Linked Open Data in Bibliotheken, Archiven & Museen

983 Aufrufe

Veröffentlicht am

Impulsreferat auf dem Infocamp 2014 in Chur am 10. Oktober

Veröffentlicht in: Daten & Analysen
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
983
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Linked Open Data in Bibliotheken, Archiven & Museen

  1. 1. LOD in Bibliotheken, Archiven & Museen, 2014-10-10 1 Linked Open Data in Bibliotheken, Archiven & Museen Jakob Vo Verbunzentrale des GBV (VZG) Infocamp, Chur, 2014-10-10
  2. 2. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 2 Im Wald
  3. 3. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 3 Hah? I Alles hangt irgendwie mit allem zusammen I Hier: Daten die mit anderen Daten zusammenhangen I Linked Open Data
  4. 4. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 4 Daten die mit anderen Daten zusammenhangen I Verschiedene Daten beschreiben die gleiche Dinge I Zum Beispiele die gleiche Person I Person als Autor in Katalogdatenbank I Objekte der Person im Bestandsverzeichnis eines Museums I Wikipedia-Artikel uber die Person I . . . Linked Open Data ist uberall relevant, wo in verschiedenen Einrichtungen Daten uber gleiche Dinge verwaltet werden
  5. 5. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 5 Old School Linked (Open) Data: authority
  6. 6. les Normdaten Personenverzeichnis, Klassi
  7. 7. kation, Thesaurus. . . Kontrollierte Vokabulare statt Hymonyme und Synonyme Identi
  8. 8. er Notation, ID-Nummer. . . Grundidee: Eindeutige Referenzierbarkeit things, not strings
  9. 9. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 6 things, not strings { ein Beispiel 1. Autor: Karl Marx Autor: Karl Marx (Kunstler) 2. Autor: http://d-nb.info/gnd/118578545 3. Eigenschaft: http://purl.org/dc/terms/creator Gegenstand: http://d-nb.info/gnd/118578545 ) Linked Open Data
  10. 10. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 7 Linked Open Data 1. Data Daten in RDF HTTP-URIs als Identi
  11. 11. er 2. Open abrufbar per HTTP-URIs 3. Linked mit Links zu anderen HTTP-URIs
  12. 12. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 8 Beispiel: http://d-nb.info/gnd/118578545
  13. 13. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 9 Beispiel: http://d-nb.info/gnd/1185785451 @prefix foaf: http://xmlns.com/foaf/0.1/ . @prefix gnd: http://d-nb.info/standards/elementset/gnd# . @prefix owl: http://www.w3.org/2002/07/owl# . http://d-nb.info/gnd/118578545 gnd:preferredNameForThePerson Marx, Karl ; gnd:professionOrOccupation http://d-nb.info/gnd/4033423-5 ; foaf:page http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Marx_%28Maler%29 ; owl:sameAs http://viaf.org/viaf/96119561 . http://d-nb.info/gnd/4033423-5 gnd:preferredNameForTheSubjectHeading Kunstler . 1http://www.easyrdf.org/converter
  14. 14. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 10 Daten in RDF I Alle Dinge werden mit einer URI identi
  15. 15. ziert I Alle Daten bestehen aus einzelnen Aussagen (Triples) I Subjekt (immer eine URI)2 I Property (Eigenschaft identi
  16. 16. ert durch eine URI) I Objekt (Zeichenkette oder URI)2 Beispiel: S http://d-nb.info/gnd/11857854 P http://d-nb.info/standards/elementset/gnd# professionOrOccupation O http://d-nb.info/gnd/4033423-5 2abgesehen von blank nodes
  17. 17. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 11 Ontologien I De
  18. 18. nition von Eigenschaften I Einheitliche Eigenschaften I gnd:preferredNameForThePerson I foaf:name (http://xmlns.com/foaf/0.1/name) I schema:name (http://schema.org/name) I . . . I z.B.Katalogisierung mit RDA basiert auf einer RDF-Ontologie, andere Datenmodelle lassen sich auf Ontologien abbilden I Ontologien sind allerdings auch mischbar!
  19. 19. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 12 Katalogisierung: Intellektuelle Erstellung von Daten 1. Zeichenketten oder andere Digitalisate 2. Verknupfungen
  20. 20. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 13 Zeichenketten oder andere Digitalisate nur genau einmal notwendig, danach Verknupfungen
  21. 21. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 14 Verknupfungen I Auswahl aus bereits vorhandenen URIs I Mit geeigneten Hilsfmitteln
  22. 22. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 15 Vor- Nachteile I Vorteile I Einheitliches Datenformat I Verfugbarkeit der Daten I Flexibleres Zusammenfuhren und Ausschnitte bilden ) Mehrwert durch Zusammenarbeit I LOD macht keinen Sinn wenn. . . I Alle Daten selber erfasst und genutzt werden sollen ) Zusammenarbeit nicht gewunscht ist
  23. 23. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 16 Konzeptuelle Nachteile I Nicht alle Daten lassen sich gleich gut in RDF ausdrucken (z.B. Hierarchien, Reihenfolgen. . . ) I Datenmodellierung ist kompliziert weil die Dinge kompliziert sind Ggf. reichen auch erstmal andere Formate, sofern URIs dabei sind (CSV-Tabellen, BEACON-Linkdumps. . . )
  24. 24. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 17 Zusammenfassung I Alles lasst sich mit allem verknupfen (mittels URIs) I Katalogisierung ist Verknupfung oder Digitalisierung I Tripel als kleinste Dateneinheit I leichte Nachnutzung und Zusammenfuhrung I Gemeinsame Nutzung von RDF-Eigenschaften Ontologien I Massenweise Verknupfungen
  25. 25. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 18 Linking Open Data cloud diagram
  26. 26. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 19 Weiterfuhrendes, Quellen und Lizenz SWIB Semantic Web in Libraries (seit 2009) http://swib.org/ LODLAM Linked Open Data in Libraries, Archives, and Museums (seit 2011) http://lodlam.net Linking Open Data cloud diagram (2014) by Max Schmachtenberg, Christian Bizer, Anja Jentzsch and Richard Cyganiak http://lod-cloud.net/

×