates rund um die Teilnehmern kommunizieren, Messe, Konzert, Seminar) Veranstaltung, Twitterwall … Fragen zum Event stellen und beantworten. Vertrieb und Promotion Bestehende und potenzielle Links zu Online-Promos, Antworten (@-Replies) und Kunden, Interessenten von Insiderinfos zu unmittelbar Direktnachrichten (DMs) vergleichbaren Produkten bevorstehenden Neuheiten, regelmässig überprüfen, bei Rabatt-Codes … Bedarf Informationen liefern. Interessenvertretung Meinungsbildner, Zusatznutzen, Ratgeber, Kenne Deine Verfolger, für Journalisten; Alle, die sich für Aktuelle Meldungen, Warn- Unterstützung danken und mit Ihr Thema interessieren hinweise, Fundraisinginfos … ihnen im Gespräch bleiben.
  • 21. Twitter-Etikette 1. Identität: Wecken Sie Vertrauen und geben Sie zu erkennen, wer Sie sind. Ein Pseudonym als Nutzername ist okay, aber ins Profil gehört Ihr Klarname und ein Foto. Auch Unternehmen sollten zumindest mit Link auf ihre Website deutlich machen, wer twittert. 2. Weiterleitung: Ehre wem Ehre gebührt: Retweeten Sie Tweets und Hinweise auf Websites, die Ihnen gefallen mit vorangestelltem RT und @Nutzername oder hängen Sie an den Tweet ein „via @Nutzername“. Bei mehrfachem Retweeten können sich ganze Ketten von RT @Nutzername bilden, die zu lang sind. Lassen Sie die Wiederholer weg, aber nicht den Urheber. 3. Duzen: Lassen Sie sich nicht zu unüberlegtem flächendeckenden Duzen verleiten, nur viele andere das tun. Sie sollten auch auf Twitter nur diejenigen Nutzer duzen, die Sie auch im persönlichen Umgang duzen. 4. Ironie: Das ist für Ihre Follower mitunter schwierig zu erkennen, wenn Mimik, Gestik und oft auch der Zusammenhang fehlt. Schreiben Sie nichts Unüberlegtes, das missvertanden werden kann, und kennzeichnen Sie ironische Tweets mit Emoticons wie :-) oder ;-) oder ;-b
  • 22. Twitter-Etikette 5. Privates: Für Privates gibt es die Direct Message (DM) Funktion. Benutzen Sie diese lieber zu oft als zu selten. Wenn Sie z.B. jeden neuen Follower persönlich begrüßen möchten – schön. Aber Ihre übrigen Follower interessiert das nicht. 6. Dialog: Wenn sich zwischen Ihnen und einem Follower ein Dialog entspinnt, dann sollten Sie mit Hashtags (#) kennzeichnen, worum es geht, denn andere lesen mit. Verlagern Sie einen längeren Austausch auf Direct Messages oder andere Plattformen, wenn das Hin und Her von Tweets nicht allgemein relevant ist. 7. Empfehlungen: Machen Sie mit beim Follow Friday (#ff). Dies ist eine Sitte, die sich entwickelt hat, um Twitternutzer, die man schätzt, öffentlich zu empfehlen. Idealerweise stellen Sie die Nutzer in Klammern kurz vor. Machen Sie nicht den Fehler, jedem, der Sie empfiehlt, persönlich öffentlich zu danken. Damit tun Sie nichts anderes, als sich selbst noch einmal lobend zu erwähnen. Lieber per DM danken oder einen Sammeldank am Abend aussprechen. 8. Hinweise: Links mit Hinweisen auf nützliche, lesenswerte oder lustige Websites sind ein gern gesehener Mehrwert. Doch nichts ist ärgerlicher, wenn hinter einem nicht näher beschriebenen Link ein Video selbstständig startet oder ein riesiges pdf-Dokument lädt. Bei Links die Dateiart kennzeichnen und eine kurze inhaltliche Beschreibung mitliefern, damit man weiß, worauf man klickt.
  • 23. Twitter-Etikette 9. Wiederholungen: Sie können mit einem Tweet niemals alle Ihre Follower erreichen, weil einige vielleicht erst Stunden später vorbeischauen. Wiederholen Sie dennoch Ihre Tweets maximal einmal und nicht in einer Dauerschleife. Sind Ihre Tweets es wert, viral verbreitet zu werden, werden Ihre Follower und deren Follower das ohnehin für Sie erledigen. 10. RSS: Nehmen Sie sich als Einzelnutzer nicht den Einbahnstraßen-Monolog von Nachrichten- Feeds wie @Spiegel_Eil und Co. zum Vorbild, denn deren Erfolg können Sie ohnehin nicht kopieren. Wer als Person nur oder überwiegend auf eigene Website- oder Blogbeiträge verweist, macht sich durch das reine Veröffentlichen von RSS-Feeds (z.B. via TwitterFeed) unbeliebt, weil er oder sie zu erkennen gibt, an einem Austausch nicht interessiert zu sein. Quelle: Ulrike Langer, http://medialdigital.de
  • 27. Best Practice: Bibelrekord evangelisch.de Ziel: 5 Monate vor Plattformstart eine hohe Aufmerksamkeit erzielen Idee: 5.000 Bibelstellen im Rahmen des DEKT 2009 auf jeweils 140 Zeichen zusammenfassen. Umsetzung: Stand auf der Medienmeile (Kirchentagsgelände), 30 Promoter verteilten 4 Tage lang Flyer, Kugelschreiber, Buttons etc. an Kirchentagsbesucher, Twitterwall und Tweetup am Stand, alle Zusammenfassungen wurden über separate Drupal-Plattform in Twitter eingespeist (Vermeidung von Redundanzen Resultat: Alle Bibelstellen wurden rechtzeitig zusammengefasst. Davon fanden 3.908 Tweets den Weg in ein Taschenbuch, das pünktlich zur Buchmesse 2009 präsentiert wurde und seither über den regulären Handel erhältlich ist.
  • 28.
  • 29.
  • 30.
  • 31.
  • 33.
  • 34. Vielen Dank! Titelfolie Tom Noeding | tom@noeding.org | Twitter: @Roquane