SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 19
Downloaden Sie, um offline zu lesen
DIE MEETINGPLUS 
METHODE 
Effektives Networking und Empfehlungsmarketing 
im Team - für Selbstständige und Freiberufler 
HEADLINER Blog / 
www.meetingplus.tumblr.com 
Presenter / 
Tom Noeding 
04 / 
Nov 2014
ÜBER MICH 
Jahrgang 1967 
Verheiratet, ein Sohn 
___ 
aktuell: 
Gründer, MEETINGplus 
Co-Founder, speakR 
___ 
davor: 
Social Media & Community Manager 
Verbandsgründer & Vorstand, BVCM 
Unternehmer
DER ERSTE ANLAUF 
2002 bis 2006 
• Konzept und Markterprobung im Kompass Gründerzentrum, FFM 
• Erstes Team unter eigener Leitung im Frankfurter Bankenviertel 
• Beitrag im Impulse Magazin löst Interessentenansturm aus 
• Regionalteam Köln eröffnet im März 2003 
• In den darauffolgenden Monaten starten Teams in: 
– Hamburg, Lübeck 
– Wiesbaden, Bad Homburg, Frankfurt 2 
– München 
– Düsseldorf, Neuss, Bergisch-Gladbach 
– Berlin (2 Teams) 
– Wetzlar, Braunfels 
• Peak in 2005 erreicht, nur noch schwaches Wachstum 
• Stagnation in 2006, Einstellung des Geschäftsbetriebs
WIE GEWINNE ICH NEUE KUNDEN? 
Jeder Unternehmer stellt sich diese Frage - jeden Tag.
WAS BRINGT NETWORKING? 
"Ich habe mir genau angesehen, woher 
meine Deals tatsächlich kommen, 
und habe festgestellt, dass sie immer 
über Freunde oder geschäftliche 
Kontakte zustande gekommen sind." 
Dr. Florian Langenscheidt 
Verleger, Buchautor, Redner und Wagniskapitalgeber
WUNDERWAFFE SOCIAL MEDIA? 
Know 
me 
Find 
me 
Like 
me 
Follow 
me 
Social Media Aktivitäten erfordern 
strategische Überlegungen im 
Vorfeld und müssen plattform-spezifisch 
orchestriert werden. 
Der Erfolg stellt sich oft erst nach 
längerer Zeit ein, sofern die Social 
Media Kanäle regelmäßig mit 
relevanten Inhalten bespielt 
werden. 
Gleichzeitig muss es gelingen, das 
User-Engagement und die 
Interaktionsrate zu steigern und 
nachhaltig aufrecht zu erhalten.
DER KÖNIGSWEG ZUM KUNDEN 
Einflussreiches 
& vielseitiges 
Kontaktnetz 
Positive & 
wirksam 
übermittelte 
Botschaft 
Neugeschäft 
durch 
Empfehlungen 
+ = 
Zielgerichtete Mundpropaganda kann besonders für Selbstständige 
mit einem regionalen Fokus die ideale Ergänzung zur Akquise sein.
EMPFEHLUNGSGESCHÄFTE 
• erfordern weniger Überzeugungsaufwand 
• sind leichter abzuschließen 
• fördern einen loyalen Kundenstamm 
• sind besonders ausbaufähig 
• basieren auf Vertrauen
WARUM MEETINGPLUS? 
KOOPERATION IM TEAM 
STRATEGISCHE KONTAKTE 
KEINE STREUVERLUSTE 
PFLÜGEN STATT JAGEN 
• Neue Kunden und Mehrumsatz durch 
qualifizierte Geschäftsempfehlungen. 
• Bis zu 20 informierte Partner, denen 
Sie kein Gehalt und keine Provision 
zahlen müssen. 
• Zugang zu Kontaktsphären, die sich 
auf anderem Weg kaum erschließen 
lassen. 
• Keine externen Speaker. Teilnehmer 
präsentieren jede Woche ihr eigenes 
Leistungsspektrum. 
• Mitbewerber haben keinen Zugang.
VIER STUFEN ZUM TEAMERFOLG 
KENNEN 
MÖGEN 
EMPFEHLEN 
VERTRAUEN 
1. 
2. 
3. 
4. 
„Relationships are not built on technology.“ Don Peppers
DIE AGENDA 
Der „Rote Faden“ für ein gelungenes Meeting 
Headliner 
Vortrag, Produktdemo, 
Praxisbeispiel aus dem 
Geschäftsalltag der 
Teilnehmer, Brainstorming, 
Q&A, Diskussionsrunde, 
Open Space, Ext. Speaker 
Elevator-Pitch 
Wer bin ich? Was biete ich an? 
Wie lautet mein USP? Woran 
arbeite ich gerade? Welche Art 
von Empfehlungen sind gerade 
wichtig für mich? Wo benötige 
ich eventuell Hilfe und fachliche 
Unterstützung? 
Marktplatz 
Austausch von Empfehlungen, 
Testimonials, spezielle 
Angebote für Teilnehmer, 
Termine und Aktivitäten 
Erfahrungsaustausch zum 
Empfehlungsprozess etc. 
Impuls der Woche 
Motivierender Tagesstart, 
Trainingseinheit rund um 
Empfehlungsmarketing, 
Networking, Social Media, 
Unternehmensstrategie, 
Kernkompetenzen etc. 
„Reach is a verb.“ Thomas Power, CEO Scredible
TESTIMONIALS 
Das schätzen Teilnehmer an MEETINGplus: 
• die Erweiterung ihres beruflichen Horizonts 
• die uneigennützige Weitergabe von Informationen und Hilfestellungen 
• die gezielte Unterstützung durch Rückmeldungen der Gruppe 
• den intensiven Austausch von Ideen und Erfahrungen 
• die Bildung neuer Kooperationen 
• den Aufbau eines Dienstleistungsnetzwerks für die eigenen Bedürfnisse 
• die hohe Qualität und Seriosität der Begegnungen 
• die Offenheit der Teilnehmer für neue Ideen und Geschäftsfelder
UND WAS SOLL 
DER SPASS 
KOSTEN?
PREISE 
Classic 
€80 
pro Monat * 
24 Meetings 
Exklusivitätsanspruch 
Facebook Gruppe 
Special Events 
uvm. 
6 Monate 
Flex 
€90 
pro Monat * 
12 Meetings 
Exklusivitätsanspruch 
Facebook Gruppe 
Special Events 
3 Monate 
Einmaliges Eröffnungsangebot: 
Starter 
€64 
pro Monat * 
24 Meetings 
Exklusivitätsanspruch 
Facebook Gruppe 
Special Events 
gültig bis 30.11.2014 
6 Monate 
20% 
Rabatt 
* Alle Beiträge verstehen sich zzgl. 19% MwSt. und sind bei Antritt für den gebuchten Gesamtzeitraum in voller Höhe und im Voraus zu entrichten.
LET’S STAY IN TOUCH 
Wir treffen uns jeden Dienstag um 9:30 Uhr im Coworking Space, 
Limburger Str. 28, 61462 Königstein im Taunus. Sobald sich das 
Kernteam konstituiert hat switchen wir in den „Early Bird Modus“, d.h. 
wir starten dann bereits um 7:30 Uhr in den Tag. Die aktuellen Zeiten 
werden stets rechtzeitig auf www.meetingplus.org bekanntgegeben. 
Location: www.coworking-koenigstein.de 
HEADLINER Blog: http://meetingplus.tumblr.com 
Facebook: https://www.facebook.com/meetingplus 
Twitter: https://twitter.com/meetingplus 
Pinterest: http://www.pinterest.com/meetingplus

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Die MEETINGplus Methode

Share4you Company Presentation
Share4you Company PresentationShare4you Company Presentation
Share4you Company PresentationRené F. Lisi
 
Inbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUs
Inbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUsInbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUs
Inbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUsBrandsensations
 
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club MünchenMarketing Club München
 
Dscoop Deutschland
Dscoop DeutschlandDscoop Deutschland
Dscoop DeutschlandDscoop_EMEA
 
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUsNetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUsNetPress GmbH
 
Content Marketing richtig gemacht: Von der Strategie zur erfolgreichen Umsetzung
Content Marketing richtig gemacht: Von der Strategie zur erfolgreichen UmsetzungContent Marketing richtig gemacht: Von der Strategie zur erfolgreichen Umsetzung
Content Marketing richtig gemacht: Von der Strategie zur erfolgreichen Umsetzungsemrush_webinars
 
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgIna Ferber
 
Online Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOsOnline Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOsEva Hieninger
 
Online Fundraising und Social Media
Online Fundraising und Social MediaOnline Fundraising und Social Media
Online Fundraising und Social MediaEva Hieninger
 
Sfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint germanSfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint germanstreetfood
 
Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content Marketing
Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content MarketingDie 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content Marketing
Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content MarketingVerlag/Management Publishing
 
Avantsmart innovation aoug konferenz v1.1
Avantsmart innovation aoug konferenz v1.1Avantsmart innovation aoug konferenz v1.1
Avantsmart innovation aoug konferenz v1.1Hemma Bieser
 
Wie der Content in das Marketing kommt: Rollen, Prozesse und Kultur
Wie der Content in das Marketing kommt: Rollen, Prozesse und KulturWie der Content in das Marketing kommt: Rollen, Prozesse und Kultur
Wie der Content in das Marketing kommt: Rollen, Prozesse und KulturDirk Otten
 
rise Portfolio 2013
rise Portfolio 2013rise Portfolio 2013
rise Portfolio 2013Rita Seidel
 
Das Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenDas Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenHemma Bieser
 

Ähnlich wie Die MEETINGplus Methode (20)

Share4you Company Presentation
Share4you Company PresentationShare4you Company Presentation
Share4you Company Presentation
 
Inbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUs
Inbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUsInbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUs
Inbound Lunch 1 - Kommunikationskonzepte für KMUs
 
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club MünchenweißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
weißBLAU 02/16 - Das Magazin des Marketing Club München
 
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre KommunikationsstrategieWegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
 
Dscoop Deutschland
Dscoop DeutschlandDscoop Deutschland
Dscoop Deutschland
 
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUsNetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
 
Bluepaper: Wie sie mit Social Sales die Konkurrenz ins schwitzen bringen.
Bluepaper:  Wie sie mit Social Sales die Konkurrenz ins schwitzen bringen.Bluepaper:  Wie sie mit Social Sales die Konkurrenz ins schwitzen bringen.
Bluepaper: Wie sie mit Social Sales die Konkurrenz ins schwitzen bringen.
 
Content Marketing richtig gemacht: Von der Strategie zur erfolgreichen Umsetzung
Content Marketing richtig gemacht: Von der Strategie zur erfolgreichen UmsetzungContent Marketing richtig gemacht: Von der Strategie zur erfolgreichen Umsetzung
Content Marketing richtig gemacht: Von der Strategie zur erfolgreichen Umsetzung
 
Erfolg durch Empfehlung
Erfolg durch EmpfehlungErfolg durch Empfehlung
Erfolg durch Empfehlung
 
Bluepaper: "Mit Social Sales den B2B Vertrieb beflügeln" 2013
Bluepaper: "Mit Social Sales den B2B Vertrieb beflügeln" 2013Bluepaper: "Mit Social Sales den B2B Vertrieb beflügeln" 2013
Bluepaper: "Mit Social Sales den B2B Vertrieb beflügeln" 2013
 
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
 
Online Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOsOnline Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOs
 
Online Fundraising und Social Media
Online Fundraising und Social MediaOnline Fundraising und Social Media
Online Fundraising und Social Media
 
Sfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint germanSfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint german
 
Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content Marketing
Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content MarketingDie 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content Marketing
Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content Marketing
 
Vga leistungsträger binden 01.2012
Vga leistungsträger binden 01.2012Vga leistungsträger binden 01.2012
Vga leistungsträger binden 01.2012
 
Avantsmart innovation aoug konferenz v1.1
Avantsmart innovation aoug konferenz v1.1Avantsmart innovation aoug konferenz v1.1
Avantsmart innovation aoug konferenz v1.1
 
Wie der Content in das Marketing kommt: Rollen, Prozesse und Kultur
Wie der Content in das Marketing kommt: Rollen, Prozesse und KulturWie der Content in das Marketing kommt: Rollen, Prozesse und Kultur
Wie der Content in das Marketing kommt: Rollen, Prozesse und Kultur
 
rise Portfolio 2013
rise Portfolio 2013rise Portfolio 2013
rise Portfolio 2013
 
Das Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenDas Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denken
 

Mehr von Social DNA GmbH

Content marketing-strategie
Content marketing-strategieContent marketing-strategie
Content marketing-strategieSocial DNA GmbH
 
Content Marketing Strategie Workshop
Content Marketing Strategie WorkshopContent Marketing Strategie Workshop
Content Marketing Strategie WorkshopSocial DNA GmbH
 
Zukunfts- und Nutzungsszenarien - Google+, Diaspora und die Frage, wo man Zei...
Zukunfts- und Nutzungsszenarien - Google+, Diaspora und die Frage, wo man Zei...Zukunfts- und Nutzungsszenarien - Google+, Diaspora und die Frage, wo man Zei...
Zukunfts- und Nutzungsszenarien - Google+, Diaspora und die Frage, wo man Zei...Social DNA GmbH
 
Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik
Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und KommunalpolitikSoziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik
Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und KommunalpolitikSocial DNA GmbH
 
Social Media - Die Welt spricht Facebook
Social Media - Die Welt spricht FacebookSocial Media - Die Welt spricht Facebook
Social Media - Die Welt spricht FacebookSocial DNA GmbH
 
Der lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen können
Der lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen könnenDer lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen können
Der lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen könnenSocial DNA GmbH
 
Community Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von FundraisingCommunity Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von FundraisingSocial DNA GmbH
 
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenExterne Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenSocial DNA GmbH
 
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)Social DNA GmbH
 
Social Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial DNA GmbH
 
Drupal Community Stammtisch
Drupal Community StammtischDrupal Community Stammtisch
Drupal Community StammtischSocial DNA GmbH
 
Community Camp Berlin 2009
Community Camp Berlin 2009Community Camp Berlin 2009
Community Camp Berlin 2009Social DNA GmbH
 
Pecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord Bibeltwitter
Pecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord BibeltwitterPecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord Bibeltwitter
Pecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord BibeltwitterSocial DNA GmbH
 
Konzeptpraesentation Tom Noeding
Konzeptpraesentation Tom NoedingKonzeptpraesentation Tom Noeding
Konzeptpraesentation Tom NoedingSocial DNA GmbH
 
Der BVCM stellt sich vor
Der BVCM stellt sich vorDer BVCM stellt sich vor
Der BVCM stellt sich vorSocial DNA GmbH
 

Mehr von Social DNA GmbH (20)

Content marketing-strategie
Content marketing-strategieContent marketing-strategie
Content marketing-strategie
 
Content Marketing Strategie Workshop
Content Marketing Strategie WorkshopContent Marketing Strategie Workshop
Content Marketing Strategie Workshop
 
Zukunfts- und Nutzungsszenarien - Google+, Diaspora und die Frage, wo man Zei...
Zukunfts- und Nutzungsszenarien - Google+, Diaspora und die Frage, wo man Zei...Zukunfts- und Nutzungsszenarien - Google+, Diaspora und die Frage, wo man Zei...
Zukunfts- und Nutzungsszenarien - Google+, Diaspora und die Frage, wo man Zei...
 
Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik
Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und KommunalpolitikSoziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik
Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik
 
Tom @ Leo's Academy
Tom @ Leo's AcademyTom @ Leo's Academy
Tom @ Leo's Academy
 
Social Media Policies
Social Media PoliciesSocial Media Policies
Social Media Policies
 
Social Media - Die Welt spricht Facebook
Social Media - Die Welt spricht FacebookSocial Media - Die Welt spricht Facebook
Social Media - Die Welt spricht Facebook
 
Der lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen können
Der lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen könnenDer lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen können
Der lange Atem - Was Fanpage-Betreiber von Community Managern lernen können
 
Community Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von FundraisingCommunity Management im Kontext von Fundraising
Community Management im Kontext von Fundraising
 
Community-Engagement
Community-EngagementCommunity-Engagement
Community-Engagement
 
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzenExterne Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
Externe Online-Kommunikation - Onlinetools sinnvoll einsetzen
 
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
 
Twitter Grundlagen
Twitter GrundlagenTwitter Grundlagen
Twitter Grundlagen
 
Social Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und ÜberblickSocial Media Einführung und Überblick
Social Media Einführung und Überblick
 
Drupal Community Stammtisch
Drupal Community StammtischDrupal Community Stammtisch
Drupal Community Stammtisch
 
MDG-OnlineCamp2010
MDG-OnlineCamp2010MDG-OnlineCamp2010
MDG-OnlineCamp2010
 
Community Camp Berlin 2009
Community Camp Berlin 2009Community Camp Berlin 2009
Community Camp Berlin 2009
 
Pecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord Bibeltwitter
Pecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord BibeltwitterPecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord Bibeltwitter
Pecha Kucha Night Frankfurt Buchmesse evangelisch.de Bibelrekord Bibeltwitter
 
Konzeptpraesentation Tom Noeding
Konzeptpraesentation Tom NoedingKonzeptpraesentation Tom Noeding
Konzeptpraesentation Tom Noeding
 
Der BVCM stellt sich vor
Der BVCM stellt sich vorDer BVCM stellt sich vor
Der BVCM stellt sich vor
 

Die MEETINGplus Methode

  • 1. DIE MEETINGPLUS METHODE Effektives Networking und Empfehlungsmarketing im Team - für Selbstständige und Freiberufler HEADLINER Blog / www.meetingplus.tumblr.com Presenter / Tom Noeding 04 / Nov 2014
  • 2. ÜBER MICH Jahrgang 1967 Verheiratet, ein Sohn ___ aktuell: Gründer, MEETINGplus Co-Founder, speakR ___ davor: Social Media & Community Manager Verbandsgründer & Vorstand, BVCM Unternehmer
  • 3. DER ERSTE ANLAUF 2002 bis 2006 • Konzept und Markterprobung im Kompass Gründerzentrum, FFM • Erstes Team unter eigener Leitung im Frankfurter Bankenviertel • Beitrag im Impulse Magazin löst Interessentenansturm aus • Regionalteam Köln eröffnet im März 2003 • In den darauffolgenden Monaten starten Teams in: – Hamburg, Lübeck – Wiesbaden, Bad Homburg, Frankfurt 2 – München – Düsseldorf, Neuss, Bergisch-Gladbach – Berlin (2 Teams) – Wetzlar, Braunfels • Peak in 2005 erreicht, nur noch schwaches Wachstum • Stagnation in 2006, Einstellung des Geschäftsbetriebs
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 8. WIE GEWINNE ICH NEUE KUNDEN? Jeder Unternehmer stellt sich diese Frage - jeden Tag.
  • 9. WAS BRINGT NETWORKING? "Ich habe mir genau angesehen, woher meine Deals tatsächlich kommen, und habe festgestellt, dass sie immer über Freunde oder geschäftliche Kontakte zustande gekommen sind." Dr. Florian Langenscheidt Verleger, Buchautor, Redner und Wagniskapitalgeber
  • 10. WUNDERWAFFE SOCIAL MEDIA? Know me Find me Like me Follow me Social Media Aktivitäten erfordern strategische Überlegungen im Vorfeld und müssen plattform-spezifisch orchestriert werden. Der Erfolg stellt sich oft erst nach längerer Zeit ein, sofern die Social Media Kanäle regelmäßig mit relevanten Inhalten bespielt werden. Gleichzeitig muss es gelingen, das User-Engagement und die Interaktionsrate zu steigern und nachhaltig aufrecht zu erhalten.
  • 11. DER KÖNIGSWEG ZUM KUNDEN Einflussreiches & vielseitiges Kontaktnetz Positive & wirksam übermittelte Botschaft Neugeschäft durch Empfehlungen + = Zielgerichtete Mundpropaganda kann besonders für Selbstständige mit einem regionalen Fokus die ideale Ergänzung zur Akquise sein.
  • 12. EMPFEHLUNGSGESCHÄFTE • erfordern weniger Überzeugungsaufwand • sind leichter abzuschließen • fördern einen loyalen Kundenstamm • sind besonders ausbaufähig • basieren auf Vertrauen
  • 13. WARUM MEETINGPLUS? KOOPERATION IM TEAM STRATEGISCHE KONTAKTE KEINE STREUVERLUSTE PFLÜGEN STATT JAGEN • Neue Kunden und Mehrumsatz durch qualifizierte Geschäftsempfehlungen. • Bis zu 20 informierte Partner, denen Sie kein Gehalt und keine Provision zahlen müssen. • Zugang zu Kontaktsphären, die sich auf anderem Weg kaum erschließen lassen. • Keine externen Speaker. Teilnehmer präsentieren jede Woche ihr eigenes Leistungsspektrum. • Mitbewerber haben keinen Zugang.
  • 14. VIER STUFEN ZUM TEAMERFOLG KENNEN MÖGEN EMPFEHLEN VERTRAUEN 1. 2. 3. 4. „Relationships are not built on technology.“ Don Peppers
  • 15. DIE AGENDA Der „Rote Faden“ für ein gelungenes Meeting Headliner Vortrag, Produktdemo, Praxisbeispiel aus dem Geschäftsalltag der Teilnehmer, Brainstorming, Q&A, Diskussionsrunde, Open Space, Ext. Speaker Elevator-Pitch Wer bin ich? Was biete ich an? Wie lautet mein USP? Woran arbeite ich gerade? Welche Art von Empfehlungen sind gerade wichtig für mich? Wo benötige ich eventuell Hilfe und fachliche Unterstützung? Marktplatz Austausch von Empfehlungen, Testimonials, spezielle Angebote für Teilnehmer, Termine und Aktivitäten Erfahrungsaustausch zum Empfehlungsprozess etc. Impuls der Woche Motivierender Tagesstart, Trainingseinheit rund um Empfehlungsmarketing, Networking, Social Media, Unternehmensstrategie, Kernkompetenzen etc. „Reach is a verb.“ Thomas Power, CEO Scredible
  • 16. TESTIMONIALS Das schätzen Teilnehmer an MEETINGplus: • die Erweiterung ihres beruflichen Horizonts • die uneigennützige Weitergabe von Informationen und Hilfestellungen • die gezielte Unterstützung durch Rückmeldungen der Gruppe • den intensiven Austausch von Ideen und Erfahrungen • die Bildung neuer Kooperationen • den Aufbau eines Dienstleistungsnetzwerks für die eigenen Bedürfnisse • die hohe Qualität und Seriosität der Begegnungen • die Offenheit der Teilnehmer für neue Ideen und Geschäftsfelder
  • 17. UND WAS SOLL DER SPASS KOSTEN?
  • 18. PREISE Classic €80 pro Monat * 24 Meetings Exklusivitätsanspruch Facebook Gruppe Special Events uvm. 6 Monate Flex €90 pro Monat * 12 Meetings Exklusivitätsanspruch Facebook Gruppe Special Events 3 Monate Einmaliges Eröffnungsangebot: Starter €64 pro Monat * 24 Meetings Exklusivitätsanspruch Facebook Gruppe Special Events gültig bis 30.11.2014 6 Monate 20% Rabatt * Alle Beiträge verstehen sich zzgl. 19% MwSt. und sind bei Antritt für den gebuchten Gesamtzeitraum in voller Höhe und im Voraus zu entrichten.
  • 19. LET’S STAY IN TOUCH Wir treffen uns jeden Dienstag um 9:30 Uhr im Coworking Space, Limburger Str. 28, 61462 Königstein im Taunus. Sobald sich das Kernteam konstituiert hat switchen wir in den „Early Bird Modus“, d.h. wir starten dann bereits um 7:30 Uhr in den Tag. Die aktuellen Zeiten werden stets rechtzeitig auf www.meetingplus.org bekanntgegeben. Location: www.coworking-koenigstein.de HEADLINER Blog: http://meetingplus.tumblr.com Facebook: https://www.facebook.com/meetingplus Twitter: https://twitter.com/meetingplus Pinterest: http://www.pinterest.com/meetingplus