Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
LOD in Bibliotheken, Archiven & Museen, 2014-10-10 
1 
Linked Open Data in Bibliotheken, 
Archiven & Museen 
Jakob Vo 
Ver...
LOD in Bibliotheken, Archiven  Museen, 2014-10-10 
2 
Im Wald
LOD in Bibliotheken, Archiven  Museen, 2014-10-10 
3 
Hah? 
I Alles hangt irgendwie mit allem zusammen 
I Hier: Daten di...
LOD in Bibliotheken, Archiven  Museen, 2014-10-10 
4 
Daten die mit anderen Daten zusammenhangen 
I Verschiedene Daten be...
LOD in Bibliotheken, Archiven  Museen, 2014-10-10 
5 
Old School Linked (Open) Data: authority
les 
Normdaten Personenverzeichnis, Klassi
kation, Thesaurus. . . 
Kontrollierte Vokabulare statt Hymonyme und Synonyme 
Identi
er Notation, ID-Nummer. . . 
Grundidee: Eindeutige Referenzierbarkeit 
things, not strings
LOD in Bibliotheken, Archiven  Museen, 2014-10-10 
6 
things, not strings { ein Beispiel 
1. Autor: Karl Marx 
Autor: Karl...
LOD in Bibliotheken, Archiven  Museen, 2014-10-10 
7 
Linked Open Data 
1. Data 
Daten in RDF 
HTTP-URIs als Identi
er 
2. Open 
abrufbar per HTTP-URIs 
3. Linked 
mit Links zu anderen HTTP-URIs
LOD in Bibliotheken, Archiven  Museen, 2014-10-10 
8 
Beispiel: http://d-nb.info/gnd/118578545
LOD in Bibliotheken, Archiven  Museen, 2014-10-10 
9 
Beispiel: http://d-nb.info/gnd/1185785451 
@prefix foaf: http://xmln...
LOD in Bibliotheken, Archiven  Museen, 2014-10-10 
10 
Daten in RDF 
I Alle Dinge werden mit einer URI identi
ziert 
I Alle Daten bestehen aus einzelnen Aussagen (Triples) 
I Subjekt (immer eine URI)2 
I Property (Eigenschaft identi
ert durch eine URI) 
I Objekt (Zeichenkette oder URI)2 
Beispiel: 
S http://d-nb.info/gnd/11857854 
P http://d-nb.info/sta...
LOD in Bibliotheken, Archiven  Museen, 2014-10-10 
11 
Ontologien 
I De
nition von Eigenschaften 
I Einheitliche Eigenschaften 
I gnd:preferredNameForThePerson 
I foaf:name (http://xmlns.com/foa...
LOD in Bibliotheken, Archiven  Museen, 2014-10-10 
12 
Katalogisierung: Intellektuelle Erstellung von Daten 
1. Zeichenket...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Linked Open Data in Bibliotheken, Archiven & Museen

1.118 Aufrufe

Veröffentlicht am

Impulsreferat auf dem Infocamp 2014 in Chur am 10. Oktober

Veröffentlicht in: Daten & Analysen
  • Als Erste(r) kommentieren

Linked Open Data in Bibliotheken, Archiven & Museen

  1. 1. LOD in Bibliotheken, Archiven & Museen, 2014-10-10 1 Linked Open Data in Bibliotheken, Archiven & Museen Jakob Vo Verbunzentrale des GBV (VZG) Infocamp, Chur, 2014-10-10
  2. 2. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 2 Im Wald
  3. 3. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 3 Hah? I Alles hangt irgendwie mit allem zusammen I Hier: Daten die mit anderen Daten zusammenhangen I Linked Open Data
  4. 4. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 4 Daten die mit anderen Daten zusammenhangen I Verschiedene Daten beschreiben die gleiche Dinge I Zum Beispiele die gleiche Person I Person als Autor in Katalogdatenbank I Objekte der Person im Bestandsverzeichnis eines Museums I Wikipedia-Artikel uber die Person I . . . Linked Open Data ist uberall relevant, wo in verschiedenen Einrichtungen Daten uber gleiche Dinge verwaltet werden
  5. 5. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 5 Old School Linked (Open) Data: authority
  6. 6. les Normdaten Personenverzeichnis, Klassi
  7. 7. kation, Thesaurus. . . Kontrollierte Vokabulare statt Hymonyme und Synonyme Identi
  8. 8. er Notation, ID-Nummer. . . Grundidee: Eindeutige Referenzierbarkeit things, not strings
  9. 9. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 6 things, not strings { ein Beispiel 1. Autor: Karl Marx Autor: Karl Marx (Kunstler) 2. Autor: http://d-nb.info/gnd/118578545 3. Eigenschaft: http://purl.org/dc/terms/creator Gegenstand: http://d-nb.info/gnd/118578545 ) Linked Open Data
  10. 10. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 7 Linked Open Data 1. Data Daten in RDF HTTP-URIs als Identi
  11. 11. er 2. Open abrufbar per HTTP-URIs 3. Linked mit Links zu anderen HTTP-URIs
  12. 12. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 8 Beispiel: http://d-nb.info/gnd/118578545
  13. 13. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 9 Beispiel: http://d-nb.info/gnd/1185785451 @prefix foaf: http://xmlns.com/foaf/0.1/ . @prefix gnd: http://d-nb.info/standards/elementset/gnd# . @prefix owl: http://www.w3.org/2002/07/owl# . http://d-nb.info/gnd/118578545 gnd:preferredNameForThePerson Marx, Karl ; gnd:professionOrOccupation http://d-nb.info/gnd/4033423-5 ; foaf:page http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Marx_%28Maler%29 ; owl:sameAs http://viaf.org/viaf/96119561 . http://d-nb.info/gnd/4033423-5 gnd:preferredNameForTheSubjectHeading Kunstler . 1http://www.easyrdf.org/converter
  14. 14. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 10 Daten in RDF I Alle Dinge werden mit einer URI identi
  15. 15. ziert I Alle Daten bestehen aus einzelnen Aussagen (Triples) I Subjekt (immer eine URI)2 I Property (Eigenschaft identi
  16. 16. ert durch eine URI) I Objekt (Zeichenkette oder URI)2 Beispiel: S http://d-nb.info/gnd/11857854 P http://d-nb.info/standards/elementset/gnd# professionOrOccupation O http://d-nb.info/gnd/4033423-5 2abgesehen von blank nodes
  17. 17. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 11 Ontologien I De
  18. 18. nition von Eigenschaften I Einheitliche Eigenschaften I gnd:preferredNameForThePerson I foaf:name (http://xmlns.com/foaf/0.1/name) I schema:name (http://schema.org/name) I . . . I z.B.Katalogisierung mit RDA basiert auf einer RDF-Ontologie, andere Datenmodelle lassen sich auf Ontologien abbilden I Ontologien sind allerdings auch mischbar!
  19. 19. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 12 Katalogisierung: Intellektuelle Erstellung von Daten 1. Zeichenketten oder andere Digitalisate 2. Verknupfungen
  20. 20. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 13 Zeichenketten oder andere Digitalisate nur genau einmal notwendig, danach Verknupfungen
  21. 21. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 14 Verknupfungen I Auswahl aus bereits vorhandenen URIs I Mit geeigneten Hilsfmitteln
  22. 22. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 15 Vor- Nachteile I Vorteile I Einheitliches Datenformat I Verfugbarkeit der Daten I Flexibleres Zusammenfuhren und Ausschnitte bilden ) Mehrwert durch Zusammenarbeit I LOD macht keinen Sinn wenn. . . I Alle Daten selber erfasst und genutzt werden sollen ) Zusammenarbeit nicht gewunscht ist
  23. 23. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 16 Konzeptuelle Nachteile I Nicht alle Daten lassen sich gleich gut in RDF ausdrucken (z.B. Hierarchien, Reihenfolgen. . . ) I Datenmodellierung ist kompliziert weil die Dinge kompliziert sind Ggf. reichen auch erstmal andere Formate, sofern URIs dabei sind (CSV-Tabellen, BEACON-Linkdumps. . . )
  24. 24. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 17 Zusammenfassung I Alles lasst sich mit allem verknupfen (mittels URIs) I Katalogisierung ist Verknupfung oder Digitalisierung I Tripel als kleinste Dateneinheit I leichte Nachnutzung und Zusammenfuhrung I Gemeinsame Nutzung von RDF-Eigenschaften Ontologien I Massenweise Verknupfungen
  25. 25. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 18 Linking Open Data cloud diagram
  26. 26. LOD in Bibliotheken, Archiven Museen, 2014-10-10 19 Weiterfuhrendes, Quellen und Lizenz SWIB Semantic Web in Libraries (seit 2009) http://swib.org/ LODLAM Linked Open Data in Libraries, Archives, and Museums (seit 2011) http://lodlam.net Linking Open Data cloud diagram (2014) by Max Schmachtenberg, Christian Bizer, Anja Jentzsch and Richard Cyganiak http://lod-cloud.net/

×